DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere

ElkeElkster

NicknameElkeElkster
Signature
OrtHannover
Über mich
aktiv seit29.12.2015
Anzahl der Beiträge1

Die Beiträge von ElkeElkster

44 Kommentare

Deutsche Bank vs Lazard vs Barclays vs UBS

ElkeElkster

Hallo zusammen, ich stehe vor der Entscheidung zwischen 4 Praktikumsangeboten im M&A und würde mich freuen, hier noch ein wenig Insides zu erhalten. Deutsche Bank: Die DB ist ja besonders in Deut ...

Neue Diskussionen

1 Kommentare

Wie viel Wert ist eine DAX 30 Berufsausbildung vor Studium =

WiWi Gast

Hallo, ich studiere grad BWL im 5.Semester an einer Uni. Vor dem Studium habe ich eine 3. jährige Kaufmännische (IT lastig) bei einem DAX 30 Konzern absolviert. Dabei war ich stets in Großkundenpro ...

1 Kommentare

Strathclyde vs. Manchester

WiWi Gast

Hi, Ist die Strathclyde Business School oder Alliance Manchester Business School besser für einen MSc Finance oder Management? Grüße

2 Kommentare

Benötigte Credits in VWL - Welche Kurse zählen?

WiWi Gast

Hey, wie allgemein Bekannt gibt es ja an vielen Unis eine Mindestanzahl an Credits in Fächern wie Mathe/Statistik/VWL. Im Moment plane ich mein Auslandssemester und bin daher am Überlegen welche ...

2 Kommentare

Asset Management to IB - Möglich?

WiWi Gast

Wie seht ihr die Chancen, vom AM Institutional Sales ins IB S&T/ Markets zu wechseln? Es ändern sich zwar die Produkte, aber die Kunden bleiben ja oft die gleichen, sprich dem PM dem man vorher ein ...

4 Kommentare

Zukunft im Banking?

WiWi Gast

Liebe Wiwis, wie seht ihr eine Karriere im Banking Bereich als klassischer BWLer mit Banking Master? (IB/WM/AM/HF etc) 1. Hat dieser Bereich zukünftig überhaupt noch Platz für unsereins ohne Qua ...

9 Kommentare

Quartalszahlen Deutsche Bank - Gewinn bricht um 80 Prozent ein

WiWi Gast

Nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen scheint klar, das die Bank momentan nur eine Richtung kennt - abwärts. LINK Wie schätzt ihr die Situation ein? Ist die DB für euch noch ein attrakti ...

WiWi-TReFF Newsletter

letzter Newsletter Beispiel-Newsletter ansehen.
Der WiWi-TReFF Newsletter wird alle 4 Wochen verschickt und enthält News, Tipps und aktuelle Beiträge zu Wirtschaftsstudium und Karriere.

Neue Artikel

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Die Unternehmensberatung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der am 20. April 2018 erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Der rote Schriftzug "Universität" auf einem weißen Schild weist den Weg zur Uni.

Zahl der Studierenden ohne Abitur hat sich seit 2010 verdoppelt

57.000 Menschen in Deutschland studieren ohne allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife – das sind so viele wie noch nie. Frauen und Männer sind darunter jeweils rund zur Hälfte vertreten. Fast jeder zweite Studierende ohne Abitur ist älter als 30 Jahre. Dies ergeben aktuelle Berechnungen des CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Seit fast zehn Jahren existiert über den dritten Bildungsweg die Möglichkeit, sich auch über Berufspraxis für ein Studium zu qualifizieren.

McKinsey-Jobs: Eine Unternehmenberaterin und eine Berater arbeiten gemeinsam an einem Businessplan.

Digitalberatung: McKinsey stellt 400 neue Berater in 2018 ein

Digitale Beratertalente gesucht: McKinsey verzeichnet einen Rekord bei den Neueinstellungen. In Deutschland und Österreich stellt die Strategieberatung im Jahr 2018 gut 400 neue Beraterinnen und Berater und 120 Praktikantinnen und Praktikanten ein. Ein zentraler Wachstumstreiber ist die Digitalisierung, daher werden verstärkt Beraterinnen und Berater mit digitalen Kompetenzprofilen gesucht. Ein starker Fokus liegt 2018 im Aufbau von Fähigkeiten bei den Klienten.

Das Bild zeigt das Mercedes-Logo den Stern auf einem Steuerknüppel.

DAX-Chefs verdienen im Schnitt 6,2 Millionen Euro

Die Vergütung der DAX30 Vorstände ist im Durchschnitt um 7,7 Prozent auf 6,2 Millionen Euro gestiegen. Die Vergütung der ordentlichen Vorstandsmitglieder stieg um 4,9 Prozent auf etwa 2,7 Millionen Euro. Die Werte sind durch Ausreißer und eine hohe Zielerreichung bei der variablen Vergütung geprägt. So lag die Vergütung des SAP-Vorstandsvorsitzenden Bill McDermott bei 19,8 Millionen Euro und die von Daimler-Chef Dieter Zetsche bei 12,9 Millionen Euro. Das sind Ergebnisse der Kienbaum-Studie 2018 zur DAX30-Vorstandsvergütung.

Jobbörsen-Kompass 2018: Das Foto zeigt einen Wirtschaftswissenschaftler im Anzug der die Jobbörse für WiWis von Staufenbiel.de auf dem Smarthone aufruft.

Jobbörsen-Kompass 2018: StepStone beste Jobbörse für WiWis

Jobbörsen-Kompass hat die besten deutschen Jobbörsen 2018 gekürt. Bei den Jobbörsen mit der Zielgruppe Wirtschaftswissenschaften gewann StepStone, gefolgt von Staufenbiel und Xing. Bei den Generalisten-Jobbörsen liegt StepStone ebenfalls auf Platz eins vor den Business-Netzwerken Indeed und Xing. Bei den Spezialisten-Jobbörsen stehen Staufenbiel und Unicum für die Jobsuche zum Berufseinstieg an der Spitze. Shooting Star mobileJob.com erzielt Platz drei. Die führenden Jobsuchmaschinen sind Kimeta.de, Jobbörse.de und Jobrapido.