DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieRezession

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

Autor
Beitrag
Sam123

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

Im Hinblick auf Gaskrise und Rezession, welchen Unternehmen würde ihr jetzt für den Berufseinstieg meiden?

antworten
Dante

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

Sam123 schrieb am 09.09.2022:

Im Hinblick auf Gaskrise und Rezession, welchen Unternehmen würde ihr jetzt für den Berufseinstieg meiden?

Alle Unternehmen, die ihre Preise ohne Probleme weitergeben können, werden gut durchkommen.

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

Dante schrieb am 10.09.2022:

Sam123 schrieb am 09.09.2022:

Im Hinblick auf Gaskrise und Rezession, welchen Unternehmen würde ihr jetzt für den Berufseinstieg meiden?

Alle Unternehmen, die ihre Preise ohne Probleme weitergeben können, werden gut durchkommen.

Kein UN kann die Preise 1:1 weitergeben. Wie soll der Konsument das noch bezahlen können?

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

Bundestag -> Abgeordneter!

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

Chemieunternehmen wie BASF würde ich meiden…

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

WiWi Gast schrieb am 10.09.2022:

Bundestag -> Abgeordneter!

Top - 10/10!

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

Sam123 schrieb am 09.09.2022:

Im Hinblick auf Gaskrise und Rezession, welchen Unternehmen würde ihr jetzt für den Berufseinstieg meiden?

Unternehmen die krisenbedingt nicht einstellen.

Ansonsten kann ich nur anraten: Bewerbungen raushauen und danach die Unternehmen selektieren, nicht zuvor.

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

WiWi Gast schrieb am 10.09.2022:

Dante schrieb am 10.09.2022:

Sam123 schrieb am 09.09.2022:

Im Hinblick auf Gaskrise und Rezession, welchen Unternehmen würde ihr jetzt für den Berufseinstieg meiden?

Alle Unternehmen, die ihre Preise ohne Probleme weitergeben können, werden gut durchkommen.

Kein UN kann die Preise 1:1 weitergeben. Wie soll der Konsument das noch bezahlen können?

Doch. Unternehmen, die nur bedingt von steigenden Preisen betroffen sind und nicht Produkte herstellen zB Consulting, Tradinghäuser, Kanzleien, Notariate, Wealth Manager, etc

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

Alles außer ÖD, Medizintechnik, Energieversorgung und mit Einschränkungen Banken.

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

Papierhersteller..

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

WiWi Gast schrieb am 10.09.2022:

Dante schrieb am 10.09.2022:

Sam123 schrieb am 09.09.2022:

Im Hinblick auf Gaskrise und Rezession, welchen Unternehmen würde ihr jetzt für den Berufseinstieg meiden?

Alle Unternehmen, die ihre Preise ohne Probleme weitergeben können, werden gut durchkommen.

Kein UN kann die Preise 1:1 weitergeben. Wie soll der Konsument das noch bezahlen können?

Manche Unternehmen schlagen da sogar nochmal was oben drauf für eine zusätzliche Marge.

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

Natürlich gibt es Unternehmen, die jetzt sogar mehr als die gestiegenen Kosten aufschlagen. Solange es die Marke hergibt ist das kein Problem und es gibt immer noch genug, die es sich leisten können.

WiWi Gast schrieb am 10.09.2022:

Dante schrieb am 10.09.2022:

Sam123 schrieb am 09.09.2022:

Im Hinblick auf Gaskrise und Rezession, welchen Unternehmen würde ihr jetzt für den Berufseinstieg meiden?

Alle Unternehmen, die ihre Preise ohne Probleme weitergeben können, werden gut durchkommen.

Kein UN kann die Preise 1:1 weitergeben. Wie soll der Konsument das noch bezahlen können?

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

siehe gas, Grundnahrungsmittel im Supermarkt und Öl. Der Konsument zahlt dass, was er zum Leben braucht. Eine alte Frau kann nunmal im Winter die Temperatur nicht mal eben um 3° runtersetzen und eine Familie wird wohl auch lieber beim Urlaub/Freizeit sparen, als zu in ihrer Wohnung zu frieren.

Das selbe ist es mit Lebensmitteln, es werden die wenigsten einfach mal 500kcal weniger essen und eine Packung Kekse für 2€ liegt da auch schnell im Einkaufswagen.

Besonders meiden würde ich Automobil und Freizeit Branchen. Elektrofahrzeuge brauchen einfach viel weniger Personal und der öffentliche Nahverkehr wird qualitätsmäßig in 10 Jahren bestimmt auch anders aussehen als jetzt.

WiWi Gast schrieb am 10.09.2022:

Dante schrieb am 10.09.2022:

Sam123 schrieb am 09.09.2022:

Im Hinblick auf Gaskrise und Rezession, welchen Unternehmen würde ihr jetzt für den Berufseinstieg meiden?

Alle Unternehmen, die ihre Preise ohne Probleme weitergeben können, werden gut durchkommen.

Kein UN kann die Preise 1:1 weitergeben. Wie soll der Konsument das noch bezahlen können?

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

Telekom und Vodafone werden da keine Probleme haben.

WiWi Gast schrieb am 10.09.2022:

Dante schrieb am 10.09.2022:

Sam123 schrieb am 09.09.2022:

Im Hinblick auf Gaskrise und Rezession, welchen Unternehmen würde ihr jetzt für den Berufseinstieg meiden?

Alle Unternehmen, die ihre Preise ohne Probleme weitergeben können, werden gut durchkommen.

Kein UN kann die Preise 1:1 weitergeben. Wie soll der Konsument das noch bezahlen können?

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

Effektiv alle Unternehmen die nicht direkt am Gas oder an der industriellen Produktion hängen.

Banken, Versicherungen, Energieunternehmen (abseits von Gas-Importeuren), Gesundheit um mal ein paar Branchen zu nennen.
Wenn wir eine ausgewachsene Wirtschaftskrise haben, kommt es am Ende bei allen an. Aber diese Branchen sind historisch sehr stabil.

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

WiWi Gast schrieb am 10.09.2022:

Papierhersteller..

Möbelhersteller... und alle Unternehmen, die Güter produzieren, die viel Energie benötigen und die man nicht unbedingt braucht.

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

Gerade die werden Probleme bekommen, denn für ihr Geschäft gibt man nur dann Geld aus, wenn man gerade zu viel davon hat. Eine Ausnahme sind Insolvenz- und Restrukturierungsberater. Nicht umsonst ist es ein guter Krisenfrühindikator, wenn Unternehmen auf Einkaufstour gehen.

WiWi Gast schrieb am 10.09.2022:

Dante schrieb am 10.09.2022:

Sam123 schrieb am 09.09.2022:

Im Hinblick auf Gaskrise und Rezession, welchen Unternehmen würde ihr jetzt für den Berufseinstieg meiden?

Alle Unternehmen, die ihre Preise ohne Probleme weitergeben können, werden gut durchkommen.

Kein UN kann die Preise 1:1 weitergeben. Wie soll der Konsument das noch bezahlen können?

Doch. Unternehmen, die nur bedingt von steigenden Preisen betroffen sind und nicht Produkte herstellen zB Consulting, Tradinghäuser, Kanzleien, Notariate, Wealth Manager, etc

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

WiWi Gast schrieb am 10.09.2022:

Doch. Unternehmen, die nur bedingt von steigenden Preisen betroffen sind und nicht Produkte herstellen zB Consulting, Tradinghäuser, Kanzleien, Notariate, Wealth Manager, etc

Genau. Was sind nochmal die größten Kostenblöcke bei Kanzleien und Unternehmensberatungen? Achso, Personal... -> Löhne. -.-

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

WiWi Gast schrieb am 13.09.2022:

Gerade die werden Probleme bekommen, denn für ihr Geschäft gibt man nur dann Geld aus, wenn man gerade zu viel davon hat. Eine Ausnahme sind Insolvenz- und Restrukturierungsberater. Nicht umsonst ist es ein guter Krisenfrühindikator, wenn Unternehmen auf Einkaufstour gehen.

Dante schrieb am 10.09.2022:

Sam123 schrieb am 09.09.2022:

Im Hinblick auf Gaskrise und Rezession, welchen Unternehmen würde ihr jetzt für den Berufseinstieg meiden?

Alle Unternehmen, die ihre Preise ohne Probleme weitergeben können, werden gut durchkommen.

Kein UN kann die Preise 1:1 weitergeben. Wie soll der Konsument das noch bezahlen können?

Doch. Unternehmen, die nur bedingt von steigenden Preisen betroffen sind und nicht Produkte herstellen zB Consulting, Tradinghäuser, Kanzleien, Notariate, Wealth Manager, etc

Bin im Consulting meine Partnerin im Trading. Auslastung sehr stark. Von meinen Jurakollegen klagt auch keiner

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

WiWi Gast schrieb am 13.09.2022:

Gerade die werden Probleme bekommen, denn für ihr Geschäft gibt man nur dann Geld aus, wenn man gerade zu viel davon hat. Eine Ausnahme sind Insolvenz- und Restrukturierungsberater. Nicht umsonst ist es ein guter Krisenfrühindikator, wenn Unternehmen auf Einkaufstour gehen.

Dante schrieb am 10.09.2022:

Sam123 schrieb am 09.09.2022:

Im Hinblick auf Gaskrise und Rezession, welchen Unternehmen würde ihr jetzt für den Berufseinstieg meiden?

Alle Unternehmen, die ihre Preise ohne Probleme weitergeben können, werden gut durchkommen.

Kein UN kann die Preise 1:1 weitergeben. Wie soll der Konsument das noch bezahlen können?

Doch. Unternehmen, die nur bedingt von steigenden Preisen betroffen sind und nicht Produkte herstellen zB Consulting, Tradinghäuser, Kanzleien, Notariate, Wealth Manager, etc

Bin im Consulting meine Partnerin im Trading. Auslastung sehr stark. Von meinen Jurakollegen klagt auch keiner

Danke für deine repräsentative Einschätzung. Wir reden davon, dass die Preise 1:1 weitergeben werden und nicht von der Auslastung. Der Angestellte arbeitet erstmal für weniger Kaufkraft weiter.

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

WiWi Gast schrieb am 13.09.2022:

Gerade die werden Probleme bekommen, denn für ihr Geschäft gibt man nur dann Geld aus, wenn man gerade zu viel davon hat. Eine Ausnahme sind Insolvenz- und Restrukturierungsberater. Nicht umsonst ist es ein guter Krisenfrühindikator, wenn Unternehmen auf Einkaufstour gehen.

Bin im Consulting meine Partnerin im Trading. Auslastung sehr stark. Von meinen Jurakollegen klagt auch keiner

Danke für deine repräsentative Einschätzung. Wir reden davon, dass die Preise 1:1 weitergeben werden und nicht von der Auslastung. Der Angestellte arbeitet erstmal für weniger Kaufkraft weiter.

Im Vergleich zu den meisten Bereichen kann der Dienstleistungssektor recht einfach seine Preise anpassen und entsprechend Kosten weitergeben. Davon abgesehen steigen die Löhne nicht so stark wie bspw. die Preise für manche Rohmaterialien oder Energie. Entsprechend ist der Inflationsdruck deutlich geringer auf die Consultingbranche.

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

Dante schrieb am 10.09.2022:

Sam123 schrieb am 09.09.2022:

Im Hinblick auf Gaskrise und Rezession, welchen Unternehmen würde ihr jetzt für den Berufseinstieg meiden?

Alle Unternehmen, die ihre Preise ohne Probleme weitergeben können, werden gut durchkommen.

Ich würde als WiWi meiden:

  • teure Konsumgüter
  • Automobilindustrie
  • Beratungen (exkl. MBB) Besonders sowas lokales wie RB wird ein Problem haben, wenn die Automobilindustrie nach den fetten Jahren des billigen Geldes sparen muss, Einbrüche um >50% halte ich da für absolut realistisch.
  • Urlaub, teure Airlines, teure Hotelketten etc.
  • Alle energieintensiven Industrieunternehmen mit relativ einfach substituierbaren Produkten und vielen Auslandsdependencen wie Stahl, Chemie etc.)

Würde ich eher bevorzugen:

  • ÖD in relevanten bereichen (nicht sozial & Kultur)
  • Wasser & Energie
  • Lebensmittel
  • Pharma
  • Defense
  • Sicherheit
  • ÖPNV + Bahn, wobei es da nach wenigen Monaten Krise und spätestens mit einer neuen Regierung zu massiven privatisierungen und massivem Stellenabbau kommen dürfte.
  • Am besten internationale Konzerne, eventuell mit US-bezug -> Einfaches Auswandern.
antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

Denke kaum das RB größere Probleme haben wird als alle anderen. Zumal sie eben nicht lokal sind (Europa, Middle East und Asien) und dazu noch im Restructuring stark sind.

WiWi Gast schrieb am 16.09.2022:

Dante schrieb am 10.09.2022:

Sam123 schrieb am 09.09.2022:

Im Hinblick auf Gaskrise und Rezession, welchen Unternehmen würde ihr jetzt für den Berufseinstieg meiden?

Alle Unternehmen, die ihre Preise ohne Probleme weitergeben können, werden gut durchkommen.

Ich würde als WiWi meiden:

  • teure Konsumgüter
  • Automobilindustrie
  • Beratungen (exkl. MBB) Besonders sowas lokales wie RB wird ein Problem haben, wenn die Automobilindustrie nach den fetten Jahren des billigen Geldes sparen muss, Einbrüche um >50% halte ich da für absolut realistisch.
  • Urlaub, teure Airlines, teure Hotelketten etc.
  • Alle energieintensiven Industrieunternehmen mit relativ einfach substituierbaren Produkten und vielen Auslandsdependencen wie Stahl, Chemie etc.)

Würde ich eher bevorzugen:

  • ÖD in relevanten bereichen (nicht sozial & Kultur)
  • Wasser & Energie
  • Lebensmittel
  • Pharma
  • Defense
  • Sicherheit
  • ÖPNV + Bahn, wobei es da nach wenigen Monaten Krise und spätestens mit einer neuen Regierung zu massiven privatisierungen und massivem Stellenabbau kommen dürfte.
  • Am besten internationale Konzerne, eventuell mit US-bezug -> Einfaches Auswandern.
antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

WiWi Gast schrieb am 16.09.2022:

Dante schrieb am 10.09.2022:

Sam123 schrieb am 09.09.2022:

Im Hinblick auf Gaskrise und Rezession, welchen Unternehmen würde ihr jetzt für den Berufseinstieg meiden?

Alle Unternehmen, die ihre Preise ohne Probleme weitergeben können, werden gut durchkommen.

Ich würde als WiWi meiden:

  • teure Konsumgüter
  • Automobilindustrie
  • Beratungen (exkl. MBB) Besonders sowas lokales wie RB wird ein Problem haben, wenn die Automobilindustrie nach den fetten Jahren des billigen Geldes sparen muss, Einbrüche um >50% halte ich da für absolut realistisch.
  • Urlaub, teure Airlines, teure Hotelketten etc.
  • Alle energieintensiven Industrieunternehmen mit relativ einfach substituierbaren Produkten und vielen Auslandsdependencen wie Stahl, Chemie etc.)

Würde ich eher bevorzugen:

  • ÖD in relevanten bereichen (nicht sozial & Kultur)
  • Wasser & Energie
  • Lebensmittel
  • Pharma
  • Defense
  • Sicherheit
  • ÖPNV + Bahn, wobei es da nach wenigen Monaten Krise und spätestens mit einer neuen Regierung zu massiven privatisierungen und massivem Stellenabbau kommen dürfte.
  • Am besten internationale Konzerne, eventuell mit US-bezug -> Einfaches Auswandern.

Cooler Beitrag. Ich würde aber teure Konsumgüter und Luxussegment eventuell ausnehmen. Ob der Porsche nun 500k oder 600k kostet wird den Leuten die es sich leisten können herzlich egal sein.

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

WiWi Gast schrieb am 18.09.2022:

Denke kaum das RB größere Probleme haben wird als alle anderen. Zumal sie eben nicht lokal sind (Europa, Middle East und Asien) und dazu noch im Restructuring stark sind.

Dante schrieb am 10.09.2022:

Sam123 schrieb am 09.09.2022:

Im Hinblick auf Gaskrise und Rezession, welchen Unternehmen würde ihr jetzt für den Berufseinstieg meiden?

Alle Unternehmen, die ihre Preise ohne Probleme weitergeben können, werden gut durchkommen.

Ich würde als WiWi meiden:

  • teure Konsumgüter
  • Automobilindustrie
  • Beratungen (exkl. MBB) Besonders sowas lokales wie RB wird ein Problem haben, wenn die Automobilindustrie nach den fetten Jahren des billigen Geldes sparen muss, Einbrüche um >50% halte ich da für absolut realistisch.
  • Urlaub, teure Airlines, teure Hotelketten etc.
  • Alle energieintensiven Industrieunternehmen mit relativ einfach substituierbaren Produkten und vielen Auslandsdependencen wie Stahl, Chemie etc.)

Würde ich eher bevorzugen:

  • ÖD in relevanten bereichen (nicht sozial & Kultur)
  • Wasser & Energie
  • Lebensmittel
  • Pharma
  • Defense
  • Sicherheit
  • ÖPNV + Bahn, wobei es da nach wenigen Monaten Krise und spätestens mit einer neuen Regierung zu massiven privatisierungen und massivem Stellenabbau kommen dürfte.
  • Am besten internationale Konzerne, eventuell mit US-bezug -> Einfaches Auswandern.

Sehe ich auch so. Beratungsnahe Finance & alles mit Krediten würde ich darüberhinaus auch meiden. Ein wichtiger Punkt ist sicher das Thema Internationalität. Viele große Firmen werden wohl abwandern, besonders wegen der hohen Energiekosten, der Demografie und dem Mangel an arbeitswilligen Fachkräften mit niedrigen Lohnkosten. Vielleicht endet ja der Ukrainekrieg demnächst, dann sollte es erstmal ein paar Monate aufwärts gehen.

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

WiWi Gast schrieb am 18.09.2022:

Denke kaum das RB größere Probleme haben wird als alle anderen. Zumal sie eben nicht lokal sind (Europa, Middle East und Asien) und dazu noch im Restructuring stark sind.

Dante schrieb am 10.09.2022:

Sam123 schrieb am 09.09.2022:

Im Hinblick auf Gaskrise und Rezession, welchen Unternehmen würde ihr jetzt für den Berufseinstieg meiden?

Alle Unternehmen, die ihre Preise ohne Probleme weitergeben können, werden gut durchkommen.

Ich würde als WiWi meiden:

  • teure Konsumgüter
  • Automobilindustrie
  • Beratungen (exkl. MBB) Besonders sowas lokales wie RB wird ein Problem haben, wenn die Automobilindustrie nach den fetten Jahren des billigen Geldes sparen muss, Einbrüche um >50% halte ich da für absolut realistisch.
  • Urlaub, teure Airlines, teure Hotelketten etc.
  • Alle energieintensiven Industrieunternehmen mit relativ einfach substituierbaren Produkten und vielen Auslandsdependencen wie Stahl, Chemie etc.)

Würde ich eher bevorzugen:

  • ÖD in relevanten bereichen (nicht sozial & Kultur)
  • Wasser & Energie
  • Lebensmittel
  • Pharma
  • Defense
  • Sicherheit
  • ÖPNV + Bahn, wobei es da nach wenigen Monaten Krise und spätestens mit einer neuen Regierung zu massiven privatisierungen und massivem Stellenabbau kommen dürfte.
  • Am besten internationale Konzerne, eventuell mit US-bezug -> Einfaches Auswandern.

Dass RB in Asien ein relevanter Player sei, ist ein Trugschluss. Wie die meisten Beratungen wird das China-business hauptsächlich durch westliche (deutsche) Unternehmen getrieben. Die geraten aber aktuell akut ins Hintertreffen. Auch der lokale Absatz deutscher Produkte geht zurück, "Made in Germany" verliert an Strahlkraft.

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

RB ist aber nicht nur mit der deutschen Wirtschaft verbunden, keine Ahnung warum du dich darauf so fest fährst. Wenn man sich deren FY 21 Bericht durchliest, sieht man RB ist internationaler als zu vor, Restrukturierung und Investor Support sowie Performance Improvement (cost optimization) sind starke Bereiche und diese werden in einer Krise vermutlich an Relevanz gewinnen… von daher sehe ich einfach nicht wie die schlechter als andere T2/MBB dastehen

WiWi Gast schrieb am 19.09.2022:

Denke kaum das RB größere Probleme haben wird als alle anderen. Zumal sie eben nicht lokal sind (Europa, Middle East und Asien) und dazu noch im Restructuring stark sind.

Dante schrieb am 10.09.2022:

Sam123 schrieb am 09.09.2022:

Im Hinblick auf Gaskrise und Rezession, welchen Unternehmen würde ihr jetzt für den Berufseinstieg meiden?

Alle Unternehmen, die ihre Preise ohne Probleme weitergeben können, werden gut durchkommen.

Ich würde als WiWi meiden:

  • teure Konsumgüter
  • Automobilindustrie
  • Beratungen (exkl. MBB) Besonders sowas lokales wie RB wird ein Problem haben, wenn die Automobilindustrie nach den fetten Jahren des billigen Geldes sparen muss, Einbrüche um >50% halte ich da für absolut realistisch.
  • Urlaub, teure Airlines, teure Hotelketten etc.
  • Alle energieintensiven Industrieunternehmen mit relativ einfach substituierbaren Produkten und vielen Auslandsdependencen wie Stahl, Chemie etc.)

Würde ich eher bevorzugen:

  • ÖD in relevanten bereichen (nicht sozial & Kultur)
  • Wasser & Energie
  • Lebensmittel
  • Pharma
  • Defense
  • Sicherheit
  • ÖPNV + Bahn, wobei es da nach wenigen Monaten Krise und spätestens mit einer neuen Regierung zu massiven privatisierungen und massivem Stellenabbau kommen dürfte.
  • Am besten internationale Konzerne, eventuell mit US-bezug -> Einfaches Auswandern.

Dass RB in Asien ein relevanter Player sei, ist ein Trugschluss. Wie die meisten Beratungen wird das China-business hauptsächlich durch westliche (deutsche) Unternehmen getrieben. Die geraten aber aktuell akut ins Hintertreffen. Auch der lokale Absatz deutscher Produkte geht zurück, "Made in Germany" verliert an Strahlkraft.

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

Der letzte Punkt wär's natürlich..., aber leider hat mein Einstieg in solch einen Konzern vor Kurzem nicht geklappt. Jetzt bin ich in der Wohnungswirtschaft (Vermietung, Bau usw., ein erheblicher Anteil dieses Unternehmens gehört der öffentlichen Hand) -aber kein ÖD!- gelandet. Ich glaube, alles in allem ein Glücksgriff - oder was meinst du?

WiWi Gast schrieb am 16.09.2022:

Dante schrieb am 10.09.2022:

Sam123 schrieb am 09.09.2022:

Im Hinblick auf Gaskrise und Rezession, welchen Unternehmen würde ihr jetzt für den Berufseinstieg meiden?

Alle Unternehmen, die ihre Preise ohne Probleme weitergeben können, werden gut durchkommen.

Ich würde als WiWi meiden:

  • teure Konsumgüter
  • Automobilindustrie
  • Beratungen (exkl. MBB) Besonders sowas lokales wie RB wird ein Problem haben, wenn die Automobilindustrie nach den fetten Jahren des billigen Geldes sparen muss, Einbrüche um >50% halte ich da für absolut realistisch.
  • Urlaub, teure Airlines, teure Hotelketten etc.
  • Alle energieintensiven Industrieunternehmen mit relativ einfach substituierbaren Produkten und vielen Auslandsdependencen wie Stahl, Chemie etc.)

Würde ich eher bevorzugen:

  • ÖD in relevanten bereichen (nicht sozial & Kultur)
  • Wasser & Energie
  • Lebensmittel
  • Pharma
  • Defense
  • Sicherheit
  • ÖPNV + Bahn, wobei es da nach wenigen Monaten Krise und spätestens mit einer neuen Regierung zu massiven privatisierungen und massivem Stellenabbau kommen dürfte.
  • Am besten internationale Konzerne, eventuell mit US-bezug -> Einfaches Auswandern.
antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

Sam123 schrieb am 09.09.2022:

Im Hinblick auf Gaskrise und Rezession, welchen Unternehmen würde ihr jetzt für den Berufseinstieg meiden?

Automobilindustrie (Ausnahme: Luxusmarken wie zum Beispiel Porsche)

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

WiWi Gast schrieb am 19.09.2022:

Der letzte Punkt wär's natürlich..., aber leider hat mein Einstieg in solch einen Konzern vor Kurzem nicht geklappt. Jetzt bin ich in der Wohnungswirtschaft (Vermietung, Bau usw., ein erheblicher Anteil dieses Unternehmens gehört der öffentlichen Hand) -aber kein ÖD!- gelandet. Ich glaube, alles in allem ein Glücksgriff - oder was meinst du?

Dante schrieb am 10.09.2022:

Sam123 schrieb am 09.09.2022:

Im Hinblick auf Gaskrise und Rezession, welchen Unternehmen würde ihr jetzt für den Berufseinstieg meiden?

Alle Unternehmen, die ihre Preise ohne Probleme weitergeben können, werden gut durchkommen.

Ich würde als WiWi meiden:

  • teure Konsumgüter
  • Automobilindustrie
  • Beratungen (exkl. MBB) Besonders sowas lokales wie RB wird ein Problem haben, wenn die Automobilindustrie nach den fetten Jahren des billigen Geldes sparen muss, Einbrüche um >50% halte ich da für absolut realistisch.
  • Urlaub, teure Airlines, teure Hotelketten etc.
  • Alle energieintensiven Industrieunternehmen mit relativ einfach substituierbaren Produkten und vielen Auslandsdependencen wie Stahl, Chemie etc.)

Würde ich eher bevorzugen:

  • ÖD in relevanten bereichen (nicht sozial & Kultur)
  • Wasser & Energie
  • Lebensmittel
  • Pharma
  • Defense
  • Sicherheit
  • ÖPNV + Bahn, wobei es da nach wenigen Monaten Krise und spätestens mit einer neuen Regierung zu massiven privatisierungen und massivem Stellenabbau kommen dürfte.
  • Am besten internationale Konzerne, eventuell mit US-bezug -> Einfaches Auswandern.

Soz. Wohnungsbau wird in Zukunft einen Aufschwung erleben. Privaten Wohnungsbau/Immowirtschaft würde ich aktuell tunlichst meiden.

antworten
WiWi Gast

Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

Ganz ehrlich: Als Berufsanfänger (am besten noch Bachelor) würde ich mir keine Sorgen machen. Du bist jung und kannst dich relativ problemlos auf Jobs in der EU, GB und der Schweiz bewerben. Im Worst-Case gehst du halt zurück an die Uni.

Sonst eignen sich halt alle Unternehmen die Produkte herstellen die nicht einfach ersetzt werden können und die relativ stabile Umsätze haben. Da fallen mir vor allem öffentliche Dienstleistungen, Strom & Gas, Nahrungsmittel, Pharma (nicht Chemie!) und Rüstung ein.

Im Gegensatz zu dem Kollegen oben würde ich internationale Konzerne nicht unbedingt als gute Wahl bezeichnen, gerade Auslandsniederlassungen werden gerne eingestampft wenn es an's sparen geht. Insbesondere US-Konzerne sind bei sowas gnadenlos.

antworten

Artikel zu Rezession

Indizien für Rezessionsgefahr nehmen zu

Die Wahrscheinlichkeit für eine Rezession hat sich auf einem im Vergleich zum Jahresanfang erhöhten Niveau verfestigt. Das signalisiert der Konjunkturindikator des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) in der Hans-Böckler-Stiftung.

Arbeitslosenquote 2009 von 8,2 Prozent bei 3.423.000 Arbeitslosen

Eine Baustelle, die Kräne und ein Rohbau zeigt vor blauem Himmel.

»Trotz der tiefen Rezession hat sich der Arbeitsmarkt im Jahr 2009 robust gezeigt. Zwar ist die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vorjahr angestiegen, aber bei weitem nicht so stark wie befürchtet.« erklärte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-J. Weise.

Bruttoinlandsprodukt 2009 - stärkste Rezession der Nachkriegszeit

Eine wehende Deutschlandflagge mit Bundesadler vor blauem Himmel.

Die deutsche Wirtschaft ist im Jahr 2009 zum ersten Mal seit sechs Jahren geschrumpft. Mit -5,0 Prozent war der Rückgang des preisbereinigten Bruttoinlandsprodukts (BIP) so stark wie noch nie in der Nachkriegszeit.

ifo Konjunkturprognose 2009/2010: Abschwung setzt sich fort

Ein geschwungener Lichtstrahl in der Dunkelheit.

Die Weltwirtschaft steckt in der tiefsten Rezession seit der großen Depression. Seit diesem Frühjahr dürfte sich das Kontraktionstempo jedoch abgeschwächt haben - weltweit sind Programme zur Stützung der Konjunktur aufgelegt worden.

Frühjahrsgutachten 2009 der führenden Wirtschaftsinstitute - Im Sog der Weltrezession

 Rote Ziegelsteinmauer in einer Turnhallenkabine auf dem das Wort Welt geschrieben steht.

DieWeltwirtschaft befindet sich im Frühjahr 2009 in der tiefsten Rezession seit der Großen Depression. Der Abschwung verschärfte sich im Herbst zu einem regelrechten Einbruch, der rasch nahezu alle Länder der Welt erfasste.

ifo Konjunkturprognose 2009: Deutschland in der Rezession

ifo Geschäftsklima 2008

In Deutschland ist die Konjunktur seit der Jahresmitte 2008 deutlich abwärts gerichtet. In der ersten Jahreshälfte hatte die Wirtschaft noch einmal ein kräftiges Zwischenhoch durchlaufen. Seit dem Sommer kam dann aber die massive Verschlechterung des außenwirtschaftlichen Umfelds mehr und mehr zur Wirkung.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

McKinsey-Fellowship: Einstiegsprogramm Marketing & Sales für Studenten

Ein Mann geht mit großen Schritten an einem Graffiti mit dem Inhalt: Good vorbei.

Hochschulabsolventen mit ersten Berufserfahrungen und Interesse an Marketing und Vertrieb können sich ab sofort für das Marketing & Sales Fellowship von der Unternehmensberatung McKinsey & Company bewerben. Der neue Jahrgang des Programms startet zum 1. Oktober 2017 in Düsseldorf, München oder Köln. Die Bewerbung ist bis zum 23. April 2017 möglich.

Berufseinstieg: Stipendiaten fordern bessere Digitalausbildung im Studium

Einstieg, Enter, Berufseinstieg,

Die Digitalisierung ist längst nicht mehr aufzuhalten. Um auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt bestehen zu können, sollten junge Talente während des Studiums darauf vorbereitet werden. Fähigkeiten in der Analyse großer Datenmengen, Webanalysen und Programmierung zu besitzen, sehen Toptalente für den Berufseinstieg als zentral an. Das ergeben die neuen Ergebnisse der Umfrage „Most Wanted“ des Karrierenetzwerks e-fellows.net und der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Antworten auf Gaskrise und Rezession: Welche Unternehmen jetzt besser zum Berufseinstieg meiden?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 31 Beiträge

Diskussionen zu Rezession

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie