DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
AuslandsstudiumAuslandsstudium

Statistik: Deutsche Studierende im Ausland 1998 – 2008

Für die Broschüre „Deutsche Studierende im Ausland – Statistischer Überblick 1998 – 2008“ hat das Statistische Bundesamt Zahlen über Art und Umfang von Studienaufenthalten deutscher Studierender an Hochschulen im Ausland zusammengestellt.

Broschüre »Deutsche Studierende im Ausland«
Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren im Jahr 2008 etwa 103 000 deutsche Studierende an ausländischen Hochschulen eingeschrieben. Das waren 13 Prozent oder 11 700 Studierende mehr als im Jahr zuvor. Dies ist vor allem auf einen starken Anstieg der Zahl der deutschen Studierenden in Österreich, den Niederlanden und der Schweiz zurückzuführen.

Die Bereitschaft der deutschen Studierenden zu Studienaufenthalten im Ausland ist in den letzten zehn Jahren kontinuierlich gestiegen. Während 1998 auf 1 000 deutsche Studierende an inländischen Hochschulen 28 deutsche Studierende an Hochschulen im Ausland kamen, waren es 2008 bereits 58.

Die drei beliebtesten Zielländer waren im Jahr 2008 Österreich, die Niederlande und das Vereinigte Königreich. Diese drei Länder nahmen zusammen mehr als die Hälfte der im Ausland studierenden Deutschen auf. Den größten Anteil aller deutschen Studierenden im Ausland verzeichnete Österreich (19,5 Prozent), dicht gefolgt von den Niederlanden (18,5 Prozent) und dem Vereinigten Königreich (12,5 Prozent).

Die Verteilung der deutschen Studierenden im Ausland nach Fächergruppen unterscheidet sich in den Zielländern erheblich. Zum Beispiel sind in den Niederlanden und im Vereinigten Königreich jeweils 46 Prozent aller deutschen Studierenden in der Fächergruppe „Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften“ eingeschrieben, während in Frankreich 48 Prozent aller deutschen Studierenden in der Fächergruppe „Sprach- und Kulturwissenschaften, Sport“ studieren. In Ungarn dagegen sind 72 Prozent der deutschen Studierenden in „Humanmedizin“ immatrikuliert.

Erstmals liegen auch Daten über deutsche Studienanfänger im Ausland vor. Im Jahr 2008 immatrikulierten sich beispielsweise 6 902 deutsche Erstsemester an Hochschulen in Österreich. Im Jahr 2009 verzeichneten die Niederlande 6 104 deutsche Studienanfänger, die Schweiz 4 551.

Die deutschen Hochschulen sind ebenfalls attraktiv für ausländische Studierende. Im Wintersemester 1998/99 waren an deutschen Hochschulen rund 109 000 ausländische Studierende eingeschrieben, die ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben hatten. Im Wintersemester 2008/2009 waren es bereits 180 000.

Weitere Ergebnisse zu deutschen Studierenden an ausländischen Hochschulen enthält die heute veröffentlichte Broschüre „Deutsche Studierende im Ausland – Statistischer Überblick 1998 – 2008“. Hierfür hat das Statistische Bundesamt Zahlen über Art und Umfang von Studienaufenthalten deutscher Studierender an Hochschulen im Ausland zusammengestellt. Die Daten stammen aus einer Umfrage des Statistischen Bundesamtes bei den für Bildungsstatistik zuständigen Institutionen der Zielländer sowie von Eurostat und der UNESCO.

Download Broschüre [PDF, 40 Seiten - 300 KB]
Deutsche Studierende im Ausland – Statistischer Überblick

Im Forum zu Auslandsstudium

6 Kommentare

Trainee Platz in Top Programm trotz Auslandsstudium?

WiWi Gast

Hallo zusammen. Ich habe mich auf die klassischen Trainee Programme beworben die extrem beliebt sind (Bosch, BMW, Daimler, Audi, Siemens etc.) und von Bosch und BMW bereits Absagen erhalten. Ich habe ...

3 Kommentare

Österreich <-> Niederlanden

WiWi Gast

Hey! Ich habe folgende Frage: Wieso dauert ein Tourismusmanagementstudium in den Niederlanden 4 und in Österreich 3 Jahre??? Vielen lieben Dank für eure Antworten!!

3 Kommentare

Auslandsaufenthalt

WiWi Gast

Hallo, ich habe meine kaufmännische Ausbildung zum Bankkaufmann bestanden und werde unbefristet übernommen. Desweiteren habe ich einen erweiterten Realschulabschluss mit einem Notendurchschnitt von 1 ...

2 Kommentare

Master-wann?

WiWi Gast

Was ist besser? Erst den Berufseinstieg schaffen, dann 2 Jahre Berufserfahrung sammeln, ab ins Ausland und Master machen oder direkt den Master im Ausland machen, dafür aber schon 30 sein bei Beruf ...

3 Kommentare

HSG Profil MAccFin / MUG

lorsmallz

Servus, wollte gern eure Kommentare bzgl einer Einladung für den MUG bzw. MaccFin an der HSG hören: Persönlich: -22 Jahre, in Deutschland geboren -In der Schweiz aufgewachsen (14 Jahre da gelebt ...

1 Kommentare

Erfahrungen QTEM Programm

WiWi Gast

Hi, gibt es hier Leute, die das QTEM-Programm absolviert haben? Könnt ihr berichten in Bezug auf Resonanz beim Arbeitgeber, "Implementierbarkeit" in die Semesterplanung und persönliche Meinungen? ...

2 Kommentare

Noten an der CBS (Auslandssemester)

WiWi Gast

Hallo Zusammen, ich plane derzeit mein Bachelor-Auslandssemester und die CBS ist mein Favorit. Scheint die beste Mischung aus Lehrqualität, Lebensqualität und Reisen zu sein. Da ich allerdings mein ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Auslandsstudium

Auslandsmobilität von Studierenden und Wissenschaftlern steigt

Im Jahr 2015 waren fast 140.000 deutsche Studierende für ein Studium im Ausland eingeschrieben. Zu den beliebtesten Gastländern zählen Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Beliebte Zielländer für kurzzeitige Auslandssemester sind Großbritannien, die USA, Frankreich und Spanien. Derzeit verbringen mehr als ein Drittel aller Studierenden einen Teil ihres Studiums im Ausland. An deutschen Hochschulen sind 2017 zum ersten Mal mehr als 355.000 ausländische Studierende eingeschrieben.

Weiteres zum Thema Auslandsstudium

Auslandsmobilität von Studierenden und Wissenschaftlern steigt

Im Jahr 2015 waren fast 140.000 deutsche Studierende für ein Studium im Ausland eingeschrieben. Zu den beliebtesten Gastländern zählen Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Beliebte Zielländer für kurzzeitige Auslandssemester sind Großbritannien, die USA, Frankreich und Spanien. Derzeit verbringen mehr als ein Drittel aller Studierenden einen Teil ihres Studiums im Ausland. An deutschen Hochschulen sind 2017 zum ersten Mal mehr als 355.000 ausländische Studierende eingeschrieben.

Die rote Golden Gate Brücke in San Fransisco.

IEC Study Guide 2016/2017: Kostenloser Studienführer Auslandsstudium

Für ein Auslandssemester oder für ein Studium ins Ausland zu gehen, dabei hilft der aktuelle IEC Study Guide 2016/2017. Im kostenlosen Studienführer für das Auslandsstudium finden Studieninteressierte hilfreiche Tipps zu 120 Universitäten in mehr als 20 Ländern. Fragen zu Themen der Finanzierung, Bewerbung, Notenanerkennung, Hochschulrankings, Studienländern und Partneruniversitäten werden ausführlich beantwortet.

Von einem Gebäude herunter hängende britische Nationalflagge.

Brexit erschwert Studium in England und deutsch-britische Hochschulforschung

Mit verheerende Konsequenzen für Studium und Forschung nach einem eventuellen Brexit rechnen die Hochschulrektoren aus Deutschland und Großbritannien. Die EU erleichtere die Zusammenarbeit unter Forschern, das gemeinsame Nutzen von Ressourcen und der Austausch wichtiger Daten. Davon profitieren ebenso Studenten aus beiden Ländern. Derzeit sind 13.765 degree-seekings Studenten und 4.428 Erasmus-Studierende aus Deutschland in Großbritannien.

Beliebtes zum Thema Studium

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

Eine Frau oder Studentin ohne Kopf sitzt mit einer kaputten Jeans und einem weißen Pullover auf dem Fußboden.

Studienfinanzierung: Finanzieller Druck für Studierende steigt

Mittlerweile jobben gut zwei Drittel der Studierenden neben dem Studium, wie die 21. Sozialerhebung zeigt. Der größte Ausgabeposten ist mit durchschnittlich 323 Euro im Monat die Miete. In Hochschulstädten wie München, Köln, Frankfurt, Hamburg oder Berlin ist es deutlich mehr. Die Einnahmen der Studierenden betragen im Schnitt 918 Euro im Monat, von denen die Eltern 309 Euro beisteuern. Das zeigt auch den Handlungsbedarf beim BAföG-Höchstsatz von 735 Euro.

Feedback +/-

Feedback