DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieBearingPoint

Beratung vs. Großkonzern - Meinungen gefragt

Autor
Beitrag
nike

Beratung vs. Großkonzern - Meinungen gefragt

Hallo zusammen,

ich habe im Jahr 2015 im Rahmen eines dualen Studiums Wirtschaftsinformatik bei der IT-Tochterfirma der Bahn begonnen. Nach meinem Studium habe ich ein Jahr in Vollzeit im Bereich SAP Beratung in Vollzeit dort weitergearbeitet, bis ich mit dem Start meines Masterstudiums im Jahr 2019 bis heute dort weiter in Teilzeit gearbeitet habe.

Nun habe ich von meinem jetzigen Arbeitgeber das Angebot, ab Oktober mit Abschluss meines Masters direkt zwei Tarifgruppen aufzusteigen. Damit wäre ich bei einem Gehalt von 75-84k (je nach Bonus) und bekomme relativ viel Verantwortung für eine neue Plattform und würde als Data Engineer eingestellt.
Außerdem habe ich ein Angebot von BearingPoint, um dort als Senior Consultant einzusteigen. Das Gehalt dort wäre bei etwa 71k.

Was denkt ihr, wofür sollte ich mich entscheiden? Vor allem aus perspektivischer Sicht. Das Geld ist dabei für mich kein primärer Faktor, hab es der Vollständigkeit halber aber mal angegeben

antworten
WiWi Gast

Beratung vs. Großkonzern - Meinungen gefragt

Großkonzern, no-Brainer meiner Meinung nach.

In puncto Work-Life Balance schlägt der Konzern die Beratung um Längen. Auch finanziell liegst du schon jetzt drüber. Bei Bearing Point kommst du finanziell auch nicht so schnell nach oben, weshalb ich wenig Gründe für die Beratung finde.

Gehe dein Weg im Konzern, übernehme Verantwortung und sammle Skills. Dann kannst du in 3-5 Jahren noch immer als Experte zurück in die Beratung und sparst dir die härtesten Jahre.

antworten
WiWi Gast

Beratung vs. Großkonzern - Meinungen gefragt

Wenn du dich totverwalten willst, bleib bei der Bahn. Wenn du Lust auf einen hohen Workload und motivierte Kollegen hast, dann ab in die Beratung.

antworten
WiWi Gast

Beratung vs. Großkonzern - Meinungen gefragt

2/10.

  • BP zahlt mit Master 50k + 10%, und dir wurde bestimmt keine Stelle als Senior Consultant angeboten (du hast nicht die nötige Länge an Arbeitserfahrung dafür).

  • Wenn du so ein krasser High-Performer wärst, dass dich dein Arbeitgeber zum Einstieg zwei (!) Tarifstufen überspringen lässt, würdest du dich weder bei BP bewerben noch hier im Forum nach Rat suchen.

  • BP Senior Consultants verdienen maximal 65k. Falls deine Angaben stimmen (wovon ich nicht ausgehe), wären das 75-84k bei 40h/Woche vs 65k bei 55-60h/Woche bei einer Tier4-Beratung, deren Name dir im CV so gut wie gar nichts bringt. Daher ist es ein No-Brainer...

Informier‘ dich wenigstens bevor du hier rumtrollst...

antworten
WiWi Gast

Beratung vs. Großkonzern - Meinungen gefragt

Deine Angaben zu BearingPoint können definitiv nicht stimmen. Trotzdem würde ich immer eine Stelle im Konzern, einem Angebot von BearingPoint vorziehen. Das ändert sich erst ab T3 Beratungen.

antworten
WiWi Gast

Beratung vs. Großkonzern - Meinungen gefragt

Geh zu BP und, arbeite zu viel und hoffe nach wenigen Jahren, dass du den Absprung in die Industrie schaffst :)

antworten
nike

Beratung vs. Großkonzern - Meinungen gefragt

Wenn du keine Ahnung von den Vertragsangeboten hast, welche mir vorliegen, dann kommentiert doch nicht so einen Stuss.
Fixgehalt bei BP ist angesetzt auf 64k + 10% Bonus.
Ich werde als SC eingestellt, weil ich zwischendurch ein Jahr als Inhouse-Berater in Vollzeit gearbeitet habe und den Rest in Teilzeit.
Aber vielen Dank für den qualitativen Beitrag. Habe Montag noch ein Gespräch mit BCG Platinion. Mal sehen, wie das läuft.
Und da für mich nicht nur das Geld einen Stellenwert hat, ist es eben kein No-Brainer. Ich habe das Gefühl im Konzern schon das meiste gelernt zu haben und will mich aus dem Grund weiterentwickeln. Daher suche ich nach einer neuen Herausforderung.

WiWi Gast schrieb am 10.06.2021:

2/10.

  • BP zahlt mit Master 50k + 10%, und dir wurde bestimmt keine Stelle als Senior Consultant angeboten (du hast nicht die nötige Länge an Arbeitserfahrung dafür).

  • Wenn du so ein krasser High-Performer wärst, dass dich dein Arbeitgeber zum Einstieg zwei (!) Tarifstufen überspringen lässt, würdest du dich weder bei BP bewerben noch hier im Forum nach Rat suchen.

  • BP Senior Consultants verdienen maximal 65k. Falls deine Angaben stimmen (wovon ich nicht ausgehe), wären das 75-84k bei 40h/Woche vs 65k bei 55-60h/Woche bei einer Tier4-Beratung, deren Name dir im CV so gut wie gar nichts bringt. Daher ist es ein No-Brainer...

Informier‘ dich wenigstens bevor du hier rumtrollst...

antworten
WiWi Gast

Beratung vs. Großkonzern - Meinungen gefragt

Würde beim aktuellen AG bleiben. So wie es sich anhört, bekommst du da auch viel Verantwortung - als dualer Student hat man nicht schon alles gelernt. ;-) vermutlich hast du die wirklich interessanten Aufgaben noch gar nicht gesehen.

Vermutlich würdest du eine ähnliche Stelle nach 2 Jahren Beratung (nach dem "Exit") begleiten. Ich sehe daher hier wirklich keinen Vorteil - v.a. nicht wenn es sich dabei um BP handelt. Nach 1 Jahr kannst du sonst immer noch wechseln, wenn es dir zu langweilig wird.

antworten

Artikel zu BearingPoint

BearingPoint Ideen-Wettbewerb "Be an Innovator Student 2019"

Eine Glühbirne symbolisiert den Ideen-Wettbewerb "Be an Innovator Student 2019" von BearingPoint.

Be an Innovator ist ein Ideen-Wettbewerb der Unternehmensberatung BearingPoint für Studierende an einer Universität oder Fachhochschule in Deutschland, der Schweiz, Österreich und Rumänien. Den drei besten Teams winken attraktive Preise von bis zu 10.000 Euro und das Gewinnerteam erhält zusätzlich ein Jahr professionelle Begleitung eines BearingPoint Beraters. Die Bewerbungsfrist ist der 25. März 2019.

Studentenwettbewerb »be.project 2014« gestartet

Studentenwettbewerb be-project 2014

Bei be.project können Studierende von Hochschulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit innovativen Projektideen teilnehmen. Zusätzlich zu einem Preisgeld von 12.000 Euro begleitet die Management- und Technologieberatung BearingPoint die Gewinner ein Jahr lang bei der Umsetzung ihrer Projekte. Bewerbungsfrist ist am 31. März 2014.

Deutsches Siegerteam beim europaweiten Studentenwettbewerb »be.project«

Eine Reihe von etwa dreißig Medallien die an blauweißen Bändern nebeneinander hängend in der Sonne glänzen.

Beim europaweiten Hochschulwettbewerbs be.project der Management- und Technologieberatung BearingPoint gewinnen acht Stipendiatinnen und Stipendiaten der Bayerischen EliteAkademie 15.000 Euro mit ihrem Projekt "TeilMahl". TeilMahl.de soll Privatpersonen eine Plattform zur Verteilung überschüssige Lebensmittel via Website- oder Smartphone-Applikationen bieten.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

McKinsey-Fellowship: Einstiegsprogramm Marketing & Sales für Studenten

Ein Mann geht mit großen Schritten an einem Graffiti mit dem Inhalt: Good vorbei.

Hochschulabsolventen mit ersten Berufserfahrungen und Interesse an Marketing und Vertrieb können sich ab sofort für das Marketing & Sales Fellowship von der Unternehmensberatung McKinsey & Company bewerben. Der neue Jahrgang des Programms startet zum 1. Oktober 2017 in Düsseldorf, München oder Köln. Die Bewerbung ist bis zum 23. April 2017 möglich.

Berufseinstieg: Stipendiaten fordern bessere Digitalausbildung im Studium

Einstieg, Enter, Berufseinstieg,

Die Digitalisierung ist längst nicht mehr aufzuhalten. Um auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt bestehen zu können, sollten junge Talente während des Studiums darauf vorbereitet werden. Fähigkeiten in der Analyse großer Datenmengen, Webanalysen und Programmierung zu besitzen, sehen Toptalente für den Berufseinstieg als zentral an. Das ergeben die neuen Ergebnisse der Umfrage „Most Wanted“ des Karrierenetzwerks e-fellows.net und der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Literatur-Tipp: Top-Karriere mit Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler

Handbuch-Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler 2010

Der erste Job soll top sein: Wer als Wirtschaftswissenschaftler nach der Uni durchstarten will, sollte auch Experte in Sachen Karriere, Bewerbung, Arbeitgeber und Einstiegsgehälter sein. Wie es mit Karriere und Jobeinstieg klappt, das zeigt zweimal im Jahr jeweils die aktuelle Ausgabe von »Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler«.

Fit für das Leben nach dem Studium

Drei Sprinter symbolisieren den Berufstart nach dem Studium.

Ein Studium prägt fürs Leben. Studierende der Wirtschaftswissenschaften können meist gut mit Geld umgehen und später auch im privaten Bereich wirtschaftlich handeln. Einigen fällt es dennoch schwer, direkt nach dem Abschluss Fuß zu fassen. Dann heisst es plötzlich, sich mit Schulden aus der Studienzeit herumzuschlagen, auf Wohnungssuche zu gehen, umzuziehen oder vielleicht sogar direkt eine Familie zu gründen. Einige Tipps helfen beim Start ins „echte Leben“.

Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf Praxiserfahrung

Eine blaue Mappe mit der weißen Aufschrift Bewerbung rechts oben in der Ecke, auf einem Hocker im Garten.

Die Hochschul-Recruiting-Studie der Jobbörse Jobware und der Hochschule Koblenz deckt die wichtigsten Einstellungskriterien auf. Die Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf die Praxiserfahrung, den passenden Studiengang und Studienschwerpunkt.

Antworten auf Beratung vs. Großkonzern - Meinungen gefragt

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 8 Beiträge

Diskussionen zu BearingPoint

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie