DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieIT-Jobs

Chancen in der IT

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Chancen in der IT

Hallo, mit fortgeschrittenem Bachelorstudium frage ich mich wie meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind gerade in diesen turbulenten Zeiten.

Mein Profil:

  • Bsc Wiwi NF Informatik
  • Tutor für Datenbanken
  • Praktikum Data Warehousing unbekannter Konzern
  • Praktikum Data Engineering anderer Konzern
  • GitHub Profil mit vielen Projekten in diesem Gebiet.

In diesen Bereichen würde ich letztendlich auch einen Job suchen.

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

Push

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

Alle Firmen suchen in dem Bereich, weil die meisten naiven Studienabgänger sich von Beratungsbutzen ausnehmen lassen. Deswegen gibt es zu viel Externe und zu wenig Interne. Wenn du jetzt nicht in Kleinstädten suchst, findest du in jeder Großstadt 10+ Firmen die suchen

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

In der IT hast du aktuell nahezu freie Auswahl. Schreibe 5 Bewerbungen und erhalte 10 Angebote. Zumindest in den Großstädten ist das definitiv der Fall. Mittlerweile häufig sogar darüber hinaus, weil Remote.

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

IT gehört mit dem Gesundheitssektor und dem öffentlichen Dienst zu den sichersten Bereichen. Durch den akuten Fachkräfte Mangel solltest du selbst in dieser angespannten Situation wenig Probleme haben.

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

Mach dir ein gutes LinkedIn Profil mit gutem Foto.

Dann schreib Mal 10 Bewerbungen und schau was passiert

WiWi Gast schrieb am 24.09.2022:

IT gehört mit dem Gesundheitssektor und dem öffentlichen Dienst zu den sichersten Bereichen. Durch den akuten Fachkräfte Mangel solltest du selbst in dieser angespannten Situation wenig Probleme haben.

antworten
IT-Marcus

Chancen in der IT

Mach dir mal ein Xing Profil und pflege das mit deinen bisherigen Erfahrungen und Kenntnissen. Dann wirst du relativ schnell einen Eindruck davon bekommen, wie groß der Nachfrageüberhang in der IT ist. Obwohl aus meinem Profil klar hervorgeht, dass ich kein Interesse an einem Wechsel habe, erhalte ich täglich so viele Nachrichten von Personalvermittlern, dass ich mittlerweile nicht mehr bereit bin, die Zeit zu investieren, dort zu antworten.

Natürlich ist auch in der IT ausschlaggebend, was du kannst und wenn du bei den Großen mitspielen willst musst du (wie auch überall anders) fachlich stark sein. "Unterkommen" tut in der IT aber meiner Erfahrung nach absolut jeder.

WiWi Gast schrieb am 22.09.2022:

Hallo, mit fortgeschrittenem Bachelorstudium frage ich mich wie meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind gerade in diesen turbulenten Zeiten.

Mein Profil:

  • Bsc Wiwi NF Informatik
  • Tutor für Datenbanken
  • Praktikum Data Warehousing unbekannter Konzern
  • Praktikum Data Engineering anderer Konzern
  • GitHub Profil mit vielen Projekten in diesem Gebiet.

In diesen Bereichen würde ich letztendlich auch einen Job suchen.

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

Ich (Dipl. Inf, 15 Jahre BE) sehe es genauso.

Es ist auch erschreckend wieviel Nullen ohne Studium und als Dampfülauderer in dem Bereich unterwegs sind. Insbesondere in den grossen Konzernen. Mit ein bisschen Fach Know How bist du denen meilenweit voraus.

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

IT-Marcus schrieb am 24.09.2022:

Mach dir mal ein Xing Profil und pflege das mit deinen bisherigen Erfahrungen und Kenntnissen. Dann wirst du relativ schnell einen Eindruck davon bekommen, wie groß der Nachfrageüberhang in der IT ist. Obwohl aus meinem Profil klar hervorgeht, dass ich kein Interesse an einem Wechsel habe, erhalte ich täglich so viele Nachrichten von Personalvermittlern, dass ich mittlerweile nicht mehr bereit bin, die Zeit zu investieren, dort zu antworten.

Man muss dabei aber auch berücksichtigen, dass diese Vermittler meistens nicht vom Fach sind und alles anschreiben, was nicht bei 3 auf dem Baum ist. Bei mir sind max. 20% der Zuschriften überhaupt thematisch passend, davon wiederum nur 50% vom Gehalt attraktiv und dann ist es ja immer noch kein Angebot sondern erstmal nur eine Einladung (von wahrscheinlich mehreren Kandidaten).
Eine top Stelle wird man eher bei einer Initiativbewerbung finden, so zumindest meine Erfahrung.

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

WiWi Gast schrieb am 23.09.2022:

Alle Firmen suchen in dem Bereich, weil die meisten naiven Studienabgänger sich von Beratungsbutzen ausnehmen lassen. Deswegen gibt es zu viel Externe und zu wenig Interne. Wenn du jetzt nicht in Kleinstädten suchst, findest du in jeder Großstadt 10+ Firmen die suchen

Was genau zählt als Großstadt, genügt es wenn eine Stadt 200-300k Einwohner hat?

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

Würdet ihr mir raten, wenn ich mit dem Bachelor einen guten Einstieg hinbekomme, noch einen Master zu machen?

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

Bestimmt, kann nur für 500k Stadt sprechen. 200k sind halt 30% weniger Stellen, aber wenn man keine Rosinen pickt gibts genug Auswahl. Mach den Master, kannst in der Zeit mehr in Firmen ausprobieren, welche Tools man mag, und arbeiten musst du noch früh genug. Ich sage dir, die Toolauswahl von ETL und Dashboards ist wichtiger als man denkt. Einige sind alt und/oder scheiße, wenn man sich vorher im Klaren darüber ist, spart man sich Wechsel aufgrund von solchen nervigen Dingen

WiWi Gast schrieb am 25.09.2022:

Alle Firmen suchen in dem Bereich, weil die meisten naiven Studienabgänger sich von Beratungsbutzen ausnehmen lassen. Deswegen gibt es zu viel Externe und zu wenig Interne. Wenn du jetzt nicht in Kleinstädten suchst, findest du in jeder Großstadt 10+ Firmen die suchen

Was genau zählt als Großstadt, genügt es wenn eine Stadt 200-300k Einwohner hat?

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

WiWi Gast schrieb am 25.09.2022:

Würdet ihr mir raten, wenn ich mit dem Bachelor einen guten Einstieg hinbekomme, noch einen Master zu machen?

Master macht sich bei traditionellen Unternehmen gut, ansonsten ist er relativ unnötig.

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

Das mit dem arbeiten stimmt wohl, aber ich hasse studieren. Zur Not versuche ich halt mit Berufserfahrung in eine kleinere Stadt zu wechseln, dass müsste ja sicher irgendwann klappen.

WiWi Gast schrieb am 25.09.2022:

Bestimmt, kann nur für 500k Stadt sprechen. 200k sind halt 30% weniger Stellen, aber wenn man keine Rosinen pickt gibts genug Auswahl. Mach den Master, kannst in der Zeit mehr in Firmen ausprobieren, welche Tools man mag, und arbeiten musst du noch früh genug. Ich sage dir, die Toolauswahl von ETL und Dashboards ist wichtiger als man denkt. Einige sind alt und/oder scheiße, wenn man sich vorher im Klaren darüber ist, spart man sich Wechsel aufgrund von solchen nervigen Dingen

WiWi Gast schrieb am 25.09.2022:

Alle Firmen suchen in dem Bereich, weil die meisten naiven Studienabgänger sich von Beratungsbutzen ausnehmen lassen. Deswegen gibt es zu viel Externe und zu wenig Interne. Wenn du jetzt nicht in Kleinstädten suchst, findest du in jeder Großstadt 10+ Firmen die suchen

Was genau zählt als Großstadt, genügt es wenn eine Stadt 200-300k Einwohner hat?

antworten
IT-Marcus

Chancen in der IT

Seit Corona bietet dir sowieso fast jede IT-Bude 80-100% Home Office an. Sehe da in 2022 keinen Grund mehr, sich über den Wohnort Gedanken zu machen.

WiWi Gast schrieb am 26.09.2022:

Das mit dem arbeiten stimmt wohl, aber ich hasse studieren. Zur Not versuche ich halt mit Berufserfahrung in eine kleinere Stadt zu wechseln, dass müsste ja sicher irgendwann klappen.

WiWi Gast schrieb am 25.09.2022:

Bestimmt, kann nur für 500k Stadt sprechen. 200k sind halt 30% weniger Stellen, aber wenn man keine Rosinen pickt gibts genug Auswahl. Mach den Master, kannst in der Zeit mehr in Firmen ausprobieren, welche Tools man mag, und arbeiten musst du noch früh genug. Ich sage dir, die Toolauswahl von ETL und Dashboards ist wichtiger als man denkt. Einige sind alt und/oder scheiße, wenn man sich vorher im Klaren darüber ist, spart man sich Wechsel aufgrund von solchen nervigen Dingen

WiWi Gast schrieb am 25.09.2022:

Alle Firmen suchen in dem Bereich, weil die meisten naiven Studienabgänger sich von Beratungsbutzen ausnehmen lassen. Deswegen gibt es zu viel Externe und zu wenig Interne. Wenn du jetzt nicht in Kleinstädten suchst, findest du in jeder Großstadt 10+ Firmen die suchen

Was genau zählt als Großstadt, genügt es wenn eine Stadt 200-300k Einwohner hat?

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

Naja letztlich muss man trotzdem mal im Büro antanzen.

IT-Marcus schrieb am 26.09.2022:

Seit Corona bietet dir sowieso fast jede IT-Bude 80-100% Home Office an. Sehe da in 2022 keinen Grund mehr, sich über den Wohnort Gedanken zu machen.

WiWi Gast schrieb am 26.09.2022:

Das mit dem arbeiten stimmt wohl, aber ich hasse studieren. Zur Not versuche ich halt mit Berufserfahrung in eine kleinere Stadt zu wechseln, dass müsste ja sicher irgendwann klappen.

WiWi Gast schrieb am 25.09.2022:

Bestimmt, kann nur für 500k Stadt sprechen. 200k sind halt 30% weniger Stellen, aber wenn man keine Rosinen pickt gibts genug Auswahl. Mach den Master, kannst in der Zeit mehr in Firmen ausprobieren, welche Tools man mag, und arbeiten musst du noch früh genug. Ich sage dir, die Toolauswahl von ETL und Dashboards ist wichtiger als man denkt. Einige sind alt und/oder scheiße, wenn man sich vorher im Klaren darüber ist, spart man sich Wechsel aufgrund von solchen nervigen Dingen

WiWi Gast schrieb am 25.09.2022:

Alle Firmen suchen in dem Bereich, weil die meisten naiven Studienabgänger sich von Beratungsbutzen ausnehmen lassen. Deswegen gibt es zu viel Externe und zu wenig Interne. Wenn du jetzt nicht in Kleinstädten suchst, findest du in jeder Großstadt 10+ Firmen die suchen

Was genau zählt als Großstadt, genügt es wenn eine Stadt 200-300k Einwohner hat?

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

IT-Marcus schrieb am 26.09.2022:

Seit Corona bietet dir sowieso fast jede IT-Bude 80-100% Home Office an. Sehe da in 2022 keinen Grund mehr, sich über den Wohnort Gedanken zu machen.

Nicht jeder möchte dauernd alleine im Homeoffice sitzen. Und schon bei einem Tag Präsenz würde ich nicht weiter als 100km entfernt wohnen wollen. Die Fahrt ist an diesem einen Tag dann nämlich umso stressiger.

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

WiWi Gast schrieb am 22.09.2022:

Hallo, mit fortgeschrittenem Bachelorstudium frage ich mich wie meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind gerade in diesen turbulenten Zeiten.

Mein Profil:

  • Bsc Wiwi NF Informatik
  • Tutor für Datenbanken
  • Praktikum Data Warehousing unbekannter Konzern
  • Praktikum Data Engineering anderer Konzern
  • GitHub Profil mit vielen Projekten in diesem Gebiet.

In diesen Bereichen würde ich letztendlich auch einen Job suchen.

Wo studierst du? Ich würde die Kombi auch gerne studieren

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

Bei den Tools habe ich mit AWS, Spark, Airflow, Tableau, Docker, Git und sowieso Python und Sql gearbeitet. Ich denke mal damit habe ich alles recht gut abgedeckt.

WiWi Gast schrieb am 25.09.2022:

Bestimmt, kann nur für 500k Stadt sprechen. 200k sind halt 30% weniger Stellen, aber wenn man keine Rosinen pickt gibts genug Auswahl. Mach den Master, kannst in der Zeit mehr in Firmen ausprobieren, welche Tools man mag, und arbeiten musst du noch früh genug. Ich sage dir, die Toolauswahl von ETL und Dashboards ist wichtiger als man denkt. Einige sind alt und/oder scheiße, wenn man sich vorher im Klaren darüber ist, spart man sich Wechsel aufgrund von solchen nervigen Dingen

WiWi Gast schrieb am 25.09.2022:

Alle Firmen suchen in dem Bereich, weil die meisten naiven Studienabgänger sich von Beratungsbutzen ausnehmen lassen. Deswegen gibt es zu viel Externe und zu wenig Interne. Wenn du jetzt nicht in Kleinstädten suchst, findest du in jeder Großstadt 10+ Firmen die suchen

Was genau zählt als Großstadt, genügt es wenn eine Stadt 200-300k Einwohner hat?

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

Mit BWL kommt man in kein ernstzunehmendes IT Unternehmen. Ausgeschlossen.

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

Wo bitte sind die ganzen Stellen von denen ihr sprecht? Ich bin bald mit dem Master in Informatik fertig und wenn ich etwas eingebe wie "Frankfurt (Junior) Data Scientist" oder auch "München (Junior) Data Engineer" finde ich so gut wie keine Stellen.

Wo muss ich suchen?

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

WiWi Gast schrieb am 27.09.2022:

Wo bitte sind die ganzen Stellen von denen ihr sprecht? Ich bin bald mit dem Master in Informatik fertig und wenn ich etwas eingebe wie "Frankfurt (Junior) Data Scientist" oder auch "München (Junior) Data Engineer" finde ich so gut wie keine Stellen.

Wo muss ich suchen?

Data Engineer oder Data Scientist ist in Deutschland eine Nische. Gerade als Junior wirst du da ggf. Deutschlandweit suchen müssen.

Ansonsten fang erstmal generalistisch als IT-Consultant an und spezialisiere dich dann in die Data Richtung. Da findest du mehr als genug Stellen.

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

WiWi Gast schrieb am 27.09.2022:

Wo bitte sind die ganzen Stellen von denen ihr sprecht? Ich bin bald mit dem Master in Informatik fertig und wenn ich etwas eingebe wie "Frankfurt (Junior) Data Scientist" oder auch "München (Junior) Data Engineer" finde ich so gut wie keine Stellen.

Wo muss ich suchen?

Data- xy stellen werden im Forum hier und auch in der Politik nicht selten als die eierlegende wollmichsau präsentiert. Angeblich gibt es dort einen grossen Bedarf, gehälter wie im Consulting und eine gute worklifebalance. Noch dazu findet man spannende Aufgaben. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass maximal die worklife Balance gut ist. Richtige datascience stellen in denen man modelliert und statistische modelle implementiert, die über sckikit learn hinausgehen findet man in deutschland kaum. Wenn es sie gibt und die Stelle noch einigermaßen gut bezahlt ist bewerben sich darauf horden von promovierten mintlern mit aufgebohrten Lebensläufen. Um damit wirklich auf dem Niveau von beispielsweise Juristen oder Ärzten (topgehälter) zu verdienen muss man entweder in einer zufällig gefragten nische selbstständig sein oder zu den 1% besten Absolventen gehören die es in Deutschland zu einem amerikanischen techkonzern schaffen...

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

WiWi Gast schrieb am 27.09.2022:

Mit BWL kommt man in kein ernstzunehmendes IT Unternehmen. Ausgeschlossen.

Okay, den Master in Wirtschaftsinformatik kann ich eigentlich überall machen. Würde ich dann Chancen auf einen Job haben?

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

WiWi Gast schrieb am 28.09.2022:

WiWi Gast schrieb am 27.09.2022:

Wo bitte sind die ganzen Stellen von denen ihr sprecht? Ich bin bald mit dem Master in Informatik fertig und wenn ich etwas eingebe wie "Frankfurt (Junior) Data Scientist" oder auch "München (Junior) Data Engineer" finde ich so gut wie keine Stellen.

Wo muss ich suchen?

Data Engineer oder Data Scientist ist in Deutschland eine Nische. Gerade als Junior wirst du da ggf. Deutschlandweit suchen müssen.

Ansonsten fang erstmal generalistisch als IT-Consultant an und spezialisiere dich dann in die Data Richtung. Da findest du mehr als genug Stellen.

Ich finde recht viele Stellen. Gerade der Bereich BI also Backend ist auch interessant für mich. Dort lässt sich super viel finden.

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

Danke für die Tipps!

WiWi Gast schrieb am 28.09.2022:

WiWi Gast schrieb am 27.09.2022:

Wo bitte sind die ganzen Stellen von denen ihr sprecht? Ich bin bald mit dem Master in Informatik fertig und wenn ich etwas eingebe wie "Frankfurt (Junior) Data Scientist" oder auch "München (Junior) Data Engineer" finde ich so gut wie keine Stellen.

Wo muss ich suchen?

Data Engineer oder Data Scientist ist in Deutschland eine Nische. Gerade als Junior wirst du da ggf. Deutschlandweit suchen müssen.

Ansonsten fang erstmal generalistisch als IT-Consultant an und spezialisiere dich dann in die Data Richtung. Da findest du mehr als genug Stellen.

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

WiWi Gast schrieb am 27.09.2022:

Wo bitte sind die ganzen Stellen von denen ihr sprecht? Ich bin bald mit dem Master in Informatik fertig und wenn ich etwas eingebe wie "Frankfurt (Junior) Data Scientist" oder auch "München (Junior) Data Engineer" finde ich so gut wie keine Stellen.

Wo muss ich suchen?

Telco DACH Teamleiter ohne IT Studium (Grüße gehen raus an die Vorposter) hier.

HR hat neulich den Satz losgelassen, dass wir prinzipiell keine Absolventen mehr einstellen außerhalb vom Graduate Programm.

Data Engineers suchen wir händerigend Seniors (!) Wir wollen ja was lernen und nicht noch mehr Juniors auf unserem Level ausbilden...Dafür halten wir uns mit billig bezahlten Praktikanten über wasser...

Data Science ist eher so määäh. Die Algorithmen kommen von der Stange und die ganze Orchestrierung der "Machine" sehen die Science Leute immer nicht als ihre Aufgabe, was mich wieder zu den Data Engineers führt...Dazu kommen natürlich Outsourcing Bestrebungen und "Analytics Support" Teams in Osteuropa die dir schonmal deine Scores löschen oder Berechtigungen auf deine eigenen Tables entziehen...

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

WiWi Gast schrieb am 27.09.2022:

Mit BWL kommt man in kein ernstzunehmendes IT Unternehmen. Ausgeschlossen.

1/10

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

WiWi Gast schrieb am 27.09.2022:

Wo bitte sind die ganzen Stellen von denen ihr sprecht? Ich bin bald mit dem Master in Informatik fertig und wenn ich etwas eingebe wie "Frankfurt (Junior) Data Scientist" oder auch "München (Junior) Data Engineer" finde ich so gut wie keine Stellen.

Wo muss ich suchen?

In Indien bzw. bei Dienstleistern.

Data Engineering ist der Outsourcing-Markt überhaupt aktuell. Bin aktuell mit sieben(!) weiteren Dienstleitern aus Fernost bzw. Osteuropa auf nem IT-Management Account und es ist schon nicht mehr schön, was da abgeht.

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

Das ist da angesprochene Märchen in diesem Forum. IT wird gesucht, aber kein Grünschnabel von der Uni. Die UN wollen ITler mit ausgewiesener Expertise und keinen Asbach uralt Uni Info Modulen.

WiWi Gast schrieb am 28.09.2022:

Wo bitte sind die ganzen Stellen von denen ihr sprecht? Ich bin bald mit dem Master in Informatik fertig und wenn ich etwas eingebe wie "Frankfurt (Junior) Data Scientist" oder auch "München (Junior) Data Engineer" finde ich so gut wie keine Stellen.

Wo muss ich suchen?

Telco DACH Teamleiter ohne IT Studium (Grüße gehen raus an die Vorposter) hier.

HR hat neulich den Satz losgelassen, dass wir prinzipiell keine Absolventen mehr einstellen außerhalb vom Graduate Programm.

Data Engineers suchen wir händerigend Seniors (!) Wir wollen ja was lernen und nicht noch mehr Juniors auf unserem Level ausbilden...Dafür halten wir uns mit billig bezahlten Praktikanten über wasser...

Data Science ist eher so määäh. Die Algorithmen kommen von der Stange und die ganze Orchestrierung der "Machine" sehen die Science Leute immer nicht als ihre Aufgabe, was mich wieder zu den Data Engineers führt...Dazu kommen natürlich Outsourcing Bestrebungen und "Analytics Support" Teams in Osteuropa die dir schonmal deine Scores löschen oder Berechtigungen auf deine eigenen Tables entziehen...

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

Was für ein Geblubber....

Zum Vorvorposter: Suche mal nach Qlik, Tableau oder PowerBi.

WiWi Gast schrieb am 28.09.2022:

WiWi Gast schrieb am 27.09.2022:

Wo bitte sind die ganzen Stellen von denen ihr sprecht? Ich bin bald mit dem Master in Informatik fertig und wenn ich etwas eingebe wie "Frankfurt (Junior) Data Scientist" oder auch "München (Junior) Data Engineer" finde ich so gut wie keine Stellen.

Wo muss ich suchen?

Telco DACH Teamleiter ohne IT Studium (Grüße gehen raus an die Vorposter) hier.

HR hat neulich den Satz losgelassen, dass wir prinzipiell keine Absolventen mehr einstellen außerhalb vom Graduate Programm.

Data Engineers suchen wir händerigend Seniors (!) Wir wollen ja was lernen und nicht noch mehr Juniors auf unserem Level ausbilden...Dafür halten wir uns mit billig bezahlten Praktikanten über wasser...

Data Science ist eher so määäh. Die Algorithmen kommen von der Stange und die ganze Orchestrierung der "Machine" sehen die Science Leute immer nicht als ihre Aufgabe, was mich wieder zu den Data Engineers führt...Dazu kommen natürlich Outsourcing Bestrebungen und "Analytics Support" Teams in Osteuropa die dir schonmal deine Scores löschen oder Berechtigungen auf deine eigenen Tables entziehen...

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

WiWi Gast schrieb am 28.09.2022:

Wo bitte sind die ganzen Stellen von denen ihr sprecht? Ich bin bald mit dem Master in Informatik fertig und wenn ich etwas eingebe wie "Frankfurt (Junior) Data Scientist" oder auch "München (Junior) Data Engineer" finde ich so gut wie keine Stellen.

Wo muss ich suchen?

Data- xy stellen werden im Forum hier und auch in der Politik nicht selten als die eierlegende wollmichsau präsentiert. Angeblich gibt es dort einen grossen Bedarf, gehälter wie im Consulting und eine gute worklifebalance. Noch dazu findet man spannende Aufgaben. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass maximal die worklife Balance gut ist. Richtige datascience stellen in denen man modelliert und statistische modelle implementiert, die über sckikit learn hinausgehen findet man in deutschland kaum. Wenn es sie gibt und die Stelle noch einigermaßen gut bezahlt ist bewerben sich darauf horden von promovierten mintlern mit aufgebohrten Lebensläufen. Um damit wirklich auf dem Niveau von beispielsweise Juristen oder Ärzten (topgehälter) zu verdienen muss man entweder in einer zufällig gefragten nische selbstständig sein oder zu den 1% besten Absolventen gehören die es in Deutschland zu einem amerikanischen techkonzern schaffen...

Ich will ja auch nicht als Data Scientist arbeiten. In dem Bereich habe ich keine Erfahrung und null Qualifikation sowie Interesse.

antworten

Chancen in der IT

WiWi Gast schrieb am 28.09.2022:

Wo bitte sind die ganzen Stellen von denen ihr sprecht? Ich bin bald mit dem Master in Informatik fertig und wenn ich etwas eingebe wie "Frankfurt (Junior) Data Scientist" oder auch "München (Junior) Data Engineer" finde ich so gut wie keine Stellen.

Wo muss ich suchen?

Telco DACH Teamleiter ohne IT Studium (Grüße gehen raus an die Vorposter) hier.

HR hat neulich den Satz losgelassen, dass wir prinzipiell keine Absolventen mehr einstellen außerhalb vom Graduate Programm.

Data Engineers suchen wir händerigend Seniors (!) Wir wollen ja was lernen und nicht noch mehr Juniors auf unserem Level ausbilden...Dafür halten wir uns mit billig bezahlten Praktikanten über wasser...

Data Science ist eher so määäh. Die Algorithmen kommen von der Stange und die ganze Orchestrierung der "Machine" sehen die Science Leute immer nicht als ihre Aufgabe, was mich wieder zu den Data Engineers führt...Dazu kommen natürlich Outsourcing Bestrebungen und "Analytics Support" Teams in Osteuropa die dir schonmal deine Scores löschen oder Berechtigungen auf deine eigenen Tables entziehen...

Dann kontaktier mich mal - vorausgesetzt ihr stellt auch Freelancer ein. :-)

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

WiWi Gast schrieb am 28.09.2022:

Wo bitte sind die ganzen Stellen von denen ihr sprecht? Ich bin bald mit dem Master in Informatik fertig und wenn ich etwas eingebe wie "Frankfurt (Junior) Data Scientist" oder auch "München (Junior) Data Engineer" finde ich so gut wie keine Stellen.

Wo muss ich suchen?

Telco DACH Teamleiter ohne IT Studium (Grüße gehen raus an die Vorposter) hier.

HR hat neulich den Satz losgelassen, dass wir prinzipiell keine Absolventen mehr einstellen außerhalb vom Graduate Programm.

Data Engineers suchen wir händerigend Seniors (!) Wir wollen ja was lernen und nicht noch mehr Juniors auf unserem Level ausbilden...Dafür halten wir uns mit billig bezahlten Praktikanten über wasser...

Data Science ist eher so määäh. Die Algorithmen kommen von der Stange und die ganze Orchestrierung der "Machine" sehen die Science Leute immer nicht als ihre Aufgabe, was mich wieder zu den Data Engineers führt...Dazu kommen natürlich Outsourcing Bestrebungen und "Analytics Support" Teams in Osteuropa die dir schonmal deine Scores löschen oder Berechtigungen auf deine eigenen Tables entziehen...

Erzähl das mal den jungen Leuten an der Uni… Unmengen studieren „Data Science“ in der Hoffnung das große Los gezogen zu haben… das aber nahezu jeder einzelne von ihnen auf lange Sicht wegrationalisiert werden kann, haben sie nicht auf dem Schirm. Die wirklich interessante Disziplin ist und bleibt Data Engineering.

Data Science - das BWL Studium der Neuzeit

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

WiWi Gast schrieb am 28.09.2022:

Erzähl das mal den jungen Leuten an der Uni… Unmengen studieren „Data Science“ in der Hoffnung das große Los gezogen zu haben… das aber nahezu jeder einzelne von ihnen auf lange Sicht wegrationalisiert werden kann, haben sie nicht auf dem Schirm. Die wirklich interessante Disziplin ist und bleibt Data Engineering.
ü
Data Science - das BWL Studium der Neuzeit

Data Science ist eigentlich auch sehr nahe an der BWL, keine Ahnung warum das immer so in der IT gesehen wird.
Im großen und ganzen geht es um die Beantwortung von betriebswirtschaftlichen Fragestellung mithilfe von Datenauswertung.

Die wirklich große Herausforderung ist dabei die Beschaffung, Haltung und Strukturierung der Daten. Das machen aber meistens die Data Engineers, wo wir dann wieder richtig in der IT sind.
Danach ist Data Science eigentlich nur noch die Benutzung der relevanten Tools, ob es jetzt Tableau, R, ggf. bisschen Python oder im schlimmsten Fall Excel ist. Das sind aber alles Standardtools und Bibliotheken.

Guckt man über den großen Teich in die USA, da ist der Hype um Data Science schon wieder abgeflacht.

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

WiWi Gast schrieb am 28.09.2022:

Das ist da angesprochene Märchen in diesem Forum. IT wird gesucht, aber kein Grünschnabel von der Uni. Die UN wollen ITler mit ausgewiesener Expertise und keinen Asbach uralt Uni Info Modulen.

Das schließt sich ja nicht aus. Ein guter Informatiker hat schon während seines Studiums praktische Erfahrungen gesammelt, von denen ein Arbeitgeber durchaus profitieren kann.

Aber ja, Data Science ist ein undankbarer Bereich, vor allem in der (Noch-)Industrienation Deutschland, wo Daten eigentlich im Produktionsprozess keine Rolle spielen. Da muss man schon zu einem Big Player, wo auch wirklich genug Daten anfallen um damit einen Wert zu generieren oder aber bei einem entsprechenden Dienstleister. Erstere haben nur wenige Stellen frei und zweitere sind extrem selektiv, da meistens namhafte US-Firmen.

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

Ich komme aus dem Bereich. Immer intern, nie extern gearbeitet. Immer in deutschen Firmen wo es keine Alternative ist, nach Indien auszulagern (gottseidank!). In den großen Konzernen gibt es immer mal Bereichsleiter, die auf Kongressen belabert werden und einfach mal 3 "Data Scientisten" aka Statistiker einstellen. Die nerven dann alle und stellen ernüchtert fest, dass es einfach keine Daten gibt, die deutlich bessere Modelle ergeben als der Zufall. Die hauen dann nach 2 Jahren wieder ab. ETL Entwickler werden schon häufiger gesucht, der Output landet aber meist in einfachsten Standardberichten oder trotzdem in Excel. Wie in der Politik wird in dem Bereich sehr viel erzählt, aber inhaltlich machen 99% der Firmen das gleiche wie vor 20 Jahren

antworten
WiWi Gast

Chancen in der IT

WiWi Gast schrieb am 29.09.2022:

Ich komme aus dem Bereich. Immer intern, nie extern gearbeitet. Immer in deutschen Firmen wo es keine Alternative ist, nach Indien auszulagern (gottseidank!). In den großen Konzernen gibt es immer mal Bereichsleiter, die auf Kongressen belabert werden und einfach mal 3 "Data Scientisten" aka Statistiker einstellen. Die nerven dann alle und stellen ernüchtert fest, dass es einfach keine Daten gibt, die deutlich bessere Modelle ergeben als der Zufall. Die hauen dann nach 2 Jahren wieder ab. ETL Entwickler werden schon häufiger gesucht, der Output landet aber meist in einfachsten Standardberichten oder trotzdem in Excel. Wie in der Politik wird in dem Bereich sehr viel erzählt, aber inhaltlich machen 99% der Firmen das gleiche wie vor 20 Jahren

Un wie würdest du meine Chancen auf einen Einstieg in diesem Bereich einschätzen?

antworten
IT-Marcus

Chancen in der IT

Nicht unbedingt. Viele Firmen in unserem Umfeld haben überhaupt kein Büro im eigentlichen Sinne mehr, sondern arbeiten 100% remote. Ja, ich verstehe, dass das nicht für jede/n etwas ist, dauerhaft im Home Office zu sitzen und seine Kollegen nur 2-3x / Jahr auf irgendwelchen Veranstaltungen zu sehen.

Wenn man aber in einer Kleinstadt wohnt, wo der lokale IT-Arbeitsmarkt sehr überschaubar ist bleibt halt nun mal nur die Wahl zwischen einer häufig unterbezahlten Anstellung in der IT beim Wald-und-Wiesen-KMU oder dem unfreiwilligen Umzug in die Großstadt, wo es bessere Möglichkeiten gibt.

Bei der Wahl macht der Einstieg bei einem remote-Unternehmen dann vielleicht doch mehr Sinn. Man kann ja immer noch nach wenigen Jahren, wenn es einem wirklich zu einsam im Home Office ist, immer noch umziehen oder mit besserer Qualifikation zu einem lokalen Arbeitgeber wechseln.

WiWi Gast schrieb am 27.09.2022:

Naja letztlich muss man trotzdem mal im Büro antanzen.

IT-Marcus schrieb am 26.09.2022:

Seit Corona bietet dir sowieso fast jede IT-Bude 80-100% Home Office an. Sehe da in 2022 keinen Grund mehr, sich über den Wohnort Gedanken zu machen.

Das mit dem arbeiten stimmt wohl, aber ich hasse studieren. Zur Not versuche ich halt mit Berufserfahrung in eine kleinere Stadt zu wechseln, dass müsste ja sicher irgendwann klappen.

Bestimmt, kann nur für 500k Stadt sprechen. 200k sind halt 30% weniger Stellen, aber wenn man keine Rosinen pickt gibts genug Auswahl. Mach den Master, kannst in der Zeit mehr in Firmen ausprobieren, welche Tools man mag, und arbeiten musst du noch früh genug. Ich sage dir, die Toolauswahl von ETL und Dashboards ist wichtiger als man denkt. Einige sind alt und/oder scheiße, wenn man sich vorher im Klaren darüber ist, spart man sich Wechsel aufgrund von solchen nervigen Dingen

Alle Firmen suchen in dem Bereich, weil die meisten naiven Studienabgänger sich von Beratungsbutzen ausnehmen lassen. Deswegen gibt es zu viel Externe und zu wenig Interne. Wenn du jetzt nicht in Kleinstädten suchst, findest du in jeder Großstadt 10+ Firmen die suchen

Was genau zählt als Großstadt, genügt es wenn eine Stadt 200-300k Einwohner hat?

antworten

Artikel zu IT-Jobs

War for Talents: 96.000 offenen Jobs für IT-Fachkräfte

Eine Computermaus und ein Notebook symbolisieren IT-Jobs.

Die Nachfrage nach IT-Fachkräften bleibt laut Digitalverband Bitkom hoch, weil digitale Geschäftsmodelle, Technologien und Prozesse IT-Know-how erfordern. Bundesweit kommen auf 100.000 Beschäftigte bereits 2.600 IT-Spezialisten. Der Branchenverband meldet für das Jahr 2021 96.000 unbesetzten Stellen für IT-Experten in Deutschland. Besonders begehrt sind Software-Entwickler und Software-Architekten. 41 Prozent der Unternehmen mit offenen IT-Stellen sucht Programmierer.

Fachkräftemangel in 2020 bei IT-Berufen

Arbeiten am Notebook

Die Fachkräftesituation in IT-Berufen wird angespannter. Seit 2010 ist die Fachkräftelücke in IT-Berufen insgesamt gestiegen. Einen Beitrag zur Schließung dieser Lücke können ausländische Beschäftigte leisten. Die KOFA Studie 4/2020 analysiert die Fachkräftesituation in IT-Berufen und stellt Potentiale der Zuwanderung dar.

Rekordwert von 124.000 unbesetzte Stellen für IT-Experten

Hände schreiben auf der Tastatur eines Computers, eine Kaffeetasse steht daneben.

Die Nachfrage nach IT-Fachkräften wird laut Digitalverband Bitkom weiter steigen, weil digitale Geschäftsmodelle, Technologien und Prozesse IT-Know-how erfordern. Bundesweit kommen auf 100.000 Beschäftigte bereits 2.400 IT-Spezialisten. Der Branchenverband meldet für das Jahr 2019 einen Rekord von 124.000 unbesetzten Stellen für IT-Experten in Deutschland. Besonders begehrt sind Software-Entwickler. Jedes dritte Unternehmen mit offenen IT-Stelle sucht Programmierer.

IT-Vergütungsreport 2015: Gehälter von IT-Führungskräfte & IT-Spezialisten steigen

Buchstabenwürfel ergeben das Wort: Gehälter, welches sich auf einer roten, glatten Oberfläche wiederspiegelt.

Der Wettbewerb um die besten ITler lässt die Gehälter um gut 3 Prozent weiter steigen. Spitzenverdiener sind die IT-Leiter und die IT-Security-Manager. Die Chemiebranche zahlt ihren ITlern am meisten. Im Schnitt verdienen IT-Führungskräfte derzeit 112.00 Euro im Jahr und Spezialisten 61.000 Euro.

Gehälter von Führungskräften in IT-Funktionen steigen weiter

Geldscheine 100 Euro und 50 Euro

Die Grundvergütung der Führungskräfte und Spezialisten in IT-Jobs stieg zwischen 2013 und 2014 um durchschnittlich 2,9 Prozent. Bei den Führungskräften liegt die Gesamtdirektvergütung im Schnitt bei 115.000 Euro. Leiter der Anwendungsentwicklung erhalten mit 118.000 Euro das höchste Gehalt unter den Führungskräften.

IT-Gehaltsstudie 2011/2012: Gehälter von Führungskräften steigen nur moderat

Buchstabenwürfel ergeben das Wort: Gehälter, welches sich auf einer roten, glatten Oberfläche wiederspiegelt.

Die Gehaltssteigerungen im IT-Bereich haben sich im Vergleich zu 2010 in diesem Jahr deutlich verlangsamt. Während IT-Führungskräfte im vergangenen Jahr noch über fünf Prozent mehr Gehalt bezogen, beträgt das Plus in diesem Jahr im Durchschnitt nur noch 1,8 Prozent.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

McKinsey-Fellowship: Einstiegsprogramm Marketing & Sales für Studenten

Ein Mann geht mit großen Schritten an einem Graffiti mit dem Inhalt: Good vorbei.

Hochschulabsolventen mit ersten Berufserfahrungen und Interesse an Marketing und Vertrieb können sich ab sofort für das Marketing & Sales Fellowship von der Unternehmensberatung McKinsey & Company bewerben. Der neue Jahrgang des Programms startet zum 1. Oktober 2017 in Düsseldorf, München oder Köln. Die Bewerbung ist bis zum 23. April 2017 möglich.

Berufseinstieg: Stipendiaten fordern bessere Digitalausbildung im Studium

Einstieg, Enter, Berufseinstieg,

Die Digitalisierung ist längst nicht mehr aufzuhalten. Um auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt bestehen zu können, sollten junge Talente während des Studiums darauf vorbereitet werden. Fähigkeiten in der Analyse großer Datenmengen, Webanalysen und Programmierung zu besitzen, sehen Toptalente für den Berufseinstieg als zentral an. Das ergeben die neuen Ergebnisse der Umfrage „Most Wanted“ des Karrierenetzwerks e-fellows.net und der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Antworten auf Chancen in der IT

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 39 Beiträge

Diskussionen zu IT-Jobs

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie