DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieArbeitgeberwahl

Ansprüche beim Berufseinstieg

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Ansprüche beim Berufseinstieg

Hallo,

mich würde interessieren, welche Kriterien für euch beim Berufseinstieg wichtig sind? Ist es das Geld, der Spaß an der Arbeit, das Ansehen oder vielleicht doch die Work/Life-Balance?

Ich bin momentan in der Situation, dass ich ein Jobangebot bekommen habe: Gehalt ist überdurchschnittlich, die Arbeitszeiten mehr als human, jedoch weiß ich nicht, ob es mir wirklich Spaß machen wird. Der Bereich interessiert mich zwar, aber vom Hocker reißt mich das Ganze nicht. Außerdem haben ich von zukünftigen Kollegen gehört, dass der Chef nicht der einfachste Mensch sein soll. Also nur des Geldes wegen einen Job annehmen, der einen vielleicht nur unglücklich macht? Oder es erstmal ausprobieren und sich evtl. später neu entscheiden? Es stehen also Geld +Work/Life-Balance vs. Spaß + Atmosphäre

antworten
WiWi Gast

Re: Ansprüche beim Berufseinstieg

Ja jetzt mach dir doch nicht ins Hemd und probier es aus. Und viele Leute haben einen "scheiss" Chef, aber das schweißt meist nur die Kollegen unter sich zusammen und es herrscht trotz schwierigem Chef ein angenehmes Klima.

Weißt du wie viele gerne mit dir tauschen würden? Es gibt genug, die schon mehrere Monate auf der Suche sind, keine Angebote bekommen und irgendwann gezwungen sind, bei einem unterdurchschnittlichem Gehalt, irgendwo in der Pampa bei einem 20 Mann Unternehmen anzufangen, in einem Bereich, den Sie gar nicht wollen?

Sei nicht so zimperlich und probier es aus, wenn du merkst es ist nix, kannst ja nach einem Jahr wieder gehen... Habe ich auch so gemacht, auch wenn hier alle sagen "jaaa man muss mindestens 2 Jahre beim Arbeitgeber bleiben, weil sonst hast dir die Karriere verbaut..." Jeder hat Verständnis dafür, wenn man sich nach dem Studium mal ausprobieren möchte und es dann halt doch nicht der "Traumjob" war.

antworten
WiWi Gast

Re: Ansprüche beim Berufseinstieg

Geld nehmen und schauen ob du nicht doch mit dem Chef klar kommst und Spaß hast. Wenn es nichts ist, wo anders bewerben.

Ich gucke tatsächlich zunächst nach dem Gehalt. Spaß an der Arbeit ist nicht weniger wichtig, es sind beides notwendige Kriterien. Aber ohne ausreichende Bezahlung habe ich auch keinen Spaß an der Sache

Lounge Gast schrieb:

Hallo,

mich würde interessieren, welche Kriterien für euch beim
Berufseinstieg wichtig sind? Ist es das Geld, der Spaß an der
Arbeit, das Ansehen oder vielleicht doch die Work/Life-Balance?

Ich bin momentan in der Situation, dass ich ein Jobangebot
bekommen habe: Gehalt ist überdurchschnittlich, die
Arbeitszeiten mehr als human, jedoch weiß ich nicht, ob es
mir wirklich Spaß machen wird. Der Bereich interessiert mich
zwar, aber vom Hocker reißt mich das Ganze nicht. Außerdem
haben ich von zukünftigen Kollegen gehört, dass der Chef
nicht der einfachste Mensch sein soll. Also nur des Geldes
wegen einen Job annehmen, der einen vielleicht nur
unglücklich macht? Oder es erstmal ausprobieren und sich
evtl. später neu entscheiden? Es stehen also Geld
+Work/Life-Balance vs. Spaß + Atmosphäre

antworten
WiWi Gast

Re: Ansprüche beim Berufseinstieg

"Außerdem haben ich von zukünftigen Kollegen gehört, dass der Chef nicht der einfachste Mensch sein soll. "

hmmmm, das sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen - ein kleiner Erdogan ;) als Chef... das die Hölle - mal vorausgesetzt die Infos sind zuverlässig.

Lounge Gast schrieb:

Hallo,

mich würde interessieren, welche Kriterien für euch beim
Berufseinstieg wichtig sind? Ist es das Geld, der Spaß an der
Arbeit, das Ansehen oder vielleicht doch die Work/Life-Balance?

Ich bin momentan in der Situation, dass ich ein Jobangebot
bekommen habe: Gehalt ist überdurchschnittlich, die
Arbeitszeiten mehr als human, jedoch weiß ich nicht, ob es
mir wirklich Spaß machen wird. Der Bereich interessiert mich
zwar, aber vom Hocker reißt mich das Ganze nicht. Außerdem
haben ich von zukünftigen Kollegen gehört, dass der Chef
nicht der einfachste Mensch sein soll. Also nur des Geldes
wegen einen Job annehmen, der einen vielleicht nur
unglücklich macht? Oder es erstmal ausprobieren und sich
evtl. später neu entscheiden? Es stehen also Geld
+Work/Life-Balance vs. Spaß + Atmosphäre

antworten
WiWi Gast

Re: Ansprüche beim Berufseinstieg

Du hast das eigentlich gut zusammengefasst TE.
Vier Hauptfaktoren:

Gehalt und Benefits ( 60%/40% )
Arbeitszeit und Work/Life-Balance ( 5%/30% )
Außenwirkung des Unternehmens ( 20%/5% )
Interesse, Spaß, Atmosphäre ( 15% / 25% )

In Klammern meine persönliche Gewichtung für den ungefähren Überblick, die ich als Einsteiger hatte und nun nach 10 Jahren im Beruf (Einsteiger / Erfahrener). Der Spaß an der Arbeit ist mir nicht so wichtig, auch wenn ich ihn habe. Aber richtigen Spaß habe ich in meiner Freizeit, nach Feierabend.. Mit Familie wird Zeit immer wichtiger! Durch finanzielle Verpflichtungen bleibt das Gehalt aber der wichtigste Entscheidungsblock (wenn auch geringer werdend, umso besser man bereits vorgesorgt hat)

antworten
WiWi Gast

Re: Ansprüche beim Berufseinstieg

Berufseinstieg vs. 8 Jahre später.

Gehalt und Benefits ( 40%/30% )
Arbeitszeit und Work/Life-Balance ( 30%/30% )
Außenwirkung des Unternehmens ( 20%/10% )
Interesse, Spaß, Atmosphäre ( 10% / 30% )

antworten
WiWi Gast

Re: Ansprüche beim Berufseinstieg

Was heißt in deinem Fall überdurchschnittliches Gehalt?

antworten
WiWi Gast

Re: Ansprüche beim Berufseinstieg

Lounge Gast schrieb:

"Außerdem haben ich von zukünftigen Kollegen gehört,
dass der Chef nicht der einfachste Mensch sein soll. "

oh man oh man. Von denen du das gehört hast, das sind immer die Leute die große Fresse haben, alles besser wissen, aber niemals im Leben selber die Verantwortung als Chef hatten.
Die denken immer, dass ihr Anliegen das allerwichtigste ist.. und weil der Chef sich nicht sofort darum kümmert, ist er der allerbeschissenste Chef auf der ganzen Welt. Aber den Horizont zu öffnen und vielleicht auf die Idee zu kommen, dass der Chef wichtigere Dinge priorisiert oder Dinge einfach anders sieht, dass kommt diesen Leuten nicht. Sie verstehen es selbst nicht, wenn der Chef es ihnen erklärt... weil sie ja selber die Weisheit mit Löffeln gefressen haben...
Also mach dir ein eigenes Bild vom Chef!!!

antworten
WiWi Gast

Re: Ansprüche beim Berufseinstieg

Beim Berufseinstieg würde ich vor allem auf die Skills achten.
Die stellen die Basis für weitere Entwicklung!

antworten
WiWi Gast

Re: Ansprüche beim Berufseinstieg

Ha, diejenigen, die hier schreiben, der Chef wäre nicht so wichtig, hatten wohl noch nie einen anstrengenden Chef. Ich rede hier nicht von einem austauschbaren Abteilungsleiter in einem Konzern mit Betriebsrat, sondern vom Chefchef, der dir nach Lust und Laune kündigen kann - kannst ja vor Gericht ziehen... Ich kann nur sagen: ich wurde - genau wie du - gewarnt, habe aber nicht drauf gehört. Fazit: Job ist toll, Chef hat mich die letzten Jahre immer mal wieder in quasidepressive Stimmungstiefs geworfen.

Merke: wenn die Leute dir das extra mitteilen, dann weicht das Chefverhalten wahrscheinlich deutlich vom Durchschnitt ab. Also, glaube ihnen und höre auf sie.

antworten
WiWi Gast

Re: Ansprüche beim Berufseinstieg

Mein Tipp: Sehr euch den Vorgesetzen beim Berufseinstieg und vor allem bei späteren Jobwechseln genau an, wenn ihr Karriere machen wollt. Gute Führungskräfte kommen zum einen schneller voran und ziehen zum anderen gute Leute aus dem Team mit hoch (oder nehmen ganze Teams beim Jobwechsel mit). Zudem steht und fällt mit Ihnen das Arbeitsklima.

antworten
WiWi Gast

Re: Ansprüche beim Berufseinstieg

Das kann ich nur unterstreichen. Ein schlechter Chef vereitelt durch schlechte Organisation gute Arbeitsergebnisse, nimmt dir die Motivation und schreibt dir am Ende noch ein schlechtes Arbeitszeugnis. Leider kann man jemandem nicht einfach ansehen, was er für ein Mensch ist. Schon gar nicht als Berufseinsteiger. Aber man sollte sich umhören und keinesfalls denken, dass es bei einem selbst alles natürlich gaaanz anders läuft.

antworten
WiWi Gast

Re: Ansprüche beim Berufseinstieg

  • Einzelbüro
  • Dienstwagen
  • Hunde erlaubt bei der Arbeit
  • Bart, Nasenringe, Tattoos erlaubt
  • Vegane Kantine

Der Rest ist mir eigentlich egal.

antworten
WiWi Gast

Re: Ansprüche beim Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 07.04.2017:

Berufseinstieg vs. 8 Jahre später.

Gehalt und Benefits ( 40%/30% )
Arbeitszeit und Work/Life-Balance ( 30%/30% )
Außenwirkung des Unternehmens ( 20%/10% )
Interesse, Spaß, Atmosphäre ( 10% / 30% )

Gehalt ist die eine Sache, aber wenn man sich jeden Tag ins Büro quälen muss, dann nutzt einem auch nicht das etwas höhere Gehalt oder irgendein Firmenhandy ...

Team (inkl. Cheffe), Atmosphäre 70%
Gehalt 30%

antworten
WiWi Gast

Re: Ansprüche beim Berufseinstieg

Was nützt dir der Dienstwagen, wenn du aufgrund der anderen Attribute mit einem Fahrverbot belegt bist?

WiWi Gast schrieb am 21.12.2017:

  • Einzelbüro
  • Dienstwagen
  • Hunde erlaubt bei der Arbeit
  • Bart, Nasenringe, Tattoos erlaubt
  • Vegane Kantine

Der Rest ist mir eigentlich egal.

antworten
WiWi Gast

Re: Ansprüche beim Berufseinstieg

Ich suche schon seit 5 Monaten und habe nichts, kann dir aber dennoch sagen was mir wichtig wäre und warum.

Gehalt und Benefits, also z. B. Schulungen ( 20 % )

-> Geld muss natürlich stimmen, aber für mich ist es nicht das Wichtigste, da ich als Einsteiger gute Entwicklungsmöglichkeiten suche. Geld kommt von alleine wenn man Leistung bringt. Schulungen sind da wichtiger, kann der Arbeitgeber mich weiter bringen?

Arbeitszeit und Work/Life-Balance ( 10 % )

-> Der erste Job soll mich voran bringen, im Notfall auch bei viel Arbeitszeit. Aber klar ist das Thema schon wichtig. Ich lebe nicht für den Job, der Job ist das Mittel zum Zweck.

Außenwirkung bzw. Art des Unternehmens ( 40 % )

-> Ist für mich sehr wichtig, da ich nicht ewig beim gleichen Unternhemen bleiben möchte. Ein gutes Unternhemen wirkt halt im CV. Ewig nur wenn es ein OEM ist und da ist der Name groß. Leihfirma ist halt mies, aber wenn nichts anderes geht nehme ich das. Nach 5 Monaten kann ich mir das leider nicht mehr aussuchen. Ich würde jetzt erstmal alles nehmen, auch wenn die Leihkitsche den CV kaputt macht. :D

Interesse, Spaß, Atmosphäre ( 20 % )

-> Wenn der Job nicht interessant ist, kann man auch nicht performen. Das ist meine Meinung und daher wichtig für eine gute Karriere.

Standort ( 10 % )

-> Klar würde ich gerne in der Nähe arbeiten (Freunde, Beziehung). Wenn der Job passt gehe ich aber auch weg.

antworten
WiWi Gast

Re: Ansprüche beim Berufseinstieg

Also das wichtigste sind Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten, sowohl intern als auch extern. Der Weg im Berufsleben ist lang, daher ist das Einstiegsgehalt gar nicht das entscheidende. Die Aufgabe sollte in einem möglichst Allgemeinen Bereich liegen, wo man viele unterschiedliche Sachen lernen kann und dich interessiert. Auch der Ort sollte nicht so maßgeblich sein, aus meiner Sicht allerdings die W/L-Balance, denn du hast nur einen Körper und wenn der einmal kaputt ist wirst du dich womöglich niemals richtig erholen.

antworten
WiWi Gast

Re: Ansprüche beim Berufseinstieg

Stehe kurz vor dem berufseinstieg. Hier was für einen Absolventen wichtig ist

Gehalt und Benefits ( 75%)
Arbeitszeit und Work/Life-Balance ( 0,0%)
Außenwirkung des Unternehmens ( 25%)
Interesse, Spaß, Atmosphäre (0,0%)

Bin mental wohl zurückgeblieben in die baby bommer generation.

antworten
WiWi Gast

Re: Ansprüche beim Berufseinstieg

Berunfseinstieg:

Gehalt/Benefits 40%
Außenwirkung des Unternehmens 0%
Arbeitszeit und Work/Life-Balance 20%
Interesse, Spaß, Atmosphäre 40%

Außenwirkung bei 0%, da es in meiner favorisierten Industrie später eh vor allem um Berufs- und Führungsverantwortung geht und weniger um "Brands im CV".

antworten
WiWi Gast

Re: Ansprüche beim Berufseinstieg

Gehalt/Benefits (40%)
Atmosphäre Team/Vorgesetzte (30%)
Weiterbringende/spannende Aufgaben (30%)

Wenn einer von den drei Punkten unterdurchschnittlich ist, ist das für mich immer das Signal den Job nicht zu nehmen.
Punkt 2 & 3 sind als Bewerber schwierig einzuschätzen aber auch da gibt es Mittel und Wege.

antworten
WiWi Gast

Re: Ansprüche beim Berufseinstieg

Habe damals zum Einstieg einen Back Office Job angenommen,63 k, 39 h

Nach 4 Monaten hat mich das Umfeld dermassen demotiviert, dass ich gekündigt habe.

antworten
WiWi Gast

Re: Ansprüche beim Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 18.06.2019:

Habe damals zum Einstieg einen Back Office Job angenommen,63 k, 39 h

Nach 4 Monaten hat mich das Umfeld dermassen demotiviert, dass ich gekündigt habe.

Geld macht eben nur kurzzeitig glücklich. Ich musste es auch erleben 300 netto mehr im Monat ist ne schöne Sache, aber wird zu Qual, wenn die Arbeit nur stresst.

antworten
WiWi Gast

Re: Ansprüche beim Berufseinstieg

Aussichten und Entwicklungsmöglichkeiten sollten wichtig sein aber sind auch schwer zu bekommen weil der Markt einfach überfüllt ist. In jeglichen Bereich

antworten
WiWi Gast

Re: Ansprüche beim Berufseinstieg

Ich habe zwei Jahre einen sehr gut bezahlten, aber unglaublich stressigen Job mit herablassenden, weil selbst gestressten Kollegen, ausgehalten und dann endgültig gekündigt.

Gehalt ist wichtig, aber was bringt dir ein hoher Kontostand, wenn du jeden Morgen auf dem Arbeitsweg Bauchschmerzen kriegst?

antworten
WiWi Gast

Re: Ansprüche beim Berufseinstieg

Du suchst dir in erster Linie deinen Arbeitgeber aus, und damit Gehalt, Benefits etc.

Egal zu welchem Arbeitgeber es geht, du kommst immer in ein ungewisses Gefilde (Team, Vorgesetzte, Stakeholder), da die Kennenlerngespräche immer reserviert ablaufen. Wenn der Arbeitgeber passt und groß genug ist, suchst du dir notfalls intern einen neuen Chef und die Probleme vor Ort sind gelöst.

Alle Kollegen, die dir von ihrer Arbeitsatmosphäre, 35-h-Homeoffice-Modell bei spannenden Aufgaben vorschwärmen, aber mit 30.000,- nach Hause gehen, würden sicherlich gerne mit dir tauschen. In meinem Freundeskreis ist durch die Arbeitgeber relativ klar, in welchen Größenordnungen die einzelnen Kumpel verdienen, aber egal wie sinnvoll die eigene Tätigkeit erscheint: Wenn du am Ende des Monats nichts zurücklegen kannst, obwohl du in Vollzeit arbeitest und dir absolut keinen Luxus gönnst, wirst du unzufrieden werden.

antworten

Artikel zu Arbeitgeberwahl

Toptalente: Studentinnen fordern weniger Gehalt

Gehälter: Der Blick einer Frau in die Ferne symbolisiert die Gehaltsaussichten

Studie: Top-Studentinnen fordern weniger Gehalt als männliche Toptalente - Männer erwarten schon zum Start 12.000 Euro mehr Jahresgehalt als Frauen. Allen Studierenden ist der gute Ruf des Unternehmens besonders wichtig bei der Arbeitgeberwahl. Work-Life-Balance und flexibles Arbeiten sind weniger wichtig.

Deutschen ist Arbeitsumfeld wichtiger als hohe Bezahlung

Berufseinstiegsforum Berufsleben: HELP - Eine Bürotasse zeigt ein Männchen hinter einem Aktenberg, das um Hilfe ruf.

Drei Viertel aller Berufstätigen in Deutschland macht ihr aktueller Job Spaß. Ein gutes Betriebsklima und flexible Arbeitszeiten locken Bewerber und Jobwechsler an. Lediglich acht Prozent arbeiten allein für das Gehalt. Das Meistern von Herausforderungen und Produzieren von guten Ergebnissen steht für 26 Prozent im Vordergrund, die Arbeit im Team und die Zeit mit den Kollegen für 15 Prozent. Eine sinnvolle Tätigkeit auszuüben, motiviert 12 Prozent der Berufstätigen in Deutschland. Das zeigt die Studie „Beruf und Karriere 2017" der CreditPlus Bank AG.

Attraktive Arbeitgeber: Aufstiegschancen für Absolventen zentral bei Arbeitgeberwahl

Studie Cover Berufsstart Gehalt + Bewerbung

Absolventen wünschen sich konkrete Aufstiegsmöglichkeiten – das ist ihnen bei der Arbeitgeberwahl am wichtigsten, wie die Studie „Attraktive Arbeitgeber 2016“ der Jobbörse Berufstart.de zeigt. Ebenfalls wichtig ist für Absolventen eine ausgeglichene Work-Life-Balance. Stressige Jobs sieht die Generation Y als unattraktiv an.

Jeder vierte Arbeitnehmer ist auf dem Absprung

Schild mit der Aufschrift "Exit".

Knapp 70 Prozent der Angestellten ist die Gesundheit wichtiger als Wohlstand. Neben der Vergütung ist Freizeit und Urlaub aktuell der wichtigste Faktor bei der Arbeitgeberwahl. Pluspunkte bei der Arbeitgeber sind Sabbaticals, zusätzliche Urlaubstagen oder weniger Arbeitsstunden für ein geringeres Gehalt. Nur jedem vierten Mitarbeiter werden derzeit flexible Arbeitsbedingungen genehmigt. Jeder zweite Mitarbeiter rechnet durch Teilzeit oder Home Office zudem mit geringeren Karrierechancen. Die Digitalisierung von HR-bezogenen Aufgaben ist noch kaum entwickelt. Das sind Ergebnisse der Mercer „Global Talent Trends Study“ 2017.

Arbeitgeberwahl: Wie finde ich heraus, ob ein Unternehmen zu mir passt?

Arbeitgeberwahl: Ein Bild mit hunderten leerer, grüner Stühle.

Bewerber setzten bei der Auswahl des Arbeitgebers heute ganz andere Prioritäten als vor zehn Jahren. Monster.de hat die Bewerberstudie aus den Jahren 2004 und 2014 verglichen. Wichtigstes Kriterium bei der Arbeitgeberwahl ist aktuell das Betriebsklima. Einige Tipps helfen Bewerbern, das passende Unternehmen zu erkennen.

Arbeitgeberwahl: Unternehmenserfolg statt Work-Life-Balance und Gehalt

Ein junger Mann jubelt mit erhobenen Händen einem Feuerwerk zu.

Wird die Work-Life-Balance als als Kriterium der Arbeitgeberwahl überschätzt? Die Arbeitgeberstudie »Most Wanted 2014« von e-fellows.net und McKinsey unter 6.000 Toptalenten zeigt, dass herausfordernde Aufgaben und die Aufstiegschancen der Generation Y bei der Arbeitgeberwahl wesentlich wichtiger sind.

Studie: Weibliche Nachwuchsführungskräfte mit klarer Erwartungshaltung

Eine junge Frau schaut nach oben auf ihr Karriere-Ziel.

Junge Frauen haben klare Erwartungshaltung an Arbeitgeber, so lautet das Ergebnis einer aktuellen Diversity Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers. Viele Unternehmen müssen sich umstellen, um heute junge Frauen für sich zu gewinnen, denn das Diversity Image entscheidet bei der Arbeitgeberwahl.

Work-Life-Balance bei Jobentscheidung wichtiger als Karrierechancen

Eine alte Küchenwaage mit Gewichten und Zahlenangaben.

Die mögliche Karriereentwicklung sowie das Verhältnis zum neuen Team und Chef spielen bei der Auswahl einer neuen Stelle sicherlich eine Rolle. Doch wie die aktuelle Studie Workplace Survey zeigt, ist Finanz- und Personalmanagern eine ausgewogene Work-Life-Balance besonders wichtig.

Toptalente: Frauen achten auf andere Kriterien bei der Arbeitgeberwahl

Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Umfrage von McKinsey und e-fellows.net: Topstudentinnen wollen sich mehr mit ihren künftigen Kollegen und Kolleginnen identifizieren. Darüber hinaus achten Frauen mehr als Männer darauf, dass ihr künftiger Arbeitgeber aktiv seine Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Umwelt wahrnimmt.

Absolventenstudie 2009/2010: Freunde und Familie wichtiger als Karriere

Eltern mit zwei Kindern auf den Schultern am Strand. Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Berufseinsteiger legen bei der Arbeitgeberwahl vor allem Wert auf Perspektive: Für 68 Prozent der Studierenden sind die persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten, die ein potenzieller Arbeitgeber bietet, das wichtigste Entscheidungskriterium.

Job ist wichtiger als Gehalt

Nebenjob, Studentenjob,

Laut aktueller Monster-Umfrage würden rund 30 Prozent der Deutschen angesichts der Krise bei einem neuen Job Gehaltsabstriche machen. Für mehr als die Hälfte der deutschen Arbeitnehmer ist eine attraktive Tätigkeit wichtiger als das Gehalt.

Arbeitgeberwahl: Große Unterschiede zwischen Frauen und Männern

Umfrage von McKinsey: Die gesellschaftliche Verantwortung der Unternehmen ist für Top-Studentinnen von entscheidender Bedeutung bei der Bewerbung.

Studentenumfrage - Geld ist für Nachwuchs nicht das Wichtigste

Nahezu die Hälfte der deutschen Studenten erwartet nach einem Berufseinstieg eine frei vereinbarte Arbeitszeit von mehr als 40 Stunden in der Woche. Das hat eine repräsentative Studentenumfrage der Continental AG ergeben.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Antworten auf Ansprüche beim Berufseinstieg

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 25 Beiträge

Diskussionen zu Arbeitgeberwahl

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie