DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Bachelor: Wo studierenUniwahl

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

Autor
Beitrag
RimoBWL

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

Guten Tag!

Ich hab' seit genau einer Woche mein Abi mit 1,4 NC in der Tasche und bin z.Z. total verzweifelt was Uni-Wahl angeht.

Ich habe das AC der FS erfolgreich bestanden und sogar ein 50%-Stipendium bekommen, d.h. Studiengebühren sind nur ~560 EUR/Monat, was eigentlich machbar ist.

Ich schätze auch schon, dass ich mit diesem NC keine Schwierigkeiten bei den beiden Top-Staatlichen (Mannheim und LMU) haben werde.

Nach meinem Studium (also auch nach dem M.Sc.) würde ich gerne in der Unternehmensberatung (McKinsey und co.) bzw. IB/PE arbeiten

Meines Erachtens sprechen für die FS:

  • Die Betreuung und die kleine Größe der Vorlesungen
  • Gute Kontakte für Praktika/Stellen während des Studiums bzw. danach
  • ganz ehrlich gesagt: auch der bessere Schnitt für den Master später
  • mehr praktisch gerichtet
  • Ich war in der Schule Schülersprecher und hab viele andere Initiativen geleitet. Ich habe diesbezüglich also auch das Gefühl, dass ich an der FS mehr wertgeschätzt wäre.

Für die LMU:

  • umsonst (dafür Stadt teurer)
  • mehr ernst genommen als die Privaten
  • schönere Stadt und schöneres Studentenleben

Mannheim:

  • fast die selben Argumente wie LMU (außer Stadt)
  • super Ruf ohne große Investition
  • leider nicht so einen guten Schnitt wie evtl. an der FS

Was glauben Sie, wäre die bessere Entscheidung?

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

Wieso hast du von den Privaten die Frankfurt School genommen und dich nicht auch an der WHU beworben? Die sind vom Ruf und Placement besser für Consulting und auch IB.

Ansonsten Mannheim ist besser angesehen als LMU.

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

WiWi Gast schrieb am 17.05.2018:

Wieso hast du von den Privaten die Frankfurt School genommen und dich nicht auch an der WHU beworben? Die sind vom Ruf und Placement besser für Consulting und auch IB.

Nö, wenn du LinkedIn bedienen kannst siehst du dass sich die beiden nicht viel schenken in FFM - in London placed die WHU allerdings stärker.

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

WiWi Gast schrieb am 17.05.2018:

Wieso hast du von den Privaten die Frankfurt School genommen und dich nicht auch an der WHU beworben? Die sind vom Ruf und Placement besser für Consulting und auch IB.

Ansonsten Mannheim ist besser angesehen als LMU.

Der Unterschied in den Studiengebühren ist halt enorm und im Kaff will ich ja auch nicht wohnen.

Dass Mannheim besser ist, ist mir bewusst. Allerdings ist München als Stadt deutlich schöner und das Studentenleben eher ein Upgrade.

Wie würden Sie die Problematik hinsichtlich des Rufes zwischen Staatlichen und Privaten bewerten, besonders in der UB bzw. im IB.

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

Mannheim hat hier mit Abstand den besten Ruf. WHU wäre tatsächlich stark gewesen, da du auch nach dem Bachelor fast alles machen kannst. Ich habe persönlich LMU + HSG Master gemacht und damit stehen dir alle Türen offen (Mehr noch als nur von der FS oder Mannheim, vor allem was Zürich und London angeht) und kostentechnisch ist man ungefähr gleich aufgestellt wie bei 3 Jahren FSFM. Kann ich empfehlen wenn du nicht das Gefühl hast dann zu alt zu sein :)

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

Mannheim (=WHU) > LMU > FS

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

Studienbedingungen sind an der FS eindeutig am besten, gerade mit dem neuen Campus, den sie letztes Jahr eingeweiht haben... eingeladen wirst du mit entsprechenden Noten bei allen 3 Unis

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

Das Studentenleben in Mannheim ist gerade durch kurze Wege sehr gut. Es gibt eine tolle Gemeinschaft unter BWLern. Fast niemand im BWL Bachelor kommt aus Mannheim (im gegensatz zu München) und dadurch ist das Studium nicht so anonym wie in großen Städten.

Ich kann Mannheim nur empfehlen war echt die beste Zeit meines Lebens. Ich komme ursprünglich aus Berlin und hatte auch etwas bedenken mit Mannheim was die Leute und die Stadt angeht, aber ich wurde dann sehr positiv überrascht.

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

WiWi Gast schrieb am 17.05.2018:

Das Studentenleben in Mannheim ist gerade durch kurze Wege sehr gut. Es gibt eine tolle Gemeinschaft unter BWLern. Fast niemand im BWL Bachelor kommt aus Mannheim (im gegensatz zu München) und dadurch ist das Studium nicht so anonym wie in großen Städten.

Ich kann Mannheim nur empfehlen war echt die beste Zeit meines Lebens. Ich komme ursprünglich aus Berlin und hatte auch etwas bedenken mit Mannheim was die Leute und die Stadt angeht, aber ich wurde dann sehr positiv überrascht.

Bin ebenfalls im Bachelor Mannheim und kann bestätigen, dass alle Kommilitonen sehr stark zusammenhalten und offen sind für neue Kontakte. Alle sind ehrgeizig und mMn ziemlich smart, was einen zusätzlich motiviert.

Da ich allerdings ins IB will war im Nachhinein Mannheim die falsche Wahl. Sicherlich hat man von Mannheim aus extrem gute Chancen, allerdings gibt es einige Nachteile, die mir bei meinen Praktika in Frankfurt aufgefallen sind:

  1. An Goethe oder FS gibt es viel mehr Gleichgesinnte die ins IB wollen (bei uns wollen gefühlt alle zu MBB)
  2. Deren Netzwerk ist so verdammt viel größer. Wenn ich mit anderen Praktikanten mittags über die Fressgasse laufe grüßen die mindestens fünf Menschen! Das hat mich halt schon ziemlich umgehauen!
  3. Wohnungssuche sehr aufwendige in Frankfurt.. könnte jedes Mal kotzen
  4. Mannheim ist keine Stadt zum Leben. Wobei ich das an Frankfurt teilweise auch anzweifeln würde.

Go for Mannheim/WHU wenn du dir UB/IB offen halten willst. Für IB unbedingt Goethe/FS.

Cheers

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

WiWi Gast schrieb am 18.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 17.05.2018:

Das Studentenleben in Mannheim ist gerade durch kurze Wege sehr gut. Es gibt eine tolle Gemeinschaft unter BWLern. Fast niemand im BWL Bachelor kommt aus Mannheim (im gegensatz zu München) und dadurch ist das Studium nicht so anonym wie in großen Städten.

Ich kann Mannheim nur empfehlen war echt die beste Zeit meines Lebens. Ich komme ursprünglich aus Berlin und hatte auch etwas bedenken mit Mannheim was die Leute und die Stadt angeht, aber ich wurde dann sehr positiv überrascht.

Bin ebenfalls im Bachelor Mannheim und kann bestätigen, dass alle Kommilitonen sehr stark zusammenhalten und offen sind für neue Kontakte. Alle sind ehrgeizig und mMn ziemlich smart, was einen zusätzlich motiviert.

Da ich allerdings ins IB will war im Nachhinein Mannheim die falsche Wahl. Sicherlich hat man von Mannheim aus extrem gute Chancen, allerdings gibt es einige Nachteile, die mir bei meinen Praktika in Frankfurt aufgefallen sind:

  1. An Goethe oder FS gibt es viel mehr Gleichgesinnte die ins IB wollen (bei uns wollen gefühlt alle zu MBB)
  2. Deren Netzwerk ist so verdammt viel größer. Wenn ich mit anderen Praktikanten mittags über die Fressgasse laufe grüßen die mindestens fünf Menschen! Das hat mich halt schon ziemlich umgehauen!
  3. Wohnungssuche sehr aufwendige in Frankfurt.. könnte jedes Mal kotzen
  4. Mannheim ist keine Stadt zum Leben. Wobei ich das an Frankfurt teilweise auch anzweifeln würde.

Go for Mannheim/WHU wenn du dir UB/IB offen halten willst. Für IB unbedingt Goethe/FS.

Cheers

Du ziehst Goethe Mannheim vor für IB?
Glaubst du nicht, dass die zahlreichen Initiativen Mannheims, der exzellente Ruf und die Studenten/das Studentenleben den Bachelor in Mannheim viel besser machen als er in FFM wäre?

Standort ist natürlich ein Argument, aber für Praktika sucht man max. 3 Mal eine Wohnung in den 3 Jahren.

antworten
RimoBWL

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

Ich kann aus dem Ausland das kaum beurteilen, also wie sieht denn der Ruf der FS aus? Wird sie als weniger seriös als z.B. die Uni Mannheim empfunden?

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

Ja, die FS steht als Privat-FH im Hinblick auf IB mindestens eine Stufe unter Mannheim.

RimoBWL schrieb am 18.05.2018:

Ich kann aus dem Ausland das kaum beurteilen, also wie sieht denn der Ruf der FS aus? Wird sie als weniger seriös als z.B. die Uni Mannheim empfunden?

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

WiWi Gast schrieb am 18.05.2018:

Ja, die FS steht als Privat-FH im Hinblick auf IB mindestens eine Stufe unter Mannheim.

RimoBWL schrieb am 18.05.2018:

Ich kann aus dem Ausland das kaum beurteilen, also wie sieht denn der Ruf der FS aus? Wird sie als weniger seriös als z.B. die Uni Mannheim empfunden?

Aber auch nur, weil sie privat ist. Wär die Uni staatlich, dann würde sie Mannheim übertrumpfen - in allen Belangen! Wir deutschen haben bei sowas einfach nen Stock im Arsch, wenn es ums Geld ausgeben geht für das Studium!

Ich war mit meinem Sohn in Mannheim und an der FS beim Bachelor-Day. Er hatte heute die Zusage bekommen und wird zur FS gehen. Kollegen aus meiner HR Abteilung hatten mir geraten, dass er zur FS gehen soll, wenn er auch IB machen möchte!

LG

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

WiWi Gast schrieb am 17.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 17.05.2018:

Wieso hast du von den Privaten die Frankfurt School genommen und dich nicht auch an der WHU beworben? Die sind vom Ruf und Placement besser für Consulting und auch IB.

Ansonsten Mannheim ist besser angesehen als LMU.

Der Unterschied in den Studiengebühren ist halt enorm und im Kaff will ich ja auch nicht wohnen.

Dass Mannheim besser ist, ist mir bewusst. Allerdings ist München als Stadt deutlich schöner und das Studentenleben eher ein Upgrade.

Wie würden Sie die Problematik hinsichtlich des Rufes zwischen Staatlichen und Privaten bewerten, besonders in der UB bzw. im IB.

Also das ist ein Trugschluss: Ja München als Stadt ist viel schöner und hat Lebensqualität ohne Ende. Jetzt kommt allerdings das große "Aber": Das Studentenleben ist in Mannheim um Welten besser - Schneckenhof, die ganzen Initiativen schlagen München bei weitem. Mal von den ganzen WG-Partys zu schweigen (die gibts in München zwar auch, jedoch ist die Exekutive dort wesentlich restrektiver was Lärm angeht und wer will schon in München Ärger mit dem Vermieter). Mit Anfang/Mitte zwanzig will man ja vor allem Spaß haben und Lebensqualität - deswegen würde ich den Städtepunkt in deiner Lebensphase klar an Mannheim vergeben ;)

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

Hier ein Goethe Student, der gerade im Praktikum im IB sitzt:

Würde lieber nach Mannheim gehen. Top staatliche Uni (Reputation vor allem für Consulting ein Tick besser als FS), die in einer wirklichen Studentenstadt liegt. Für Praktika hast du es auch nicht weit nach Frankfurt.

Mit der FS versaust du es dir nicht. Meine Bekannten dort gehen zwar eher in die Richtung IB, aber die die es wollten haben auch McK, Bain, BCG, Berger, Wyman etc Praktika gemacht.
Ist eine Geschmacksfrage.

Mir gefällt eine richtige Uni einfach besser als eine Business School. Ist ein anderes Feeling wenn du auch mal mit Sportwissenschaftlern, Lehrämtlern, Psychologiestudenten etc zu tun hast, als mit der Traube zukünftiger Investmentbanker. Repräsentiert etwas mehr die reale Welt.

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

WiWi Gast schrieb am 18.05.2018:

Hier ein Goethe Student, der gerade im Praktikum im IB sitzt:

Würde lieber nach Mannheim gehen. Top staatliche Uni (Reputation vor allem für Consulting ein Tick besser als FS), die in einer wirklichen Studentenstadt liegt. Für Praktika hast du es auch nicht weit nach Frankfurt.

Mit der FS versaust du es dir nicht. Meine Bekannten dort gehen zwar eher in die Richtung IB, aber die die es wollten haben auch McK, Bain, BCG, Berger, Wyman etc Praktika gemacht.
Ist eine Geschmacksfrage.

Mir gefällt eine richtige Uni einfach besser als eine Business School. Ist ein anderes Feeling wenn du auch mal mit Sportwissenschaftlern, Lehrämtlern, Psychologiestudenten etc zu tun hast, als mit der Traube zukünftiger Investmentbanker. Repräsentiert etwas mehr die reale Welt.

Hier ein Mannheimer Bachelor:
Das hört sich zwar schlüssig an, aber meiner Erfahrung nach sitzen die guten BWLer eh in der Bib und sehen den Lehrämtlern und Sportlern höchstens aus dem Fenster dabei zu, wie sie auf dem Ehrenhof flunkyball spielen...

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

WiWi Gast schrieb am 18.05.2018:

Hier ein Mannheimer Bachelor:
Das hört sich zwar schlüssig an, aber meiner Erfahrung nach sitzen die guten BWLer eh in der Bib und sehen den Lehrämtlern und Sportlern höchstens aus dem Fenster dabei zu, wie sie auf dem Ehrenhof flunkyball spielen...

Man kann es auch übertreiben.

Bin ebenfalls Mannheimer Bachelor und ganz ehrlich: Die ersten Wochen/Monate sind in Mannheim extrem chillig.

Das ist bspw. an der WHU, oder ganz allgemein an Business Schools, doch deutlich anders, wobei dort dafür die Klausuren dann etwas entspannter sind.

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

WiWi Gast schrieb am 19.05.2018:

Man kann es auch übertreiben.

Bin ebenfalls Mannheimer Bachelor und ganz ehrlich: Die ersten Wochen/Monate sind in Mannheim extrem chillig.

Das ist bspw. an der WHU, oder ganz allgemein an Business Schools, doch deutlich anders, wobei dort dafür die Klausuren dann etwas entspannter sind.

Deswegen bist du auch nicht Top 10% ;)

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

WiWi Gast schrieb am 19.05.2018:

Deswegen bist du auch nicht Top 10% ;)

Sehr intelligente Aussage. Damit gehörst du wohl nicht mal zu den Top 99%.

Leute, die sich direkt am ersten Tag des Semesters in die Bib einschließen sind häufig etwas gewöhnungsbedürftig. Der ein oder andere scheint zu vergessen, dass Noten nicht alles sind. Niemand stellt dich wegen der Noten ein.

antworten
RimoBWL

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

WiWi Gast schrieb am 18.05.2018:

Hier ein Goethe Student, der gerade im Praktikum im IB sitzt:

Würde lieber nach Mannheim gehen. Top staatliche Uni (Reputation vor allem für Consulting ein Tick besser als FS), die in einer wirklichen Studentenstadt liegt. Für Praktika hast du es auch nicht weit nach Frankfurt.

Mit der FS versaust du es dir nicht. Meine Bekannten dort gehen zwar eher in die Richtung IB, aber die die es wollten haben auch McK, Bain, BCG, Berger, Wyman etc Praktika gemacht.
Ist eine Geschmacksfrage.

Mir gefällt eine richtige Uni einfach besser als eine Business School. Ist ein anderes Feeling wenn du auch mal mit Sportwissenschaftlern, Lehrämtlern, Psychologiestudenten etc zu tun hast, als mit der Traube zukünftiger Investmentbanker. Repräsentiert etwas mehr die reale Welt.

An der FS wär der Schnitt aber mit vergleichbarem Aufwand deutlich besser als an der Uni Mannheim, wenn ich das richtig verstehe. Wäre es trotzdem besser, zur Uni Mannheim zu gehen?

Macht das bessere Netzwerk auch kein Unterschied?

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

Bin der mit dem ersten Post, das mit den 10% kam allerdings nicht von mir.

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

Studiere an der FS und kann bestätigen, dass man sich in einer extremen Bubble von angehenden Bankern befindet, was bisweilen durchaus nervig sein kann. Man muss eben auf den Fressgass/Bitburger/Long Island Lifestyle stehen. Wenn man das mag, dann go for FS. Placement vor allem in den letzten beiden Jahren absolut überdurchschnittlich.

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

RimoBWL schrieb am 19.05.2018:

Hier ein Goethe Student, der gerade im Praktikum im IB sitzt:

Würde lieber nach Mannheim gehen. Top staatliche Uni (Reputation vor allem für Consulting ein Tick besser als FS), die in einer wirklichen Studentenstadt liegt. Für Praktika hast du es auch nicht weit nach Frankfurt.

Mit der FS versaust du es dir nicht. Meine Bekannten dort gehen zwar eher in die Richtung IB, aber die die es wollten haben auch McK, Bain, BCG, Berger, Wyman etc Praktika gemacht.
Ist eine Geschmacksfrage.

Mir gefällt eine richtige Uni einfach besser als eine Business School. Ist ein anderes Feeling wenn du auch mal mit Sportwissenschaftlern, Lehrämtlern, Psychologiestudenten etc zu tun hast, als mit der Traube zukünftiger Investmentbanker. Repräsentiert etwas mehr die reale Welt.

An der FS wär der Schnitt aber mit vergleichbarem Aufwand deutlich besser als an der Uni Mannheim, wenn ich das richtig verstehe. Wäre es trotzdem besser, zur Uni Mannheim zu gehen?

Macht das bessere Netzwerk auch kein Unterschied?

Darf ich fragen wieviele Punkte du im Punkteverfahren von Mannheim haben wirst?
Hätte ich die Kohle und wüsste, dass ich ins IB will, würde ich an die FSFM gehen!

antworten
RimoBWL

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

WiWi Gast schrieb am 19.05.2018:

Darf ich fragen wieviele Punkte du im Punkteverfahren von Mannheim haben wirst?
Hätte ich die Kohle und wüsste, dass ich ins IB will, würde ich an die FSFM gehen!

116 Punkte im Punkteverfahren von Mannheim habe ich.

antworten
RimoBWL

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

Wenn ich das also richtig verstehe:

FSFM:

  • Network, Connections, usw.
  • Standort für Praktika
  • Bessere Betreuung + 7 Semester statt 6 --> evtl. besserer Schnitt und somit Master
  • (in meinem Fall, auch wenn finanziell nicht entscheidend, Status des Stipendiats und dazügehoriges Prestige)

Mannheim:

  • besserer Ruf (mehr seriös und alt)
  • günstiger

Welche würdet ihr wählen und warum? Ist der Unterschied so groß in eurer Entscheidung oder wird's eher knapp zwischen den beiden?

Vielen, vielen Dank für eure Hilfe!

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

RimoBWL schrieb am 20.05.2018:

Wenn ich das also richtig verstehe:

FSFM:

  • Network, Connections, usw.
  • Standort für Praktika
  • Bessere Betreuung + 7 Semester statt 6 --> evtl. besserer Schnitt und somit Master
  • (in meinem Fall, auch wenn finanziell nicht entscheidend, Status des Stipendiats und dazügehoriges Prestige)

Mannheim:

  • besserer Ruf (mehr seriös und alt)
  • günstiger

Welche würdet ihr wählen und warum? Ist der Unterschied so groß in eurer Entscheidung oder wird's eher knapp zwischen den beiden?

Vielen, vielen Dank für eure Hilfe!

Man merkt du willst an die FSFM. Go for it, du machst nichts falsch!
Zumal du bei der FS die 1,x fast schon sicher hast und du in Mannheim dafür schuften musst.

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

Sorry, aber ein Stipendium an einer Business School hat sicherlich kein Prestige, wenn du dir dadrunter etwas vergleichbares wie den Ruf der Begabtenförderwerke vorstellst. Also den Punkt am besten ganz schnell streichen.

Ansonsten: Ja, den Standortvorteil und die einfacheren Noten an der FSFM kann man nicht wegreden. Zweiteres wird im Consulting aber mittlerweile durchaus kritisch gesehen, es klatscht ja auch niemand Beifall für einen 1,x Schnitt an einer No-name FH und man sucht in der Regel dann auch lieber Leute, die sich trauen sich mit den Großen zu messen.

Für Banking hat die FSFM mittlerweile ein relativ gutes Placement, im IB spielt Intellekt ja aber ohnehin eine sehr untergeordnete Rolle.

antworten
RimoBWL

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

WiWi Gast schrieb am 20.05.2018:

Man merkt du willst an die FSFM. Go for it, du machst nichts falsch!
Zumal du bei der FS die 1,x fast schon sicher hast und du in Mannheim dafür schuften musst.

Stimmt leider nicht. Die Entscheidung fällt mir leider sehr schwer.

antworten
BusinessBoy

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

@RimoBWL
Welche Programmvariante hast du denn ausgewählt?

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

RimoBWL schrieb am 20.05.2018:

Man merkt du willst an die FSFM. Go for it, du machst nichts falsch!
Zumal du bei der FS die 1,x fast schon sicher hast und du in Mannheim dafür schuften musst.

Stimmt leider nicht. Die Entscheidung fällt mir leider sehr schwer.

Geh an die FSFM und lass mir den Platz in Mannheim (hab 113-115 Punkte :D). Dann können wir uns in Zukunft immer fachlich austauschen ;)

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

Das Studentenleben in Mannheim finde ich hier eigentlich zu positiv dargestellt, es mag besser als in Frankfurt oder München sein, was bei denen läuft weiß ich nicht, aber als gebürtiger Freiburger mit einigen Freunden, die in Heidelberg studieren, muss man wohl festhalten, dass Mannheim auch nicht das Non­plus­ul­t­ra ist.

Ansonsten meine wärmste Empfehlung für Mannheim, die Uni ist es wert.

Eine geile Stadt mit einer top Wirtschaftsfakultät gibt es in Deutschland sowieso nicht. (Münster vielleicht? Weiß nicht, ob Studium da echt so brutal ist, wie hier immer alle behaupten)

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

Machst mit keiner etwas falsch. Alle werden dir nicht den Weg zu UB/IB versperren, sondern ihn ziemlich einfach ebnen. Kümmer dich lieber darum gute Noten zu schreiben und so viel mitzunehmen wie möglich. Du bist noch sehr jung und unerfahren und wirst die "Welt" erst in der Uni erleben und sehen, was UB/IB wirklich bedeutet. Viele Kinder wollen auch Feuerwehrmann werden, aber nicht jeder wird es dann am Ende ;)

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

Gilt die sehr gute Reputation für Mannheim auch für den VWL Bsc (mit Finance und Accounting im Nebenfach)? Suche nämlich ein Programm, das mich gut auf IB vorbereitet und mir dort Türen öffnet, aber gelichzeitig hätte ich auch mehr Lust auf VWL statt Marketing und Personalkram (das ist auch meine Kritik am BWL Bachelor dass er sehr verschult ist und man kaum eigene Schwerpunkte setzen kann und ich bin eigentlich nur an Finance und Acc interessiert aus der BWL).

Ich weiß, dass die Goethe hier vom Curriculum passender wäre, aber Mannheim sagt mir von Stadt und Uni her wesentlich mehr zu. Es wäre mir aber nicht wert, VWL zu nehmen, wenn ich dann im IB deshalb schlechtere Karten hätte.

  • was würdet ihr mir raten: besserer Ruf und cooleres Unileben oder Curriculum?
  • schlechtere Karten mit VWL?
  • Ist es einfacher, in BWL bessere Noten zu erzielen?
antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

VWL insbesondere mit Finance Fokus ist was Forschungsleistung und Fächerangebot angeht die Goethe die klare Nr 1 in D. Aber grundsätzlich machst du mit Mannheim nie was falsch, auch nicht mit dem VWL BSc

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

Forschung ist mir aber als Bachelor eh recht egal und das curriculum habe ich ja schon selbst erwähnt :^)

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

WiWi Gast schrieb am 12.06.2018:

Gilt die sehr gute Reputation für Mannheim auch für den VWL Bsc (mit Finance und Accounting im Nebenfach)? Suche nämlich ein Programm, das mich gut auf IB vorbereitet und mir dort Türen öffnet, aber gelichzeitig hätte ich auch mehr Lust auf VWL statt Marketing und Personalkram (das ist auch meine Kritik am BWL Bachelor dass er sehr verschult ist und man kaum eigene Schwerpunkte setzen kann und ich bin eigentlich nur an Finance und Acc interessiert aus der BWL).

Ich weiß, dass die Goethe hier vom Curriculum passender wäre, aber Mannheim sagt mir von Stadt und Uni her wesentlich mehr zu. Es wäre mir aber nicht wert, VWL zu nehmen, wenn ich dann im IB deshalb schlechtere Karten hätte.

  • was würdet ihr mir raten: besserer Ruf und cooleres Unileben oder Curriculum?
  • schlechtere Karten mit VWL?
  • Ist es einfacher, in BWL bessere Noten zu erzielen?

Push

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

Würde mich auch interessieren

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

WiWi Gast schrieb am 12.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 12.06.2018:

Gilt die sehr gute Reputation für Mannheim auch für den VWL Bsc (mit Finance und Accounting im Nebenfach)? Suche nämlich ein Programm, das mich gut auf IB vorbereitet und mir dort Türen öffnet, aber gelichzeitig hätte ich auch mehr Lust auf VWL statt Marketing und Personalkram (das ist auch meine Kritik am BWL Bachelor dass er sehr verschult ist und man kaum eigene Schwerpunkte setzen kann und ich bin eigentlich nur an Finance und Acc interessiert aus der BWL).

Ich weiß, dass die Goethe hier vom Curriculum passender wäre, aber Mannheim sagt mir von Stadt und Uni her wesentlich mehr zu. Es wäre mir aber nicht wert, VWL zu nehmen, wenn ich dann im IB deshalb schlechtere Karten hätte.

  • was würdet ihr mir raten: besserer Ruf und cooleres Unileben oder Curriculum?
  • schlechtere Karten mit VWL?
  • Ist es einfacher, in BWL bessere Noten zu erzielen?

Push

Würde dir definitiv zu BWL raten. Erfahrungsgemäß wirst du da mind. einen Schnitt um 0.5 besser haben als wenn du VWL die ganzen quant Module durchziehst und die schweren Finance Klausuren aus der BWL.

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

WiWi Gast schrieb am 12.06.2018:

Gilt die sehr gute Reputation für Mannheim auch für den VWL Bsc (mit Finance und Accounting im Nebenfach)? Suche nämlich ein Programm, das mich gut auf IB vorbereitet und mir dort Türen öffnet, aber gelichzeitig hätte ich auch mehr Lust auf VWL statt Marketing und Personalkram (das ist auch meine Kritik am BWL Bachelor dass er sehr verschult ist und man kaum eigene Schwerpunkte setzen kann und ich bin eigentlich nur an Finance und Acc interessiert aus der BWL).

Ich weiß, dass die Goethe hier vom Curriculum passender wäre, aber Mannheim sagt mir von Stadt und Uni her wesentlich mehr zu. Es wäre mir aber nicht wert, VWL zu nehmen, wenn ich dann im IB deshalb schlechtere Karten hätte.

  • was würdet ihr mir raten: besserer Ruf und cooleres Unileben oder Curriculum?
  • schlechtere Karten mit VWL?
  • Ist es einfacher, in BWL bessere Noten zu erzielen?

Push

Würde dir definitiv zu BWL raten. Erfahrungsgemäß wirst du da mind. einen Schnitt um 0.5 besser haben als wenn du VWL die ganzen quant Module durchziehst und die schweren Finance Klausuren aus der BWL.

Hmm also wenn ich abwägen müsste zwischen persönlichem Interesse und der Chance, bei den Toparbeitgebern zu landen, würde ich mich glaube ich immer für letzteres entscheiden. Frage mich halt, ob ich mir das mit VWL nur unnötig erschwere, weil man im M&A ja eh nichts quantitativ anspruchsvolles macht und es nicht meine primäre Intention ist, in einen der typischen VWL Berufe zu gehen. Bin in Mathe auch nicht das supergenie und mir hat das Rechnen an sich und der Anwendungsbezug mehr spass gemacht als zB irgendwas zu beweisen.

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

0,5 halte ich für übertrieben

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

WiWi Gast schrieb am 12.06.2018:

Gilt die sehr gute Reputation für Mannheim auch für den VWL Bsc (mit Finance und Accounting im Nebenfach)? Suche nämlich ein Programm, das mich gut auf IB vorbereitet und mir dort Türen öffnet, aber gelichzeitig hätte ich auch mehr Lust auf VWL statt Marketing und Personalkram (das ist auch meine Kritik am BWL Bachelor dass er sehr verschult ist und man kaum eigene Schwerpunkte setzen kann und ich bin eigentlich nur an Finance und Acc interessiert aus der BWL).

Ich weiß, dass die Goethe hier vom Curriculum passender wäre, aber Mannheim sagt mir von Stadt und Uni her wesentlich mehr zu. Es wäre mir aber nicht wert, VWL zu nehmen, wenn ich dann im IB deshalb schlechtere Karten hätte.

  • was würdet ihr mir raten: besserer Ruf und cooleres Unileben oder Curriculum?
  • schlechtere Karten mit VWL?
  • Ist es einfacher, in BWL bessere Noten zu erzielen?

Push

Würde dir definitiv zu BWL raten. Erfahrungsgemäß wirst du da mind. einen Schnitt um 0.5 besser haben als wenn du VWL die ganzen quant Module durchziehst und die schweren Finance Klausuren aus der BWL.

Das kann man so pauschal nicht sagen und ich würde bwl auch nicht wählen, nur weil du dir dadurch bessere noten erhoffst. Wenn du dich für vwl mehr interessierst, wirst du auch motivierter sein und mehr lust haben, den stoff zu lernen.

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

Schonmal vorweg - Keiner dieser Unis wird dir die Zukunft verbauen!
Allerdings würde ich aus meiner jetzigen Sichtweise, nachdem ich schon meinen Bachelor gemacht hab, ganz klar zu München tendieren. Nicht weil die Uni besser oder schlechter ist als die anderen, allerdings hat die Stadt sehr viel zu bieten und ist für mich die schönste Stadt Deutschlands.

Frankfurt hat nichts außer das Finanzviertel zu bieten und die Mietpreise sind den in München sehr ähnlich

Mannheim 'beste' BWL Fakultät Deutschlands. Stadt ist dafür nicht cool.

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

Wie sieht es denn nun aus? Vwl in Mannheim genauso gute Reputation wie bwl in Mannheim?
Die Wahrscheinlichkeit mit 104 Punkten für bwl angenommen zu werden scheinen ja relativ gering zu sein. Wie ist es denn für vwl in Mannheim?

antworten
bantunation

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

WiWi Gast schrieb am 14.06.2018:

Wie sieht es denn nun aus? Vwl in Mannheim genauso gute Reputation wie bwl in Mannheim?
Die Wahrscheinlichkeit mit 104 Punkten für bwl angenommen zu werden scheinen ja relativ gering zu sein. Wie ist es denn für vwl in Mannheim?

Hey,
studiere VWL in Mannheim, mache im Sommer meine Bachelorarbeit und fange dann im IB in Frankfurt an zu arbeiten. Alles möglich, so lang du fachlich und persönlich überzeugen kannst. Das Feedback von meinen 6 Bewerbungsgesprächen war, dass alle Personaler es extra erwähnten dass die Uni einen sehr guten Ruf hat und VWL ein sehr anspruchsvolles Fach ist. Ergo Reputation ist da.

Solltest du jedoch ins M&A, würde ich dir von VWL abraten, da du wirklich kaum was fieldrelevantes lernst. Klar kannst du auch Finance Fächer belegen, aber die quantitativen anspruchsvollen Fächer (z.B. Ökonometrie) kosten dich viel Lernzeit und es kann sein dass die Finance-Fächer ein wenig zu kurz kommen. Aber auch das ist sehr subjektiv, da jeder seine Stärken wo anders hat und mit verschiedenen Schwierigkeiten anders umgehen kann.

Grundsätzlich machst du mit VWL absolut nichts falsch, sogar im Gegenteil - sofern du dein praxisrelevantes Wissen dir auch neben dem Hauptstudium aneignest (Praktika, Beifächer, Selbststudium, Seminare, etc)

LG

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

bantunation schrieb am 14.06.2018:

Wie sieht es denn nun aus? Vwl in Mannheim genauso gute Reputation wie bwl in Mannheim?
Die Wahrscheinlichkeit mit 104 Punkten für bwl angenommen zu werden scheinen ja relativ gering zu sein. Wie ist es denn für vwl in Mannheim?

Hey,
studiere VWL in Mannheim, mache im Sommer meine Bachelorarbeit und fange dann im IB in Frankfurt an zu arbeiten. Alles möglich, so lang du fachlich und persönlich überzeugen kannst. Das Feedback von meinen 6 Bewerbungsgesprächen war, dass alle Personaler es extra erwähnten dass die Uni einen sehr guten Ruf hat und VWL ein sehr anspruchsvolles Fach ist. Ergo Reputation ist da.

Solltest du jedoch ins M&A, würde ich dir von VWL abraten, da du wirklich kaum was fieldrelevantes lernst. Klar kannst du auch Finance Fächer belegen, aber die quantitativen anspruchsvollen Fächer (z.B. Ökonometrie) kosten dich viel Lernzeit und es kann sein dass die Finance-Fächer ein wenig zu kurz kommen. Aber auch das ist sehr subjektiv, da jeder seine Stärken wo anders hat und mit verschiedenen Schwierigkeiten anders umgehen kann.

Grundsätzlich machst du mit VWL absolut nichts falsch, sogar im Gegenteil - sofern du dein praxisrelevantes Wissen dir auch neben dem Hauptstudium aneignest (Praktika, Beifächer, Selbststudium, Seminare, etc)

LG

Beginnst du selbst auch im M&A?
Praktika und wann du diese gemacht hast wären interessant :)

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

bantunation schrieb am 14.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 14.06.2018:

Wie sieht es denn nun aus? Vwl in Mannheim genauso gute Reputation wie bwl in Mannheim?
Die Wahrscheinlichkeit mit 104 Punkten für bwl angenommen zu werden scheinen ja relativ gering zu sein. Wie ist es denn für vwl in Mannheim?

Hey,
studiere VWL in Mannheim, mache im Sommer meine Bachelorarbeit und fange dann im IB in Frankfurt an zu arbeiten. Alles möglich, so lang du fachlich und persönlich überzeugen kannst. Das Feedback von meinen 6 Bewerbungsgesprächen war, dass alle Personaler es extra erwähnten dass die Uni einen sehr guten Ruf hat und VWL ein sehr anspruchsvolles Fach ist. Ergo Reputation ist da.

Solltest du jedoch ins M&A, würde ich dir von VWL abraten, da du wirklich kaum was fieldrelevantes lernst. Klar kannst du auch Finance Fächer belegen, aber die quantitativen anspruchsvollen Fächer (z.B. Ökonometrie) kosten dich viel Lernzeit und es kann sein dass die Finance-Fächer ein wenig zu kurz kommen. Aber auch das ist sehr subjektiv, da jeder seine Stärken wo anders hat und mit verschiedenen Schwierigkeiten anders umgehen kann.

Grundsätzlich machst du mit VWL absolut nichts falsch, sogar im Gegenteil - sofern du dein praxisrelevantes Wissen dir auch neben dem Hauptstudium aneignest (Praktika, Beifächer, Selbststudium, Seminare, etc)

LG

Aber ist es in Mannheim nicht so, dass man eh nicht so super viele Financefächer hat, auch nicht in BWL?

Ich überschlag mal kurz was man in BWL an Finance und Accounting hat:

  • Investments und Asset Pricing
  • Corporate Finance und Risk Management
  • Grundlagen ReWe
  • FinAcc
  • (Cost Accounting) - nicht wirklich fürs M&A relevant oder?
  • plus 30 ECTS Ausland

Dagegen in VWL

  • Ext ReWe
  • Finanzwirtschaft
  • (Int Rechnungswesen)

Aus dem Pool der international Studierenden (kann passieren, dass man keinen Platz bekommt, weil die zu voll sind)

  • Corporate Finance und Risikomanagement
  • Corporate Valuation
  • Security Valuation and Financial Statement Analysis
  • plus bis zu 30 ECTS Ausland (je nach Uni werden hier auch viele Kurse aus Fin&Acc angeboten, die dann aber in VWL angerechnet werden)

Ich beschäftige mich auch lieber mit quantitativen Themen, da ich mir so auch Dinge wie RM oder AM offen halte, statt sinnloses Bulimielernen in HR und Marketing zu betreiben.

LG

antworten
bantunation

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

WiWi Gast schrieb am 14.06.2018:

bantunation schrieb am 14.06.2018:

Wie sieht es denn nun aus? Vwl in Mannheim genauso gute Reputation wie bwl in Mannheim?
Die Wahrscheinlichkeit mit 104 Punkten für bwl angenommen zu werden scheinen ja relativ gering zu sein. Wie ist es denn für vwl in Mannheim?

Hey,
studiere VWL in Mannheim, mache im Sommer meine Bachelorarbeit und fange dann im IB in Frankfurt an zu arbeiten. Alles möglich, so lang du fachlich und persönlich überzeugen kannst. Das Feedback von meinen 6 Bewerbungsgesprächen war, dass alle Personaler es extra erwähnten dass die Uni einen sehr guten Ruf hat und VWL ein sehr anspruchsvolles Fach ist. Ergo Reputation ist da.

Solltest du jedoch ins M&A, würde ich dir von VWL abraten, da du wirklich kaum was fieldrelevantes lernst. Klar kannst du auch Finance Fächer belegen, aber die quantitativen anspruchsvollen Fächer (z.B. Ökonometrie) kosten dich viel Lernzeit und es kann sein dass die Finance-Fächer ein wenig zu kurz kommen. Aber auch das ist sehr subjektiv, da jeder seine Stärken wo anders hat und mit verschiedenen Schwierigkeiten anders umgehen kann.

Grundsätzlich machst du mit VWL absolut nichts falsch, sogar im Gegenteil - sofern du dein praxisrelevantes Wissen dir auch neben dem Hauptstudium aneignest (Praktika, Beifächer, Selbststudium, Seminare, etc)

LG

Beginnst du selbst auch im M&A?
Praktika und wann du diese gemacht hast wären interessant :)

Nein, mache kein M&A. Hat mich nie gereizt. Fange im Derivatives an und habe bei der selben Bank zuvor ein Praktikum gemacht über 5 Monate.
Also bin jetzt im 8. Semester. Habe ein Semester nur fürs Praktikum überzogen. Zusätzlich Auslandssemester in den USA, paar Banking relevante Workshops, und mehrjährige Eigenerfahrung im Derivatehandel waren die ausschlaggebenden Punkte

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

Noch jemand Erfahrungen bezüglich der Schwierigkeit, gute Noten zu erzielen in BWL und VWL, speziell an der Uni Mannheim? Klar ist in VWL mehr Mathe aber das heißt doch nicht automatisch, dass es schwieriger ist oder? Hat man einfach nur von der Menge her mehr Mathe oder ist auch die Schwierigkeit der Mathe höher in VWL?

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

bantunation schrieb am 14.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 14.06.2018:

bantunation schrieb am 14.06.2018:

Wie sieht es denn nun aus? Vwl in Mannheim genauso gute Reputation wie bwl in Mannheim?
Die Wahrscheinlichkeit mit 104 Punkten für bwl angenommen zu werden scheinen ja relativ gering zu sein. Wie ist es denn für vwl in Mannheim?

Hey,
studiere VWL in Mannheim, mache im Sommer meine Bachelorarbeit und fange dann im IB in Frankfurt an zu arbeiten. Alles möglich, so lang du fachlich und persönlich überzeugen kannst. Das Feedback von meinen 6 Bewerbungsgesprächen war, dass alle Personaler es extra erwähnten dass die Uni einen sehr guten Ruf hat und VWL ein sehr anspruchsvolles Fach ist. Ergo Reputation ist da.

Solltest du jedoch ins M&A, würde ich dir von VWL abraten, da du wirklich kaum was fieldrelevantes lernst. Klar kannst du auch Finance Fächer belegen, aber die quantitativen anspruchsvollen Fächer (z.B. Ökonometrie) kosten dich viel Lernzeit und es kann sein dass die Finance-Fächer ein wenig zu kurz kommen. Aber auch das ist sehr subjektiv, da jeder seine Stärken wo anders hat und mit verschiedenen Schwierigkeiten anders umgehen kann.

Grundsätzlich machst du mit VWL absolut nichts falsch, sogar im Gegenteil - sofern du dein praxisrelevantes Wissen dir auch neben dem Hauptstudium aneignest (Praktika, Beifächer, Selbststudium, Seminare, etc)

LG

Beginnst du selbst auch im M&A?
Praktika und wann du diese gemacht hast wären interessant :)

Nein, mache kein M&A. Hat mich nie gereizt. Fange im Derivatives an und habe bei der selben Bank zuvor ein Praktikum gemacht über 5 Monate.
Also bin jetzt im 8. Semester. Habe ein Semester nur fürs Praktikum überzogen. Zusätzlich Auslandssemester in den USA, paar Banking relevante Workshops, und mehrjährige Eigenerfahrung im Derivatehandel waren die ausschlaggebenden Punkte

LOL, dann schreib nicht, dass du in IB anfängst, Derivatives ist nicht IBD...einfach S&T oder Markets

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

In fast allen obligatorischen VWL Fächern in Mannheim liegt die Durchschnittsnote bei 3.0-3.3 in BWL ist es eher 2.3, überleg es dir.

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

WiWi Gast schrieb am 19.06.2018:

In fast allen obligatorischen VWL Fächern in Mannheim liegt die Durchschnittsnote bei 3.0-3.3 in BWL ist es eher 2.3, überleg es dir.

Haha megalustig, richtig einen rausgehauen.

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

WiWi Gast schrieb am 19.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 19.06.2018:

In fast allen obligatorischen VWL Fächern in Mannheim liegt die Durchschnittsnote bei 3.0-3.3 in BWL ist es eher 2.3, überleg es dir.

Haha megalustig, richtig einen rausgehauen.

Vielleicht sind das die Noten die die BWLer in den VWL Fächern schreiben, aber doch nicht die vwler... einfach absurd, dann müsste ja der gesamtdurchschnitt auch so viel schlechter sein was unsinn ist

antworten
WiWi Gast

Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

Die BWL in Mannheim schreiben nur 2-3 VWL Fächer. Ich kann es bestätigen, dass z.B. in Statistik I & II, Finanzwissenschaft und Ökonometrie, Mikro A und Makro B die Durchschnittsnote bei 3.0-3.3 liegt.

antworten

Artikel zu Uniwahl

Bachelor-Studium soll besser auf Arbeitsmarkt vorbereiten

Bachelor Studium Europa-Flagge

Die Qualität der Bachelorstudiengänge und die Vorbereitung der Studenten auf den Arbeitsmarkt 4.0 sollen verbessert werden. Kultusministerkonferenz (KMK) und Hochschulrektorenkonferenz (HRK) haben verschiedene Schritte zur Optimierung der Europäischen Studienreform veröffentlicht. Dabei rückt auch die Thematik Digitalisierung im Rahmen der Hochschule in den Fokus. Mittlerweile integrieren fast Dreiviertel aller deutschen Hochschulen digitale Konzepte in die Lehrinhalte vom Bachelor-Studium.

Bachelor-Studium: IT-Management, Consulting & Auditing ab WS 2016/17

Einführung Bachelor-Studium IT-Management, Consulting & Auditing an der FH Wedel

Den Fokus auf IT-Beratung, Wirtschaftsprüfung und technisches Management legt der neue Bachelor-Studiengang „IT-Management, Consulting & Auditing“ der Fachhochschule Wedel. Branchenexperten namenhafter Unternehmen wie Ernst & Young, KPMG, PwC sind im Beirat vertreten und sorgen für aktuelle Praxisrelevanz in dem Bachelor-Studium. Studieninteressierte können sich für den Studiengang „IT-Management, Consulting & Auditing“ im Sommersemester 2017 bis zum 28. Februar bewerben.

Bachelor-Studium: International IT Business ab Wintersemester 2016/17

Studenten im Bachelor-Studium International IT Business

Die Digitalisierung in viele Unternehmensebenen fordert weitere und spezielle IT-Expertinnen und IT-Experten. Um auf den Fach- und Führungskräfte-Mangel zu antworten, bietet die Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft das Studium „International IT Business“ an. Der neue Bachelor-Studiengang beginnt zum ersten Mal im Wintersemester 2016/2017. Studieninteressierte können sich ab dem 15. Januar 2017 wieder für das kommende Sommersemester 2017 bewerben.

Bachelor-Studium: Nachhaltiges Wirtschaften ab WS 2016/17

Campusgebäuder der Alanus Hochschule

Die Alanus Hochschule erweitertet ihr Studienprofil im Fachgebiet Betriebswirtschaftslehre um den Studiengang „Nachhaltiges Wirtschaften. Der Startschuss fiel im September 2016 und vermittelt im Bachelor-Studium wesentliche Kompetenzen und betriebswirtschaftliches Wissen in Management, Marketing und Mitarbeiterführung. Mit dem Abschluss Bachelor of Arts Nachhaltiges Wirtschaften qualifizieren sich Absolventen für Jobs vor allem in der Kreativwirtschaft. Studieninteressierte können sich jederzeit bewerben.

StudiFinder.de - Studienwahl zu Bachelor-Studiengängen in NRW

Screenshot Studifinder NRW

Die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen bieten an rund 50 Standorten über 1.800 Studiengänge an. Der StudiFinder soll Studieninteressierten helfen, sich in diesem riesigen Angebot zurechtzufinden, und Anregungen für passende Studiengänge geben. Er ist ein gemeinsames Angebot der öffentlich-rechtlichen Hochschulen und dem NRW-Bildungsministerium.

Neue Türkisch-Deutsche Universität startet mit Bachelorstudium in BWL

Türkisch-Deutsche Universität-Istanbul BWL-Bachelorstudium

Nach siebenjähriger Aufbauarbeit nimmt die Türkisch-Deutsche Universität (TDU) in Istanbul zum Wintersemester 2013/14 ihren Lehrbetrieb mit 135 Studierenden auf. Angeboten werden drei Bachelor- und zwei Masterstudiengänge, die in Kooperation mit deutschen Universitäten entwickelt wurden.

Bachelor-Studie: Studierende gestresst, aber zuversichtlich

Uni, Studenten, Studium,

Wie eine neue Online-Befragung im Auftrag des Deutschen Studentenwerks (DSW) zeigt, sind Bachelor-Studierende in hohem Maße Stress und Belastungen ausgesetzt, aber die meisten von ihnen können damit umgehen.

Personalvorstände formulieren klares Bekenntnis zum Bachelor

Blick aus der letzten Reihe in einen leeren Hörsaal der älteren Generation mit Kreidetafeln.

Die Wirtschaft bekennt sich zum fünften Mal seit 2004 zum Bachelor. 62 Personalvorstände haben auf Einladung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und des Stifterverbandes die hochschulpolitische Erklärung "Bologna@Germany 2012" unterzeichnet.

Studie: 28 Prozent Studienabbrecher im Bachelorstudium

Cover einer HIS-Studie zum Studienabbruch im Bachelorstudium.

Im Bachelorstudium haben von hundert deutschen Studienanfängern der Jahrgänge 2006/2007 insgesamt 28 ihr Studium erfolglos abgebrochen. Die aktuellen Befunde präsentiert der Leitartikel des aktuellen HIS:Magazins.

Neuartiges Bachelor-Studium »Betriebswirtschaftslehre« in Lüneburg

Studenten im Campus der Leuphana Universität Lüneburg.

Das College der Leuphana Universität Lüneburg bietet ein innovatives Studienmodell mit vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten, eigenen Forschungs- und Praxisprojekten vom ersten Semester an, hoher Eigenverantwortung und umfassender Betreuung. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli.

Bachelor wird Meister gleichgestellt

Spitzenvertreter von Bund, Ländern und Sozialpartnern haben sich auf einen Kompromiss bei der Einführung des Deutschen Qualifikationsrahmens verständigt. Die Abschlüsse Bachelor und Meister sind zukünftig gemeinsam dem Niveau 6 zugeordnet.

Neuer Bachelor-Studiengang Medizincontrolling

MSH-Medical-School-Hamburg

Der neue Bachelor-Studiengang Medizincontrolling der MSH Medical School Hamburg bietet eine medizinische und betriebswirtschaftliche Doppelqualifikation. Diese Kombination von Betriebswirtschaft und Medizin qualifiziert für Tätigkeiten im Gesundheitswesen, die in den Schnittstelle zwischen Medizin und Ökonomie liegen.

Gute Aufstiegschancen für Bachelor-Absolventen

Die Unternehmen sind mit den Fähigkeiten der neuen Studienabgänger recht zufrieden. Deshalb starten Bachelor, die gleich nach dem Studienabschluss ins Berufsleben einsteigen, meist auf den gleichen Positionen wie Diplom-Absolventen und erzielen auch vergleichbare Gehälter.

DSW-Studie "Studierende im Bachelor-Studium 2009"

Zwei Mädchen mit einem Rucksack gehen über eine grüne Wiese.

Die wirtschaftliche und soziale Lage der Bachelor-Studierenden unterscheidet sich nur wenig von jener der Diplom- und Magister-Studierenden. Das geht aus dem Sonderbericht „Studierende im Bachelor-Studium 2009“ hervor.

Für Modebegeisterte – der nachhaltige Einstieg in die Textilbranche

Mehrere Models mit extrem bunter Kleidung laufen auf einem Laufsteg hintereinander.

Mit Talent, Kreativität und einem Studium steht der Karriere in der Modebranche nichts mehr im Wege. Die Glamourwelt der Designer, Stylisten, Fotografen und Models ist hart umkämpft, sodass es für den Einstieg in die Fashionbranche zahlreiche Hindernisse zu überwinden gilt. Eine nachhaltige Option ist im Vergleich zur reinen Ausbildung und des Studiums, das Konzept des dualen Studiums.

Antworten auf Uni-Wahl: Frankfurt School, Uni Mannheim oder LMU?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 53 Beiträge

Diskussionen zu Uniwahl

1 Kommentare

Bachelor Unis

WiWi Gast

kann mir jemand gute unis (keine privaten) in deutschalnd oder der schweiz nennen bei denen man ein bachelor in business admin. ab ...

Weitere Themen aus Bachelor: Wo studieren