DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieFamilienunternehmen

In Familienunternehmen einsteigen oder eigenen Weg gehen?

Autor
Beitrag
Tiberg

In Familienunternehmen einsteigen oder eigenen Weg gehen?

Hallo liebes Forum,
ich habe dieses Jahr mein Abitur abgeschlossen (1,6) und stehe nun vor der Qual der Wahl...
Ich weiß, dass das hier ein WiWi-Forum ist, aber ich denke einige können mir hier durchaus weiterhelfen.
Also mein Vater führt ein kleines Unternehmen in der Notstrombranche, in welches ich einsteigen und es später (in 5-7 Jahren) übernehmen könnte. Ich finde den Bereich schon interessant und arbeite momentan auch dort. Die Branche ist sicherlich zukunftssicher, aber ich bekomme immer wieder mit wie schwer es ist gute Leute anzustellen.
Gehaltstechnisch läuft das ganze auch nicht schlecht: 85k fix + Dienstwagen + Bonus --> meist 110-120k all-in.
Wenn ich diesen Weg gehen würde, wäre die Wahl des Studiengangs E-Technik. Dabei könnte ich dann nach dem Master immer noch gucken, ob ich doch lieber was anderes mache, als die Firma zu übernehmen.

Mein anderer Gedanke ist es Physik zu studieren und dann ggfs. in Kopenhagen/Stockholm in Richtung Computational Physics zu vertiefen. Ziel wäre dann höchstwahrscheinlich auch eine Promotion in Richtung KI/Machine Learning. So richtig kann man diesen Weg wohl nicht, da dort einfach zu viele Faktoren eine Rolle spielen.
Ich war immer gut in Mathe und hatte auch Mathe-LK in der Oberstufe (13-14 Punkte). Nun weiß ich aber nicht ob mir die höhere Mathematik unbedingt liegt.
Ich bin seit sicherlich 2 Monaten fast täglich am überlegen und mir geht es einfach nicht gut mit dieser Ungewissheit. Bei dem "Physik-Weg" habe ich ein bisschen die Befürchtung, dass ich später einen Job machen muss, an dem ich überhaupt keinen Spaß habe (z.B. trockene Softwareentwicklung), wenn ich nicht zu den Besten in meinem Gebiet gehöre.

Was denkt ihr? Jeder ernst gemeinte Rat ist gerne gesehen!
Danke.

antworten
WiWi Gast

In Familienunternehmen einsteigen oder eigenen Weg gehen?

Steig in das Unternehmer ein. Unternehmer ist immer besser als fleißiges Bienchen zu sein. Auch wenn die meisten WiWi Menschen diese Tatsache nicht einsehen wollen.

antworten
WiWi Gast

In Familienunternehmen einsteigen oder eigenen Weg gehen?

Wenn du keine Softwareentwicklung machen möchtest wie genau stellst du dir den KI Job denn vor?
Modelle theoretisch verbessern? Das funktioniert so leider nicht, denn auch in Forschung werden die Ideen praktisch umgesetzt.
Es arbeiten wirklich viele Physiker im AI-Umfeld aber kaum welche von denen ohne zu programmieren.
Selbst in deinem Elektrotechnik Studium wirst du mit Informatik 1+2 (evtl. 3) konfroniert werden.

antworten
WiWi Gast

In Familienunternehmen einsteigen oder eigenen Weg gehen?

Siehst du für das Unternehmen denn Wachstumspotential?

Bzw langfristig eine Zukunft?

antworten
Tiberg

In Familienunternehmen einsteigen oder eigenen Weg gehen?

WiWi Gast schrieb am 20.07.2021:

Wenn du keine Softwareentwicklung machen möchtest wie genau stellst du dir den KI Job denn vor?
Modelle theoretisch verbessern? Das funktioniert so leider nicht, denn auch in Forschung werden die Ideen praktisch umgesetzt.
Es arbeiten wirklich viele Physiker im AI-Umfeld aber kaum welche von denen ohne zu programmieren.
Selbst in deinem Elektrotechnik Studium wirst du mit Informatik 1+2 (evtl. 3) konfroniert werden.

Hi, mit programmieren haben ich überhaupt kein Problem. Das geht aus meinem Post eventuell falsch heraus. Ich möchte nur keinen reinen Coder-Job machen, wo ich irgendnen mist programmieren muss.
Ich könnte mir auch durchaus vorstellen Forschungsnah zu bleiben.
Weitere Meinungen/Anregungen?

antworten
WiWi Gast

In Familienunternehmen einsteigen oder eigenen Weg gehen?

Als Physiker kann ich dir sagen, das "Computational Physics" Studiengänge meist eher numerische Simulationen und weniger KI/ML ist. Vielleicht mag das hier anders sein, Namen sind ja manchmal auch nur aus Marketinggründen so, wie sie sind, aber mal als Klarstellung.

antworten
WiWi Gast

In Familienunternehmen einsteigen oder eigenen Weg gehen?

110-120k locker mitnehmen + equity stake.
Klar, machst du dann Notstrom.

antworten
WiWi Gast

In Familienunternehmen einsteigen oder eigenen Weg gehen?

Sind die 120k all in das, was du beim Einstieg in das UN deines Vaters bekommst oder ist es das, was dein Vater als GF verdient?

antworten
WiWi Gast

In Familienunternehmen einsteigen oder eigenen Weg gehen?

Du hast ein großes Glück, dass dein Vater das aufgebaut hat.

Wäre ich an deiner Stelle, würde ich versuchen, bodenständig und fleissig ein tolles Studium zu machen und die Firma deines Vaters als Erbe weiterzubringen. Natürlich vorausgesetzt, dass die Firma prinzipiell zukunftsfähig ist und dass du sie (intellektuell und charakterlich) führen könntest.

Was ich bei dir nicht rauslese, ist Wirtschaft / BWL / Unternehmertum. Vielleicht ist die Technologie, die eure Firma anbietet genial, aber Teile der BWL nicht optimal (z.B. Marketing, Vertrieb, Prozesse, Organisation oder Führungsthemen). Dann könntest du aus einer kleinen Firma eine größere Firma machen.

Deswegen: Vielleicht wäre die Mischung aus BWL plus technischem Studium - WING - eine gute Mischung?

"Was du ererbt von deinen Vätern hast,
Erwirb es, um es zu besitzen.
Was man nicht nützt, ist eine schwere Last,
Nur was der Augenblick erschafft, das kann er nützen."
Johann Wolfgang von Goethe

antworten
WiWi Gast

In Familienunternehmen einsteigen oder eigenen Weg gehen?

Studentisch ausleben.. du hast alle Möglichkeiten, die Kohle ist da. Studiere was du möchtest, wo du möchtest. Häng ne Zeit im Ausland dran.. Wenn möglich arbeite 3-5 Jahre auf dem freien Markt und steige dann ins Familienunternehmen ein. Just my 4 pfennig.

antworten
WiWi Gast

In Familienunternehmen einsteigen oder eigenen Weg gehen?

Ich würde erstmal das studieren was dir mehr Spaß zu machen verspricht. Auch ein Physikstudium wäre jetzt nicht die schlechteste Vorbereitung auf die Notstrombranche. Wenn es klappt noch versuchen etwas BWL dazu zu lernen, bspw. als Nebenfach bei Physik (bei E-Technik kenne weiß ich nicht ob manche Unis auch Nebenfächer anbieten).

Dann kannst du nach dem Studium schauen was du machen möchtest. Du könntest bspw. auch ein paar Jahre in der universitären Forschung bleiben. Du hättest ja die Firma als Fallback-Lösung. Und wenn du dir dann ein bisschen was angesehen hast könntest du immer noch in die Firma einsteigen. Oder ist es fix dass dein Vater in 5 - 7 Jahren da raus will?

So eine Firma übernehmen zu können ist eine gute Möglichkeit. Du solltest dir aber bewusst sein was es heißt Unternehmer zu sein. Wirst du über deinen Vater aber ja auch schon etwas kennen.

antworten
Tiberg

In Familienunternehmen einsteigen oder eigenen Weg gehen?

WiWi Gast schrieb am 20.07.2021:

Siehst du für das Unternehmen denn Wachstumspotential?

Bzw langfristig eine Zukunft?

Also so wie ich das mitbekomme sind Aufträge das geringste Problem. Eher das alles zu schaffen mit den paar Leuten. Stellen sind überall ausgeschrieben, aber da bewerben sich zu 98% die Arbeitsamtasis, die sozusagen gezwungen werden.

antworten
Tiberg

In Familienunternehmen einsteigen oder eigenen Weg gehen?

WiWi Gast schrieb am 20.07.2021:

Als Physiker kann ich dir sagen, das "Computational Physics" Studiengänge meist eher numerische Simulationen und weniger KI/ML ist. Vielleicht mag das hier anders sein, Namen sind ja manchmal auch nur aus Marketinggründen so, wie sie sind, aber mal als Klarstellung.

Das habe ich so von einem Bekannten auch mitbekommen. Aber ich glaube in zb Kopenhagen kann man in die Richtung vertiefen.

antworten
Tiberg

In Familienunternehmen einsteigen oder eigenen Weg gehen?

WiWi Gast schrieb am 20.07.2021:

Sind die 120k all in das, was du beim Einstieg in das UN deines Vaters bekommst oder ist es das, was dein Vater als GF verdient?

Nein nein das ist das was mein Vater verdient. Wie ich einsteige keine Ahnung, aber das würde ich auch erstmal als zweitrangig bezeichnen.

antworten
Tiberg

In Familienunternehmen einsteigen oder eigenen Weg gehen?

WiWi Gast schrieb am 20.07.2021:

Ich würde erstmal das studieren was dir mehr Spaß zu machen verspricht. Auch ein Physikstudium wäre jetzt nicht die schlechteste Vorbereitung auf die Notstrombranche. Wenn es klappt noch versuchen etwas BWL dazu zu lernen, bspw. als Nebenfach bei Physik (bei E-Technik kenne weiß ich nicht ob manche Unis auch Nebenfächer anbieten).

Dann kannst du nach dem Studium schauen was du machen möchtest. Du könntest bspw. auch ein paar Jahre in der universitären Forschung bleiben. Du hättest ja die Firma als Fallback-Lösung. Und wenn du dir dann ein bisschen was angesehen hast könntest du immer noch in die Firma einsteigen. Oder ist es fix dass dein Vater in 5 - 7 Jahren da raus will?

So eine Firma übernehmen zu können ist eine gute Möglichkeit. Du solltest dir aber bewusst sein was es heißt Unternehmer zu sein. Wirst du über deinen Vater aber ja auch schon etwas kennen.

Ich glaube ihr habt recht. Mit Physik anfangen und gucken wie es mir liegt / gefällt.
Nach dem Master gucke ich dann ob ich in Cambridge promoviere oder in die Firma einsteige 😜

Meine Sorge ist auch so ein bisschen, dass ich bei dem Physik-Weg nur adäquate Stellen im Ausland bekomme. An sich habe ich da kein Problem mit, aber man weiß ja nie was bis dahin noch so geschieht.
Oder gibt es da auch was in Deutschland?
Hat jemand hier Erfahrungen mit möglichen Jobs im Bereich KI/Machine Learning?

antworten
WiWi Gast

In Familienunternehmen einsteigen oder eigenen Weg gehen?

Da musst du schon in die Forschung gehen.

antworten

Artikel zu Familienunternehmen

21. Karrieretag Familienunternehmen 2018

Das Gebäude der MANN+HUMMEL Gruppe in Ludwigsburg beim Karrieretag 2018 für Familienunternehmen.

Die Recruitingmesse Karrieretag Familienunternehmen findet diesjährig am 29. Juni 2018 bei der MANN+HUMMEL Gruppe in Ludwigsburg statt. Insbesondere Studierende, Absolventen und Young Professionals der Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften sind angesprochen. Auf dem 21. Karrieretag Familienunternehmen sind Inhaber und Top-Entscheider Deutschlands führender Familienunternehmen vertreten. Die Bewerbungsfrist endet am 14. Mai 2018.

22. Karrieretag Familienunternehmen 2018

karrieretag Familienunternehmen 2018

Die Recruitingmesse Karrieretag Familienunternehmen findet diesjährig am 30. November 2018 bei der Sennheiser electronic GmbH & Co. KG in Wedemark statt. Insbesondere Studierende, Absolventen und Young Professionals der Informatik, Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften sind angesprochen. Auf dem 22. Karrieretag Familienunternehmen sind Inhaber und Top-Entscheider Deutschlands führender Familienunternehmen vertreten. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Oktober 2018.

20. Karrieretag Familienunternehmen 2017

Logo des Familienunternehmens Schüco im Eingangsbereich der Firma.

Die Recruitingmesse Karrieretag Familienunternehmen findet diesjährig am 10. November 2017 bei der Schüco International KG in Bielefeld statt. Insbesondere Studierende, Absolventen und Young Professionals der Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften sind angesprochen. Auf dem 20. Karrieretag Familienunternehmen sind Inhabern und Top-Entscheidern Deutschlands führender Familienunternehmen vertreten. Die Bewerbungsfrist endet am 25. September 2017.

19. Karrieretag Familienunternehmen 2017

Der neue Bürkert Campus in Criesbach/Ingelfingen der Bürkert-Gruppe beim Karrieretag 2017 für Familienunternehmen.

Die Recruitingmesse Karrieretag Familienunternehmen findet diesjährig am 30. Juni 2017 bei der Christian Bürkert GmbH & Co. KG in Ingelfingen statt. Insbesondere Studierende, Absolventen und Young Professionals der Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften sind angesprochen. Auf dem 19. Karrieretag Familienunternehmen sind wieder Inhaber und Top-Entscheider Deutschlands führender Familienunternehmen vertreten. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Mai 2017.

Wertestudie zu Unternehmerkindern: Ehrgeizig, verantwortungsvoll, bürgerlich

Häuserfassaden ergeben verschiedenste Formen.

Deutschlands nächste Unternehmergeneration ist zwar größtenteils stark an Politik interessiert, will sich aber selbst nicht in der Politik engagieren. Dies zeigen die Ergebnisse der Studie zu Deutschlands nächster Unternehmergeneration, an der sich 235 Jugendliche und junge Erwachsene aus Unternehmerfamilien im Alter zwischen 16 und 35 Jahren beteiligten.

Studie zu Managementstrukturen in Familienunternehmen - Die Mischung macht's

Eine bundesweite Studie des Wittener Instituts für Familienunternehmen kommt zu dem Ergebnis, dass jedes dritte langlebige Familienunternehmen in Deutschland gemeinsam von Eigentümern und familienexternen Managern geführt wird.

Seminarreihe: Zukunftssicherung von Familienunternehmen durch Gesellschafterkompetenz

Drei Paar Turnschuhe der Marke Addidas und Puma stehen nebeneinander vom Vater, der Mutter und vom Kind.

Um Zukunftssicherung von Familienunternehmen geht es beim EQUA-Forum für Anteilseigner zwischen 20 und 30 Jahren, die sich auf ihre zukünftige Rolle gut vorbereiten möchten oder Unterstützung in der Orientierungsphase suchen.

Top 500 Familienunternehmen 2007

Die Bedeutung von Familienunternehmen als Leistungsträger der deutschen Volkswirtschaft nimmt zu. Das belegt eine Studie der Stiftung Familienunternehmen.

Familienunternehmer des Jahres 2005 ausgezeichnet

Ein Schild mit der roten Aufschrift: Komplett-Preis.

Das Wirtschaftsmagazin »impulse« und die Intes Akademie küren den »Familienunternehmer des Jahres«: Preisträger 2005 ist Michael Stoschek, Chef der Brose-Gruppe.

impulse-Rangliste der 100 wertvollsten Familienunternehmen

Eine Affenfamilie kuschelt sich zusammen.

BMW, SAP und Metro sind die drei wertvollsten deutschen Familienunternehmen. Die größten 100 Firmen sind zusammen knapp 407 Milliarden Euro wert und beschäftigen rund zwei Millionen Mitarbeiter.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Antworten auf In Familienunternehmen einsteigen oder eigenen Weg gehen?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 16 Beiträge

Diskussionen zu Familienunternehmen

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie