DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieCoronavirus

Corona - Wann bewerben?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Moin,

ich werde im August meinen Master abschließen.
Viele meiner Kommilitonen meinen, man sollte noch einige Wochen mit den Bewerbungen warten, bis sich die Corona Lage beruhigt und die Unternehmen wieder optimistischer gegenüber Neueinstellungen sind. Aber kann man auch zu lange warten? Was ist wenn in zwei Monaten die besten Stellen schon besetzt sind? Was meint ihr?

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Mache auch gerade Master, wir sind einfach am A***. Selbst wenn wieder zaghaft eingestellt wird auf keinem Fall in dem Maß wie davor. Gleiche Zahl Bewerber auf weniger stellen. Vielleicht sogar größere Zahl Bewerber weil jetzt mehr ihre Abschlussarbeit pushen, die vielleicht ja besser "remote" geht als zB ein Praktikum...
Wenn dann aber asap bewerben würde ich sagen und weitere Bewerbungen nachschießen sobald neue Postings kommen

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Nochmal Auslandssemester einschieben und interessante Kurse belegen?

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

Nochmal Auslandssemester einschieben und interessante Kurse belegen?

Auslandssemester aktuell? Hahaha virtuell vielleicht, aber dann kann man es sich auch gleich schenken.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

Nochmal Auslandssemester einschieben und interessante Kurse belegen?

Auslandssemester aktuell? Hahaha virtuell vielleicht, aber dann kann man es sich auch gleich schenken.

Ha got me!

Sieht man mal wie begrenzt das Leben auf einmal ist.

Tatsächlich sind die Möglichkeiten echt beschränkt im Moment, den Abschluss herauszuzögern.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Ich schiebe die abgabe meiner masterarbeit ins wintersemester und belege dann auch nochmal zwei drei kurse... Mal sehen wie es frühjahr 2021 aussieht. Ansonsten privat weiterbilden oder irgendeine art von freiwilligenarbeit

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

Nochmal Auslandssemester einschieben und interessante Kurse belegen?

Auslandssemester aktuell? Hahaha virtuell vielleicht, aber dann kann man es sich auch gleich schenken.

Ha got me!

Sieht man mal wie begrenzt das Leben auf einmal ist.

Tatsächlich sind die Möglichkeiten echt beschränkt im Moment, den Abschluss herauszuzögern.

Praktikum geht aber eigentlich schon!

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Mir gehts auch übel. Master im januar gemacht. Danach musste ich meine Auslandsreise im März abbrechen und mein Job ab 1.05 wurd gecancelled. Hoffe jetzt ein Praktikum zu kriegen...

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Praktikum geht immer, stimme ich zu. Auch zu Coronazeiten suchen viele Unternehmen aufgrund der Vorzüge (befristetes Verhältnis, billige Konditionen) immer Praktikanten und Werkstudenten.

Ansonsten Ehrenamt....neues Studium....oder in den öD.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Man muss jetzt nehmen, was man kriegen kann und hoffen, dass es in 1-2 Jahren besser aussieht, um beispielsweise zu wechseln. Bin jetzt auch nur bei einem kleinen, unbedeutenden UN untergekommen, obwohl ich eigentlich ein überdurchschnittliches Profil habe. Die Hoffnung bleibt.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Statistisch wird unser aktuelelr Abschlussjahrgang auch in 10 Jahren noch schlechter da stehen als die Jahrgänge um uns herum, unlucky...

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

Statistisch wird unser aktuelelr Abschlussjahrgang auch in 10 Jahren noch schlechter da stehen als die Jahrgänge um uns herum, unlucky...

Es kann eben nicht immer bergauf gehen. Klar, scheiße, wenn man betroffen ist. Alle Jahrgänge davor haben eben Glück gehabt. Wünsche euch trotzdem Alles Gute!

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Wer steckt denn hinter dieser Statistik?

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

Statistisch wird unser aktuelelr Abschlussjahrgang auch in 10 Jahren noch schlechter da stehen als die Jahrgänge um uns herum, unlucky...

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

Statistisch wird unser aktuelelr Abschlussjahrgang auch in 10 Jahren noch schlechter da stehen als die Jahrgänge um uns herum, unlucky...

was für ein blödsinn. du startest halt mit einem jahr verzögerung und mehr nicht.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Und genau darüber gibt es sehr viele Untersuchungen. Die ganzen Studenten die zur Finanzkrise in die Berufswelt eingestiegen sind...

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

Statistisch wird unser aktuelelr Abschlussjahrgang auch in 10 Jahren noch schlechter da stehen als die Jahrgänge um uns herum, unlucky...

was für ein blödsinn. du startest halt mit einem jahr verzögerung und mehr nicht.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

Statistisch wird unser aktuelelr Abschlussjahrgang auch in 10 Jahren noch schlechter da stehen als die Jahrgänge um uns herum, unlucky...

was für ein blödsinn. du startest halt mit einem jahr verzögerung und mehr nicht.

Ja, wenn du ein Jahr wartest.

In der Realität ist es so, dass die Leute jetzt irgendetwas nehmen was geht, "hauptsache Arbeit". Und sich dadurch schlechter stellen, als wenn sie vor Corona eingestiegen wären.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Absolventen sollten jetzt noch mindestens 1-2 Jahre warten!

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

Und genau darüber gibt es sehr viele Untersuchungen. Die ganzen Studenten die zur Finanzkrise in die Berufswelt eingestiegen sind...

Statistisch wird unser aktuelelr Abschlussjahrgang auch in 10 Jahren noch schlechter da stehen als die Jahrgänge um uns herum, unlucky...

was für ein blödsinn. du startest halt mit einem jahr verzögerung und mehr nicht.

Könntest du mal eine verlinken oder einen Namen nennen? Hab auf die schnelle nichts gefunden.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

und was sollen diese statistiken aussagen? niedrigeres gehalt nach 10 jahren oder wie?

Habe meine Masterarbeit im März abgegeben und bereits im Januar meinen Arbeitsvertrag zum Berufseinstieg im Corporate M&A zum Juni unterschrieben.
Nix gecancellet - sieht auch nicht danach aus.
Zwar alle Reisepläne soweit am A*sch, aber hätte mich deutlich schlimmer treffen können.
Daumen sind gedrückt für alle, die noch suchen!
Heads up!
Wenn gar nix geht, promovieren oder Augen auf nach Restructuring-Beratung ;).

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Tja, das wäre mit einer Ausbildung nicht passiert. Azubis werden übernommen und man hat bereits Praxiserfahrung. Dabei auch kein Gehaltsausfall und später hat man neben besseren Aussichten und mehr Erfahrung.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

Tja, das wäre mit einer Ausbildung nicht passiert. Azubis werden übernommen und man hat bereits Praxiserfahrung. Dabei auch kein Gehaltsausfall und später hat man neben besseren Aussichten und mehr Erfahrung.

Schön für dich mit deinem 800 EUR Azubigehalt und 1800 EUR Einstiegsgehalt Netto. Da lag ich lieber weiter im Studium auf der faulen Haut und bin mit 26 ins UB eingestiegen mit 4200 EUR Nettogehalt.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

Tja, das wäre mit einer Ausbildung nicht passiert. Azubis werden übernommen und man hat bereits Praxiserfahrung. Dabei auch kein Gehaltsausfall und später hat man neben besseren Aussichten und mehr Erfahrung.

Schön für dich mit deinem 800 EUR Azubigehalt und 1800 EUR Einstiegsgehalt Netto. Da lag ich lieber weiter im Studium auf der faulen Haut und bin mit 26 ins UB eingestiegen mit 4200 EUR Nettogehalt.

4200 Netto zu Einstieg - Carsten Maschmeyer bist du es?

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

Tja, das wäre mit einer Ausbildung nicht passiert. Azubis werden übernommen und man hat bereits Praxiserfahrung. Dabei auch kein Gehaltsausfall und später hat man neben besseren Aussichten und mehr Erfahrung.

Schön für dich mit deinem 800 EUR Azubigehalt und 1800 EUR Einstiegsgehalt Netto. Da lag ich lieber weiter im Studium auf der faulen Haut und bin mit 26 ins UB eingestiegen mit 4200 EUR Nettogehalt.

4,2K Netto dürften knappe 90K sein? MBB? T2?

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Würde ich so pauschal nicht sagen, aber die Ausbildung wird für viele Abiturienten unterschätzt

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

Tja, das wäre mit einer Ausbildung nicht passiert. Azubis werden übernommen und man hat bereits Praxiserfahrung. Dabei auch kein Gehaltsausfall und später hat man neben besseren Aussichten und mehr Erfahrung.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Ganz ehrlich: Ja das ist echt doof gelaufen für diejenigen, die jetzt fertig werden. Andererseits kein worst case. Ihr habt bisher als Studenten mit wenig Kohle gelebt und macht das jetzt halt noch ein Bisschen weiter (Aufbaustudium, Promotion, Praktikum, Whatever).

Richtig am A*** sind eher diejenigen, die seit ein paar Jährchen im Job sind, sich hohe Verbindlichkeiten aufgeladen haben (Haus für ein paar Hunderttausend, schönen Leasingwagen etc.) und jetzt auf mal vor dem Rausschmiss stehen. Da klopft die Privatinsolvenz schon fast an..

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Immer wieder komisch. Wir suchen genau wie unsere Konkurrenten und Mandanten seit längerem gute Bewerber, aber es kommt einfach nicht viel bzw. nichts passendes an. Frage mich immer, was die Absolventen so treiben, die nichts finden.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

Ganz ehrlich: Ja das ist echt doof gelaufen für diejenigen, die jetzt fertig werden. Andererseits kein worst case. Ihr habt bisher als Studenten mit wenig Kohle gelebt und macht das jetzt halt noch ein Bisschen weiter (Aufbaustudium, Promotion, Praktikum, Whatever).

Richtig am A*** sind eher diejenigen, die seit ein paar Jährchen im Job sind, sich hohe Verbindlichkeiten aufgeladen haben (Haus für ein paar Hunderttausend, schönen Leasingwagen etc.) und jetzt auf mal vor dem Rausschmiss stehen. Da klopft die Privatinsolvenz schon fast an..

Genau so!

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Hat jemand was von solchen Studien gehört? Finde dazu nichts...

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

Statistisch wird unser aktuelelr Abschlussjahrgang auch in 10 Jahren noch schlechter da stehen als die Jahrgänge um uns herum, unlucky...

was für ein blödsinn. du startest halt mit einem jahr verzögerung und mehr nicht.

Ja, wenn du ein Jahr wartest.

In der Realität ist es so, dass die Leute jetzt irgendetwas nehmen was geht, "hauptsache Arbeit". Und sich dadurch schlechter stellen, als wenn sie vor Corona eingestiegen wären.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

Immer wieder komisch. Wir suchen genau wie unsere Konkurrenten und Mandanten seit längerem gute Bewerber, aber es kommt einfach nicht viel bzw. nichts passendes an. Frage mich immer, was die Absolventen so treiben, die nichts finden.

In welcher Branche und welchem Bereich?

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Also in vielen UBs werden nach wie vor Leute gesucht sowie Interviews geführt und Zusagen gemacht. Es kann nur sein, dass sich der Einstiegszeitpunkt nach hinten verschiebt (derzeit vielleicht September/Oktober). Teilweise bekommt man auch eine kleine finanzielle Kompensation für die Zeit bis dahin.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Das beruhigt sich nicht und dieses Jahr wird nicht mehr eingestellt.
Zurzeit wird schon gar nichts besetzt, also keine Sorge. Viele Unternehmen haben Kurzarbeit und die Wirtschaftskrise wird noch so richtig reinhauen.
Schieb deinen Abschluss lieber noch ein Jahr hinaus.

WiWi Gast schrieb am 19.04.2020:

Moin,

ich werde im August meinen Master abschließen.
Viele meiner Kommilitonen meinen, man sollte noch einige Wochen mit den Bewerbungen warten, bis sich die Corona Lage beruhigt und die Unternehmen wieder optimistischer gegenüber Neueinstellungen sind. Aber kann man auch zu lange warten? Was ist wenn in zwei Monaten die besten Stellen schon besetzt sind? Was meint ihr?

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

Immer wieder komisch. Wir suchen genau wie unsere Konkurrenten und Mandanten seit längerem gute Bewerber, aber es kommt einfach nicht viel bzw. nichts passendes an. Frage mich immer, was die Absolventen so treiben, die nichts finden.

In welcher Branche und welchem Bereich?

Interessiert mich auch! Wir haben in der Chemie ein ähnliches Problem: Es gibt keine Leute mehr mit Berufserfahrung und einer soliden Ausbildung, nur noch Akademiker ohne Erfahrung die zuviel kosten.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

Immer wieder komisch. Wir suchen genau wie unsere Konkurrenten und Mandanten seit längerem gute Bewerber, aber es kommt einfach nicht viel bzw. nichts passendes an. Frage mich immer, was die Absolventen so treiben, die nichts finden.

In welcher Branche und welchem Bereich?

Interessiert mich auch! Wir haben in der Chemie ein ähnliches Problem: Es gibt keine Leute mehr mit Berufserfahrung und einer soliden Ausbildung, nur noch Akademiker ohne Erfahrung die zuviel kosten.

Ihr wollt also billige Arbeitskräfte?

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Promotion und postgraduate internship sind noch Optionen.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Meine Ausbeute allein diese Woche: 2 Anfragen zwecks Skype Gespräch auf Xing und Linkedin....ohne das ich selbst einen Finger rühren musste,

PS: Alles natürlich im Bereich Cloud und IT ....nix mit Fachrolle im Controlling oder so,

PPS: Masterstudent, auch im August zu Ende, und kein bisschen Zweifel das ich Arbeitslos werde...

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

Immer wieder komisch. Wir suchen genau wie unsere Konkurrenten und Mandanten seit längerem gute Bewerber, aber es kommt einfach nicht viel bzw. nichts passendes an. Frage mich immer, was die Absolventen so treiben, die nichts finden.

In welcher Branche und welchem Bereich?

Interessiert mich auch! Wir haben in der Chemie ein ähnliches Problem: Es gibt keine Leute mehr mit Berufserfahrung und einer soliden Ausbildung, nur noch Akademiker ohne Erfahrung die zuviel kosten.

Ihr wollt also billige Arbeitskräfte?

Die meisten sind bereits 30 und haben meist keinerlei relevante Berufserfahrung in diesem Bereich. Das hat nichts mit billig zu tun, es fehlt an dualen Studenten und Leuten die eine solide Ausbildung durchlaufen haben. Die Konsequenz ist, dass in Deutschland konsequent Stellen und Werke abgebaut und im Ausland wieder aufgebaut werden. Schau Dir z.B. mal die Personalentwicklung bei BASF über die letzten 4 Jahrzehnte an.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

WiWi Gast schrieb am 21.04.2020:

Die meisten sind bereits 30 und haben meist keinerlei relevante Berufserfahrung in diesem Bereich. Das hat nichts mit billig zu tun, es fehlt an dualen Studenten und Leuten die eine solide Ausbildung durchlaufen haben. Die Konsequenz ist, dass in Deutschland konsequent Stellen und Werke abgebaut und im Ausland wieder aufgebaut werden. Schau Dir z.B. mal die Personalentwicklung bei BASF über die letzten 4 Jahrzehnte an.

Wobei man auch sagen muss, dass eine ordentliche Personalplanung das Thema mit den dualen Studenten lösen könnte. Dabei handelt es sich also um eigene Verfehlungen.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

WiWi Gast schrieb am 22.04.2020:

Die meisten sind bereits 30 und haben meist keinerlei relevante Berufserfahrung in diesem Bereich. Das hat nichts mit billig zu tun, es fehlt an dualen Studenten und Leuten die eine solide Ausbildung durchlaufen haben. Die Konsequenz ist, dass in Deutschland konsequent Stellen und Werke abgebaut und im Ausland wieder aufgebaut werden. Schau Dir z.B. mal die Personalentwicklung bei BASF über die letzten 4 Jahrzehnte an.

Wobei man auch sagen muss, dass eine ordentliche Personalplanung das Thema mit den dualen Studenten lösen könnte. Dabei handelt es sich also um eigene Verfehlungen.

Schau Dir mal die Qualität derjenigen Menschen an die eine Ausbildung anfangen. Da ist man schon glücklich wenn die überhaupt regelmäßig zur Arbeit kommen. Jeder durchschnittlich intelligente Mensch absolviert heutzutage ein Studium was meist sinnlos überfrachtet ist. Schade, dass eine solide Ausbildung nichts mehr Wert ist in den Köpfen der Bevölkerung.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

WiWi Gast schrieb am 22.04.2020:

Die meisten sind bereits 30 und haben meist keinerlei relevante Berufserfahrung in diesem Bereich. Das hat nichts mit billig zu tun, es fehlt an dualen Studenten und Leuten die eine solide Ausbildung durchlaufen haben. Die Konsequenz ist, dass in Deutschland konsequent Stellen und Werke abgebaut und im Ausland wieder aufgebaut werden. Schau Dir z.B. mal die Personalentwicklung bei BASF über die letzten 4 Jahrzehnte an.

Wobei man auch sagen muss, dass eine ordentliche Personalplanung das Thema mit den dualen Studenten lösen könnte. Dabei handelt es sich also um eigene Verfehlungen.

Schau Dir mal die Qualität derjenigen Menschen an die eine Ausbildung anfangen. Da ist man schon glücklich wenn die überhaupt regelmäßig zur Arbeit kommen. Jeder durchschnittlich intelligente Mensch absolviert heutzutage ein Studium was meist sinnlos überfrachtet ist. Schade, dass eine solide Ausbildung nichts mehr Wert ist in den Köpfen der Bevölkerung.

Kann ich bestätigen. Mein Wirtschaftsgymnasium war Teil der selben Schule wie eine Berufsschule (hauptsächlich für kaufmännische Ausbildungen). Das Niveau dort ist eher mit Hauptschule als Berufswelt vergleichbar.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

WiWi Gast schrieb am 24.04.2020:

Die meisten sind bereits 30 und haben meist keinerlei relevante Berufserfahrung in diesem Bereich. Das hat nichts mit billig zu tun, es fehlt an dualen Studenten und Leuten die eine solide Ausbildung durchlaufen haben. Die Konsequenz ist, dass in Deutschland konsequent Stellen und Werke abgebaut und im Ausland wieder aufgebaut werden. Schau Dir z.B. mal die Personalentwicklung bei BASF über die letzten 4 Jahrzehnte an.

Wobei man auch sagen muss, dass eine ordentliche Personalplanung das Thema mit den dualen Studenten lösen könnte. Dabei handelt es sich also um eigene Verfehlungen.

Schau Dir mal die Qualität derjenigen Menschen an die eine Ausbildung anfangen. Da ist man schon glücklich wenn die überhaupt regelmäßig zur Arbeit kommen. Jeder durchschnittlich intelligente Mensch absolviert heutzutage ein Studium was meist sinnlos überfrachtet ist. Schade, dass eine solide Ausbildung nichts mehr Wert ist in den Köpfen der Bevölkerung.

Kann ich bestätigen. Mein Wirtschaftsgymnasium war Teil der selben Schule wie eine Berufsschule (hauptsächlich für kaufmännische Ausbildungen). Das Niveau dort ist eher mit Hauptschule als Berufswelt vergleichbar.

dir ist klar; dass du für alles über Bürokaufmann, Einzelhandel und Kaufmann für Kommunikation (Callcenter) mittlerweile mindestens fachabi bis vollabi brauchst oder?
die Leute die du während deines Abis belächelt hast hatten ihr Abi teils schon
hab genau umgekehrte Erfahrungen gemacht
empfand mitazubis als deutlich weiter und reifer als Kommilitonen im Studium. Auch Freunde die ne Ausbildung im Handwerk machten wirkten weiter als so manche schnarchnase oder die jogginghosen-fraktion in der Uni

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

WiWi Gast schrieb am 24.04.2020:

Die meisten sind bereits 30 und haben meist keinerlei relevante Berufserfahrung in diesem Bereich. Das hat nichts mit billig zu tun, es fehlt an dualen Studenten und Leuten die eine solide Ausbildung durchlaufen haben. Die Konsequenz ist, dass in Deutschland konsequent Stellen und Werke abgebaut und im Ausland wieder aufgebaut werden. Schau Dir z.B. mal die Personalentwicklung bei BASF über die letzten 4 Jahrzehnte an.

Wobei man auch sagen muss, dass eine ordentliche Personalplanung das Thema mit den dualen Studenten lösen könnte. Dabei handelt es sich also um eigene Verfehlungen.

Schau Dir mal die Qualität derjenigen Menschen an die eine Ausbildung anfangen. Da ist man schon glücklich wenn die überhaupt regelmäßig zur Arbeit kommen. Jeder durchschnittlich intelligente Mensch absolviert heutzutage ein Studium was meist sinnlos überfrachtet ist. Schade, dass eine solide Ausbildung nichts mehr Wert ist in den Köpfen der Bevölkerung.

Kann ich bestätigen. Mein Wirtschaftsgymnasium war Teil der selben Schule wie eine Berufsschule (hauptsächlich für kaufmännische Ausbildungen). Das Niveau dort ist eher mit Hauptschule als Berufswelt vergleichbar.

dir ist klar; dass du für alles über Bürokaufmann, Einzelhandel und Kaufmann für Kommunikation (Callcenter) mittlerweile mindestens fachabi bis vollabi brauchst oder?
die Leute die du während deines Abis belächelt hast hatten ihr Abi teils schon
hab genau umgekehrte Erfahrungen gemacht
empfand mitazubis als deutlich weiter und reifer als Kommilitonen im Studium. Auch Freunde die ne Ausbildung im Handwerk machten wirkten weiter als so manche schnarchnase oder die jogginghosen-fraktion in der Uni

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass in der Uni und in der Ausbildung ziemlich genau der selbe Typ sitzt. Da ist keiner intelligenter als der andere.
Fängt ja schon in der Schule an. Wie oben schon beschrieben, verlangen mittlerweile viele Ausbildungsplätze Abi oder Fachabi und ganz ehrlich viele Schüler machen nach der 10ten Klasse auch einfach weiter. Nach der Schule ist es meiner Ansicht nach Zufall ob jemand Studieren geht oder eine Ausbildung anfängt. Der eine will "endlich was praktisches machen" (Geld verdienen), der andere "sucht die Herausforderung der Uni" (hofft später mehr Geld zu bekommen) usw. Da studieren nicht "die guten" und "die schlechten" machen ne Ausbildung.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Bei Roland Berger braucht man sich gerade nicht bewerben. Gibt einen Einstellungsstopp (auch wenn es nicht so heißen darf). In der Probezeit wird nicht gekündigt, aber Junior Consultants wurden in 50%-Verträge gedrängt

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

WiWi Gast schrieb am 24.04.2020:

Bei Roland Berger braucht man sich gerade nicht bewerben. Gibt einen Einstellungsstopp (auch wenn es nicht so heißen darf). In der Probezeit wird nicht gekündigt, aber Junior Consultants wurden in 50%-Verträge gedrängt

Kann das jemand bestätigen?

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

WiWi Gast schrieb am 25.04.2020:

Bei Roland Berger braucht man sich gerade nicht bewerben. Gibt einen Einstellungsstopp (auch wenn es nicht so heißen darf). In der Probezeit wird nicht gekündigt, aber Junior Consultants wurden in 50%-Verträge gedrängt

Kann das jemand bestätigen?

Ja, Berger wird es hart in der Krise treffen

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Bewerbt Euch doch einfach jetzt. Bei den Gewinnern der Krise!?! Ich verstehe diesen Pessimismus nicht...
Für Top-Leute war immer ein Platz. Das gilt auch jetzt...

antworten
mmoeller1709

Corona - Wann bewerben?

Ich bin der Meinung, dass man wenn man viel Aufwand in die Jobsuche steckt auch in der Krise gute Möglichkeiten hat einen sehr guten Job zu finden. Viele Unternehmen suchen momentan sogar explizit nach gut ausgebildeten Fachkräften. Wenn du auf Sozialen Netzwerken wie z.B. XING oder LinkedIN guckst, wirst du sehen, dass sehr sehr viele Unternehmen trotzdem einige freie Stellen zu besetzen haben. Ich wünsche dir viel Glück bei der Suche.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Hab mich vor 3 Wochen bei Audi beworben und heute erst die Bestätigung bekommen, dass sie sich die Unterlagen anschauen. Das zeigt in etwa, wie schnell der Prozess derweil ist.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

Immer wieder komisch. Wir suchen genau wie unsere Konkurrenten und Mandanten seit längerem gute Bewerber, aber es kommt einfach nicht viel bzw. nichts passendes an. Frage mich immer, was die Absolventen so treiben, die nichts finden.

In welcher Branche und welchem Bereich?

Interessiert mich auch! Wir haben in der Chemie ein ähnliches Problem: Es gibt keine Leute mehr mit Berufserfahrung und einer soliden Ausbildung, nur noch Akademiker ohne Erfahrung die zuviel kosten.

Ja, die ganzen bösen Akademiker die doch tatsächlich erwarten dass ein Tarifunternehmen dann auch den Tariflohn zahlt...
Und mal ehrlich, wie soll ein Einsteiger denn Berufserfahrung bekommen, wenn nur Jobs bei drittklassigen Dienstleistern bekommen kann?

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

mmoeller1709 schrieb am 05.05.2020:

Ich bin der Meinung, dass man wenn man viel Aufwand in die Jobsuche steckt auch in der Krise gute Möglichkeiten hat einen sehr guten Job zu finden. Viele Unternehmen suchen momentan sogar explizit nach gut ausgebildeten Fachkräften. Wenn du auf Sozialen Netzwerken wie z.B. XING oder LinkedIN guckst, wirst du sehen, dass sehr sehr viele Unternehmen trotzdem einige freie Stellen zu besetzen haben. Ich wünsche dir viel Glück bei der Suche.

Naja, ich habe vor Corona sehr viel positives Feedback bekommen aber jetzt bekomme ich von Unternehmen keinerlei Rückmeldung, nicht einmal Absagen, auf meine Bewerbungen.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Es ist echt ärgerlich. Von einer sehr guten Firma habe ich schon einfach ne Absage des kompletten Traineeprogramms bekommen und eine Andere meldet sich vielleicht nochmal, aber wohl eher nicht scheint mir. Dabei sind Traineeprogramm in meinem Bereich eher rar und umkämpft. Bei einer Gewinnerfirma der Pandemie habe ich eine Chance vielleicht klappt das.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

Hat jemand was von solchen Studien gehört? Finde dazu nichts...

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

Statistisch wird unser aktuelelr Abschlussjahrgang auch in 10 Jahren noch schlechter da stehen als die Jahrgänge um uns herum, unlucky...

was für ein blödsinn. du startest halt mit einem jahr verzögerung und mehr nicht.

Ja, wenn du ein Jahr wartest.

In der Realität ist es so, dass die Leute jetzt irgendetwas nehmen was geht, "hauptsache Arbeit". Und sich dadurch schlechter stellen, als wenn sie vor Corona eingestiegen wären.

Gab dazu letzte Woche einen Artikel in der WiWo...

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

Also ich bewerbe mich auch gerade und habe vor einigen Tagen offen von einem Unternehmen (Chemie) gesagt bekommen, dass sie zurzeit eben wegen Corona keine Praktikanten mehr einstellen.

antworten
WiWi Gast

Corona - Wann bewerben?

mmoeller1709 schrieb am 05.05.2020:

Ich bin der Meinung, dass man wenn man viel Aufwand in die Jobsuche steckt auch in der Krise gute Möglichkeiten hat einen sehr guten Job zu finden. Viele Unternehmen suchen momentan sogar explizit nach gut ausgebildeten Fachkräften. Wenn du auf Sozialen Netzwerken wie z.B. XING oder LinkedIN guckst, wirst du sehen, dass sehr sehr viele Unternehmen trotzdem einige freie Stellen zu besetzen haben. Ich wünsche dir viel Glück bei der Suche.

ich denke auch. Man muß sich nur eben mal ein paar Gedanken machen und dann sehr gezielt suchen. Mit Massenbewerbungen kommt man nicht weiter.

antworten

Artikel zu Coronavirus

Nach US-Präsident Trump scheint auch Präsident Macron an Hydroxychloroquin interessiert

Coronavirus-COVID-19 Resochin/Chloroquin Malaria-Medikament von Bayer AG

US-Präsident Donald Trump könnte Recht behalten mit seiner Notfallzulassung des deutschen Arzneimittels Resochin. Nach US-Präsident Trump scheint auch Präsident Macron an Hydroxychloroquin interessiert. Ärzte in Frankreich und Amerika haben Erfolge in der Behandlung von Covid-19 mit dem Medikament signalisiert. Bayer hatte den USA drei Millionen Tabletten des Malaria-Medikaments mit dem Wirkstoff Chloroquin gespendet. Deutschland hat sich das Medikament ebenfalls gesichert.

UPDATE: Tipps, Links und neue Symptome zum Coronavirus

Coronavirus: Zwei Viren-Zellen unter einem Mikroskop.

Was sind neue Symptome beim Coronavirus? Welche Schutzmaßnahmen und Hausmittel empfehlen Experten? Was ist beim Verdacht auf eine Ansteckung mit dem Virus zu tun? Gibt es Behandlungsmöglichkeiten? Wie viele Coronavirus-Fälle gibt es aktuell in Deutschland? Welche Tipps, Links und Hotlines sind zum Coronavirus in Deutschland besonders hilfreich?

Bosch entwickelt COVID-19-Schnelltest

Das Bild zeigt ein Gerät für den COVID-19-Schnelltest auf den Coronavirus der Firma Bosch Healthcare Solutions und Randox Laboratories Ltd.

Das Unternehmen Bosch Healthcare Solutions hat einen COVID-19-Schnelltest zur Diagnose des Coronavirus entwickelt. Mit dem neuen Analysegerät Vivalytic soll das Test-Ergebnis innerhalb von zweieinhalb Stunden vorliegen. Mit dem COVID-19-Schnelltest will Bosch dazu beitragen, die Coronavirus-Pandemie einzudämmen.

Coronavirus-Karte: Coronavirus-Fälle in Deutschland

Screenshot der Coronavirus-Karte für Deutschland »corona.rki.de« vom Robert-Koch-Institut.

Coronavirus-Karte - Eine neue Karte vom Robert-Koch-Institut zeigt die Coronavirus-Fälle in Deutschland. Die interaktive Deutschland-Karte zeigt für alle Landkreise und Bundesländer, wie viele Fälle von Infizierten mit dem Coronavirus es dort gibt.

Corona-Shutdown wird Deutschland bis zu 729 Milliarden Euro kosten

Präsident ifo Institut Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest

Das Coronavirus wird die deutsche Wirtschaft durch Produktionsausfälle, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit Hunderte von Milliarden Euro kosten. Das zeigt eine Szenarioanalyse des ifo Instituts zur partiellen Stilllegung der Wirtschaft. Bei einem Shutdown von zwei Monaten erreichen die Kosten 255 bis 495 Milliarden Euro und das Bruttoinlandsprodukt sinkt um etwa 7-11 Prozent. Bei drei Monaten erreichen die Kosten 354 bis 729 Milliarden Euro und das BIP fällt um die 10-20 Prozent.

EU setzt Schuldengrenze für Staatsdefizite aus

EU-Fahne: Grenze für Staatsdefizite ausgesetzt

Die Coronavirus-Pandemie ist ein großer Schock für die europäische und globale Wirtschaft, der sich der Kontrolle der Regierungen entzieht. Die EU-Kommission schlägt daher vor, die im fiskalpolitischen Rahmen vorgesehene Ausweichklausel des Stabilitäts- und Wachstumspakts zu aktivieren.

Sofortpro­gramme in Milliardenhöhe für Deutschland und Europa

Covid-19: Sofortpro­gramme in Milliardenhöhe für Deutschland und Europa

Deutschland hat in der Coronakrise ein Sofortpro­gramm für Beschäftigte und Unternehmen in Milliardenhöhe vorgelegt. Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier kündigten ein flexibleres Kurzarbeitergeld, steuerliche Liquiditätshilfe und unbegrenzte Kredite für Unternehmen an. Unterstützt wird zudem die gemeinsame "Corona Response Initiative" der Europäischen Kommission von 25 Milliarden Euro.

Coronakrise: Bayern verhängt Ausgangssperre

Ausgangssperre Coronavirus: Die bayrische Flagge vor grauem Himmel.

Bayern hat im Kampf gegen das Coronavirus zunächst für zwei Wochen eine vorläufig Ausgangsbeschränkung erlassen. Die Ausgangssperre gilt ab Samstag, dem 21. März 2020, im gesamten Bundesland.

Coronavirus: FAQ zum Arbeitsrecht des BAMS

Coronavirus - Fragen zum Arbeitsrecht

Wer darf wann zuhause bleiben? Besteht die Pflicht zur Arbeit in das Büro zu kommen, wenn die Kollegen husten? Diese und andere Fragen beantwortet das Bundesministerium für Arbeit und Soziales in den FAQs zu arbeitsrechtlichen Fragen rund um das Coronavirus.

Keine US-Übernahme von deutschem Impfstoff-Hersteller

Das Foto zeigt eine Labor-Maschine vom deutschen Impfstoff-Hersteller CureVac AG in Tübingen.

Nach Medienberichten der "Welt am Sonntag" hat die US-Regierung unter Donald Trump versucht, den deutschen Impfstoff-Hersteller CureVac AG zu übernehmen. Mit einer Rekordsumme im Milliardenbereich war laut Gerüchten geplant, sich Medikamente und Impfstoffe gegen das Coronavirus exklusiv für die USA zu sichern. Die CureVac AG weist die Spekulationen über einen Verkauf zurück und betont, den Impfstoff gegen das Coronavirus (COVID-19) für Menschen und Patienten in der ganzen Welt zu entwickeln.

Impfstoff gegen Coronavirus vor Durchbruch?

Impfstoff-Coronavirus: Eine Spritze symbolisiert die Impfung für das Coronavirus (COVID-19)

Bei der Entwicklung von einem Impfstoff gegen das Coronavirus (COVID-19) gibt es erste Erfolge. Das israelische Forschungsinstitut MIGAL hat eigenen Angaben zufolge einen wirksamen Impfstoff gegen das Vogel-Coronavirus entwickelt. Laut der Forscher lasse sich dieser Impfstoff zeitnah an einen Impfstoff für das COVID-19 Coronavirus für den Menschen angepassen.

DIVI-Intensivbetten-Register für COVID-19 Patienten

Das Berliner Krankenhaus Charite.

Das neue DIVI-Intensivbetten-Register zeigt, in welchen Kliniken wie viele Intensivbetten für Patienten mit dem Coronavirus zur Verfügung stehen. Auf einer Deutschlandkarte werden tagesaktuelle alle verfügbaren und freien Behandlungskapazitäten für Corona-Patienten angezeigt.

Neues Arbeit-von-morgen-Gesetz erleichtert Kurzarbeit

Das Reichstagsgebäude des Bundestags in Berlin.

Das neue Arbeit-von-morgen-Gesetz der Bundesregierung erleichtert Kurzarbeit. Der Gesetzentwurf zielt auf die mit dem Coronavirus verbundenen Probleme für Unternehmen ab. So wurden die Voraussetzungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld absenken und die Leistungen erweitern. Auch im Bereich der Leiharbeit wird Kurzarbeit ermöglicht. Zudem stehen der Klimaschutz, die digitale Wirtschaft, sowie die Aus- und Weiterbildungsförderung im Fokus.

Coronavirus: Sondergutachten der Wirtschaftsweisen

Wirtschaftsweisen - Der Sachverständigenrat für Wirtschaft zur wissenschaftlichen Politikberatung.

Die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2) stellt die Welt vor große und bislang nicht gekannte Herausforderungen. Die gesundheitspolitischen Maßnahmen gehen mit starken ökonomischen Auswirkungen weltweit einher. Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung analysiert die Lage in einem Sondergutachten und diskutiert geeignete wirtschaftspolitische Maßnahmen zur Bewältigung der Krise.

Coronavirus: Wirtschaftlicher Schaden für Deutschland gewiss

DIW-Präsident Prof. Marcel Fratzscher

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält einen wirtschaftlichen Schaden für Deutschland infolge der Ausbreitung des Coronavirus für unausweichlich. Die deutsche Wirtschaft ist abhängiger vom internationalen Handel, als andere europäische Länder. Daher ist Deutschland von der Ausbreitung des Coronavirus in China und Europa wirtschaftlich stärker betroffen.

Antworten auf Corona - Wann bewerben?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 53 Beiträge

Diskussionen zu Coronavirus

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie