DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
AuslandsstudiumKanada

Erfahrungsbericht Auslandsstudium in Kanada: Ein Semester in Toronto

Tim Thabe verbrachte acht Monate an der Schulich School of Business.

Eine wehende kanadische Flagge.

Auslandsstudium in Kanada
Dieser Bericht ist eine Zusammenfassung meiner Erfahrungen an der SSB in Toronto. Er enthält einige Ratschläge über vieles, was ich auch gerne vorher gewusst hätte. Insofern richtet er sich an den Studenten und die Studentin, die auf dem Weg nach Kanada sind. Er sollte aber auch für diejenigen nützlich sein, die sich noch mit dem Gedanken tragen, ins Ausland zu gehen.

Vorbereiten
Nachdem ich das für mich positive Ergebnis des Auswahlverfahrens erfahren hatte, begannen für mich und die vier anderen, die mit mir nach Toronto gehen sollten, die Vorbereitungen. Das heißt in erster Linie auf die Jagd gehen nach Anerkennungen für diverse Module, die im Ausland zu erbringen sind. Ich habe mir eine »Spezielle BWL« und vier Module anerkennen lassen bzw. die entsprechenden Learning Agreements besorgt. Plant hierbei nicht zu knapp: Wenn ihr das alles neben eurem normalen Stundenplan unterbringen wollt, gehen gut vier Wochen ins Land.

Bedenken müsst ihr dabei, dass ihr die Professoren meist persönlich aufsuchen müsst und entsprechend vorbereitet sein solltet. Nicht jeder Vorschlag wird angenommen, und nicht selten müsst ihr eure Wahl begründen. Denkt daran, dass ihr eure Kurse an der SSB frühzeitig (von Deutschland aus) wählen müsst. Euch wird bei der Kurswahl Priorität eingeräumt, aber es ist auf jeden Fall besser, wenn eure Wahl frühzeitig fest steht und ihr nicht mehr in Toronto anfangen müsst, Kurse zu tauschen, das gilt insbesondere für die »Speziellen«, die im Fünferpack erfüllt werden müssen.


Wenn ihr also alle Anerkennungen besorgt und eure Kurse gewählt habt (die neueste Liste alle verfügbaren Kurse ist immer im Internet auf der York-Site (www.ssb.yorku.ca) und diese auch zustande kommen (wenn ihr nichts mehr hört), habt ihr das geschafft. Spätestens dann solltet ihr euch um euer Visum kümmern. Ich musste feststellen, dass hierfür mehr Zeit verloren geht, als ich dachte. Es ist im Internet nicht eindeutig zu erkennen, aber für ein Studierendenvisum braucht ihr ein polizeiliches Führungszeugnis, wenn ihr länger als sechs Monate im Land seid, was in meinem Fall zutraf. Also müsst ihr zum Ordnungsamt der Stadt, in der ihr gemeldet seit. Das Führungszeugnis braucht etwa drei bis vier Wochen, um anzukommen. Dass das auch schneller geht, nämlich in einer bis zwei Wochen, sagen einem die Beamten nur dann, wenn man vor Verzweiflung fast zusammen bricht, und auch dann nur auf die zwanzigste Nachfrage. Gegen einen Kostenbeitrag von ca. 5 Euro wird der Antrag direkt nach Berlin gefaxt und bleibt nicht noch zwei Wochen liegen, bis der nächste Briefumschlag voll ist. Dann geht die Sache schneller. Na ja...


Neben dem Führungszeugnis braucht ihr noch eine Bestätigung der Bank, dass ihr genug Geld für den Aufenthalt habt. Eine Kostenaufstellung bekommt ihr von der SSB zugeschickt, den Betrag müsst ihr euch auf jeden Fall bestätigen lassen. (Hier sei eine kleine Bemerkung gestattet: Jeder der fünf Mannheimer in Toronto hat sein Budget bei weitem überzogen, Toronto ist wesentlich teurer als Mannheim und auch als der Rest Kanadas. Der schwache Euro hat ein Übriges dazu beigetragen, dass Toronto, trotz erlassener Studiengebühren, ein sehr teurer Spaß für uns alle war.) Dann müsst ihr dem Visumsantrag noch einen bankbestätigten Scheck beifügen - ein Verrechnungsscheck von dem Konto, auf das sich die Bankbestätigung für die Lebenshaltungskosten bezieht, reicht nicht aus (eigene Erfahrung, nach vier (!) Wochen kam ein Zettel von der Kanadischen Botschaft mit dem Vermerk, dass der Antrag ohne bestätigten Scheck nicht bearbeitet werden kann, eine Woche vor Abflug!). Wenn ihr das alles durchgestanden habt und eurer Visum erhaltet, müsst ihr nur noch packen.

Zu diesem Punkt kurz das Folgende: Obwohl Kanada im Winter sehr kalt werden kann, ist es mit großer Wahrscheinlichkeit zu dem Zeitpunkt eurer Ankunft im September noch relativ warm. Temperaturen bis zu 40° C sind auch im kanadischen Sommer anzutreffen, manchmal sogar noch im September. Vergesst also Sommerklamotten nicht, wenn auch in Maßen. Die könnt ihr an Weihnachten, so ihr denn nach Hause fliegt, alle wieder nach Deutschland mitnehmen - bis ihr im April nach Hause fahrt, wird es nicht mehr warm. Ansonsten nehmt alles mit, was ihr für unverzichtbar haltet, aber denkt daran, dass ihr einiges mehr an Gepäck wieder mit nach Hause nehmen müsst, als ihr mit hinnehmt - nicht zuletzt alle Bücher, die ihr euch dort kaufen müsst.

 

  1. Seite 1: Studieren in Kanada: Vorbereiten
  2. Seite 2: Studieren in Kanada: Ankommen
  3. Seite 3: Studieren in Kanada: Studieren
  4. Seite 4: Studieren in Kanada: Leben

Im Forum zu Kanada

2 Kommentare

Auswandern nach Kanada

WiWi Gast

Glückwunsch zu dem Entschluss, kann ich nachvollziehen und finde die Entscheidung gut. Fragen: Was meinst du mit politischen/gesellschaftlichen Dingen genau? Möchte kurz abgleichen ob wir die se ...

12 Kommentare

Master in Kanada/Top Unis? HEC Montreal

WiWi Gast

Angesehen sind Queen's, Western, McGill und mit Abstrichen UoT. Mit BC kannst du gar nichts anfangen. Alle Top-Talente aus BC kommen zum Studieren in den Osten.

8 Kommentare

Vancouver

WiWi Gast

viel weniger Urlaub!!!

3 Kommentare

Niveau an kanadischen Unis

WiWi Gast

Ich war ein Semester in Montreal. Abgesehen, dass es eine super und einmalige Erfahrung war, war das Niveau mittelmäßig. Habe parallel zu vier Bachelorkursen auch einen Masterkurs besucht, mit einigem ...

12 Kommentare

Mit welchem Profil nach Kanada?

WiWi Gast

Mal eine Frage die hier ganz gut aufgehoben ist. Kommt man mit einer G5 UK Uni (Finance Master) in Kanada unter oder "muss" man den Master drüben machen um Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu haben?

1 Kommentare

Auslandssemester Kanada

WiWi Gast

Hi Leute, hat jemand hier schon ein Auslandssemester in Kanada absolviert? Ich bin momentan am überlegen, mich für eines zu bewerben. Allerdings mache ich mir etwas sorgen um's Klima. Kann jeman ...

1 Kommentare

Karriere in USA/Kanada

WiWi Gast

Habe vor für einige Zeit in den USA/Kanada zu arbeiten nach dem Studium, evtl. auch längerfristig. Greencard o.ä. habe ich keine bislang. Hat jemand Erfahrungen damit? Sind die deutschen Abschlüsse in ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Kanada

Sprachzertifikate-Englisch: Lerngruppe lernt für einen Englisch-Sprachtest

TOEFL, Cambridge, IELTS & Co. – Wann welches Englisch-Sprachzertifikat ratsam ist

Wer im studentischen oder beruflichen Umfeld Fremdsprachenkenntnisse nachweisen will beziehungsweise muss, kommt über kurz oder lang um ein offizielles Sprachzertifikat nicht umher. Jedoch ist es nicht immer einfach, durch die Flut an Informationen zu den Themen „Sprachtests“, „Sprachexamen“ und „Sprachdiplome“ hindurch zu finden. Wer ein Sprachzertifikat ablegen will, sollte sich vorher genauestens darüber informieren, welcher Nachweis im konkreten Fall verlangt wird und wie man sich am besten auf das jeweilige Sprachexamen vorbereiten kann.

Weiteres zum Thema Auslandsstudium

Campus der Universität von Oxford in England.

KI-Forschung: Blackstone-CEO spendet Eliteuni Oxford 170 Millionen Euro

Die Eliteuniversität Oxford erhält vom US-Milliardär und Blackstone-CEO Stephen A. Schwarzman eine Rekordspende von fast 170 Millionen Euro. Die Universität Oxford kündigt damit beispiellose Investitionen in die Geisteswissenschaften und ein Institut für Ethik in der Künstlichen Itelligenz (KI) an. Um interdisziplinärer zu forschen, werden die Fachbereiche Geschichte, Linguistik, Philologie und Phonetik, Sprachen, Musik, Philosophie, Theologie und Religion zusammen untergebracht.

Der internationale Studentenausweis "International Student Identity Card - ISIC".

ISIC - Internationaler Studentenausweis

Die International Student Identity Card - kurz ISIC - ist der einzige Studentenausweis, der weltweit anerkannt wird. Mit dem Ausweis erhalten Studierende Ermäßigungen in über 132 Ländern rund um den Globus. Den internationalen Studentenausweis gibt es mittlerweile bereits seit 60 Jahren.

Die rote Golden Gate Brücke in San Fransisco.

IEC Study Guide 2019: Kostenloser Studienführer Auslandsstudium

Für ein Auslandssemester oder für ein Studium ins Ausland zu gehen, dabei hilft der aktuelle IEC Study Guide 2019. Im kostenlosen Studienführer für das Auslandsstudium finden Studieninteressierte hilfreiche Tipps zu 120 Universitäten in mehr als 20 Ländern. Fragen zu Themen der Finanzierung, Bewerbung, Notenanerkennung, Hochschulrankings, Studienländern und Partneruniversitäten werden ausführlich beantwortet.

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Studienfinanzierung im Ausland

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Die Lexikon-Beschreibung für das englische Wort "focus".

Wichtige Sprachzertifikate für ein Auslandsstudium: Cambridge Certificate, TOEFL, IELTS, DELE, DALF und DELF

Das Ziel eine Sprache intensiv und hautnah zu erlernen ist im Auslandsstudium ein toller Nebeneffekt. Doch bevor die Annahme an einer ausländischen Universität gelingt, müssen Studieninteressenten erst beweisen, ob sie bereits der Sprache mächtig sind. Die sechs Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GES) gibt Aufschluss darüber, inwieweit das Sprachverständnis in einer Fremdsprache reicht. Dafür wurden verschiedene Sprachzertifikate entwickelt, die gegenüber Universitäten, Unternehmen und anderen Institutionen zur Bewerbung anerkannt sind. Je nachdem, welches Land infrage kommt, muss ein Zertifikat in TOEFL, IELTS, DELF, DALF oder DELE nachgewiesen werden.

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Auslandaufenthalte von Studierenden trotz Finanzkrise weiter steigend

Die Zahl der Auslandsaufenthalte von Studierenden und Hochschulangehörigen nimmt trotz der in mehreren europäischen Ländern spürbaren Finanzkrise weiter zu. Die Mobilitätszahlen sind stabil und insbesondere die Zahl der Praktika ist deutlich gestiegen. Das zeigt die vom DAAD initiierte Studie "Student and staff mobility in times of crisis".

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 1

Viele Studierende der Wirtschaftswissenschaften wagen den Schritt, an eine Hochschule im Ausland zu wechseln. Wie lange verweilen die meisten dort und welche Studienländer besonders beliebt?

Beliebtes zum Thema Studium

Das neue WiWi-Stipendium von e-fellows.net bietet eine finanzielle Unterstützung von 600 Euro für ein Semester.

Wiwi-Stipendium von e-fellows.net

e-fellows.net bietet in Zusammenarbeit mit Unternehmen und WiWi-TReFF.de ein Stipendium für Studierende der Wirtschaftswissenschaften an. Das Wiwi-Stipendium beinhaltet Geldstipendien über 600 Euro für ein Semester. Im Sommersemester 2022 können sich Wirtschaftsstudierende bis zum 15. Mai 2022 bewerben und für das Wintersemester 2022/2023 voraussichtlich ab Anfang Juli.

Cover Handbuch Studienerfolg

E-Book: Handbuch Studienerfolg

Von 100 Studierenden verlassen 28 ihre Hochschule ohne Abschluss. Wie können Hochschulen Studierende erfolgreich zum Abschluss führen? Das Handbuch Studienerfolg, das der Stifterverband heute veröffentlicht, stellt Konzepte vor, wie dies gelingen kann.

Campus der Universität von Oxford in England.

KI-Forschung: Blackstone-CEO spendet Eliteuni Oxford 170 Millionen Euro

Die Eliteuniversität Oxford erhält vom US-Milliardär und Blackstone-CEO Stephen A. Schwarzman eine Rekordspende von fast 170 Millionen Euro. Die Universität Oxford kündigt damit beispiellose Investitionen in die Geisteswissenschaften und ein Institut für Ethik in der Künstlichen Itelligenz (KI) an. Um interdisziplinärer zu forschen, werden die Fachbereiche Geschichte, Linguistik, Philologie und Phonetik, Sprachen, Musik, Philosophie, Theologie und Religion zusammen untergebracht.

Weg durch einen Tunnel in China: Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt 2019/2020 zehn Stipendien für einen Aufenthalt in China.

Zehn Stipendien für ein Studienjahr in China

Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt in Kooperation mit der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung auch in diesem Jahr wieder zehn Stipendien für einen Aufenthalt in China. Die finanzielle Förderung umfasst ein monatliches Stipendium in Höhe von 1.000 Euro, sowie Vorbereitungs- und Reisekostenpauschalen. Bewerbungsfrist für den Jahrgang 2020/2021 ist der 30. April 2019.

Osteuropa-Stipendien der Studienstiftung: Nachtaufnahme vom Krantor in Danzig

Studienstiftung: Stipendienprogramm Osteuropa

Die Studienstiftung vergibt im Jahr 2019 bis zu neun Vollstipendien für Studienaufenthalte in Osteuropa. Gefördert werden Aufenthalte in den Ländern Osteuropas, Mittelost- und Südosteuropas beziehungsweise des postsowjetischen Raums, die mindestens sieben Monate und längstens vier Semester dauern. Das Stipendium im Rahmen des Programms „Metropolen in Osteuropa“ ermöglicht Forschungsaufenthalte oder Studienaufenthalte. Bewerbungsschluss ist der 1. März 2019.

Barmer-Arztreport 2018: Depressiver Student in einem Hörsaal

Studienstress durch Leistungsdruck: Fast 500.000 Studierende sind psychisch krank

Jeden sechsten Studierenden macht das Studium psychisch krank. Rund 470.000 Studentinnen und Studenten leiden bereits unter dem steigen Zeit- und Leistungsdruck im Studium. Zudem belasten finanzielle Sorgen und Zukunftsängste die angehenden Akademiker. Das Risiko an einer Depression zu erkranken, steigt bei Studierenden mit zunehmendem Alter deutlich an, wie der aktuelle Arztreport 2018 der Barmer Krankenkasse zeigt.

studienabbruch-und-dann.de - Portal für Zweifler und Studienabbrecher

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat das Onlineportal »studienabbruch-und-dann.de« gestartet. Das Portal informiert Studienzweifler und Studienabbrecher über Wege und zielgerichtete Hilfsangebote, um ihr Hochschulstudium erfolgreich abschließen zu können.