DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieIndustrie

Industrie Bewerbung - Mangel an Stellen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Industrie Bewerbung - Mangel an Stellen

Hallo zusammen,

da ich mich in naher Zukunft auf Einstiegspositionen bewerben möchte, habe ich mal bei einigen DAX30 die Jobangebote durchforstet. Nach einiger Zeit musste ich erschreckend feststellen, dass teilweise kaum Stellen für BWL'er angeboten werden (bspw. Bayer - gefühlte 95% der Stellen sind IT/Ing. und der Rest für einfache Servicekräfte). Zeitgleich habe ich in meinen vergangen drei Beratungspraktika die Erfahrung gemacht, dass bei einigen Unternehmen (S-Dax bis Dax) ganze Abteilungen erst wegrationalisiert wurden, um anschließend durch Berater und Freelancer ersetzt zu werden (imho wahrscheinlich nur um den Headcount runterzuschrauben). Außerdem scheint es (zumindest nach meinen Praktika) extrem easy eine Stelle in der Beratung zu finden.

Wie denkt ihr über diesen Trend? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

Viele Grüße!

antworten
WiWi Gast

Industrie Bewerbung - Mangel an Stellen

Die meisten großen Dax-Konzerne holen sich ihren Nachwus aus den Trainee-Programmen bzw. durch ehemalige Praktikanten.

antworten
WiWi Gast

Industrie Bewerbung - Mangel an Stellen

Trend?
Es ist zwangsläufig so, dass Unternehmen in Deutschland keine BWLer mehr brauchen, wozu auch?
Deswegen gibt es schon seit einiger Zeit kaum mehr Stellen für BWLer bei den großen Unternehmen und wird in Zukunft eher noch weniger geben.

antworten
WiWi Gast

Industrie Bewerbung - Mangel an Stellen

Ich finde es auch nicht sonderlich überraschend, dass z.b. ein Chemiekonzern in erster Linie Chemiker und Ingenieure einstellt. ITler gehört in den nächsten Jahren die Zukunft, darüber muss man auch nicht groß diskutieren, da das Kosteneinsparungspotential enorm ist.

BWL-Bereiche gibt es natürlich auch, aber da sitzen halt Leute für 35 Jahre und machen ihren Job - dann gibts natürlich auch keine Vakanzen. Und falls man mal jemand besonderes braucht, dann kann man ihn sich bei einer Beratung mieten und nach getaner Arbeit easy wieder los werden.

antworten
Quereinsteiger

Industrie Bewerbung - Mangel an Stellen

Das ist kein Trend, sondern war die letzten Jahre schon so. In der Wirtschaft braucht man möglichst viele produktive Mitarbeiter (Leute in der Produktion, Produktentwicklung etc) mit technischem Verständnis. Reine BWLer sehe ich z.B. in der Automobilindustrie nie. Was man außer reinen Ings sieht, sind Wirtschaftsinformatiker und ein paar Wirtschaftsingenieure.

antworten
WiWi Gast

Industrie Bewerbung - Mangel an Stellen

Quereinsteiger schrieb am 15.10.2019:

Das ist kein Trend, sondern war die letzten Jahre schon so. In der Wirtschaft braucht man möglichst viele produktive Mitarbeiter (Leute in der Produktion, Produktentwicklung etc) mit technischem Verständnis. Reine BWLer sehe ich z.B. in der Automobilindustrie nie. Was man außer reinen Ings sieht, sind Wirtschaftsinformatiker und ein paar Wirtschaftsingenieure.

Haha Industrie und möglichst produktiv. Jeder der mal in einem Industriebetrieb gearbeitet hat, weiß das es dort alles andere als produktiv ist.

antworten
WiWi Gast

Industrie Bewerbung - Mangel an Stellen

Dax Konzerne haben im allgemeinen einen geringen Bedarf an Neueinstellungen. Ich habe selber an 2 Unis Produktionstechnik studiert, jeweils mit Praktika bei Daimler und VW. Gute Noten, Engagement, Praxiserfahrung. Aber Festeinstellung? Keine Chance. So erging es zig anderen. Die meisten von uns sind jetzt in der Forschung tätig (am Lehrstuhl) oder arbeiten bei Ing-Dienstleistern. Ich u.a. auch.

Meiner Meinung nach sollte man bei kleineren Konzernen und KMU/Hidden Champions mal schauen. Auch die haben nicht selten IGM Bindung und haben noch richtigen Bedarf, auch an BWLern. Oft bekommen die ihre Stellen im Controlling & Co. nicht besetzt.

Alle DAX versuchen ihren Headcount mit Beratungsbuden oder Dienstleister zu senken. IT wird zwar augenscheinlich sehr gesucht, aber zum teil auch weil die DAX IT Stellen nicht den klassischen Anforderungen der IT Studenten entspricht. Habe im Bekanntenkreis Freunde, denen das Konzernleben einfach zu träge ist und sie selbst bei den IT Strukturen und Aufgaben dort einen Graus bekommen. Meistens sind die gesuchten Tätigkeiten für ITler dort relativ - sagen wir - demotivierend, da man wenig bewegen kann.

antworten
WiWi Gast

Industrie Bewerbung - Mangel an Stellen

...das ist leider so.

Durch die Digitalisierung wird sich das vermutlich gerade in den Verwaltungsbereichen noch verschlimmern...

antworten
WiWi Gast

Industrie Bewerbung - Mangel an Stellen

Naja, also so krass ist es jetzt auch nicht!

Ich bin als reiner BWLer in der Automobilbranche tätig und habe auch BWL-Kollegen, also dass es da gar keine gibt, ist schmarrn.

Natürlich sind die WiInf und WiIng da in den letzten Jahren da vermehrt dazu gekommen, trotzdem werden schon auch reine BWLer noch eingestellt.

Das Problem ist halt die aktuelle Lage. Auch bei uns wird nicht mehr eingestellt, sondern Stellen abgebaut und Geschäftsbereiche geschlossen.
Das trifft aktuell vor allem die (Leih-)Mitarbeiter in der Produktion, aber auch die fremdbeschäftigten Ingenieure.
Einige Ingenieure - vor allem Maschinenbauer in der Entwicklung mit dem Themenfeld Antriebskomponenten - werden Möglichkeiten zur Umschulung angeboten, da sie mit ihrer aktuellen Qualifikation für uns obsolet sind.

Es geht also den meisten in der Automobilbranche gerade nicht so gut und es ist eine Menge Bewegung drin.

Quereinsteiger schrieb am 15.10.2019:

Das ist kein Trend, sondern war die letzten Jahre schon so. In der Wirtschaft braucht man möglichst viele produktive Mitarbeiter (Leute in der Produktion, Produktentwicklung etc) mit technischem Verständnis. Reine BWLer sehe ich z.B. in der Automobilindustrie nie. Was man außer reinen Ings sieht, sind Wirtschaftsinformatiker und ein paar Wirtschaftsingenieure.

antworten
WiWi Gast

Industrie Bewerbung - Mangel an Stellen

Naja BWLer braucht man halt in der Industrie nicht. Deren Job kann auch ein Ingenieur bzw WiIng machen.

antworten
WiWi Gast

Industrie Bewerbung - Mangel an Stellen

Also da ich auch vor kurzem bei den Konzernen rumgeforstet hab.

BAYER:
Hat sich massivst verhoben. Die haben damals bei uns in Köln alles abgeworben was auf dem Markt kam. Derzeit Einstellstop.

HeidelbergCement:
Einstellstop. Durch die CO2-Politik geht es denen nicht gut (Quelle: Top Management eigene Familie)

BASF:
Lagert derzeit aus, was geht. Selbst ehemalige Duale landen in Tochtergesellschaften. Oder du kannst in Berlin für 30.000 p.a. ins Controlling. YEAH!

Daimler, Porsche, VW, BMW: Autos derzeit sollte ja bekannt sein.

In 6 Monaten Jobsuche gab es bei den DAX30 vielleicht 10, 20 Stellenanzeigen (außer Trainee). Wie oben schon gesagt: Entweder holen die sich die über Praktis oder eben über Leiharbeit.

antworten
WiWi Gast

Industrie Bewerbung - Mangel an Stellen

"BWLer braucht keiner.wozu auch?"... ziemlich schlaue Aussage...
wer besetzt denn bitte das CFO-Office, das bei großen Konzernen schnell mal aus ein paar tausend Mitarbeitern besteht?

antworten
WiWi Gast

Industrie Bewerbung - Mangel an Stellen

WiWi Gast schrieb am 15.10.2019:

"BWLer braucht keiner.wozu auch?"... ziemlich schlaue Aussage...
wer besetzt denn bitte das CFO-Office, das bei großen Konzernen schnell mal aus ein paar tausend Mitarbeitern besteht?

Dafür reicht auch ein MBA. Siehe Tim Cook als exCFO und jetzt CEO des wertvollsten Unternehmens der Welt - Apple.

Heiße Luft BWLer, die in ihrem "Studium" PowerPoint Folien auswendig lernen braucht im echten Leben niemand so wirklich.

antworten
WiWi Gast

Industrie Bewerbung - Mangel an Stellen

WiWi Gast schrieb am 15.10.2019:

wer besetzt denn bitte das CFO-Office, das bei großen Konzernen schnell mal aus ein paar tausend Mitarbeitern besteht?

Das ist jetzt ein Joke, oder?!

antworten
WiWi Gast

Industrie Bewerbung - Mangel an Stellen

WiWi Gast schrieb am 15.10.2019:

"BWLer braucht keiner.wozu auch?"... ziemlich schlaue Aussage...
wer besetzt denn bitte das CFO-Office, das bei großen Konzernen schnell mal aus ein paar tausend Mitarbeitern besteht?

Die BWL Sachbearbeiter... Sei doch bitte etwas spezifischer. BWL besteht schließlich nich nur aus einer Funktion.

antworten
WiWi Gast

Industrie Bewerbung - Mangel an Stellen

6/10

WiWi Gast schrieb am 15.10.2019:

"BWLer braucht keiner.wozu auch?"... ziemlich schlaue Aussage...
wer besetzt denn bitte das CFO-Office, das bei großen Konzernen schnell mal aus ein paar tausend Mitarbeitern besteht?

Dafür reicht auch ein MBA. Siehe Tim Cook als exCFO und jetzt CEO des wertvollsten Unternehmens der Welt - Apple.

Heiße Luft BWLer, die in ihrem "Studium" PowerPoint Folien auswendig lernen braucht im echten Leben niemand so wirklich.

antworten
WiWi Gast

Industrie Bewerbung - Mangel an Stellen

ist leider so, das stellenvolumen ist massiv zurückgegangen und wer was hat bleibt hocken, allein schon um später mal die Abfindungswelle mitzumachen.

antworten

Artikel zu Industrie

DIHK-Industriereport 2014 - Industriekonjunktur springt wieder an

Vier Industriebehälter mit blauer Farbe vor einem Abendhimmel.

"Industrie: Zuversicht steigt, Risiken bleiben" lautet der Titel des aktuellen Branchenreports, den der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) jetzt veröffentlicht hat. Die Auswertung beruht auf mehr als 7.800 Antworten von Industriebetrieben, darunter etwa 5.400 Exportunternehmen.

Deutsche Industrie im Höhenflug - Einkaufsmanager-Index steigt auf 54,3 Punkte

Industrie 4.0

Die deutsche Industrie hat im Dezember 2013 zum Höhenflug angesetzt und verzeichnete den stärksten Produktionsanstieg seit zweieinhalb Jahren. Dank kräftiger Zuwächse bei Fertigung und Auftragseingang schuf das Verarbeitende Gewerbe auch erstmals seit März wieder neue Stellen.

Industrie ist Impulsgeber für Dienstleistungswachstum

Container und Verladekräne im Hafen von Hamburg.

Die Industrie hat als Abnehmer einen wesentlichen Einfluss auf das Wachstum des Dienstleistungssektors, dessen Anteil an der Wertschöpfung auf 68,4 Prozent im Jahr 2012 gestiegen ist. Besonders hoch ist die Verflechtung mit der Industrie beim Handel, bei Werbung, Marktforschung, Forschung und Entwicklung sowie bei Ingenieurbüros.

Klausuren mit Lösungen: TU Chemnitz - Industriebetriebslehre

Industrie 4.0

Die Seite des Lehrstuhls für Produktionswirtschaft und Industriebetriebslehre von Prof. Dr. Joachim Käschel der TU Chemnitz bietet 25 Klausuren und davon 13 Klausuren mit Musterlösungen zu Produktionswirtschaft und Industriebetriebslehre.

Industrie schafft deutliche Trendwende

Ein alter Industriekran und ein Nebengebäude.

Der Markit/BME-Einkaufsmanager-Index (EMI) kletterte um stattliche 3,8 Punkte auf 49,8. Die Rückkehr zum Produktionswachstum und die Stabilisierung der Auftragseingänge trugen wesentlich dazu bei, dass der wichtige Konjunkturfrühindikator im Monatsvergleich den größten Schub seit Mitte 2009 erhalten hat.

Industriestandorte: Deutschland weltweit unter den Top Ten

Deutschland belegt im internationalen Vergleich der industriellen Standortqualität den fünften Platz von 45 untersuchten Staaten. Das ist das Ergebnis einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln und der IW Consult im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie.

Online-Wirtschaftssimulation »Industrie Tycoon 2«

Automat der Firma Trumpf mit Hinweis auf zu drehenden Knopf in gelb, blau und rot.

Industrie Tycoon 2 ist der Nachfolger des populären Industrie Tycoon und eine Wirtschaftssimulation, in der es darum geht, ein erfolgreiches Unternehmen zu gründen. Ziel des kostenlosen Games ist es, zum Industrie Tycoon zu werden und die erfolgreichste Firma zu haben.

Verdienste in der Industrie im Juli 2005

Im Juli 2005 nahmen die Verdienste in der Industrie nach Auskunft des Statistischen Bundesamt im Vergleich zum Vorjahr um 1,7 Prozent zu.

Verdienste in der Industrie steigen

Die Angestellten verdienten im Januar 2005 durchschnittlich 3 837 Euro, die Arbeiter und Arbeiterinnen 2 502 Euro. Dabei blieben die bezahlten Wochenstunden gegenüber Januar 2004 mit 37,4 Stunden nahezu unverändert.

BDI - Bundesverband der deutschen Industrie e.V.

Praktikum in Singapur

Die Homepage des BDI bietet Informationen und Datenmaterial zur ökonomischen Entwicklung in Deutschland und zum Thema Wirtschaftspolitik.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Antworten auf Industrie Bewerbung - Mangel an Stellen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 17 Beiträge

Diskussionen zu Industrie

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie