DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
AutomobilbrancheDaimler

ANÜ bei Daimler - 12 Monate

Autor
Beitrag
controlling00

ANÜ bei Daimler - 12 Monate

Hallo zusammen,

ich hätte gerne Ihre Meinung / Kommentare zu einem möglichen Karrierewechsel.

Ein bisschen mehr über mein Profil: 28 Jahre, Bachelor in International Relations (nicht in Deutschland), habe gerade einen MBA in Stuttgart begonnen. Arbeitsbereich: Finanzen / Controlling - ca. 6,5 Jahre Erfahrung in verschiedenen Unternehmen und Ländern.

Derzeit habe ich einen unbefristeten Vertrag mit einem "Nicht-Automobilunternehmen" in Stuttgart im Bereich Controlling - Gehalt 72.000€ (All-in).

Ich habe von einer DL-Firma ein Angebot für einen befristeten Vertrag über 12 Monate bei Daimler erhalten. Auch im Controlling, aber mit einem All-in-Gehalt von 88.000€.

Ich würde gerne bei einem OEM arbeiten, aber im Vertrag steht nichts über eine Übernahmemöglichkeit. Außerdem konnte Daimler beim Telefonat nicht garantieren, was nach 12 Monaten passieren wird.

Angesichts des hiring freeze, des großen Gehaltssprungs und der Risiken eines 12-Monats-Vertrags, lautet meine Frage: Wäre es sinnvoll, diesen Job bei Daimler über die DL-Firma anzunehmen?

Vielen Dank und Grüße

antworten
WiWi Gast

ANÜ bei Daimler - 12 Monate

Ich würde es nicht riskieren, sondern mich aus dem unbefristeten Vertrag heraus auf andere, bessere Stellen bewerben.

Automobilindustrie ist ja immer noch ein bisschen eine Glaskugel (gerade auch durch Wahlen), was die Personalpolitik der OEMS angeht

antworten
WiWi Gast

ANÜ bei Daimler - 12 Monate

WiWi Gast schrieb am 27.03.2021:

Ich würde es nicht riskieren, sondern mich aus dem unbefristeten Vertrag heraus auf andere, bessere Stellen bewerben.

Automobilindustrie ist ja immer noch ein bisschen eine Glaskugel (gerade auch durch Wahlen), was die Personalpolitik der OEMS angeht

Zustimmung. Würde mich nie auf Versprechungen von ANÜs bzgl. der Übernahme verlassen. Speziell die Befristung unterstreicht das ja nochmal. Mit Glück wirst du nach den 12 Monaten bei der ANÜ unbefristet übernommen, aber Daimler ist seht unrwahrscheinlich. Vorallem rechtfertigt die Gehaltssteigerung von 20% nicht das Risiko.

antworten
WiWi Gast

ANÜ bei Daimler - 12 Monate

Wenn du dich nicht völlig bescheuert anstellst, sind die Chancen hoch nach den 12 Monaten übernommen zu werden; möglicherweise ergibt sich auch was bei Zulieferern oder Konkurrenten.

Beschaffung und Einarbeitung neuer MA ist wahnsinnig teuer. Nach 12 Monaten ist man gerade mal richtig eingearbeitet. Denke das ist eine tolle Chance.

antworten
WiWi Gast

ANÜ bei Daimler - 12 Monate

Habe diverse Ex-Kommilitonen in Xing die mittlerweile seit knapp einem Jahrzehnt "Daimler via XYZ" in Xing stehen haben und keiner ist bei Daimler fest angestellt. ANÜ bei Daimler heißt gar nichts, außer in der Produktion.

antworten
WiWi Gast

ANÜ bei Daimler - 12 Monate

Meine Mum hatte einen befristeten Vertrag beim Tochter-UN von Daimler. Sie hat erst diese Woche ihre Entfristung bekommen, obwohl ihr Vorgesetzer schon seit 5-6 Monaten sich dafür eingesetzt hat.

Selbst wenn du top performst ist die Chance gering da reinzukommen ohne viel zusätzliche Vitamin B.

antworten
controlling00

ANÜ bei Daimler - 12 Monate

Vielen Dank an alle für die bisherigen Kommentare!

Es scheint dass ein Jobwechsel unter diesen Bedingungen möglicherweise nicht der klügste Weg ist.

antworten

Artikel zu Daimler

Gratis-Musikdownload - Mercedes-Benz Mixed Tape 06

Ein Plattenspieler.

Alle acht Wochen stellt Mercedes-Benz 15 ausgesuchte Songs als »Mixed Tape« Compilation kostenlos zum Download zur Verfügung. Das zweite Online-Album für 2005 gibt es seit dem 22. März.

Gratis-Musikdownload von Mercedes-Benz

Ein Plattenspieler.

Alle acht Wochen stellt Mercedes-Benz 15 ausgesuchte Songs als »Mixed Tape« Compilation kostenlos zum Download zur Verfügung. Das erste Online-Album für 2005 gibt es seit dem 25. Januar.

Roboter bis 2020 weltweit verdoppelt

Gewerbefinanzierung: Das Bild zeigt einen Produktionsroboter der Firma Kuka

Mehr als 3 Millionen Industrie-Roboter werden laut Prognose der International Federation of Robotics bis 2020 in den Fabriken der Welt im Einsatz sein. Damit dürfte sich der operative Bestand von 2014 bis 2020 innerhalb von sieben Jahren mehr als verdoppeln.

IW-Verbandsumfrage 2018: Wirtschaftsverbände optimistisch

Die Wirtschaftsverbände sehen die deutsche Wirtschaft zum Jahreswechsel größtenteils in bester Verfassung. Das zeigt die neue Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft, für die das IW 48 Branchenverbände zu ihrer aktuellen Lage und zu ihren Erwartungen für 2018 befragt hat. Allerdings werden fehlende Fachkräfte immer häufiger zum Problem.

DATEV überspringt erstmals Umsatzmilliarde

DATEV Umsatzzahlen der Jahre 2014-2018

Durch die Digitalisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse hat die DATEV eG im Geschäftsjahr 2018 erstmals einen Umsatz von über einer Milliarde Euro erreicht. Damit stieg der Umsatz beim genossenschaftlichen Unternehmen von 978 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,034 Milliarden Euro. Dies entspricht dem stärksten absoluten Wachstum der DATEV eG der vergangenen zehn Jahre.

CEO-Wechsel: Enrique Lores wird neuer HP-Chef

Das Bild zeigt Enrique Lores, den neuen CEO von Hewlett Packard (HP Inc.)

Der aktuelle CEO des Computerherstellers HP Inc. Dion Weisler tritt aus familiären Gründen überraschend zurück. Neuer HP-Chef wird Enrique Lores. Weisler bleibt jedoch weiter Vorstandsmitglied des Unternehmens und wird mit Lores zusammenarbeiten, um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten.

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

Elektromobilität: China baut Vorsprung aus, Millionenabsatz erreicht

McKinsey-Studie Elektromobilität 2018: Electric Vehicle Index

Laut dem McKinsey Electric Vehicle Index wurden im Jahr 2017 über 600.000 E-Autos in China verkauft. Der weltweite Markt für Elektroautos überspringt erstmals die Millionengrenze. Deutschland ist mit 58.000 verkaufen Elektroautos nach Norwegen der zweitwichtigste Absatzmarkt in Europa.

Falkensteg erweitert Leistungsangebot um Debt Advisory

Falkensteg: Profilbild Jens von Loos

Das Beratungsunternehmen Falkensteg baut zu Jahresbeginn 2020 sein Dienstleistungsangebot strategisch um den Bereich Debt Advisory aus. Die Leitung übernimmt Jens von Loos, der von der KPMG zu Falkensteg wechselte.

Ölkonzern Shell kämpft mit für den Klimaschutz

Klimaschutz Shell: Dichter Wald im Sonnenlicht mit komplett grün bewachsenem Boden.

Geht der Mineralölkonzern Shell erste Schritte auf dem Weg zu einem grünen Energieunternehmen? Shell hat für die kommenden 3 Jahre Investitionen in natürliche Ökosysteme in Höhe von 300 Millionen Dollar angekündigt. Neben den Investitionen in neue Ladepunkte für Elektrofahrzeuge will Shell den Kunden ein klimaneutrales Tanken anbieten. Geplant sind dafür Aufforstungen in Spanien und den Niederlanden. Shell-CEO Ben van Beurden will die Energiesysteme transformieren, um den Klimawandel zu bekämpfen.

EU-Kommission greift nach der Vorbehaltsaufgabe der Steuerberater

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Am 19.7.2018 hat die EU-Kommission mit einem Aufforderungsschreiben an die Bundesregierung mit Blick auf das Steuerberatungsgesetz ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Die EU-Kommission vertritt die Auffassung, dass die im Steuerberatungsgesetz geregelten Vorbehaltsaufgaben einen Verstoß gegen EU-Recht darstellen.

AKKA übernimmt MBtech

Portrait von AKKA-CEO Maurice Ricci

AKKA übernimmt alle Anteile an MBtech, um ihre führende Position im deutschen Automobilmarkt zu festigen und ihr Automotive Center of Excellence in Deutschland auszubauen. Der langjährige Partner Daimler hat zugestimmt, die verbleibenden Anteile an der MBtech-Gruppe - künftig AKKA GmbH & Co.KgaA. - für eine nicht genannte Summe an AKKA zu veräußern. Die Übernahme der Anteile ist vom Bundeskartellamt genehmigt worden. Die Transaktion kommt in den nächsten Tagen mit einem einheitlichem Markenbild zum Abschluss.

Beamtenbund fordert Sofortprogramm für starken Staat

Beamte: Das Schild der Bundespolizei an einem Gebäude.

Zur Zeit findet der 60. Jahrestagung des Deutschen Beamtenbundes in Köln statt. Angesichts des schwindenden Vertrauens der Bürgerinnen und Bürger in staatliche Institutionen hat der Bundesvorsitzende vom Deutschen Beamtenbund Ulrich Silberbach massive Investitionen in den öffentlichen Dienst gefordert.

Skandinavischer Investor Verdane Capital übernimmt Anteile von Bauer Media Group

Ein Wolkenkratzer symbolisiert die Übernahme der Bauer Media Group Anteile durch den Investor Verdane Capital.

Der Skandinavische Kapitalgeber Verdane Capital übernimmt aus dem Portfolio der Bauer Media Group die Anteile an den drei Gesellschaften navabi, CareerFoundry und Kyto. Verdane Capital ist ein bekannter Investor im Software- und E-Commerce-Bereich. Ziel des Investors ist es, das profitable Wachstum der drei Unternehmen und die Expansion in neue Märkte fortzusetzen. Seit 2016 ist Verdane Capital bereits Anteilseigner an dem deutschen Spezialisten für Suchmaschinenoptimierung Searchmetrics.

Matthias Hartmann ist neuer IBM-Chef

IBM-Chef: Portraitbild von Matthias-Hartmann

Matthias Hartmann folgt Martina Koederitz als Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH. Er ist damit der neue IBM-Chef für Deutschland, Österreich und die Schweiz. In seinen 25 Jahren bei IBM war Matthias Hartmann bereits in verschiedenen Management-Positionen verantwortlich. Martina Koederitz übernimmt die weltweite Leitung des Industrie- und Automobilsektors bei IBM.

Antworten auf ANÜ bei Daimler - 12 Monate

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 7 Beiträge

Diskussionen zu Daimler

Weitere Themen aus Automobilbranche