DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Bachelor-StudiengängeWING

Internationaler Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Der Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen der Hochschule Harz vermittelt Wissen der Automatisierungstechnik, betriebswirtschaftliche Kenntnisse und bietet zudem eine intensive Sprachausbildung.

Internationale Studenten unterhalten sich auf dem Campus der Freien Universität Berlin

Internationaler Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen
Der Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen der Hochschule Harz vermittelt zum einen komplexes Wissen der Automatisierungstechnik und fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Zum anderen wird die Sprachausbildung intensiviert und eng mit der fachlichen Ausbildung verzahnt. So werden viele Lehrveranstaltungen beispielsweise in Englisch gehalten und Präsentation und Moderation in Englisch während des Studiums trainiert. Studien- oder Praxissemester im Ausland sich ebenfalls im Studium integrieren.

Kennzeichen des Studienganges sind zudem eine praxisnahe Ausbildung in den modernen Laboren des Fachbereichs Automatisierung und Informatik und ein Praxissemester, in dem mit der Bachelor-Arbeit das Studium abgeschlossen wird.

Die Eignung für den Bachelor-Studiengang »Applied Automation and Business Administration« wird einerseits durch gute schulische Leistungen in einem naturwissenschaftlichen bzw. technischen Fach und in Englisch oder andererseits durch einen Zulassungstest an der Hochschule Harz überprüft. Die Entscheidung, ob Bewerber einen Zulassungstest machen müssen, erfolgt nach dem Eingang der Bewerbung anhand der eingereichten Unterlagen. Die erste Eignungsprüfung findet am 8. Juni 2005 auf dem Wernigeröder Campus statt.

Weitere Informationen
Prof. Dr. Andrea Heilmann
Studiengangskoordinatorin Wirtschaftsingenieurwesen
Tel.: 03943/659-312
E-Mail: aheilmann@hs-harz.de
https://www.hs-harz.de/studium/fb-automatisierung-und-informatik/wirtschaftsingenieurwesen/

Im Forum zu WING

32 Kommentare

UB macht mich kaputt

An den TE: Ich schließe mich der Empfehlung an, unbedingt noch ein weiteres UB-Praktikum zu machen, um besser ausschließen zu können, dass Deine aktuelle Erfahrung nicht einem schlechten Cultural F ...

4 Kommentare

Duales Studium oder TU als Wirtschaftsingenieur

WiWi Gast

Ich würde immer wieder dual studieren: Ich hatte zwar kein wirkliches Studentenleben, vermisse deshalb aber auch nichts. Ich musste während der Phase auch nie jobben, weil ich ein festes Gehalt bez ...

4 Kommentare

Hat jemand Erfahrung mit den Kontaktanfragen über Personalberatern, Consultingfirmen, Headhunter, etc...

mersi24

WiWi Gast schrieb am 11.10.2018: Danke für die Antwort. Ich werde für die Stellen als Technischer Einkäufer oder SAP MM Berater angesprochen. Seit 15 Jahren Einzellunternehmer mit Handel, Ser ...

6 Kommentare

Startup vs Konzern langfristige Perspektiven

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 09.10.2018: Kommt ganz auf den Startup drauf an und wie die Erfolgsaussichten und Entwickung aussieht. Wenn ein großer Konzern da als Kunde im Boot ist und / od ...

4 Kommentare

Von Diplom(Uni) zu Master wechseln

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 30.09.2018: Das stimmt doch gar nicht, ein Diplom(Uni) hat den selben wert wie ein Master ...

1 Kommentare

Ausbildung + WIng

WiWi Gast

Hallo, ich habe gerade meinen Bachelor als Wirtschaftsingenieur abgeschlossen. Vorher habe ich eine Ausbildung zum Bankkaufmann gemacht. Jetzt habe ich die Möglichkeit an einer FH den Master mit Sc ...

1 Kommentare

Weiterbildung nach WI - MB (dual) Bachelor

wingffm

Servus, Ich befinde mich momentan im 2. Semester (Wirtschaftsingenieurwesen mit Fachrichtung Maschinenbau, dual) an der THM. Mein Studium an sich läuft sehr gut, nur ist mir jetzt schon aufgefallen ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema WING

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftsingenieurwesen (WIng)

Die Zahl der Studierenden in Wirtschaftsingenieurwesen steigt seit mehr als 20 Jahren kontinuierlich. Ausschlaggebend sind der sichere Einstieg in die Berufswelt und die attraktiven Gehaltsaussichten für Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsingenieurinnen. Als Schnittstelle zwischen Technik und Wirtschaft profitieren Unternehmen von Wirtschaftsingenieuren und Wirtschaftsingenieurinnen, die sowohl betriebswirtschaftliche als auch naturwissenschaftliche Betrachtungsweisen kennen. Allein im Jahr 2014 haben rund 13.000 WIng-Studierende ihren Abschluss gemacht, während knapp 23.000 Studienanfänger verzeichnet wurden. Insgesamt studierten in dem Jahr über 80.000 Studierende Wirtschaftsingenieurwesen.

Ein Maschinenraum der Firma: Cat.

Fernstudium: Berufsbegleitender Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Berufserfahrene und Berufstätige können ab dem Wintersemester 2017/18 an der Hochschule Aschaffenburg das berufsbegleitende Bachelor-Studium Wirtschaftsingenieurwesen aufnehmen. Das modular aufgebaute Fernstudium besteht zu 80 Prozent aus Selbststudium und zu 20 Prozent aus Präsenzveranstaltungen. Studieninteressierte können sich vom 2. Mai 2017 bis zum 15. August 2017 für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen bewerben.

Weiteres zum Thema Bachelor-Studiengänge

Bachelor Studium Europa-Flagge

Bachelor-Studium soll besser auf Arbeitsmarkt vorbereiten

Die Qualität der Bachelorstudiengänge und die Vorbereitung der Studenten auf den Arbeitsmarkt 4.0 sollen verbessert werden. Kultusministerkonferenz (KMK) und Hochschulrektorenkonferenz (HRK) haben verschiedene Schritte zur Optimierung der Europäischen Studienreform veröffentlicht. Dabei rückt auch die Thematik Digitalisierung im Rahmen der Hochschule in den Fokus. Mittlerweile integrieren fast Dreiviertel aller deutschen Hochschulen digitale Konzepte in die Lehrinhalte vom Bachelor-Studium.

Screenshot Studifinder NRW

StudiFinder.de - Studienwahl zu Bachelor-Studiengängen in NRW

Die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen bieten an rund 50 Standorten über 1.800 Studiengänge an. Der StudiFinder soll Studieninteressierten helfen, sich in diesem riesigen Angebot zurechtzufinden, und Anregungen für passende Studiengänge geben. Er ist ein gemeinsames Angebot der öffentlich-rechtlichen Hochschulen und dem NRW-Bildungsministerium.

Uni, Studenten, Studium,

Bachelor-Studie: Studierende gestresst, aber zuversichtlich

Wie eine neue Online-Befragung im Auftrag des Deutschen Studentenwerks (DSW) zeigt, sind Bachelor-Studierende in hohem Maße Stress und Belastungen ausgesetzt, aber die meisten von ihnen können damit umgehen.

Blick aus der letzten Reihe in einen leeren Hörsaal der älteren Generation mit Kreidetafeln.

Personalvorstände formulieren klares Bekenntnis zum Bachelor

Die Wirtschaft bekennt sich zum fünften Mal seit 2004 zum Bachelor. 62 Personalvorstände haben auf Einladung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und des Stifterverbandes die hochschulpolitische Erklärung "Bologna@Germany 2012" unterzeichnet.

Cover einer HIS-Studie zum Studienabbruch im Bachelorstudium.

Studie: 28 Prozent Studienabbrecher im Bachelorstudium

Im Bachelorstudium haben von hundert deutschen Studienanfängern der Jahrgänge 2006/2007 insgesamt 28 ihr Studium erfolglos abgebrochen. Die aktuellen Befunde präsentiert der Leitartikel des aktuellen HIS:Magazins.

Bachelor wird Meister gleichgestellt

Spitzenvertreter von Bund, Ländern und Sozialpartnern haben sich auf einen Kompromiss bei der Einführung des Deutschen Qualifikationsrahmens verständigt. Die Abschlüsse Bachelor und Meister sind zukünftig gemeinsam dem Niveau 6 zugeordnet.

Gute Aufstiegschancen für Bachelor-Absolventen

Die Unternehmen sind mit den Fähigkeiten der neuen Studienabgänger recht zufrieden. Deshalb starten Bachelor, die gleich nach dem Studienabschluss ins Berufsleben einsteigen, meist auf den gleichen Positionen wie Diplom-Absolventen und erzielen auch vergleichbare Gehälter.

Beliebtes zum Thema Studienwahl

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Bestbezahlte Berufe 2018 sind Ärzte und WiWi-Berufe

Wirtschaftswissenschaftler dominieren in 2018 die Top 10 Liste der Berufe mit den höchsten Spitzengehälter. Die Topverdiener aus den WiWi-Berufen arbeiten dabei vor allem in der Finanzbranche. Das Einkommen im Bereich M&A beträgt etwa 100.000 Euro jährlich. Ein Fondsmanager ohne Personalverantwortung verdient knapp 84.000 Euro. Das Gehalt als Wertpapierhändler liegt bei 65.000 Euro, wie eine Auswertung der bestbezahlten Berufen 2018 von Gehalt.de zeigt.

Cover vom Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) hat unter dem Titel "Fernstudium - Einfach clever" einen aktualisierten Ratgeber herausgegeben. Der Ratgeber bietet Informationen rund um das Fernstudium. Tipps zu Bildungsurlaub, Fördermöglichkeiten und zur weiteren Recherche runden die Broschüre zum Fernstudium ab. Der Ratgeber zum Fernstudium kann kostenlos angefordert oder heruntergeladen werden.

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse bis Ende Oktober 2018 geöffnet

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« ist seit dem 1. August 2018 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Wintersemester 2018/19. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

WWU Universität Münster Schloss Hörsaal

WWU Münster mit 50 Business Schools weiter AACSB akkreditiert

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster hat sich im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften erneut erfolgreich AACSB akkreditiert. Insgesamt fünfzig Business Schools weltweit konnten ihr US-Gütesiegel »AACSB« in den Bereichen Business, Business & Accounting oder Accounting verlängern. Das hat die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" (AACSB) bekannt gegeben.

Buchcover Studien- und Berufswahl 2017

Broschüre Studienwahl und Berufswahl 2017/2018

Der offizielle Studienführer und grüne Klassiker »Studien- und Berufswahl«, herausgegeben von der Kultusministerkonferenz (KMK) und der Bundesagentur für Arbeit (BfA), informiert umfassend zur Studien- und Berufsplanung. Die aktuelle und 47. Auflage von Studien- und Berufswahl ist ab sofort erhältlich.

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Buchstabenwürfel an einem Faden ergeben das Wort Master und auf einer Tafel stehen im Hintergrund die Abkürzungen BWL und VWL.

CHE Master-Ranking 2017: BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftswissenschaften

Das neue CHE Master-Ranking 2017 für Masterstudierende der Fächer BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik (WINF) und Wirtschaftswissenschaften (WIWI) ist erschienen. Beim BWL-Master der Universitäten schneiden die Universitäten Mannheim, Göttingen und die Privatuniversität HHL Leipzig am besten ab. Im Ranking der BWL-Masterstudiengänge an Fachhochschulen schaffte es die Hochschule Osnabrück als einzige bei allen Ranking-Faktoren in die Spitzengruppe. Im VWL-Master glänzten die Universitäten Bayreuth, Göttingen und Trier, im WINF-Master Bamberg und Paderborn sowie Frankfurt und Paderborn im WIWI-Master.