DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
AuslandsstudiumSprachzertifikate

Wichtige Sprachzertifikate für ein Auslandsstudium: Cambridge Certificate, TOEFL, IELTS, DELE, DALF und DELF

Das Ziel eine Sprache intensiv und hautnah zu erlernen ist im Auslandsstudium ein toller Nebeneffekt. Doch bevor die Annahme an einer ausländischen Universität gelingt, müssen Studieninteressenten erst beweisen, ob sie bereits der Sprache mächtig sind. Die sechs Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GES) gibt Aufschluss darüber, inwieweit das Sprachverständnis in einer Fremdsprache reicht. Dafür wurden verschiedene Sprachzertifikate entwickelt, die gegenüber Universitäten, Unternehmen und anderen Institutionen zur Bewerbung anerkannt sind. Je nachdem, welches Land infrage kommt, muss ein Zertifikat in TOEFL, IELTS, DELF, DALF oder DELE nachgewiesen werden.

Die Lexikon-Beschreibung für das englische Wort "focus".

Wichtige Sprachzertifikate für ein Auslandsstudium: Cambridge Certificate, TOEFL, IELTS, DELE, DALF und DELF
Welches Zertifikat ist im Hinblick auf ein Auslandssemester oder Auslandsstudium relevant? Bei der Vielzahl an englischen und anderen fremdsprachigen Zertifikaten ist Verwirrung vorprogrammiert. Jeder der genannten Sprachzertifikate hat seine Berechtigung, einige sind mehr nachgefragter als andere, wiederum einige sind wichtiger für den Einstieg in die ausländische Universitätslandschaft oder in die Berufswelt. Alle Tests bescheinigen die sechs Kompetenzniveaus des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER).

TOEFL - Test of English as a Foreign Language
Der Test of English as a Foreign Language (TOEFL) ist weltweit am bekanntesten. Mehr als 9.000 Hochschulen, Unternehmen und andere Institutionen global akzeptieren den TOEFL-Test bei der Bewerbung. Mittlerweile wird neben dem paper-based TOEFL hauptsächlich der internet-based TOEFL durchgeführt. Während der 4-stündigen Testphase werden beim internetbasierten TOEFL-Test vier Bereiche im amerikanischen Englisch geprüft: Reading Comprehension, Listening Comprehension, Speaking und Written Expression. Nach einer Maximalpunktzahl von 120 abstufend, wird entsprechend die Punktzahl in Niveaustufen eingeteilt. Wer einen TOEFL-Test absolvieren möchte, kann dies auch im Rahmen einer Sprachreise machen.

Weitere Informationen
https://www.ets.org/toefl
 

Cambridge Certificate
Das Cambridge Certificate wurde von der Universität Cambridge entwickelt und richtet sich ausschließlich an Nicht-Muttersprachler in Englisch. Bereits 1913 wurde das erste Englischzertifikat angeboten, seither lassen sich mehr als drei Millionen Menschen im Jahr prüfen. Die Akzeptanz ist so groß, dass weltweit mehr als 20.000 Unternehmen, Universitäten und andere Institutionen das Cambrigde Certificate anerkennen. Folgende Niveaustufen können geprüft werden: Key English Test (A2), Preliminary English Test (B1), First Certificate in English (B2), Certificate in Advanced English (C1), Certificate of Proficiency in English (C2). Wer sich unsicher ist, welcher Test der Richtige ist, kann vorab einen Mini-Test machen, um eine Empfehlung zu erhalten. Daneben gibt es für alle Niveaustufen einen zugeschnittenen Sprachtest in Business English sowie für Kinder von 7 bis 12 Jahren.

Weitere Informationen
http://www.cambridgeenglish.org/de/
 

IELST - International English Language Testing System
Das International English Language Testing System (IELTS) unterscheidet sich zu den anderen Sprachzertifikaten vor allem in dem Punkt, dass sowohl britisches als auch amerikanisches Englisch geprüft wird. Es werden zwei Testvarianten angeboten: Academic und General Training. Der akademische Test ist ideal, um sich für ein Studium im englischsprachigen Ausland zu bewerben und wird vermehrt auch für englischsprachige Studiengänge in Deutschland verlangt. Der IELTS prüft die Niveaustufen B1, B2, C1 und C2. Vom Prüfungsverfahren ist er an das TOEFL-System angelehnt und prüft in der Testphase die Bereiche Listening, Reading, Writing und Speaking.

Weitere Informationen
https://www.ielts.org

Französische Sprachzertifikate DELF und DALF
Neben Englisch ist in vielen Ländern auch Frankreich gefragt. Um die französischen Sprachkenntnisse zu prüfen, wurden die Zertifikate Diplôme d’études de langue francaise (DELF) und Diplôme approfondi de langue francaise (DALF) entwickelt. Dabei handelt es sich um das selbe Zertifikat, nur werden die Niveaustufen C1 und C2 explizit als DALF bezeichnet. DELF prüft also A1 bis B2. Diese Zertifikate werden vom französischen Bildungsministerium ausgestellt. Geprüft werden kann in DELF DALF tout public, DELF Pro und DELF Junior. DELF DALF tout public ist ideal für Studenten, die sich im französisch sprachigen Raum bewerben wollen. Wer in die Berufswelt einsteigen möchte, sollte eine Prüfung in DELF Pro ablegen.

Weitere Informationen
https://www.institutfrancais.de/franzoesisch-lernen/delf-dalf

Spanische Sprachzertifikate: DELE
Das Diploma de Espanol como Lengua Extranjera (DELE) ist international anerkannt und wird durch das spanische Ministerium für Erziehung und Wissenschaft vergeben. Die Prüfungsinhalte werden von der Universidad Salamance gestellt und überprüft. Die DELE-Prüfungen können in den sechs Niveaustufen abgelegt werden. In den einzelnen Niveaustufen werden die Teilnehmer zum Lese- und Hörverstehen, Leseverständnis, schriftliche und mündliche Kommunikation, sowie zu ihrem mündlichen Ausdruck geprüft.

Weitere Informationen
http://www.dele.org/deutsch/

 

Cambridge Certificate

 

Verschiedene Sprachzertifikate in den Niveaustufen A1, A2, B1, B2, C1, C2

Unbegrenzte Gültigkeit
Kosten: 150-200 Euro

TOEFL Niveaueinstufung anhand der Bemessung der Maximalpunktzahl von 120 2 Jahre Gültigkeit
Kosten: 245 USD
IELTS Verschiedene Sprachzertifikate in Academic, General Training, Migration 2 Jahre Gültigkeit
Kosten: 220 Euro
DELF + DALF Niveaueinstufung in A1, A2, B1, B2, C1, C2

Unbegrenzte Gültigkeit

Kosten A:
60 – 70 Euro
Kosten B:
90 – 110 Euro
Kosten C:
140 – 170 Euro

DELE Verschiedene Sprachzertifikate in den Niveaustufen A1, A2, B1, B2, C1, C2

Unbegrenzte Gültigkeit

Kosten A: 108 – 124 Euro
Kosten B: 160 – 188 Euro
Kosten C: 197 – 207 Euro


Bildquelle: DELE.org

Im Forum zu Sprachzertifikate

17 Kommentare

MSc Finance Bocconi oder MBF HSG

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 19.05.2019: Klein? also wenn ich HSG mit WHU vergleiche und Vallendar mit "8.463" und St.Gallen mit "75.481"......naja ...

3 Kommentare

Bocconi September 2019 Intake

WiWi Gast

Normalerweise veröffentlichen die ein fixes Datum, an dem die Zu-/Absagen für die jeweiligen Bewerbungsrunden verschickt werden. Schau nochmal auf der Admissions-Seite nach.

3 Kommentare

IB Placement für Finance Master

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 16.05.2019: FS

11 Kommentare

Finance Master Placing im IB

WiWi Gast

Danke! Und wenn jemand aus zB Osteuropa kommt und an einer Target-Uni im Ausland (EU) studiert, hat man auch Chance durch ein OstE Kontigent sein Platz für Sommerpraktikum sicherstellen?

3 Kommentare

Master in Finance - BI Norwegian Business School oder Nova

WiWi Gast

Danke für deine Einschätzung! Tendiere im Moment auch eher zu Nova

7 Kommentare

Master of Finance - CBS oder Frankfurt School

WiWi Gast

Erstmal an der CBS reinkommen, das ist das mit Abstand selektivste Programm...

16 Kommentare

UCL oder TUM

WiWi Gast

Eindeutig UCL. Wesentlich mehr Renommee!

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Sprachzertifikate

Weiteres zum Thema Auslandsstudium

Der internationale Studentenausweis "International Student Identity Card - ISIC".

ISIC - Internationaler Studentenausweis

Die International Student Identity Card - kurz ISIC - ist der einzige Studentenausweis, der weltweit anerkannt wird. Mit dem Ausweis erhalten Studierende Ermäßigungen in über 132 Ländern rund um den Globus. Den internationalen Studentenausweis gibt es mittlerweile bereits seit 60 Jahren.

Die rote Golden Gate Brücke in San Fransisco.

IEC Study Guide 2019: Kostenloser Studienführer Auslandsstudium

Für ein Auslandssemester oder für ein Studium ins Ausland zu gehen, dabei hilft der aktuelle IEC Study Guide 2019. Im kostenlosen Studienführer für das Auslandsstudium finden Studieninteressierte hilfreiche Tipps zu 120 Universitäten in mehr als 20 Ländern. Fragen zu Themen der Finanzierung, Bewerbung, Notenanerkennung, Hochschulrankings, Studienländern und Partneruniversitäten werden ausführlich beantwortet.

Sprachzertifikate-Englisch: Lerngruppe lernt für einen Englisch-Sprachtest

TOEFL, Cambridge, IELTS & Co. – Wann welches Englisch-Sprachzertifikat ratsam ist

Wer im studentischen oder beruflichen Umfeld Fremdsprachenkenntnisse nachweisen will beziehungsweise muss, kommt über kurz oder lang um ein offizielles Sprachzertifikat nicht umher. Jedoch ist es nicht immer einfach, durch die Flut an Informationen zu den Themen „Sprachtests“, „Sprachexamen“ und „Sprachdiplome“ hindurch zu finden. Wer ein Sprachzertifikat ablegen will, sollte sich vorher genauestens darüber informieren, welcher Nachweis im konkreten Fall verlangt wird und wie man sich am besten auf das jeweilige Sprachexamen vorbereiten kann.

Die Möglichkeiten für ein Auslandsjahr sind vielfältig

Ein Auslandsjahr kann viele Anreize haben, die besseren Sprachkenntnisse, der Wunsch sich persönlich weiter zu entwickeln oder einfach die Reiselust. Ganz gleich ob Schüleraustausch, Sprachreise, Au-pair Aufenthalt, Auslandspraktika oder Auslandsstudium, in einer globalen Arbeitswelt steigen die Berufschancen mit jeder Auslandserfahrung.

Auslandsaufenthalte: Ein Sudenten im Auslandssemster in England an einer U-Bahn-Station in London.

Auslandsaufenthalte: Studierende ohne Akademiker-Eltern profitieren stärker

Ob größeres Selbstvertrauen oder gewachsene Sprachkenntnisse: Ein Auslandsaufenthalt im Studium sorgt für Verbesserung in vielen Bereichen. Kinder aus Nicht-Akademikerfamilien empfinden diesen Effekt in bestimmten Bereichen noch etwas stärker. Dies zeigt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Auslandsmobilität von Studierenden und Wissenschaftlern steigt

Im Jahr 2015 waren fast 140.000 deutsche Studierende für ein Studium im Ausland eingeschrieben. Zu den beliebtesten Gastländern zählen Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Beliebte Zielländer für kurzzeitige Auslandssemester sind Großbritannien, die USA, Frankreich und Spanien. Derzeit verbringen mehr als ein Drittel aller Studierenden einen Teil ihres Studiums im Ausland. An deutschen Hochschulen sind 2017 zum ersten Mal mehr als 355.000 ausländische Studierende eingeschrieben.

632 Meter hohe Shanghai Tower

Statistik: 137 300 Deutsche Studenten haben 2014 im Ausland studiert

Immer mehr deutsche Studenten wollen international studieren: 2014 gingen 137.000 Studierende ins Ausland. Am beliebtesten ist das Nachbarland Österreich, gefolgt von den Niederlanden, Großbritannien und Schweiz. Wirtschaftsstudenten zieht es vor allen in die Niederlande.

Beliebtes zum Thema Studium

Das neue WiWi-Stipendium von e-fellows.net bietet eine finanzielle Unterstützung von 600 Euro für ein Semester.

Neues WiWi-Stipendium von e-fellows.net

e-fellows.net bietet in Zusammenarbeit mit Unternehmen und WiWi-TReFF.de ein neues Stipendium für Studierende der Wirtschaftswissenschaften an. Das WiWi-Stipendium beinhaltet Geldstipendien über 600 Euro für ein Semester. Wirtschaftsstudierende können sich bis zum 12. Mai 2019 auf die Stipendien bewerben.

Weg durch einen Tunnel in China: Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt 2019/2020 zehn Stipendien für einen Aufenthalt in China.

Zehn Stipendien für ein Studienjahr in China

Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt in Kooperation mit der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung auch in diesem Jahr wieder zehn Stipendien für einen Aufenthalt in China. Die finanzielle Förderung umfasst ein monatliches Stipendium in Höhe von 1.000 Euro, sowie Vorbereitungs- und Reisekostenpauschalen. Bewerbungsfrist für den Jahrgang 2020/2021 ist der 30. April 2019.

Osteuropa-Stipendien der Studienstiftung: Nachtaufnahme vom Krantor in Danzig

Studienstiftung: Stipendienprogramm Osteuropa

Die Studienstiftung vergibt im Jahr 2019 bis zu neun Vollstipendien für Studienaufenthalte in Osteuropa. Gefördert werden Aufenthalte in den Ländern Osteuropas, Mittelost- und Südosteuropas beziehungsweise des postsowjetischen Raums, die mindestens sieben Monate und längstens vier Semester dauern. Das Stipendium im Rahmen des Programms „Metropolen in Osteuropa“ ermöglicht Forschungsaufenthalte oder Studienaufenthalte. Bewerbungsschluss ist der 1. März 2019.

Barmer-Arztreport 2018: Depressiver Student in einem Hörsaal

Studienstress durch Leistungsdruck: Fast 500.000 Studierende sind psychisch krank

Jeden sechsten Studierenden macht das Studium psychisch krank. Rund 470.000 Studentinnen und Studenten leiden bereits unter dem steigen Zeit- und Leistungsdruck im Studium. Zudem belasten finanzielle Sorgen und Zukunftsängste die angehenden Akademiker. Das Risiko an einer Depression zu erkranken, steigt bei Studierenden mit zunehmendem Alter deutlich an, wie der aktuelle Arztreport 2018 der Barmer Krankenkasse zeigt.

studienabbruch-und-dann.de - Portal für Zweifler und Studienabbrecher

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat das Onlineportal »studienabbruch-und-dann.de« gestartet. Das Portal informiert Studienzweifler und Studienabbrecher über Wege und zielgerichtete Hilfsangebote, um ihr Hochschulstudium erfolgreich abschließen zu können.

Deutschlandstipendium: Plakat-Tandem "Förderin und Stipendiat"

Deutschlandstipendium: 26.000 Studierende in 2017 gefördert

Im vergangenen Jahr 2017 erhielten 25.947 Stipendiatinnen und Stipendiaten ein Deutschlandstipendium. Private Förderer steuerten 26,9 Millionen Euro zu den Deutschlandstipendien bei. Beim Deutschlandstipendium werden talentierte Studierende mit 300 Euro im Monat unterstützt. Die Hälfte tragen davon private Förderer, die andere Hälfte der Bund.

Screenshot Homepage von PDF

Stipendien-Ratgeber: Kostenloses eBook informiert über 400 Stipendien

Welche Stipendien gibt es? Wer erhält ein Stipendium? Wie kann ich mich bewerben? Wer nach einem Stipendium sucht, ist oft überfordert und nicht sicher, ob überhaupt Chancen bestehen. Das kostenloses eBook „Der große Stipendien-Ratgeber Deutschland 2016“ hilft, Schritt für Schritt das richtige Stipendium zu finden.