DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
AutomobilbrancheManager

normaler MA im großen Konzern zum Automobilzulieferer mit mehr Verantwortung?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

normaler MA im großen Konzern zum Automobilzulieferer mit mehr Verantwortung?

Hallo zusammen,

seit 7 Jahren arbeite ich als normaler MA (Senior Stufe seit 3 Jahren) in einem großen Konzern mit hoher Jobsicherheit. Lohnt es sich jetzt, zum Manager von 4 MA bei einem mittelständischen Automobilzulieferer in Bayern zu wechseln?

  • mehr Verantwortung (Teamleitung, größeres Aufgabenspektrum)
  • Gehalt ca. 15% mehr
  • Jobunsicherheit dann größer?

Danke euch!

antworten
WiWi Gast

normaler MA im großen Konzern zum Automobilzulieferer mit mehr Verantwortung?

wie ist eure Meinung? Danke!

antworten
WiWi Gast

normaler MA im großen Konzern zum Automobilzulieferer mit mehr Verantwortung?

Wie siehst du denn die Chance auf eine Beförderung in deinem jetzigen Konzern ?
7 Jahre auf der gleichen Stelle im Konzern ist m.M.n. schon ein Bereich wo es kritisch wird ewig dort festzuhängen. Ich würde dir auf jeden Fall zu einem Wechsel raten.

Ob der Wechsel in ein KMU der richtige ist musst du selbst entscheiden. Das Gehalt und die Führungsverantwortung spricht auf jeden Fall dafür.

antworten
WiWi Gast

normaler MA im großen Konzern zum Automobilzulieferer mit mehr Verantwortung?

Ja lohnt

Jobsicherheit aber eher geringer. Würde eine sehr kurze Probezeit aushandeln.

antworten
WiWi Gast

normaler MA im großen Konzern zum Automobilzulieferer mit mehr Verantwortung?

Automobilzulieferer würde ich heutzutage nicht mit Jobsicherheit in Verbindung bringen.

antworten
WiWi Gast

normaler MA im großen Konzern zum Automobilzulieferer mit mehr Verantwortung?

WiWi Gast schrieb am 03.12.2020:

wie ist eure Meinung? Danke!

Welche Branche ist der Konzern?
Wiviel MA hat der Zulieferer in Summe?
Wie alt bist du?
Was studiert?
Wie ist dein soziales Umfeld jetzt und da?

antworten
WiWi Gast

normaler MA im großen Konzern zum Automobilzulieferer mit mehr Verantwortung?

Automobilzulieferer werden gerade massiv geknetet von OEMs. Das Akquirieren von neuen Projekten ist recht schwer, da die Konkurrenz auf höchstem Niveau steht. Profite sind derzeit sehr niedrig.
Deshalb sehe ich das mit der Jobsicherheit als ein großer Minuspunkt.

Noch weitere Fragen wären:
Müsstest du umziehen? Was passiert mit Freunde/Familie?
Welche Zielposition strebst du an? TL, AL, höher?

antworten
WiWi Gast

normaler MA im großen Konzern zum Automobilzulieferer mit mehr Verantwortung?

Überleg dir was du machen willst.

Während meiner Zeit beim Zulieferer waren meine Chefs (Gruppen bzw. Teamleiter) dafür da, den internen bis zum Anschlag in den Hintern zu kriechen um das nächste Projekt reinzuhohlen.
Dabei muss regelmäßig die Hosen runtergelassen werden damit die die Einkäufer beim OEM befriedigt sind und ihre Provision einholen konnten.

Wenn du auf sowas Bock hast greif zu.

Ich persönlich bin froh über den Wechsel zum Konzern. Hätte für kein Geld der Welt bei dem Zulieferer weitergemacht.

Jobsicherheit aktuell bei Zulieferer und Dienstleister ist sowieso nicht gegeben
Nimm z.B. Conti, die hauen 17000 Leute in Deutschland raus.
Bertrand kappt sich haufenweise stellen.

antworten
WiWi Gast

normaler MA im großen Konzern zum Automobilzulieferer mit mehr Verantwortung?

WiWi Gast schrieb am 03.12.2020:

Ja lohnt

Jobsicherheit aber eher geringer. Würde eine sehr kurze Probezeit aushandeln.

Probezeit ist egal. Was viele nicht wissen ist, dass der gestzliche Kündigungsschutz erst ab 6 Monaten Betriebszugehörigkeit greift. Da kann man nichts verhandeln...

antworten
WiWi Gast

normaler MA im großen Konzern zum Automobilzulieferer mit mehr Verantwortung?

Danke! Wie sieht es aus mit E-Mobilität Zulieferer? Ist es auch so krass, oder sieht man da vielleicht ein wenig Licht?

WiWi Gast schrieb am 03.12.2020:

Überleg dir was du machen willst.

Während meiner Zeit beim Zulieferer waren meine Chefs (Gruppen bzw. Teamleiter) dafür da, den internen bis zum Anschlag in den Hintern zu kriechen um das nächste Projekt reinzuhohlen.
Dabei muss regelmäßig die Hosen runtergelassen werden damit die die Einkäufer beim OEM befriedigt sind und ihre Provision einholen konnten.

Wenn du auf sowas Bock hast greif zu.

Ich persönlich bin froh über den Wechsel zum Konzern. Hätte für kein Geld der Welt bei dem Zulieferer weitergemacht.

Jobsicherheit aktuell bei Zulieferer und Dienstleister ist sowieso nicht gegeben
Nimm z.B. Conti, die hauen 17000 Leute in Deutschland raus.
Bertrand kappt sich haufenweise stellen.

antworten
WiWi Gast

normaler MA im großen Konzern zum Automobilzulieferer mit mehr Verantwortung?

Danke,

  • bin gerade in der Chemie Branche
  • an meinem Standort hat der Zulieferer nur ca. 400 MA
  • bin 35 Jahre alt
  • habe Wirtschaftsinformatik studiert
  • ich muss zum Glück nicht umziehen

WiWi Gast schrieb am 03.12.2020:

WiWi Gast schrieb am 03.12.2020:

wie ist eure Meinung? Danke!

Welche Branche ist der Konzern?
Wiviel MA hat der Zulieferer in Summe?
Wie alt bist du?
Was studiert?
Wie ist dein soziales Umfeld jetzt und da?

antworten
WiWi Gast

normaler MA im großen Konzern zum Automobilzulieferer mit mehr Verantwortung?

push

WiWi Gast schrieb am 03.12.2020:

Danke,

  • bin gerade in der Chemie Branche
  • an meinem Standort hat der Zulieferer nur ca. 400 MA
  • bin 35 Jahre alt
  • habe Wirtschaftsinformatik studiert
  • ich muss zum Glück nicht umziehen

WiWi Gast schrieb am 03.12.2020:

WiWi Gast schrieb am 03.12.2020:

wie ist eure Meinung? Danke!

Welche Branche ist der Konzern?
Wiviel MA hat der Zulieferer in Summe?
Wie alt bist du?
Was studiert?
Wie ist dein soziales Umfeld jetzt und da?

antworten

Artikel zu Manager

E-Book: Mannsbilder

Ein Mann, vielleicht ein Manager, zieht sich ein Business-Hemd über.

Das gesellschaftliche Bild des Mannes, die damit verknüpften Rollenerwartungen sowie männliche Selbstbilder haben sich stark gewandelt. Die Vereinbarkeitsfrage von Beruf und Familie stellt sich beispielsweise heute auch für Männer.

Führungskräftestudie 2007

Die Führungskräftestudie 2007 ist online. Sie bietet ein umfassendes Bild der beruflichen, familiären und sozialen Situation der Gruppe der angestellten Führungskräfte.

Manager bemängeln Elite-Denken unter Führungskräften

Für 69% der deutschen Topmanager spielt die Zugehörigkeit zum Kreis so genannter Macht-Eliten im beruflichen Umfeld eine wichtige Rolle bei Beförderungsentscheidungen.

Witz der Woche: The genie and the antique oil lamp

Eine Frau hält sich ihre Hände vor die Augen, mit einem aufgemalten geschlossenen und offenen Auge.

A manager, a secretary and a CEO of a business firm in a large city were walking through a park on their way to lunch when they found an antique oil lamp.

Zeitmanagement 1 - Willkommen im Top-Management

Eine Küchenuhr in schwarz-weiß zeigt als Zeit 8 Uhr an.

Sinnvolles Zeitmanagement ist erlernbar. In der Serie Zeitmanagement zeigt der WiWi-Treff, wie ihr eure Zeitplanung optimieren könnt. Der erste Teil befasst sich mit den Kernelementen und der betriebswirtschaftlichen Betrachtung.

Witz der Woche: Beim Manager-Seminar

Ein Unternehmen hat seine Spitzenleute auf ein teures Seminar geschickt. Sie sollen lernen, auch in einer ungewohnten Situation Lösungen zu erarbeiten.

Witze der Woche: Manager Witze

Fährt ein Manager von Hamburg nach München und wird auf der A9 mit 180kmh in einer Baustelle erwischt.

Manager-Test

Ein grünes Schild mit der Aufschrift: Ask more questions.

Der folgende Manager-Test besteht aus nur vier Frage und wird klären, ob du das Potential zu einem professionell denkenden Manager hast.

Sie müssen im Management tätig sein

Ein Heißluftballon über einem Gebirge.

Ein Mann in einem Heißluftballon hat sich verirrt. Er geht tiefer und sichtet eine Frau am Boden. Er sinkt noch weiter ab, um sich nach dem Weg zu erkundigen. Im Folgenden ergibt sich ein intensiver Dialog zwischen den beiden.

Roboter bis 2020 weltweit verdoppelt

Gewerbefinanzierung: Das Bild zeigt einen Produktionsroboter der Firma Kuka

Mehr als 3 Millionen Industrie-Roboter werden laut Prognose der International Federation of Robotics bis 2020 in den Fabriken der Welt im Einsatz sein. Damit dürfte sich der operative Bestand von 2014 bis 2020 innerhalb von sieben Jahren mehr als verdoppeln.

IW-Verbandsumfrage 2018: Wirtschaftsverbände optimistisch

Die Wirtschaftsverbände sehen die deutsche Wirtschaft zum Jahreswechsel größtenteils in bester Verfassung. Das zeigt die neue Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft, für die das IW 48 Branchenverbände zu ihrer aktuellen Lage und zu ihren Erwartungen für 2018 befragt hat. Allerdings werden fehlende Fachkräfte immer häufiger zum Problem.

DATEV überspringt erstmals Umsatzmilliarde

DATEV Umsatzzahlen der Jahre 2014-2018

Durch die Digitalisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse hat die DATEV eG im Geschäftsjahr 2018 erstmals einen Umsatz von über einer Milliarde Euro erreicht. Damit stieg der Umsatz beim genossenschaftlichen Unternehmen von 978 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,034 Milliarden Euro. Dies entspricht dem stärksten absoluten Wachstum der DATEV eG der vergangenen zehn Jahre.

CEO-Wechsel: Enrique Lores wird neuer HP-Chef

Das Bild zeigt Enrique Lores, den neuen CEO von Hewlett Packard (HP Inc.)

Der aktuelle CEO des Computerherstellers HP Inc. Dion Weisler tritt aus familiären Gründen überraschend zurück. Neuer HP-Chef wird Enrique Lores. Weisler bleibt jedoch weiter Vorstandsmitglied des Unternehmens und wird mit Lores zusammenarbeiten, um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten.

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

Elektromobilität: China baut Vorsprung aus, Millionenabsatz erreicht

McKinsey-Studie Elektromobilität 2018: Electric Vehicle Index

Laut dem McKinsey Electric Vehicle Index wurden im Jahr 2017 über 600.000 E-Autos in China verkauft. Der weltweite Markt für Elektroautos überspringt erstmals die Millionengrenze. Deutschland ist mit 58.000 verkaufen Elektroautos nach Norwegen der zweitwichtigste Absatzmarkt in Europa.

Antworten auf normaler MA im großen Konzern zum Automobilzulieferer mit mehr Verantwortung?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 12 Beiträge

Diskussionen zu Manager

Weitere Themen aus Automobilbranche