DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieAuto

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Erste Karre nach Berufseinstieg

Hi,

fange Anfang nächsten Jahres einen Fulltime-Job an, bei dem ich ein Auto brauche. Vom AG gibt es da leider garnichts aus, und öffentliche Verkehrsmittel geht auch nicht.

Ich möchte möglichst wenig TCO haben. Prestige ist mir aktuell egal, es kann ruhig der Twingo sein.

Was würdet ihr empfehlen:

  • All-Inclusive leasing -> 100-200 Taken im Monat für nen Kleinwagen
  • Schrottkarre für 2-3 k kaufen und dann Versicherung ontop

?

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Mit "Schrottkarre" zum Job kann schnell nach hinten losgehen, falls du in der Probezeit mal aufgrund Defekt o.ä. zu spät kommen solltest...

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Einen gebrauchten Golf V mit ca 50.000 km bekommst du für schon 7.000 Euro. Bei Voklfinanzierung sind das vielleicht 150 Euro pro Monat für 4 Jahre. Und am Ende der 4 Jahre hast du anders als beim Leasing den Wagen noch und kannst ihn verkaufen. Oder du fährst ihn weiter ... ich halte nichts von Leasing als Privatperson.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Leasing wäre ratsamer

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Genau, am besten einen Leasingvertrag über 5 Jahre abschließen und dann nach drei Wochen durch die Probezeit fallen. Viel weltfremder geht es auch nicht mehr. Ihr müsst mal aus den Unis raus.

Kaufe dir einen billigen gebrauchten. Einen, der dir noch ein paar Jahre hält, bekommst du schon zwischen 1500 - 3000 Euro. Welche mit kürzerer Laufzeit auch billiger. Versicherung nur Haftpflicht. Sind dann 200 Euro. Im Notfall kannst du das Ding auch schnell wieder abstoßen. Ist kein Problem.

Wenn die Probezeit rum ist und du ein wenig gespart hast, kannst du dich immer noch genauer umsehen.

WiWi Gast schrieb am 26.11.2017:

Leasing wäre ratsamer

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Aber was ist das denn für ein Signaling dem Arbeitgeber gegenüber?

WiWi Gast schrieb am 26.11.2017:

Genau, am besten einen Leasingvertrag über 5 Jahre abschließen und dann nach drei Wochen durch die Probezeit fallen. Viel weltfremder geht es auch nicht mehr. Ihr müsst mal aus den Unis raus.

Kaufe dir einen billigen gebrauchten. Einen, der dir noch ein paar Jahre hält, bekommst du schon zwischen 1500 - 3000 Euro. Welche mit kürzerer Laufzeit auch billiger. Versicherung nur Haftpflicht. Sind dann 200 Euro. Im Notfall kannst du das Ding auch schnell wieder abstoßen. Ist kein Problem.

Wenn die Probezeit rum ist und du ein wenig gespart hast, kannst du dich immer noch genauer umsehen.

WiWi Gast schrieb am 26.11.2017:

Leasing wäre ratsamer

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Wie viele Kilometer willst du denn in dem Ding grob im Jahr abreißen? Bei über 20.000 km investier lieber 500-1000 Euro mehr und such dir einen Gebrauchten mit LPG. LPG ist bis 2022 weiter steuerlich begünstig und du sparst knapp 500 Euro auf 10.000 km.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Würde etwa 15k km im Jahr fahren.
Bei Autos für 2-5k habe ich Angst dauernd Reperaturen anfallen. Ein AllInclusive leasing für nen Kleinwagen sind so 150-200 EUro im Monat

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Kauf nach der Pannenstatistik des ADAC. Ich habe mit Gebrauchtwagen von Toyota und Mazda nie Probleme gehabt.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Mazda :D
Rostlaube vom feinsten.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 26.11.2017:

Einen gebrauchten Golf V mit ca 50.000 km bekommst du für schon 7.000 Euro. Bei Voklfinanzierung sind das vielleicht 150 Euro pro Monat für 4 Jahre. Und am Ende der 4 Jahre hast du anders als beim Leasing den Wagen noch und kannst ihn verkaufen. Oder du fährst ihn weiter ... ich halte nichts von Leasing als Privatperson.

Da bekommt man mit Glück auch schon einen Golf VI.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Was für ein Signalling soll da denn sein?

Stell dir vor, der Arbeitgeber weiß GANZ genau, wie viel der TE verdient. Der weiß auch ganz genau, was er sich leisten kann oder auch nicht.
Warum sollte man gegenüber dem Arbeitgeber posen, und so tun, als ob man mehr hat!? Was zeigt man ihm denn damit?

WiWi Gast schrieb am 27.11.2017:

Aber was ist das denn für ein Signaling dem Arbeitgeber gegenüber?

WiWi Gast schrieb am 26.11.2017:

Genau, am besten einen Leasingvertrag über 5 Jahre abschließen und dann nach drei Wochen durch die Probezeit fallen. Viel weltfremder geht es auch nicht mehr. Ihr müsst mal aus den Unis raus.

Kaufe dir einen billigen gebrauchten. Einen, der dir noch ein paar Jahre hält, bekommst du schon zwischen 1500 - 3000 Euro. Welche mit kürzerer Laufzeit auch billiger. Versicherung nur Haftpflicht. Sind dann 200 Euro. Im Notfall kannst du das Ding auch schnell wieder abstoßen. Ist kein Problem.

Wenn die Probezeit rum ist und du ein wenig gespart hast, kannst du dich immer noch genauer umsehen.

WiWi Gast schrieb am 26.11.2017:

Leasing wäre ratsamer

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Ist die Bemerkung eine Art Witz? Der Arbeitgeber kauft deine Arbeitskraft und fertig. Ich glaube du überschätzt, wie viele Anfänger, deinen Wert und deine Wichtigkeit massiv. Du bist ein Rädchen in der Maschine und beliebig ersetzbar. Nach der Einstellung schaut keiner mehr, was du machst, solange es den Betriebsfrieden nicht stört.

WiWi Gast schrieb am 27.11.2017:

Aber was ist das denn für ein Signaling dem Arbeitgeber gegenüber?

WiWi Gast schrieb am 26.11.2017:

Genau, am besten einen Leasingvertrag über 5 Jahre abschließen und dann nach drei Wochen durch die Probezeit fallen. Viel weltfremder geht es auch nicht mehr. Ihr müsst mal aus den Unis raus.

Kaufe dir einen billigen gebrauchten. Einen, der dir noch ein paar Jahre hält, bekommst du schon zwischen 1500 - 3000 Euro. Welche mit kürzerer Laufzeit auch billiger. Versicherung nur Haftpflicht. Sind dann 200 Euro. Im Notfall kannst du das Ding auch schnell wieder abstoßen. Ist kein Problem.

Wenn die Probezeit rum ist und du ein wenig gespart hast, kannst du dich immer noch genauer umsehen.

WiWi Gast schrieb am 26.11.2017:

Leasing wäre ratsamer

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Man merkt, wie sehr das Weltbild vieler hier von Filmen geprägt ist. In der Realität werden die Personen sehr schnell merken, dass man sich in Großkonzernen nur sehr bedingt für den Nächsten interessiert. Sowas wie Autos interessiert überhaupt nicht, wenn man nicht im Außendienst unterwegs ist. Vermutlich stehen auch ungefähr 300 Autos auf dem Parkplatz und als Neuling parkst du bestimmt nicht in der 1. Reihe.

WiWi Gast schrieb am 27.11.2017:

Was für ein Signalling soll da denn sein?

Stell dir vor, der Arbeitgeber weiß GANZ genau, wie viel der TE verdient. Der weiß auch ganz genau, was er sich leisten kann oder auch nicht.
Warum sollte man gegenüber dem Arbeitgeber posen, und so tun, als ob man mehr hat!? Was zeigt man ihm denn damit?

WiWi Gast schrieb am 27.11.2017:

Aber was ist das denn für ein Signaling dem Arbeitgeber gegenüber?

WiWi Gast schrieb am 26.11.2017:

Genau, am besten einen Leasingvertrag über 5 Jahre abschließen und dann nach drei Wochen durch die Probezeit fallen. Viel weltfremder geht es auch nicht mehr. Ihr müsst mal aus den Unis raus.

Kaufe dir einen billigen gebrauchten. Einen, der dir noch ein paar Jahre hält, bekommst du schon zwischen 1500 - 3000 Euro. Welche mit kürzerer Laufzeit auch billiger. Versicherung nur Haftpflicht. Sind dann 200 Euro. Im Notfall kannst du das Ding auch schnell wieder abstoßen. Ist kein Problem.

Wenn die Probezeit rum ist und du ein wenig gespart hast, kannst du dich immer noch genauer umsehen.

WiWi Gast schrieb am 26.11.2017:

Leasing wäre ratsamer

antworten
bwlnothx

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Wieso denn gleich einen Neuwagen.
Würde mir dann eher einen Kleinwagen als Jahreswagen finanzieren, da ist dann auch noch Garantie dabei und man bezahlt nicht den großen ersten Wertverlust mit.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Bin Student und fahre mit AllIn Leasing ganz gut. Ist ein Peugeot 208 für 120€ im Monat inkl. Versicherung

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Würde mich nicht direkt zum Berufseinstieg verschulden.

antworten
bwlnothx

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 27.11.2017:

Bin Student und fahre mit AllIn Leasing ganz gut. Ist ein Peugeot 208 für 120€ im Monat inkl. Versicherung

1&1 Aktion? Sonst für das Geld kaum möglich denke ich. Und dass es so etwas nochmal geben wird, ist nahezu ausgeschlossen.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 27.11.2017:

Würde mich nicht direkt zum Berufseinstieg verschulden.-

Ja und wozu?! Damit dem Ag zeigt, dass man vorher schon Geld hatte?! Der weiß ja, dass es nicht vom Gehalt kommen kann. Ergo= Geldde Eltern. Nicht, dass es so sein muss, aber das würden die meisten denken.

WOZU?!

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Dafür gibts beim Leasing ja auch Arbeitslosigkeitsversicherungen.

Außerdem hast du wohl was vergessen: Für die 3000 EUR die du nach deiner Rechnung für einen Gebrauchten ausgibst, kannst du einen Kleinwagen locker 1,5 Jahre leasen.
Deine Rechnung ist viel teurer als Leasing. Zudem kann der Gebrauchte Macken haben, die ein Neuwagen nicht hat, bzw. auch noch Garantie hat.

Wenn er einen Wagen least hat er in seinen 6 Monaten Probezeit bei einem wirklichen Kleinwagen Ratenzahlungen von max. 1200 EUR.

Leasing als Anfänger ist dann ein Problem wenn du denkst dir gleich einen 3er holen zu müssen, da bist nämlich pro Monat mit 500 dabei. Das ist was ganz anderes.

WiWi Gast schrieb am 26.11.2017:

Genau, am besten einen Leasingvertrag über 5 Jahre abschließen und dann nach drei Wochen durch die Probezeit fallen. Viel weltfremder geht es auch nicht mehr. Ihr müsst mal aus den Unis raus.

Kaufe dir einen billigen gebrauchten. Einen, der dir noch ein paar Jahre hält, bekommst du schon zwischen 1500 - 3000 Euro. Welche mit kürzerer Laufzeit auch billiger. Versicherung nur Haftpflicht. Sind dann 200 Euro. Im Notfall kannst du das Ding auch schnell wieder abstoßen. Ist kein Problem.

Wenn die Probezeit rum ist und du ein wenig gespart hast, kannst du dich immer noch genauer umsehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Hier der TE:

Danke für die Antworten bisher. Ich denke leasing ist wirklich besser in meiner Situation.
An den Kollegen mit dem Peuget für 120x im Monat: Wie genau ist das Angebot bei dir aufgebaut und gibt es das noch?

Grüße

An die anderen:
Welches Angebot würdet ihr nehmen für so 150 Euro im Monat?

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Brudi CLA mit AMG Sportpaket. Gönn dir. Damit beim fitti vorfahren, hammer.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Leasing ist definitiv NICHT besser in deiner Situation.

Leasing: 3 Jahre 150€ im Monat (Gibt's sowas überhaupt?) + Vollkasko Versicherung
Nach 3 Monaten fliegst du in der Probezeit.
33 Monate Leasing muss du noch bezahlen. Ja du findest schon n neuen Job aber in der Übergangszeit musst du es eben auch bezahlen.

Gebrauchtwagen:
Ob finanziert oder nicht du kannst ihn jederzeit wieder verkaufen und bist damit den Kostenblock los.

Versuch immer (nicht nur, aber besonders, beim Einstieg) deine monatlichen Fixkosten gering zu halten.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Da musst du etwas recherchieren bei den Autoherstellern und Autohäusern.
Gerade bei Kleinwagen musst du oft keine Anzahlung machen.
Zudem lohnt es sich die TÜV-Reports anzuschauen, da kommt demnächst der neue TÜV-Report raus wo alle Autos drin sind und mit Mängelergebnis.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Nicht "Schrottkarre", aber soliden Gebrauchtwagen kaufen. für vielleicht 6k (Twingo sollte dafür drin sein).
Mein Kleinwagen (Kia Picanto) fährt seit 9,5 Jahren ohne Probleme.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Schrottkarre reicht aber auch erstmal, du musst ja nicht auf dem Firmenparkplatz parken, wo man dich sehen könnte. Und wenn doch, sagst du es ist von einem Freund.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 28.11.2017:

Schrottkarre reicht aber auch erstmal, du musst ja nicht auf dem Firmenparkplatz parken, wo man dich sehen könnte. Und wenn doch, sagst du es ist von einem Freund.

Und warum soll er nicht sagen, es ist seins? Was ist daran schlimm? Bzw was sollen die Leute anderes denken als der ist halt erst Berfusanfänger?

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 28.11.2017:

WiWi Gast schrieb am 28.11.2017:

Schrottkarre reicht aber auch erstmal, du musst ja nicht auf dem Firmenparkplatz parken, wo man dich sehen könnte. Und wenn doch, sagst du es ist von einem Freund.

Und warum soll er nicht sagen, es ist seins? Was ist daran schlimm? Bzw was sollen die Leute anderes denken als der ist halt erst Berfusanfänger?

Man wird denken, er hätte während des Studiums nicht nebenher gearbeitet und könne sich deshalb kein gescheites Fahrzeug leisten.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Bei den 150 Euro im Monat ist bereits alles drin, auch vollkasko. Und die 150 Euro selbst bei Kündigung in der Probezeit tun mir jetzt eher nicht so weh..

Warum sollte man einen Twingo für 7k kaufen mit allen Reperaturen/Verschleiß/Wertverlust, wenn ich einen nagelneuen für 120 -150/Monat Euro so bekomme?

Alleine für den Anschaffungspreis kann ich ihn mir über 4 Jahre leason ohne die ganzen Nebenkosten?

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 28.11.2017:

Bei den 150 Euro im Monat ist bereits alles drin, auch vollkasko. Und die 150 Euro selbst bei Kündigung in der Probezeit tun mir jetzt eher nicht so weh..

Warum sollte man einen Twingo für 7k kaufen mit allen Reperaturen/Verschleiß/Wertverlust, wenn ich einen nagelneuen für 120 -150/Monat Euro so bekomme?

Alleine für den Anschaffungspreis kann ich ihn mir über 4 Jahre leason ohne die ganzen Nebenkosten?

Weil der Twingo länger als 4 Jahre hält und dann noch evtl Wiederverkaufswert hat?

Kurzfristig gedacht.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 28.11.2017:

WiWi Gast schrieb am 28.11.2017:

WiWi Gast schrieb am 28.11.2017:

Schrottkarre reicht aber auch erstmal, du musst ja nicht auf dem Firmenparkplatz parken, wo man dich sehen könnte. Und wenn doch, sagst du es ist von einem Freund.

Und warum soll er nicht sagen, es ist seins? Was ist daran schlimm? Bzw was sollen die Leute anderes denken als der ist halt erst Berfusanfänger?

Man wird denken, er hätte während des Studiums nicht nebenher gearbeitet und könne sich deshalb kein gescheites Fahrzeug leisten.

Ich habe mein gesamtes Studium und die Schulzeit gearbeitet, seit ich 13 war.
Ich habe bis heute (in deinen Augen) kein "gescheites Fahrzeug".

Ich habe andere Prioritäten.
Einem Akademiker würde ich diese Differenzierung eigentlich zutrauen.

Abgesehen davon- vielleicht hat er dann in seiner Studienzeit nicht garbeitet. So what? Er konnte für den Job ja offenbar trotzdem überzeugen.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Du denkst ein gebrauchter Twingo hat keinerlei Macken in den Jahren die er dann fährt?
Und welchen großartigen Wiederverkaufswert soll der haben?

WiWi Gast schrieb am 28.11.2017:

Weil der Twingo länger als 4 Jahre hält und dann noch evtl Wiederverkaufswert hat?

Kurzfristig gedacht.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Der Leasingvertrag läuft weiter. Also muss ich das auch als Gesamtkosten anschlagen. Über die ganze Laufzeit. Am Ende hatte ich mal ein Fahrzeug. Wären bei 3 Jahren selbst bei der billigsten Variante des Leasing, die hier genannt wurde, dann doch 3.600 Euro. Und ganz ehrlich, für 120 Euro im Monat bekomme ich kein gutes Fahrzeug und vermutlich auch kein Leasing über 36 Monate. Mehr über 48 Monate.

Ein günstiges Auto für 2000 Euro nutze ich solange ich es brauche. Dazu noch für 200 Euro im Jahr die billigste Haftpflicht und 100 Euro für die Steuer. Macht 2900 Euro für drei Jahre. Brauche ich das Auto nicht mehr, dann verkauf ich es einfach. . Je nachdem, was ich gefahren bin, sind es vielleicht wieder 2000. Vielleicht auch nur noch 500. Am Ende kostet mich das Auto in drei Jahren weniger als beim Leasing. Und ich bin flexibler.

Wie man Leasing für einen Berufsanfänger empfehlen kann, bleibt ein Rätsel.

WiWi Gast schrieb am 27.11.2017:

Dafür gibts beim Leasing ja auch Arbeitslosigkeitsversicherungen.

Außerdem hast du wohl was vergessen: Für die 3000 EUR die du nach deiner Rechnung für einen Gebrauchten ausgibst, kannst du einen Kleinwagen locker 1,5 Jahre leasen.
Deine Rechnung ist viel teurer als Leasing. Zudem kann der Gebrauchte Macken haben, die ein Neuwagen nicht hat, bzw. auch noch Garantie hat.

Wenn er einen Wagen least hat er in seinen 6 Monaten Probezeit bei einem wirklichen Kleinwagen Ratenzahlungen von max. 1200 EUR.

Leasing als Anfänger ist dann ein Problem wenn du denkst dir gleich einen 3er holen zu müssen, da bist nämlich pro Monat mit 500 dabei. Das ist was ganz anderes.

WiWi Gast schrieb am 26.11.2017:

Genau, am besten einen Leasingvertrag über 5 Jahre abschließen und dann nach drei Wochen durch die Probezeit fallen. Viel weltfremder geht es auch nicht mehr. Ihr müsst mal aus den Unis raus.

Kaufe dir einen billigen gebrauchten. Einen, der dir noch ein paar Jahre hält, bekommst du schon zwischen 1500 - 3000 Euro. Welche mit kürzerer Laufzeit auch billiger. Versicherung nur Haftpflicht. Sind dann 200 Euro. Im Notfall kannst du das Ding auch schnell wieder abstoßen. Ist kein Problem.

Wenn die Probezeit rum ist und du ein wenig gespart hast, kannst du dich immer noch genauer umsehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Korrekt, aber du hast dich verrechnet.

Das Leasing würde in deinem Fall nicht 3.600 Euro kosten, sondern 4.320 Euro. Außerdem ist die Kilometerzahl in der Regel begrenzt. Das kann ganz schnell noch viel teurer werden.

Damit wird der Unsinn, dem Jungen einen teuren Leasingvertrag aufzuschwatzen, der bis zum Ende bedient werden muss, noch deutlicher.

WiWi Gast schrieb am 28.11.2017:

Der Leasingvertrag läuft weiter. Also muss ich das auch als Gesamtkosten anschlagen. Über die ganze Laufzeit. Am Ende hatte ich mal ein Fahrzeug. Wären bei 3 Jahren selbst bei der billigsten Variante des Leasing, die hier genannt wurde, dann doch 3.600 Euro. Und ganz ehrlich, für 120 Euro im Monat bekomme ich kein gutes Fahrzeug und vermutlich auch kein Leasing über 36 Monate. Mehr über 48 Monate.

Ein günstiges Auto für 2000 Euro nutze ich solange ich es brauche. Dazu noch für 200 Euro im Jahr die billigste Haftpflicht und 100 Euro für die Steuer. Macht 2900 Euro für drei Jahre. Brauche ich das Auto nicht mehr, dann verkauf ich es einfach. . Je nachdem, was ich gefahren bin, sind es vielleicht wieder 2000. Vielleicht auch nur noch 500. Am Ende kostet mich das Auto in drei Jahren weniger als beim Leasing. Und ich bin flexibler.

Wie man Leasing für einen Berufsanfänger empfehlen kann, bleibt ein Rätsel.

WiWi Gast schrieb am 27.11.2017:

Dafür gibts beim Leasing ja auch Arbeitslosigkeitsversicherungen.

Außerdem hast du wohl was vergessen: Für die 3000 EUR die du nach deiner Rechnung für einen Gebrauchten ausgibst, kannst du einen Kleinwagen locker 1,5 Jahre leasen.
Deine Rechnung ist viel teurer als Leasing. Zudem kann der Gebrauchte Macken haben, die ein Neuwagen nicht hat, bzw. auch noch Garantie hat.

Wenn er einen Wagen least hat er in seinen 6 Monaten Probezeit bei einem wirklichen Kleinwagen Ratenzahlungen von max. 1200 EUR.

Leasing als Anfänger ist dann ein Problem wenn du denkst dir gleich einen 3er holen zu müssen, da bist nämlich pro Monat mit 500 dabei. Das ist was ganz anderes.

WiWi Gast schrieb am 26.11.2017:

Genau, am besten einen Leasingvertrag über 5 Jahre abschließen und dann nach drei Wochen durch die Probezeit fallen. Viel weltfremder geht es auch nicht mehr. Ihr müsst mal aus den Unis raus.

Kaufe dir einen billigen gebrauchten. Einen, der dir noch ein paar Jahre hält, bekommst du schon zwischen 1500 - 3000 Euro. Welche mit kürzerer Laufzeit auch billiger. Versicherung nur Haftpflicht. Sind dann 200 Euro. Im Notfall kannst du das Ding auch schnell wieder abstoßen. Ist kein Problem.

Wenn die Probezeit rum ist und du ein wenig gespart hast, kannst du dich immer noch genauer umsehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Für die 120 Euro bekomme ich vielleicht einen No-Name-Kleinwagen mit 10.000 Kilometern in 48 Monaten. Das heißt alleine 5.760 Euro nur für das Leasing. Wehe ich fahre dann aber 10.000 + 1 Kilometer und schon explodiert die Rate. Steht so im Vertrag. Und was ist am Ende? Nichts!

Da kann ich mir auch eine A-Klasse für ca. 2.500 Euro (Baujahre 2001 - 2005) kaufen. Das hat ein wenig Mercedes-Prestige, d.h. man muss sich nicht schämen, ist zuverlässig als Auto, sparsam im Verbrauch und ich kann es immer wieder verkaufen, weil die Preise seit ungefähr 5 Jahren konstant sind. Nicht umsonst fahren heute noch immer Hunderttausende von den Dingen auf den Straßen rum.

Mein dringender Rat an den TE:
Halte deine Fixkosten niedrig und vermeide Schuldenfallen wie Leasing.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Beim Leasing ist es nicht nur mit der "scheinbar" günstigen Rate getan.

  • Inspektionen beim Hersteller
  • Vollkasko
  • Bei Rückgabe wird penibel auf Schäden und Lackkratzer geguckt
  • Mehrkilometer-Nachzahlung
    ....

Am Ende läpprt sich das so sehr, dass man besser eine solide Möhre gekauft hätte, mit der man machen kann, was man will.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Aufpassen: die Begünstigung wird ab 2019 abgeschmolzen

WiWi Gast schrieb am 27.11.2017:

Wie viele Kilometer willst du denn in dem Ding grob im Jahr abreißen? Bei über 20.000 km investier lieber 500-1000 Euro mehr und such dir einen Gebrauchten mit LPG. LPG ist bis 2022 weiter steuerlich begünstig und du sparst knapp 500 Euro auf 10.000 km.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Ein ehemaliger Kollege von mir hat sein 15 Jahre altes Auto immer einen Kilometer weit weg geparkt, weil er sich dafür geschämt hat. Blöderweise ist es herausgekommen, weil Kollegen dort gewohnt haben, wo er geparkt hat. Im Endeffekt hat er sich mit seinem Verhalten erst so richtig lächerlich gemacht.

WiWi Gast schrieb am 28.11.2017:

WiWi Gast schrieb am 28.11.2017:

Schrottkarre reicht aber auch erstmal, du musst ja nicht auf dem Firmenparkplatz parken, wo man dich sehen könnte. Und wenn doch, sagst du es ist von einem Freund.

Und warum soll er nicht sagen, es ist seins? Was ist daran schlimm? Bzw was sollen die Leute anderes denken als der ist halt erst Berfusanfänger?

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Das sind so Räuberpistolen, die wirklich im normalen Berufsleben, in dem auf einem Parkplatz 1000 Autos stehen, total unrealistisch sind. Sie klingen nett, aber man merkt halt schnell, wie wenig Substanz da ist.

WiWi Gast schrieb am 29.11.2017:

Ein ehemaliger Kollege von mir hat sein 15 Jahre altes Auto immer einen Kilometer weit weg geparkt, weil er sich dafür geschämt hat. Blöderweise ist es herausgekommen, weil Kollegen dort gewohnt haben, wo er geparkt hat. Im Endeffekt hat er sich mit seinem Verhalten erst so richtig lächerlich gemacht.

WiWi Gast schrieb am 28.11.2017:

WiWi Gast schrieb am 28.11.2017:

Schrottkarre reicht aber auch erstmal, du musst ja nicht auf dem Firmenparkplatz parken, wo man dich sehen könnte. Und wenn doch, sagst du es ist von einem Freund.

Und warum soll er nicht sagen, es ist seins? Was ist daran schlimm? Bzw was sollen die Leute anderes denken als der ist halt erst Berfusanfänger?

antworten
BW-Berater

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 29.11.2017:

Das sind so Räuberpistolen, die wirklich im normalen Berufsleben, in dem auf einem Parkplatz 1000 Autos stehen, total unrealistisch sind. Sie klingen nett, aber man merkt halt schnell, wie wenig Substanz da ist.

Im wirklichen Leben hat aber nicht jeder Parkplatz 1000 Plätze. Da merkt man schnell, wie wenig Erfahrung da ist.
Und in manchen Unternehmen wird tatsächlich auch auf das Fahrzeug geschaut. Bin aktuell bei einem Kunden, bei dem der Parkplatz etwa 150 Plätze hat und man sieht sich schon mal und da werden auch die Autos angeschaut und darüber geredet.

Wenn das Prestige aber keine Rolle spielt (und auch die Kollegen mit 15 Jahre altem Fiat werden nicht ausgegrenzt oder für arm gehalten - sie nutzen ihr Geld halt lieber anders), dann ist ein alter Gebrauchtwagen ökonomisch in 99% der Fälle dem Leasing eines Neuwagens vorzuziehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 29.11.2017:

Ein ehemaliger Kollege von mir hat sein 15 Jahre altes Auto immer einen Kilometer weit weg geparkt, weil er sich dafür geschämt hat. Blöderweise ist es herausgekommen, weil Kollegen dort gewohnt haben, wo er geparkt hat. Im Endeffekt hat er sich mit seinem Verhalten erst so richtig lächerlich gemacht.

WiWi Gast schrieb am 28.11.2017:

WiWi Gast schrieb am 28.11.2017:

Schrottkarre reicht aber auch erstmal, du musst ja nicht auf dem Firmenparkplatz parken, wo man dich sehen könnte. Und wenn doch, sagst du es ist von einem Freund.

Und warum soll er nicht sagen, es ist seins? Was ist daran schlimm? Bzw was sollen die Leute anderes denken als der ist halt erst Berfusanfänger?

Das ist aber auch echt ein blöder Zufall!

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Bei Leasingverträgen sind eine gewisse Anzahl an Mehrkilometern inklusive. Bei mir sind es bspw. 2.500 km die inklusive sind. Erst danach würde ich für jeden Kilometer 8 Cent nachzahlen müssen. Wenn ich also 10.000 km mehr fahren, zahle ich gerade mal 800 EUR mehr. Das ist billiger als jeder Wertverlust wenn ich ein Auto kaufe. Da explodiert gar nichts an der Rate.

Inspektion musst du bei jedem Auto machen, gerade bei einem Gebrauchten sollte man besser sofort einen TÜV Check machen. DAS kann richtig teuer werden wenn da was auffällt. Reparaturen fallen bei einem Neuwagen dafür nicht an. Beim Gebrauchten kannst du dir sicher sein das über 4 Jahre etwas fehlt. Ein Gebrauchter der sich als "Lemon" herausstellt, kann auch eine Schuldenfalle sein.
Eine Vollkaskoversicherung ist sowieso immer zu empfehlen, außer bei einem 1k EUR Auto.

Leasingrückgabe, ja ist ein wichtiges Thema. Da gibt es solche und solche Händler. Wenn du eine Rechtsschutzversicherung hast, ist es schonmal gut. Grundsätzlich sind natürlich alle kulanter wenn du denen wieder einen Wagen abnimmst. Krasse Fälle habe ich bis jetzt noch nicht erlebt. Ein Kollege hatte mal 2.000 Euro nachgezahlt, andere hatten gar keine Probleme. Man muss es aber mal im Verhältnis sehen, wenn der Wagen 40.000 zu Beginn wert war und man 2.000 wegen Schäden nachzahlt, dann ist das nicht so schlimm wenn das Angebot attraktiv war.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

BW-Berater schrieb am 29.11.2017:

WiWi Gast schrieb am 29.11.2017:

Das sind so Räuberpistolen, die wirklich im normalen Berufsleben, in dem auf einem Parkplatz 1000 Autos stehen, total unrealistisch sind. Sie klingen nett, aber man merkt halt schnell, wie wenig Substanz da ist.

Im wirklichen Leben hat aber nicht jeder Parkplatz 1000 Plätze. Da merkt man schnell, wie wenig Erfahrung da ist.
Und in manchen Unternehmen wird tatsächlich auch auf das Fahrzeug geschaut. Bin aktuell bei einem Kunden, bei dem der Parkplatz etwa 150 Plätze hat und man sieht sich schon mal und da werden auch die Autos angeschaut und darüber geredet.

Wenn das Prestige aber keine Rolle spielt (und auch die Kollegen mit 15 Jahre altem Fiat werden nicht ausgegrenzt oder für arm gehalten - sie nutzen ihr Geld halt lieber anders), dann ist ein alter Gebrauchtwagen ökonomisch in 99% der Fälle dem Leasing eines Neuwagens vorzuziehen.

Schon interessant, wie unterschiedlich Erfahrungen sind. Ich hätte eher zu einem gut gebrauchten Golf als zu einem BMW geraten, gerade weil die Kollegen evtl sehen, welches Auto man fährt.
Ich hätte eher gesagt, dass es einen eher schlechten/verwöhnten Eindruck macht am ersten Arbeitstag nach dem Studium mit dicken Auto und am besten noch mit Rolex am Handgelenk aufzutauchen...

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Dachte immer im WiWi Forum ist die Elite vertreten. Kann wohl nicht stimmen, wenn hier völlig abgewrackte Autos empfohlen werden. So weit ist es also schon gekommen.

antworten
OverFlow

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Mal ernsthaft: get back to reality. Ansonsten unteres Video ab Minute 4:13 ansehen und sich von dem Weltbild "Konsum als Statussymbol" befreien:

https://www.youtube.com/watch?v=6cTjhzSgdwE

Sofern das Auto Teil deines Erscheinungsbild beim Kunden sein soll, dann hat dein Arbeitgeber dir gefälligst einen entsprechenden Wagen bereitzustellen. Und wenn deine Kollegen dich wegen deiner Karre auslachen, dann arbeite a) an deinem Selbstbewusstsein oder suche dir b) einen anderen Arbeitsplatz.

WiWi Gast schrieb am 29.11.2017:

Ein ehemaliger Kollege von mir hat sein 15 Jahre altes Auto immer einen Kilometer weit weg geparkt, weil er sich dafür geschämt hat. Blöderweise ist es herausgekommen, weil Kollegen dort gewohnt haben, wo er geparkt hat. Im Endeffekt hat er sich mit seinem Verhalten erst so richtig lächerlich gemacht.

WiWi Gast schrieb am 28.11.2017:

WiWi Gast schrieb am 28.11.2017:

Schrottkarre reicht aber auch erstmal, du musst ja nicht auf dem Firmenparkplatz parken, wo man dich sehen könnte. Und wenn doch, sagst du es ist von einem Freund.

Und warum soll er nicht sagen, es ist seins? Was ist daran schlimm? Bzw was sollen die Leute anderes denken als der ist halt erst Berfusanfänger?

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Ich rede jetzt von einem normalen Konzern oder Mittelständler, bei denen 90% der Absolventen unterkommen. Da arbeiten in der Regel auch Produktionsmitarbeiter und es gibt große Massenparkplätze, bei denen, je nach Schicht, die Autos wechseln. Das dürfte das Übliche sein, was den Leuten begegnet.

Das Beispiel, auf das ich mich bezog ist trotzdem eine üble Räuberpistole und schlicht Humbug. Entweder der Kollege fährt bewusst sein Auto, dann macht es ihm nichts aus oder aber er verdient zu wenig für ein besseres Auto, dann heißt das aber auch, dass er da nicht der einzige ist, der so viel verdient und mehrere solche Autos herumstehen müssten. Schließlich sind der Erzähler und der Arme ja Kollegen ;)

BW-Berater schrieb am 29.11.2017:

WiWi Gast schrieb am 29.11.2017:

Das sind so Räuberpistolen, die wirklich im normalen Berufsleben, in dem auf einem Parkplatz 1000 Autos stehen, total unrealistisch sind. Sie klingen nett, aber man merkt halt schnell, wie wenig Substanz da ist.

Im wirklichen Leben hat aber nicht jeder Parkplatz 1000 Plätze. Da merkt man schnell, wie wenig Erfahrung da ist.
Und in manchen Unternehmen wird tatsächlich auch auf das Fahrzeug geschaut. Bin aktuell bei einem Kunden, bei dem der Parkplatz etwa 150 Plätze hat und man sieht sich schon mal und da werden auch die Autos angeschaut und darüber geredet.

Wenn das Prestige aber keine Rolle spielt (und auch die Kollegen mit 15 Jahre altem Fiat werden nicht ausgegrenzt oder für arm gehalten - sie nutzen ihr Geld halt lieber anders), dann ist ein alter Gebrauchtwagen ökonomisch in 99% der Fälle dem Leasing eines Neuwagens vorzuziehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Pisa hatte Recht, Leseverstehen ist nicht mehr so... Ich habe die wahre "Räuberpistole" erzählt und wollte damit nicht sagen, dass das alte Auto peinlich ist, sondern eher das affige Verstecken des eigenen Autos.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Im Endeffekt ist es sowieso egal. Wieso?
Kommst du im neuen 3er = "Ach hier der verwöhnte Student der sich für was besseres hält."
Kommst du im Golf 5 = "lol der hat studiert? Hat sich ja richtig gelohnt wenn ich mir seine Karre ansehe."

Kann man auf alle Bereiche des Lebens ausweiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Wie wäre es denn mit dem Mittelweg?

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Kommt auf die Kollegen an.
Manche würden einen 3er geil finden.
Am Besten nimmst du dir einen Audi S3. Ist nicht so Mainstream wie der 3er, hat aber ordentlich Wumms.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 30.11.2017:

Kommt auf die Kollegen an.
Manche würden einen 3er geil finden.
Am Besten nimmst du dir einen Audi S3. Ist nicht so Mainstream wie der 3er, hat aber ordentlich Wumms.

Sind für mich mehr so Jugendautos. Wenn man schon im Beruf ist, sollte es schon ein 5er sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Was für ein Murks. Niemanden interessiert das Auto. Zumindest nicht in den 99% der Branchen in denen der normale Absolvent unterkommt. Hier sind ein paar Studierende, die zuviel Fantasie haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 30.11.2017:

Was für ein Murks. Niemanden interessiert das Auto. Zumindest nicht in den 99% der Branchen in denen der normale Absolvent unterkommt. Hier sind ein paar Studierende, die zuviel Fantasie haben.

Das Auto ist immer noch DAS Statussymbol neben Uhr, Smartphone + Laptop (wenn es Apple ist), Kleidung und der eigene Immobilie sowie vielleicht noch der Urlaub und Beruf. Ja ja... für einige (nicht die Mehrheit!!!) sind es auch Familie und Kinder oder generell der Lifestyle - für die Mehrheit aber die typischen (luxus) Konsumgüter.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Mit einem S3 parkt sichs allerdings leichter, der 5er ist 50 Zentimeter länger.

WiWi Gast schrieb am 30.11.2017:

Kommt auf die Kollegen an.
Manche würden einen 3er geil finden.
Am Besten nimmst du dir einen Audi S3. Ist nicht so Mainstream wie der 3er, hat aber ordentlich Wumms.

Sind für mich mehr so Jugendautos. Wenn man schon im Beruf ist, sollte es schon ein 5er sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 30.11.2017:

Mit einem S3 parkt sichs allerdings leichter, der 5er ist 50 Zentimeter länger.

WiWi Gast schrieb am 30.11.2017:

Kommt auf die Kollegen an.
Manche würden einen 3er geil finden.
Am Besten nimmst du dir einen Audi S3. Ist nicht so Mainstream wie der 3er, hat aber ordentlich Wumms.

Sind für mich mehr so Jugendautos. Wenn man schon im Beruf ist, sollte es schon ein 5er sein.

Würde mich persönlich jetzt nicht so stören, aber ist natürlich Geschmackssache. Dafür hat man ja auch 50 cm "mehr Auto".

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Ich hätte auch gerne 50cm mehr....

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

In der Stadt machen 50cm mehr viel aus ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Ich würd mir so nen schönen 15 Jahre alten Cayenne Turbo S holen (den mit den dicken Rohren und 30l/100km bei moderatem Fahrstil), einfach nur um die ganzen grünen Gutmenschen zu triggern ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 30.11.2017:

In der Stadt machen 50cm mehr viel aus ;)

Deshalb sieht man dort auch so viele SUVs :D Die haben die 50cm auch nochmal in der Breite! Damit man auch wirklich in alle Richtungen so viel wie möglich von dem schon genug begrenzten Platz einnehmen kann :)

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Unterschiedlich. Es gibt kaum einen SUV der so lang ist wie ein 5er. Selbst der X5 ist kürzer.
SUVs sind eher breiter und natürlich höher.

Ist natürlich Geschmackssache, aber ich sehe ja wie sich dann viele quälen aber es muss unbedingt so ein Ding sein...Vor allem die Damen der Schöpfung kommen kaum aus einer Parklücke raus.

WiWi Gast schrieb am 30.11.2017:

In der Stadt machen 50cm mehr viel aus ;)

Deshalb sieht man dort auch so viele SUVs :D Die haben die 50cm auch nochmal in der Breite! Damit man auch wirklich in alle Richtungen so viel wie möglich von dem schon genug begrenzten Platz einnehmen kann :)

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Warum stehen eigentlich so viele Frauen auf SUVs?

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 04.12.2017:

Warum stehen eigentlich so viele Frauen auf SUVs?

Viel hilft viel. Gilt bei allem aus Frauensicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 04.12.2017:

WiWi Gast schrieb am 04.12.2017:

Warum stehen eigentlich so viele Frauen auf SUVs?

Viel hilft viel. Gilt bei allem aus Frauensicht.

Größer scheint auch hier als besser angesehen zu werden ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Keine Ahnung. Meine Frau interessiert sich 0 für Autos.
Das wird für die meisten Frauen auch gelten, allerdings gibt es dann noch einen Teil der Frauen die eben gerne den Status zeigt. Diese Damen betreiben doch eindeutiges Signalling: Klamotten und vor allem die Handtasche zeigen sofort das die Normalverbraucherin sich gar nicht mit ihr vergleichen braucht. Wenn dann noch der Porsche Cayenne dazukommt, umso besser.

WiWi Gast schrieb am 04.12.2017:

Warum stehen eigentlich so viele Frauen auf SUVs?

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Tun sie das? Habe auch keine Ahnung, warum die Diskussion in diese Richtung geht. Was hat das noch mit dem Thema zu tun?

WiWi Gast schrieb am 04.12.2017:

Warum stehen eigentlich so viele Frauen auf SUVs?

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Ich bin zwar noch 2 Semester Student, würde aber jetzt schon sicher sagen, dass ich auf keinen Fall irgendwo anfangen werde, wo man nicht einen anständigen Dienstwagen bekommt. Zu nem BWLer gehört das einfach bei den meisten Jobs dazu und das ist auch mein Ziel für den Einstieg. Besonders als Berater natürlich, wenn man viel unterwegs ist. Gibt genug, die das anbieten.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Als Berater bist aber nicht mit dem Auto unterwegs.
Außer du fährst gerne Montag morgens von München nach Hamburg ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

:D

WiWi Gast schrieb am 05.12.2017:

Ich bin zwar noch 2 Semester Student, würde aber jetzt schon sicher sagen, dass ich auf keinen Fall irgendwo anfangen werde, wo man nicht einen anständigen Dienstwagen bekommt. Zu nem BWLer gehört das einfach bei den meisten Jobs dazu und das ist auch mein Ziel für den Einstieg. Besonders als Berater natürlich, wenn man viel unterwegs ist. Gibt genug, die das anbieten.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 05.12.2017:

Ich bin zwar noch 2 Semester Student, würde aber jetzt schon sicher sagen, dass ich auf keinen Fall irgendwo anfangen werde, wo man nicht einen anständigen Dienstwagen bekommt. Zu nem BWLer gehört das einfach bei den meisten Jobs dazu und das ist auch mein Ziel für den Einstieg. Besonders als Berater natürlich, wenn man viel unterwegs ist. Gibt genug, die das anbieten.

Also eigentlich sind Dienstwagen für die allermeisten BWL-Jobs völlig unwichtig und überflüssig. Mag ja sein, dass man den in der Beratung je nach Einsatzort gut gebrauchen kann, in der Regel dürfte da Flugzeug und Bahn auch ausreichen.

Wenn man das allerdings für sein eigenes Selbstverständnis braucht...

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Du solltest besser in qualitativ hochwertige Kissen investieren, die deinen harten Aufprall auf dem Boden der Tatsachen ein wenig dämpfen.

WiWi Gast schrieb am 05.12.2017:

Ich bin zwar noch 2 Semester Student, würde aber jetzt schon sicher sagen, dass ich auf keinen Fall irgendwo anfangen werde, wo man nicht einen anständigen Dienstwagen bekommt. Zu nem BWLer gehört das einfach bei den meisten Jobs dazu und das ist auch mein Ziel für den Einstieg. Besonders als Berater natürlich, wenn man viel unterwegs ist. Gibt genug, die das anbieten.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Ich bin seit vier Jahren Berater (allerdings kein BWLer) und habe tatsächlich mit knapp 30 noch nie ein eigenes Auto besessen. Und trotzdem lebe ich noch und darf in der Beratung weiterarbeiten (wo man übrigens beruflich nie ein eigenes Auto benötigt) ;-)
Ich gebe mein Geld lieber sinnvoller aus als für eine Blechkiste, die mich Montag bis Freitag jede Menge Geld kostet fürs Rumstehen.

WiWi Gast schrieb am 05.12.2017:

Ich bin zwar noch 2 Semester Student, würde aber jetzt schon sicher sagen, dass ich auf keinen Fall irgendwo anfangen werde, wo man nicht einen anständigen Dienstwagen bekommt. Zu nem BWLer gehört das einfach bei den meisten Jobs dazu und das ist auch mein Ziel für den Einstieg. Besonders als Berater natürlich, wenn man viel unterwegs ist. Gibt genug, die das anbieten.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 30.11.2017:

Im Endeffekt ist es sowieso egal. Wieso?
Kommst du im neuen 3er = "Ach hier der verwöhnte Student der sich für was besseres hält."
Kommst du im Golf 5 = "lol der hat studiert? Hat sich ja richtig gelohnt wenn ich mir seine Karre ansehe."

Kann man auf alle Bereiche des Lebens ausweiten.

Und in der Realität interessiert es einfach niemanden.....

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 05.12.2017:

Kann man auf alle Bereiche des Lebens ausweiten.

Und in der Realität interessiert es einfach niemanden.....

Was fährst du denn?

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

So wies aussieht, komme ich zu meinem 1. Job ähnlich gut mit Bahn und PKW zur Arbeit. Das Unternehmen ist 70 km entfernt. Macht es aus steuerlichen Gründen Sinn, sich eine alte Karre zu holen? Kann es sein, dass manche Arbeitgeber die Anfahrt mit dem PKW auch zahlen oder nur das Jobticket? Was ist wenn man trotz Jobticket auch mal mit dem PKW fährt, lassen sich die Tage dann bei der Ekst. ansetzen? Sorry für die vielen Fragen.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 22.12.2017:

So wies aussieht, komme ich zu meinem 1. Job ähnlich gut mit Bahn und PKW zur Arbeit. Das Unternehmen ist 70 km entfernt. Macht es aus steuerlichen Gründen Sinn, sich eine alte Karre zu holen? Kann es sein, dass manche Arbeitgeber die Anfahrt mit dem PKW auch zahlen oder nur das Jobticket? Was ist wenn man trotz Jobticket auch mal mit dem PKW fährt, lassen sich die Tage dann bei der Ekst. ansetzen? Sorry für die vielen Fragen.

Für so eine Strecke sollte man schon einen Dienstwagen beantragen.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Meine Karre ist noch meine Studentenkarre:
BJ 2002, BMW E46, 185.000 km, Restwert 2500 Euro. Werd das auto auch noch mindestens 2,5 Jahre fahren und mir dann überlegen ob ich mir Überhaupt noch ein Auto hole. Die Kosten sind ziemlich hoch und die meiste Zeit steht das Auto nur herum und kostet Geld.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Für mich gehört ein Auto einfach zum Lebensgefühl dazu - das weiß ich aber auch und bin mir völlig bewusst, dass die ca. 400 Euro pro Monat wirtschaftlich nur bedingt vernünftig sind. Aber letztlich ist das unter 10% unseres Netto-Einkommens und wenn ich höre, wie manche für einen Abend in der Disco 150 Euro ausgeben, ist mir das egal :D

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 25.12.2017:

Meine Karre ist noch meine Studentenkarre:
BJ 2002, BMW E46, 185.000 km, Restwert 2500 Euro. Werd das auto auch noch mindestens 2,5 Jahre fahren und mir dann überlegen ob ich mir Überhaupt noch ein Auto hole. Die Kosten sind ziemlich hoch und die meiste Zeit steht das Auto nur herum und kostet Geld.

Haha Beste, fahre auch noch einen 2002er E46. Reicht völlig für den Alltag.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 25.12.2017:

WiWi Gast schrieb am 25.12.2017:

Meine Karre ist noch meine Studentenkarre:
BJ 2002, BMW E46, 185.000 km, Restwert 2500 Euro. Werd das auto auch noch mindestens 2,5 Jahre fahren und mir dann überlegen ob ich mir Überhaupt noch ein Auto hole. Die Kosten sind ziemlich hoch und die meiste Zeit steht das Auto nur herum und kostet Geld.

Haha Beste, fahre auch noch einen 2002er E46. Reicht völlig für den Alltag.

M3?

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Beste, Wallah!

WiWi Gast schrieb am 25.12.2017:

WiWi Gast schrieb am 25.12.2017:

WiWi Gast schrieb am 25.12.2017:

Meine Karre ist noch meine Studentenkarre:
BJ 2002, BMW E46, 185.000 km, Restwert 2500 Euro. Werd das auto auch noch mindestens 2,5 Jahre fahren und mir dann überlegen ob ich mir Überhaupt noch ein Auto hole. Die Kosten sind ziemlich hoch und die meiste Zeit steht das Auto nur herum und kostet Geld.

Haha Beste, fahre auch noch einen 2002er E46. Reicht völlig für den Alltag.

M3?

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Richtig, ich fahre im Sommer ständig mit meiner Freundin an den See oder sonstwohin.
Kumpels gehen dafür jedes WE weg und versaufen dafür locker 500€ im Monat und haben keine Partnerin im Leben. Von dem Geld fahr ich jeden Tag in die Arbeit, auf Ausflüge und es kostet mich nichtmal 500 pro Monat ;)

WiWi Gast schrieb am 25.12.2017:

Für mich gehört ein Auto einfach zum Lebensgefühl dazu - das weiß ich aber auch und bin mir völlig bewusst, dass die ca. 400 Euro pro Monat wirtschaftlich nur bedingt vernünftig sind. Aber letztlich ist das unter 10% unseres Netto-Einkommens und wenn ich höre, wie manche für einen Abend in der Disco 150 Euro ausgeben, ist mir das egal :D

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Dafür haben die Kumpels bestimmt eine Menge Spass. Für 500 EUR im Monat kann man gut amüsieren und lernt auch genug Frauen kennen, wenn man es drauf anlegt. Und zum See im Sommer fährt man mit dem Fahrrad. Alles andere ist ziemlich unnötig.

WiWi Gast schrieb am 26.12.2017:

Richtig, ich fahre im Sommer ständig mit meiner Freundin an den See oder sonstwohin.
Kumpels gehen dafür jedes WE weg und versaufen dafür locker 500€ im Monat und haben keine Partnerin im Leben. Von dem Geld fahr ich jeden Tag in die Arbeit, auf Ausflüge und es kostet mich nichtmal 500 pro Monat ;)

WiWi Gast schrieb am 25.12.2017:

Für mich gehört ein Auto einfach zum Lebensgefühl dazu - das weiß ich aber auch und bin mir völlig bewusst, dass die ca. 400 Euro pro Monat wirtschaftlich nur bedingt vernünftig sind. Aber letztlich ist das unter 10% unseres Netto-Einkommens und wenn ich höre, wie manche für einen Abend in der Disco 150 Euro ausgeben, ist mir das egal :D

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Ja die haben sicher ständig eine Menge Spaß. :D
Wofür braucht man immer neue Frauen? Wenn man auf Golddigger aus ist, vllt, wirklich interessante Frauen gibt es eher selten und nicht gerade in den Clubs der Stadt...
Nö da fährt man gediegen mit dem Auto und kann dabei noch einige Sachen mitnehmen für das Seebad. Da fährt keine Sau 40 Kilometer one way zum See, außer du natürlich.

WiWi Gast schrieb am 26.12.2017:

Dafür haben die Kumpels bestimmt eine Menge Spass. Für 500 EUR im Monat kann man gut amüsieren und lernt auch genug Frauen kennen, wenn man es drauf anlegt. Und zum See im Sommer fährt man mit dem Fahrrad. Alles andere ist ziemlich unnötig.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Selbst für die 40 Km (wo wohnst du bitte, dass du keinen See in der Nähe hast?) in deinem Beispiel könnte man sich für Peanuts einen Wagen bei Drive Now etc. besorgen, wenn es denn unbedingt sein muss. Wozu 400 bis 500 EUR Fixkosten für einen Wagen? lol. Das ist total schizophren. Holst du dir auch einen Thermomix, wenn du dir Eier zum Frühstück kochen willst?

WiWi Gast schrieb am 28.12.2017:

Ja die haben sicher ständig eine Menge Spaß. :D
Wofür braucht man immer neue Frauen? Wenn man auf Golddigger aus ist, vllt, wirklich interessante Frauen gibt es eher selten und nicht gerade in den Clubs der Stadt...
Nö da fährt man gediegen mit dem Auto und kann dabei noch einige Sachen mitnehmen für das Seebad. Da fährt keine Sau 40 Kilometer one way zum See, außer du natürlich.

WiWi Gast schrieb am 26.12.2017:

Dafür haben die Kumpels bestimmt eine Menge Spass. Für 500 EUR im Monat kann man gut amüsieren und lernt auch genug Frauen kennen, wenn man es drauf anlegt. Und zum See im Sommer fährt man mit dem Fahrrad. Alles andere ist ziemlich unnötig.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Wenn du in MUC wohnst, liegt der Starnberger See bspw. zwischen 30 und 40km vom Wohnort in München. So what? Wer wohnt bitte in einer Großstadt genau am See? Oder nur paar Kilometer davon?
Hab ich gesagt das ich nur zum See mit dem Auto fahre? Ich fahre jeden Tag in die Arbeit mit dem Auto. Du denkst auch du hast die Weisheit mit Löffeln gegessen oder?

Zudem verdiene ich mehr als genug um mir ein Auto locker zu leisten, wofür ich mich bei so einem wie dir sicher nicht rechtfertigen muss.

Die Fahrt zur Arbeit und die sonstigen Annehmlichkeiten eines Autos sind deutlich mehr wert für mich als für paar Hundert Euro saufen zu gehen. Ganz einfach darum ging es.

Die verdreckten DriveNow Autos kannst du gerne nutzen wenn du anscheinend zu arm bist.

WiWi Gast schrieb am 28.12.2017:

Selbst für die 40 Km (wo wohnst du bitte, dass du keinen See in der Nähe hast?) in deinem Beispiel könnte man sich für Peanuts einen Wagen bei Drive Now etc. besorgen, wenn es denn unbedingt sein muss. Wozu 400 bis 500 EUR Fixkosten für einen Wagen? lol. Das ist total schizophren. Holst du dir auch einen Thermomix, wenn du dir Eier zum Frühstück kochen willst?

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Seh ich da Beef im WiWi Treff? 100€ auf den letzten Vorposter.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Man brauch schon ne Karre in Deutschland.

Wegen Berufseinstieg würde ich vermutlich irgendwas standardmäßiges auf dem Gebrauchtmarkt kaufen. Aber über 3er/4er oder so würde ich nicht gehen.

Zur Nebendiskussion: Shit von den Kollegen gibt es in der Regel nur für zu geile Autos und nicht für zu schrottige Autos. In der Regel lässt sich Kohle aber eh schlecht vor den Kollegen verstecken, also wenn du dann 6 mal im Jahr Fernurlaub machst, kannst du dir die ganze Überlegung auch sparen und den 911er fahren.

Leasing vs Gebraucht. Ich würde immer gebraucht kaufen und nicht ne neue billo karre leasen. Ist aber total Geschmacksache. Neue Sachen sind immer teurer als gebrauchte vergleichbare Sachen. So viel ist ja klar...

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Ein standesgemäßer deutscher Wagen ist hierzulande einfach Pflicht. Man will ja einen guten Eindruck bei Chef und Kollegium hinterlassen. Mit irgendwelchen asiatischen Kröten kann das Ganze schnell nach hinten losgehen und die anfänglich eingesparten Mittel werden nachher durch Gehaltseinbußen überstiegen :)
So gesehen sollte man die Auto-Anschaffung als Investition sehen und einen positiven Kapitalwert anstreben.
Wer dem jetzt wieder mit scheinheiligen Argumenten widerspricht, ist 19 Jähriger Erstsemester oder hat im Berufsleben versagt. Punkt.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 30.12.2017:

Ein standesgemäßer deutscher Wagen ist hierzulande einfach Pflicht. Man will ja einen guten Eindruck bei Chef und Kollegium hinterlassen. Mit irgendwelchen asiatischen Kröten kann das Ganze schnell nach hinten losgehen und die anfänglich eingesparten Mittel werden nachher durch Gehaltseinbußen überstiegen :)
So gesehen sollte man die Auto-Anschaffung als Investition sehen und einen positiven Kapitalwert anstreben.
Wer dem jetzt wieder mit scheinheiligen Argumenten widerspricht, ist 19 Jähriger Erstsemester oder hat im Berufsleben versagt. Punkt.

So schön ausformuliert, dass man es nicht auf den ersten Blick als Troll-Post ausmachen konnte. Respekt von meiner Seite dafür.
Das Auto hat in D als Statussymbol absolut ausgedient. Es juckt niemanden was für ein Auto du fährst oder eben nicht fährst. Kenne ne handvoll EDs/MDs die nicht mal ein Auto besitzen. Genau so Big4 Partner die noch mit ihrem alten Opel von 1998 rumfahren.
Hast du zu früh eine zu "große" (hier gemessen an Rang, Gehalt, Alter) Karre fällst du nur negativ auf, fährst du eine alte Rostlaube, fällt es niemandem auf.
Mein Tipp: Go for Golf 7 und den fährst du so lange bis es für nen anständigen A6/A7/5er/E Klasse reicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Update vom TE:
Mein kleiner Müllwagen ist Standpunkt heute (inklusive Reparatur und nächsten Monat +Versicherung) Break-Even mit dem Leasing Wagen.

Unterschied: Ich hab ihn immer noch (Gegenwert), beim Leasing hätte ich keinen Gegenwert.
Ausgelacht etc. wurde ich nicht, da fast alle Kollegen (100k+ p.a. ebenfalls maximal Autos für 30-50k Neupreis fahren).

Auf die nächsten 12 Monate!

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 27.11.2017:

Mazda :D
Rostlaube vom feinsten.

Ich bin vllt. nicht der typische Wiwi-Treff-Blender, aber ich habe da eine vollkommen andere Wahrnehmung. Mazdas sind nach meiner Erfahrung sehr langlebige und solide Fahrzeuge, die qualitativ VW auch nicht hinterherhinken.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Ford Mustang.

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Für welchen "Müllwagen" hast du dich entschieden?

Zum Thema: Ich habe mir einen KIA Kompaktklasse geholt als Jahreswagen. 4,5 Jahre Garantie, 12k Anschaffungspreis. 50% finanziert über 6 Monate. Durch den vernünftigen Garantieumfang werde ich die nächsten Jahre vsl. keine größeren Kosten haben. Reine Betriebskosten (Versicherung, Steuern, Benzin) liegen bei 250Euro/Monat. Vollkosten dürften nach den 5 Jahren durchschnittlich bei 350€/Monat liegen (inkl. Wertverfall).

WiWi Gast schrieb am 26.11.2018:

Update vom TE:
Mein kleiner Müllwagen ist Standpunkt heute (inklusive Reparatur und nächsten Monat +Versicherung) Break-Even mit dem Leasing Wagen.

Unterschied: Ich hab ihn immer noch (Gegenwert), beim Leasing hätte ich keinen Gegenwert.
Ausgelacht etc. wurde ich nicht, da fast alle Kollegen (100k+ p.a. ebenfalls maximal Autos für 30-50k Neupreis fahren).

Auf die nächsten 12 Monate!

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Vorab: Müllwagen wegen des Alters/Aussehen, nicht wegen Marke/Modell. Hab mir ein Renault Clio geholt. Verbrauch average 5-6l. 3k Anschaffung

WiWi Gast schrieb am 26.11.2018:

Für welchen "Müllwagen" hast du dich entschieden?

Zum Thema: Ich habe mir einen KIA Kompaktklasse geholt als Jahreswagen. 4,5Jahre Garantie, 12k Anschaffungspreis. 50% finanziert über 6Monate. Durch den vernünftigen Garantieumfang werde ich die nächsten Jahre vsl. keine größeren Kosten haben. Reine Betriebskosten (Versicherung, Steuern, Benzin) liegen bei 250Euro/Monat. Vollkosten dürften nach den 5Jahren durchschnittlich bei 350€/Monat liegen (inkl. Wertverfall).

WiWi Gast schrieb am 26.11.2018:

Update vom TE:
Mein kleiner Müllwagen ist Standpunkt heute (inklusive Reparatur und nächsten Monat +Versicherung) Break-Even mit dem Leasing Wagen.

Unterschied: Ich hab ihn immer noch (Gegenwert), beim Leasing hätte ich keinen Gegenwert.
Ausgelacht etc. wurde ich nicht, da fast alle Kollegen (100k+ p.a. ebenfalls maximal Autos für 30-50k Neupreis fahren).

Auf die nächsten 12 Monate!

antworten
WiWi Gast

Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Wenn du kaufst und durch die Probezeit fliegst, kannst du verkaufen

Wenn du least und durch die Probezeit fliegst, kannst du über entsprechende Portale jemanden finden, der dich beim Leasing ablöst

Wo ist der Unterschied?

WiWi Gast schrieb am 26.11.2017:

Genau, am besten einen Leasingvertrag über 5 Jahre abschließen und dann nach drei Wochen durch die Probezeit fallen. Viel weltfremder geht es auch nicht mehr. Ihr müsst mal aus den Unis raus.

Kaufe dir einen billigen gebrauchten. Einen, der dir noch ein paar Jahre hält, bekommst du schon zwischen 1500 - 3000 Euro. Welche mit kürzerer Laufzeit auch billiger. Versicherung nur Haftpflicht. Sind dann 200 Euro. Im Notfall kannst du das Ding auch schnell wieder abstoßen. Ist kein Problem.

Wenn die Probezeit rum ist und du ein wenig gespart hast, kannst du dich immer noch genauer umsehen.

WiWi Gast schrieb am 26.11.2017:

Leasing wäre ratsamer

antworten

Artikel zu Auto

Spritpreismonitor.de liefert Kraftstoff-Preise in Echtzeit

Screenshot Homepage spritpreismonitor.de

Das Verbraucherportal Spritpreismonitor.de des Bundesanzeiger Verlages informiert täglich über aktuelle Spritpreise in Echtzeit. So können Autofahrer und Pendler jederzeit die günstigste Tankstelle in der Nähe ausfindig machen.

spritmonitor.de - Verbrauchsdatenbank

Ein Auto wird mit Gas befüllt.

Die Spritmonitor-Verbrauchsdatenbank mit Erfahrungswerten der knapp 130.000 Mitglieder ermöglicht beispielsweise im Vorfeld einer PKW-Neuanschaffung den Vergleich der gängigsten Modelle.

Ein neues Auto muss her: Finanzieren oder leasen?

Ein Mann mit einer Jacke mit der Aufschrift: Mini steht neben einem Auto derselben Marke.

Kein Geld auf dem Konto und dennoch muss ein neues Fahrzeug her? Wenn im Studium keine Rücklagen für ein eigenes Fahrzeug zur Verfügung stehen, können ein Kredit oder ein Leasingvertrag helfen. Bei Privatpersonen eignet sich der klassische Kredit zur Finanzierung von Fahrzeugen in der Regel besser und bietet eine gute Transparenz der Kosten.

Infos und Tipps zur Finanzierung des eigenen Autos

Ein Ausschnitt eines schwarzen VW-Autos.

Das eigene Auto verliert in der jungen Bevölkerung in Deutschland als Statussymbol zunehmend an Bedeutung, vor allem in Städten steigen immer mehr Menschen auf öffentliche Verkehrsmittel oder aufs Fahrrad um. Gleichzeitig sind viele Personen auf ihrem täglichen Weg zur Arbeit oder Uni nach wie vor auf ein eigenes Fahrzeug angewiesen.

Vorsicht: Neuer Trick beim KFZ-Diebstahl

Ausgehend von Strassburg hat eine ganz neue Methode beim KFZ-Diebstahl nun schon ganz Frankreich und auch Deutschland erreicht. Bei einem Zettel auf der Heckscheibe des Autos ist höchste Vorsicht geboten. Dies ist ein neuer Trick zum Kfz-Diebstahl.

Ein Auto finanzieren

Ein gelbes Spielzeugauto.

Ein Auto zu fahren, ist heute für viele Menschen keine Selbstverständlichkeit mehr. Während der eine ein altes Modell fährt, um Geld zu sparen, dafür aber viel in Reparaturen investieren muss, verzichtet ein anderer lieber ganz und steigt aufs Fahrrad. Als Geschäftsmann ist es aber je nach Branche unerlässlich, ein eigenes Fahrzeug zu besitzen, um damit Kundenbesuche absolvieren zu können.

Höhere Bußgelder für das Telefonieren am Steuer

Der Fahrersitz eines Autos.

Autofahrer riskieren mit dem Handy am Ohr immer höhere Strafen. Vor allem in europäischen Urlaubsländern muss man mit gestiegenen Bußgeldern rechnen. In Frankreich werden für unerlaubtes Telefonieren am Steuer seit diesem Jahr 135 fällig – statt bisher 35 Euro.

Beim Gebrauchtwagenkauf bestimmt der Zeitpunkt den Preis

Ein altes Auto mit dem Kennzeichen: Bar.

Die Autos auf dem Gebrauchtwagenmarkt sind in der Regel mehrere tausend Euro günstiger als Neuwagen desselben Modells. In der Wintersaison kommt es aber auch dort zu Preiserhöhungen. Wenn man bei der Wahl des Autos flexibel ist, kommt man aber weiterhin auch mit kleinerem Budget an einen Wagen.

BMVBS-Bußgeldkatalog

Ein Autobahnkreuz aus der Vogelperspektive.

Der Auszug aus dem Bußgeld- und Punktekatalog ist als Service für den interessierten Verkehrsteilnehmer gedacht. Er dient als Information über besonders unfallträchtige Verstöße und ihre juristischen Folgen.

Wie viel ist mein Gebrauchtwagen noch wert?

Ein altes Auto mit dem Kennzeichen: Bar.

Das Studium beginnt und der erste BAföG Antrag muss ausgefüllt werden. Dass auch der eigene Gebrauchtwagen bei der Berechnung der Höhe des Fördergeldes eine Rolle spielt, ist vielen nicht bewusst. Entscheident ist für das BAföG der Zeitwert des Fahrzeugs.

Inbetriebnahme eines Automobils: Was wäre, wenn ...

Tachometer, Oldtimer,

... sich die Menschen bei der Inbetriebnahme ihres Autos genauso verhalten würden wie bei ihrem Computer?

Auch starke Autos brauchen Emotionen

Ein Oldtimer Kinderrennauto in blau.

Kooperationsprojekt der Volvo Car Germany GmbH mit Marketing-Seminar der Hochschule Niederrhein

Immer mobil mit dem eigenen Auto - Die Vorzüge eines Neuwagens

Ein Oldtimer Kinderrennauto in blau.

Ein Neuwagen ist ein Automodell frisch aus der Fabrik, welches seinen ersten Besitzer und seine Erstzulassung bekommt. Ein Neuwagen eignet sich für Unternehmer, da sie diesen günstig finanzieren können. Das heißt, dass sie einen Leasingvertrag mit dem Hersteller haben.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Antworten auf Re: Erste Karre nach Berufseinstieg

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 95 Beiträge

Diskussionen zu Auto

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie