DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieERGO

Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Hallo!
Hat hier jemand Erfahrung mit dem Vertriebs-Ausbildungsprogramm zum Direktionsassistenten? ( VG, Einzel-AC usw)
Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Ja, ich weiß auch auf welche Annonce Du anspielst.

Mein Tipp: Lass die Finger davon weg, der Titel "Direktionsassi" klingt 100mal -sorry- "geiler" als es ist, im Grunde genommen handelt es sich für lange Zeit um eine reine Vertriebsposition, wo Du Dich nicht ins gemachte Nest (=Bestandskunden) setzen kannst sondern in die Akquise geschickt wirst.
Man hätte den Job auch Versicherungs-Trainee nennen können...weil die machen anfangs nichts anderes...und Akquise, wem das gefällt der kann zu Eismann und Co. gehen...die suchen händeringend und dort ist es leichter was zu verkaufen als jemanden von einer Versicherungsleistung zu überzeugen.

AC gab es nicht, Interview, Probetag , Interview, alles recht easy (aber ein scheiß job)

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Sorry es gibt ein AC! Habe daran teilgenommen mit weiteren Bewerbern. Fakt ist man tritt nicht als Konkurrent auf. Denn die Bewerber kommen in der Regel aus anderen Bundesgebieten sprich anderen Direktionen. I.d.R. finden zwei Gespräche statt. Danach wird entschieden ob man ins AC kommt oder nicht. AC ist voll der Witz, denn eine Psychologin und zwei Direktoren aus zwei unterschiedlichen Bezirken sind die Beobachter. Wenn einer schon von Anfang an was gegen einem hatten dann hat man schon verloren.

Das peinliche für die war, dass man alles hören konnte im Nebenraum, wenn sie nach einem Rollenspiel oder Präsentation ihr Feedback gegeben haben. Da konnte man sehr recht schnell hören wen sie auf den Kicker hatten usw. Danch bekommt man ein Feedback was man für ein Typ usw ist. Na ja was man daran halten soll, mag jedem selber überlassen. Das mit der Akquise usw stimmt auch bis zu einem gewissen Grad, denn es ist von Direktion zu Direktion unterschiedlich.

Während dieser Assi Zeit ist man wirklich die rechte Hand des Direktors. Man hat nen Firmenwagen i.d.R. Golf und ein gutes Jahresgehalt von 45k bis 50k je nach Berufserfahrung. Nach der Assi Zeit wird entschieden wo man eingesetzt wird. Kann sein, dass man ein Verkaufsleiter wird, wo man wiederum seine Ziele erreichen muss usw. und wenn man sie nicht erreicht, wird man degradiert usw. wie es in dieser Branche übliche ist oder man schafft den Absprung und geht zur Konkurrenz oder zur Mutter Münchner Rück. Also man sollte strategisch in dieser Hinsicht vorgehen.

Kurz zu mir. Ich bekam die Stelle aber habe während der Probezeite gekündigt, denn habe gesehen wie Direktoren kalt gestellt wurden sind usw und um weiter zu berichten wie es bei der HM abgeht, würde einfach den Rahmen srengen. Aber im Vertrieb geht es sehr extrem zu und es ist wahrhaftig kein Zuckerschlecken. Aber der Innendienst und die Zentrale da geht es sehr geordnet zu. Das ist wirklich ein Unterschied wie Tag und Nacht. Eigentlich Schade, denn das das Programm des Assis ist wirklich sehr interessant getaltet aber die Realtität ist doch eine ganz andere und daher auch meine Empfehlung FINGER WEG! Ich bin bei der Münchner Rück Revision! Wenn ihr Fragen habt, dann fragt ruhig nach!

PS: Bitte es wird zwischen Direktionsassistentn und Trainee Vertrieb unterschieden..... wo genau hast du dich denn beworben!?!?!

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

danke für deine antwort.
hattest du ein konkretes angebot von der hm (gehalt, provision usw)?

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Die Stellenausschreibung bezieht sich auf ein "spezielles Vertriebsausbildungsprogramm: Direktionsassistent im Geschäftsgebiet XXX".
Kann natürlich auch das Trainee-Programm Vertrieb gemeint sein, nur wichtiger bezeichnet.

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

p.s.: die anzeige ist für das ganze bundesgebiet geschaltet

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Ja hatte ein konkretes Angebot. Bei mir waren es 50.000 EUR plus Wagen un plus Provision. Musste ja wissen was für Produkte verkauft werden und wie, sprich auf Seminare gewesen und auch mal beim Kunden ABER DAS WAR NICHT MEINE AUFGABE. Dies diente nur, das Geschäft zu kennen. Kurz gesagt, ich habe auf keinen FALL VERTRIEB gemacht! Darauf habe ich auch Wert gelegt und es wurde mir auch versichert, dass es nicht die Aufgae des Assis ist! So war es dann auch! Daher Provision war wirklich sehr maginal bei mir.

HM hat sehr gute Produket und habe für mich und für zwei Freunde das beste Ausgesucht. Und die Provision die ich bekommen hätte, habe ich meinen Freunden weitergegeben sprich die wiederum dienten zur Beitragssenkung. Also war das auch keine Abzocke! Daher auch mein Tipp, möchte ein Freund von euch für euch was Abschliessen, dann sollte er seine Provision dazu verwenden, dass die Beiträge gesenkt werden. Ansonsten ist es kein Freund oder ihr wollt ihm ein Gefalen tuen.

Aber wie schon gesagt, diese Stelle oder die danach kommt, ist schon so nen Art Schleudersitz! Das Vertriebs Trainee Programm ist wirklich KALTAQUISE und mit Bestandskunden. Das wird auch dann unterschieden. Es gibt Vertriebler die sowohl nur das eine oder nur das andere machen. Teilweise werden die gemischt sprich die Kunden damit die Vertriebler überhaupt was verdienen können.

Fragt weiter wenn ihr Fragen habt

antworten
WiWi Gast

AC Direktionassistent Hamburg-Mannheimer

Hallo zusammen, ich hätte eine Frage bzgl. des ACs. Wie läuft es wirklich ab? Was für Übungen kommen denn vor? Ist es sehr schwer, das AC zu bestehen? Ich bin für jede Hilfe sehr dankbar

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

50 T ist eine glatte Lüge.
Max. 40 werden geboten.
Im Grunde werden durch die Bank Versicherungen verkauft.
Der Name Direktionsassistent ist dafür nicht treffend.

Alles Gute.

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Wie schon gesagt es hängt über die Vorbildung spirch über Berufserfahrung usw ab. Mir haben die 50.000 EUR angeboten und ich habe es schon gesagt das da eine Spanne gibt! Es gibt Bereich da sieht es anders aus! Also lest genauer!

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

:-)

Wenn überhaupt, dann heißt es, dass es von der Vorbildung abhängt. Und bei Deinen ganzen Rechtschreib-, Grammatik- und Zeichenfehlern kann man sich nicht einmal vorstellen, dass sie Dir 40T geboten haben. Geschweige denn 50T, einen Firmenwagen, Laptop usw. Erzähl doch keine Märchen und verwirre nicht die ganzen Bewerber hier. Das Programm unterscheidet sich im Grunde nicht viel von dem Allianz Führungskräfte-Entwicklungsprogramm

http://www.wiwi-treff.de/home/lounge/read.php?ukatid=14&f=28&i=82755&t=82755&collapse=1

und bringt genauso ein Aufgabengebiet mit sich, wie jeder andere Versicherungsvertreterjob auch. Das ist knallhartes Klinkenputzen.

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Wie lief dein AC denn? Was kam konkret vor? Danke im voraus.

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Hat jemand Erfahrung mit dem kürzlich ausgeschr. Direktionsassi Job in ganz Dtschd. WAs ist das jetzt genau für ein Programm, wie sieht das Auswahlverfahren aus und was kann man verlangen, sollte man zu einem VG eingeladen werden?
Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Max! 40.000 p. a. werden gezahlt, egal was hier manche Legastheniker schreiben. Aufgabengebiet ist der Verkauf von Versicherungen.

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Hi,
und wie sieht nun das Auswahlverfahren aus (gibt es ein Ac oder doch keins) und ist dies eine Direktionsassistentenstelle oder eher Trainee, nur schöner betitelt. Wer hat denn dieses spezielle Programm denn schon durchlaufen und kann seine Erfahrungen mal posten?
Danke.

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Hamburg-Mannheimer Vorstellungsgespräch / VG

Moin,

habe nächste Wochen ein VG bei der HM. Wenn das aber der selbe Schrott wie bei der Allianz/VoFü sein sollte, kann ich mir den Weg sparen. Hat da jemand konkrete Erfahrungen?

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Also nochmal 40.000 p.a. stimmt aber bei mir waren es 50.000 p.a.! Ich werde doch wohl wissen was ich verdient habe und so ein post kann nur von einem kommen der nicht mal in dieser Position war! Ich hatte davor schon Berufserfahrung sprich Trainee Programm Vertrieb usw.! Aufgabengebiet Verkauf von Versicherungen ist es auch nicht!!!!!! Primär ist es eine Organisation mitaufzubauen und diese Leute zu halten und neue dazugewinnen und den Direktor auch zu vertreten sei es beim Bund der Steuerzahler, DEHOGA usw. Man bekommt auch einen Firmenwagen, weil man sehr oft auf Achse ist!!! Nicht beim Kunden!!!! Bei seinen ADs und oder auch bei den Organisattionen!!!!!! Also noch mal zu dem Vorposter!!! Sei mal sachlich und bleib bei der Wahrheit. Mir hat es da auch nicht gefallen und dies habe ich auch geschildert und bin gewechselt aber hey wenn man keine Ahnung hat, dann sollte man gewisse Klisches nicht unter den Leuten verbreiten usw!

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Das ist weder Direktionsassi noch Trainee, das ist Verkauf von Versicherungen

antworten
WiWi Gast

Re: Hamburg-Mannheimer Vorstellungsgespräch / VG

An den, der das VG nächste Woche hat. Poste mal wie es war und wo haste es, bzw. für welche Stelle haste dich genau beworben?
Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Hamburg-Mannheimer Vorstellungsgespräch / VG

Moin,

habe das Gespräch für die Stelle als Direktions-Assi in Bremen...

antworten
WiWi Gast

Re: Hamburg-Mannheimer Vorstellungsgespräch / VG

Hi,
wäre schön, wenn du nach deinem Gespräch posten würdest, wie es so war (Aufgeabengebiet, Gehalt usw.). Viel Glück, hoffe es wird was.....
Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Aufgabengebiet: Verkauf von Versicherungen und nach Jahr 1 dabei neue anlernen.

Gehalt 40T

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Hi,
zahlt die HM auch anch einem halben Jahr nur noch die Hälfte + Prov. wie die Allianz, oder ist das ein Festgehalt+Prov+ Auto+.......

Danke

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Auto gibt es dort erst nach ca. einem Jahr.

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

so, komme gerade vom vg. dauerte ca 2 stunden. die eckdaten:

  • beginn: sogenannter "junior sales partner" im außendienst (ca. 6 mo)
  • dort typisches klinkenputzen
antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

so, komme gerade vom vg, hier die eckdaten:

  • beginn als "junior sales partner", hier typischer außendienst, also klinkenputzen, ca. 6 monate. man muss kaltakquise machen, und zwar in dem man den leuten mit einer getarnten umfrage die erlaubnis rausleiert, sie beraen zu dürfen. 40 solcher erlaubnisse muss man p.m. schaffen.

  • dann 6 monate als sales trainer, da muss man (lt. hm) gar nicht mehr selbst verkaufen, sondern neue mitarbeiter dabei unterstützen

  • danach ist man assi des regionaldirektors und macht keinen direkten vertrieb mehr, sondern arbeitet als rechte hand.

  • angedacht ist, dass man in ca. 5 jahren eine position des filialdirektors übernimmt.

  • man bekommt einen firmenwagen (poloklasse), ob sofort oder nach einem jahr (wie oben beschrieben) weiß ich nicht

  • der job ist wohl sehr anstrengend, lt. aussage kein 9-5-job

  • man bekommt einen angestelltenvertrag, über die bezahlung kann ich nichts sagen, da hierüber erst im 2ten gespräch geredet wird.

  • das gespräch war nett, und ich hatte das gefühl, dass offen über alles gesprochen wurde. erst 1 stunde gespräch mit der niederlassungsleitungsassistentin, dann einen fragebogen ausfüllen (zum thema selbstbeschreibung) und danach noch ein ganz kurzes gespräch mit dem nierlassungsleiter

  • es würde jetzt noch ein 2tes gespräch folgen, danach ein ac mit 2 teilnehmern, die sich jedoch nicht für dieselbe stelle beworben haben

so, ich glaube das wars

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

danke für die genaue darlegung des ablaufs. wär diese stelle was für dich?

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

wie sieht das mit der kaltaquise denn genau aus? muss man adressen abtelefonieren, leute besuchen usw? hast du direkt einen termin zum zweiten gespräch bekommen oder meldendie sich wieder bei dir?
Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

aha, nach 6 monaten also "trainer".

mit anderen worten:

6 monate klinken putzen. in diesen 6 monaten neue mitarbeiter werben. wenn du dann eigene mitarbeiter hast, mit denen zusammen zum "kunden" und beraten und golden future verkaufen.

filialdirektor. genau. ist aber erfolgsabhänig. wenn du schnell viel verkaufst, gehts in der hierarchie schnell nach oben.

habe mir die hmi mal selbst während des studiums angeschaut. die jobbezeichnungen sind heutzutage reine augenwischerei. man ist sofort manager, analyst, trainer etc.

leute, das ist ein ganz normaler vertriebsjob im strukturvertrieb. wie awd. mlp, dvag etc.

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

hallo,

bitte nicht hmi mit hms verwechseln; die diskutierte stelle ist bei der hms, die hmi ist (sogar nach aussagen der hms'ler).

bei der hms läuft das wohl anders ab, aber ganz genau blicke ich da nicht durch. vielleicht kann ja jemand mal den unterschied erläutern...

antworten
WiWi Gast

Verkaufsassistent

Die HM sucht aktuell Verkaufsassistenten. Bevorzugt Akademiker. Hat jemand von Euch Erfahrung in diesem Bereich bzw. was ist der wesentlich Unterschied zum Direktionsassistenten?

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Hms oder hmi --> total egal.

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

also hier gibt es einige aussagen, die so nicht ganz stimmen.

erst mal: das junior sales programm ist nicht für direktionsassistenten gedacht, sondern für neue vermittler. und ja: es beinhaltet reine kaltakquise.

direktionsassistenten durchlaufen das programm (JSP) i.d.r. auch bis zu einem bestimmten zeitpunkt, denn die hm legt wert darauf, dass auch der assi weiss wie es im vertrieb zugeht. klare aussage: es ist hart und nicht jeder ist dafür geeignet bzw. hält es durch.

wie lange der assi am JSP teilnimmt kommt auf die direktion an, wie vieles andere übrigens auch. er sollte aber nach 6 monaten (wonach er auch einen polo als firmenwagen kriegen kann) langsam in die eigentliche stelle reinwachsen und den leiter der direktion unterstützen.

gehalt variiert tatsächlich je nach berufserfahrung und fähigkeiten. als neueinsteiger kann man mit ca. 40k rechnen. man ist außerdem angestellt und kriegt ein arbeitsnotebook. das gehalt ist fix und wird nicht im nä jahr halbiert oder so. boni gibt es auch, aber keinen besonders großen.

hmi und hms sind übrigens komplett unterschiedlich. wer was anderes behauptet, weiss es nicht besser. nähere ausführungen erspare ich mir aber an der stelle.

normalerweise durchläuft ein assi, wenn er in die engere wahl kommt, noch einen einzel-ac (durchaus denkbar, dass mehrere kandidaten gebündelt werden, aber es ist eigentlich ein einzel-ac). der ist sehr anstrengend und dauert mehrere stunden.

um einige andere widersprüche zu klären: die direktionen haben oft ihre eigenen vorstellungen und daher werden die genannten ziele sich häufig auch unterscheiden - ist halt so.

vorsicht auch mit den bezeichnungen. bei der hmi kenne ich mich nicht aus, aber auch die hms hat einen sales trainer. der ist dafür da neue in der kaltakquise anzulernen. überhaupt hat die hms nur 5 führungskräfte in einer regionaldirektion: leiter der regionaldirektion, 2 vertriebsleiter, sales trainer und direktionsassistent. und es gibt nur 15 regionaldirektionen.

da die hms auch kein strukturvertrieb ist und die führungskräfte angestellt sind, sind die bezeichnungen (zumindest bei der hms) auch alles andere als augenwischerei.

sind noch fragen offen?

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

hmi, hms --> total egal. Ist und bleibt ein Vertreterjob.

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

hallo,

hat jemand das programm erfolgreich durchlaufen?

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

also ich habe den job damals gekriegt und auch angenommen.

der anfang war schwer, da man eben die kaltakquise auch lernen muss (wird ja von einigen vorgängern geschildert). aber nach den ersten paar wochen fing ich an die eigentlichen aufgaben eines assistenten wahrzunehmen.

mir persönlich macht es spaß! die kollegen sind gut drauf, die aufgaben abwechslungsreich, das gehalt und die sozialleistungen sind gut, meine fähigkeiten werden geschätzt, ich kann mich aktiv in die maßnahmenplanung einbringen und genieße großes vertrauen seitens der führung. man kann es mit sicherheit auch schlechter treffen :-).

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

zur differenzierung zwischen hmi und hms:

die hmi ist ein strukturvertrieb - das sollte allen bekannt sein. sie versichert alles was nicht bei drei auf den bäumen ist.

die hms ist dagegen im zielgruppengeschäft. es gibt die hms-z und die hms-a. die z-schiene ist ausschließlich auf selbständige gewerbetreibende ausgelegt. d.h. sie ist spezialisiert auf jegliche form der bAV, aber natürlich macht sie auch pAV und Sachversicherungen. schwerpunkt ist aber leben.

die hms-a dagegen ist im arbeitnehmer geschäft. es ist etwas schwer da auf dem laufenden zu bleiben, weil es da in den letzten jahren einige änderungen gab und die hamburg-mannheimer nicht wirklich nach außen kommuniziert, welche schiene wie genau funktioniert. übrigens gibt es von den hms-z-direktionen 15 stück. von den hms-a-direktionen wesentlich mehr (gebiete sind auch unterteilt in nord, ost, süd, west).

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

die hmi ist ein strukturvertrieb - das sollte allen bekannt sein. sie versichert alles was nicht bei drei auf den bäumen ist.

Das machen doch alle, egal ob Allianz oder Hamburg Mannheimer.

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Hallo an alle!

Kann mir jemand sagen, was Bestandteile des AC zum Direktionsassistenten bei der Hamburg-Mannheimer sind?

Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

wie sieht denn die kaltakquise (ca. 6 monate) genau aus. muss man die leute "antelephonieren" und wenn man nach der Umfrage man die erlebnis zur beratung hat gibt man die kunden dann an einen erfahrenen kundenberater weiter, oder besucht man die kunden dann persönlich? würde mich interessieren.

gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

übernimmt die hm die kosten für die fahrt zu einem vorstellungsgespräch?

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

keine reisekostenübernahme seitens der hm...

Lounge Gast schrieb:

Hallo!
Hat hier jemand Erfahrung mit dem
Vertriebs-Ausbildungsprogramm zum Direktionsassistenten? (
VG, Einzel-AC usw)
Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

wie sieht das ac genau aus. was muss man tun, kann man sich darauf vorbereiten, ist es wirklich ein einzel-ac oder sind mehrere konkurrenten anwesend?
gruß

antworten
Laius

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

sich darauf vorzubereiten ist kaum möglich. schließlich soll ein ac ja die kompetenz des einzelnen testen und nicht dessen fähigkeit auswendig gelerntes wiederzugeben.

solange man mit zahlen umgehen und daraus maßnahmen ableiten kann, sollte man aber zurechtkommen. es wäre evtl sinnvoll sich auch für kritikgespräche mit mitarbeitern vorzubereiten - sollte man sowieso für jedes AC tun.

Lounge Gast schrieb:

wie sieht das ac genau aus. was muss man tun, kann man sich
darauf vorbereiten, ist es wirklich ein einzel-ac oder sind
mehrere konkurrenten anwesend?
gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

warum sollte es nicht möglich sein sich auf ein ac vorzubereiten? gibt jede menge bücher etc. spezielle übungen sind immer bestandteil eines ac`s. denke nicht, dass die hm von diesen weit entfernt ist.
schade, dass hier keiner postet wie es ihm/ihr bei dem ac ergangen ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Nein für dieses AC gibt es keine Bücher und Fallbeispiele usw. Dies ist wirklich auf den Vertrieb ausgerichtet! Um fair gegüber andere sein, werde ich bewusst hier nichts posten! Pauschal gesagt, schaut euch eine Niederlassung an, wie sie aufgebaut ist usw und lernt was über dessen Kennzahlen. Dies ist eigentlich die bester Vorbereitung. Diese AC baut auf mehrere Fälle auf!

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Du meinst also, dass man Fachkenntnisse für das AC benötigt.
Wie lange geht ein solches AC und ist es wirklich ein Einzel-AC, wieviele Beobachter nehmen daran teil und bekommt man zum Schluss ein Feedback oder schon ne Stellenzu- bzw. -absage? Fragen über Fragen ;).
Habe in Kürze ein Vorstellungsgespräch und wenn ich zu einem AC eingeladen werden sollte, wäre ich über Eure Hilfe sehr dankbar.

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Es sind 2 Niederlassungsleiter anwesend und eine Psychologin! Es ist ein einzel AC weil jeder einzeln vortreten muss und dann sich da vorne präsentieren muss. Egal ob mehrere anwesend sind. Fakt ist, ihr tretet nicht als Konkurrenten auf!!!!!

Das dauert dann einen ganzen Tag und der Vorposter hat recht, denn diese Aufgaben bauen alle aufeinander auf! Eine Analyse einer Niederlassung, danach eine Umstruktierungsmassnahmen, weiter geht es um ein Teammeeting und zum Schluss gibt es ein Kritikgespräch! Ganz zum Schluss bekommt ihr ein Feedback aber FAKT ist, wenn einer der Niederlassungsleiter oder beide wie auch immer eure Nase denen nicht gefällt, dann seid ihr unten durch, egal wie gut ihr seid und das ist das Problem an diesem AC.

Da sind keine Personaler oder Psychologen wie in den anderen ACs. Und diese neigen dann eher zu einer viel zu schnellen Entscheidung! Kann gut aber auch nicht gut sein. Hat seien Vor- und Nachtteile aber hinter vorgehaltener Hand sagt man sich, dass es eher Negativ behaftet ist und zum grössten Teil auch wirklich gute Leute nicht weiterkommen. Die wundern sich eh, warum sie keine jungen Leute bekommen obwohl es sehr viele Stellen zu bestzten gibt. Denn die 2 unabhängingen Beobachter sind Menschen in dessen Niederlassung ihr nicht arbeiten werdet.

Ich kann von einem Fall berichten, wo anscheinend ein Kandidat alles mitanhören konnte, wie man über den einen Bewerber und über ihn entschieden wurde. Dem einen hatte man niemals geglaubt, dass er studiert hätte und das er eine Schande für alle deutsche Studenten wäre und der andere Bewerber war bei einer Beobachterin unten durch, weil sie ihn viel zu schleimig empfunden hatte, obwohl er alles sehr gut gemeistert hatte aber immer wieder versuchte diesen Bewerber zu torperdieren.

Na ja und daher denke ich mir das ihre Niederlassung im badischem Raum auch nicht besonderlich so gut läuft! Auf jeden Fall, solltet ihr Vertriebserfahrung haben und auch Erfahrung haben, was den Aufbau und Rekrutierung von bestehenden und neuen MAs! Kennzahlen sind auch eine sehr wichtige Größe. Wenn ihr dann euch auch präsentieren könnt und jedem Gespräch gewachsen seid, dann habt ihr mit diesem AC eigentlich kein Problem.

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Wie lange dauern denn die einzelnen Präsentationen und Rollenspiele und wieviel Vorbereitungszeit hat man?
Analyse einer Niederlassung, Umstrukturierung, scheint ja wirklich ein ganz eigenes AC zu sein. Bekommt man wenigstens Infomaterielien zugeschickt, damit man sich auch gut darauf vorbereiten kann, oder woher bekomm ich die Zahlen, wenn ich nicht vor Ort wohne?
Lese immer von Postkorbübung und Gruppendiskussionen, das scheint hier ja nicht dranzukommen. Hört sich aber nicht gerade einfach an. Naja erst einmal das Vorstellungsgespräch übestehen.
Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Vergiss Postkorbübung usw das kommt überhaupt nicht dran und nein du bekommst nichts vorgeschickt alles vor Ort wird bearbeitet von ca 30 bis 40 min hast du Zeit aber glaube mir die ist super knapp!!!!

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Hört sich ja wirklich super stressig an. Und trägt man das ganze dann frei vor oder mit Hilsmitteln, PP, Flipchart usw und wie lange soll so eine Präsentation denn sein? Finde das schon ganz schön grass.
Unter Umstrukturierung kann ich mir gar nix vorstellen, wenn nix vorgegeben ist. Unter Teammeeting stell ich mir dann auch ein Rollenspiel vor, wahrscheinlich mit den anderen Bewerbern und Konfliktgespräch wahrscheinlich mit nem Beobachter.
Scheint wirklich ein harter Tag zu sein............

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Bewerber nehmen nicht teil an den Rollenspiele es sind MAs! Und ja es wird super stressig!

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Hallo!
Mich würde mal interessieren, wie lange die Präsentationen dauern sollen und wie man sie dann präsentieren soll, d.h. Overhead, Power Point, Flipchart. Viel Zeit zur Vorbereitung scheint man ja nicht gerade zu haben.
Viele Grüße aus Berlin

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

hi. mich würde mal interessieren, wo der unterschied zwischen direktionsassistent und niederlassungsassistent sein soll - ist das ein anderes aufgabenprofil? gibt es da gehaltsunterschiede?

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

also leute ich hatte ein VG. Ich sollte zwischen 40-45 TSD brutto verdienen+ firmenwagen nach 6 monaten....aber man ist halt bundesweit unterwegs...

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

hier muss man auch differenzieren zwischen

  1. assistent der regionaldirektion und
  2. direktionsassistent

der erstere assistiert wie das wort sagt in einer regionaldirektion, der zweite sitzt in einer niederlassung, welche die regionaldirektionen leitet. wird manchmal verwechselt. außendienst fällt eher bei den assistenten der regionaldirektion an.

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Mir wurde im VG (Direktionsassistent) gesagt, Außendienst sei nur zu Beginn angesagt und überwiegend als Mitläufer. Umsatzzahlen hätten hier keine bis geringe Relevanz, es würde nur darum gehen, das Geschäft mit seinen Problemen kennenzulernen. Ist das korrekt? Ich bin seit Jahren im Vertrieb und kann mir das nur schwerlich vorstellen.

Zum anderen würde es mich freuen, wenn jemand nochmal aus eigener Sicht die Entwicklungsmöglichkeiten dieser Position skizzieren kann. Sind diese wirklich so gigantisch, wie sie im Gespräch dargestellt werden?

Und hat jemand mal den Einzel-AC gemacht und kann die groben Inhalte nennen? Ich habe etwas von einer Analyse einer Geschäftsstelle gelesen, oder so ähnlich

antworten
WiWi Gast

Assistent einer Regionaldirektion (ERGO)

Weiß jemand, ob es sich hier getarnt um ein Vertriebsprogramm handelt? Wird jedenfalls in der Stellenbeschreibung nur als vorletzter Punkt im Bereich "Aufgaben" ausgewiesen...

Also doch ein "Assi"-Job und kein Vertriebsprogramm???

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Direktionsassi bei der ERGO heisst Mitglieder für den BdSt Bund der Steuerzahler werben :-))

BdSt + ERGO + HM sind alles ein und dasselbe.

Vorsicht ist also geboten.

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

So ist es. Es gibt 3000 Euro als Garantie, aber man ist Selbständig, d. h. man soll ein Gewerbe anmelden und von zuhause arbeiten (Kaltaquise am liebsten, je mehr desto besser). Hatte letzte Woche ein Bewerbungsgespräch für den Zielgruppenvertrieb.
Keine Ahnung ob ich's mache.

Gruß
P

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Mein Vorredner hat leider unrecht. Die Summen & Vertragsverhältnisse entsprechen in etwa den eines Versicherungsvermittlers bei der Ergo. Oder auch eines Sales Trainers.

Ein Direktionsassistent oder Regionaldirektionsassistent haben IMMER ein Angestelltenverältnis. Ausnahmslos. Außerdem muss man zwangsläufig durch einen Einzel-AC, wie alle (auch angehenden) Führungskräfte.

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Die ERGO ist meiner Ansicht nach nichts für jemanden, der wirklich etwas bewegen will. Veraltete Strukturen, ein enorm starker Betriebsrat, lange Entscheidungswege, furchtbare IT-Systeme und eine durch Überalterung bedingte Betriebsblindheit verhindern jegliche Veränderung.

Die neue Werbung klingt im ersten Moment echt klasse, aber wer den Vertriebsdruck schon erlebt hat, fragt sich halt auch: Wie soll ich den Kunden einen hohen Nutzen bieten, wenn der Vertriebsdruck mich dazu zwingt möglichst viel an den Mann zu bringen? Vielleicht sogar schlechte und/oder ungeeignete Produkte? Und der Vertriebsdruck ist definitiv vorhanden. Wie fast überall werden die Boni der leitenden jährlich anhand Ihrer Vertriebserfolge ausgeschüttet. Eine langfristige Strategie erfordert m.E. auch MINDESTENS eine kurzfristige Planung. D.h. die Ziele sollten sich über mind. drei Jahre erstrecken. Bei Erreichung einiger Zwischenziele können ja auch kleinere Summen ausbezahlt werden. Aktuell ist das aber nicht so.

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

wenn du keine Ahnung hast einfach mal nichts kommentieren. das ist echt lustig hier. Vorallem sind das die Personen die den Job nicht richtig verstanden haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Wie der Zufall es so will weiß ich, dass einige hier ganz offensichtlich Ahnung haben. Scheinen mir sogar ein paar Insider Unterwegs zu sein.

Wenn man also jemanden Ahnungslosigkeit unterstellt, sollte man das außerdem auch belegen ...

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

hey, weiß zufällig jemand, welches gehalt für die position des sales-trainers vorgesehen ist? gibts reisekosten, bzw. dienstwagen?

bin für jede info dankbar.....

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

gibts für die position des sales-trainers reisekosten, bzw. dienstwagen? bin für jegliche info dankbar.....

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer/Ergo

Sales Trainer (zukünftig Sales Coaches) verdienen um die 3.000-4.000 ? im Monat, je nach Qualifikation. Sie sind aber selbständig.

Dienstwagen gibt es nicht. Höchstens Sonderkonditionen beim Leasing. Reisekosten: Soweit ich weiß nur bei Veranstaltungen der Regionaldirektion oder Schulungen an denen die Trainer/Coaches teilnehmen.

Für die täglichen Fahrten zu den einzuarbeitenden Mitarbeitern glaube ich nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer/Ergo

Nabend zusammen
Die Tätigkeit als Sales Trainer/Coach finde ich schon int allerdings sollte mann die Worte Trainer u Coach schon uterschiedlich sehen aber nun gut da ich seit 10 Jahren im Vertrieb bin werde ich mich mal auf diese stellen bewerben um mein wissen an junge verkäufer weiter geben zu können. Hat jemand von euch schon insider wissen zu diesen Job zb wieviele Verkäufer man im Trainnig hat usw .
Für brauchbare Info``s dank im voraus

antworten

Artikel zu ERGO

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

JobTrends 2017: Gute Jobaussichten für Wirtschaftswissenschaftler

Screenshot: Jobtrends-Studie 2017 von Kienbaum und Staufenbiel.

Was Berufseinsteiger im Jahr 2017 wissen müssen, dem ist die JobTrends-Studie von Staufenbiel und Kienbaum nachgegangen. Personaler checken Bewerbungen oft nur in maximal fünf Minuten. In nur sechs Prozent der Fälle googlen Entscheider den Namen der Bewerber. Punkten können Absolventen beim Berufseinstieg eher mit Praxiserfahrung als mit einem guten Studienabschluss. Beim Gehalt können Berufseinsteiger aktuell fünf bis zehn Prozent mehr heraushandeln.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

McKinsey-Fellowship: Einstiegsprogramm Marketing & Sales für Studenten

Ein Mann geht mit großen Schritten an einem Graffiti mit dem Inhalt: Good vorbei.

Hochschulabsolventen mit ersten Berufserfahrungen und Interesse an Marketing und Vertrieb können sich ab sofort für das Marketing & Sales Fellowship von der Unternehmensberatung McKinsey & Company bewerben. Der neue Jahrgang des Programms startet zum 1. Oktober 2017 in Düsseldorf, München oder Köln. Die Bewerbung ist bis zum 23. April 2017 möglich.

Berufseinstieg: Stipendiaten fordern bessere Digitalausbildung im Studium

Einstieg, Enter, Berufseinstieg,

Die Digitalisierung ist längst nicht mehr aufzuhalten. Um auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt bestehen zu können, sollten junge Talente während des Studiums darauf vorbereitet werden. Fähigkeiten in der Analyse großer Datenmengen, Webanalysen und Programmierung zu besitzen, sehen Toptalente für den Berufseinstieg als zentral an. Das ergeben die neuen Ergebnisse der Umfrage „Most Wanted“ des Karrierenetzwerks e-fellows.net und der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Literatur-Tipp: Top-Karriere mit Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler

Handbuch-Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler 2010

Der erste Job soll top sein: Wer als Wirtschaftswissenschaftler nach der Uni durchstarten will, sollte auch Experte in Sachen Karriere, Bewerbung, Arbeitgeber und Einstiegsgehälter sein. Wie es mit Karriere und Jobeinstieg klappt, das zeigt zweimal im Jahr jeweils die aktuelle Ausgabe von »Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler«.

Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf Praxiserfahrung

Eine blaue Mappe mit der weißen Aufschrift Bewerbung rechts oben in der Ecke, auf einem Hocker im Garten.

Die Hochschul-Recruiting-Studie 2014 der Jobbörse Jobware und der Hochschule Koblenz deckt die wichtigsten Einstellungskriterien auf. Die Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf die Praxiserfahrung, den passenden Studiengang und Studienschwerpunkt.

So gelingt ein erfolgreicher Berufseinstieg

Berufseinstieg: Tipps zum Berufsstart

Der erste Arbeitstag steht bald an und die Nervosität steigt. Nach dem Studium beginnt nun ein weiterer Lebensabschnitt. Es ist eine völlig neue Welt mit anderen Spielregeln: Wie freundlich sind die Kollegen? Ist der Chef auch während der Arbeit nett? Was tun, wenn man eine Aufgabe nicht erledigen kann? Die besten Tipps für einen gelungenen Berufseinstieg!

OECD-Bildungsbericht 2014 - Rekordniveau bei Hochschulabschlüssen

Eine bunte Rechenmaschine für Kinder aus Holzkugeln.

In Deutschland erwerben mit 31 Prozent so viele wie nie einen Hochschulabschluss und ihre Jobaussichten sind perfekt. Nur 2,4 Prozent der Akademiker sind arbeitslos und sie verdienten 2012 mit einem Studium 74 Prozent mehr als ohne. Das geht aus dem aktuellen OECD-Bericht 2014 „Bildung auf einen Blick“ hervor.

6 Prozent mehr Hochschul­absol­venten im Jahr 2013

Eine undurchsichtige Tür mit dem angeklebten Papierschild Prüfung.

Im Prüfungsjahr 2013 erwarben rund 436 400 Absolventinnen und Absolventen einen Hochschul­abschluss an deutschen Hochschulen. In den Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften waren es insgesamt 139 756 Hochschul­absol­venten, von denen 80 529 einen Bachelorabschluss machten.

Antworten auf Direktionassistent bei der Hamburg-Mannheimer

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 68 Beiträge

Diskussionen zu ERGO

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie