DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Bachelorarbeit mit WordPDF-Maker

Freeware: PDF-Konverter Free PDF

Kostenlose Benutzeroberfläche für den GhostScript PDF-Maker zur einfachen Umwandlung von Office-Dokumenten in PDF-Dateien.

PDF-Konverter Free PDF
Die Software von Stefan Heinz ist eine leicht zu bedienende Benutzeroberfläche für das Konvertierungstool GhostScript, das Office-Dokumente in PDF-Dateien umwandeln kann.

Die Features
Free PDF kann

 

Pluspunkt: Man braucht keinen besonderen Druckertreiber zu installieren, sondern druckt ganz einfach mit dem Free-PDF-Treiber.

 

  1. Seite 1: Freeware: PDF-Konverter Free PDF
  2. Seite 2: PDF-Konverter Free PDF - So funktioniert´s

Leser-Kommentare

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Re: Freeware: PDF-Konverter Free PDF

Wenn ich X-Seiten Word-Dokumente oder 1 x-seitiges Dokument habe, kann ich dann 1 (e i n) X-seitiges pdf-File daraus machen?

Wer kann mir bitte Auskunft geben? Danke

antworten
WiWi Gast

Re: Freeware: PDF-Konverter Free PDF

Guten Tag,

Eine Frage: Kann man mit diesem Free-pdf- Creator auch größer als A3 (A1, A2) drucken?

MFG

Michael jank

antworten
WiWi Gast

Freeware: PDF-Konverter Free PDF

Hat super geklappt. Innerhalb von 5 min konnte ich über Word PDF-Dateien herstellen. Super! Vielen Dank!

antworten
Forendiskussion lesen

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema PDF-Maker

Weiteres zum Thema Bachelorarbeit mit Word

WiWi-Ratgeber Formale Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten.

Kostenloser Ratgeber - Formale Gestaltung wirtschaftswissenschaftlicher Bachelorarbeiten

Eine praktische Arbeitshilfe zur Erstellung von wirtschaftswissenschaftlichen Arbeiten hat Prof. Dr. Fred G. Becker vom Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Bielefeld entwickelt. Der Ratgeber "Zitat und Manuskript - Erfolgreich recherchieren, Richtig zitieren, Formal korrekt gestalten" kann als PDF-Dokument kostenlos heruntergeladen werden. Der Ratgeber befasst sich mit den formalen Kriterien zur korrekten Abfassung wirtschaftswissenschaftlicher Hausarbeiten, Seminararbeiten, Bachelorarbeiten und Masterarbeiten.

Beliebtes zum Thema Studium

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

Eine Frau oder Studentin ohne Kopf sitzt mit einer kaputten Jeans und einem weißen Pullover auf dem Fußboden.

Studienfinanzierung: Finanzieller Druck für Studierende steigt

Mittlerweile jobben gut zwei Drittel der Studierenden neben dem Studium, wie die 21. Sozialerhebung zeigt. Der größte Ausgabeposten ist mit durchschnittlich 323 Euro im Monat die Miete. In Hochschulstädten wie München, Köln, Frankfurt, Hamburg oder Berlin ist es deutlich mehr. Die Einnahmen der Studierenden betragen im Schnitt 918 Euro im Monat, von denen die Eltern 309 Euro beisteuern. Das zeigt auch den Handlungsbedarf beim BAföG-Höchstsatz von 735 Euro.

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Studienfinanzierung im Ausland

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Feedback +/-

Feedback