DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieDigitalstrategie

Big4 Strategieberatung Dach Raum

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Big4 Strategieberatung Dach Raum

Hi,

wie würdet ihr die einzelnen Strategieberatungen der Big4 im Dach Raum ranken?
In welchen Bereichen ist wer besser? Und wer ist speziell beim Thema Digitalisierungsstrategie am stärksten aufgestellt?

antworten
WiWi Gast

Big4 Strategieberatung Dach Raum

S& >> EY-P > Monitor.

KPMG hat keine separate Einheit im Sinne der anderen B4.

Im Bereich Advisory:
Deloitte > PwC > EY = KPMG

Variiert natürlich etwas nach Bereich, im Durchschnitt sollten die oberen Darstellungen aber grob passen.

antworten
WiWi Gast

Big4 Strategieberatung Dach Raum

Strategieberatung und Big4 passt einfach nicht in einen Satz. S& mag noch ein bisschen Ausnahme sein, aber ehrlicherweise machen die zu 95% Operationsthemen.

antworten
WiWi Gast

Big4 Strategieberatung Dach Raum

Deloitte ist Advisory technisch am schwächsten im Dach Raum einzustufen

antworten
WiWi Gast

Big4 Strategieberatung Dach Raum

WiWi Gast schrieb am 18.09.2019:

Hi,

wie würdet ihr die einzelnen Strategieberatungen der Big4 im Dach Raum ranken?
In welchen Bereichen ist wer besser? Und wer ist speziell beim Thema Digitalisierungsstrategie am stärksten aufgestellt?

S& > Parthenon >> Monitor

Die einzigen, die wirklich ausschließlich strategisch arbeiten sind S& und Parthenon, wobei hier S& einfach größer ist und breitere Themen bearbeitet als Parthenon. Monitor leider fast vollständig verschwunden in Deloitte, hat keinen „Premiumstatus“ wie die Strategieberatungen der anderen beiden (PwC&EY)

antworten
Ein KPMGler

Big4 Strategieberatung Dach Raum

...und wieder jemand der noch nie eine Strategieberatung von innen gesehen hat.
Sonst wüsste er, dass reine Strategieprojekte bei den MBB’s nur 25-33% ausmachen. McK mit dem höchsten Anteil...
Und was glaubt ihr was die sonst so machen?

WiWi Gast schrieb am 18.09.2019:

Strategieberatung und Big4 passt einfach nicht in einen Satz. S& mag noch ein bisschen Ausnahme sein, aber ehrlicherweise machen die zu 95% Operationsthemen.

antworten
WiWi Gast

Big4 Strategieberatung Dach Raum

Ein KPMGler schrieb am 19.09.2019:

...und wieder jemand der noch nie eine Strategieberatung von innen gesehen hat.
Sonst wüsste er, dass reine Strategieprojekte bei den MBB’s nur 25-33% ausmachen. McK mit dem höchsten Anteil...
Und was glaubt ihr was die sonst so machen?

Strategieberatung und Big4 passt einfach nicht in einen Satz. S& mag noch ein bisschen Ausnahme sein, aber ehrlicherweise machen die zu 95% Operationsthemen.

was machen die denn sonst so? #newbie

antworten
WiWi Gast

Big4 Strategieberatung Dach Raum

Ein KPMGler schrieb am 19.09.2019:

...und wieder jemand der noch nie eine Strategieberatung von innen gesehen hat.
Sonst wüsste er, dass reine Strategieprojekte bei den MBB’s nur 25-33% ausmachen. McK mit dem höchsten Anteil...
Und was glaubt ihr was die sonst so machen?

Strategieberatung und Big4 passt einfach nicht in einen Satz. S& mag noch ein bisschen Ausnahme sein, aber ehrlicherweise machen die zu 95% Operationsthemen.

Da liegst du leider falsch, ich habe Strategieberatungen von innen gesehen.

Les meinen Beitrag nochmal in Ruhe durch:
Ich habe nie gesagt, dass die Anderen ausschliesslich Strategiethemen machen. Ich hab nur gesagt, dass S& zu 95% Operationsthemen macht. Jetzt kann natürlich jeder für sich überlegen ob 5% pure, klassische Strategiearbeit ausreicht um sich als Strategieberatung zu qualifizieren, oder ob es die von dir angesprochenen 25% - 33% sein müssen.

Weiterhin darfst du mich gerne mit "du" anreden, du musst nicht in der dritten Person von mir sprechen ;)

antworten
WiWi Gast

Big4 Strategieberatung Dach Raum

Man merkt du hast keine Ahnung.

WiWi Gast schrieb am 18.09.2019:

Strategieberatung und Big4 passt einfach nicht in einen Satz. S& mag noch ein bisschen Ausnahme sein, aber ehrlicherweise machen die zu 95% Operationsthemen.

antworten
WiWi Gast

Big4 Strategieberatung Dach Raum

Als jemand, der Strategy& von innen gesehen hat, kann ich Dir sagen, dass das einfach aus der Luft gegriffen ist. Wenn Du vllt. in die Operations Practice schaust, dann mag das stimmen, ansonsten sind die Themen recht strategisch (z.B. Redesign Operating Model, Erschließung neuer Geschäftsfelder, Entwicklung von Strategie-Zielbild, CDDs).

WiWi Gast schrieb am 19.09.2019:

Da liegst du leider falsch, ich habe Strategieberatungen von innen gesehen.

Les meinen Beitrag nochmal in Ruhe durch:
Ich habe nie gesagt, dass die Anderen ausschliesslich Strategiethemen machen. Ich hab nur gesagt, dass S& zu 95% Operationsthemen macht. Jetzt kann natürlich jeder für sich überlegen ob 5% pure, klassische Strategiearbeit ausreicht um sich als Strategieberatung zu qualifizieren, oder ob es die von dir angesprochenen 25% - 33% sein müssen.

Weiterhin darfst du mich gerne mit "du" anreden, du musst nicht in der dritten Person von mir sprechen ;)

antworten
WiWi Gast

Big4 Strategieberatung Dach Raum

WiWi Gast schrieb am 20.09.2019:

sind die Themen recht strategisch ([...] CDDs).

So so, sind DDs jetzt auch schon strategisch. Dann sind die Big4 ja allesamt Strategieberatungen!

antworten
WiWi Gast

Big4 Strategieberatung Dach Raum

WiWi Gast schrieb am 20.09.2019:

sind die Themen recht strategisch ([...] CDDs).

So so, sind DDs jetzt auch schon strategisch. Dann sind die Big4 ja allesamt Strategieberatungen!

COMMERCIAL dd - da ist schon ein Strategieaspekt drin

antworten
WiWi Gast

Big4 Strategieberatung Dach Raum

WiWi Gast schrieb am 20.09.2019:

WiWi Gast schrieb am 20.09.2019:

sind die Themen recht strategisch ([...] CDDs).

So so, sind DDs jetzt auch schon strategisch. Dann sind die Big4 ja allesamt Strategieberatungen!

Nein, natürlich nicht. Bain's PE Practice wird inoffiziell auch als Big 5 bezeichnet...

antworten
WiWi Gast

Big4 Strategieberatung Dach Raum

Mich würde echt mal interessieren, was manche Unikasper sich unter Strategiearbeit vorstellen.

WiWi Gast schrieb am 20.09.2019:

sind die Themen recht strategisch ([...] CDDs).

So so, sind DDs jetzt auch schon strategisch. Dann sind die Big4 ja allesamt Strategieberatungen!

Nein, natürlich nicht. Bain's PE Practice wird inoffiziell auch als Big 5 bezeichnet...

antworten
WiWi Gast

Big4 Strategieberatung Dach Raum

CDDs sind eine der Königsdisziplinen (auch historisch) von Strategieberatern. Ich kann gar nicht glauben, was hier wieder für Halbwissen herumfliegt.

Genau wie der Typ davor, der angeblich eine Strategieberatung von innen gesehen hat und denkt, S& macht 95% Operations ... Dass S& gerade an sich sehr zu kämpfen hat, bedeutet halt nicht, dass sie nur Operations machen.

Von den Big4 haben 3/4 ihre "Strategieberatungen" ausgegliedert. Das stimmt. KPMG organisiert ihre Strategiethemen in der Strategy Group, die Jungs und Mädels pitchen häufiger mal um gute Themen mit und gewinnen auch ihre Tickets.

Von den Ausgründungen ist in DE aber tats. S& noch mit den meisten strategischen Projekten gesegnet, danach so gut wie eine Linie, ich pers. würde Monitor vor Parthenon sehen.. eigentlich sind Monitor, Parthenon und die KPMGler sogar circa auf einer Linie. Mir begegnen bei Pitches häufiger die Namen S& sowie KPMG. Kann aber auch an meinem Sektor liegen & wir pitchen auch nicht nur um Strategie.

WiWi Gast schrieb am 20.09.2019:

sind die Themen recht strategisch ([...] CDDs).

So so, sind DDs jetzt auch schon strategisch. Dann sind die Big4 ja allesamt Strategieberatungen!

antworten
WiWi Gast

Big4 Strategieberatung Dach Raum

Nein sind sie nicht (ich hab über 10 CDDs gemacht). Kommt natürlich auf den Käufer und das Target an - grade bei kleineren Deals von VC Investoren und etwas ungewöhnlicheren Targets (also Märkten, die die Berater auch nicht gut kennen) geht das vor allem über den Preis. Nicht von ungefähr gibt es da Spezialisten wie LEK, die dann nach "Schema X" die CDD durchkloppen

WiWi Gast schrieb am 20.09.2019:

CDDs sind eine der Königsdisziplinen (auch historisch) von Strategieberatern. Ich kann gar nicht glauben, was hier wieder für Halbwissen herumfliegt.

antworten
WiWi Gast

Big4 Strategieberatung Dach Raum

WiWi Gast schrieb am 20.09.2019:

Als jemand, der Strategy& von innen gesehen hat, kann ich Dir sagen, dass das einfach aus der Luft gegriffen ist. Wenn Du vllt. in die Operations Practice schaust, dann mag das stimmen, ansonsten sind die Themen recht strategisch (z.B. Redesign Operating Model, Erschließung neuer Geschäftsfelder, Entwicklung von Strategie-Zielbild, CDDs).

Da liegst du leider falsch, ich habe Strategieberatungen von innen gesehen.

Les meinen Beitrag nochmal in Ruhe durch:
Ich habe nie gesagt, dass die Anderen ausschliesslich Strategiethemen machen. Ich hab nur gesagt, dass S& zu 95% Operationsthemen macht. Jetzt kann natürlich jeder für sich überlegen ob 5% pure, klassische Strategiearbeit ausreicht um sich als Strategieberatung zu qualifizieren, oder ob es die von dir angesprochenen 25% - 33% sein müssen.

Weiterhin darfst du mich gerne mit "du" anreden, du musst nicht in der dritten Person von mir sprechen ;)

Operating Model heisst so, weil es darum geht wie der ganze Laden funktioniert und da ist die strategische Entscheidung wo die Reise hingeht schon gefallen. Sonst würde es ja Strategy Model heissen ;)
In meinen ganzen Jahren in der Beratung habe ich noch nie ein Strategie-Zielbild gesehen. Was soll denn das sein? Ein Big Picture wie die Strategie aussehen könnte?
Also wenn du einen Kunden findest, der dir dafür Geld bezahlt. Gratulation. Meiner Erfahrung nach brauchen Unternehmen eine Strategie oder Teilstrategie oder sie brauchen halt keine. Ist aber vllt. auch einfach nur ein Wortdefinitionsthema.

DDs lass ich als Strategiearbeit gelten genauso wie neue Geschäftsfelder. Hab ich btw auch nie bezweifelt dass S& das nicht macht. Nur nicht in der Grössenordnung wie immer behauptet.

Ganz nebenbei: Natürlich haben alle Operations-Themen einen strategischen Aspekt, denn wenn sie die Strategie nicht unterstützen wäre es ja schön dämlich sie zu machen. Das ist aber deswegen noch lange keine Strategiearbeit.
Allgemein geht der Trend Beratungen fuer pure Strategiethemen zu engagieren seit Jahren mehr und mehr zurück.

antworten
Ein KPMGler

Big4 Strategieberatung Dach Raum

Dein Strategy Model heißt Business Model und beantwortet die Frage „in welchen Märkten will ich an welche Kunden welche Produkte über welche Kanäle vertreiben“

Und das machen die Big4 - zumindest bei Banken - andauernd. Was wir wenig machen ist Markenpositionierung, Image, Pricing, ...
Aber zu der o.g. Frage haben wir permanent Projekte, insbesondere im Bereich Bankgründung, gerade u.a. auch wieder sehr publik in den Medien mit einer großen bekannten Internetplatform.
Und dann natürlich anschließend die Umsetzung im Rahmen der Ausgestaltung des Operating Models.

WiWi Gast schrieb am 20.09.2019:

WiWi Gast schrieb am 20.09.2019:

Als jemand, der Strategy& von innen gesehen hat, kann ich Dir sagen, dass das einfach aus der Luft gegriffen ist. Wenn Du vllt. in die Operations Practice schaust, dann mag das stimmen, ansonsten sind die Themen recht strategisch (z.B. Redesign Operating Model, Erschließung neuer Geschäftsfelder, Entwicklung von Strategie-Zielbild, CDDs).

Da liegst du leider falsch, ich habe Strategieberatungen von innen gesehen.

Les meinen Beitrag nochmal in Ruhe durch:
Ich habe nie gesagt, dass die Anderen ausschliesslich Strategiethemen machen. Ich hab nur gesagt, dass S& zu 95% Operationsthemen macht. Jetzt kann natürlich jeder für sich überlegen ob 5% pure, klassische Strategiearbeit ausreicht um sich als Strategieberatung zu qualifizieren, oder ob es die von dir angesprochenen 25% - 33% sein müssen.

Weiterhin darfst du mich gerne mit "du" anreden, du musst nicht in der dritten Person von mir sprechen ;)

Operating Model heisst so, weil es darum geht wie der ganze Laden funktioniert und da ist die strategische Entscheidung wo die Reise hingeht schon gefallen. Sonst würde es ja Strategy Model heissen ;)
In meinen ganzen Jahren in der Beratung habe ich noch nie ein Strategie-Zielbild gesehen. Was soll denn das sein? Ein Big Picture wie die Strategie aussehen könnte?
Also wenn du einen Kunden findest, der dir dafür Geld bezahlt. Gratulation. Meiner Erfahrung nach brauchen Unternehmen eine Strategie oder Teilstrategie oder sie brauchen halt keine. Ist aber vllt. auch einfach nur ein Wortdefinitionsthema.

DDs lass ich als Strategiearbeit gelten genauso wie neue Geschäftsfelder. Hab ich btw auch nie bezweifelt dass S& das nicht macht. Nur nicht in der Grössenordnung wie immer behauptet.

Ganz nebenbei: Natürlich haben alle Operations-Themen einen strategischen Aspekt, denn wenn sie die Strategie nicht unterstützen wäre es ja schön dämlich sie zu machen. Das ist aber deswegen noch lange keine Strategiearbeit.
Allgemein geht der Trend Beratungen fuer pure Strategiethemen zu engagieren seit Jahren mehr und mehr zurück.

antworten
WiWi Gast

Big4 Strategieberatung Dach Raum

du weißt schon, was Strategie bedeutet, oder? .... „strategisches Management“..just in case ;)

Das operating Model als teil des Business Models hat definitiv einen strategischen view. Natürlich gibt es auch eine separate Strategiedefinition, aber hier den „das ist operating und nicht strategy“ Boy zu mimen, ist halt so eine Sache.

WiWi Gast schrieb am 20.09.2019:

Als jemand, der Strategy& von innen gesehen hat, kann ich Dir sagen, dass das einfach aus der Luft gegriffen ist. Wenn Du vllt. in die Operations Practice schaust, dann mag das stimmen, ansonsten sind die Themen recht strategisch (z.B. Redesign Operating Model, Erschließung neuer Geschäftsfelder, Entwicklung von Strategie-Zielbild, CDDs).

Da liegst du leider falsch, ich habe Strategieberatungen von innen gesehen.

Les meinen Beitrag nochmal in Ruhe durch:
Ich habe nie gesagt, dass die Anderen ausschliesslich Strategiethemen machen. Ich hab nur gesagt, dass S& zu 95% Operationsthemen macht. Jetzt kann natürlich jeder für sich überlegen ob 5% pure, klassische Strategiearbeit ausreicht um sich als Strategieberatung zu qualifizieren, oder ob es die von dir angesprochenen 25% - 33% sein müssen.

Weiterhin darfst du mich gerne mit "du" anreden, du musst nicht in der dritten Person von mir sprechen ;)

Operating Model heisst so, weil es darum geht wie der ganze Laden funktioniert und da ist die strategische Entscheidung wo die Reise hingeht schon gefallen. Sonst würde es ja Strategy Model heissen ;)
In meinen ganzen Jahren in der Beratung habe ich noch nie ein Strategie-Zielbild gesehen. Was soll denn das sein? Ein Big Picture wie die Strategie aussehen könnte?
Also wenn du einen Kunden findest, der dir dafür Geld bezahlt. Gratulation. Meiner Erfahrung nach brauchen Unternehmen eine Strategie oder Teilstrategie oder sie brauchen halt keine. Ist aber vllt. auch einfach nur ein Wortdefinitionsthema.

DDs lass ich als Strategiearbeit gelten genauso wie neue Geschäftsfelder. Hab ich btw auch nie bezweifelt dass S& das nicht macht. Nur nicht in der Grössenordnung wie immer behauptet.

Ganz nebenbei: Natürlich haben alle Operations-Themen einen strategischen Aspekt, denn wenn sie die Strategie nicht unterstützen wäre es ja schön dämlich sie zu machen. Das ist aber deswegen noch lange keine Strategiearbeit.
Allgemein geht der Trend Beratungen fuer pure Strategiethemen zu engagieren seit Jahren mehr und mehr zurück.

antworten
WiWi Gast

Big4 Strategieberatung Dach Raum

Wir können einfach vor jedes Wort "Strategie" hängen, das machts deswegen aber noch lange nicht strategischer. Sorry wenn ich dein Strategisches Weltbild damit durcheinander bringe.

Keiner sagt, dass Operating Model Definiton kein interesantes Projekt ist, aber die Entscheidung wo sich das Unternehmen hinentwickelt ist dort halt schon gefallen. Alles danach ist halt im Wesentlichen operationsbezogen.

antworten

Artikel zu Digitalstrategie

Digitalstrategen: Chief Digital Officer (CDO) – das Einhorn unter den Top-Managern

Ein Mann mit Kopftaschenlampe sieht sich den Sternenhimmel an.

Das Berufsbild des Chief Digital Officer (CDO) ist brandneu. Aktuell haben erst lediglich zwei Prozent der großen Unternehmen die Position eines CDO geschaffen. Der digitale Wandel muss jedoch in der Unternehmensspitze verankert werden. Dies ist Aufgabe des Chief Digital Officers, welcher eine Digitalstrategie erarbeiten und die Digitalisierung von Unternehmen und Geschäftsmodellen vorantreiben und gestalten soll.

Chief Digital Officer: Digitalchefs definieren Rolle selbst

Der Ausschnitt einer Computertastatur zeigt die Buchstaben CDO für Chief Digital Officer.

Bis 2025 muss jede Führungskraft ein digitales Verständnis mitbringen. Verantwortlich für die Digitalstrategie und den digitalen Wandel von Unternehmen ist der Chief Digital Officer (CDO). Die Digitalchefs definieren ihre Rolle und ihre Aufgaben dabei meist selbst. Zentrale Aufgaben sind das Trendscouting, das Formulieren einer Digitalstrategie und und die Digitalisierung interner Prozesse. Die wichtigsten Kompetenzen des CDO sind Innovationskraft, Veränderungswillen und die Fähigkeit zur Kollaboration. Das zeigt eine Studie der Unternehmensberatung Kienbaum zu Profil, Rolle und Kernkompetenzen des CDO.

Online-Petition: Digitalminister (m/w) für Deutschland gesucht

Petition für Digitalministerium in Deutschland: Blick durch ein Fernglas mit Wlan-Symbol auf den Bundestag in Berlin.

Unter »digitalministerium.org« ist die Online-Petition »Digitalminister (m/w)« auf Initiative des Bundesverbandes Deutsche Startups e.V. gestartet. Der Verband sieht in der Digitalisierung die größte Chance und Herausforderung der Gegenwart. Er fordert die Parteivorsitzenden von CDU, CSU und SPD daher dazu auf, einen Digitalminister oder eine Digitalministerin für Deutschland zu benennen. Zahlreiche Digitalverbände und Ökonomen haben sich der Forderung bereits angeschlossen.

BCG Strategy School 2018 - Strategie-Event „Disruptive Innovation“

Ein blaues Schild mit der Aufschrift "Strategy School" und einem Pfeil nach links.

Wie bleiben Organisationen in einer sich immer schneller wandelnden Welt langfristig erfolgreich? Vom 6. bis 8. September 2018 findet in München die BCG Strategy School „Disruptive Innovation“ für Universitätsstudierende, Doktoranden und Professionals aller Fachrichtungen statt. Bewerbungsschluss ist der 3. August 2018.

Die fünf Faktoren für den Erfolg des Chief Digital Officers (CDO)

Mit der Digitalisierung ist auch eine neue Chef-Funktion entstanden: Der Chief Digital Officer (CDO). Das Problem: In vielen Fällen entpuppt sich der CDO als zahnloser Tiger, da Unternehmen die falsche Person rekrutieren oder ihn nicht richtig ins Unternehmen einführen. Die Personal-, Talent- und Organisationsberatung Korn Ferry benennt die fünf entscheidenden Faktoren, die einen CDO erfolgreich machen.

Virtualisierung: Unternehmensberatungen planen virtualisierte Beratungsleistungen

Ein Mann im weißen Anzug mit gepunkteter Krawatte arbeitet an einem Notebook.

Die Digitalisierung führt in Unternehmen zur Virtualisierung von Leistungen, Prozessen, Strukturen und Geschäftsmodellen. Consultingfirmen unterstützen Unternehmen dabei. Einige Unternehmensberatungen haben erkannt, dass die Virtualisierung auch bei Beratungsleistungen großes Potenzial besitzt. Wie virtuell sind Beratungsleistungen bereits und was erwartet Unternehmensberatungen zukünftig? Der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. hat eine Studie zur Virtualisierung im deutschen Beratungsmarkt durchgeführt. 92 Prozent der Unternehmensberater erwarten in den nächsten fünf Jahren eine Zunahme der Virtualisierung ihrer Dienstleistung.

Branchenwandel: Top-Manager unterschätzen Einfluss von Online-Plattformen

Die Bedeutung digitaler Plattformen für ihre Branchen ist vielen Top-Managern nicht klar. Rund 60 Prozent der Managern sagt der Begriff "digitale Plattformen" und das Geschäftsmodell Plattform-Ökonomie nichts. Der Digitalverband Bitkom begrüßt dagegen die Plattform-Strategie, die für Unternehmen erheblich ist, um durch die Digitalisierung weltweit Internetnutzer zu generieren. Im B2B-Bereich zeigt sich bereits ein digitaler Wandel beispielsweise im Maschinenbau.

Branchendossier: Banken – Den digitalen Wandel gestalten

Eine Eingangstür mit dem Zeichen der Sparkasse und den Worten: Finanz Center mit roten, plastischen Buchstaben.

Banken stehen durch die Digitalisierung vor großen Herausforderungen. Das Branchendossier Banken von Lünendonk zeigt den aktuellen Stand der digitalen Transformation im Banksektor und zentrale Handlungsfelder. Kundenkanäle müssen vernetzt, Datenmengen mittels innovativer Technologien reduziert und hohe Investitionen für die digitale Restrukturierung finanziert werden. Fachbeiträge und Interviews gehen gesondert auf Strategien für eine erfolgreiche digitale Transformation sowie auf Digitalisierungstrends im Banksektor ein.

BDU-Consulting-Marktstudie 2014/2015 - Digitalisierung beflügelt Unternehmensberatung

Cover BDU-Consulting-Marktstudie 2014/2015 - Digitalisierung beflügelt Unternehmensberatung

Die Digitalisierung entwickelt sich verstärkt zum Umsatztreiber für die deutschen Unternehmensberater. 2014 ist der Umsatz in der Consultingbranche um 6,4 Prozent auf 25,2 Milliarden Euro gestiegen. Die Prognose für das Jahr 2015 ist ebenfalls optimistisch.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

Antworten auf Big4 Strategieberatung Dach Raum

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 20 Beiträge

Diskussionen zu Digitalstrategie

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie