DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere

Lina2019

NicknameLina2019
Signature
Ort
Über mich
aktiv seit13.03.2019
Anzahl der Beiträge2

Die Beiträge von Lina2019

4 Kommentare

Themenfindung

Lina2019

Hallo, derzeit befinde ich mich in meinem vorletzten Semester und suche ein geeignetes Thema für meine Bachelorarbeit des Studiengangs „ Steuerverwaltung (LL.B)„, das ich ab August 2019 schreiben möc ...

4 Kommentare

Thema

Lina2019

Hallo, derzeit befinde ich mich in meinem vorletzten Semester und suche ein geeignetes Thema für meine Bachelorarbeit des Studiengangs „ Steuerverwaltung (LL.B)„, das ich ab August 2019 schreiben m ...

Neue Diskussionen

1 Kommentare

Poolfahrzeug Nutzung mit Fahrtenbuch

WiWi Gast

Hallo zusammen, in meine Unternehmen stehen ca. 10 Poolfahrzeuge für die private Nutzung zur Verfügung. Die jeweiligen Fahrten/MA werden per Fahrtenbuch dokumentiert. Mir konnte bisher keiner wirkl ...

2 Kommentare

250k€ wie anlegen?

WiWi Gast

Hi Leute, habe 250k€ geerbt und wollte mal fragen, wie ihr das zurzeit anlegen würdet. Immobilien sind ja schwachsinnig zurzeit und der Aktienmarkt befindet sich halt auch im Abschwung. Sehe da in ...

2 Kommentare

Erfahrungen zu PhD an Elite-Uni in Amerika

WiWi Gast

Hallo zusammen, vorne weg: ich hoffe Euch allen geht es den Umständen entsprechend gut und ihr konntet Euch beruflich wie privat angemessen an die gegenwärtige Situation anpassen. Mal ein andere ...

4 Kommentare

Advisory Frankfurt

WiWi Gast

Hallo, welche M&A Boutiquen in FFM haben eigene Restru Teams? VG

3 Kommentare

Berufliche Chancen nach LEH

antanton

Hallo zusammen, ich habe gerade meinen Bachelor-Abschluss in Logistik gemacht und habe nun die Möglichkeit bei Lidl in der Zentrale in Neckarsulm als Junior Supply Chain Manager einzusteigen. Da ic ...

14 Kommentare

Homeoffice für dieses Jahr absetzen

WiWi Gast

Hallo die allermeisten dürften viele Monate (vielleicht sogar das ganze Jahr?..) im HO verbringen. Ist das steuerlich absetzbar, auch wenn es eben nur vorübergehend gedacht ist?

WiWi-TReFF Newsletter

letzter Newsletter Beispiel-Newsletter ansehen.
Der WiWi-TReFF Newsletter wird alle 4 Wochen verschickt und enthält News, Tipps und aktuelle Beiträge zu Wirtschaftsstudium und Karriere.

** Datenschutzerklärung

Neue Artikel

Coronavirus: Zwei Viren-Zellen unter einem Mikroskop.

UPDATE: Tipps, Links und neue Symptome zum Coronavirus

Was sind neue Symptome beim Coronavirus? Welche Schutzmaßnahmen und Hausmittel empfehlen Experten? Was ist beim Verdacht auf eine Ansteckung mit dem Virus zu tun? Gibt es Behandlungsmöglichkeiten? Wie viele Coronavirus-Fälle gibt es aktuell in Deutschland? Welche Tipps, Links und Hotlines sind zum Coronavirus in Deutschland besonders hilfreich?

Das Bild zeigt ein Gerät für den COVID-19-Schnelltest auf den Coronavirus der Firma Bosch Healthcare Solutions und Randox Laboratories Ltd.

Bosch entwickelt COVID-19-Schnelltest

Das Unternehmen Bosch Healthcare Solutions hat einen COVID-19-Schnelltest zur Diagnose des Coronavirus entwickelt. Mit dem neuen Analysegerät Vivalytic soll das Test-Ergebnis innerhalb von zweieinhalb Stunden vorliegen. Mit dem COVID-19-Schnelltest will Bosch dazu beitragen, die Coronavirus-Pandemie einzudämmen.

Screenshot der Coronavirus-Karte für Deutschland »corona.rki.de« vom Robert-Koch-Institut.

Coronavirus-Karte: Coronavirus-Fälle in Deutschland

Coronavirus-Karte - Eine neue Karte vom Robert-Koch-Institut zeigt die Coronavirus-Fälle in Deutschland. Die interaktive Deutschland-Karte zeigt für alle Landkreise und Bundesländer, wie viele Fälle von Infizierten mit dem Coronavirus es dort gibt.

Präsident ifo Institut Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest

Corona-Shutdown wird Deutschland bis zu 729 Milliarden Euro kosten

Das Coronavirus wird die deutsche Wirtschaft durch Produktionsausfälle, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit Hunderte von Milliarden Euro kosten. Das zeigt eine Szenarioanalyse des ifo Instituts zur partiellen Stilllegung der Wirtschaft. Bei einem Shutdown von zwei Monaten erreichen die Kosten 255 bis 495 Milliarden Euro und das Bruttoinlandsprodukt sinkt um etwa 7-11 Prozent. Bei drei Monaten erreichen die Kosten 354 bis 729 Milliarden Euro und das BIP fällt um die 10-20 Prozent.

EU-Fahne: Grenze für Staatsdefizite ausgesetzt

EU setzt Schuldengrenze für Staatsdefizite aus

Die Coronavirus-Pandemie ist ein großer Schock für die europäische und globale Wirtschaft, der sich der Kontrolle der Regierungen entzieht. Die EU-Kommission schlägt daher vor, die im fiskalpolitischen Rahmen vorgesehene Ausweichklausel des Stabilitäts- und Wachstumspakts zu aktivieren.