DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
AuslandssemesterMexiko

Re: Deutsche Studentinnen zu verkrampft?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Deutsche Studentinnen zu verkrampft?

komme gerade von einem Auslandssemster aus Mexiko wieder und mir ist aufgefallen, dass die Studentinnen verkrampfter und weniger offen sind als Mexikanerinnen, woran liegt das?

Vlt kann sich mal eine Studentin melden und erläutern...

antworten
WiWi Gast

Re: Deutsche Studentinnen zu verkrampft?

Eine scharfe Beobachtungsgabe hast du da.

antworten
WiWi Gast

Re: Deutsche Studentinnen zu verkrampft?

Ich habe selten eine so dumme und verallgemeinernde Frage gelesen, das ist total daneben.

Ich hoffe du warst einfach zu lange in Cancun...

antworten
WiWi Gast

Re: Deutsche Studentinnen zu verkrampft?

Sind nicht verkrampft, mögen Dich nur nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Deutsche Studentinnen zu verkrampft?

Tja, die durchschnittliche deutsche Studentin sucht wohl nicht den exotischen europäischen Reichen, der sie aus einem vom Drogenkrieg zerfressenen Land ins Schengenparadies holt. Generell ist die deutsche Studentin weniger vom Mannsvolk abhängig als die gemeine Südamerikanerin.

antworten
WiWi Gast

Re: Deutsche Studentinnen zu verkrampft?

WiWi Gast schrieb am 08.01.2018:

komme gerade von einem Auslandssemster aus Mexiko wieder und mir ist aufgefallen, dass die Studentinnen verkrampfter und weniger offen sind als Mexikanerinnen, woran liegt das?

Vlt kann sich mal eine Studentin melden und erläutern...

Du hast dort evtl. einfach nur den Ruf eines europäischen Mannes auf deiner Seite gehabt (Geld, Exot, usw.). In Deutschland wiederum bist du die alte Nullnummer.

antworten
WiWi Gast

Re: Deutsche Studentinnen zu verkrampft?

ich war viel im Ausland unterwegs, hatte so den Eindruck dass Deutsche generell als 'verkrampft gelten / es vielleicht auch sind... dass hat nichts mit dem Geschlecht zu tun

antworten
WiWi Gast

Re: Deutsche Studentinnen zu verkrampft?

Wurde hier schon geschrieben. In Deutschland bist du der regular, average, normal guy.. In Mexico der exotische Gringo. Ging mir aehnlich. Ich hatte zwar auch in Deutschland nicht die riesen Probleme Frauen kennenzulernen, aber es war doch eine Herausforderung und alles andere als ein Selbstlaeufer. Seitdem ich in Asien arbeite, laufen mir die Frauen quasi hinterher. Freunde von mir die von der Natur mit ueberdurchschnittlichen Aussehen und Statur gesegnet wurden (und nicht auf den Mund gefallen waren), hatten aber auch in Deutschland sehr viel Erfolg bei Frauen.

Musst dich halt wieder etwas mehr anstrengen, um Aufmerksamkeit von dem anderen Geschlecht zu bekommen... ;)

WiWi Gast schrieb am 08.01.2018:

komme gerade von einem Auslandssemster aus Mexiko wieder und mir ist aufgefallen, dass die Studentinnen verkrampfter und weniger offen sind als Mexikanerinnen, woran liegt das?

Vlt kann sich mal eine Studentin melden und erläutern...

antworten
WiWi Gast

Re: Deutsche Studentinnen zu verkrampft?

Du wirst sicher keinen Typen abbekommen.
Ich schätze mal Mannheimerin.

WiWi Gast schrieb am 08.01.2018:

Tja, die durchschnittliche deutsche Studentin sucht wohl nicht den exotischen europäischen Reichen, der sie aus einem vom Drogenkrieg zerfressenen Land ins Schengenparadies holt. Generell ist die deutsche Studentin weniger vom Mannsvolk abhängig als die gemeine Südamerikanerin.

antworten
WiWi Gast

Re: Deutsche Studentinnen zu verkrampft?

Das ist doch generell das Problem des "dummen Deutschen". Verschlossen und steif. Only Working 9 to 5. Die lernen es doch nie. Du hast eine andere Mentalität kennen gelernt.

antworten
WiWi Gast

Re: Deutsche Studentinnen zu verkrampft?

Nö, das ist dummes Gerede.

WiWi Gast schrieb am 03.03.2018:

Das ist doch generell das Problem des "dummen Deutschen". Verschlossen und steif. Only Working 9 to 5. Die lernen es doch nie. Du hast eine andere Mentalität kennen gelernt.

antworten
WiWi Gast

Re: Deutsche Studentinnen zu verkrampft?

Deutsche Studentinnen sind nicht verkrampfter als andere Studentinnen. Zumindest nicht, wenn du als Mann ein interessantes Ziel bist. Ich denke, hier in der Diskussion ist die Gruppe der Männer, die keinen Erfolg bei Frauen haben nur sehr groß. Und dann bestätigt man sich gegenseitig damit, dass es an den Frauen liegt, die genauso sind, wie die Frauen anderswo.

Dass du im Ausland als "reicher Deutscher" der King bist, sollte dich aber nicht wundern. Das wärst du auch, wenn du 80 wärst und ne eine riesige Plautze hättest. Fast überall, mal die islamischen Länder ausgenommen, werfen sich da die Frauen an den Hals. Aber bestimmt nicht, weil du ein toller Typ bist, sondern weil sie sich Kohle, eine Aufenthaltsgenehmigung und ein besseres Leben versprechen. Das ist ein Geschäft. In Asien und Südamerika besonders schlimm.

Bei mir als Frau kannst du sicher sein, dass mir in einem arabischen Land die Männer auch mit 50 noch zu Füssen liegen würden. Bezness nennt man das da: Kommt von Beziehung + Buisiness.

antworten
WiWi Gast

Re: Deutsche Studentinnen zu verkrampft?

Schwachsinn. Gerade Ausländerinnen aus Asien oder Südamerika sehen in einem Deutschen einen wandelnden Geldsack, denn man ausnehmen kann, wie eine Weihnachtsgans. Das hat mit mit Lockerheit nichts zu tun. Das ist Geschäft.

Die deutschen Studentinnen haben das einfach nicht nötig. Da musst du als Mann und Mensch ankommen und nicht als ein Versprechen für ein gutes Leben, Knete oder ein Visum.

antworten
WiWi Gast

Re: Deutsche Studentinnen zu verkrampft?

Nö, nie erlebt Wir sind das Land des Karnevals und des Oktoberfestes. Meistens werden nur die als verkrampft wahrgenommen, die es sind. Hier und überall.

WiWi Gast schrieb am 09.01.2018:

ich war viel im Ausland unterwegs, hatte so den Eindruck dass Deutsche generell als 'verkrampft gelten / es vielleicht auch sind... dass hat nichts mit dem Geschlecht zu tun

antworten
WiWi Gast

Re: Deutsche Studentinnen zu verkrampft?

Was für ein Schwachsinn. Da erfindet jemand ein Klischee um sich selbst zu rechtfertigen.

WiWi Gast schrieb am 03.03.2018:

Das ist doch generell das Problem des "dummen Deutschen". Verschlossen und steif. Only Working 9 to 5. Die lernen es doch nie. Du hast eine andere Mentalität kennen gelernt.

antworten
WiWi Gast

Re: Deutsche Studentinnen zu verkrampft?

Und genau das ist der Punkt:

Welcher Typus Mensch stellt sich denn die Frage, ob "Deutsche" verkrampft sind? Ja, jemand der selbst verkrampft ist und das auf die Gesellschaft schieben will. Die 3% Spaßbremsen, die niemand mag.

Der Deutsche ist nicht verkrampft und solche Fragen stellen sich auch immer nur die, die ein Problem mit sich haben und das hätten sie auch, wenn sie keine Deutschen wären. Dass man ihm Ausland nur die wahrnimmt, die raus gehen, ist auch logisch, denn der introvertierte Teil versteckt sich, wie hier auch, daheim. Den nimmt man nie wahr.

Ihr müsst an euch arbeiten, wenn ihr nicht wisst, wie ihr auf Menschen zugehen sollt. Nicht die Menschen müssen an sich arbeiten, damit auch so Angsthasen wie ihr den Mund aufbekommt. Euer Leben! Eure Verantwortung! Ihr entscheidet!

WiWi Gast schrieb am 03.03.2018:

Nö, nie erlebt Wir sind das Land des Karnevals und des Oktoberfestes. Meistens werden nur die als verkrampft wahrgenommen, die es sind. Hier und überall.

WiWi Gast schrieb am 09.01.2018:

ich war viel im Ausland unterwegs, hatte so den Eindruck dass Deutsche generell als 'verkrampft gelten / es vielleicht auch sind... dass hat nichts mit dem Geschlecht zu tun

antworten

Artikel zu Mexiko

Erfahrungsbericht Auslandsstudium in Mexiko 2

Michael Furtschegger, Student an der FHTE Esslingen, verbrachte in seinem Auslandsstudium in Mexiko ein Jahr an der TEC de Monterrey.

Erfahrungsbericht Auslandsstudium in Mexiko 1

Michael Furtschegger, Student an der FHTE Esslingen, verbrachte in seinem Auslandsstudium in Mexiko ein Jahr an der TEC de Monterrey.

ISIC - Internationaler Studentenausweis

Der internationale Studentenausweis "International Student Identity Card - ISIC".

Die International Student Identity Card - kurz ISIC - ist der einzige Studentenausweis, der weltweit anerkannt wird. Mit dem Ausweis erhalten Studierende Ermäßigungen in über 132 Ländern rund um den Globus. Den internationalen Studentenausweis gibt es mittlerweile bereits seit 60 Jahren.

Studienfinanzierung im Ausland

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Auslandsmobilität von Studierenden und Wissenschaftlern steigt

Im Jahr 2015 waren fast 140.000 deutsche Studierende für ein Studium im Ausland eingeschrieben. Zu den beliebtesten Gastländern zählen Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Beliebte Zielländer für kurzzeitige Auslandssemester sind Großbritannien, die USA, Frankreich und Spanien. Derzeit verbringen mehr als ein Drittel aller Studierenden einen Teil ihres Studiums im Ausland. An deutschen Hochschulen sind 2017 zum ersten Mal mehr als 355.000 ausländische Studierende eingeschrieben.

Englischsprachige Business-Masterstudiengänge am Griffith College Dublin in Irland

Griffith College Dublin in Irland

Englische Masterstudiengänge sind bei Unternehmen und Wirtschaftsstudenten sehr gefragt. Ein Business-Master im Ausland hilft, das Studium international auszurichten. Muttersprachige Masterprogramme wie die des Griffith College Dublin in Irland vermitteln neben den wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten auch exzellente Englischkenntnisse.

Auslandsaufenthalte: Studierende ohne Akademiker-Eltern profitieren stärker

Ob größeres Selbstvertrauen oder gewachsene Sprachkenntnisse: Ein Auslandsaufenthalt im Studium sorgt für Verbesserung in vielen Bereichen. Kinder aus Nicht-Akademikerfamilien empfinden diesen Effekt in bestimmten Bereichen noch etwas stärker. Dies zeigt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Statistik: 137 300 Deutsche Studenten haben 2014 im Ausland studiert

632 Meter hohe Shanghai Tower

Immer mehr deutsche Studenten wollen international studieren: 2014 gingen 137.000 Studierende ins Ausland. Am beliebtesten ist das Nachbarland Österreich, gefolgt von den Niederlanden, Großbritannien und Schweiz. Wirtschaftsstudenten zieht es vor allen in die Niederlande.

IEC Study Guide 2016/2017: Kostenloser Studienführer Auslandsstudium

Die rote Golden Gate Brücke in San Fransisco.

Für ein Auslandssemester oder für ein Studium ins Ausland zu gehen, dabei hilft der aktuelle IEC Study Guide 2016/2017. Im kostenlosen Studienführer für das Auslandsstudium finden Studieninteressierte hilfreiche Tipps zu 120 Universitäten in mehr als 20 Ländern. Fragen zu Themen der Finanzierung, Bewerbung, Notenanerkennung, Hochschulrankings, Studienländern und Partneruniversitäten werden ausführlich beantwortet.

Wichtige Sprachzertifikate für ein Auslandsstudium: Cambridge Certificate, TOEFL, IELTS, DELE, DALF und DELF

Die Lexikon-Beschreibung für das englische Wort "focus".

Das Ziel eine Sprache intensiv und hautnah zu erlernen ist im Auslandsstudium ein toller Nebeneffekt. Doch bevor die Annahme an einer ausländischen Universität gelingt, müssen Studieninteressenten erst beweisen, ob sie bereits der Sprache mächtig sind. Die sechs Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GES) gibt Aufschluss darüber, inwieweit das Sprachverständnis in einer Fremdsprache reicht. Dafür wurden verschiedene Sprachzertifikate entwickelt, die gegenüber Universitäten, Unternehmen und anderen Institutionen zur Bewerbung anerkannt sind. Je nachdem, welches Land infrage kommt, muss ein Zertifikat in TOEFL, IELTS, DELF, DALF oder DELE nachgewiesen werden.

Brexit erschwert Studium in England und deutsch-britische Hochschulforschung

Von einem Gebäude herunter hängende britische Nationalflagge.

Mit verheerende Konsequenzen für Studium und Forschung nach einem eventuellen Brexit rechnen die Hochschulrektoren aus Deutschland und Großbritannien. Die EU erleichtere die Zusammenarbeit unter Forschern, das gemeinsame Nutzen von Ressourcen und der Austausch wichtiger Daten. Davon profitieren ebenso Studenten aus beiden Ländern. Derzeit sind 13.765 degree-seekings Studenten und 4.428 Erasmus-Studierende aus Deutschland in Großbritannien.

Auslandaufenthalte von Studierenden trotz Finanzkrise weiter steigend

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Die Zahl der Auslandsaufenthalte von Studierenden und Hochschulangehörigen nimmt trotz der in mehreren europäischen Ländern spürbaren Finanzkrise weiter zu. Die Mobilitätszahlen sind stabil und insbesondere die Zahl der Praktika ist deutlich gestiegen. Das zeigt die vom DAAD initiierte Studie "Student and staff mobility in times of crisis".

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 1

Viele Studierende der Wirtschaftswissenschaften wagen den Schritt, an eine Hochschule im Ausland zu wechseln. Wie lange verweilen die meisten dort und welche Studienländer besonders beliebt?

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 2 – DAAD-Auslandsstipendien

Auslandsaufenthalte gelten als Pluspunkt in der Bewerbung. Wer im Ausland studiert hat, beweist Flexibilität und Organisationsvermögen und versteht Sprache und Kultur des Landes. Zudem werden Auslandsaufenthalte durch zahlreiche Programme und Stipendien gefördert.

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 3 – Auslands-BAföG 1

Auslandsaufenthalte gelten bei Unternehmen als Pluspunkt in der Bewerbung. Wer im Ausland studiert hat, beweist Flexibilität und Organisationsvermögen und beherrscht fließend die Sprache des Gastlandes. Was liegt also für ambitionierte Studierende der Wirtschaftswissenschaften näher, als einen Auslandsaufenthalt einzuplanen?

Antworten auf Re: Deutsche Studentinnen zu verkrampft?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 16 Beiträge

Diskussionen zu Mexiko

Weitere Themen aus Auslandssemester