DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere

Spätaufsteher

NicknameSpätaufsteher
Signature
OrtMaastricht
Über mich
aktiv seit15.11.2016
Anzahl der Beiträge7

Die Beiträge von Spätaufsteher

9 Kommentare

Schauen Banken für Prakitkas auf die Noten?

Spätaufsteher

Wichtig ist eher das Gesamtpaket. Du musst auch schauen woraus dein Notendurchschnitt besteht. Wenn du nach TAS möchtest, aber in quantitativen Fächern ne Niete bist und dein "guter" Schnit ...

2 Kommentare

Praktikum oder Job

Spätaufsteher

Hallo Torben, das kommt auf deine Ziele an. Wenn du keine Ziele hast, und eher "reagierst" als agierst, dann nimm den Job als Call Center Agent. Wenn du aber später in einen bestimmten Ber ...

16 Kommentare

Kriterien - Auslandsemester

Spätaufsteher

Danke soweit für Eure Meinungen. Ist ja interessant, wie weit auseinander die Meinungen hier gehen! Die Tendenz geht bei euch nach wie vor Richtung Branding. Glaubt Ihr nicht, dass es Personalern e ...

16 Kommentare

Kriterien - Auslandsemester

Spätaufsteher

Danke. Das mit dem "Branding" kenne ich ehrlich gesagt auch nur seit dem durchstöbern dieses Forums. Ich hoffe zumindest, dass die Wahl der Uni fürs Auslandssemester niemals zum Ausschlusskr ...

16 Kommentare

Kriterien - Auslandsemester

Spätaufsteher

Nizza, somit schön am Mittelmeer. Was meinst du genau mit der Aussage über Mannheim? Ergeben sich durch den Aufenthalt vor Ort bessere Chancen oder hat es eine bessere Wirkung auf Personaler?

16 Kommentare

Kriterien - Auslandsemester

Spätaufsteher

Hi, Ich stehe kurz vor der Wahl eines obligatorischen Auslandssemesters. Mich würde interessieren, nach welchen Kriterien Ihr Eure Universitäten für dieses halbe Jahr auswählt. Wenn man das Forum durc ...

Neue Diskussionen

1 Kommentare

Uni Auswahl Beratung

WiWi Gast

Hallo zusammen! Muss mich nächstes Jahr schon anfangen mich für die Unis zu bewerten und habe bis diese Auswahl getroffen für das Fach BWL(Ziel IB): 1) Uni Mannheim 2)WHU (eher als letzte Option n ...

2 Kommentare

Leserkommentare: Reichtum ungleich verteilt: Rekordhoch von 2043 Milliardären

WiWi Gast

Wir müssen unser System reformieren

1 Kommentare

SAP MM: Unterschied zwischen den Kenntnissen der Konfiguration des Moduls zwischen Trainee, Junior und Semi Senior

WiWi Gast

SAP MM: Unterschied zwischen den Kenntnissen der Konfiguration des Moduls zwischen Trainee, Junior und Semi Senior Hallo! Ich habe einige Zweifel: SAP MM: Unterschied zwischen den Kenntnissen der Ko ...

1 Kommentare

Was ist die Logik hinter Hedging?

WiWi Gast

Hallo zusammen, kann mir einer die Logik hinter Hedging erklären? Wenn ich es richtig verstehe, argumentiert man folgendermaßen: Ich kaufe Aktie A, weil ich denke, dass Sie unterbewertet ist und ...

3 Kommentare

MBB Empfehlungen

WiWi Gast

Hi, ich frage mich, wie wichtig Empfehlungen sind, um MBB Interviews zu kriegen? Z.B. frühere Arbeitskollegen aus anderen Jobs, die nun z.B. Engagement Manager oder aufwärts sind und die einen gut ken ...

3 Kommentare

Zählt ihr Studiengebühren zum Gehalt?

WiWi Gast

Huhu, Ihr seid ja Profis darin, die Gehaltsangaben schön zu rechnen. Sollte man Studiengebühren, die ein Arbeitgeber für ein berufsbegleitendes Studium finanziert, zu seinem Gehalt rechnen?

WiWi-TReFF Newsletter

letzter Newsletter Beispiel-Newsletter ansehen.
Der WiWi-TReFF Newsletter wird alle 4 Wochen verschickt und enthält News, Tipps und aktuelle Beiträge zu Wirtschaftsstudium und Karriere.

** Datenschutzerklärung

Neue Artikel

Karriere zum DAX-CEO: Eine junger Manager im Anzug läuft eine lange Treppe hoch.

Fast jeder zweite DAX-Chef ist Wirtschaftswissenschaftler

Die Wirtschaftswissenschaftler dominieren das Topmanagement der DAX-Unternehmen. 56 Prozent der Vorstände in MDAX-Unternehmen und 47 Prozent der Vorstände im DAX und SDAX sind Wirtschaftswissenschaftler. Von den CEOs der TecDAX-Unternehmen hat dagegen lediglich jeder dritte Wirtschaftswissenschaften studiert. Jeder fünfte Vorstandschef, der erstmals ein Unternehmen führte, war zuvor Finanzvorstand. Die CEOs waren vorher am häufigsten Unternehmensberater, wie die Lebensläufe von 170 DAX-Vorständen laut dem "Headhunter" Korn Ferry zeigen.

Das Bild zum McKinsey Recruiting-Event »Eintauchen« zeigt einen Schwimmer beim Tauchen.

McKinsey Recruiting-Event »Eintauchen 2018«

Unter dem Motto »Eintauchen« veranstaltet die Unternehmensberatung McKinsey & Company vom 27. bis 29. September 2018 in Barcelona in Spanien ein Event. Doktoranden und junge Akademiker mit ausgeprägtem Interesse an Informationstechnologie und Wirtschaft lösen eine reale Fallstudie zur Digitalisierung in der Automobilindustrie. Bewerbungsschluss ist der 5. August 2018.

Deutschlandstipendium: Plakat-Tandem "Förderin und Stipendiat"

Deutschlandstipendium: 26.000 Studierende in 2017 gefördert

Im vergangenen Jahr 2017 erhielten 25.947 Stipendiatinnen und Stipendiaten ein Deutschlandstipendium. Private Förderer steuerten 26,9 Millionen Euro zu den Deutschlandstipendien bei. Beim Deutschlandstipendium werden talentierte Studierende mit 300 Euro im Monat unterstützt. Die Hälfte tragen davon private Förderer, die andere Hälfte der Bund.

Bain Recruiting-Workshop »Bainworks 2017«

Bain Recruiting-Workshop »Bainworks 2018«

Der Workshop der Managementberatung Bain & Company zum Thema „Mapping the World - What's Next in Digital Navigation?“ findet vom 19. bis 21. Oktober 2018 in der spanischen Metropole Barcelona statt. Der Bewerbungsschluss für Bainworks ist der 15. Juli 2018.

Business: Bain-Studie zu Managementtechniken in Deutschland und weltweit.

Deutsche Führungskräfte schätzen bewährte Managementtechniken

Die aktuellen Managementtechniken sind meist langfristige Wachstumsstrategien. In Deutschland sind Benchmarking, strategische Planung und Change Management die meistgenutzten Managementinstrumente. Neue innovative Werkzeuge wie Agile Management und Advanced Analytics werden von deutschen Managern seltener als in anderen Ländern eingesetzt. Weltweit rücken Kundenmanagement und Kundenzufriedenheitsanalysen in den Fokus. Eine wachsende Komplexität und abnehmende Kundenloyalität sind die weltweit größen Herausforderungen.