DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieInfluencer

Berufseinstieg als Influencer

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

Hi!
Ich bin gerade mitten in meinem Studium und möchte danach am liebsten einen Job bei DAX30 annehmen. Was mir aber ein wenig Sorgen bereitet ist, dass ich bei Instagram mehr als 600 tsd Follower habe. Einerseits gut, ich verdiene damit Geld etc. aber wenn ein Personaler meinen Namen googelt, kommt sofort mein Profil. Ich poste dort nichts schlimmes/viel Haut oder sowas aber möchte trotzdem wissen, ob das ein Ablehnungsgrund ist. Ich bin ja kein Celebrity in dem Sinne, sondern nur in einer Nische etwas bekannter.

Was meint ihr, haben (gerade vllt. ältere Recruiter) da eher Berührungsängste?

Vielen Dank für eure Einschätzung!

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

mit 600k müsstest du mindestens 10k im Monat damit verdienen wenn nicht sogar deutlich mehr - was willst du da bei Dax30???

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

Sofern es keine Zielkonflikte gibt, und dein "Influencer"-Image mit der Firmenpolitik vereinbar ist, sehe ich keine Probleme.

Im Gegenteil, in der heutigen Zeit sind viele Unternehmen froh MA zu haben,
die wissen wie man erfolgreiches social media marketing betreibt.

Gerade im Marketing ist das mit Sicherheit ein riesen Pluspunkt.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

Moin, mach dir mal keine Sorgen.
Daimler z.B. pusht Ihre Ingenieure mit vielen Insta Followern enorm. Die bekommen echt billig super teure Leasingwagen.
Rückblickend hätt ich damit 2013 auch anfangen sollen, war aber immer zu paranoid, dass mir eben mal jemand damit die Karriere blockiert. Jetzt sind alle Unternehmen dem gegenüber locker, manche freuen sich sogar und das wird dir als Pluspunkt ausgelegt.
"Früher" wars nicht gern gesehen, hat sich aber in 5 Jahren um 180 Grad gedreht.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

Würde ich nicht so eng sehen. Immerhin zeugt es von Führungskompetenz, 600 tausend Anhänger zu haben.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

WiWi Gast schrieb am 20.05.2019:

mit 600k müsstest du mindestens 10k im Monat damit verdienen wenn nicht sogar deutlich mehr - was willst du da bei Dax30???
Mein Verdienst schwankt ziemlich - vom Durchschnitt zur Zeit bist du gar nicht so weit weg. Naja mein "Hype" kann morgen wieder vorbei sein und außerdem habe ich jede Menge Zeit (Immer dieser Mythos das sei richtige Arbeit :D ). Also lieber noch nen richtigen Job.

Sofern es keine Zielkonflikte gibt, und dein "Influencer"-Image mit der Firmenpolitik vereinbar ist, sehe ich keine Probleme.

Im Gegenteil, in der heutigen Zeit sind viele Unternehmen froh MA zu haben,
die wissen wie man erfolgreiches social media marketing betreibt.

Gerade im Marketing ist das mit Sicherheit ein riesen Pluspunkt.

Marketing ist leider überhaupt nicht mein Ding, bin lieber im Controlling oder sowas. Würde jetzt auch nicht wollen, dass das Unernehmen mich als "Aushängeschild" nutzt. So Details über meine Arbeit halte ich eher aus meinem Account raus.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

@TE:
Rein aus Interesse, da ich dem bereits Gesagten nichts hinzufügen kann (Vereinbarkeit mit Arbeit, nichts (politisch/gesellschaftlich) Kontroverses oder Anstößiges..) :
In welchem Bereich bist du denn ein Influencer/in? Mode, Sport/Fitness?

600k sind nämlich schon echt viel. Daher weiterhin schonmal viel Erfolg noch damit. Find die Einstellung auch gut, dass du trotzdem noch arbeiten gehen willst.

Sehe, wenn das besprochene aber eingehalten wird, keine Probleme. Solange du Influencertum und Arbeitgeber voneinander trennst und nicht plötzlich über denen Job oder das Unternehmen postest/sprichst, sollte das auch aus Sicht eines Arbeitgebers kein Problem sein.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

Bei 600k Follower hast du offensichtlich mehr als nur "Hobbyzeit" reingesteckt. Das ist schon ein Full-time Job. Ob du von heute auf morgen in einen DAX30 Job wahrnehmen kannst, wage ich mal zu bezweifeln. Entweder fake post oder dein Tag hat 48h.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

Mein Rat - ab ins Ausland zb Indonesien und für wenig Geld leben und dick abcashen und den Großteil investieren

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

WiWi Gast schrieb am 20.05.2019:

Bei 600k Follower hast du offensichtlich mehr als nur "Hobbyzeit" reingesteckt. Das ist schon ein Full-time Job. Ob du von heute auf morgen in einen DAX30 Job wahrnehmen kannst, wage ich mal zu bezweifeln. Entweder fake post oder dein Tag hat 48h.

Die Zahl der Follower hat nichts mit der Zeit zu tun die man investiert. Das kann auch ein Selbstläufer sein. Zur ursprünglichen Frage: Würdest du dich schämen, wenn deine Schwiegermutter sich deinen Account anschaut? Falls nicht, dann ist es auch für den Job kein Problem.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

WiWi Gast schrieb am 20.05.2019:

Bei 600k Follower hast du offensichtlich mehr als nur "Hobbyzeit" reingesteckt. Das ist schon ein Full-time Job. Ob du von heute auf morgen in einen DAX30 Job wahrnehmen kannst, wage ich mal zu bezweifeln. Entweder fake post oder dein Tag hat 48h.

600k erfordern Zeit und "guten" Content (also nette Bilder an verschiedenen Orten) aber sicher kein >40h Job.
IBD wird nix mit Instagram, aber jeder Dax30 Job bietet die Möglichkeit am Wochenende wegzufahren und Fotos zu machen.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

WiWi Gast schrieb am 20.05.2019:

Sehe, wenn das besprochene aber eingehalten wird, keine Probleme. Solange du Influencertum und Arbeitgeber voneinander trennst und nicht plötzlich über denen Job oder das Unternehmen postest/sprichst, sollte das auch aus Sicht eines Arbeitgebers kein Problem sein.

Trennen sollte der TE das auf jeden Fall. Man sollte aber noch hinzufügen, dass der Arbeitgeber Arbeitnehmer und "privaten" Influencer nicht unbedingt trennen kann.

Habe in meinem kleinen Wohnort selbst einen Fall mitbekommen, in dem einer auf Facebook einen ra***stischen Kommentar unter eine Veranstaltung mit Asylanten gepostet hatte. Kann das hier natürlich nicht zitieren. Sagen wir mal so, die Aussage war nicht in Ordnung, man hört aber fast täglich schlimmere Aussagen (was diese Aussage nicht relativieren soll).

Wenige Tage später hatte diese Person die fristlose Kündigung des Arbeitgebers im Briefkasten.

Denke bei so vielen Abonnenten des TEs nicht, dass er eindeutig strafbare Aussagen trifft. Trotzdem sollte man nicht vergessen, dass er einen großen Teil seiner Freizeit und seiner Persönlichkeit öffentlich macht und das das Unternehmen unter Umständen nicht dulden muss, auch wenn es nicht während der Arbeitszeit passiert.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

WiWi Gast schrieb am 20.05.2019:

Mein Rat - ab ins Ausland zb Indonesien und für wenig Geld leben und dick abcashen und den Großteil investieren

Jura L., bist du es?

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

WiWi Gast schrieb am 20.05.2019:

Würde ich nicht so eng sehen. Immerhin zeugt es von Führungskompetenz, 600 tausend Anhänger zu haben.

Hahaha, was für Experten sich hier manchmal rumtreiben. Stark... Führungskompetenz. Genau.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

Aus reinem Interesse wieviel verdient man mit 600k Followern? Kommt sicherlich darauf an wieviel man mit Firmen zusammenarbeitet (habe wenig Ahnung davon).

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

Jetzt poste halt mal den Link zum Profil :)

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Aus reinem Interesse wieviel verdient man mit 600k Followern? Kommt sicherlich darauf an wieviel man mit Firmen zusammenarbeitet (habe wenig Ahnung davon).

Grob übern Daumen 500-1.000 € / 100.000 Follower. Im Bereich Mio. Follower tendenziell eher die 500€ / 100.000 Follower.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

Ich bezweifle, dass du ein derart erfolgreicher Youtuber bist, wenn du nicht mal in nem anonymen Forum deinen Channel postest.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

Allerdings pro Post.

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Aus reinem Interesse wieviel verdient man mit 600k Followern? Kommt sicherlich darauf an wieviel man mit Firmen zusammenarbeitet (habe wenig Ahnung davon).

Grob übern Daumen 500-1.000 € / 100.000 Follower. Im Bereich Mio. Follower tendenziell eher die 500€ / 100.000 Follower.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Aus reinem Interesse wieviel verdient man mit 600k Followern? Kommt sicherlich darauf an wieviel man mit Firmen zusammenarbeitet (habe wenig Ahnung davon).

Grob übern Daumen 500-1.000 € / 100.000 Follower. Im Bereich Mio. Follower tendenziell eher die 500€ / 100.000 Follower.

Pro Monat oder pro Post mit Werbung?

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

Es kommt auch stark auf dem Bereich an, v. a. bei unter 1 Mio. Follower. Allgemein im Bereich Beauty/Fitness/Mode ist z. B. deutlich mehr drin, als bei Themen wie Gaming/Kunst/Experte (Politik, Finance z. B.).

Das liegt daran, dass sich Frauen deutlich einfacher 'influencen' lassen, als Männer.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

Träum weiter

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Allerdings pro Post.

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Aus reinem Interesse wieviel verdient man mit 600k Followern? Kommt sicherlich darauf an wieviel man mit Firmen zusammenarbeitet (habe wenig Ahnung davon).

Grob übern Daumen 500-1.000 € / 100.000 Follower. Im Bereich Mio. Follower tendenziell eher die 500€ / 100.000 Follower.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

Haha, ich betreibe selbst einen 350k Instagram Account und kann das wohl besser beurteilen.

Ich bekomme circa 1500-3000€ pro Bild.

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Träum weiter

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Allerdings pro Post.

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Aus reinem Interesse wieviel verdient man mit 600k Followern? Kommt sicherlich darauf an wieviel man mit Firmen zusammenarbeitet (habe wenig Ahnung davon).

Grob übern Daumen 500-1.000 € / 100.000 Follower. Im Bereich Mio. Follower tendenziell eher die 500€ / 100.000 Follower.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Träum weiter

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Allerdings pro Post.

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Aus reinem Interesse wieviel verdient man mit 600k Followern? Kommt sicherlich darauf an wieviel man mit Firmen zusammenarbeitet (habe wenig Ahnung davon).

Grob übern Daumen 500-1.000 € / 100.000 Follower. Im Bereich Mio. Follower tendenziell eher die 500€ / 100.000 Follower.

Eine Produktplatzierung die 100.000 Konsumenten erreicht, welche alle zur anvisierten Zielgruppe gehören dürfte für ein Unternehmen locker 500 € wert sein. Wenn du dir mal die Preise für TV-Werbung anschaust wird dir Schwindelig. Da werden zwar auch noch mehr Menschen erreicht, jedoch ohne jegliche Eingrenzung der Zielgruppe.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Haha, ich betreibe selbst einen 350k Instagram Account und kann das wohl besser beurteilen.

Ich bekomme circa 1500-3000€ pro Bild.

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Träum weiter

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Allerdings pro Post.

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Aus reinem Interesse wieviel verdient man mit 600k Followern? Kommt sicherlich darauf an wieviel man mit Firmen zusammenarbeitet (habe wenig Ahnung davon).

Grob übern Daumen 500-1.000 € / 100.000 Follower. Im Bereich Mio. Follower tendenziell eher die 500€ / 100.000 Follower.

Nein, bekommst du nicht. Da ich seit zig Jahren auf einer Plattform tätig bin, die Werbepartner und Influencer zusammenbringt, kann ich dir und auch dem Rest hier vermitteln, dass solche Zahlen ganz einfach utopisch sind.

Selbst Z-Promis mit Millionen Follower bekommst du für unter 100 Euro pro Bild. Gerade in dem Bereich sind die Follower und Reaktionen oft auch noch gekauft. Wenn du daher nicht ein polarisierender B/C-Prominenter bist, sind deine Zahlen deutlich zu hoch.

Generell läuft im Influencer Bereich inzwischen 90% des Geschäftes über Plattformen oder Agenturen. Lässt sich alles überprüfen. Einfach mal Stichworte wie "Influcencer Plattform" eingeben. Da finden sich oft auch Preislisten. Kann schon sein, dass es früher mal mehr gab, aber heute?

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

In was für einem Bereich bewegt sich der Account?

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Haha, ich betreibe selbst einen 350k Instagram Account und kann das wohl besser beurteilen.

Ich bekomme circa 1500-3000€ pro Bild.

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Träum weiter

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Allerdings pro Post.

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Aus reinem Interesse wieviel verdient man mit 600k Followern? Kommt sicherlich darauf an wieviel man mit Firmen zusammenarbeitet (habe wenig Ahnung davon).

Grob übern Daumen 500-1.000 € / 100.000 Follower. Im Bereich Mio. Follower tendenziell eher die 500€ / 100.000 Follower.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

Nur weil jemand 100k Follower hat erreicht er noch lange keine 100k Leute.

Bei den meisten Frauen sind 40% Follower Männer die das nur machen, um sich die Bilder an zu schauen. Die kaufen keine Fitness Leggins.

Mal als Beispiel:
Follower 179k
Bild wie sie an einer Blume schnuppert: 8k Likes 77 Kommentare
Bild in Unterwäsche auf dem Balkon (Natürlich von hinten mit entsprechendem Focus): 26k Likes Knapp 700 Kommentare

Sieht man extrem oft... Ob jetzt tatsächlich 26k Frauen der Calvin Klein Tanga so gut gefallen hat, ist wohl zu bezweifeln.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

Je nachdem. Ich hab auch einen Account mit >150k Follower. Die Reichweite laut Insights ist immer höher als die Zahl der Follower => Du erreichst sogar mehr Leute.

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Nur weil jemand 100k Follower hat erreicht er noch lange keine 100k Leute.

Bei den meisten Frauen sind 40% Follower Männer die das nur machen, um sich die Bilder an zu schauen. Die kaufen keine Fitness Leggins.

Mal als Beispiel:
Follower 179k
Bild wie sie an einer Blume schnuppert: 8k Likes 77 Kommentare
Bild in Unterwäsche auf dem Balkon (Natürlich von hinten mit entsprechendem Focus): 26k Likes Knapp 700 Kommentare

Sieht man extrem oft... Ob jetzt tatsächlich 26k Frauen der Calvin Klein Tanga so gut gefallen hat, ist wohl zu bezweifeln.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

Die Zahlen SIND so hoch.
Ich bin zwar kein Influencer habe aber eine Facebookpage und mache mit Affiliate Links ca 100 € pro Post habe aber wesentlich weniger als 600k Likes

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

TE: Danke für die bisherigen Rückmeldungen,

Hier wurde auch rege über meinen Account/finanzielle Aspekte etc. diskutiert, deshalb auch noch etwas dazu: Ich werde hier natürlich keinen Link zu meinem Account posten. Ich bin eher so Allgemein im Bereich Lifestyle unterwegs, ab und zu aber auch Beauty/Fitness. Die Zahlen hier kann ich nicht wirklich bestätigen, da kam ja einiges.

btw: ich bin bei einer Agentur - die kümmern sich um die geschäftlichen Sachen und organisieren die Fotoshootings für mich --> ich hab weniger Geld aber viel mehr Zeit.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

push

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

Dann sag uns doch einfach mal welche Zahlen richtig sind bzgl. des Verdienstes? ;-) Sharing is caring?

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

Merkwürdig, dass erfolgreiche Influencer, die angeblich so viel verdienen, sich weigern, ihre Kanäle offen zu legen, obwohl das eigentlich das Geschäftsmodell ist. Kein Wunder, dass die Zahlen dann hinterfragt werden.

Die goldenen Influcenerzeiten sind inzwischen vorbei. Wie hier schon geschrieben wurde, geht 95% des Geschäftes über Agenturen oder Vermittlungsplattformen und da verdienen alle mit bei sinkenden Erträgen. Auf den fahrenden Zug aufspringen, ist halt was anderes, als vorne mitfahren.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

Was hast du denn nun davon, wenn er seinen Account offen legt? Ich hätte auch keine Lust, dass man mich mit einer Frage im Wiwi Forum verknüpfen kann...

WiWi Gast schrieb am 23.05.2019:

Merkwürdig, dass erfolgreiche Influencer, die angeblich so viel verdienen, sich weigern, ihre Kanäle offen zu legen, obwohl das eigentlich das Geschäftsmodell ist. Kein Wunder, dass die Zahlen dann hinterfragt werden.

Die goldenen Influcenerzeiten sind inzwischen vorbei. Wie hier schon geschrieben wurde, geht 95% des Geschäftes über Agenturen oder Vermittlungsplattformen und da verdienen alle mit bei sinkenden Erträgen. Auf den fahrenden Zug aufspringen, ist halt was anderes, als vorne mitfahren.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

Ja, aber zumindest mitteilen was denn die tatsächlichen Zahlen sind, das wäre ja das Mindeste.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

WiWi Gast schrieb am 23.05.2019:

Was hast du denn nun davon, wenn er seinen Account offen legt? Ich hätte auch keine Lust, dass man mich mit einer Frage im Wiwi Forum verknüpfen kann...

WiWi Gast schrieb am 23.05.2019:

Merkwürdig, dass erfolgreiche Influencer, die angeblich so viel verdienen, sich weigern, ihre Kanäle offen zu legen, obwohl das eigentlich das Geschäftsmodell ist. Kein Wunder, dass die Zahlen dann hinterfragt werden.

Die goldenen Influcenerzeiten sind inzwischen vorbei. Wie hier schon geschrieben wurde, geht 95% des Geschäftes über Agenturen oder Vermittlungsplattformen und da verdienen alle mit bei sinkenden Erträgen. Auf den fahrenden Zug aufspringen, ist halt was anderes, als vorne mitfahren.

Die Aussage ist doch Unsinn. Man muss sich hier nicht anmelden. Man könnte bestenfalls einen einzelnen Post mit einem Influencer verknüpfen, aber nicht, was er sonst so schreibt.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg als Influencer

WiWi Gast schrieb am 23.05.2019:

Ja, aber zumindest mitteilen was denn die tatsächlichen Zahlen sind, das wäre ja das Mindeste.

Die Frage wurde dir doch schon beantwortet: Das Geschäft läuft heute in der Regel über Plattformen, auf der Angebot und Nachfrage zusammenkommen. Melde dich doch einfach mal bei z.B. Buzzbird, Openinfluencer oder Famebit an und schaue, welche Ausschreibungen es gibt und welche Influencer mit welcher Reichweite für welchen Preis und mit welcher Zielgruppe gesucht werden.

antworten

Artikel zu Influencer

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

JobTrends 2017: Gute Jobaussichten für Wirtschaftswissenschaftler

Screenshot: Jobtrends-Studie 2017 von Kienbaum und Staufenbiel.

Was Berufseinsteiger im Jahr 2017 wissen müssen, dem ist die JobTrends-Studie von Staufenbiel und Kienbaum nachgegangen. Personaler checken Bewerbungen oft nur in maximal fünf Minuten. In nur sechs Prozent der Fälle googlen Entscheider den Namen der Bewerber. Punkten können Absolventen beim Berufseinstieg eher mit Praxiserfahrung als mit einem guten Studienabschluss. Beim Gehalt können Berufseinsteiger aktuell fünf bis zehn Prozent mehr heraushandeln.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

McKinsey-Fellowship: Einstiegsprogramm Marketing & Sales für Studenten

Ein Mann geht mit großen Schritten an einem Graffiti mit dem Inhalt: Good vorbei.

Hochschulabsolventen mit ersten Berufserfahrungen und Interesse an Marketing und Vertrieb können sich ab sofort für das Marketing & Sales Fellowship von der Unternehmensberatung McKinsey & Company bewerben. Der neue Jahrgang des Programms startet zum 1. Oktober 2017 in Düsseldorf, München oder Köln. Die Bewerbung ist bis zum 23. April 2017 möglich.

Berufseinstieg: Stipendiaten fordern bessere Digitalausbildung im Studium

Einstieg, Enter, Berufseinstieg,

Die Digitalisierung ist längst nicht mehr aufzuhalten. Um auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt bestehen zu können, sollten junge Talente während des Studiums darauf vorbereitet werden. Fähigkeiten in der Analyse großer Datenmengen, Webanalysen und Programmierung zu besitzen, sehen Toptalente für den Berufseinstieg als zentral an. Das ergeben die neuen Ergebnisse der Umfrage „Most Wanted“ des Karrierenetzwerks e-fellows.net und der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Literatur-Tipp: Top-Karriere mit Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler

Handbuch-Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler 2010

Der erste Job soll top sein: Wer als Wirtschaftswissenschaftler nach der Uni durchstarten will, sollte auch Experte in Sachen Karriere, Bewerbung, Arbeitgeber und Einstiegsgehälter sein. Wie es mit Karriere und Jobeinstieg klappt, das zeigt zweimal im Jahr jeweils die aktuelle Ausgabe von »Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler«.

Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf Praxiserfahrung

Eine blaue Mappe mit der weißen Aufschrift Bewerbung rechts oben in der Ecke, auf einem Hocker im Garten.

Die Hochschul-Recruiting-Studie 2014 der Jobbörse Jobware und der Hochschule Koblenz deckt die wichtigsten Einstellungskriterien auf. Die Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf die Praxiserfahrung, den passenden Studiengang und Studienschwerpunkt.

So gelingt ein erfolgreicher Berufseinstieg

Berufseinstieg: Tipps zum Berufsstart

Der erste Arbeitstag steht bald an und die Nervosität steigt. Nach dem Studium beginnt nun ein weiterer Lebensabschnitt. Es ist eine völlig neue Welt mit anderen Spielregeln: Wie freundlich sind die Kollegen? Ist der Chef auch während der Arbeit nett? Was tun, wenn man eine Aufgabe nicht erledigen kann? Die besten Tipps für einen gelungenen Berufseinstieg!

OECD-Bildungsbericht 2014 - Rekordniveau bei Hochschulabschlüssen

Eine bunte Rechenmaschine für Kinder aus Holzkugeln.

In Deutschland erwerben mit 31 Prozent so viele wie nie einen Hochschulabschluss und ihre Jobaussichten sind perfekt. Nur 2,4 Prozent der Akademiker sind arbeitslos und sie verdienten 2012 mit einem Studium 74 Prozent mehr als ohne. Das geht aus dem aktuellen OECD-Bericht 2014 „Bildung auf einen Blick“ hervor.

6 Prozent mehr Hochschul­absol­venten im Jahr 2013

Eine undurchsichtige Tür mit dem angeklebten Papierschild Prüfung.

Im Prüfungsjahr 2013 erwarben rund 436 400 Absolventinnen und Absolventen einen Hochschul­abschluss an deutschen Hochschulen. In den Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften waren es insgesamt 139 756 Hochschul­absol­venten, von denen 80 529 einen Bachelorabschluss machten.

Antworten auf Berufseinstieg als Influencer

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 37 Beiträge

Diskussionen zu Influencer

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie