DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieAußenhandel

Als Großhändler in den Außenhandel

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Als Großhändler in den Außenhandel

Hallo,

kurz zu meiner Person, ich habe im vergangenen Jahr eine Ausbildung als Groß- und Außenhandelskaufmann (FR Großhandel) in einem mittelständischen Handelsunternehmen begonnen. Diese werde ich voraussichtlich im Winter 2019 verkürzt aufgrund meines Abschluss an einer Höheren Handelsschule vorzeitig abschließen.

Nun war es bereits so, dass ich mich schon während der Ausbildungsplatzsuche (leider vergeblich) um eine Lehrstelle als Außenhandelskfm. bemüht habe. Und mich deswegen eben quasi "notgedrungen" für die Fachrichtung Großhandel entschieden habe.

Seitdem überlege ich nun, wie ich nun nach der Ausbildung den Quereinstieg in den Außenhandel hin bekomme. An der Berufsschule nehme ich bereits an der Zusatzquali Europakaufmann (ECDL, IHK-Aufbaukurs Im- und Export und Spanisch TELC A1) teil, um mein berufliches Profil zu schärfen. Ein einmonatiges Auslandspraktikum steht dann auch noch an. Dass Cambridge English: Business Vantage Zertifikat auf B2-Niveau ist bereits erfolgreich abgeschlossen worden.

Zudem beschäftigte ich mich in meiner Freizeit auch mit Außenpolitik, als Mitglied der JDGAP und der JEF Deutschland.

Für mich stellt sich nur die Frage ob dass reicht, um mit einem fertigen Außenhandelskfm. auf dem Stellenmarkt mithalten zu können. Oder ich vielmehr noch mal einen weiteren Anlauf über eine Ausbildung als
Außenhandelsassistent (Abiturientenausbildung), ein Traineeprogramm oder gar ein (duales) Studium gehen müsste. Eine andere Idee wäre im Großhandel Erfahrung zu sammeln und parallel eine IHK-Weiterbildung im Außenhandel zu absolvieren.

Mein subjektiver Eindruck auf der Berufsschule sagt mir dass Außenhändler ein höheres Ausbildungsniveau haben und der Anteil an Abiturienten auch ungleich höher im Vergleich zum Großhandel ist. Oder sehe ich dass einfach viel zu eng ?

Würde mich über Feedback und weiteren Input freuen.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Großhändler in den Außenhandel

Erst einmal kommt es darauf an wo du lebst. In Hamburg und Bremen ist sicherlich einfach also woanders in Deutschland.
Ich bin gelernter Außenhandels kfm. und denke nicht das es so schwierig sein sollte in den Bereich zu kommen. Bei uns gibt es sehr viele Großhändler, obwohl unser Betrieb nur aussenhändler einstellt.
Wichtig ist nur das du doch mit den aussenhandelsthemen vertraut machst.

Es kommt auch drauf an was du machen willst. Willst du Sachbearbeiter sein oder strategische Entscheidungen treffen?

antworten

Artikel zu Außenhandel

Deutscher Außenhandel 2013: Höchster Ausfuhrüberschuss mit den USA

Außenhandel Deutschland 2013

Im Jahr 2013 wurden von Deutschland Waren im Wert von 1 093,1 Milliarden Euro ausgeführt und im Wert von 898,2 Milliarden Euro eingeführt. Deutschland erreichte damit einen Ausfuhrüberschuss von 195,0 Milliarden Euro. Den höchsten Ausfuhrüberschuss in Höhe von 40,8 Milliarden Euro wies der deutsche Außenhandel mit den Vereinigten Staaten auf.

Weltweite Handelsströme 2013

Weltweite Handelsströme 2013

Seit Juli 2013 verhandelt die EU mit den USA über das größte Handelsabkommen »TTIP« der Geschichte, welches 850 Millionen Menschen betreffen wird. Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln hat die wichtigsten weltweiten Handelsströme 2013 in einer interaktiven Grafik animiert dargestellt.

deutsche-exportdatenbank.de - Offizielle deutsche Exportdatenbank

Die offizielle deutsche Exportdatenbank liefert Bezugsquellen und Firmenprofilen von über 40.000 Unternehmen der deutschen Exportindustrie und wird vom Sachon Verlag in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie herausgegeben.

Außenhandelssaldo erreicht neuen Rekordwert

Bunter Stapel von Containern verschiedener Firmen.

Im Jahr 2013 wurden von Deutschland Waren im Wert von 1 093,9 Milliarden Euro ausgeführt und Waren im Wert von 895,0 Milliarden Euro eingeführt. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, waren die deutschen Ausfuhren damit im Jahr 2013 um 0,2 Prozent und die Einfuhren um 1,2 Prozent niedriger als im Jahr 2012.

Deutsche Außenwirtschaft erhält 2014 Rückenwind

Der Rücken einer sitzenden Frau mit Lederjacke, Schal und Sonnenbrille schaut zur Seite.

Die Zeichen für eine Belebung der Außenwirtschaft in diesem Jahr stehen gut. Das zeigt die jetzt vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) vorgelegte Umfrage "Going International" unter 2.500 auslandsaktiven Unternehmen mit Sitz in Deutschland.

IW-Konjunkturumfrage 2013 - Langsam aufwärts, neue Jobs in Sicht

alter Pferdeaufgang

Die Konjunktur in Deutschland nimmt wieder Fahrt auf, so lautet das Ergebnis der Frühjahrsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln unter rund 3.000 Unternehmen. Das reale Bruttoinlandsprodukt wird daher 2013 nur um 0,75 Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegen. Für das kommende Jahr wird ein Plus von gut 1,5 Prozent erwartet - nicht zuletzt, weil der Außenhandel und die Investitionen wieder expandieren.

500.000 Jobs durch den Handel mit Osteuropa und China

632 Meter hohe Shanghai Tower

Durch den starken Anstieg des Handels mit Osteuropa und China entstanden in Deutschland seit 1988 rund 500.000 zusätzliche Arbeitsplätze. Das zeigt eine Studie von Wissenschaftlern des IAB, der Universität Zürich und der Universität Duisburg-Essen.

iXPOS - Das Außenwirtschaftsportal

Außenwirtschaft iXPOS

Das Außenwirtschaftsportal iXPOS des Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie soll Anlaufstelle für Außenwirtschaftsfragen aller Art sein. Es versteht sich als Wegweiser, der deutsche und ausländische Unternehmen mit ihren Fragen an die richtigen Stellen weiterleitet.

AHK-Weltkonjunkturbericht 2011: Deutscher Außenhandel wächst auch 2012 kräftig

Der Ausschnitt einer Weltkugel.

Dass die deutschen Exporte im kommenden Jahr um 9 Prozent zulegen werden, erwartet der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) auf Grundlage seines aktuellen AHK-Weltkonjunkturberichts.

Deutscher Außenhandel 2008: Exporte und Importe erneut gestiegen

Wie das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, wurden im Jahr 2008 von Deutschland Waren im Wert von 992,7 Milliarden Euro ausgeführt und Waren im Wert von 814,5 Milliarden Euro eingeführt. Die deutschen Ausfuhren waren damit im Jahr 2008 um 2,8 und die Einfuhren um 5,8 Prozent höher als im Jahr 2007.

Außenhandel 2008: Exporte im 1. Halbjahr um 6,9 Prozent gestiegen

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) stiegen die deutschen Ausfuhren von Januar bis Juni 2008 im Vergleich zum ersten Halbjahr 2007 um insgesamt 6,9 Prozent auf 511,2 Milliarden Euro. Preisbereinigt erhöhten sich die Ausfuhren um 6,8 Prozent.

Deutscher Außenhandel 2007: Ausfuhr plus 8,5 Prozent

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, wurden im Jahr 2007 von Deutschland Waren im Wert von 969,1 Milliarden Euro ausgeführt und Waren im Wert von 770,4 Milliarden Euro eingeführt. Die deutschen Ausfuhren waren damit im Jahr 2007 um 8,5% und die Einfuhren um 5,0% höher als im Jahr 2006.

Neuer Rekordüberschuss im deutschen Außenhandel 2006

Deutschlands Außenhandelssaldo (Ausfuhren minus Einfuhren) hat im Jahr 2006 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes mit einem Plus von 164,6 Milliarden Euro eine neue Rekordmarke erreicht.

Interaktiver Atlas mit Außenhandelsdaten

Mit dem Atlas der Außenhandelsstatistik stellt das Statistische Bundesamt eine Internetanwendung bereit, die Daten der amtlichen Statistik in Form dynamischer Karten präsentiert.

Außenhandel 2006

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, sind im Jahr 2006 die deutschen Exporte in Staaten außerhalb der EU mit 17,3% (auf 337,6 Milliarden Euro) gegenüber dem Jahr 2005 stärker gewachsen als die Ausfuhren in die EU-Mitgliedstaaten (+ 12,0% auf 558,5 Milliarden Euro).

Antworten auf Als Großhändler in den Außenhandel

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 2 Beiträge

Diskussionen zu Außenhandel

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie