DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieADL

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Was sind eurer Meinung nach Gründe für einen Einstieg bei ADL?

Inwiefern grenzt sich ADL von den anderen ab und was sind die UPSs?
Meiner Meinung nach ist ADL mit der Historie einfach eine starke Brand, jede Krise seit einem Jahundert überstanden und star International ausgerichtet.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Weniger starre Strukturen. Hat Vor- und Nachteile. Außerdem gilt ADL als sehr Technologie-fokussiert. Ob das tatsächlich so ist, weiß ich nicht

antworten
Voice of Reason

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Bei der Menge an ADL Threads hier in letzter Zeit muss man ja fast annehmen, dass ihr auch alle via LinkedIn von denen angeschrieben werden mit sehr attraktiven Positionen...

Die scheinen wirklich mit sehr viel Druck reinzuwollen...

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Voice of Reason schrieb am 30.03.2022:

Bei der Menge an ADL Threads hier in letzter Zeit muss man ja fast annehmen, dass ihr auch alle via LinkedIn von denen angeschrieben werden mit sehr attraktiven Positionen...

Die scheinen wirklich mit sehr viel Druck reinzuwollen...

Tatsache. Die versuchen gerade wie wild bei anderen Beratungen mit Managerpositionen bei 140k pro Jahr (ohne Umsatz-Verantwortung) abzuwerben.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 30.03.2022:

Voice of Reason schrieb am 30.03.2022:

Bei der Menge an ADL Threads hier in letzter Zeit muss man ja fast annehmen, dass ihr auch alle via LinkedIn von denen angeschrieben werden mit sehr attraktiven Positionen...

Die scheinen wirklich mit sehr viel Druck reinzuwollen...

Tatsache. Die versuchen gerade wie wild bei anderen Beratungen mit Managerpositionen bei 140k pro Jahr (ohne Umsatz-Verantwortung) abzuwerben.

140k Gesamtgehalt? Dann wird’s schwer. Da zahlen MBB, T2 und EYP (Strategie) deutlich besser.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Die scheinen auch extrem gewachsen zu sein laut LinkedIn Insights: 30% über die letzten 2 Jahre.

Das ist mehr als alle T2: RB/ Kearney +8%, OW, S& +20%

Natürlich kleinere Basis, aber gar nicht mal so weit weg. Beispielsweise RB wäre in 10 Jahren eingeholt. Wenn der Wachstum auch nur teilweise mit MBB Partnerabwerbungen passiert, hätte man echt ne starke Marktposition.

WiWi Gast schrieb am 30.03.2022:

Voice of Reason schrieb am 30.03.2022:

Bei der Menge an ADL Threads hier in letzter Zeit muss man ja fast annehmen, dass ihr auch alle via LinkedIn von denen angeschrieben werden mit sehr attraktiven Positionen...

Die scheinen wirklich mit sehr viel Druck reinzuwollen...

Tatsache. Die versuchen gerade wie wild bei anderen Beratungen mit Managerpositionen bei 140k pro Jahr (ohne Umsatz-Verantwortung) abzuwerben.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 31.03.2022:

Voice of Reason schrieb am 30.03.2022:

Bei der Menge an ADL Threads hier in letzter Zeit muss man ja fast annehmen, dass ihr auch alle via LinkedIn von denen angeschrieben werden mit sehr attraktiven Positionen...

Die scheinen wirklich mit sehr viel Druck reinzuwollen...

Tatsache. Die versuchen gerade wie wild bei anderen Beratungen mit Managerpositionen bei 140k pro Jahr (ohne Umsatz-Verantwortung) abzuwerben.

140k Gesamtgehalt? Dann wird’s schwer. Da zahlen MBB, T2 und EYP (Strategie) deutlich besser.

EYP zahlt deutlich weniger. Ist ja auch keine klassische Strategieberatung im Vergleich zu ADL.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 02.04.2022:

Voice of Reason schrieb am 30.03.2022:

Bei der Menge an ADL Threads hier in letzter Zeit muss man ja fast annehmen, dass ihr auch alle via LinkedIn von denen angeschrieben werden mit sehr attraktiven Positionen...

Die scheinen wirklich mit sehr viel Druck reinzuwollen...

Tatsache. Die versuchen gerade wie wild bei anderen Beratungen mit Managerpositionen bei 140k pro Jahr (ohne Umsatz-Verantwortung) abzuwerben.

140k Gesamtgehalt? Dann wird’s schwer. Da zahlen MBB, T2 und EYP (Strategie) deutlich besser.

EYP zahlt deutlich weniger. Ist ja auch keine klassische Strategieberatung im Vergleich zu ADL.

Hmmm EYP Strategie zahlt afaik 130k+~20k= 150k Erwartungswert. Das ist meiner Meinung nach mehr als 140k ;)
Auch auf SC Level zahlt ADL mit 96-108k deutlich weniger als die üblichen Verdächtigen…

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 02.04.2022:

Voice of Reason schrieb am 30.03.2022:

Bei der Menge an ADL Threads hier in letzter Zeit muss man ja fast annehmen, dass ihr auch alle via LinkedIn von denen angeschrieben werden mit sehr attraktiven Positionen...

Die scheinen wirklich mit sehr viel Druck reinzuwollen...

Tatsache. Die versuchen gerade wie wild bei anderen Beratungen mit Managerpositionen bei 140k pro Jahr (ohne Umsatz-Verantwortung) abzuwerben.

140k Gesamtgehalt? Dann wird’s schwer. Da zahlen MBB, T2 und EYP (Strategie) deutlich besser.

EYP zahlt deutlich weniger. Ist ja auch keine klassische Strategieberatung im Vergleich zu ADL.

Stimmt nicht, EYP (Strategie) zahlt mehr, siehe die hundert anderen Posts..

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 02.04.2022:

Voice of Reason schrieb am 30.03.2022:

Bei der Menge an ADL Threads hier in letzter Zeit muss man ja fast annehmen, dass ihr auch alle via LinkedIn von denen angeschrieben werden mit sehr attraktiven Positionen...

Die scheinen wirklich mit sehr viel Druck reinzuwollen...

Tatsache. Die versuchen gerade wie wild bei anderen Beratungen mit Managerpositionen bei 140k pro Jahr (ohne Umsatz-Verantwortung) abzuwerben.

140k Gesamtgehalt? Dann wird’s schwer. Da zahlen MBB, T2 und EYP (Strategie) deutlich besser.

EYP zahlt deutlich weniger. Ist ja auch keine klassische Strategieberatung im Vergleich zu ADL.

Stimmt nicht, EYP (Strategie) zahlt mehr, siehe die hundert anderen Posts..

Das ist so nicht richtig.
EYP ist keine Strategieberatung wie MBB, RB, OW, etc. und zahlt dementsprechend deutlich weniger.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 02.04.2022:

Voice of Reason schrieb am 30.03.2022:

Bei der Menge an ADL Threads hier in letzter Zeit muss man ja fast annehmen, dass ihr auch alle via LinkedIn von denen angeschrieben werden mit sehr attraktiven Positionen...

Die scheinen wirklich mit sehr viel Druck reinzuwollen...

Tatsache. Die versuchen gerade wie wild bei anderen Beratungen mit Managerpositionen bei 140k pro Jahr (ohne Umsatz-Verantwortung) abzuwerben.

140k Gesamtgehalt? Dann wird’s schwer. Da zahlen MBB, T2 und EYP (Strategie) deutlich besser.

EYP zahlt deutlich weniger. Ist ja auch keine klassische Strategieberatung im Vergleich zu ADL.

Stimmt nicht, EYP (Strategie) zahlt mehr, siehe die hundert anderen Posts..

EYP zahlt deutlich weniger. Ist ja auch keine klassische Strategieberatung im Vergleich zu MBb, ADL, RB, OW, S&, Kearney

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 03.04.2022:

Voice of Reason schrieb am 30.03.2022:

Bei der Menge an ADL Threads hier in letzter Zeit muss man ja fast annehmen, dass ihr auch alle via LinkedIn von denen angeschrieben werden mit sehr attraktiven Positionen...

Die scheinen wirklich mit sehr viel Druck reinzuwollen...

Tatsache. Die versuchen gerade wie wild bei anderen Beratungen mit Managerpositionen bei 140k pro Jahr (ohne Umsatz-Verantwortung) abzuwerben.

140k Gesamtgehalt? Dann wird’s schwer. Da zahlen MBB, T2 und EYP (Strategie) deutlich besser.

EYP zahlt deutlich weniger. Ist ja auch keine klassische Strategieberatung im Vergleich zu ADL.

Stimmt nicht, EYP (Strategie) zahlt mehr, siehe die hundert anderen Posts..

EYP zahlt deutlich weniger. Ist ja auch keine klassische Strategieberatung im Vergleich zu MBb, ADL, RB, OW, S&, Kearney

Einfach falsch EY Parthenon besteht aus 3 Einheiten. Die Strategieeinheit bei EY Parthenon macht fast ausschließlich Strategieprojekte und ist gehaltlich über alle Level vom Gehaltsband her 20/25 Prozent über ADL. Die anderen beiden Bereiche (Restrukturierung und Transaction) sind ca. 5-10 Prozent unter den ADL Gehältern aber vom Business auch nicht mit ADL zu vergleichen.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 03.04.2022:

Voice of Reason schrieb am 30.03.2022:

Bei der Menge an ADL Threads hier in letzter Zeit muss man ja fast annehmen, dass ihr auch alle via LinkedIn von denen angeschrieben werden mit sehr attraktiven Positionen...

Die scheinen wirklich mit sehr viel Druck reinzuwollen...

Tatsache. Die versuchen gerade wie wild bei anderen Beratungen mit Managerpositionen bei 140k pro Jahr (ohne Umsatz-Verantwortung) abzuwerben.

140k Gesamtgehalt? Dann wird’s schwer. Da zahlen MBB, T2 und EYP (Strategie) deutlich besser.

EYP zahlt deutlich weniger. Ist ja auch keine klassische Strategieberatung im Vergleich zu ADL.

Stimmt nicht, EYP (Strategie) zahlt mehr, siehe die hundert anderen Posts..

EYP zahlt deutlich weniger. Ist ja auch keine klassische Strategieberatung im Vergleich zu MBb, ADL, RB, OW, S&, Kearney

Warum sollte EYP im Bereich Strategie keine Strategieberatung machen?

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Leute, ihr müsst mal unterscheiden zwischen Parthenon Strategy (Gehalt T1/2 Niveau) und turnaround / Transaktionsstrategie (quasi TAS, dementsprechend Big 4 Gehalt)

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 03.04.2022:

Leute, ihr müsst mal unterscheiden zwischen Parthenon Strategy (Gehalt T1/2 Niveau) und turnaround / Transaktionsstrategie (quasi TAS, dementsprechend Big 4 Gehalt)

Und du musst endlich mal unterscheiden zwischen Strategieberatung à la MBB, OW, ADL, S&, RB, Kearney und keiner klassischen Strategieberatung à la EYP.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 03.04.2022:

Leute, ihr müsst mal unterscheiden zwischen Parthenon Strategy (Gehalt T1/2 Niveau) und turnaround / Transaktionsstrategie (quasi TAS, dementsprechend Big 4 Gehalt)

EYP Strategy deutlich vor ADL

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Völlig Richtig. EY Parthenon (Strategiebereich) zahlt erheblich besser als ADL und macht fast ausschließlich Strategieprojekte. EY Parthenon hat aber neben dem Strategiebereich auch die Themen Transaktionsstrategie & Turnaround, diese Geschäftseinheiten zahlen etwas schlechter als ADL und machen auch keine originären Strategieprojekte. Ob EY Parthenon mit diesem Modell wirklich eine T2 wird, wird die Zeit zeigen. Der Strategiebereich dort ist ADL aber gehaltlich gesehen deutlich überlegen und auf einem besseren Weg in Richtung T2 als es ADL in Europa/Deutschland aktuell ist.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 04.04.2022:

Völlig Richtig. EY Parthenon (Strategiebereich) zahlt erheblich besser als ADL und macht fast ausschließlich Strategieprojekte. EY Parthenon hat aber neben dem Strategiebereich auch die Themen Transaktionsstrategie & Turnaround, diese Geschäftseinheiten zahlen etwas schlechter als ADL und machen auch keine originären Strategieprojekte. Ob EY Parthenon mit diesem Modell wirklich eine T2 wird, wird die Zeit zeigen. Der Strategiebereich dort ist ADL aber gehaltlich gesehen deutlich überlegen und auf einem besseren Weg in Richtung T2 als es ADL in Europa/Deutschland aktuell ist.

Das ist so nicht richtig. ADL ist eine Strategieberatung wie MBB, OW, S&, RB und Kearney. EYP ist keine Strategieberatung, sondern in der Kategorie verlängerter Big4 Arm wie Deloitte Monitor, KPMG Deals etc. Somit ist die Bezahlung, das Prestige etc. deutlich niedriger und geringer anzusehen.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Gibt es denn Infos zu den Ambitionen von ADL bzw. der Strategie? T2?

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 04.04.2022:

Völlig Richtig. EY Parthenon (Strategiebereich) zahlt erheblich besser als ADL und macht fast ausschließlich Strategieprojekte. EY Parthenon hat aber neben dem Strategiebereich auch die Themen Transaktionsstrategie & Turnaround, diese Geschäftseinheiten zahlen etwas schlechter als ADL und machen auch keine originären Strategieprojekte. Ob EY Parthenon mit diesem Modell wirklich eine T2 wird, wird die Zeit zeigen. Der Strategiebereich dort ist ADL aber gehaltlich gesehen deutlich überlegen und auf einem besseren Weg in Richtung T2 als es ADL in Europa/Deutschland aktuell ist.

Das ist so nicht richtig. ADL ist eine Strategieberatung wie MBB, OW, S&, RB und Kearney. EYP ist keine Strategieberatung, sondern in der Kategorie verlängerter Big4 Arm wie Deloitte Monitor, KPMG Deals etc. Somit ist die Bezahlung, das Prestige etc. deutlich niedriger und geringer anzusehen.

Also Strategy& ist eine Strategieberatung aber EYP nicht?
Weil die ja zu EY gehören wohingegen strategy& komplett unabhängig sind.
Macht Sinn.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 04.04.2022:

WiWi Gast schrieb am 04.04.2022:

Völlig Richtig. EY Parthenon (Strategiebereich) zahlt erheblich besser als ADL und macht fast ausschließlich Strategieprojekte. EY Parthenon hat aber neben dem Strategiebereich auch die Themen Transaktionsstrategie & Turnaround, diese Geschäftseinheiten zahlen etwas schlechter als ADL und machen auch keine originären Strategieprojekte. Ob EY Parthenon mit diesem Modell wirklich eine T2 wird, wird die Zeit zeigen. Der Strategiebereich dort ist ADL aber gehaltlich gesehen deutlich überlegen und auf einem besseren Weg in Richtung T2 als es ADL in Europa/Deutschland aktuell ist.

Das ist so nicht richtig. ADL ist eine Strategieberatung wie MBB, OW, S&, RB und Kearney. EYP ist keine Strategieberatung, sondern in der Kategorie verlängerter Big4 Arm wie Deloitte Monitor, KPMG Deals etc. Somit ist die Bezahlung, das Prestige etc. deutlich niedriger und geringer anzusehen.

Wieso sollte denn die Bezahlung für EYP (Strategie) niedriger anzusehen sein, obwohl sie deutlich über das Gehaltspaket von ADL liegt? Fragen über Fragen..

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 04.04.2022:

WiWi Gast schrieb am 04.04.2022:

Völlig Richtig. EY Parthenon (Strategiebereich) zahlt erheblich besser als ADL und macht fast ausschließlich Strategieprojekte. EY Parthenon hat aber neben dem Strategiebereich auch die Themen Transaktionsstrategie & Turnaround, diese Geschäftseinheiten zahlen etwas schlechter als ADL und machen auch keine originären Strategieprojekte. Ob EY Parthenon mit diesem Modell wirklich eine T2 wird, wird die Zeit zeigen. Der Strategiebereich dort ist ADL aber gehaltlich gesehen deutlich überlegen und auf einem besseren Weg in Richtung T2 als es ADL in Europa/Deutschland aktuell ist.

Das ist so nicht richtig. ADL ist eine Strategieberatung wie MBB, OW, S&, RB und Kearney. EYP ist keine Strategieberatung, sondern in der Kategorie verlängerter Big4 Arm wie Deloitte Monitor, KPMG Deals etc. Somit ist die Bezahlung, das Prestige etc. deutlich niedriger und geringer anzusehen.

Das ist doch totaler Unsinn. Wieso sollte ein Unternehmen, das Strategieberatung macht, keine Strategieberatung sein weil es mit einem anderen Unternehmen verbunden ist, das keine Strategieberatung macht?

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 04.04.2022:

Völlig Richtig. EY Parthenon (Strategiebereich) zahlt erheblich besser als ADL und macht fast ausschließlich Strategieprojekte. EY Parthenon hat aber neben dem Strategiebereich auch die Themen Transaktionsstrategie & Turnaround, diese Geschäftseinheiten zahlen etwas schlechter als ADL und machen auch keine originären Strategieprojekte. Ob EY Parthenon mit diesem Modell wirklich eine T2 wird, wird die Zeit zeigen. Der Strategiebereich dort ist ADL aber gehaltlich gesehen deutlich überlegen und auf einem besseren Weg in Richtung T2 als es ADL in Europa/Deutschland aktuell ist.

Das ist so nicht richtig. ADL ist eine Strategieberatung wie MBB, OW, S&, RB und Kearney. EYP ist keine Strategieberatung, sondern in der Kategorie verlängerter Big4 Arm wie Deloitte Monitor, KPMG Deals etc. Somit ist die Bezahlung, das Prestige etc. deutlich niedriger und geringer anzusehen.

Dir fehlt leider einfach der Marktüberblick. EY Parthenon besteht aus drei Bereichen (Strategie, Deals, Turnaround). Im Strategiebereich zahlt EY Parthenon erheblich besser als ADL. Auf dem Level des Senior Consultant zahlt EYP im Strategiebereich 120k Allin, während ADL auf dem Level etwas unter 100k Allin zahlt. Der Unterschied liegt also hier bei 20 Prozent. Auf dem Level Manager zahlt EYP im Strategiebereich 160/170 und ADL nur 120/130. ADL ist vom Gehalt her eine klare T3 Beratung während EYP im Strategiebereich gehaltlich in etwa wie T2 zahlt.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 04.04.2022:

Völlig Richtig. EY Parthenon (Strategiebereich) zahlt erheblich besser als ADL und macht fast ausschließlich Strategieprojekte. EY Parthenon hat aber neben dem Strategiebereich auch die Themen Transaktionsstrategie & Turnaround, diese Geschäftseinheiten zahlen etwas schlechter als ADL und machen auch keine originären Strategieprojekte. Ob EY Parthenon mit diesem Modell wirklich eine T2 wird, wird die Zeit zeigen. Der Strategiebereich dort ist ADL aber gehaltlich gesehen deutlich überlegen und auf einem besseren Weg in Richtung T2 als es ADL in Europa/Deutschland aktuell ist.

Das ist so nicht richtig. ADL ist eine Strategieberatung wie MBB, OW, S&, RB und Kearney. EYP ist keine Strategieberatung, sondern in der Kategorie verlängerter Big4 Arm wie Deloitte Monitor, KPMG Deals etc. Somit ist die Bezahlung, das Prestige etc. deutlich niedriger und geringer anzusehen.

Das ist doch totaler Unsinn. Wieso sollte ein Unternehmen, das Strategieberatung macht, keine Strategieberatung sein weil es mit einem anderen Unternehmen verbunden ist, das keine Strategieberatung macht?

Das ist so nicht richtig. ADL ist eine Strategieberatung wie MBB, OW, S&, RB und Kearney. EYP ist keine Strategieberatung, sondern in der Kategorie verlängerter Big4 Arm wie Deloitte Monitor, KPMG Deals etc. Somit ist die Bezahlung, das Prestige etc. deutlich niedriger und geringer anzusehen, was ja auch klar und offentsichtlich ist.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 04.04.2022:

Völlig Richtig. EY Parthenon (Strategiebereich) zahlt erheblich besser als ADL und macht fast ausschließlich Strategieprojekte. EY Parthenon hat aber neben dem Strategiebereich auch die Themen Transaktionsstrategie & Turnaround, diese Geschäftseinheiten zahlen etwas schlechter als ADL und machen auch keine originären Strategieprojekte. Ob EY Parthenon mit diesem Modell wirklich eine T2 wird, wird die Zeit zeigen. Der Strategiebereich dort ist ADL aber gehaltlich gesehen deutlich überlegen und auf einem besseren Weg in Richtung T2 als es ADL in Europa/Deutschland aktuell ist.

Das ist so nicht richtig. ADL ist eine Strategieberatung wie MBB, OW, S&, RB und Kearney. EYP ist keine Strategieberatung, sondern in der Kategorie verlängerter Big4 Arm wie Deloitte Monitor, KPMG Deals etc. Somit ist die Bezahlung, das Prestige etc. deutlich niedriger und geringer anzusehen.

Das ist doch totaler Unsinn. Wieso sollte ein Unternehmen, das Strategieberatung macht, keine Strategieberatung sein weil es mit einem anderen Unternehmen verbunden ist, das keine Strategieberatung macht?

ADL ist eine Strategieberatung wie MBB, OW, S&, RB und Kearney. EYP ist keine Strategieberatung, sondern in der Kategorie verlängerter Big4 Arm wie Deloitte Monitor, KPMG Deals etc. Somit ist die Bezahlung, das Prestige etc. deutlich niedriger und geringer anzusehen.
Alles andere entspricht nicht der Wahrheit.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

EYP ist doch ähnlich wie Kearny, Cap Invent und Accenture Strategy. Ja sie machen Strategie aber eher eingeschränkt. Während ADL nur Strategie macht.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

ADL ist eine Strategieberatung, aber nicht in der von dir genannten Vergleichsgruppe anzusiedeln.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Also halten wir fest EY Parthenon hat 3 Bereiche (Strategie, Deal, Turnaround) und macht im Strategiebereich auch nur Strategieprojekte. Zudem zahlt EYP im Strategiebereich andere Gehälter als in den Bereichen Deal und Turnaround. Der Strategiebereich bei EYP zahlt deutlich besser (die Zahlen hier deuten auf 20/30 Prozent hin) als ADL und die Bereiche Deals & Turnaround zahlen in etwa das gleiche wie ADL.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 05.04.2022:

Also halten wir fest EY Parthenon hat 3 Bereiche (Strategie, Deal, Turnaround) und macht im Strategiebereich auch nur Strategieprojekte. Zudem zahlt EYP im Strategiebereich andere Gehälter als in den Bereichen Deal und Turnaround. Der Strategiebereich bei EYP zahlt deutlich besser (die Zahlen hier deuten auf 20/30 Prozent hin) als ADL und die Bereiche Deals & Turnaround zahlen in etwa das gleiche wie ADL.

Völlig falsch!
ADL ist eine Strategieberatung wie MBB, OW, S&, RB und Kearney. EYP ist keine Strategieberatung, sondern in der Kategorie verlängerter Big4 Arm wie Deloitte Monitor, KPMG Deals etc. Somit ist die Bezahlung, das Prestige etc. deutlich niedriger und geringer anzusehen.
Alles andere entspricht nicht der Wahrheit.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 05.04.2022:

Also halten wir fest EY Parthenon hat 3 Bereiche (Strategie, Deal, Turnaround) und macht im Strategiebereich auch nur Strategieprojekte. Zudem zahlt EYP im Strategiebereich andere Gehälter als in den Bereichen Deal und Turnaround. Der Strategiebereich bei EYP zahlt deutlich besser (die Zahlen hier deuten auf 20/30 Prozent hin) als ADL und die Bereiche Deals & Turnaround zahlen in etwa das gleiche wie ADL.

EYP ist und wird nie eine Strategieberatung wie MBB, Berger, ADL, Kearney, OW sein. Dementsprechend ist die Bezahlung als Teil des Big4 Netzwerkes deutlich niedriger.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

lol warum wird ADL hier gepushed.
Neues Marketing - ja klar.
Gute Projekte - vielleicht bei SMEs.

"Strategieberatung wie MBB" - ja lol ey

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Ich find es super wie hier und im anderen ADL-Thread permanent (wahrscheinlich von der gleichen Person), ohne jegliche Begründung, behauptet wird, dass EYP keine Strategieberatung sei. Jetzt wird ja sogar behauptet, sie könnten es nicht mal werden.

Jetzt mal ernsthaft: warum verbreitet man so einen offensichtlichen Unsinn?

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 06.04.2022:

Ich find es super wie hier und im anderen ADL-Thread permanent (wahrscheinlich von der gleichen Person), ohne jegliche Begründung, behauptet wird, dass EYP keine Strategieberatung sei. Jetzt wird ja sogar behauptet, sie könnten es nicht mal werden.

Jetzt mal ernsthaft: warum verbreitet man so einen offensichtlichen Unsinn?

EYP ist keine klassische Strategieberatung wie MBB, Kearney, Berger, ADL, OW. Hingegen ist EYP als Teil des Big 4 Netzwerkes auf einer Stufe wie Deloitte Monitor und KPMG Deals. Dementsprechend ist die Bezahlung deutlich niedriger.

antworten

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 08.04.2022:

Ich find es super wie hier und im anderen ADL-Thread permanent (wahrscheinlich von der gleichen Person), ohne jegliche Begründung, behauptet wird, dass EYP keine Strategieberatung sei. Jetzt wird ja sogar behauptet, sie könnten es nicht mal werden.

Jetzt mal ernsthaft: warum verbreitet man so einen offensichtlichen Unsinn?

EYP ist keine klassische Strategieberatung wie MBB, Kearney, Berger, ADL, OW. Hingegen ist EYP als Teil des Big 4 Netzwerkes auf einer Stufe wie Deloitte Monitor und KPMG Deals. Dementsprechend ist die Bezahlung deutlich niedriger.

Es tut schon weh hier mitzulesen. Es wird nicht besser, wenn man die Phrase immer weiter wiederholt. Zudem ist es auch einfach völlig falsch. EYP zahlt im vergleichbaren Strategiebereich besser als ADL. ADL ist von der Peer Group beim Gehalt eher bei SKP, zeb und Horvath und nicht bei MBB/T2. Alleine schon Monitor Deloitte und KPMG Deals miteinander zu vergleichen zeugt von völlig mangelnder Marktkenntnis, denn weder beim Gehalt noch von den Schwerpunkten oder der Bedeutung für die jeweilige Big 4 ist das miteinander zu vergleichen.

Es ist auch einfach völliger Unsinn, BCG und Co. als Strategieberatungen zu deklarieren. Fast alle MBB/T2 gehen heute viel tiefer in die Wertschöpfungskette als das man es noch ernsthaft als Strategieberatung betiteln kann. Es sind Top Managementberatungen, denen es durch Ihre Qualität gelingt andere Preise durchzusetzen als andere Beratungen und die dadurch auch ein spannenderes/werthaltigeres Projektportfolio haben. Davon ist ADL jedoch meilenweit entfernt. Es ist für den Poster, der diese Phrase jetzt schon X mal völlig unreflektiert und ohne Begründung hier und in anderen Threads verbreitet schon bezeichnend, dass er Strategy& nie auflistet. Es geht hier jmd. augenscheinlich nur darum ADL als wertiger ggü. den Strategiemarken der Big 4 zu pushen. Meine Marktwahrnehmung ist da jedoch eine andere. Ich sehe ADL in Deutschland definitiv (noch) sehr weit entfernt vom T2 Niveau (gehaltlich sind sie es sowieso).

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Eine aus dem Executive_Search schrieb am 08.04.2022:

WiWi Gast schrieb am 08.04.2022:

Ich find es super wie hier und im anderen ADL-Thread permanent (wahrscheinlich von der gleichen Person), ohne jegliche Begründung, behauptet wird, dass EYP keine Strategieberatung sei. Jetzt wird ja sogar behauptet, sie könnten es nicht mal werden.

Jetzt mal ernsthaft: warum verbreitet man so einen offensichtlichen Unsinn?

EYP ist keine klassische Strategieberatung wie MBB, Kearney, Berger, ADL, OW. Hingegen ist EYP als Teil des Big 4 Netzwerkes auf einer Stufe wie Deloitte Monitor und KPMG Deals. Dementsprechend ist die Bezahlung deutlich niedriger.

Es tut schon weh hier mitzulesen. Es wird nicht besser, wenn man die Phrase immer weiter wiederholt. Zudem ist es auch einfach völlig falsch. EYP zahlt im vergleichbaren Strategiebereich besser als ADL. ADL ist von der Peer Group beim Gehalt eher bei SKP, zeb und Horvath und nicht bei MBB/T2. Alleine schon Monitor Deloitte und KPMG Deals miteinander zu vergleichen zeugt von völlig mangelnder Marktkenntnis, denn weder beim Gehalt noch von den Schwerpunkten oder der Bedeutung für die jeweilige Big 4 ist das miteinander zu vergleichen.

Es ist auch einfach völliger Unsinn, BCG und Co. als Strategieberatungen zu deklarieren. Fast alle MBB/T2 gehen heute viel tiefer in die Wertschöpfungskette als das man es noch ernsthaft als Strategieberatung betiteln kann. Es sind Top Managementberatungen, denen es durch Ihre Qualität gelingt andere Preise durchzusetzen als andere Beratungen und die dadurch auch ein spannenderes/werthaltigeres Projektportfolio haben. Davon ist ADL jedoch meilenweit entfernt. Es ist für den Poster, der diese Phrase jetzt schon X mal völlig unreflektiert und ohne Begründung hier und in anderen Threads verbreitet schon bezeichnend, dass er Strategy& nie auflistet. Es geht hier jmd. augenscheinlich nur darum ADL als wertiger ggü. den Strategiemarken der Big 4 zu pushen. Meine Marktwahrnehmung ist da jedoch eine andere. Ich sehe ADL in Deutschland definitiv (noch) sehr weit entfernt vom T2 Niveau (gehaltlich sind sie es sowieso).

Das ist leider so überhaupt nicht richtig. EYP spielt nicht in der Liga der klassischen Strategieberatungen wie MBB, OW, Strategy&, Berger, ADL, Kearney. Als Teil des Big4 Netzwerkes kann man EYP gut mit Deloitte Monitor und KOMG Deals vergleichen. Diese stehen auf einer Stufe. Dementsprechend ist auch fie Bezahlung deutlich niedriger.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Die ADL Partner/Director sind äußerst kompetent und bodenständig. Sehr sympathisch und nicht aufgesetzt. Bei MBB/T2 Interviews waren die Gesprächspartner ziemlich arrogant :-/.

Projekte scheinen auch sehr spannend zu sein und sind sehr international ausgerichtet. Man ist zudem stark am wachsen.

Das einzige Problem ist die Vergütung die eher in Richtung T3 geht. Die Var Vergütung kann im Max um Faktor 2 erhöht werden, aber wer weiß wie realistisch das ist.

ADL Business Analyst
Fix: 65k
Var: 15% (2x?)
All-in=75k + Car Deal

ADL Consultant
Fix: 80-90k
Var: 15% (2x?)
All-In= 92k - 104k + Car Deal

ADL Manager
Fix: ?
Var: ?
All-in= ?

MBB Fellow
Fix: 80k
Var: 10%
All-in= 88K + Car Deal

MBB Associate
Fix: 105k
Var: 15%
All-in= 120k + Car Deal

MBB Manager
Fix: 130k
Var: 20-30%
All-in= 155k - 170k + Car Deal

Kann jemand das Manager Gehalt bei ADL ergänzen? Car Deal im Detail wäre auch interessant.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Gehälter werden er 01.07. angepasst. Über alle Level 10k auf das Base Gehalt - außer bei BA1: dort lediglich +5k. Bsp. Consultant sind damit 90-105k Base + 15-30% Bonus + Car Deal

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Danke für die Info! Weißt du ob es Signing Bonus gibt? Wie genau ist der Car Deal bei ADL? Kann man sich auch Hybride/E-Cars für 0.5% leasen?

Was ist mit dem Manager Gehalt?

WiWi Gast schrieb am 14.06.2022:

Gehälter werden er 01.07. angepasst. Über alle Level 10k auf das Base Gehalt - außer bei BA1: dort lediglich +5k. Bsp. Consultant sind damit 90-105k Base + 15-30% Bonus + Car Deal

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Push zum Car-Deal.

Die letzten Infos (für Business Analyst) hierzu sind aus 2011 (650€ all-inklusive). Wie schaut es heute aus und in den verschiedenen Ranks?

Kann man monatlich dazuzahlen für ein teureres Auto?
Kann das jemand vorrechnen für einen 60k PHEV?

WiWi Gast schrieb am 15.06.2022:

Danke für die Info! Weißt du ob es Signing Bonus gibt? Wie genau ist der Car Deal bei ADL? Kann man sich auch Hybride/E-Cars für 0.5% leasen?

Was ist mit dem Manager Gehalt?

WiWi Gast schrieb am 14.06.2022:

Gehälter werden er 01.07. angepasst. Über alle Level 10k auf das Base Gehalt - außer bei BA1: dort lediglich +5k. Bsp. Consultant sind damit 90-105k Base + 15-30% Bonus + Car Deal

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Kann das jemand validieren?

WiWi Gast schrieb am 14.06.2022:

Gehälter werden er 01.07. angepasst. Über alle Level 10k auf das Base Gehalt - außer bei BA1: dort lediglich +5k. Bsp. Consultant sind damit 90-105k Base + 15-30% Bonus + Car Deal

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 13.06.2022:

Die ADL Partner/Director sind äußerst kompetent und bodenständig. Sehr sympathisch und nicht aufgesetzt. Bei MBB/T2 Interviews waren die Gesprächspartner ziemlich arrogant :-/.

Projekte scheinen auch sehr spannend zu sein und sind sehr international ausgerichtet. Man ist zudem stark am wachsen.

Das einzige Problem ist die Vergütung die eher in Richtung T3 geht. Die Var Vergütung kann im Max um Faktor 2 erhöht werden, aber wer weiß wie realistisch das ist.

ADL Business Analyst
Fix: 65k
Var: 15% (2x?)
All-in=75k + Car Deal

ADL Consultant
Fix: 80-90k
Var: 15% (2x?)
All-In= 92k - 104k + Car Deal

ADL Manager
Fix: ?
Var: ?
All-in= ?

MBB Fellow
Fix: 80k
Var: 10%
All-in= 88K + Car Deal

MBB Associate
Fix: 105k
Var: 15%
All-in= 120k + Car Deal

MBB Manager
Fix: 130k
Var: 20-30%
All-in= 155k - 170k + Car Deal

Kann jemand das Manager Gehalt bei ADL ergänzen? Car Deal im Detail wäre auch interessant.

Manager Gehalt von ADL kenne ich leider nicht, aber Manager bei MBB ist deutlich höher als bei dir angegeben. All-in eher Richtung 180-210 + Car (Spread zwischen den dreien ist hier etwas größer als auf den unteren Levels)

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 19.06.2022:

Die ADL Partner/Director sind äußerst kompetent und bodenständig. Sehr sympathisch und nicht aufgesetzt. Bei MBB/T2 Interviews waren die Gesprächspartner ziemlich arrogant :-/.

Projekte scheinen auch sehr spannend zu sein und sind sehr international ausgerichtet. Man ist zudem stark am wachsen.

Das einzige Problem ist die Vergütung die eher in Richtung T3 geht. Die Var Vergütung kann im Max um Faktor 2 erhöht werden, aber wer weiß wie realistisch das ist.

ADL Business Analyst
Fix: 65k
Var: 15% (2x?)
All-in=75k + Car Deal

ADL Consultant
Fix: 80-90k
Var: 15% (2x?)
All-In= 92k - 104k + Car Deal

ADL Manager
Fix: ?
Var: ?
All-in= ?

MBB Fellow
Fix: 80k
Var: 10%
All-in= 88K + Car Deal

MBB Associate
Fix: 105k
Var: 15%
All-in= 120k + Car Deal

MBB Manager
Fix: 130k
Var: 20-30%
All-in= 155k - 170k + Car Deal

Kann jemand das Manager Gehalt bei ADL ergänzen? Car Deal im Detail wäre auch interessant.

Manager Gehalt von ADL kenne ich leider nicht, aber Manager bei MBB ist deutlich höher als bei dir angegeben. All-in eher Richtung 180-210 + Car (Spread zwischen den dreien ist hier etwas größer als auf den unteren Levels)

Lt. Glassdoor ist durchschnittliches All-In für einen Engagement Manager bei 171k.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Managergehalt war Anfang 2022 bei 120 - 130k. Ich hatte dort Bewerbungsgespräche und das Gehalt wurde mir angeboten (aber nicht angenommen).

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 19.06.2022:

Managergehalt war Anfang 2022 bei 120 - 130k. Ich hatte dort Bewerbungsgespräche und das Gehalt wurde mir angeboten (aber nicht angenommen).

Das ist vergleichsweise echt niedrig, während die übrigen T2 und MBV ja 160k+ mind bieten

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 19.06.2022:

Managergehalt war Anfang 2022 bei 120 - 130k. Ich hatte dort Bewerbungsgespräche und das Gehalt wurde mir angeboten (aber nicht angenommen).

Das ist vergleichsweise echt niedrig, während die übrigen T2 und MBV ja 160k+ mind bieten

Man merkt, dass hier immer nur Studenten schreiben.

Erstens, sind 160k fix auch bei T2 nicht Standard und erst recht kein „mindestens“. Der variable Anteil macht dort mehr aus, als die meisten hier meinen (und das bedeutet schlussendlich: „Sales“, „Sales“, „Sales“ oder hopp).

Zweitens, muss man es erstmal überhaupt zum Manager schaffen. Das schaffen die meisten nicht mal im Ansatz, sowohl vom Skill-Level als auch vom körperlichen her nicht.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Wieso wechseln dann Tier 1/2 Consultants/Manager zu ADL, wenn Sie so schlecht zahlen? Entweder die Zahlen stimmen nicht, oder es gibt andere nicht genannte Benefits (Car Deal, Hotels, etc.) die herausstechen.

WiWi Gast schrieb am 19.06.2022:

WiWi Gast schrieb am 19.06.2022:

Managergehalt war Anfang 2022 bei 120 - 130k. Ich hatte dort Bewerbungsgespräche und das Gehalt wurde mir angeboten (aber nicht angenommen).

Das ist vergleichsweise echt niedrig, während die übrigen T2 und MBV ja 160k+ mind bieten

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Stimme dir vollkommen zu! Denke viele Zahlen hier sind fake. Hast du selber Insights, da du über einen hohen Var Anteil sprichst.

Was mich interessiert ist, wie lange bleibt der typische Consultant bei ADL?

WiWi Gast schrieb am 20.06.2022:

Managergehalt war Anfang 2022 bei 120 - 130k. Ich hatte dort Bewerbungsgespräche und das Gehalt wurde mir angeboten (aber nicht angenommen).

Das ist vergleichsweise echt niedrig, während die übrigen T2 und MBV ja 160k+ mind bieten

Man merkt, dass hier immer nur Studenten schreiben.

Erstens, sind 160k fix auch bei T2 nicht Standard und erst recht kein „mindestens“. Der variable Anteil macht dort mehr aus, als die meisten hier meinen (und das bedeutet schlussendlich: „Sales“, „Sales“, „Sales“ oder hopp).

Zweitens, muss man es erstmal überhaupt zum Manager schaffen. Das schaffen die meisten nicht mal im Ansatz, sowohl vom Skill-Level als auch vom körperlichen her nicht.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 14.06.2022:

Gehälter werden er 01.07. angepasst. Über alle Level 10k auf das Base Gehalt - außer bei BA1: dort lediglich +5k. Bsp. Consultant sind damit 90-105k Base + 15-30% Bonus + Car Deal

Kann das bitte jemand verifizieren!

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 26.06.2022:

Gehälter werden er 01.07. angepasst. Über alle Level 10k auf das Base Gehalt - außer bei BA1: dort lediglich +5k. Bsp. Consultant sind damit 90-105k Base + 15-30% Bonus + Car Deal

Kann das bitte jemand verifizieren!

Push

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Sind es nun 130k oder 150k fürs Managergehalt?
Letzteres wäre noch Wettbewerbsfähig.

Bei MBB/T2 ist man als SC bei ca. 120k.

WiWi Gast schrieb am 26.06.2022:

Gehälter werden er 01.07. angepasst. Über alle Level 10k auf das Base Gehalt - außer bei BA1: dort lediglich +5k. Bsp. Consultant sind damit 90-105k Base + 15-30% Bonus + Car Deal

Kann das bitte jemand verifizieren!

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

M1 Level? All-In oder Base?

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

All-in (Fix + Var).

SC bei MBB: 108K Fix, 12K Var
M1 bei MBB: 130K Fix, 40K Var

WiWi Gast schrieb am 06.07.2022:

M1 Level? All-In oder Base?

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 26.06.2022:

Gehälter werden er 01.07. angepasst. Über alle Level 10k auf das Base Gehalt - außer bei BA1: dort lediglich +5k. Bsp. Consultant sind damit 90-105k Base + 15-30% Bonus + Car Deal

Kann das bitte jemand verifizieren!

Wie viel jetzt mit Master zum Einstieg? :)
Noch Infos zu Arbeitszeiten, Teamzusammenhalt, sonstige Benefits (Reiserichtlinie, Car deal, ...)?

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 06.07.2022:

All-in (Fix + Var).

SC bei MBB: 108K Fix, 12K Var
M1 bei MBB: 130K Fix, 40K Var

M1 Level? All-In oder Base?

Also zumindest bei den beiden Bs liegen die Gehälter nochmal ein Stück höher als die hier genannten.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 15.08.2022:

Gehälter werden er 01.07. angepasst. Über alle Level 10k auf das Base Gehalt - außer bei BA1: dort lediglich +5k. Bsp. Consultant sind damit 90-105k Base + 15-30% Bonus + Car Deal

Kann das bitte jemand verifizieren!

Wie viel jetzt mit Master zum Einstieg? :)
Noch Infos zu Arbeitszeiten, Teamzusammenhalt, sonstige Benefits (Reiserichtlinie, Car deal, ...)?

70k fix als Master?
Wie siehts mit Flugklasse aus, wie ist das CAr-Modell?

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

A320-Neo ist der ab Consultant. Vorher A319 und ab Principal nen A340...

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Ich kenne mich mit Beratung weniger aus da ich auf Team Lead Ebene in einem MDAX Konzern arbeite und bereits 40 bin. Ein Headhunter suchte im Auftrag für ADL mehrere Vice Presidents für den weiteren Aufbau des Energy Bereich für Frankfurt. Er meinte all-in wäre 160-180k€ drinnen, da mir aber die 60k€ mehr Euro die horrende Mehrarbeit im Gegensatz zu meinem jetzigen Job nicht wert gewesen sind, habe ich kein weiteres Interesse durchgegeben, sofern ich überhaupt den Job am Ende bekommen hätte. Aber hoffe das hilft bei der Einschätzung der höheren Positionen bei ADL.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Wer geht denn bitte mit 40 noch ins Consulting? Entweder Partner sein oder dann lieber im Corporate chillen.

WiWi Gast schrieb am 26.08.2022:

Ich kenne mich mit Beratung weniger aus da ich auf Team Lead Ebene in einem MDAX Konzern arbeite und bereits 40 bin. Ein Headhunter suchte im Auftrag für ADL mehrere Vice Presidents für den weiteren Aufbau des Energy Bereich für Frankfurt. Er meinte all-in wäre 160-180k€ drinnen, da mir aber die 60k€ mehr Euro die horrende Mehrarbeit im Gegensatz zu meinem jetzigen Job nicht wert gewesen sind, habe ich kein weiteres Interesse durchgegeben, sofern ich überhaupt den Job am Ende bekommen hätte. Aber hoffe das hilft bei der Einschätzung der höheren Positionen bei ADL.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Das war ja auch genau mein Grund, ich arbeite für 100k€ von 9-5 manchmal 9-6 damals im Büro bzw. jetzt 5 Tage HO effektiv meist etwa 5 Stunden am Tag. Bei ADL meinte der HH du bist von Mo-Do immer woanders und es wird schon bis zu "späteren Abend", was auch immer das geheißen haben soll.

WiWi Gast schrieb am 27.08.2022:

Wer geht denn bitte mit 40 noch ins Consulting? Entweder Partner sein oder dann lieber im Corporate chillen.

WiWi Gast schrieb am 26.08.2022:

Ich kenne mich mit Beratung weniger aus da ich auf Team Lead Ebene in einem MDAX Konzern arbeite und bereits 40 bin. Ein Headhunter suchte im Auftrag für ADL mehrere Vice Presidents für den weiteren Aufbau des Energy Bereich für Frankfurt. Er meinte all-in wäre 160-180k€ drinnen, da mir aber die 60k€ mehr Euro die horrende Mehrarbeit im Gegensatz zu meinem jetzigen Job nicht wert gewesen sind, habe ich kein weiteres Interesse durchgegeben, sofern ich überhaupt den Job am Ende bekommen hätte. Aber hoffe das hilft bei der Einschätzung der höheren Positionen bei ADL.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Hast du denn seinen Beitrag gelesen über den ersten Satz hinaus?

WiWi Gast schrieb am 27.08.2022:

Wer geht denn bitte mit 40 noch ins Consulting? Entweder Partner sein oder dann lieber im Corporate chillen.

Ich kenne mich mit Beratung weniger aus da ich auf Team Lead Ebene in einem MDAX Konzern arbeite und bereits 40 bin. Ein Headhunter suchte im Auftrag für ADL mehrere Vice Presidents für den weiteren Aufbau des Energy Bereich für Frankfurt. Er meinte all-in wäre 160-180k€ drinnen, da mir aber die 60k€ mehr Euro die horrende Mehrarbeit im Gegensatz zu meinem jetzigen Job nicht wert gewesen sind, habe ich kein weiteres Interesse durchgegeben, sofern ich überhaupt den Job am Ende bekommen hätte. Aber hoffe das hilft bei der Einschätzung der höheren Positionen bei ADL.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

WiWi Gast schrieb am 24.08.2022:

Gehälter werden er 01.07. angepasst. Über alle Level 10k auf das Base Gehalt - außer bei BA1: dort lediglich +5k. Bsp. Consultant sind damit 90-105k Base + 15-30% Bonus + Car Deal

Kann das bitte jemand verifizieren!

Wie viel jetzt mit Master zum Einstieg? :)
Noch Infos zu Arbeitszeiten, Teamzusammenhalt, sonstige Benefits (Reiserichtlinie, Car deal, ...)?

70k fix als Master?
Wie siehts mit Flugklasse aus, wie ist das CAr-Modell?

push

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Was verdient nun ein Manager bei ADL?
All-in, runtergebrochen auf Fix + Var + Car Deal.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Push. Sind 150k drinne?

WiWi Gast schrieb am 30.08.2022:

Was verdient nun ein Manager bei ADL?
All-in, runtergebrochen auf Fix + Var + Car Deal.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Push. Sind 120k fix + 30% var + car deal drinne?
Wie ist die aktuelle Marktlage? Wächst das Unternehmen?

WiWi Gast schrieb am 30.08.2022:

Was verdient nun ein Manager bei ADL?
All-in, runtergebrochen auf Fix + Var + Car Deal.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Du hast offensichtlich keine Ahnung von der Industrie, dann bitte erspar uns diese Missinformationen!

WiWi Gast schrieb am 09.04.2022:

Eine aus dem Executive_Search schrieb am 08.04.2022:

Ich find es super wie hier und im anderen ADL-Thread permanent (wahrscheinlich von der gleichen Person), ohne jegliche Begründung, behauptet wird, dass EYP keine Strategieberatung sei. Jetzt wird ja sogar behauptet, sie könnten es nicht mal werden.

Jetzt mal ernsthaft: warum verbreitet man so einen offensichtlichen Unsinn?

EYP ist keine klassische Strategieberatung wie MBB, Kearney, Berger, ADL, OW. Hingegen ist EYP als Teil des Big 4 Netzwerkes auf einer Stufe wie Deloitte Monitor und KPMG Deals. Dementsprechend ist die Bezahlung deutlich niedriger.

Es tut schon weh hier mitzulesen. Es wird nicht besser, wenn man die Phrase immer weiter wiederholt. Zudem ist es auch einfach völlig falsch. EYP zahlt im vergleichbaren Strategiebereich besser als ADL. ADL ist von der Peer Group beim Gehalt eher bei SKP, zeb und Horvath und nicht bei MBB/T2. Alleine schon Monitor Deloitte und KPMG Deals miteinander zu vergleichen zeugt von völlig mangelnder Marktkenntnis, denn weder beim Gehalt noch von den Schwerpunkten oder der Bedeutung für die jeweilige Big 4 ist das miteinander zu vergleichen.

Es ist auch einfach völliger Unsinn, BCG und Co. als Strategieberatungen zu deklarieren. Fast alle MBB/T2 gehen heute viel tiefer in die Wertschöpfungskette als das man es noch ernsthaft als Strategieberatung betiteln kann. Es sind Top Managementberatungen, denen es durch Ihre Qualität gelingt andere Preise durchzusetzen als andere Beratungen und die dadurch auch ein spannenderes/werthaltigeres Projektportfolio haben. Davon ist ADL jedoch meilenweit entfernt. Es ist für den Poster, der diese Phrase jetzt schon X mal völlig unreflektiert und ohne Begründung hier und in anderen Threads verbreitet schon bezeichnend, dass er Strategy& nie auflistet. Es geht hier jmd. augenscheinlich nur darum ADL als wertiger ggü. den Strategiemarken der Big 4 zu pushen. Meine Marktwahrnehmung ist da jedoch eine andere. Ich sehe ADL in Deutschland definitiv (noch) sehr weit entfernt vom T2 Niveau (gehaltlich sind sie es sowieso).

Das ist leider so überhaupt nicht richtig. EYP spielt nicht in der Liga der klassischen Strategieberatungen wie MBB, OW, Strategy&, Berger, ADL, Kearney. Als Teil des Big4 Netzwerkes kann man EYP gut mit Deloitte Monitor und KOMG Deals vergleichen. Diese stehen auf einer Stufe. Dementsprechend ist auch fie Bezahlung deutlich niedriger.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Mit Car Deal ist man über 150k all in als Manager in der untersten Stufe.

WiWi Gast schrieb am 18.09.2022:

Push. Sind 150k drinne?

WiWi Gast schrieb am 30.08.2022:

Was verdient nun ein Manager bei ADL?
All-in, runtergebrochen auf Fix + Var + Car Deal.

antworten
WiWi Gast

Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Vielen Dank für die Info!
Damit also unter T1/T2. Wie sind andere Benefits, WLB, Projekte, Entwicklungschancen, Eigeninitiative, Stimmung?
Könntest du die 150k auch in Fix Var runterbrechen?

WiWi Gast schrieb am 22.09.2022:

Mit Car Deal ist man über 150k all in als Manager in der untersten Stufe.

WiWi Gast schrieb am 18.09.2022:

Push. Sind 150k drinne?

WiWi Gast schrieb am 30.08.2022:

Was verdient nun ein Manager bei ADL?
All-in, runtergebrochen auf Fix + Var + Car Deal.

antworten

Artikel zu ADL

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

McKinsey-Fellowship: Einstiegsprogramm Marketing & Sales für Studenten

Ein Mann geht mit großen Schritten an einem Graffiti mit dem Inhalt: Good vorbei.

Hochschulabsolventen mit ersten Berufserfahrungen und Interesse an Marketing und Vertrieb können sich ab sofort für das Marketing & Sales Fellowship von der Unternehmensberatung McKinsey & Company bewerben. Der neue Jahrgang des Programms startet zum 1. Oktober 2017 in Düsseldorf, München oder Köln. Die Bewerbung ist bis zum 23. April 2017 möglich.

Berufseinstieg: Stipendiaten fordern bessere Digitalausbildung im Studium

Einstieg, Enter, Berufseinstieg,

Die Digitalisierung ist längst nicht mehr aufzuhalten. Um auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt bestehen zu können, sollten junge Talente während des Studiums darauf vorbereitet werden. Fähigkeiten in der Analyse großer Datenmengen, Webanalysen und Programmierung zu besitzen, sehen Toptalente für den Berufseinstieg als zentral an. Das ergeben die neuen Ergebnisse der Umfrage „Most Wanted“ des Karrierenetzwerks e-fellows.net und der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Literatur-Tipp: Top-Karriere mit Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler

Handbuch-Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler 2010

Der erste Job soll top sein: Wer als Wirtschaftswissenschaftler nach der Uni durchstarten will, sollte auch Experte in Sachen Karriere, Bewerbung, Arbeitgeber und Einstiegsgehälter sein. Wie es mit Karriere und Jobeinstieg klappt, das zeigt zweimal im Jahr jeweils die aktuelle Ausgabe von »Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler«.

Fit für das Leben nach dem Studium

Drei Sprinter symbolisieren den Berufstart nach dem Studium.

Ein Studium prägt fürs Leben. Studierende der Wirtschaftswissenschaften können meist gut mit Geld umgehen und später auch im privaten Bereich wirtschaftlich handeln. Einigen fällt es dennoch schwer, direkt nach dem Abschluss Fuß zu fassen. Dann heisst es plötzlich, sich mit Schulden aus der Studienzeit herumzuschlagen, auf Wohnungssuche zu gehen, umzuziehen oder vielleicht sogar direkt eine Familie zu gründen. Einige Tipps helfen beim Start ins „echte Leben“.

Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf Praxiserfahrung

Eine blaue Mappe mit der weißen Aufschrift Bewerbung rechts oben in der Ecke, auf einem Hocker im Garten.

Die Hochschul-Recruiting-Studie der Jobbörse Jobware und der Hochschule Koblenz deckt die wichtigsten Einstellungskriterien auf. Die Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf die Praxiserfahrung, den passenden Studiengang und Studienschwerpunkt.

Drei bewährte Strategien für Berufseinsteiger

Berufseinstieg: Tipps zum Berufsstart

Den meisten Absolventen der Wirtschaftswissenschaften gelingt der Einstieg in den Arbeitsmarkt gut. Mehr als 80 Prozent haben bereits nach einem Vierteljahr einen Arbeitsvertrag für das angestrebte Berufsfeld. Drei Strategien haben sich dabei auf dem Weg zum erfolgreichen Berufseinstieg bewährt.

So gelingt ein erfolgreicher Berufseinstieg

Jobsuche: Tastatur mit der Aufschrift "Find your job" auf einer Taste.

Der erste Arbeitstag steht bald an und die Nervosität steigt. Nach dem Studium beginnt nun ein weiterer Lebensabschnitt. Es ist eine völlig neue Welt mit anderen Spielregeln: Wie freundlich sind die Kollegen? Ist der Chef auch während der Arbeit nett? Was tun, wenn man eine Aufgabe nicht erledigen kann? Die besten Tipps für einen gelungenen Berufseinstieg!

Berufseinstieg im Online-Marketing: Agentur oder inhouse?

Berufseinstieg im Online-Marketing bei einer Agentur oder im inhouse Marketing?

In der Online-Marketing-Branche herrscht Fachkräftemangel. Agenturen und auch interne Marketing-Abteilungen suchen händeringend nach fähigem Personal, denn kaum eine Branche wächst zurzeit so stark wie digitales Marketing. Der Betriebswirt mit Online-Kompetenz kann daher zwischen dem Job in einer Agentur oder der Tätigkeit als Inhouse-Experte in einer Firma wählen.

Antworten auf Welche Gründe sprechen für Arthur D. Little?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 67 Beiträge

Diskussionen zu ADL

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie