DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere

Benny

NicknameBenny
Signaturehttps://www.prima.one/unternehmensberatung-aerzte/
OrtBremen
Über mich
aktiv seit10.05.2019
Anzahl der Beiträge1

Die Beiträge von Benny

Neue Diskussionen

3 Kommentare

Unternehmen für DHBW Studium im Umkreis München oder Stuttgart

WiWi Gast

Hallo, Ich beende bald mein Auslandsjahr (Work and Travel) und würde gerne danach ein duales Studium im Umkreis München (tolle Stadt) oder meiner Heimatstadt (Umkreis Stuttgart) absolvieren. Gerne ...

3 Kommentare

Maschinenbau noch sinnvoll?

WiWi Gast

Für mich war immer klar nach meinem FSJ Maschinenbau zu studieren. Ich habe einen Gefallen an Mathematik. Nun ließt man, dass Maschinenbau-Ingenieure kaum Jobs finden und langsam unbrauchbar werden. ...

2 Kommentare

Exit als ITler ins Management

WiWi Gast

Servus, Kurz zu mir: BSc. Info bei IGM Konzern (30k MA.) 1,8 M.Sc Info an TU 2,0 (2 Semester) Ich habe in meinem DH Studium sehr technisch gearbeitet (Bereich IoT, Data Science etc.) und würde l ...

4 Kommentare

Wie wird unsere Welt nach Corona aussehen?

WiWi Gast

Was meint ihr?

3 Kommentare

Einstiegsgehalt als Ingenieur

HobbyIngenieur

Hallo zusammen, ich stehe momentan in den letzten Zügen meines Bachelorstudiums in Richtung Logistik und Wirtschaftsingenieurwesens(FH). Nun stellt sich mir die Frage, wie fange ich nach dem Studi ...

2 Kommentare

M.ENG = Ingenieur? (Geschütze Berufsbezeichnung)

WiWi Gast

Hallo, mal ein ganz anderes Thema. Ich arbeite als Produktmanager im Bereich IoT. Habe einen BSc. W.Info(Uni) und einen M.Eng Informatik (FH). Mein Chef stellt mich bei Kunden oder externen Firmen al ...

WiWi-TReFF Newsletter

letzter Newsletter Beispiel-Newsletter ansehen.
Der WiWi-TReFF Newsletter wird alle 4 Wochen verschickt und enthält News, Tipps und aktuelle Beiträge zu Wirtschaftsstudium und Karriere.

** Datenschutzerklärung

Neue Artikel

Coronavirus: Zwei Viren-Zellen unter einem Mikroskop.

UPDATE: Tipps, Links und neue Symptome zum Coronavirus

Was sind neue Symptome beim Coronavirus? Welche Schutzmaßnahmen und Hausmittel empfehlen Experten? Was ist beim Verdacht auf eine Ansteckung mit dem Virus zu tun? Gibt es Behandlungsmöglichkeiten? Wie viele Coronavirus-Fälle gibt es aktuell in Deutschland? Welche Tipps, Links und Hotlines sind zum Coronavirus in Deutschland besonders hilfreich?

Das Bild zeigt ein Gerät für den COVID-19-Schnelltest auf den Coronavirus der Firma Bosch Healthcare Solutions und Randox Laboratories Ltd.

Bosch entwickelt COVID-19-Schnelltest

Das Unternehmen Bosch Healthcare Solutions hat einen COVID-19-Schnelltest zur Diagnose des Coronavirus entwickelt. Mit dem neuen Analysegerät Vivalytic soll das Test-Ergebnis innerhalb von zweieinhalb Stunden vorliegen. Mit dem COVID-19-Schnelltest will Bosch dazu beitragen, die Coronavirus-Pandemie einzudämmen.

Screenshot der Coronavirus-Karte für Deutschland »corona.rki.de« vom Robert-Koch-Institut.

Coronavirus-Karte: Coronavirus-Fälle in Deutschland

Coronavirus-Karte - Eine neue Karte vom Robert-Koch-Institut zeigt die Coronavirus-Fälle in Deutschland. Die interaktive Deutschland-Karte zeigt für alle Landkreise und Bundesländer, wie viele Fälle von Infizierten mit dem Coronavirus es dort gibt.

Präsident ifo Institut Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest

Corona-Shutdown wird Deutschland bis zu 729 Milliarden Euro kosten

Das Coronavirus wird die deutsche Wirtschaft durch Produktionsausfälle, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit Hunderte von Milliarden Euro kosten. Das zeigt eine Szenarioanalyse des ifo Instituts zur partiellen Stilllegung der Wirtschaft. Bei einem Shutdown von zwei Monaten erreichen die Kosten 255 bis 495 Milliarden Euro und das Bruttoinlandsprodukt sinkt um etwa 7-11 Prozent. Bei drei Monaten erreichen die Kosten 354 bis 729 Milliarden Euro und das BIP fällt um die 10-20 Prozent.

EU-Fahne: Grenze für Staatsdefizite ausgesetzt

EU setzt Schuldengrenze für Staatsdefizite aus

Die Coronavirus-Pandemie ist ein großer Schock für die europäische und globale Wirtschaft, der sich der Kontrolle der Regierungen entzieht. Die EU-Kommission schlägt daher vor, die im fiskalpolitischen Rahmen vorgesehene Ausweichklausel des Stabilitäts- und Wachstumspakts zu aktivieren.