DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Bachelor-StudiengängeBachelor

StudiFinder.de - Studienwahl zu Bachelor-Studiengängen in NRW

Die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen bieten an rund 50 Standorten über 1.800 Studiengänge an. Der StudiFinder soll Studieninteressierten helfen, sich in diesem riesigen Angebot zurechtzufinden, und Anregungen für passende Studiengänge geben. Er ist ein gemeinsames Angebot der öffentlich-rechtlichen Hochschulen und dem NRW-Bildungsministerium.

Screenshot Studifinder NRW

StudiFinder.de - Studienwahl zu Bachelor-Studiengängen in NRW
Die Fachhochschulen und Universitäten des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) bieten an rund 50 Standorten über 1.800 grundständige Studiengänge an, die zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss führen. Zudem gibt es in NRW ein umfangreiches Studienangebot privater Hochschulen. Die Datenbank des StudiFinders enthält Bachelor-Studiengänge an öffentlich-rechtlichen Hochschulen in NRW sowie die Bachelor-Studiengänge privater Hochschulen des Landes.

Der StudiFinder soll den Studieninteressierten dabei helfen, sich in diesem riesigen Angebot zurechtzufinden, und Anregungen für passende Studiengänge geben. Als Einstieg dienen Orientierungstests bei der Frage, ob ein Studium überhaupt der richtige Weg ist und welche Studienfächer infrage kommen. Der StudiFinder bietet Testverfahren zu vier unterschiedlichen Aspekten an:

Als Ergebnis liefern die Tests für jedes Studienfeld das Maß der Eignung. Zu jedem Studienfeld lassen sich dann aktuelle Informationen über die möglichen Studiengänge auswählen und die entsprechenden Hochschulseiten im Internet dazu aufrufen.

Ein direkter Einstieg über das Studienfeld oder Schlagworte ist ebenso möglich. Es werden dann alle Studienfelder, Berufsfelder und Studiengänge angezeigt, die für den Begriff hinterlegt sind. In gleicher Weise kann der Wunsch nach einem bestimmten Studienort, einer bestimmten Region in NRW oder nach einem bestimmten späteren Berufsfeld sowie die favorisierte Hochschulform berücksichtigt werden.

Zu allen Studienfeldern und Studiengängen lassen sich Notizen machen und Bewertungen von bis zu 6 Sternen speichern und Favoriten festlegen. Nicht infrage kommende Studienfelder und Studiengänge lassen sich auf eine Blacklist setzen.

http://www.studifinder.de


Der StudiFinder ist ein gemeinsames Angebot der öffentlich-rechtlichen Fachhochschulen und Universitäten des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung (MIWF) des Landes. Die Verantwortung für die fachliche Entwicklung und den Betrieb des StudiFinders liegt bei der Ruhr-Universität Bochum. Die Finanzierung erfolgt durch das Land Nordrhein-Westfalen.

Im Forum zu Bachelor

3 Kommentare

Trainee-Programme ohne Master Abschluss möglich?

WiWi Gast

Wie kann man so unlustig sein. WiWi Gast schrieb am 11.12.2018: ...

12 Kommentare

Wie viel Technikanteil WING?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 10.12.2018: (TUD'ler) Von uns sind einige an die HDA gewechselt und es soll deutlich einfacher sein, was Mathe/Technik angeht. Das sollte auch für alle FHs vs. TUs gelten. ...

5 Kommentare

Einstiegsgehälter und Zusatzleistungen der Konzerne und Unternehmen (Bachelor)

JohnnyG

WiWi Gast schrieb am 27.10.2018: So genau wollte ich es nicht wissen. Mir hätte auch gereicht einfach ein paar AllIn Jahreseinstiegsgehälter zu hören. Naja, vielleicht hätte ich es and ...

17 Kommentare

Wiwi Goethe Bachelor vs Uni Bonn VWL Bachelor

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 26.10.2018: Du weißt schon, dass du damit sagst, dass wir die offensichtliche Ironie erkennen können? Nächstes Mal bitte erst denken, dann schreiben. Erst können die FU Hage ...

12 Kommentare

Neben Beruf studieren. Welche Optionen?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 22.10.2018: Schau doch mal im Ausland. Die University of London bietet i.V.m. mit diversen Universitäten (z.B. LSE, UCL, SOAS usw.) unzählige Möglichkeiten ein ...

6 Kommentare

Wo studieren? FSFM, Mannheim oder DHBW mit Top-Abitur

WiWi Gast

In den 2 Wochen DAX-Praktikum in der 9. Klasse konntest du sicher Einiges an Berufserfahrung sammeln, deshalb brauchst du eigentlich gar kein Studium, ich würde dir den direkt Einstieg empfehlen! (wer ...

53 Kommentare

Winfo das einzig ware? BWL für die Tonne?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 23.09.2018: > > Warum sollte man sich als das eine oder andere bezeichnen? Was machen die vielen Volkswirte in deinem Industriebetrieb? In Industrieunternehmen entwickelst d ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Bachelor

Bachelor Studium Europa-Flagge

Bachelor-Studium soll besser auf Arbeitsmarkt vorbereiten

Die Qualität der Bachelorstudiengänge und die Vorbereitung der Studenten auf den Arbeitsmarkt 4.0 sollen verbessert werden. Kultusministerkonferenz (KMK) und Hochschulrektorenkonferenz (HRK) haben verschiedene Schritte zur Optimierung der Europäischen Studienreform veröffentlicht. Dabei rückt auch die Thematik Digitalisierung im Rahmen der Hochschule in den Fokus. Mittlerweile integrieren fast Dreiviertel aller deutschen Hochschulen digitale Konzepte in die Lehrinhalte vom Bachelor-Studium.

Weiteres zum Thema Bachelor-Studiengänge

Bachelor Studium Europa-Flagge

Bachelor-Studium soll besser auf Arbeitsmarkt vorbereiten

Die Qualität der Bachelorstudiengänge und die Vorbereitung der Studenten auf den Arbeitsmarkt 4.0 sollen verbessert werden. Kultusministerkonferenz (KMK) und Hochschulrektorenkonferenz (HRK) haben verschiedene Schritte zur Optimierung der Europäischen Studienreform veröffentlicht. Dabei rückt auch die Thematik Digitalisierung im Rahmen der Hochschule in den Fokus. Mittlerweile integrieren fast Dreiviertel aller deutschen Hochschulen digitale Konzepte in die Lehrinhalte vom Bachelor-Studium.

Einführung Bachelor-Studium IT-Management, Consulting & Auditing an der FH Wedel

Bachelor-Studium: IT-Management, Consulting & Auditing ab WS 2016/17

Den Fokus auf IT-Beratung, Wirtschaftsprüfung und technisches Management legt der neue Bachelor-Studiengang „IT-Management, Consulting & Auditing“ der Fachhochschule Wedel. Branchenexperten namenhafter Unternehmen wie Ernst & Young, KPMG, PwC sind im Beirat vertreten und sorgen für aktuelle Praxisrelevanz in dem Bachelor-Studium. Studieninteressierte können sich für den Studiengang „IT-Management, Consulting & Auditing“ im Sommersemester 2017 bis zum 28. Februar bewerben.

Studenten im Bachelor-Studium International IT Business

Bachelor-Studium: International IT Business ab Wintersemester 2016/17

Die Digitalisierung in viele Unternehmensebenen fordert weitere und spezielle IT-Expertinnen und IT-Experten. Um auf den Fach- und Führungskräfte-Mangel zu antworten, bietet die Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft das Studium „International IT Business“ an. Der neue Bachelor-Studiengang beginnt zum ersten Mal im Wintersemester 2016/2017. Studieninteressierte können sich ab dem 15. Januar 2017 wieder für das kommende Sommersemester 2017 bewerben.

Campusgebäuder der Alanus Hochschule

Bachelor-Studium: Nachhaltiges Wirtschaften ab WS 2016/17

Die Alanus Hochschule erweitertet ihr Studienprofil im Fachgebiet Betriebswirtschaftslehre um den Studiengang „Nachhaltiges Wirtschaften. Der Startschuss fiel im September 2016 und vermittelt im Bachelor-Studium wesentliche Kompetenzen und betriebswirtschaftliches Wissen in Management, Marketing und Mitarbeiterführung. Mit dem Abschluss Bachelor of Arts Nachhaltiges Wirtschaften qualifizieren sich Absolventen für Jobs vor allem in der Kreativwirtschaft. Studieninteressierte können sich jederzeit bewerben.

Türkisch-Deutsche Universität-Istanbul BWL-Bachelorstudium

Neue Türkisch-Deutsche Universität startet mit Bachelorstudium in BWL

Nach siebenjähriger Aufbauarbeit nimmt die Türkisch-Deutsche Universität (TDU) in Istanbul zum Wintersemester 2013/14 ihren Lehrbetrieb mit 135 Studierenden auf. Angeboten werden drei Bachelor- und zwei Masterstudiengänge, die in Kooperation mit deutschen Universitäten entwickelt wurden.

Uni, Studenten, Studium,

Bachelor-Studie: Studierende gestresst, aber zuversichtlich

Wie eine neue Online-Befragung im Auftrag des Deutschen Studentenwerks (DSW) zeigt, sind Bachelor-Studierende in hohem Maße Stress und Belastungen ausgesetzt, aber die meisten von ihnen können damit umgehen.

Blick aus der letzten Reihe in einen leeren Hörsaal der älteren Generation mit Kreidetafeln.

Personalvorstände formulieren klares Bekenntnis zum Bachelor

Die Wirtschaft bekennt sich zum fünften Mal seit 2004 zum Bachelor. 62 Personalvorstände haben auf Einladung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und des Stifterverbandes die hochschulpolitische Erklärung "Bologna@Germany 2012" unterzeichnet.

Beliebtes zum Thema Studienwahl

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Bestbezahlte Berufe 2018 sind Ärzte und WiWi-Berufe

Wirtschaftswissenschaftler dominieren in 2018 die Top 10 Liste der Berufe mit den höchsten Spitzengehälter. Die Topverdiener aus den WiWi-Berufen arbeiten dabei vor allem in der Finanzbranche. Das Einkommen im Bereich M&A beträgt etwa 100.000 Euro jährlich. Ein Fondsmanager ohne Personalverantwortung verdient knapp 84.000 Euro. Das Gehalt als Wertpapierhändler liegt bei 65.000 Euro, wie eine Auswertung der bestbezahlten Berufen 2018 von Gehalt.de zeigt.

Cover vom Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) hat unter dem Titel "Fernstudium - Einfach clever" einen aktualisierten Ratgeber herausgegeben. Der Ratgeber bietet Informationen rund um das Fernstudium. Tipps zu Bildungsurlaub, Fördermöglichkeiten und zur weiteren Recherche runden die Broschüre zum Fernstudium ab. Der Ratgeber zum Fernstudium kann kostenlos angefordert oder heruntergeladen werden.

WWU Universität Münster Schloss Hörsaal

WWU Münster mit 50 Business Schools weiter AACSB akkreditiert

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster hat sich im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften erneut erfolgreich AACSB akkreditiert. Insgesamt fünfzig Business Schools weltweit konnten ihr US-Gütesiegel »AACSB« in den Bereichen Business, Business & Accounting oder Accounting verlängern. Das hat die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" (AACSB) bekannt gegeben.

Buchcover Studien- und Berufswahl 2017

Broschüre Studienwahl und Berufswahl 2017/2018

Der offizielle Studienführer und grüne Klassiker »Studien- und Berufswahl«, herausgegeben von der Kultusministerkonferenz (KMK) und der Bundesagentur für Arbeit (BfA), informiert umfassend zur Studien- und Berufsplanung. Die aktuelle und 47. Auflage von Studien- und Berufswahl ist ab sofort erhältlich.

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Buchstabenwürfel an einem Faden ergeben das Wort Master und auf einer Tafel stehen im Hintergrund die Abkürzungen BWL und VWL.

CHE Master-Ranking 2017: BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftswissenschaften

Das neue CHE Master-Ranking 2017 für Masterstudierende der Fächer BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik (WINF) und Wirtschaftswissenschaften (WIWI) ist erschienen. Beim BWL-Master der Universitäten schneiden die Universitäten Mannheim, Göttingen und die Privatuniversität HHL Leipzig am besten ab. Im Ranking der BWL-Masterstudiengänge an Fachhochschulen schaffte es die Hochschule Osnabrück als einzige bei allen Ranking-Faktoren in die Spitzengruppe. Im VWL-Master glänzten die Universitäten Bayreuth, Göttingen und Trier, im WINF-Master Bamberg und Paderborn sowie Frankfurt und Paderborn im WIWI-Master.

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse bis Ende Oktober 2018 geöffnet

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« ist seit dem 1. August 2018 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Wintersemester 2018/19. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.