DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
AuslandsstudiumKanada

Erfahrungsbericht Auslandsstudium in Kanada: Ein Semester in Toronto

Tim Thabe verbrachte acht Monate an der Schulich School of Business.

Eine wehende kanadische Flagge.

Auslandsstudium in Kanada
Dieser Bericht ist eine Zusammenfassung meiner Erfahrungen an der SSB in Toronto. Er enthält einige Ratschläge über vieles, was ich auch gerne vorher gewusst hätte. Insofern richtet er sich an den Studenten und die Studentin, die auf dem Weg nach Kanada sind. Er sollte aber auch für diejenigen nützlich sein, die sich noch mit dem Gedanken tragen, ins Ausland zu gehen.

Vorbereiten
Nachdem ich das für mich positive Ergebnis des Auswahlverfahrens erfahren hatte, begannen für mich und die vier anderen, die mit mir nach Toronto gehen sollten, die Vorbereitungen. Das heißt in erster Linie auf die Jagd gehen nach Anerkennungen für diverse Module, die im Ausland zu erbringen sind. Ich habe mir eine »Spezielle BWL« und vier Module anerkennen lassen bzw. die entsprechenden Learning Agreements besorgt. Plant hierbei nicht zu knapp: Wenn ihr das alles neben eurem normalen Stundenplan unterbringen wollt, gehen gut vier Wochen ins Land.

Bedenken müsst ihr dabei, dass ihr die Professoren meist persönlich aufsuchen müsst und entsprechend vorbereitet sein solltet. Nicht jeder Vorschlag wird angenommen, und nicht selten müsst ihr eure Wahl begründen. Denkt daran, dass ihr eure Kurse an der SSB frühzeitig (von Deutschland aus) wählen müsst. Euch wird bei der Kurswahl Priorität eingeräumt, aber es ist auf jeden Fall besser, wenn eure Wahl frühzeitig fest steht und ihr nicht mehr in Toronto anfangen müsst, Kurse zu tauschen, das gilt insbesondere für die »Speziellen«, die im Fünferpack erfüllt werden müssen.


Wenn ihr also alle Anerkennungen besorgt und eure Kurse gewählt habt (die neueste Liste alle verfügbaren Kurse ist immer im Internet auf der York-Site (www.ssb.yorku.ca) und diese auch zustande kommen (wenn ihr nichts mehr hört), habt ihr das geschafft. Spätestens dann solltet ihr euch um euer Visum kümmern. Ich musste feststellen, dass hierfür mehr Zeit verloren geht, als ich dachte. Es ist im Internet nicht eindeutig zu erkennen, aber für ein Studierendenvisum braucht ihr ein polizeiliches Führungszeugnis, wenn ihr länger als sechs Monate im Land seid, was in meinem Fall zutraf. Also müsst ihr zum Ordnungsamt der Stadt, in der ihr gemeldet seit. Das Führungszeugnis braucht etwa drei bis vier Wochen, um anzukommen. Dass das auch schneller geht, nämlich in einer bis zwei Wochen, sagen einem die Beamten nur dann, wenn man vor Verzweiflung fast zusammen bricht, und auch dann nur auf die zwanzigste Nachfrage. Gegen einen Kostenbeitrag von ca. 5 Euro wird der Antrag direkt nach Berlin gefaxt und bleibt nicht noch zwei Wochen liegen, bis der nächste Briefumschlag voll ist. Dann geht die Sache schneller. Na ja...


Neben dem Führungszeugnis braucht ihr noch eine Bestätigung der Bank, dass ihr genug Geld für den Aufenthalt habt. Eine Kostenaufstellung bekommt ihr von der SSB zugeschickt, den Betrag müsst ihr euch auf jeden Fall bestätigen lassen. (Hier sei eine kleine Bemerkung gestattet: Jeder der fünf Mannheimer in Toronto hat sein Budget bei weitem überzogen, Toronto ist wesentlich teurer als Mannheim und auch als der Rest Kanadas. Der schwache Euro hat ein Übriges dazu beigetragen, dass Toronto, trotz erlassener Studiengebühren, ein sehr teurer Spaß für uns alle war.) Dann müsst ihr dem Visumsantrag noch einen bankbestätigten Scheck beifügen - ein Verrechnungsscheck von dem Konto, auf das sich die Bankbestätigung für die Lebenshaltungskosten bezieht, reicht nicht aus (eigene Erfahrung, nach vier (!) Wochen kam ein Zettel von der Kanadischen Botschaft mit dem Vermerk, dass der Antrag ohne bestätigten Scheck nicht bearbeitet werden kann, eine Woche vor Abflug!). Wenn ihr das alles durchgestanden habt und eurer Visum erhaltet, müsst ihr nur noch packen.

Zu diesem Punkt kurz das Folgende: Obwohl Kanada im Winter sehr kalt werden kann, ist es mit großer Wahrscheinlichkeit zu dem Zeitpunkt eurer Ankunft im September noch relativ warm. Temperaturen bis zu 40° C sind auch im kanadischen Sommer anzutreffen, manchmal sogar noch im September. Vergesst also Sommerklamotten nicht, wenn auch in Maßen. Die könnt ihr an Weihnachten, so ihr denn nach Hause fliegt, alle wieder nach Deutschland mitnehmen - bis ihr im April nach Hause fahrt, wird es nicht mehr warm. Ansonsten nehmt alles mit, was ihr für unverzichtbar haltet, aber denkt daran, dass ihr einiges mehr an Gepäck wieder mit nach Hause nehmen müsst, als ihr mit hinnehmt - nicht zuletzt alle Bücher, die ihr euch dort kaufen müsst.

 

  1. Seite 1: Studieren in Kanada: Vorbereiten
  2. Seite 2: Studieren in Kanada: Ankommen
  3. Seite 3: Studieren in Kanada: Studieren
  4. Seite 4: Studieren in Kanada: Leben

Im Forum zu Kanada

3 Kommentare

Bewerbungen für Auslandssemester

Micki

Hallo! Seit einiger Zeit spiele ich mit dem Gedanken ein oder zwei Semester im Ausland zu studieren. Zunächst werde ich nun versuchen mich über die Uni bis zum 22.11.2002 für ein Auslandssemester in ...

1 Kommentare

Arbeitserlaubnis Canada

WiWi Gast

Hallo, weiss irgendjemand, wie genau das mit der Arbeitserlaubnis in Canada abläuft? Würde gerne im Sommer 2007 ein Praktkum in Canada machen, hätte evtl auch schon einen Platz, allerdings wollen die ...

37 Kommentare

Auslandssemester in Kanada

sarah

hi, bin grade dabei mich für ein auslandssemester in kanada zu bewerben und wollte mal fragen ob jemand tipps zur bewerbung geben kann bzw. wie so ein Motivationsschreiben und Studienvorhaben aussehen ...

5 Kommentare

Infoseite für MA Msc in den USA/Kanada?

WiWi Gast

Hallo, wer kennt eine Infoseite auf der man sich über MA/Msc Studiengänge in den USA /Kanada informieren kann? Suche ein möglichst gutes Programm, dass keine zu hohen Studiengebühren hat! Danke

14 Kommentare

Tipps Kanada Auslandsemester

WiWi Gast

Hallo ihr Lieben! Ich plane für Mai 2007 ein Semester an der Thompson Rivers Univesity in Kanada zu verbringen. Ich habe meine Unterlagen soweit auch schon alle fertig. Meine Frage an euch ist, ob ihr ...

3 Kommentare

Stipendien Kanada

WiWi Gast

ich möchte gerne mein komplettes studium in kanada absolvieren. leider ist ein studium dort ziemlich teuer und ich bin auf stipendien angewiesen. habe schon im internet nach stipendien gesucht, bin ab ...

3 Kommentare

auslandssemester in kanada (lehramt)

WiWi Gast

tach zusammen... bin noch ganz am anfang meiner planungen. eingentlich sind es zur zeit noch überlegungen... :) würde in ca. einem jahr gerne ein semester in kanada studieren. studiere hier im momen ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Kanada

Auslandsmobilität von Studierenden und Wissenschaftlern steigt

Im Jahr 2015 waren fast 140.000 deutsche Studierende für ein Studium im Ausland eingeschrieben. Zu den beliebtesten Gastländern zählen Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Beliebte Zielländer für kurzzeitige Auslandssemester sind Großbritannien, die USA, Frankreich und Spanien. Derzeit verbringen mehr als ein Drittel aller Studierenden einen Teil ihres Studiums im Ausland. An deutschen Hochschulen sind 2017 zum ersten Mal mehr als 355.000 ausländische Studierende eingeschrieben.

Von einem Gebäude herunter hängende britische Nationalflagge.

Brexit erschwert Studium in England und deutsch-britische Hochschulforschung

Mit verheerende Konsequenzen für Studium und Forschung nach einem eventuellen Brexit rechnen die Hochschulrektoren aus Deutschland und Großbritannien. Die EU erleichtere die Zusammenarbeit unter Forschern, das gemeinsame Nutzen von Ressourcen und der Austausch wichtiger Daten. Davon profitieren ebenso Studenten aus beiden Ländern. Derzeit sind 13.765 degree-seekings Studenten und 4.428 Erasmus-Studierende aus Deutschland in Großbritannien.

Weiteres zum Thema Auslandsstudium

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Studienfinanzierung im Ausland

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Die rote Golden Gate Brücke in San Fransisco.

IEC Study Guide 2016/2017: Kostenloser Studienführer Auslandsstudium

Für ein Auslandssemester oder für ein Studium ins Ausland zu gehen, dabei hilft der aktuelle IEC Study Guide 2016/2017. Im kostenlosen Studienführer für das Auslandsstudium finden Studieninteressierte hilfreiche Tipps zu 120 Universitäten in mehr als 20 Ländern. Fragen zu Themen der Finanzierung, Bewerbung, Notenanerkennung, Hochschulrankings, Studienländern und Partneruniversitäten werden ausführlich beantwortet.

Die Lexikon-Beschreibung für das englische Wort "focus".

Wichtige Sprachzertifikate für ein Auslandsstudium: Cambridge Certificate, TOEFL, IELTS, DELE, DALF und DELF

Das Ziel eine Sprache intensiv und hautnah zu erlernen ist im Auslandsstudium ein toller Nebeneffekt. Doch bevor die Annahme an einer ausländischen Universität gelingt, müssen Studieninteressenten erst beweisen, ob sie bereits der Sprache mächtig sind. Die sechs Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GES) gibt Aufschluss darüber, inwieweit das Sprachverständnis in einer Fremdsprache reicht. Dafür wurden verschiedene Sprachzertifikate entwickelt, die gegenüber Universitäten, Unternehmen und anderen Institutionen zur Bewerbung anerkannt sind. Je nachdem, welches Land infrage kommt, muss ein Zertifikat in TOEFL, IELTS, DELF, DALF oder DELE nachgewiesen werden.

Beliebtes zum Thema Studium

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

Eine Frau oder Studentin ohne Kopf sitzt mit einer kaputten Jeans und einem weißen Pullover auf dem Fußboden.

Studienfinanzierung: Finanzieller Druck für Studierende steigt

Mittlerweile jobben gut zwei Drittel der Studierenden neben dem Studium, wie die 21. Sozialerhebung zeigt. Der größte Ausgabeposten ist mit durchschnittlich 323 Euro im Monat die Miete. In Hochschulstädten wie München, Köln, Frankfurt, Hamburg oder Berlin ist es deutlich mehr. Die Einnahmen der Studierenden betragen im Schnitt 918 Euro im Monat, von denen die Eltern 309 Euro beisteuern. Das zeigt auch den Handlungsbedarf beim BAföG-Höchstsatz von 735 Euro.

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Studienfinanzierung im Ausland

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Feedback +/-

Feedback