DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieArbeitsklima

Wenn Kollegen kündigen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wenn Kollegen kündigen

Hallo Leute,

ich arbeite seit einem Jahr in der Automobilbranche als Entwicklungsingenieur, extern über Arbeitnehmerüberlassung. In meinem Team arbeiten 7 Ingenieure, wovon zwei mehr oder weniger denselben Job machen wie ich. Diese zwei werden demnächst den Job wechseln, was ein gravierender Verlust für das Team ist.
Nun frage mich, wie ich mich hier als relativ frischer Berufseinsteiger verhalten soll.
Ich wollte ursprünglich, unabhängig von der Kündigung meiner beiden Kollegen, eine Gehaltserhöhung ansprechen, da ich ja nun seit einem Jahr dabei bin und auch gute Ergebnisse geliefert habe. Dies wurde auf Eis gelegt, mit der Begründung, dass man im Moment versuche, mich intern zu übernehmen und ich dadurch sowieso einen neuen Vertrag aushandeln muss.
Nun denke ich, dass ich evtl. bessere Karten habe, mein Gehalt hoch zu verhandeln als ursprünglich vorgenommen und würde eine Steigerung des Gehalts ~15% anstreben(derzeit 47,5k? p.a.).
Was meint ihr dazu. Ist es geschickt bzw. legitim in der Situation so hoch zu pokern oder sollte ich mich damit zufrieden geben, dass ich überhaupt intern eingestellt werde?

antworten
marketeer

Re: Wenn Kollegen kündigen

Gilt jetzt für die Argumentation: "Kollegen sind weg... und ich halte hier alles alleine am laufen":
Solche Teamschweine (sorry!) sind bei Vorgesetzen sehr beliebt.... (Achtung Ironie!)

Kannst Du ja machen... dann wirst Du als Opportunist abgestempelt und bei der nächsten Gelegenheit entsorgt.

Dann für die Situation, falls Du einen Termin hast und man dich intern übernehmen möchte:
Ich weiss nicht, ob Du da überhaupt Raum zum Pokern hast.
Da interne Verträge in der Regel deutlich über denen von externen Dienstleistern liegen.
Ansonsten ist ~15% schon eine Hausnummer. Nach der Probezeit sind in der Regel ca. +10% drin. (Wobei wie gesagt, wenn du tariflich eingruppiert wirst, dann wirds nach links und rechts sowieso schwierig ein anderes (höheres) Gehalt zu erzielen.

Ansonsten einfach ca. 2 Monate bzw. bis der Weggang verarbeitet wurde und einen Termin ansetzen bzw. hinsichtlich dieses Vertrages nachfragen.
Glaub mir, eine gute Führungskraft erkennt es, wenn man sich durch die Kündigungen von anderen Mitarbeitern ein höheres Gehalt verschaffen möchte ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Wenn Kollegen kündigen

Eine Gehaltserhöhung wird nicht klappen. Warum?

  1. Jeder Arbeitnehmer ist ersetzbar. Wenn Deine Kollegen gehen, dann kommen halt frische Kollegen aus dem Nichts. Die Firma ist nicht doof und übergibt Dir nicht alles, was sich Deine Kollegen bis dato geleistet haben

  2. Eine Gehaltsverhandlung ist nur dann durchsetzbar, wenn Du beim Vorstellungsgespräch pokerst und nicht während Dein Vertrag bereits läuft.

Aber Du kannst natürlich mit Deinem Vorgesetzten darüber sprechen. Aber wundere Dich nicht, falls nach dem Gespräch nichts dabei kommt.

antworten
WiWi Gast

Re: Wenn Kollegen kündigen

Generell überschätzen Young Professionals ihren Wertbeitrag und ihre Unersetzbarkeit.

Mach es, sofern du auch damit leben kannst, dass es nachteilig für dich ausgeht...

antworten
WiWi Gast

Re: Wenn Kollegen kündigen

Du solltest erstmal überhaupt um eine Übernahme pokern. Das wird schon Arbeit genug, da du auf dem Schleudersitz bist.

antworten
WiWi Gast

Re: Wenn Kollegen kündigen

Du kannst es so spielen! Aber versuch vorher sehr angatgiert zu wirken! Du solltest nicht den Eindruck erwecken, dass du die Situation ausnutzt. Andererseite wer weiß warum die gekündigt haben - vll wird nicht so gut vergütet. Bei mir auf der Arbeit haben auch bor mir zwei Personen gekündigt, ich hab dann erwartet, dass man mich mit 3.J BE mit Samthandschuhen anfasst. Allerdings war da der Umgung recht harsch: hart in der Gehaltsverhandlung und blöde Aufgaben gegeben --> bin dann gegangen. Ich denke aber Management hat das bewusst in kauf genommen. Frage dich eher was die Gründe sind warum die Anderen gehen und wie gut es dem Unternehmen geht, ich denke dies sind viel mehr Hilfskriterien!

antworten
WiWi Gast

Re: Wenn Kollegen kündigen

Ich will die Lage nicht ausnutzen. Sicherlich kann ich die Arbeit von meinen Kollegen nicht übernehmen.
Mir geht es eher darum, dass ich vorhatte, bei meinem ANÜ über mein Gehalt zu verhandeln. Dies wurde abgelehnt, mit der Begründung, die Frima, in der ich eingesetzt bin, vorhat, mich zu übernehmen. Nun stellt sich halt die Frage, ob ich den nicht mehr verlangen soll, als ich vorhatte beim ANÜ zu verlangen. Mein Chef ist übrigens bereits dabei Ersatz für die beiden zu suchen. Es warden 100% neue Mitarbeiter kommen, das steht fest.

antworten
WiWi Gast

Re: Wenn Kollegen kündigen

Tja, wenn du in Rahmen dieser Neueinstellungen nicht fest angestellt wirst wirst du es nie. Dann ist deine einzige Chance zu wechseln. Je nachdem was der Zeitrahmen ist solltest du das abwarten.

antworten
WiWi Gast

Re: Wenn Kollegen kündigen

Dann ist deine Position doch alles andere als gut?

Wenn er schon Bewerber sucht, würde er im Zweifelsfall möglicherweise passenden Ersatz für dich finden, wenn er deine Forderung als unangemessen ansieht?

An deiner Stelle würde ich zunächst zusehen, erstmal übernommen zu werden. Im Worst Case stehst du am Ende ohne Job da...

antworten

Artikel zu Arbeitsklima

Absolventenstudie 2015: Gutes Arbeitsklima ist Berufseinsteigern am wichtigsten

Arbeitsklima: Eine Person kocht mit einem Brüher Kaffee.

Kienbaum-Studie zu Karriere- und Berufswünschen von Absolventen: Eine kollegiale Arbeitsatmosphäre, Work-Life-Balance und Karrieremöglichkeiten sind Hochschulabsolventen am wichtigsten. Viele Absolventen wollen einen Job in der Nähe des aktuellen Wohnorts. Familie und Freunde sind vielen Absolventen wichtiger als Erfolg und Karriere.

Rivalität am Arbeitsplatz: Wenn Wettbewerb zu weit geht

Kämpfende Hirsche, die mit ihrern Geweihen aufeinander losgehen.

Eine internationale Monster Umfrage zeigt, dass jeder fünfte Befragte bereits den Job gewechselt hat, um Arbeitsplatzrivalitäten zu entfliehen. Weitere 26 Prozent haben schon eine Kündigung aus diesem Grund in Betracht gezogen.

Millennials verändern Arbeitskultur weltweit

Ein roter Kontainer mit einer Holzaussichtsplattform auf dem 3 mal Kultur Gate steht.

Die Generation der heute 18- bis 33-Jährigen weiß genau, was sie von ihrem Arbeitgeber erwartet. Die Millennials setzen immer mehr Unternehmen deshalb unter erheblichen Anpassungsdruck. Zu diesem Ergebnis kommt die bisher größte Studie zu Verhalten und Erwartungen der jüngsten Arbeitnehmergeneration.

Arbeitsklima ist Absolventen wichtiger als Karriere

Der Blick über eine Weinanbaulandschaft bei Sonnenaufgang.

IT-Experten und Online-Spezialisten in deutschen Medienhäusern sind bei der Wahl ihres Arbeitgebers weiche Faktoren wichtiger als etwa eine steile Karriere: Fast die Hälfte dieser aktuell auf dem deutschen Arbeitsmarkt heftig umworbenen Berufsgruppe legt besonderen Wert auf ein kollegiales Arbeitsklima.

Stresspegel in deutschen Finanzabteilungen steigt durch Krise

Frau

Die anhaltend schwierige wirtschaftliche Situation hinterlässt ihre Spuren: Die Mehrheit der deutschen Finanzexperten rechnet in diesem Jahr mit einem zunehmend angespannten Arbeitsumfeld.

Betriebsklima trotz Krise positiv

Mentor, Coach, Coaching,

Trotz Wirtschaftskrise und der Sorge um den Arbeitsplatz beurteilen die meisten Deutschen das Betriebsklima an ihrem Arbeitsplatz positiv. Dies ergab die aktuelle Frage des Monats der GfK in Kooperation mit der »Welt am Sonntag«.

Soziale Bindungen am Arbeitsplatz können Produktivität steigern

Ein Arbeitsplatz mit weißer Kaffeetasse, Computer und Stifthalter mit Inhalt.

Wer mit leistungsstarken Freunden am Arbeitsplatz zusammen ist, arbeitet selbst produktiver. Diesen Zusammenhang konnten Wissenschaftler britischer und US-amerikanischer Universitäten durch einen umfangreichen Feldversuch belegen.

Wirtschaftskrise fördert Ellenbogenmentalität

Ein Arm mit einer Schrifttätowierung von einer Frau mit Ringen in schwarzer Kleidung hockend auf einem Holzfußboden.

Die internationale Rezession erhöht den Konkurrenzdruck in deutschen Unternehmen. Dies ist das Ergebnis einer internationalen StepStone-Umfrage, an der alleine in Deutschland 3.777 Fach- und Führungskräfte teilnahmen.

Arbeitsklima und Aufgaben sind die zentralen Wohlfühlfaktoren am Arbeitsplatz

Ein Arbeitsplatz mit orangenem Stuhl, Holztisch, Winkelmesser, Buch und Stift.

Aktuelle Marktentwicklungs- und Umsatzdaten sind wichtige Messgrößen für einen Wirtschaftsstandort, die subjektive Befindlichkeit und die Stimmung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Unternehmen spielen jedoch eine große Rolle für Attraktivität und Motivationsklima in Deutschland.

Respektvoller Umgang weltweit wichtigster Faktor für das Mitarbeiterengagement

Eine Werbeplakat vom Humboldt-Institut mit einer jungen Frau und den Worten: respektiert, bewundert, begehrt - Sie versteht dich, in einer U-Bahnstation.

Die wichtigsten Treiber des Mitarbeiterengagements variieren deutlich von Land zu Land. Zu den entscheidenden Motivatoren zählen weltweit ein respektvoller Umgang miteinander, die Art der Arbeit sowie die Work-Life-Balance.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Antworten auf Wenn Kollegen kündigen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 9 Beiträge

Diskussionen zu Arbeitsklima

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie