DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieFinanzwirt

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

Hallo Community,

ich absolviere derzeit das duale Studium beim Finanzamt zum Diplom Finanzwirt. Allerdings hört man immer wieder, dass wir wegen unserem Wissen im Steuerrecht auch in der freien Wirtschaft oder bei Kanzleien sehr gefragt sind. Kann das jemand bestätigen? Mit welchem Gehalt kann man dort ca. rechnen (u.a. bei den BigFour)?

Was ist eurer Meinung nach der beste Weg, falls man Karriere als Steuerberater machen möchte?
1.Vorerst beim Staat bleiben und nach 3 Jahren das Examen ablegen

  1. Vorerst beim Staat bleiben und nebenbei einen Master mit abschließendem Examen ablegen (Kosten ca 15.000€)
  2. Sofortiger Wechsel zu den BigFour?
antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

WiWi Gast schrieb am 12.10.2019:

Hallo Community,

ich absolviere derzeit das duale Studium beim Finanzamt zum Diplom Finanzwirt. Allerdings hört man immer wieder, dass wir wegen unserem Wissen im Steuerrecht auch in der freien Wirtschaft oder bei Kanzleien sehr gefragt sind. Kann das jemand bestätigen? Mit welchem Gehalt kann man dort ca. rechnen (u.a. bei den BigFour)?

Was ist eurer Meinung nach der beste Weg, falls man Karriere als Steuerberater machen möchte?
1.Vorerst beim Staat bleiben und nach 3 Jahren das Examen ablegen

  1. Vorerst beim Staat bleiben und nebenbei einen Master mit abschließendem Examen ablegen (Kosten ca 15.000€)
  2. Sofortiger Wechsel zu den BigFour?

Ich würde beim FA bleiben, bedenke die Digitalisierung. Geh in die BP und hab ein sorgenfreies Leben.

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

Erst den Steuerberater machen und erst dann freie Wildbahn.

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

Bist du der Ansicht, dass Steuerberater/ Wirtschaftsprüfer aufgrund der Digitalisierung nicht mehr gebraucht werden?
Bin da eig. anderer Ansicht: Klar wird die Digitalisierung hier vieles verändern. Bsp. wird die Steuerdeklaration immer weniger aber dafür wird die Beratende Funktion gerade im internationalen Steuerrecht, USt, M&A immer wichtiger.

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

WiWi Gast schrieb am 12.10.2019:

Erst den Steuerberater machen und erst dann freie Wildbahn.

Hallo,

sehe ich auch so.

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

WiWi Gast schrieb am 12.10.2019:

Bist du der Ansicht, dass Steuerberater/ Wirtschaftsprüfer aufgrund der Digitalisierung nicht mehr gebraucht werden?
Bin da eig. anderer Ansicht: Klar wird die Digitalisierung hier vieles verändern. Bsp. wird die Steuerdeklaration immer weniger aber dafür wird die Beratende Funktion gerade im internationalen Steuerrecht, USt, M&A immer wichtiger.

Guten Tag,

hier im Forum gibt es zu diesem Thema Digitalisierung Meinungen, die gaaanz weit auseinander gehen. Nur so richtig wissen tut es im zum Schluss niemand oder? Und ich glaube schon, dass die Digitalisierung große Geschäftsfelder der Steuerberater überflüssig machen wird. Und natürlich werden die Unternehmenslenker nicht ein Beratungsgespräch mit einem Roboter über ihre Erbschafsangelegenheiten oder Unternehmensnachfolge führen. Aber das Berufsbild was viele doch noch so im Kopf haben, ist doch immer noch der klassische Steuerberater und diese machen halt die lfd. Buchhaltung, Lohn, Steuererklärung und Jahresabschluss. Ja, jetzt kommen wieder die Überflieger der BIG 4 die nur die fertigen Zahlen bearbeiten und noch nie eine Buchhaltung mit Steuererklärungen bis hin zum Jahresabschluss von unten nach oben entwickelt haben, aber um die geht es mir nicht. Ich fand und finde halt den sogenannten mittelständischen (bis 20 Angestellte) und auch den Wald und Wiesen Steuerberater mit all seinen Tätigkeiten spannend. Und mit seinem speziellen Wissen hat(te) er auch ein gewisses Ansehen und einen gewissen Verdienst sowie Sicherheit. Das wird aber meiner Meinung ziemlich wegbrechen. Und so ein BIG4 Müsli Stresser möchte ich halt nicht werden, wenn auch die fachliche Kompetenz und die weltweiten beruflichen Möglichkeiten, die man mit Sicherheit hat reizvoll sind. Aber irgendwann möchtest du mal nicht der junge smarte Typ sein und enfach nur auf deine Arbeit gehen und dich in einer gewissen Ruhe mit dem spannenden Thema Steuern auseinander setzen. Und das kannst du halt nur bei der Verwaltung. Deshalb mein Tipp. Mach den Steuerberater und durchdringe die Materie in aller Ruhe, denn das Thema ist einfach spannend, gehe in die BP, da hast du mit vielen spannenden Fällen zu tun. Du bist Beamter und hast eine gute Work Life Balance, eine gute Altersvorsorge und ein sich ständig änderndes Themengebiet, wird somit auch nicht langweilig. Wenn du dann noch gesund bleibst hast du mehr erreicht, wie 80 Prozent der smarten Manager der BIG 4 mit ihren 50 plus Wochenstunden,es ist nicht alles Gold was glänzt. Und wenn dich das Amt immer noch langweilt, dann bist du Steuerberater mit BP Erfahrung und wirst immer noch gerne in der freien Wirtschaft genommen. Ich glaube als Beamter kannst du dich sogar für eine Zeit freistellen lassen um in der freien Wirtschaft zu arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

Mit deiner Ausbildung bist du nicht nur in der Beratung sondern auch bei großen Unternehmen sehr beliebt. Die schlecken sich teilweise die Finger nach Dip.Finanzwirten. Wenn du dann als fertiger StB und MasterAbschluss daherkommst ist das vermutlich das besten. Dann steigst du als StB ein. Bei Big4 als SeniorConsultant mit ca 80.000€ oder geht in ein Industrieunternehmen in die Steuerabteilung.

Die Erfahrung kn der BP würde ich schon noch machen und einfach nebenbei einen Master und das Examen.

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

Direkt nach dem Examen gibt es keine 80k. Im übrigen sind Diplom-Finanzwirte zur Beratung völlig ungeeignet, weil sie nichts außer steuern gehört oder gesehen haben.

WiWi Gast schrieb am 26.10.2019:

Mit deiner Ausbildung bist du nicht nur in der Beratung sondern auch bei großen Unternehmen sehr beliebt. Die schlecken sich teilweise die Finger nach Dip.Finanzwirten. Wenn du dann als fertiger StB und MasterAbschluss daherkommst ist das vermutlich das besten. Dann steigst du als StB ein. Bei Big4 als SeniorConsultant mit ca 80.000€ oder geht in ein Industrieunternehmen in die Steuerabteilung.

Die Erfahrung kn der BP würde ich schon noch machen und einfach nebenbei einen Master und das Examen.

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

Hallo,
bleib bei der Verwaltung.

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

Naja; dass würd ich so nicht behaupten... man muss nur mal schauen wie viele Berater den Titel Dipl.Finanzwirt haben. Und mit Master und 3 bis 5 jahren Berufserfahrung und Examen sind 80k nicht so unrealistisch.
Einen besseren Weg zum StB bzw hu einem Steuerexperten gibt es nicht und das wissen auch die Firmen da draußen.
WiWi Gast schrieb am 26.10.2019:

Direkt nach dem Examen gibt es keine 80k. Im übrigen sind Diplom-Finanzwirte zur Beratung völlig ungeeignet, weil sie nichts außer steuern gehört oder gesehen haben.

WiWi Gast schrieb am 26.10.2019:

Mit deiner Ausbildung bist du nicht nur in der Beratung sondern auch bei großen Unternehmen sehr beliebt. Die schlecken sich teilweise die Finger nach Dip.Finanzwirten. Wenn du dann als fertiger StB und MasterAbschluss daherkommst ist das vermutlich das besten. Dann steigst du als StB ein. Bei Big4 als SeniorConsultant mit ca 80.000€ oder geht in ein Industrieunternehmen in die Steuerabteilung.

Die Erfahrung kn der BP würde ich schon noch machen und einfach nebenbei einen Master und das Examen.

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

Hallo, ich möchte mich auch bei der Finanzverwaltung bewerben und den Dipl. Finanzwirt machen. Wo kann ich den mal für Inhalte des Studiums erfahren ?

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

WiWi Gast schrieb am 27.10.2019:

Hallo, ich möchte mich auch bei der Finanzverwaltung bewerben und den Dipl. Finanzwirt machen. Wo kann ich den mal für Inhalte des Studiums erfahren ?

Im Internet findet man dazu recht viel

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

WiWi Gast schrieb am 27.10.2019:

Hallo, ich möchte mich auch bei der Finanzverwaltung bewerben und den Dipl. Finanzwirt machen. Wo kann ich den mal für Inhalte des Studiums erfahren ?

Im Internet findet man dazu recht viel

Also, wenn ich es so sehe, dann ist es mehr Richtung Wirtschaftsjurist Bachelor statt BWL.

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

Hallo, Dipl. Finanzwirt hier.

Das Studium hat folgende Inhalte: Steuern.

Und das meine ich ernst. Im Grunde genommen machst du nichts anderes als Einkommensteuer, Umsatzsteuer, Bilanzsteuerrecht, Abgabenordnung und später noch Besteuerung der Gesellschaften, also die vier oben genannten Fächer vereint in Anwendung auf Personengesellschaften. Außerdem noch, aber in viel kleinerem Umfang andere Steuerarten: Gewerbesteuer, Bewertungsrecht (Erbschafts-, Schenkungs- und Grunderwerbsteuerrecht), Körperschaftsteuer usw.

Daneben gibts noch einige andere Fächer: Bürgerliches Recht, Staatsrecht, Europarecht, viele Softskillfächer (Kommunikationstechniken etc.), Wirtschaftswissenschaften und noch 20 andere Fächer, die mir vermutlich grad nicht einfallen. Alles aber sehr oberflächlich und im Stundenkontingent im Vergleich zu den o.g. Fächern zu vernachlässigen.

Du wirst drei Jahre nur mit dem Gesetz arbeiten, das Wort subsumieren wird dir zum Halse raushängen und du wirst am Ende die wichtigsten Gesetzestexte auswendig aufsagen können. Du lernst aber auch das Steuerrecht lieben und wenns die liegt, wirds dir auch gefallen. So gings mir zumindest.

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Hallo, Dipl. Finanzwirt hier.

Das Studium hat folgende Inhalte: Steuern.

Und das meine ich ernst. Im Grunde genommen machst du nichts anderes als Einkommensteuer, Umsatzsteuer, Bilanzsteuerrecht, Abgabenordnung und später noch Besteuerung der Gesellschaften, also die vier oben genannten Fächer vereint in Anwendung auf Personengesellschaften. Außerdem noch, aber in viel kleinerem Umfang andere Steuerarten: Gewerbesteuer, Bewertungsrecht (Erbschafts-, Schenkungs- und Grunderwerbsteuerrecht), Körperschaftsteuer usw.

Daneben gibts noch einige andere Fächer: Bürgerliches Recht, Staatsrecht, Europarecht, viele Softskillfächer (Kommunikationstechniken etc.), Wirtschaftswissenschaften und noch 20 andere Fächer, die mir vermutlich grad nicht einfallen. Alles aber sehr oberflächlich und im Stundenkontingent im Vergleich zu den o.g. Fächern zu vernachlässigen.

Du wirst drei Jahre nur mit dem Gesetz arbeiten, das Wort subsumieren wird dir zum Halse raushängen und du wirst am Ende die wichtigsten Gesetzestexte auswendig aufsagen können. Du lernst aber auch das Steuerrecht lieben und wenns die liegt, wirds dir auch gefallen. So gings mir zumindest.

Habt ihr auch so ein Fach wie Statistik und Wirtschaftsmathematik?

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

Nein, gar nicht. Das höchste der Gefühle ist n Abzinsung von Verbindlichkeiten.

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

WiWi Gast schrieb am 28.10.2019:

Nein, gar nicht. Das höchste der Gefühle ist n Abzinsung von Verbindlichkeiten.

Das ist ja wie der Wirtschaftsjurist als Bachelor.

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

Durch die oben genannten Studieninhalte ist man aber auch so beliebt bei großen Firmen in der Steuerabteilung, bei Steuerberatern oder bei den Big Four. Man ist eben ein absoluter Steuerexperte und in dem Bereich viel kompetenter als jeder Jurist, BWLer oder wirtschsftsjurist.

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

Gibts Leute die Erfahrungen haben? Bzw mit dem Diplom Finanzwirt jetzt in der Beratung oder außerhalb des Amts tätig sind?

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

Bleib in öD. Ist das beste was einem passieren kann.
Selbstverwirklichen kann man sich privat, wozu man noch mehr als genug Zeit hat.
Gruß

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

Wieso seid ihr dann bitte nicht alle beim Staat, wenn Ihr doch alle so davon schwärmt... jeder will einem dem Wechsel ausreden und lobt den Arbeitgeber „Staat“ bis zum Gehtnichtmehr obwohl man selbst keine Erfahrungen dort gesammelt hat und Punkte wie Aufstiegschancen und Gehalt nicht beurteilen kann.

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

WiWi Gast schrieb am 10.12.2019:

Wieso seid ihr dann bitte nicht alle beim Staat, wenn Ihr doch alle so davon schwärmt... jeder will einem dem Wechsel ausreden und lobt den Arbeitgeber „Staat“ bis zum Gehtnichtmehr obwohl man selbst keine Erfahrungen dort gesammelt hat und Punkte wie Aufstiegschancen und Gehalt nicht beurteilen kann.

Weil zumindest früher (Abi 2012) gut ausgesiebt wurde für ein duales Studium und außerdem die Steuerleidenschaft nicht sofort klar war. Später ist die Option dann nicht mehr da und nochmal studieren macht keinen Sinn.

Selbstverständlich sind die Aufstiegschancen in der freien Wirtschaft gut. Aber dafür
Musst du dann auch 45+ Stunden Buckeln und die Sicherheit dass du Partner wirst hast du ganz sicher nicht. Ist nicht so dass jeder jetzt automatisch ständig befördert wird

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

WiWi Gast schrieb am 10.12.2019:

Wieso seid ihr dann bitte nicht alle beim Staat, wenn Ihr doch alle so davon schwärmt... jeder will einem dem Wechsel ausreden und lobt den Arbeitgeber „Staat“ bis zum Gehtnichtmehr obwohl man selbst keine Erfahrungen dort gesammelt hat und Punkte wie Aufstiegschancen und Gehalt nicht beurteilen kann.

Weil zumindest früher (Abi 2012) gut ausgesiebt wurde für ein duales Studium und außerdem die Steuerleidenschaft nicht sofort klar war. Später ist die Option dann nicht mehr da und nochmal studieren macht keinen Sinn.

Selbstverständlich sind die Aufstiegschancen in der freien Wirtschaft gut. Aber dafür
Musst du dann auch 45+ Stunden Buckeln und die Sicherheit dass du Partner wirst hast du ganz sicher nicht. Ist nicht so dass jeder jetzt automatisch ständig befördert wird

Naja, so wirklich hart gesiebt wurde auch damals nicht. Klar, heute ist es schon noch viel leichter, weil die wegen der Altersstruktur stark einstellen müssen, aber früher ging das mit halbwegs gutem bzw. mittelmäßigen Abi auch.

Man muss halt diesen Einstellungstest gut machen, denn der ist halt sehr sehr stark gewichtet.

Die meisten wollen eben nicht zum Staat, wenn sie noch jung sind. Da denkt man, dass Beamtendasein ist total langweilig und keine Karriere machen kann.

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

Genau. Und nach dem Studium fängt man garantiert nicht nochmal ne Ausbildung an. Da man als BWLer aber auch nicht in den höheren Dienst darf (der ist für Juristen reserviert), ist der Weg in den öffentlichen Dienst faktisch versperrt.

"Die meisten wollen eben nicht zum Staat, wenn sie noch jung sind. Da denkt man, dass Beamtendasein ist total langweilig und keine Karriere machen kann."

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

WiWi Gast schrieb am 11.12.2019:

Genau. Und nach dem Studium fängt man garantiert nicht nochmal ne Ausbildung an.

Oh doch, ich kenne einige, die irgendein nutzlos-Studium abgeschlossen und damit nichts gefunden haben und dann eben noch eine Ausbildung oder dieses duale Studium beim Staat machen/gemacht haben.

Für mich wäre das aber trotz aller Vorzüge eines Beamten nichts!

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

Also ich war beim Finanzamt. Bin gegangen mit Examen, hab 75k+ zum einstieg und arbeite plus/minus 40h.

Jederzeit sofort wieder

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

WiWi Gast schrieb am 15.10.2020:

Also ich war beim Finanzamt. Bin gegangen mit Examen, hab 75k+ zum einstieg und arbeite plus/minus 40h.

Jederzeit sofort wieder

Hallo, war es wirklich so schrecklich bei der Verwaltung, immerhin warst du mal Beamter auf Lebenszeit...

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

Hallo,

wo hast du 75k+ erhalten? Das erscheint doch SEHR hoch.

Viele Grüße

WiWi Gast schrieb am 15.10.2020:

Also ich war beim Finanzamt. Bin gegangen mit Examen, hab 75k+ zum einstieg und arbeite plus/minus 40h.

Jederzeit sofort wieder

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

Push

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

Wahrscheinlich ausgedacht...

WiWi Gast schrieb am 20.10.2020:

Hallo,

wo hast du 75k+ erhalten? Das erscheint doch SEHR hoch.

Viele Grüße

WiWi Gast schrieb am 15.10.2020:

Also ich war beim Finanzamt. Bin gegangen mit Examen, hab 75k+ zum einstieg und arbeite plus/minus 40h.

Jederzeit sofort wieder

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

WiWi Gast schrieb am 10.11.2020:

Wahrscheinlich ausgedacht...

Hallo,

wo hast du 75k+ erhalten? Das erscheint doch SEHR hoch.

Viele Grüße

Also ich war beim Finanzamt. Bin gegangen mit Examen, hab 75k+ zum einstieg und arbeite plus/minus 40h.

Jederzeit sofort wieder

Nicht unbedingt. Mit Examen durchaus möglich. Wenn man vorher Betriebsprüfer o.ä. war, also relevante Berufserfahrung hat, kann man als Manager einsteigen.

antworten
WiWi Gast

Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

"Als Bachelor Absolvent der FernUni Hagen habe ich bei Faang easy einen Job mit 180k Basisgehalt bekommen".
Nach 10 mal Nachfragen: "Ah ja, ich habe auch vorher 2 Start ups für je 15 millionen euro verkauft, bin entsprechend schon 34 Jahre alt und mein Vater ist Google Chef Deutschland."

Die Frage ist, nicht, was mit x-beliebiger Erfahrung zu holen ist, sondern was man "zum Einstieg" bekommen kann und wo.

WiWi Gast schrieb am 10.11.2020:

WiWi Gast schrieb am 10.11.2020:

Wahrscheinlich ausgedacht...

Hallo,

wo hast du 75k+ erhalten? Das erscheint doch SEHR hoch.

Viele Grüße

Also ich war beim Finanzamt. Bin gegangen mit Examen, hab 75k+ zum einstieg und arbeite plus/minus 40h.

Jederzeit sofort wieder

Nicht unbedingt. Mit Examen durchaus möglich. Wenn man vorher Betriebsprüfer o.ä. war, also relevante Berufserfahrung hat, kann man als Manager einsteigen.

antworten

Artikel zu Finanzwirt

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

JobTrends 2017: Gute Jobaussichten für Wirtschaftswissenschaftler

Screenshot: Jobtrends-Studie 2017 von Kienbaum und Staufenbiel.

Was Berufseinsteiger im Jahr 2017 wissen müssen, dem ist die JobTrends-Studie von Staufenbiel und Kienbaum nachgegangen. Personaler checken Bewerbungen oft nur in maximal fünf Minuten. In nur sechs Prozent der Fälle googlen Entscheider den Namen der Bewerber. Punkten können Absolventen beim Berufseinstieg eher mit Praxiserfahrung als mit einem guten Studienabschluss. Beim Gehalt können Berufseinsteiger aktuell fünf bis zehn Prozent mehr heraushandeln.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

McKinsey-Fellowship: Einstiegsprogramm Marketing & Sales für Studenten

Ein Mann geht mit großen Schritten an einem Graffiti mit dem Inhalt: Good vorbei.

Hochschulabsolventen mit ersten Berufserfahrungen und Interesse an Marketing und Vertrieb können sich ab sofort für das Marketing & Sales Fellowship von der Unternehmensberatung McKinsey & Company bewerben. Der neue Jahrgang des Programms startet zum 1. Oktober 2017 in Düsseldorf, München oder Köln. Die Bewerbung ist bis zum 23. April 2017 möglich.

Berufseinstieg: Stipendiaten fordern bessere Digitalausbildung im Studium

Einstieg, Enter, Berufseinstieg,

Die Digitalisierung ist längst nicht mehr aufzuhalten. Um auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt bestehen zu können, sollten junge Talente während des Studiums darauf vorbereitet werden. Fähigkeiten in der Analyse großer Datenmengen, Webanalysen und Programmierung zu besitzen, sehen Toptalente für den Berufseinstieg als zentral an. Das ergeben die neuen Ergebnisse der Umfrage „Most Wanted“ des Karrierenetzwerks e-fellows.net und der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Literatur-Tipp: Top-Karriere mit Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler

Handbuch-Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler 2010

Der erste Job soll top sein: Wer als Wirtschaftswissenschaftler nach der Uni durchstarten will, sollte auch Experte in Sachen Karriere, Bewerbung, Arbeitgeber und Einstiegsgehälter sein. Wie es mit Karriere und Jobeinstieg klappt, das zeigt zweimal im Jahr jeweils die aktuelle Ausgabe von »Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler«.

Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf Praxiserfahrung

Eine blaue Mappe mit der weißen Aufschrift Bewerbung rechts oben in der Ecke, auf einem Hocker im Garten.

Die Hochschul-Recruiting-Studie 2014 der Jobbörse Jobware und der Hochschule Koblenz deckt die wichtigsten Einstellungskriterien auf. Die Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf die Praxiserfahrung, den passenden Studiengang und Studienschwerpunkt.

So gelingt ein erfolgreicher Berufseinstieg

Berufseinstieg: Tipps zum Berufsstart

Der erste Arbeitstag steht bald an und die Nervosität steigt. Nach dem Studium beginnt nun ein weiterer Lebensabschnitt. Es ist eine völlig neue Welt mit anderen Spielregeln: Wie freundlich sind die Kollegen? Ist der Chef auch während der Arbeit nett? Was tun, wenn man eine Aufgabe nicht erledigen kann? Die besten Tipps für einen gelungenen Berufseinstieg!

OECD-Bildungsbericht 2014 - Rekordniveau bei Hochschulabschlüssen

Eine bunte Rechenmaschine für Kinder aus Holzkugeln.

In Deutschland erwerben mit 31 Prozent so viele wie nie einen Hochschulabschluss und ihre Jobaussichten sind perfekt. Nur 2,4 Prozent der Akademiker sind arbeitslos und sie verdienten 2012 mit einem Studium 74 Prozent mehr als ohne. Das geht aus dem aktuellen OECD-Bericht 2014 „Bildung auf einen Blick“ hervor.

6 Prozent mehr Hochschul­absol­venten im Jahr 2013

Eine undurchsichtige Tür mit dem angeklebten Papierschild Prüfung.

Im Prüfungsjahr 2013 erwarben rund 436 400 Absolventinnen und Absolventen einen Hochschul­abschluss an deutschen Hochschulen. In den Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften waren es insgesamt 139 756 Hochschul­absol­venten, von denen 80 529 einen Bachelorabschluss machten.

Antworten auf Diplom Finanzwirt (FH) Karrieremöglichkeiten

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 32 Beiträge

Diskussionen zu Finanzwirt

7 Kommentare

Diplom Finanzwirt

WiWi Gast

Als Beamter beim Finanzamt sollte man auch mit bekommen, was in anderen Berufen wirklich verdient wird. Deshalb wohl auch die Moti ...

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie