DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieBanken

UB vs. Bank Berufseinstieg

Autor
Beitrag
WiWi Gast

UB vs. Bank Berufseinstieg

Moin Kollegen,

stehe gerade vor der Entscheidung bzgl. Berufseinstieg:

Trainee Banken vs. Einstieg UB.

Habe konkret von 3 Banken Angebote. 2 Angebote wären eher fachliche Trainees und ein Angebot ist eine Art generalistischer Ansatz. Dort kann ich mir quasi "aussuchen" welche Bereiche ich sehe. Allerdings exkl. M&A und ECM. Die Bank bietet nur die IB Leistungen im weiteren Sinne an, also Markets. Würde mir natürlich den Kapitalmarktbereich zu Gemüte führen, da hier auch ein gewisses Interesse liegt. Die fachlichen Trainees sind einmal im Markets Bereich und einmal Richtung Bus.Dev.

Dagegen stehen die Angebote von 4 Beratungen. Davon zwei im Bereich T3/T4, eine Big4 & eine Boutique.

Bin am abwägen. Beratungsumfeld finde ich dynamisch und je nach Projekten auch sehr abwechslungsreich. Bank hingegen sehe ich immer noch als gut zahlenden Hafen. Besonders Markets hat einen guten Trade-Off bezüglich Gehalt vs. Arbeitszeit. Allerdings sind größere Banken wirklich sehr träge und haben extrem starre Strukturen. Probleme wg. Digitalisierung klammern wir mal aus, da mache ich mir keine Sorgen. Von den Interessen bin ich zwischen Banking/Capital Markets und Beratung indifferent.

Was sagt ihr?

Besten Dank für euren Input!

VG

antworten
Ein KPMGler

UB vs. Bank Berufseinstieg

ICH ANTWORTE HIER GAR NIX OHNE DASS DU DEIN PROFIL AUFSCHREIBST WEIL ES GAR NIX MIT DER FRAGE ZU TUN HAT!!!
UND ÜBERHAUPT! WAS SIND DIE GEHÄLTER? UND AUSSERDEM IST... WAS HEISST HIER T3?

Nein, im Ernst.

Erst einmal herzlichen Glückwunsch zu dieser komfortablen Ausgangslage.
Ich persönlich würde dir zur Beratung raten. Die Lernkurve ist definitiv steiler am Anfang und dürfte sich auch deutlich länger ziehen als bei Banken.
Ja, Du wirst vermutlich mehr arbeiten bei (erst einmal) nur unwesentlich mehr Gehalt, dafür wird die Entwicklung deutlich schneller verlaufen als im Konzern.

Einen späteren Weg zurück in die Bank wirst Du dann mit einigen Jahren Beratungserfahrung immer finden...

Viel Erfolg!

antworten
WiWi Gast

UB vs. Bank Berufseinstieg

Na, da gibt KPMG aber ein äußerst positives Bild ab ...

Ein KPMGler schrieb am 12.07.2018:

ICH ANTWORTE HIER GAR NIX OHNE DASS DU DEIN PROFIL AUFSCHREIBST WEIL ES GAR NIX MIT DER FRAGE ZU TUN HAT!!!
UND ÜBERHAUPT! WAS SIND DIE GEHÄLTER? UND AUSSERDEM IST... WAS HEISST HIER T3?

Nein, im Ernst.

Erst einmal herzlichen Glückwunsch zu dieser komfortablen Ausgangslage.
Ich persönlich würde dir zur Beratung raten. Die Lernkurve ist definitiv steiler am Anfang und dürfte sich auch deutlich länger ziehen als bei Banken.
Ja, Du wirst vermutlich mehr arbeiten bei (erst einmal) nur unwesentlich mehr Gehalt, dafür wird die Entwicklung deutlich schneller verlaufen als im Konzern.

Einen späteren Weg zurück in die Bank wirst Du dann mit einigen Jahren Beratungserfahrung immer finden...

Viel Erfolg!

antworten
WiWi Gast

UB vs. Bank Berufseinstieg

Ein KPMGler schrieb am 12.07.2018:

ICH ANTWORTE HIER GAR NIX OHNE DASS DU DEIN PROFIL AUFSCHREIBST WEIL ES GAR NIX MIT DER FRAGE ZU TUN HAT!!!
UND ÜBERHAUPT! WAS SIND DIE GEHÄLTER? UND AUSSERDEM IST... WAS HEISST HIER T3?

Nein, im Ernst.

Erst einmal herzlichen Glückwunsch zu dieser komfortablen Ausgangslage.
Ich persönlich würde dir zur Beratung raten. Die Lernkurve ist definitiv steiler am Anfang und dürfte sich auch deutlich länger ziehen als bei Banken.
Ja, Du wirst vermutlich mehr arbeiten bei (erst einmal) nur unwesentlich mehr Gehalt, dafür wird die Entwicklung deutlich schneller verlaufen als im Konzern.

Einen späteren Weg zurück in die Bank wirst Du dann mit einigen Jahren Beratungserfahrung immer finden...

Viel Erfolg!^

Den Weg in eine Bank wird er von T3 Beratung finden, aber sicher nicht ins Marketsgeschäft, was ihn ja am meisten reizt. Höchstens über MBA möglich, aber einfach mal eben so - no way

antworten
WiWi Gast

UB vs. Bank Berufseinstieg

Musste tatsächlich schmunzeln, danke dafür ;)

Ein KPMGler schrieb am 12.07.2018:

ICH ANTWORTE HIER GAR NIX OHNE DASS DU DEIN PROFIL AUFSCHREIBST WEIL ES GAR NIX MIT DER FRAGE ZU TUN HAT!!!
UND ÜBERHAUPT! WAS SIND DIE GEHÄLTER? UND AUSSERDEM IST... WAS HEISST HIER T3?

Nein, im Ernst.

Erst einmal herzlichen Glückwunsch zu dieser komfortablen Ausgangslage.
Ich persönlich würde dir zur Beratung raten. Die Lernkurve ist definitiv steiler am Anfang und dürfte sich auch deutlich länger ziehen als bei Banken.
Ja, Du wirst vermutlich mehr arbeiten bei (erst einmal) nur unwesentlich mehr Gehalt, dafür wird die Entwicklung deutlich schneller verlaufen als im Konzern.

Einen späteren Weg zurück in die Bank wirst Du dann mit einigen Jahren Beratungserfahrung immer finden...

Viel Erfolg!

antworten
WiWi Gast

UB vs. Bank Berufseinstieg

Würde jetzt auch eher vermuten, dass man mit x Jahren Banking Erfahrung deutlich leichter in eine FS Beratung wechseln kann als umgekehrt. Weder hat ein Berater eine effektive Client List für Sales oder Wealth Management, noch Erfahrung mit den Märkten oder den entsprechenden Finanzprodukten für den Markets Bereich.
M&A und LevFin würde gehen, hier braucht man „nur“ Ausdauer und analytische Fähigkeiten für die Bewertung der Unternehmen. Das bringt ein Berater mit. Ansonsten noch die operativen Bereiche, die man während seiner Beraterzeit kennengelernt hat, also zB Risk, Banksteuerung, Treasury, Bus. Dev, Compliance, etc.

Andererseits als Expirienced Hire zu einer Beratung zu wechseln ist da deutlich realistischer

antworten
WiWi Gast

UB vs. Bank Berufseinstieg

Kommt mmn stark auf den Namen der Beratung an. Da es in deinem Fall wohl ZEB ist und du im S&O anfangen würdest?, würde ich dir dazu raten.

antworten
WiWi Gast

UB vs. Bank Berufseinstieg

Hey zusammen,

danke für den bisherigen Input. Es ist tatsächlich schwierig für mich, da beides Vorteile & Nachteile hat sowie die Interessenlage wie gesagt indifferent ist.

Den Nachteil von Beratung sehe ich tatsächlich in der hohen Wahrscheinlichkeit begründet, dass meine "Hard" Skills verwässern und mein Capital Markets-Wissen schrumpft bzw. ich mir diese Tür zumache. Allerdings muss man fairerweise auch umgekehrt sagen, dass pauschal meistens einmal Händler = immer Händler gilt. In meiner bisherigen Erfahrung in Banken sind Trader höchstens noch ins Sales gewechselt (Also Sales in dem Sinne, dass das meiste weiterhin über BB abgewickelt wird und klassischer "Außendienst" eher in Form von "Kundenpflege" besteht).

Da bräuchte ich für den Change wohl auch eher einen MBA oder müsste mich als Spezialist für eine Beratung mit Schwerpunkt Cap. Markets verkaufen (LPA oder irgendwelche kleinen Practices bei größeren UB's). Wobei auch hier dazu kommt, dass ich zwar analytisch fit und bin paar Skills a la VBA, R, etc. mitbringe, aber halt kein Quant bin.

Zu dem T3 Post -> gibt bei mehreren FS, ich gehe nicht näher auf mein Angebot ein. Kann aber so viel sagen, dass mir Reputation nur zu einem gewissen Level wichtig ist und ich kein Profil für T1/T2 mitbringe.

Es bleibt spannend. Gibt es Kollegen mit ähnlicher Ausgangssituation? Wenn ja, welchen Weg habt ihr gewählt und war es ex post betrachtet richtig?

Additional Info: Könnte auch noch ein M&A Praktikum bei einer T2 machen, müsste dann mein Studium verlängern / meine MT später einreichen und dort auf ein FT Offer hinarbeiten. Reizt mich halt dahingehend, dass ich das Geschäft praktisch nur begrenzt kenne.

Besten Dank noch einmal!

antworten
WiWi Gast

UB vs. Bank Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

Hey zusammen,

danke für den bisherigen Input. Es ist tatsächlich schwierig für mich, da beides Vorteile & Nachteile hat sowie die Interessenlage wie gesagt indifferent ist.

Den Nachteil von Beratung sehe ich tatsächlich in der hohen Wahrscheinlichkeit begründet, dass meine "Hard" Skills verwässern und mein Capital Markets-Wissen schrumpft bzw. ich mir diese Tür zumache. Allerdings muss man fairerweise auch umgekehrt sagen, dass pauschal meistens einmal Händler = immer Händler gilt. In meiner bisherigen Erfahrung in Banken sind Trader höchstens noch ins Sales gewechselt (Also Sales in dem Sinne, dass das meiste weiterhin über BB abgewickelt wird und klassischer "Außendienst" eher in Form von "Kundenpflege" besteht).

Da bräuchte ich für den Change wohl auch eher einen MBA oder müsste mich als Spezialist für eine Beratung mit Schwerpunkt Cap. Markets verkaufen (LPA oder irgendwelche kleinen Practices bei größeren UB's). Wobei auch hier dazu kommt, dass ich zwar analytisch fit und bin paar Skills a la VBA, R, etc. mitbringe, aber halt kein Quant bin.

Zu dem T3 Post -> gibt bei mehreren FS, ich gehe nicht näher auf mein Angebot ein. Kann aber so viel sagen, dass mir Reputation nur zu einem gewissen Level wichtig ist und ich kein Profil für T1/T2 mitbringe.

Es bleibt spannend. Gibt es Kollegen mit ähnlicher Ausgangssituation? Wenn ja, welchen Weg habt ihr gewählt und war es ex post betrachtet richtig?

Additional Info: Könnte auch noch ein M&A Praktikum bei einer T2 machen, müsste dann mein Studium verlängern / meine MT später einreichen und dort auf ein FT Offer hinarbeiten. Reizt mich halt dahingehend, dass ich das Geschäft praktisch nur begrenzt kenne.

Besten Dank noch einmal!

einmal Händler = immer Händler

NÖ!!!!!

antworten
WiWi Gast

UB vs. Bank Berufseinstieg

Wenn Du jetzt schon so gute Offers hast, dann werden die nach einem T2 Beratungspraktikum doch sicherlich nicht schlechter. Ich würds machen.

antworten
Ein KPMGler

UB vs. Bank Berufseinstieg

Aus einem Marktbereich ohne dass man an irgendwelchen internen Projekten gearbeitet hat?
Nein, ist es nicht.
Der Bewerber kommt mit x Jahren BE aber 0 relevanter Projekterfahrung, gleichzeitig aber mit 6-stelliger Gehaltserwartung.

Klappt nie, wir haben es mehrfach probiert, ich kenne es auch von RB und BCG, dort ist das ebenfalls festgestellt worden.

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

Würde jetzt auch eher vermuten, dass man mit x Jahren Banking Erfahrung deutlich leichter in eine FS Beratung wechseln kann als umgekehrt. Weder hat ein Berater eine effektive Client List für Sales oder Wealth Management, noch Erfahrung mit den Märkten oder den entsprechenden Finanzprodukten für den Markets Bereich.
M&A und LevFin würde gehen, hier braucht man „nur“ Ausdauer und analytische Fähigkeiten für die Bewertung der Unternehmen. Das bringt ein Berater mit. Ansonsten noch die operativen Bereiche, die man während seiner Beraterzeit kennengelernt hat, also zB Risk, Banksteuerung, Treasury, Bus. Dev, Compliance, etc.

Andererseits als Expirienced Hire zu einer Beratung zu wechseln ist da deutlich realistischer

antworten
WiWi Gast

UB vs. Bank Berufseinstieg

Aber da ihr es mehrfach probiert habt ist dieser Weg ja offensichtlich durchaus möglich.
Ob er sinnvoll ist steht auf einem anderen Blatt

antworten
WiWi Gast

UB vs. Bank Berufseinstieg

TE hier. T1/T2 scheidet aus, da Abi und Bachelor eher nicht so berauschend waren. Bin eher über die BE/Praktika (duales Studium mit 21 abgeschlossen) gekommen und habe einen Master <1,5 (Uni). T1 und T2 scheidet aber wie gesagt aus. Denke die Offers kommen durch den CV im ganzen raus, da ich im Master noch 3 Praktika + Ausland gemacht und in Regelstudienzeit abgeschlossen habe.

WiWi Gast schrieb am 13.07.2018:

Wenn Du jetzt schon so gute Offers hast, dann werden die nach einem T2 Beratungspraktikum doch sicherlich nicht schlechter. Ich würds machen.

antworten

Artikel zu Banken

Zahlungsverkehr: Banken vor dem Umbruch

Banken Sparkasse SPK

Regulatorische Vorgaben, ein verschärfter Wettbewerb und veränderte Kundenanforderungen bremsen das Wachstum – Banken müssen reagieren, um ihre Erträge aus dem Zahlungsverkehr zu steigern. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie Getting Business Models and Execution Right: Global Payments 2013 der Boston Consulting Group (BCG).

Bankstudent.de

Hier hat Jens Koopmann die gesamten Unterlagen seines Wirtschaftsstudiums online gestellt.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

JobTrends 2017: Gute Jobaussichten für Wirtschaftswissenschaftler

Screenshot: Jobtrends-Studie 2017 von Kienbaum und Staufenbiel.

Was Berufseinsteiger im Jahr 2017 wissen müssen, dem ist die JobTrends-Studie von Staufenbiel und Kienbaum nachgegangen. Personaler checken Bewerbungen oft nur in maximal fünf Minuten. In nur sechs Prozent der Fälle googlen Entscheider den Namen der Bewerber. Punkten können Absolventen beim Berufseinstieg eher mit Praxiserfahrung als mit einem guten Studienabschluss. Beim Gehalt können Berufseinsteiger aktuell fünf bis zehn Prozent mehr heraushandeln.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

McKinsey-Fellowship: Einstiegsprogramm Marketing & Sales für Studenten

Ein weißes Schild an einer roten Wand mit roter Aufschrift Warenausgabe und einem Pfeil nach links.

Hochschulabsolventen mit ersten Berufserfahrungen und Interesse an Marketing und Vertrieb können sich ab sofort für das Marketing & Sales Fellowship von der Unternehmensberatung McKinsey & Company bewerben. Der neue Jahrgang des Programms startet zum 1. Oktober 2017 in Düsseldorf, München oder Köln. Die Bewerbung ist bis zum 23. April 2017 möglich.

Berufseinstieg: Stipendiaten fordern bessere Digitalausbildung im Studium

Einstieg, Enter, Berufseinstieg,

Die Digitalisierung ist längst nicht mehr aufzuhalten. Um auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt bestehen zu können, sollten junge Talente während des Studiums darauf vorbereitet werden. Fähigkeiten in der Analyse großer Datenmengen, Webanalysen und Programmierung zu besitzen, sehen Toptalente für den Berufseinstieg als zentral an. Das ergeben die neuen Ergebnisse der Umfrage „Most Wanted“ des Karrierenetzwerks e-fellows.net und der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Literatur-Tipp: Top-Karriere mit Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler

Handbuch-Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler 2010

Der erste Job soll top sein: Wer als Wirtschaftswissenschaftler nach der Uni durchstarten will, sollte auch Experte in Sachen Karriere, Bewerbung, Arbeitgeber und Einstiegsgehälter sein. Wie es mit Karriere und Jobeinstieg klappt, das zeigt zweimal im Jahr jeweils die aktuelle Ausgabe von »Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler«.

Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf Praxiserfahrung

Eine blaue Mappe mit der weißen Aufschrift Bewerbung rechts oben in der Ecke, auf einem Hocker im Garten.

Die Hochschul-Recruiting-Studie 2014 der Jobbörse Jobware und der Hochschule Koblenz deckt die wichtigsten Einstellungskriterien auf. Die Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf die Praxiserfahrung, den passenden Studiengang und Studienschwerpunkt.

OECD-Bildungsbericht 2014 - Rekordniveau bei Hochschulabschlüssen

Eine bunte Rechenmaschine für Kinder aus Holzkugeln.

In Deutschland erwerben mit 31 Prozent so viele wie nie einen Hochschulabschluss und ihre Jobaussichten sind perfekt. Nur 2,4 Prozent der Akademiker sind arbeitslos und sie verdienten 2012 mit einem Studium 74 Prozent mehr als ohne. Das geht aus dem aktuellen OECD-Bericht 2014 „Bildung auf einen Blick“ hervor.

Antworten auf UB vs. Bank Berufseinstieg

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 13 Beiträge

Diskussionen zu Banken

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie