DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
AuslandssemesterOsteuropa

Auslandssemester in Osteuropa

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Auslandssemester in Osteuropa

Moin, plane gerade mein Auslandsssemester (5.Semester) und möchte gerne nach Osteuropa, weil es dort günstig ist, die Erfahrungsberichte sich alle gut anhören und die Unis trotzdem sehr ordentlich ist.

Hätte die Wahl zwischen folgenden Unis, welche würdet ihr nehmen?

  • Corvinus University of Budapest
  • Kozminski University
  • Warsaw School of Economics
  • University of Economics Prague

Die haben doch alle einen ganz ordentlichen Ruf und mit denen dürfte ich nix falsch machen, oder?

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Osteuropa

Kannst mit keiner der Unis was falsch machen und die Städte sind auch alle super. Entscheide einfach danach in welcher der Städte du noch nicht warst und wo du gerne hinmöchtest.
Persönlich würde ich dir nach mehrmaligen Aufenthalten in allen 3 wohl Budapest ans Herz legen.

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Osteuropa

Soilde Unis WiWi, 3 auf der Liste sind sogar CEMS Mitglieder. Die nehmen keine 0815 Unis auf.

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Osteuropa

Ich komme aus Polen, habe sowohl in Deutschland, als auch in Polen, an der Warsaw School of Economics (SGH), studiert (und an ein paar anderen europäischen Unis). Von der Kozminski University habe ich gehört.

Die Kozminski-Uni ist eine private Uni, die beste polnische private Wirtschaftsuni. Die Warsaw School of Economics ist die beste polnische Wirtschaftsuni. An der Kozminski würdest du eine bessere Organisation erleben, an der Warsaw School of Economics war das manchmal ziemlich frustrierend, sehr unflexibel im Vergleich auch zu deutschen Unis, wobei ich gleichzeitig gearbeitet und studiert habe. Wenn man nur studiert, hat man natürlich mehr Zeit für so was.

Die Kozminski-Uni ist teuer, das ist eine der teuersten poln. Unis. Du würdest dort deswegen sehr wohlhabende Studenten und Studentinnen erleben. An der SGH wirst du auch Studenten erleben, die nach den Seminaren arbeiten müssen. Das hat auch Folgen für das Niveau. An der Kozminski studieren Leute, die sich das (deren Eltern sich das...) leisten können. An der SGH - die besten Abiturienten.

Das Niveau an der Warsaw School of Economics habe ich als sehr ungleich erlebt. Einerseits gibt es Professoren, die sehr gut und berühmt sind, andererseits gibt es auch welche, bei denen du nichts lernen wird. Du müsstest deswegen genauer schreiben, was du konkret studieren willst, damit man dir helfen kann. Es gibt auch Facebook-Gruppen, wo SGH-Studenten Informationen austauschen und wo du viel Info bekommen kannst, bei wem du eine Vorlesung / Übung besuchen solltest, wenn du dich für ein Thema interessierst/ nicht interessierst.

Ich hatte ein paar Lehrveranstaltungen mit Professoren, die auch auf Englisch unterrichten - das waren in der Tat die besten, normalerweise nach mehreren Stipendien oder Forschungsaufenthalten im Ausland. Daher wäre hier, denke ich, das Risiko geringer als bei polnischsprachigen Profs.

Im Vergleich zu Deutschland gibt es Polen mehr Klausuren, man schreibt wenigere Projekte und Semesterarbeiten.

Die SGH befindet sich in der Nähe des Stadtzentrums, das sind 4-5 U-Bahn-Stationen. In der Nähe kann man ohne Probleme gut essen.

Polnische Unternehmen lieben die SGH und es finden an der Uni ständig irgendwelche Karrieretage, Auswahlgespräche, usw. Es gibt auch eine Menge Studentenorganisationen.

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Osteuropa

Vielen, vielen Dank für deinen ausführlichen und ausgezeichneten Bericht! Hat mir sehr geholfen.
Durch die Blume würdest du mir also schon eher zur SGH raten, oder? Da die Kozminski-Uni privat ist, würde ich an der SGH wohl auch deutlich mehr andere Erasmus-Studenten treffen, oder?
Da ich kein polnisch spreche, würde ich tatsächlich nur englischsprachige Kurse belegen. Insbesondere in Richtung Finance/Controlling/Accounting (da bin ich relativ flexibel). Wie würdest du die Unis in diese Richtung einschätzen?

WiWi Gast schrieb am 20.04.2018:

Ich komme aus Polen, habe sowohl in Deutschland, als auch in Polen, an der Warsaw School of Economics (SGH), studiert (und an ein paar anderen europäischen Unis). Von der Kozminski University habe ich gehört.

Die Kozminski-Uni ist eine private Uni, die beste polnische private Wirtschaftsuni. Die Warsaw School of Economics ist die beste polnische Wirtschaftsuni. An der Kozminski würdest du eine bessere Organisation erleben, an der Warsaw School of Economics war das manchmal ziemlich frustrierend, sehr unflexibel im Vergleich auch zu deutschen Unis, wobei ich gleichzeitig gearbeitet und studiert habe. Wenn man nur studiert, hat man natürlich mehr Zeit für so was.

Die Kozminski-Uni ist teuer, das ist eine der teuersten poln. Unis. Du würdest dort deswegen sehr wohlhabende Studenten und Studentinnen erleben. An der SGH wirst du auch Studenten erleben, die nach den Seminaren arbeiten müssen. Das hat auch Folgen für das Niveau. An der Kozminski studieren Leute, die sich das (deren Eltern sich das...) leisten können. An der SGH - die besten Abiturienten.

Das Niveau an der Warsaw School of Economics habe ich als sehr ungleich erlebt. Einerseits gibt es Professoren, die sehr gut und berühmt sind, andererseits gibt es auch welche, bei denen du nichts lernen wird. Du müsstest deswegen genauer schreiben, was du konkret studieren willst, damit man dir helfen kann. Es gibt auch Facebook-Gruppen, wo SGH-Studenten Informationen austauschen und wo du viel Info bekommen kannst, bei wem du eine Vorlesung / Übung besuchen solltest, wenn du dich für ein Thema interessierst/ nicht interessierst.

Ich hatte ein paar Lehrveranstaltungen mit Professoren, die auch auf Englisch unterrichten - das waren in der Tat die besten, normalerweise nach mehreren Stipendien oder Forschungsaufenthalten im Ausland. Daher wäre hier, denke ich, das Risiko geringer als bei polnischsprachigen Profs.

Im Vergleich zu Deutschland gibt es Polen mehr Klausuren, man schreibt wenigere Projekte und Semesterarbeiten.

Die SGH befindet sich in der Nähe des Stadtzentrums, das sind 4-5 U-Bahn-Stationen. In der Nähe kann man ohne Probleme gut essen.

Polnische Unternehmen lieben die SGH und es finden an der Uni ständig irgendwelche Karrieretage, Auswahlgespräche, usw. Es gibt auch eine Menge Studentenorganisationen.

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Osteuropa

Budapest wegen der stadt

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Osteuropa

Ganz klar SGH

antworten

Artikel zu Osteuropa

Studienstiftung: Stipendienprogramm Osteuropa

Osteuropa-Stipendien der Studienstiftung: Nachtaufnahme vom Krantor in Danzig

Die Studienstiftung vergibt im Jahr 2019 bis zu neun Vollstipendien für Studienaufenthalte in Osteuropa. Gefördert werden Aufenthalte in den Ländern Osteuropas, Mittelost- und Südosteuropas beziehungsweise des postsowjetischen Raums, die mindestens sieben Monate und längstens vier Semester dauern. Das Stipendium im Rahmen des Programms „Metropolen in Osteuropa“ ermöglicht Forschungsaufenthalte oder Studienaufenthalte. Bewerbungsschluss ist der 1. März 2019.

AHK-Konjunkturbericht Mittel- und Osteuropa 2015: Investitionsbereitschaft leicht verbessert

Ein schwarzer Wetterhahn, der die Windrichtung angeben kann vor blauem Himmel.

Der Konjunkturbericht Mittel- und Osteuropa 2015 der Deutschen Auslandshandelskammern (AHK) ist eine wichtige Orientierungshilfe für deutsche Unternehmen, die sich in der Region engagieren wollen. Etwa 1500, vorwiegend deutsche Unternehmen in 16 Ländern gaben Auskunft die wirtschaftliche Lage, ihre Geschäftserwartungen und die Investitionsbedingungen in den Ländern.

baltica-net: Informationsportal zur Baltikumsforschung

Zwei junge Männer stehen an einem offenen Fenster am Geländer mit Handtuch und schauen zur Seite.

Mit Hilfe eines neuen Informationsportals zur Baltikumsforschung können wissenschaftlich relevante Informationen zu den baltischen Ländern Estland, Lettland und Litauen über das Internet aufgerufen werden.

KI-Forschung: Blackstone-CEO spendet Eliteuni Oxford 170 Millionen Euro

Campus der Universität von Oxford in England.

Die Eliteuniversität Oxford erhält vom US-Milliardär und Blackstone-CEO Stephen A. Schwarzman eine Rekordspende von fast 170 Millionen Euro. Die Universität Oxford kündigt damit beispiellose Investitionen in die Geisteswissenschaften und ein Institut für Ethik in der Künstlichen Itelligenz (KI) an. Um interdisziplinärer zu forschen, werden die Fachbereiche Geschichte, Linguistik, Philologie und Phonetik, Sprachen, Musik, Philosophie, Theologie und Religion zusammen untergebracht.

ISIC - Internationaler Studentenausweis

Der internationale Studentenausweis "International Student Identity Card - ISIC".

Die International Student Identity Card - kurz ISIC - ist der einzige Studentenausweis, der weltweit anerkannt wird. Mit dem Ausweis erhalten Studierende Ermäßigungen in über 132 Ländern rund um den Globus. Den internationalen Studentenausweis gibt es mittlerweile bereits seit 60 Jahren.

IEC Study Guide 2019: Kostenloser Studienführer Auslandsstudium

Die rote Golden Gate Brücke in San Fransisco.

Für ein Auslandssemester oder für ein Studium ins Ausland zu gehen, dabei hilft der aktuelle IEC Study Guide 2019. Im kostenlosen Studienführer für das Auslandsstudium finden Studieninteressierte hilfreiche Tipps zu 120 Universitäten in mehr als 20 Ländern. Fragen zu Themen der Finanzierung, Bewerbung, Notenanerkennung, Hochschulrankings, Studienländern und Partneruniversitäten werden ausführlich beantwortet.

TOEFL, Cambridge, IELTS & Co. – Wann welches Englisch-Sprachzertifikat ratsam ist

Sprachzertifikate-Englisch: Lerngruppe lernt für einen Englisch-Sprachtest

Wer im studentischen oder beruflichen Umfeld Fremdsprachenkenntnisse nachweisen will beziehungsweise muss, kommt über kurz oder lang um ein offizielles Sprachzertifikat nicht umher. Jedoch ist es nicht immer einfach, durch die Flut an Informationen zu den Themen „Sprachtests“, „Sprachexamen“ und „Sprachdiplome“ hindurch zu finden. Wer ein Sprachzertifikat ablegen will, sollte sich vorher genauestens darüber informieren, welcher Nachweis im konkreten Fall verlangt wird und wie man sich am besten auf das jeweilige Sprachexamen vorbereiten kann.

Die Möglichkeiten für ein Auslandsjahr sind vielfältig

Ein Auslandsjahr kann viele Anreize haben, die besseren Sprachkenntnisse, der Wunsch sich persönlich weiter zu entwickeln oder einfach die Reiselust. Ganz gleich ob Schüleraustausch, Sprachreise, Au-pair Aufenthalt, Auslandspraktika oder Auslandsstudium, in einer globalen Arbeitswelt steigen die Berufschancen mit jeder Auslandserfahrung.

Studienfinanzierung im Ausland

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Auslandsaufenthalte: Studierende ohne Akademiker-Eltern profitieren stärker

Auslandsaufenthalte: Ein Sudenten im Auslandssemster in England an einer U-Bahn-Station in London.

Ob größeres Selbstvertrauen oder gewachsene Sprachkenntnisse: Ein Auslandsaufenthalt im Studium sorgt für Verbesserung in vielen Bereichen. Kinder aus Nicht-Akademikerfamilien empfinden diesen Effekt in bestimmten Bereichen noch etwas stärker. Dies zeigt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Auslandsmobilität von Studierenden und Wissenschaftlern steigt

Im Jahr 2015 waren fast 140.000 deutsche Studierende für ein Studium im Ausland eingeschrieben. Zu den beliebtesten Gastländern zählen Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Beliebte Zielländer für kurzzeitige Auslandssemester sind Großbritannien, die USA, Frankreich und Spanien. Derzeit verbringen mehr als ein Drittel aller Studierenden einen Teil ihres Studiums im Ausland. An deutschen Hochschulen sind 2017 zum ersten Mal mehr als 355.000 ausländische Studierende eingeschrieben.

Statistik: 137 300 Deutsche Studenten haben 2014 im Ausland studiert

632 Meter hohe Shanghai Tower

Immer mehr deutsche Studenten wollen international studieren: 2014 gingen 137.000 Studierende ins Ausland. Am beliebtesten ist das Nachbarland Österreich, gefolgt von den Niederlanden, Großbritannien und Schweiz. Wirtschaftsstudenten zieht es vor allen in die Niederlande.

Wichtige Sprachzertifikate für ein Auslandsstudium: Cambridge Certificate, TOEFL, IELTS, DELE, DALF und DELF

Die Lexikon-Beschreibung für das englische Wort "focus".

Das Ziel eine Sprache intensiv und hautnah zu erlernen ist im Auslandsstudium ein toller Nebeneffekt. Doch bevor die Annahme an einer ausländischen Universität gelingt, müssen Studieninteressenten erst beweisen, ob sie bereits der Sprache mächtig sind. Die sechs Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GES) gibt Aufschluss darüber, inwieweit das Sprachverständnis in einer Fremdsprache reicht. Dafür wurden verschiedene Sprachzertifikate entwickelt, die gegenüber Universitäten, Unternehmen und anderen Institutionen zur Bewerbung anerkannt sind. Je nachdem, welches Land infrage kommt, muss ein Zertifikat in TOEFL, IELTS, DELF, DALF oder DELE nachgewiesen werden.

Brexit erschwert Studium in England und deutsch-britische Hochschulforschung

Von einem Gebäude herunter hängende britische Nationalflagge.

Mit verheerende Konsequenzen für Studium und Forschung nach einem eventuellen Brexit rechnen die Hochschulrektoren aus Deutschland und Großbritannien. Die EU erleichtere die Zusammenarbeit unter Forschern, das gemeinsame Nutzen von Ressourcen und der Austausch wichtiger Daten. Davon profitieren ebenso Studenten aus beiden Ländern. Derzeit sind 13.765 degree-seekings Studenten und 4.428 Erasmus-Studierende aus Deutschland in Großbritannien.

Englischsprachige Business-Masterstudiengänge am Griffith College Dublin in Irland

Griffith College Dublin in Irland

Englische Masterstudiengänge sind bei Unternehmen und Wirtschaftsstudenten sehr gefragt. Ein Business-Master im Ausland hilft, das Studium international auszurichten. Muttersprachige Masterprogramme wie die des Griffith College Dublin in Irland vermitteln neben den wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten auch exzellente Englischkenntnisse.

Antworten auf Auslandssemester in Osteuropa

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 7 Beiträge

Diskussionen zu Osteuropa

11 Kommentare

Ausland

WiWi Gast

kann man nicht einfach ein auslandspraktikum bei einem dort ansässigen unternehmen machen? oder ist das zu schwierig zu bekommen? ...

Weitere Themen aus Auslandssemester