DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BAföG & StipendienBAföG-Rückzahlung

Antizipierte Bafögrückzahlung durch Werbungskosten mindern

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Antizipierte Bafögrückzahlung durch Werbungskosten mindern

Hi,

ich stehe vor dem Problem, dass wenn ich in der nächsten vorlesungsfreien Zeit ein Praktikum mache, den durchs Bafög erlaubten Betrag an Zuverdienst deutlich überschreite.
Leider ist der ja gnadenlos tief gewählt, sodass man, wenn man als Werkstudent arbeitet und Praktika macht, was eigtl zur Ausbildung dazugehört, da man sonst gar nicht berufsfähig ist, quasi jeglichen Bafög-Anspruch wieder verliert.
Oder andersherum: Das Bafög setzt mir den Anreiz zum totalen Faulenzen, weil mein nächstes Praktikum dadurch effektiv unbezahltes Arbeiten wäre.

Mein Plan ist jetzt, meine Werbungskosten irgendwie aufzublasen, sodass mein anrechenbares Einkommen unter die Grenze gemindert wird (oder zumindest soweit, dass ich von meiner Vergütung auch etwas habe).
D.h. ich werde alle meine Anschaffungen irgendwie als studienrelevant anpreisen.
Das Finanzamt war da in Sachen Einkommenssteuerbemessung immer recht großzügig. Ist das Bafög-Amt das auch?
Muss man dort bei Werbungskosten über der Pauschale zwangsweise Belege einreichen? Dann würde ich jetzt schonmal anfangen zu sammeln.

Falls jemand sonstige legale(!) Tipps hat, wie man Rückzahlungen vermeidet, sind die natürlich auch gerne gesehen.

Inb4 Moralkeule: Ja, ich bin bedürftig genug für das Bafög-Geld, auch wenn ich nebenher ein bisschen verdienen kann (Wohnen ist teuer). Aber 5400 Brutto sind einfach lächerlich gering, da man diese nur durch Vollzeit-Arbeit in der vorlesungsfreien Zeit schon leicht und weit überschreiten kann.

Grüße vom Main

antworten
WiWi Gast

Antizipierte Bafögrückzahlung durch Werbungskosten mindern

push

antworten
WiWi Gast

Antizipierte Bafögrückzahlung durch Werbungskosten mindern

Werde das auch machen. Sind die in der Regel großzügig bei der Anerkennung von Werbungskosten? Und muss ich da eigtl aktiv aufs Bafög-Amt zugehen oder nur auf Nachfrage mich rechtfertigen?

antworten
WiWi Gast

Antizipierte Bafögrückzahlung durch Werbungskosten mindern

Im BAFöG gilt der gleiche Werbungskostenbegriff wie im Steuerrecht. Da würde ich mir dann z.B. noch mal schnell das Arbeitszimmer neu ausstatten (Computer, Drucker etc). Aber Achtung, jeder Posten darf nicht mehr als 800 Euro netto kosten...

antworten
WiWi Gast

Antizipierte Bafögrückzahlung durch Werbungskosten mindern

WiWi Gast schrieb am 13.01.2020:

Im BAFöG gilt der gleiche Werbungskostenbegriff wie im Steuerrecht. Da würde ich mir dann z.B. noch mal schnell das Arbeitszimmer neu ausstatten (Computer, Drucker etc). Aber Achtung, jeder Posten darf nicht mehr als 800 Euro netto kosten...

Arbeitszimmer ist bei mir leider nicht drin, aber Hardware, die auch fürs Studium benutzt wird, sammelt sich jährlich zu Hauf an.

Meine Überlegung war nur, dass die Behörde ja eine andere ist. Die Finanzämter sind ja anscheinend gnadenlos überfordert und haben deshalb bei mir auch schon ein TV-Gerät mit 25%-Ansatz ohne Nachfrage durchgewunken.

antworten
WiWi Gast

Antizipierte Bafögrückzahlung durch Werbungskosten mindern

Steuern wirst Du ja ohnehin auf Null drücken können mit Vorsorgeaufwand etc. Und selbst wenn nicht, ist der Steuersatz ja erstmal gering.

Beim BAFöG lohnt es sich ja viel mehr zu kämpfen. Mal ein Denkansatz: Wie bekommt das BAFöG-Amt eigentlich überhaupt Kenntnis von Deinen Einnahmen? Meldet das Finanzamt direkt? Oder bist Du verpflichtet von Dir aus zu melden? Ideal wäre ja, wenn Du erst mal die Steuererklärung mit allen Werbungskosten machst und dann wenn der (in Deinem Sinne ausgefallene) Bescheid vorliegt, diesen an das BAFöG-Amt sendest.

antworten
WiWi Gast

Antizipierte Bafögrückzahlung durch Werbungskosten mindern

Das Bafög-Amt bezieht sich ja aber auf einen anderen Zeitraum (Bewilligungszeitraum statt Januar bis Dezember). Somit dürfte der Steuerbescheid nicht helfen.

Wie die Kenntis bekommen? Kp, wahrscheinlich fragen die beim Finanzamt nen Wert ab und fordern dann genauere Infos ein.

antworten
WiWi Gast

Antizipierte Bafögrückzahlung durch Werbungskosten mindern

WiWi Gast schrieb am 14.01.2020:

Das Bafög-Amt bezieht sich ja aber auf einen anderen Zeitraum (Bewilligungszeitraum statt Januar bis Dezember). Somit dürfte der Steuerbescheid nicht helfen.

Wie die Kenntis bekommen? Kp, wahrscheinlich fragen die beim Finanzamt nen Wert ab und fordern dann genauere Infos ein.

Bei Bafögamt kann man doch gar keine weiteren Werbungskosten abziehen oder? 450€ ist doch die Grenze des Verdienst ohne, dass das Bafög reduziert wird oder?

antworten
WiWi Gast

Antizipierte Bafögrückzahlung durch Werbungskosten mindern

Würde mich auch interessieren.

Falls doch: kann man das auch rückwirkend noch einreichen? Habe damals immer etwas weniger Bafög bekommen, durch Steuerbescheide aber mittlerweile nachweisbar, dass ich immer Verlust gemacht habe (durch Werbungskosten). Kann man da noch was "zurückholen"?

WiWi Gast schrieb am 15.01.2020:

Das Bafög-Amt bezieht sich ja aber auf einen anderen Zeitraum (Bewilligungszeitraum statt Januar bis Dezember). Somit dürfte der Steuerbescheid nicht helfen.

Wie die Kenntis bekommen? Kp, wahrscheinlich fragen die beim Finanzamt nen Wert ab und fordern dann genauere Infos ein.

Bei Bafögamt kann man doch gar keine weiteren Werbungskosten abziehen oder? 450€ ist doch die Grenze des Verdienst ohne, dass das Bafög reduziert wird oder?

antworten
WiWi Gast

Antizipierte Bafögrückzahlung durch Werbungskosten mindern

WiWi Gast schrieb am 15.01.2020:

Das Bafög-Amt bezieht sich ja aber auf einen anderen Zeitraum (Bewilligungszeitraum statt Januar bis Dezember). Somit dürfte der Steuerbescheid nicht helfen.

Wie die Kenntis bekommen? Kp, wahrscheinlich fragen die beim Finanzamt nen Wert ab und fordern dann genauere Infos ein.

Bei Bafögamt kann man doch gar keine weiteren Werbungskosten abziehen oder? 450€ ist doch die Grenze des Verdienst ohne, dass das Bafög reduziert wird oder?

Doch, genau das geht. Halt über den gesamten Bewilligungszeitraum.

antworten
WiWi Gast

Antizipierte Bafögrückzahlung durch Werbungskosten mindern

WiWi Gast schrieb am 15.01.2020:

Das Bafög-Amt bezieht sich ja aber auf einen anderen Zeitraum (Bewilligungszeitraum statt Januar bis Dezember). Somit dürfte der Steuerbescheid nicht helfen.

Wie die Kenntis bekommen? Kp, wahrscheinlich fragen die beim Finanzamt nen Wert ab und fordern dann genauere Infos ein.

Bei Bafögamt kann man doch gar keine weiteren Werbungskosten abziehen oder? 450€ ist doch die Grenze des Verdienst ohne, dass das Bafög reduziert wird oder?

Doch, genau das geht. Halt über den gesamten Bewilligungszeitraum.

und wie?

antworten
WiWi Gast

Antizipierte Bafögrückzahlung durch Werbungskosten mindern

WiWi Gast schrieb am 15.01.2020:

WiWi Gast schrieb am 15.01.2020:

Das Bafög-Amt bezieht sich ja aber auf einen anderen Zeitraum (Bewilligungszeitraum statt Januar bis Dezember). Somit dürfte der Steuerbescheid nicht helfen.

Wie die Kenntis bekommen? Kp, wahrscheinlich fragen die beim Finanzamt nen Wert ab und fordern dann genauere Infos ein.

Bei Bafögamt kann man doch gar keine weiteren Werbungskosten abziehen oder? 450€ ist doch die Grenze des Verdienst ohne, dass das Bafög reduziert wird oder?

Doch, genau das geht. Halt über den gesamten Bewilligungszeitraum.

und wie?

Keine Ahnung, wie das abläuft. Klar ist mir nur, dass es so im Gesetz steht und dass es irgendwie rückwirkend erfolgt, weil erst nach Ende des Bewilligungszeitraums die Werbungskosten bekannt sein können.

antworten
Ceterum censeo

Antizipierte Bafögrückzahlung durch Werbungskosten mindern

Ohne mich jetzt weiter mit dem leidigen Thema auseinandersetzen zu wollen, einmal eine kurze Anmerkung (bevor hier noch mehr schief läuft):

§ 21 Abs. 1 BAföG: "Als Einkommen gilt - vorbehaltlich des Satzes 3, der Absätze 2a, 3 und 4 - die Summe der positiven Einkünfte im Sinne des § 2 Abs. 1 und 2 des Einkommensteuergesetzes."
Damit sollte die Berücksichtigung von Werbungskosten (ja!) geklärt sein.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Antizipierte Bafögrückzahlung durch Werbungskosten mindern

Konnte beim Bafögamt zumindest 80 Km pro Strecke geltend machen. Wurden von meinem Praxisphasen einkommen abgezogen. Hab da einfach per Mail hingeschrieben.

antworten
WiWi Gast

Antizipierte Bafögrückzahlung durch Werbungskosten mindern

WiWi Gast schrieb am 15.01.2020:

Konnte beim Bafögamt zumindest 80 Km pro Strecke geltend machen. Wurden von meinem Praxisphasen einkommen abgezogen. Hab da einfach per Mail hingeschrieben.

D.h. du musstest zurückzahlen und die Rückzahlung wurde dann weniger? Wie haben die sich bei dir gemeldet?

WiWi Gast schrieb am 15.01.2020:

Würde mich auch interessieren.

Falls doch: kann man das auch rückwirkend noch einreichen? Habe damals immer etwas weniger Bafög bekommen, durch Steuerbescheide aber mittlerweile nachweisbar, dass ich immer Verlust gemacht habe (durch Werbungskosten). Kann man da noch was "zurückholen"?

WiWi Gast schrieb am 15.01.2020:

Das Bafög-Amt bezieht sich ja aber auf einen anderen Zeitraum (Bewilligungszeitraum statt Januar bis Dezember). Somit dürfte der Steuerbescheid nicht helfen.

Wie die Kenntis bekommen? Kp, wahrscheinlich fragen die beim Finanzamt nen Wert ab und fordern dann genauere Infos ein.

Bei Bafögamt kann man doch gar keine weiteren Werbungskosten abziehen oder? 450€ ist doch die Grenze des Verdienst ohne, dass das Bafög reduziert wird oder?

Kein gesichertes Wissen, aber ich würde mal sagen nein. Was meinst du mit "weniger Bafög bekommen"? Es geht hier im Thread einzig darum, die Rückzahlung zu vermeiden, wenn man über den Bewilligungszeitraum tatsächlich zu viel verdient hat. Oder hast du gleich bei deinem Antrag angegeben, dass du vorraussichtlich drüber wärst und dir wurde deshalb direkt weniger bewilligt?

Wegen Rückzahlung dann: In der Regel muss man bei so nem Verwaltungsakt recht schnell Widerspruch einlegen. Aber der Fall könnte natürlich auch eine besonders geregelte Ausnahme sein

antworten
abc123!

Antizipierte Bafögrückzahlung durch Werbungskosten mindern

WiWi Gast schrieb am 15.01.2020:

WiWi Gast schrieb am 15.01.2020:

Konnte beim Bafögamt zumindest 80 Km pro Strecke geltend machen. Wurden von meinem Praxisphasen einkommen abgezogen. Hab da einfach per Mail hingeschrieben.

D.h. du musstest zurückzahlen und die Rückzahlung wurde dann weniger? Wie haben die sich bei dir gemeldet?

WiWi Gast schrieb am 15.01.2020:

Würde mich auch interessieren.

Falls doch: kann man das auch rückwirkend noch einreichen? Habe damals immer etwas weniger Bafög bekommen, durch Steuerbescheide aber mittlerweile nachweisbar, dass ich immer Verlust gemacht habe (durch Werbungskosten). Kann man da noch was "zurückholen"?

WiWi Gast schrieb am 15.01.2020:

Das Bafög-Amt bezieht sich ja aber auf einen anderen Zeitraum (Bewilligungszeitraum statt Januar bis Dezember). Somit dürfte der Steuerbescheid nicht helfen.

Wie die Kenntis bekommen? Kp, wahrscheinlich fragen die beim Finanzamt nen Wert ab und fordern dann genauere Infos ein.

Bei Bafögamt kann man doch gar keine weiteren Werbungskosten abziehen oder? 450€ ist doch die Grenze des Verdienst ohne, dass das Bafög reduziert wird oder?

Kein gesichertes Wissen, aber ich würde mal sagen nein. Was meinst du mit "weniger Bafög bekommen"? Es geht hier im Thread einzig darum, die Rückzahlung zu vermeiden, wenn man über den Bewilligungszeitraum tatsächlich zu viel verdient hat. Oder hast du gleich bei deinem Antrag angegeben, dass du vorraussichtlich drüber wärst und dir wurde deshalb direkt weniger bewilligt?

Wegen Rückzahlung dann: In der Regel muss man bei so nem Verwaltungsakt recht schnell Widerspruch einlegen. Aber der Fall könnte natürlich auch eine besonders geregelte Ausnahme sein

Hat noch jemand eine Idee?

antworten
abc123!

Antizipierte Bafögrückzahlung durch Werbungskosten mindern

push

antworten

Artikel zu BAföG-Rückzahlung

BaföG-Rückzahlung - Wer vorzeitig zurückzahlt, spart viel Geld

Cover DGB Broschüre Studium. Bafög. Job.

Studenten müssen für Ratenkredite weniger an Zinsen zahlen, als sie durch die vorzeitige BaföG-Rückzahlung vom Staat erlassen bekommen, so die Stiftung Warentest in der aktuellen Ausgabe ihrer Zeitschrift FINANZtest.

BaföG - Rückzahlung des zinslosen Darlehensanteils

Cover DGB Broschüre Studium. Bafög. Job.

Durch eine Antragstellung lassen sich bei der Rückzahlung des zinslosen Darlehensanteils vom BaföG verschiedene Teilerlasse erwirken. Hier heisst es aufgepasst, denn dadurch lässt sich bei der Rückzahlung ordentlich sparen.

Wiwi-Stipendium von e-fellows.net

Das neue WiWi-Stipendium von e-fellows.net bietet eine finanzielle Unterstützung von 600 Euro für ein Semester.

e-fellows.net bietet in Zusammenarbeit mit Unternehmen und WiWi-TReFF.de ein Stipendium für Studierende der Wirtschaftswissenschaften an. Das Wiwi-Stipendium beinhaltet Geldstipendien über 600 Euro für ein Semester. Im Sommersemester können sich Wirtschaftsstudierende bis zum 17. Mai 2020 bewerben und für das Wintersemester 2020/21 voraussichtlich ab Anfang Juli.

Zehn Stipendien für ein Studienjahr in China

Weg durch einen Tunnel in China: Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt 2019/2020 zehn Stipendien für einen Aufenthalt in China.

Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt in Kooperation mit der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung auch in diesem Jahr wieder zehn Stipendien für einen Aufenthalt in China. Die finanzielle Förderung umfasst ein monatliches Stipendium in Höhe von 1.000 Euro, sowie Vorbereitungs- und Reisekostenpauschalen. Bewerbungsfrist für den Jahrgang 2020/2021 ist der 30. April 2019.

Studienstiftung: Stipendienprogramm Osteuropa

Osteuropa-Stipendien der Studienstiftung: Nachtaufnahme vom Krantor in Danzig

Die Studienstiftung vergibt im Jahr 2019 bis zu neun Vollstipendien für Studienaufenthalte in Osteuropa. Gefördert werden Aufenthalte in den Ländern Osteuropas, Mittelost- und Südosteuropas beziehungsweise des postsowjetischen Raums, die mindestens sieben Monate und längstens vier Semester dauern. Das Stipendium im Rahmen des Programms „Metropolen in Osteuropa“ ermöglicht Forschungsaufenthalte oder Studienaufenthalte. Bewerbungsschluss ist der 1. März 2019.

Deutschlandstipendium: 26.000 Studierende in 2017 gefördert

Deutschlandstipendium: Plakat-Tandem "Förderin und Stipendiat"

Im vergangenen Jahr 2017 erhielten 25.947 Stipendiatinnen und Stipendiaten ein Deutschlandstipendium. Private Förderer steuerten 26,9 Millionen Euro zu den Deutschlandstipendien bei. Beim Deutschlandstipendium werden talentierte Studierende mit 300 Euro im Monat unterstützt. Die Hälfte tragen davon private Förderer, die andere Hälfte der Bund.

Stipendien-Ratgeber: Kostenloses eBook informiert über 400 Stipendien

Screenshot Homepage von PDF

Welche Stipendien gibt es? Wer erhält ein Stipendium? Wie kann ich mich bewerben? Wer nach einem Stipendium sucht, ist oft überfordert und nicht sicher, ob überhaupt Chancen bestehen. Das kostenloses eBook „Der große Stipendien-Ratgeber Deutschland 2016“ hilft, Schritt für Schritt das richtige Stipendium zu finden.

Stipendium: Hochschulabsolventen und junge Führungskräfte für internationale Aufgaben gesucht

13 Monate lang arbeiten die Mercator Kolleg Stipendiaten in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Non-Profit-Organisationen oder Wirtschaftsunternehmen. Die Kollegiatinnen und Kollegiaten erhalten in dieser Zeit ein monatliches Stipendium. Darüber hinaus stehen Fördermittel für Auslandsaufenthalte, Konferenzteilnahmen und Sprachkurse zur Verfügung. Bewerben können sich für das Mercator Kolleg Stipendium Hochschulabsolventen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige bis zum 20. Dezember 2018.

Fünf zweijährige Japan-Stipendien der Studienstiftung ausgeschrieben

Master-Stipendien der Studienstiftung des deutschen Volkes für Tokio in Japan.

Im Rahmen des Japanprogramms der Studienstiftung werden jährlich fünf Stipendien ausgeschrieben. Das zweijährige Stipendium umfasst insbesondere den Lebensunterhalt, Reisekosten sowie den Erlass der Studiengebühren in Tokio. Das Angebot richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen – ob mit oder ohne sprachliche Vorkenntnisse. Sie schließen mit einem Doppel-Abschluss, also einem deutschen und einem japanischen Mastertitel, ab. Eine Bewerbung ist bis zum 1. April 2018 möglich.

Stipendien-Datenbank »Stipendienlotse«

Screenshot Homepage stipendienlotse.de

Der Stipendienlotse ist ein Angebot, mit dem Schülerinnen und Schüler, Studierende sowie Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler in einer Stipendien-Datenbank nach dem für sie passenden Stipendium suchen können.

Deutschland­stipendien steigen 2016 um 5 Prozent auf 25 500 Studierende

Deutschlandstipendium: Plakat "Ein Stipendium viele Gesichter"

Die Anzahl der Studierenden mit einem Deutschlandstipendium ist im Jahr 2016 um 5 Prozent auf 25 500 Studierende gestiegen. Damit lag der Anteil an Deutschland­stipendien im Wintersemesters 2016/2017 bei 0,9 Prozent der Studierenden. Den höchsten Anteil der Stipendiatinnen und Stipendiaten gab es im Saarland mit 1,6 Prozent, den geringsten in Hamburg mit 0,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

stipendiumplus.de - Staatliche Stipendien zur Begabtenförderung

Screenshot Homepage stipendiumplus.de

Die Internetseite stipendiumplus.de informiert über die Stipendienprogramme der zwölf Begabtenförderungswerke in Deutschland, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt werden. Im Jahr 2012 stellt das BMBF für die Begabtenförderung rund 175 Millionen Euro und fast 30.000 Stipendien zur Verfügung.

Begabtenförderung: Mehr Geld für Stipendiaten zum Wintersemester 2016/2017

Studenten verlassen gerade ein Gebäude auf dem Universitätsgelände der Technischen Universität München (TUM).

Auch den Stipendiaten der Begabtenförderungswerke kommen die Leistungsverbesserungen der BAföG-Reform zugute: Das maximale monatliche Grundstipendium für Studierende erhöht sich mit Beginn des Wintersemesters 2016/2017 auf 735 Euro. Zusätzlich erhalten die Stipendiaten eine monatliche Studienkostenpauschale in Höhe von 300 Euro. Auch das Stipendium für Promovierende steigt: Seit dem 1. September 2016 erhalten Promovierende ein Stipendium in Höhe von monatlich 1.350 Euro.

Deutschlandstipendium: 87 Millionen Euro für talentierte Studierende aus privaten Mitteln

Deutschlandstipendium: Plakat "Ein Stipendium viele Gesichter"

Im Jahr 2015 erhielten 24.300 Studierende ein Deutschlandstipendium in Höhe von monatlich 300 Euro. Das Deutschlandstipendium für Studierende wird je zur Hälfte vom Bund und von privaten Förderern finanziert. Von 2011 bis 2015 konnten 87 Millionen Euro von privaten Förderen gesammelt werden. Die meisten Stipendiatinnen und Stipendiaten in 2015 verzeichnete Saarland mit 1,5 Prozent. Das ergaben die Ergebnisse des Statistischen Bundesamts Destatis.

25 Stipendien für Diplom- und Masterarbeiten der Stiftung Industrieforschung ausgeschrieben

Stipendiaten Stiftung Industrieforschung

Die Stiftung Industrieforschung vergibt jährlich 25 Stipendien für Diplomarbeiten und Masterarbeiten an Studierende betriebswirtschaftlicher oder technisch-naturwissenschaftlicher Studiengänge. Die Stipendien sind mit monatlich 500 Euro dotiert. Die Bewerbungsfrist läuft im Frühjahr bis zum 13. Mai 2016. Im Herbst wird es einen zweiten Bewerbungstermin geben.

Antworten auf Antizipierte Bafögrückzahlung durch Werbungskosten mindern

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 17 Beiträge

Diskussionen zu BAföG-Rückzahlung

Weitere Themen aus BAföG & Stipendien