DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Audit, Tax & Big4 WP-Assistent

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

Geht das überhaupt?

antworten
WiWi Gast

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

Ja geht

antworten
WiWi Gast

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

Nein geht nicht. Außer du machst schwarz noch ein bisschen was dazu.

antworten
WiWi Gast

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

Prüfungsassi ist ein vorübergehender Zustand bei Berufseinstieg. Geld zur Sanierung der Finanzen gibt es auch. Und wenn man nicht gerade bei den großen Konzernen prüft, kann man sogar etwas für später lernen.

antworten
WiWi Gast

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

Geht aber schwer da der Markt überlaufen ist wo gehälter sinken siehe preise dafür

antworten
WiWi Gast

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

Danke, für diesen super ausformulierten und schönen Beitrag. Thumbs up.

WiWi Gast schrieb am 17.11.2019:

Geht aber schwer da der Markt überlaufen ist wo gehälter sinken siehe preise dafür

antworten
WiWi Gast

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

Den Job macht man vielleicht drei Jahre und dann kannst du wechseln. Das Geld ist da zweitrangig. Im übrigen ist es nach dem Studium egal, ob man netto 2000 oder 2500 Euro verdient. Die Perspektive ist viel wichtiger. Ich würde allerdings nicht zu den big 4 gehen!

antworten
WiWi Gast

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

Zum Einstieg als Prüfungsassistent habe ich 51k erhalten (Bonus + Fixum). Ohne relevante Praktika und sonstige Erfahrungen. Ein anderes Unternehmen wollte mich auch sehr billig einkaufen (38k) und erst nach meiner Absage mit dem Hinweis auf das Konkurrenzangebot waren wir schnell weit über 40k angelangt.
Die Leute handeln heutzutage nicht. Da muss man sich nicht wundern.

Manche schämen sich regelrecht, Ihren Wert einzufordern.

antworten
WiWi Gast

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

WiWi Gast schrieb am 17.11.2019:

Zum Einstieg als Prüfungsassistent habe ich 51k erhalten (Bonus + Fixum). Ohne relevante Praktika und sonstige Erfahrungen. Ein anderes Unternehmen wollte mich auch sehr billig einkaufen (38k) und erst nach meiner Absage mit dem Hinweis auf das Konkurrenzangebot waren wir schnell weit über 40k angelangt.
Die Leute handeln heutzutage nicht. Da muss man sich nicht wundern.

Manche schämen sich regelrecht, Ihren Wert einzufordern.

Bei den größeren WP-Gesellschaften gibt es eben nicht viel zu verhandeln. Die Gehälter sind fixiert und jedes Vertragsangebot geht durch den Betriebsrat.

antworten
WiWi Gast

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

Ich verdiene mit Spesen etc. ca. 46 47 k. Das ist okay im ersten Jahr denke ich. Mein Problem ist, dass ich den Steuerberater erst in 2 Jahren machen kann und dann schon gerne mind. 60k hätte. Das wird schwierig. Als Prüfungsleiter bei KPMG oder so wäre es All in möglich, nur möchte gerne meine Familie auch mal sehen ...

antworten
WiWi Gast

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

WiWi Gast schrieb am 17.11.2019:

Zum Einstieg als Prüfungsassistent habe ich 51k erhalten (Bonus + Fixum). Ohne relevante Praktika und sonstige Erfahrungen. Ein anderes Unternehmen wollte mich auch sehr billig einkaufen (38k) und erst nach meiner Absage mit dem Hinweis auf das Konkurrenzangebot waren wir schnell weit über 40k angelangt.
Die Leute handeln heutzutage nicht. Da muss man sich nicht wundern.

Manche schämen sich regelrecht, Ihren Wert einzufordern.

Bei den größeren WP-Gesellschaften gibt es eben nicht viel zu verhandeln. Die Gehälter sind fixiert und jedes Vertragsangebot geht durch den Betriebsrat.

Anfangs wollte ich unbedingt zu den Big-4, weil mich das Employer Branding wohl gut manipuliert hat.
Zum Glück wurde es ein mittelständisches Unternehmen. Wenige hunderte Meter entfernt hätte ich bei einer Big-4 an einem großen Standort knapp 10k weniger für die gleiche Arbeit erhalten.

Kleinere und mittlere Unternehmen haben ein Problem, gutes Personal zu bekommen. Daher müssen die mehr zahlen oder weniger Mandate abarbeiten :-)
Und wer etwas unternehmerisch denken kann, wird schnell merken, dass ohne Investitionen keine Zukunft gestaltet wird.
Zudem wurde ich im VG nach meinen Gehaltswünschen gefragt und ich hatte mich an den Zahlen der Big 4 orientiert und faselte etwas von mind. eine 4 als erste Ziffer beim Jahresbrutto. Meine Gesprächspartner schauten sich leicht verdutzt an und im Angebot sind es dann 51k gewesen. Für mich war die Entscheidung klar: das Unternehmen ist fair und nutzt meine Unkenntnis nicht aus.

Mein Tipp daher:
Denkt beim Bewerbungsmarathon auch an die kleineren und mittelständischen WPG.

antworten
WiWi Gast

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

WiWi Gast schrieb am 17.11.2019:

Den Job macht man vielleicht drei Jahre und dann kannst du wechseln. Das Geld ist da zweitrangig. Im übrigen ist es nach dem Studium egal, ob man netto 2000 oder 2500 Euro verdient. Die Perspektive ist viel wichtiger. Ich würde allerdings nicht zu den big 4 gehen!

Welche (realistischen) Perspektiven hat man denn?

antworten
WiWi Gast

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

Ist vielleicht nicht jedermanns Sache aber als kleiner Tipp: in Luxemburg suchen alle Gesellschaften vor allem deutschsprachige Assistenten, da verdient man Netto zum Einstieg nochmal etwas mehr als in Deutschland.

antworten
WiWi Gast

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

WiWi Gast schrieb am 17.11.2019:

...
Mein Tipp daher:
Denkt beim Bewerbungsmarathon auch an die kleineren und mittelständischen WPG.

Woran denkst Du? Solche wie FGS?

antworten
WiWi Gast

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

WiWi Gast schrieb am 17.11.2019:

Zum Einstieg als Prüfungsassistent habe ich 51k erhalten (Bonus + Fixum). Ohne relevante Praktika und sonstige Erfahrungen. Ein anderes Unternehmen wollte mich auch sehr billig einkaufen (38k) und erst nach meiner Absage mit dem Hinweis auf das Konkurrenzangebot waren wir schnell weit über 40k angelangt.
Die Leute handeln heutzutage nicht. Da muss man sich nicht wundern.

Manche schämen sich regelrecht, Ihren Wert einzufordern.

Bei den größeren WP-Gesellschaften gibt es eben nicht viel zu verhandeln. Die Gehälter sind fixiert und jedes Vertragsangebot geht durch den Betriebsrat.

Anfangs wollte ich unbedingt zu den Big-4, weil mich das Employer Branding wohl gut manipuliert hat.
Zum Glück wurde es ein mittelständisches Unternehmen. Wenige hunderte Meter entfernt hätte ich bei einer Big-4 an einem großen Standort knapp 10k weniger für die gleiche Arbeit erhalten.

Kleinere und mittlere Unternehmen haben ein Problem, gutes Personal zu bekommen. Daher müssen die mehr zahlen oder weniger Mandate abarbeiten :-)
Und wer etwas unternehmerisch denken kann, wird schnell merken, dass ohne Investitionen keine Zukunft gestaltet wird.
Zudem wurde ich im VG nach meinen Gehaltswünschen gefragt und ich hatte mich an den Zahlen der Big 4 orientiert und faselte etwas von mind. eine 4 als erste Ziffer beim Jahresbrutto. Meine Gesprächspartner schauten sich leicht verdutzt an und im Angebot sind es dann 51k gewesen. Für mich war die Entscheidung klar: das Unternehmen ist fair und nutzt meine Unkenntnis nicht aus.

Mein Tipp daher:
Denkt beim Bewerbungsmarathon auch an die kleineren und mittelständischen WPG.

+1

Kann ich so unterschreiben. Nur mit dem Unterschied, dass ich vor meinem Einstieg bei einer mittelständischen WPG/STB, vier Monate mich unter Wert bei einer BigTen verkauft habe und es bereue, da sich all meine Vorurteile bestätigt haben und ich auch im Vorfeld wusste, dass ich hier niemals glücklich werde (Arsch für den Job verkaufen, Ellbogengesellschaft, Überstunden bereits mit Fixum abgegolten etc.).

Das Einzige worin die Big4/10 überzeugen, sind die Anfangsschulungen, bei denen jeder Assi den selben Kenntnisstand erlangen muss, damit dann das Hamsterrad schön gedreht wird.

antworten
WiWi Gast

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

WiWi Gast schrieb am 17.11.2019:

Den Job macht man vielleicht drei Jahre und dann kannst du wechseln. Das Geld ist da zweitrangig. Im übrigen ist es nach dem Studium egal, ob man netto 2000 oder 2500 Euro verdient. Die Perspektive ist viel wichtiger. Ich würde allerdings nicht zu den big 4 gehen!

was meinst du mit ,,dann kannst du wechseln''?

antworten
ImpliedVolatility

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

WiWi Gast schrieb am 18.11.2019:

Den Job macht man vielleicht drei Jahre und dann kannst du wechseln. Das Geld ist da zweitrangig. Im übrigen ist es nach dem Studium egal, ob man netto 2000 oder 2500 Euro verdient. Die Perspektive ist viel wichtiger. Ich würde allerdings nicht zu den big 4 gehen!

was meinst du mit ,,dann kannst du wechseln''?

Es gibt wohl genügend Assistenten, die nicht vorhaben, WP und/oder StB zu werden und stattdessen nach wenigen Jahren idealerweise in die Industrie wechseln.

antworten
WiWi Gast

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

ImpliedVolatility schrieb am 18.11.2019:

Den Job macht man vielleicht drei Jahre und dann kannst du wechseln. Das Geld ist da zweitrangig. Im übrigen ist es nach dem Studium egal, ob man netto 2000 oder 2500 Euro verdient. Die Perspektive ist viel wichtiger. Ich würde allerdings nicht zu den big 4 gehen!

was meinst du mit ,,dann kannst du wechseln''?

Es gibt wohl genügend Assistenten, die nicht vorhaben, WP und/oder StB zu werden und stattdessen nach wenigen Jahren idealerweise in die Industrie wechseln.

Warum sollte einer kein Examen machen wollen? Den Stb kann man ja bereits nach zwei Jahren machen. Zumindest den mitzunehmen, dürfte immer empfehlenswert sein, egal was man im Anschluss macht.

antworten
WiWi Gast

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

ImpliedVolatility schrieb am 18.11.2019:

WiWi Gast schrieb am 18.11.2019:

Den Job macht man vielleicht drei Jahre und dann kannst du wechseln. Das Geld ist da zweitrangig. Im übrigen ist es nach dem Studium egal, ob man netto 2000 oder 2500 Euro verdient. Die Perspektive ist viel wichtiger. Ich würde allerdings nicht zu den big 4 gehen!

was meinst du mit ,,dann kannst du wechseln''?

Es gibt wohl genügend Assistenten, die nicht vorhaben, WP und/oder StB zu werden und stattdessen nach wenigen Jahren idealerweise in die Industrie wechseln.

Und wohin konkret wechselt man dann ,,in die Industrie''? Was für Fähigkeiten lernt man als Assistent wertvolles ?

antworten
WiWi Gast

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

Klar geht das! Idealerweise bei einem börsennotierten Unternehmen prüfen und massiv Insiderhandel betreiben.
Ist halt leider strafbar und kann im Gefängnis enden.

Eine andere Möglichkeit sehe ich für einen Prüfungsassi leider nicht, außer man findet leicht überdurchschnittlich "viel".

WiWi Gast schrieb am 17.11.2019:

Geht das überhaupt?

antworten
WiWi Gast

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

Verdient auch jemand ca. 60.000 hier? Bei wem seid ihr angestellt?

antworten
WiWi Gast

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

60.000 haha keine Chance

antworten
WiWi Gast

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

WiWi Gast schrieb am 20.11.2019:

Verdient auch jemand ca. 60.000 hier? Bei wem seid ihr angestellt?

Klar, zumindest inkl. Bonus.
Nach 5 Jahren im Audit auch ohne Titel problemlos machbar.

antworten
WiWi Gast

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

WiWi Gast schrieb am 22.11.2019:

Verdient auch jemand ca. 60.000 hier? Bei wem seid ihr angestellt?

Klar, zumindest inkl. Bonus.
Nach 5 Jahren im Audit auch ohne Titel problemlos machbar.

Aber nicht als assi..

antworten
WiWi Gast

Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

WiWi Gast schrieb am 22.11.2019:

Verdient auch jemand ca. 60.000 hier? Bei wem seid ihr angestellt?

Klar, zumindest inkl. Bonus.
Nach 5 Jahren im Audit auch ohne Titel problemlos machbar.

Nach 5 Jahren? 60 k Zahlen doch selbst T2-UB-Buden schon zum Einstieg. Welche Motivation gibt es denn dann überhaupt zu den Big4 zu gehen?

antworten

Artikel zu WP-Assistent

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland 2018

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Die Top 10 der Managementberatungen erzielen 2018 mit knapp 10.000 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,3 Milliarden Euro Umsatz, von 9,1 Milliarden Euro insgesamt. Die Umsätze der Top 10 in Deutschland sind im Jahr 2018 im Schnitt um 9,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet 2019 mit Umsatzsteigerungen von 10,3 Prozent sowie für 2020 und 2021 mit 10,4 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 600 Millionen Euro Umsatz die klare Nummer eins. Besonders stark gewachsen sind Simon-Kucher mit 22,6, Porsche Consulting mit 24,5 und Horváth mit 18,1 Prozent.

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Lünendonk hat erneut die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Top 10 der Managementberatungen erzielen rund 2 Milliarden Euro Gesamtumsatz. Die führenden Beratungen wachsen 2017 zum vierten Mal in Folge deutlich zweistellig. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2017 im Schnitt um 12,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2018 und 2019 mit Umsatzsteigerungen in ähnlicher Höhe. Porsche Consulting wuchs organisch mit 19,3 Prozent noch stärker.

Unternehmensranking: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Die Schere zwischen den Big Four und den übrigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland geht weiter auseinander. PricewaterhouseCoopers (PwC) führt weiterhin die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden WP-Gesellschaften und Steuerberatungen um 7,2 Prozent gewachsen. Die Deutschlandumsätze der Big Four stiegen sogar um 11,8 Prozent. Dies sind Ergebnisse aus dem Unternehmensranking 2017 von Lünendonk.

Unternehmensranking 2016: Consulting Impact Study - Deutschlands wirkungsvollste Berater

Die drei großen Strategieberatungen McKinsey, BCG und Bain führen das aktuelle WGMB-Consulting-Ranking 2016 an. Auf Platz 4 folgt die Unternehmensberatung Berylls Strategy Advisors, die zudem den Spitzenplatz unter den „Spezialisten“ der Beratungen erreicht. Welche Berater den größten Einfluss besitzen, hat die Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) von Wirtschaftsprofessor Dietmar Fink im „Consulting Impact Study 2016“ unter über 1.000 Führungskräften exklusiv für das manager magazin erhoben.

Unternehmensranking 2016: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Eine Tasse Tee neben Zeichnungen und einem Kompass.

PricewaterhouseCoopers (PwC) führt erneut die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Erstmals schaffte es Ernst & Young (EY) auf den zweiten Platz, gefolgt von KPMG. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland um 8,1 Prozent gewachsen. Dies sind Ergebnisse aus dem aktuellen Unternehmensranking des Marktforschungsunternehmens Lünendonk.

Unternehmensranking 2016: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Zwei Manager mit Koffern am Flughafen.

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2015 im Schnitt um 9,4 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2016 mit einen Umsatzsteigerung von mehr als 10,8 Prozent.

Unternehmensranking 2016: Die Top 25 IT-Beratungen

Papier und Stifte liegen auf einem Schreibtisch.

Die Top 25 IT-Beratungen befinden sich weiterhin im Aufschwung. Im Schnitt stiegen die Umsätze der untersuchten IT-Dienstleistungsunternehmen um 7,5 Prozent und damit um 1,1 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr. Acht der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen sind sogar um mehr als 10 Prozent gewachsen. Die Top-Unternehmen stellten mehr als 2.400 neue Mitarbeiter ein.

1.600 deutsche Hidden Champions mit Spitzenposition im Weltmarkt

Hidden Champions: Kampfflieger am Himmel. Einer tanzt aus der Reihe.

Deutschland hat viele innovative mittelständische Unternehmen mit einer Spitzenposition auf dem Weltmarkt. Die Stärke dieser sogenannten „Hidden Champions“ Unternehmen speist sich aus der Fokussierung auf relativ kleine Märkte und einem hohen Grad an Spezialisierung auf bestimmte Produkte oder Anwendungen. Die Wachstumschancen der Hidden Champions hängen dabei stark von der Nachfrageentwicklung in diesen Nischenmärkten ab. Nur wenige Hidden Champions schaffen es, zu wirklichen Großunternehmen zu wachsen, wie der Innovationsindikator 2015 zeigt.

Unternehmensranking 2015 - Die TOP 50 innovativsten Unternehmen weltweit

Apple-Logo

Deutsche Unternehmen holen bei der Innovationsführerschaft wieder auf. Mit BMW und Daimler sind erstmals wieder zwei deutsche Unternehmen unter den Top Ten der Welt. Schnelle, schlanke und facettenreiche Innovationen sind erfolgskritisch. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „The Most Innovative Companies 2015 der Boston Consulting Group.

Unternehmensranking 2015: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Der Blick in einen Kompass.

Die 25 größten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland erreichten 2014 ein Umsatzwachstum von 6,1 Prozent und erwarten dies auch in 2015. PwC wuchs um 2 Prozent und liegt mit 1,55 Milliarden Euro Umsatz auf Rang 1, gefolgt von KPMG mit 1,38 Mrd. Euro und plus 3,6 Prozent. Knapp dahinter liegt EY mit plus 8 Prozent und 1,37 Mrd. Euro Umsatz. Auf Platz 4 folgt Deloitte mit 729 Mio. Euro Umsatz und einem Zuwachs von 9,4 Prozent.

Unternehmensranking 2015: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Ein gelbes Schild an einer Wand mit den Worten: Home of Coaching.

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2014 im Schnitt um 9,2 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für 2016 mit zweistelligen Wachstumsraten und plant in großem Umfang Neueinstellungen.

Unternehmensranking 2015: Die Top 25 IT-Beratungen in Deutschland

Für die meisten der 25 führenden IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen war das Jahr 2014 ein Rekordjahr. Im Schnitt stiegen die Umsätze der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland um 7,2 Prozent. 10 Unternehmen wuchsen sogar um mehr als 10 Prozent. Die Top 25 Unternehmen stellten 1.700 neue Mitarbeiter in Deutschland ein.

Firmenverzeichnis - Europages.de

Screenshot der Website des Firmenverzeichnis www.europages.de

Europages ist ein Firmenverzeichnis, das 3 Millionen Unternehmen aus allen Tätigkeitsbereichen im Import und Export aus über 30 europäischen Ländern präsentiert. Europages.de ist eine europäische B2B-Plattform in 26 Sprachversionen und umfasst Herstellern, Serviceanbietern, Großhändlern und Vertriebsfirmen.

Unternehmensranking 2014: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Schriftzug mit dem Wort steuern.

Die 25 größten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland erreichten 2013 ein Umsatzwachstum von 5,4 Prozent. PwC liegt mit mehr als 1,5 Milliarden Euro auf Position eins, gefolgt von KPMG mit 1,3 Milliarden Euro. Die Big Four legen beim Ausbau von Advisory und Consulting Services ein hohes Tempo vor.

Unternehmensranking 2014: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt, welche über 60 Prozent ihres Umsatzes mit klassischer Managementberatung erwirtschafteten. Die Branche rechnet für 2015 mit zweistelligen Wachstumsraten und plant in großem Umfang Neueinstellungen.

Antworten auf Als Prüfungsassistent viel Geld verdienen?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 25 Beiträge

Diskussionen zu WP-Assistent

Weitere Themen aus Audit, Tax & Big4