DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieINF

Informatiker - Wohin für das große Geld

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Hallo liebes Forum,

ich bin Master Informatiker mit einem Schnitt von 1.5. Habe mehrere Praktika und Werkstudententätigkeiten in den Bereichen Consulting, Data Science und Data Engineering absolviert und auch mein Studium auf die Bereiche Datenbanken & Data Analytics und Machine Learning ausgelegt.

  • Welche Adressen im Raum FFM oder München könnt ihr empfehlen?
  • Sollte man sich eine rein fachliche Stelle suchen oder sehen, dass man im Management landet?
  • Was sagt ihr zum Thema Einstiegsgehalt?

Beste Grüße

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Strategieberatungen a la MBB sind eine Möglichkeit. Würdest bestimmt eine Einladung bekommen aber das heißt nichts. Die meisten fallen durch die selektiven Prozesse.

Konzern ist eine Möglichkeit. Entweder bei Faang probieren oder in den deutschen Konzernen und dort in die IT, versuchen aufzusteigen. Dauert halt sehr lange und die Chancen sind auch klein. Und man muss der Typ für einen Konzern sein.

Ansonsten IGM Unternehmen, IT Consulting, IT Sales... Größere Mittelständler.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Das große Geld lockt bei den US Tech Riesen. Sowohl mit einer fachlichen als auch einer Managementlaufbahn. Vor allem was reine fachliche Tätigkeit angeht sind die da ziemlich alleine auf weiter Flur. Da rein zu kommen ist aber nicht ganz einfach und oft nur über Umwege möglich.

Beratung geht natürlich auch, aber mit den bekannten Nachteilen und schneller/mehr Geld als jemand mit einem anderen Abschluss verdienst du da auch nicht.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Eine Frage hätte ja auch lauten können, was muss ich tun/wie muss ich sein fürs "grosse Geld".

antworten
Voice of Reason

Informatiker - Wohin für das große Geld

In München komm auf jeden Fall zu uns in unser Global Engineering Center.
Die Kombination aus "viele geile Themen" zusammen mit "ziemlich viel Geld" und "herausragende Kultur" wirst Du wohl sonst so schnell nicht wieder finden.

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Das große Geld lockt bei den US Tech Riesen. Sowohl mit einer fachlichen als auch einer Managementlaufbahn. Vor allem was reine fachliche Tätigkeit angeht sind die da ziemlich alleine auf weiter Flur. Da rein zu kommen ist aber nicht ganz einfach und oft nur über Umwege möglich.

Beratung geht natürlich auch, aber mit den bekannten Nachteilen und schneller/mehr Geld als jemand mit einem anderen Abschluss verdienst du da auch nicht.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Lass Dir keinen Quatsch erzählen. Versuchs bei z.B. IBM - da wird 60+ zum Start möglich sein.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Als Informatiker ist Big Tech (Meta, Google, Amazon, Microsoft, Netflix, Apple etc.) die Premier League. Einige dieser Firmen haben Sitze in München. Nebenbei, das einzige was noch selektiver ist, sind Software Engineering Rollen im High Frequency Trading (Jane Street, Jump, Optiver etc.) Das ist die Champions League. Aber ich denke das ist für diese Diskussion nicht relevant, dafür braucht man ein nahezu perfektes Profil.

Du klingst aber nicht als wüsstest du überhaupt in was für einer Rolle du arbeiten willst. Darüber musst du dir als erstes Gedanken machen. Du kannst in der Informatik auch in technischen Rollen viel Geld verdienen (vor allem bei den oben genannten Firmen). Gehälter bis 300k nach 5-10 Jahren sind in Europa durchaus möglich. Dafür muss man aber zu den besten gehören.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Wenns um Geld geht, US Tech. Ist nicht so schwer da reinzukommen, wie viel denken, die stellen auch ein wie verrückt. Allerdings muss man das auch mögen, ist was anderes als im IGM Konzern mit 35h Woche und Beamtenmentalität.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Voice of Reason schrieb am 07.12.2021:

In München komm auf jeden Fall zu uns in unser Global Engineering Center.
Die Kombination aus "viele geile Themen" zusammen mit "ziemlich viel Geld" und "herausragende Kultur" wirst Du wohl sonst so schnell nicht wieder finden.

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Das große Geld lockt bei den US Tech Riesen. Sowohl mit einer fachlichen als auch einer Managementlaufbahn. Vor allem was reine fachliche Tätigkeit angeht sind die da ziemlich alleine auf weiter Flur. Da rein zu kommen ist aber nicht ganz einfach und oft nur über Umwege möglich.

Beratung geht natürlich auch, aber mit den bekannten Nachteilen und schneller/mehr Geld als jemand mit einem anderen Abschluss verdienst du da auch nicht.

Ich find halt Facebook, Apple etc komisch wenn es in München ist, sowas gehört nach Berlin.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Mal ne ganz grobe Orientierung wie Tech-Firmen nach "Prestige" und Total Compensation grob sortiert werden können, inkl. Beispiele (ich beziehe mich auf Software-Engineering-Rollen):

KMUs = Startup (Frühphase) < IT-Beratungshäuser (Capgemini, Atos, Accenture) < Unicorns (Celonis, N26) < Dax30 (SAP, Daimler, Siemens) < Tier 2 US-Tech-Firmen (Salesforce, Palantir, Shopify) < Tier 1 US-Tech-Firmen (FAANG, Microsoft) < HFT (Jump Trading, IMC)

Für Engineering-Manager gilt ähnliches, zu anderen Rollen wie Sales, Finanzen, etc. kann ich nichts sagen. Wie gesagt, dient nur der groben Übersicht, natürlich kann man da noch viel feiner unterscheiden, eventuell lohnen sich z.B. manche Jobs bei Dax-Unternehmen auch mehr als bei Tier 2 US-Unternehmen. Außerdem kann es sich sehr lohnen ein paar Jahre vor Börsengang zu einem Startup zu gehen (Am besten auch hier ein US-Unternehmen, die geben mehr Anteile an Mitarbeiter) Letztendlich muss man individuell vergleichen.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Voice of Reason schrieb am 07.12.2021:

In München komm auf jeden Fall zu uns in unser Global Engineering Center.
Die Kombination aus "viele geile Themen" zusammen mit "ziemlich viel Geld" und "herausragende Kultur" wirst Du wohl sonst so schnell nicht wieder finden.

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Das große Geld lockt bei den US Tech Riesen. Sowohl mit einer fachlichen als auch einer Managementlaufbahn. Vor allem was reine fachliche Tätigkeit angeht sind die da ziemlich alleine auf weiter Flur. Da rein zu kommen ist aber nicht ganz einfach und oft nur über Umwege möglich.

Beratung geht natürlich auch, aber mit den bekannten Nachteilen und schneller/mehr Geld als jemand mit einem anderen Abschluss verdienst du da auch nicht.

Gibt es da bis auf SWE denn überhaupt Absolventenstellen? Habe ein sehr ähnliches Profil wie der Kollege, kann mir aber nicht vorstellen, dass man als Absolvent bei Google reinkommt, es sei denn man ist ein Supergenie vom KIT oder TUM.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Start up und dann auf Aktien hochskalieren.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Komm zum Lidl nach Heilbronn. Gibt derzeit sehr spannende Projekte. In meiner Abteilung gibt es 60k und einen BMW-Dienstwagen mit 1%-Regelung zum Einstieg als Master.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

US Tech versuchen, ansonsten geht UB aber muss man wollen und Konzern geht als IT'ler auch immer.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Voice of Reason schrieb am 07.12.2021:

In München komm auf jeden Fall zu uns in unser Global Engineering Center.
Die Kombination aus "viele geile Themen" zusammen mit "ziemlich viel Geld" und "herausragende Kultur" wirst Du wohl sonst so schnell nicht wieder finden.

Das große Geld lockt bei den US Tech Riesen. Sowohl mit einer fachlichen als auch einer Managementlaufbahn. Vor allem was reine fachliche Tätigkeit angeht sind die da ziemlich alleine auf weiter Flur. Da rein zu kommen ist aber nicht ganz einfach und oft nur über Umwege möglich.

Beratung geht natürlich auch, aber mit den bekannten Nachteilen und schneller/mehr Geld als jemand mit einem anderen Abschluss verdienst du da auch nicht.

Ich find halt Facebook, Apple etc komisch wenn es in München ist, sowas gehört nach Berlin.

Berlin ist halt nicht das Industriezentrum Deutschlands (aus historischen Gründen) Was ist daran also komisch?

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Paar Jahre Beratung und danach selbständig machen mit vierstelligen Tagessätzen dürfte wohl am meisten Geld bringen.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Hier spricht wohl eine echter Venture Capital Experte...

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Start up und dann auf Aktien hochskalieren.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Wie sieht es mit technischen Jobs bei Gama u.ä. abseits von SWE / Data aus ?
Man liest immer nur von stellen in diesen beiden Bereichen. Haben die auch ( Einstiegs ) Jobs für IT security Leute ?

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Komm zum Lidl nach Heilbronn. Gibt derzeit sehr spannende Projekte. In meiner Abteilung gibt es 60k und einen BMW-Dienstwagen mit 1%-Regelung zum Einstieg als Master.

Ernsthaft?
Wie sind die Teams so?

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Keine Ahnung warum immer alle zu FAANG wollen. Klar die zahlen gut, aber mir persönlich ist auch wichtig einen interessanten Job zu haben. Viele wollen das nicht höhren aber die meisten SW-Jobs auch bein FAANG sind Monkey-Business. Ein par wirklich interessante "research" Stellen gibts, klar, aber die kann man auch an einer Uni haben. Die zahlen nur nicht gut in D. Ich persönlich bin desshalb in den Start-Up Bereich. Wenn man da den richtigen Richer hat, gibt es sehr interessante, abwechslungsreiche Stellen für ein angemessenes Gehalt.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Wenn du viel Geld verdienen willst, solltest du Richtung Blockchain Development und Decentralized Finance. Alles andere ist nur Glück und Vitamin B.

WiWi Gast schrieb am 06.12.2021:

Hallo liebes Forum,

ich bin Master Informatiker mit einem Schnitt von 1.5. Habe mehrere Praktika und Werkstudententätigkeiten in den Bereichen Consulting, Data Science und Data Engineering absolviert und auch mein Studium auf die Bereiche Datenbanken & Data Analytics und Machine Learning ausgelegt.

  • Welche Adressen im Raum FFM oder München könnt ihr empfehlen?
  • Sollte man sich eine rein fachliche Stelle suchen oder sehen, dass man im Management landet?
  • Was sagt ihr zum Thema Einstiegsgehalt?

Beste Grüße

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Komm zum Lidl nach Heilbronn. Gibt derzeit sehr spannende Projekte. In meiner Abteilung gibt es 60k und einen BMW-Dienstwagen mit 1%-Regelung zum Einstieg als Master.

Ernsthaft?
Wie sind die Teams so?

Solltest evtl die 50h / Wochen noch erwähnen ;)!

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Habe das mal ergänzt und angepasst:

KMUs = Startup (Frühphase) < Unicorns (Celonis, N26) < IT-Beratungshäuser (Capgemini, Atos, Accenture) < Tier 2 US-Tech-Firmen (Salesforce, Palantir, Shopify) < Dax40 IGM < Tier 1 US-Tech-Firmen (FAANG, Microsoft) < HFT (Jump Trading, IMC)

Unschärfen sind drin.
MS zahlt nicht so gut wie Alphabet.
Siemens zahlt besser als SAP.
Etc.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Keine Ahnung warum immer alle zu FAANG wollen. Klar die zahlen gut, aber mir persönlich ist auch wichtig einen interessanten Job zu haben. Viele wollen das nicht höhren aber die meisten SW-Jobs auch bein FAANG sind Monkey-Business. Ein par wirklich interessante "research" Stellen gibts, klar, aber die kann man auch an einer Uni haben. Die zahlen nur nicht gut in D. Ich persönlich bin desshalb in den Start-Up Bereich. Wenn man da den richtigen Richer hat, gibt es sehr interessante, abwechslungsreiche Stellen für ein angemessenes Gehalt.

Naja, die 150k+ Developer Jobs werden wohl mehr als reine Codemonkeys sein. Aber geben tut es die natürlich auch. Es ist allerdings auch illusorisch zu glauben einen Job zu finden der komplett ohne repetetive, stupide Tätigkeiten auskommt.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Mal ne ganz grobe Orientierung wie Tech-Firmen nach "Prestige" und Total Compensation grob sortiert werden können, inkl. Beispiele (ich beziehe mich auf Software-Engineering-Rollen):

KMUs = Startup (Frühphase) < IT-Beratungshäuser (Capgemini, Atos, Accenture) < Unicorns (Celonis, N26) < Dax30 (SAP, Daimler, Siemens) < Tier 2 US-Tech-Firmen (Salesforce, Palantir, Shopify) < Tier 1 US-Tech-Firmen (FAANG, Microsoft) < HFT (Jump Trading, IMC)

Für Engineering-Manager gilt ähnliches, zu anderen Rollen wie Sales, Finanzen, etc. kann ich nichts sagen. Wie gesagt, dient nur der groben Übersicht, natürlich kann man da noch viel feiner unterscheiden, eventuell lohnen sich z.B. manche Jobs bei Dax-Unternehmen auch mehr als bei Tier 2 US-Unternehmen. Außerdem kann es sich sehr lohnen ein paar Jahre vor Börsengang zu einem Startup zu gehen (Am besten auch hier ein US-Unternehmen, die geben mehr Anteile an Mitarbeiter) Letztendlich muss man individuell vergleichen.

Salesforce auf eine Stufe mit Palantir und Shopify zu stellen ist schon dreist.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Finde es lustig, wie hier alle mit Big Tech / FAANG um die Ecke kommen.
Zum einen betreibt kaum eine von denen Software Engineering in Deutschland und zum anderen hiren die im DEV-Umfeld eher die Top x%. FAANG ist nicht die Big4 der IT :)

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Keine Ahnung warum immer alle zu FAANG wollen. Klar die zahlen gut, aber mir persönlich ist auch wichtig einen interessanten Job zu haben. Viele wollen das nicht höhren aber die meisten SW-Jobs auch bein FAANG sind Monkey-Business. Ein par wirklich interessante "research" Stellen gibts, klar, aber die kann man auch an einer Uni haben. Die zahlen nur nicht gut in D. Ich persönlich bin desshalb in den Start-Up Bereich. Wenn man da den richtigen Richer hat, gibt es sehr interessante, abwechslungsreiche Stellen für ein angemessenes Gehalt.

Stimmt , aber der TE hat ja explizit nach Gehalt gegeiert. Wer zu den Techriesen geht, macht die Welt sicher nicht zu einem besseren Ort, auch wenn nicht alles schlecht ist, aber die großen Internetkonzerne sind die Tabakkonzerne unserer Epoche.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Nicht der Lidl-Poster, aber ich denke im Vergleich zu den Big4 ist die Schwarz Gruppe mehr als nur konkurrenzfähig. Arbeite selbst bei einem IGM Unternehmen und bin am Ende des Tarifs angelangt. Hatte schon ein Angebot von Lidl vorliegen, welches über meinem jetzigen Gehalt liegt. Allerdings bei keiner 35h Woche. Sollte ich den Sprung in den AT-Bereich nicht realisieren können, werde ich mir das mit Schwarz nochmals überlegen. Die Gehälter skalieren sehr schnell in attraktive Höhen. Als Abteilungsleiter bei IGM hat man auch keine 40h Woche mehr...
Im IT Bereich mit 5-10 Jahre Berufserfahrung kann man bei LIDL schon deutlich über 100k verdienen; Druck natürlich inkl ;))

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Komm zum Lidl nach Heilbronn. Gibt derzeit sehr spannende Projekte. In meiner Abteilung gibt es 60k und einen BMW-Dienstwagen mit 1%-Regelung zum Einstieg als Master.

Ernsthaft?
Wie sind die Teams so?

Solltest evtl die 50h / Wochen noch erwähnen ;)!

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Mal ne ganz grobe Orientierung wie Tech-Firmen nach "Prestige" und Total Compensation grob sortiert werden können, inkl. Beispiele (ich beziehe mich auf Software-Engineering-Rollen):

KMUs = Startup (Frühphase) < IT-Beratungshäuser (Capgemini, Atos, Accenture) < Unicorns (Celonis, N26) < Dax30 (SAP, Daimler, Siemens) < Tier 2 US-Tech-Firmen (Salesforce, Palantir, Shopify) < Tier 1 US-Tech-Firmen (FAANG, Microsoft) < HFT (Jump Trading, IMC)

Wie man auf die Idee kommt, DAX Konzerne über Tech-Unicorns anzusiedeln ist völlig unverständlich für mich. Kein Informatiker, der richtig gut ist und es nicht gerade wegen Familliengründung ruhiger angehen lassen will, hält es in einem der genannten DAX Konzerne lang aus. Pre-IPO Unicorns sind vermutlich das beste, gleich nach den Top Tech Firmen, vorrausgesetzt man bekommt Optionen.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

WiWi Gast schrieb am 06.12.2021:

Hallo liebes Forum,

ich bin Master Informatiker mit einem Schnitt von 1.5. Habe mehrere Praktika und Werkstudententätigkeiten in den Bereichen Consulting, Data Science und Data Engineering absolviert und auch mein Studium auf die Bereiche Datenbanken & Data Analytics und Machine Learning ausgelegt.

  • Welche Adressen im Raum FFM oder München könnt ihr empfehlen?
  • Sollte man sich eine rein fachliche Stelle suchen oder sehen, dass man im Management landet?
  • Was sagt ihr zum Thema Einstiegsgehalt?

Beste Grüße

das große Geld ist im HFZ ( zb bei Jane street). Dort muss man aber ein halber Einstein sein. Als deutscher keine Seele Chance. Selbst mit Physik PHD nicht wirklich. Dort sitzen nur Ivy League Leute. Großes IT Geld in DE ist ebenfalls kaum möglich.

Mein Approach als deutscher MINTLer( Master, vlt noch Promotion oder MBA):
Paar Jahre UB (möglichst MBB) in Deutschland und nebenbei meine Tech Skills weiter entwickeln (mache das sehr gerne. Sehe ich als Hobby das Programmieren).
Wenn ich meine Lernkurve hinter mir habe, werde ich es bei Big Tech und co in den Staaten probieren. Sehe mich nicht in einer Hardcore Tech Rolle, eher in einer beratenden/führenden Rolle . Für erstes bin ich nicht nerdig genug. Zumal ich den Entwickler Job nicht so geil finde. Jeder der mal in Firmen coden muss, weiß, dass man nichts zu sagen hat. Man bekommt Anforderungen, setzt die um. Nächstes Ticket. Das macht die Passion des Programmierens kaputt. So oft musste ich bullshit programmieren, weil der exMBB clown-PM dachte es ist "gut". Paar Wochen später wurde es oft rückgängig gemacht. Ob es bei FAANG auch so ist? Vermutlich ja. Aber dort sind oft kompetentere Leute. Sehe mich aber deswegen nicht in einer reinen Entwickler Rolle ohne Verantwortung.

zu HFT:
Für Jane Street bin ich nicht schlau genug und mir fehlen fundamentale Quant Skills. Da bin ich ganz ehrlich. Eine Karriere im HFT kann man nicht "planen" wie MBB. Man kann es, oder man kann es eben nicht. Auch wenn viele KIT/TUM Erstis denken, dass sie mit ihrem 1,5 Bachelor bei Jane landen.

btw:FAANG ist Abschluss fast egal, wenn man starke Skills nachweisen kann. Das will ich mit meinen privaten Projekten tun. Kenne mehrere Leute die es erfolgreich geschafft haben.

PS: nicht von den Gehältern im Valley täuschen. Schaut euch mal die passenden Lebenshaltungskosten an ;)

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Finde ich interessant. Hast du einen Link für mich, zu zugehörigen Stellenausschreibungen? Wie selektiv seid ihr bzw. wie sieht der Auswahlprozess aus?

Voice of Reason schrieb am 07.12.2021:

In München komm auf jeden Fall zu uns in unser Global Engineering Center.
Die Kombination aus "viele geile Themen" zusammen mit "ziemlich viel Geld" und "herausragende Kultur" wirst Du wohl sonst so schnell nicht wieder finden.

Das große Geld lockt bei den US Tech Riesen. Sowohl mit einer fachlichen als auch einer Managementlaufbahn. Vor allem was reine fachliche Tätigkeit angeht sind die da ziemlich alleine auf weiter Flur. Da rein zu kommen ist aber nicht ganz einfach und oft nur über Umwege möglich.

Beratung geht natürlich auch, aber mit den bekannten Nachteilen und schneller/mehr Geld als jemand mit einem anderen Abschluss verdienst du da auch nicht.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Komm zum Lidl nach Heilbronn. Gibt derzeit sehr spannende Projekte. In meiner Abteilung gibt es 60k und einen BMW-Dienstwagen mit 1%-Regelung zum Einstieg als Master.

Ernsthaft?
Wie sind die Teams so?

Solltest evtl die 50h / Wochen noch erwähnen ;)!

Schwarz ist aber in der Tat momentan sehr interessant aufgrund der aktuellen Positionierung als Cloud Service Provider für den Handel (STACKIT). Denen traue ich es (im Gegensatz zum GAIA X Fiasko) auch wirklich zu.

Vor kurzem erst hat Schwarz die Übernahme vom israelischen Cybersecurity Spezialisten XM Cyber für 700 Mio angekündigt.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Dein Einschätzung ist insofern richtig, als dass ich am liebsten technisch arbeiten möchte – gleichzeitig aber das Gefühl habe, dass man ab einem Punkt X ins Management wechseln muss und sich damit von der fachlichen Ebene entfernt, wenn man karrieremäßig weiterkommen möchte.

Es ist eben auch die Frage: Was heißt es denn, zu den besten zu gehören?

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Du klingst aber nicht als wüsstest du überhaupt in was für einer Rolle du arbeiten willst. Darüber musst du dir als erstes Gedanken machen. Du kannst in der Informatik auch in technischen Rollen viel Geld verdienen (vor allem bei den oben genannten Firmen). Gehälter bis 300k nach 5-10 Jahren sind in Europa durchaus möglich. Dafür muss man aber zu den besten gehören.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Cariad nicht vergessen. 70k+ mit einem 40h Vertrag sind dort easy möglich.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Richtig gut verdienst du als als angestellter Informatiker in DE nirgends. Dafür musst du nach Zürich / in die USA. In DE zahlt FANG sehr schlecht, wer gut genug ist geht weg aus DE.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Keine Ahnung warum immer alle zu FAANG wollen. Klar die zahlen gut, aber mir persönlich ist auch wichtig einen interessanten Job zu haben.

Die Frage war ja "wohin für das große Geld" und da ist FAANG einfach mit großem Abstand ganz oben. Und die Arbeit dort dürfte sicherlich auch zumindest ein bisschen interessanter sein als bei irgendeiner Beratung am zigtausendsten ERP-System rumzufummeln (nur meine Meinung).

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Würde ins StartUp gehen. Ist ein bisschen risky, aber mit Glück kannst du mit Aktien skalieren - du kannst später immer noch zu Google.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Komm zum Lidl nach Heilbronn. Gibt derzeit sehr spannende Projekte. In meiner Abteilung gibt es 60k und einen BMW-Dienstwagen mit 1%-Regelung zum Einstieg als Master.

Seit wann zahlen die gut?
Noch vor paar Jahren weiß ich aus erster Hand, dass lidl und deren Dienstleister Schwarz gehaltsmäsig auf startup Niveau waren.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Komm zum Lidl nach Heilbronn. Gibt derzeit sehr spannende Projekte. In meiner Abteilung gibt es 60k und einen BMW-Dienstwagen mit 1%-Regelung zum Einstieg als Master.

Ernsthaft?
Wie sind die Teams so?

Solltest evtl die 50h / Wochen noch erwähnen ;)!

Zu Teams kann man nichts pauschal sagen, da der Laden riesig ist.
50h in der IT halte ich für übertrieben. Mit an die 45h sollte man aber tatsächlich rechnen.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Keine Ahnung warum immer alle zu FAANG wollen. Klar die zahlen gut, aber mir persönlich ist auch wichtig einen interessanten Job zu haben. Viele wollen das nicht höhren aber die meisten SW-Jobs auch bein FAANG sind Monkey-Business. Ein par wirklich interessante "research" Stellen gibts, klar, aber die kann man auch an einer Uni haben. Die zahlen nur nicht gut in D. Ich persönlich bin desshalb in den Start-Up Bereich. Wenn man da den richtigen Richer hat, gibt es sehr interessante, abwechslungsreiche Stellen für ein angemessenes Gehalt.

Lol du beantwortest dir die frage ja schon selbst. in der freien wirtschaft gibt es kaum interessante stellen. wenn eh alles nicht besonders spannend ist, kann man auch zu denen gehen, die am besten zahlen und dazu noch die beste brand im lebenslauf darstellen.
die meisten startups zahlen mieserabel und niemand kennt sie - klar lernt man viel, und es kann auch interessant sein, aber reich wird man damit nicht und für familie ist es auch nicht so super.

warum man nicht an der uni bleibt, hast du dir ja auch beantwortet - miese bezahlung, ab einem bestimmten level kaum noch stellen und wenn man es nicht zum prof schafft, dann ist nach 12 jahren in vielen fällen schluss.

die researchstellen in FANG sind wie du sagst bezüglich geld, prestige und interessanten aufgaben sicher das nonplusultra - aber eben für 99 % der absolventen unerreichbar - und wenig arbeiten tut man da auch nicht.

in summe liefern FANG jobs sowohl bei den interessanten jobs als auch bei den , wie du sie nennst "codemonkey" jobs, das beste gesammtpaket. wenn ich die wahl hätte würde ich immer auf eine SWE position bei FANG gehn - danach steht dir die welt offen, weil jeder weiß dass du weißt wie software entwickelt wird.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Keine Ahnung warum immer alle zu FAANG wollen. Klar die zahlen gut, aber mir persönlich ist auch wichtig einen interessanten Job zu haben. Viele wollen das nicht höhren aber die meisten SW-Jobs auch bein FAANG sind Monkey-Business. Ein par wirklich interessante "research" Stellen gibts, klar, aber die kann man auch an einer Uni haben. Die zahlen nur nicht gut in D. Ich persönlich bin desshalb in den Start-Up Bereich. Wenn man da den richtigen Richer hat, gibt es sehr interessante, abwechslungsreiche Stellen für ein angemessenes Gehalt.

Lol du beantwortest dir die frage ja schon selbst. in der freien wirtschaft gibt es kaum interessante stellen. wenn eh alles nicht besonders spannend ist, kann man auch zu denen gehen, die am besten zahlen und dazu noch die beste brand im lebenslauf darstellen.
die meisten startups zahlen mieserabel und niemand kennt sie - klar lernt man viel, und es kann auch interessant sein, aber reich wird man damit nicht und für familie ist es auch nicht so super.

warum man nicht an der uni bleibt, hast du dir ja auch beantwortet - miese bezahlung, ab einem bestimmten level kaum noch stellen und wenn man es nicht zum prof schafft, dann ist nach 12 jahren in vielen fällen schluss.

die researchstellen in FANG sind wie du sagst bezüglich geld, prestige und interessanten aufgaben sicher das nonplusultra - aber eben für 99 % der absolventen unerreichbar - und wenig arbeiten tut man da auch nicht.

in summe liefern FANG jobs sowohl bei den interessanten jobs als auch bei den , wie du sie nennst "codemonkey" jobs, das beste gesammtpaket. wenn ich die wahl hätte würde ich immer auf eine SWE position bei FANG gehn - danach steht dir die welt offen, weil jeder weiß dass du weißt wie software entwickelt wird.

Für mich persönlich sind interessante Aufgaben wichtiger als das Gehalt. Und " bei FANG gehn - danach steht dir die welt offen, weil jeder weiß dass du weißt wie software entwickelt wird.". Ja eben nicht, wenn du einen Monkey Job hast. Kenne die Tätigkeiten über meinen Bekanntenkreis. Die meisten haben ein spezifisches Gebiet in dem sie tätig sind, aber glaub nicht, dass du dafür komplexe Softwarekenntnisse brauchst. Wenn du z.B. bei Facebook dafür verantworlich bist die Analytics hübscher zu machen, machst du genau das. Und das sind am Ende auch immer nur die selben par CodeSchnippsel. Desshalb hast du nicht wirklich Ahnung vom Großen Ganzen.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Meine Empfehlung für dich wäre, Rust oder Solidity zu lernen und dich einfach einem Crytpostartup anzuschließen. Hier in dem Space wird gerade unglaublich viel Value geschaffen und die Investoren schmeißen dir das Geld hinterher. Wenn du ersteinmal in dieser Welt bist, ist es quasi unmöglich nicht schnell vermögend zu werden.

Bin in einer early Stage Investorengruppe und welche Summen da für Projekte innerhalb von Minuten geraised werden ist echt verrückt.

Mein Bruder dagegen ist in einem traditionellen Startup. Dort dauern Finanzierungsrunden viele Monate und man muss sich mit viel Papierkram rumschlagen und am Ende wenn du das Startup oder deine Anteile verkauftst hält der Staat auch nochmal die Hand offen und stiehlt dir mind. 25%. Cryptoprojekte kannst du dahingegen anonym und ohne staatiche Beteiligung launchen.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Wie man auf die Idee kommt, DAX Konzerne über Tech-Unicorns anzusiedeln ist völlig unverständlich für mich. Kein Informatiker, der richtig gut ist und es nicht gerade wegen Familliengründung ruhiger angehen lassen will, hält es in einem der genannten DAX Konzerne lang aus. Pre-IPO Unicorns sind vermutlich das beste, gleich nach den Top Tech Firmen, vorrausgesetzt man bekommt Optionen.

Zunächst einmal: Das war ein SEHR grobes Ranking für die total uninformierten. Aber war klar, dass sich hier Leute angegriffen fühlen.

Außerdem: War nur auf deutsche Unicorns wie die genannten bezogen, das hätte ich vielleicht betonen sollen. Die bezahlen einfach nicht so gut und geben auch nicht so viele Anteile wie US-Unicorns. Es ist natürlich klar, dass Pre-IPO-US-Unicorns mit guten Mitarbeiteroptionen deutlich besser als Dax-Konzerne sind. Schreib ich ja sogar danach. Aber trotzdem, deine Aussage, dass keine guten Informatiker bei Dax-Konzernen vorzufinden sind, ist wirklich lächerlich. Nicht jeder will bei US-Firmen arbeiten.

Salesforce auf eine Stufe mit Palantir und Shopify zu stellen ist schon dreist

Im aufgeführten "Tier 2" gibt es natürlich nochmal Abstufungen. Ich hätte auch Tier 2,3,4,5 US-Firmen machen können. Andere hochkarätige Firmen wie Uber gibt es ja auch noch. Nebenbei, du scheinst nicht zu verstehen, dass ich nicht die Firmen vergleiche, es geht um die SE-Jobs dort aus Karrieresicht. Und die Palantir-Engineers sind beispielsweise Top-Notch.

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

Wie schon geschrieben wurde, herrscht bei den FAANG extreme Arbeitsteilung. Wenn du SWE bist, dann bist du SWE für nur ein bestimmten Teil für eine Applikation. Das wirst du so lange machen, bist du intern wechseln möchtest. Und die fachlichen Tätigkeiten als SWE sind wirklich "codemonkey" Aufgaben. Das wird auf Dauer sehr ermüdent, wenn du in deinem Feld eine Routine entwickelt hast. Wenn du dann eine Zeit lang deine SWE codemonkey Tätigkeit verrichtest kommt irgendwann der Zeitpunkt wo du dich zwischen einer Fach- oder Führungslaufbahn entscheiden musst. Nimmst du erstere Laufbahn, bist du ein gut bezahlter Codemonkey. Nimmst du zweitere Laufbahn, bist du ein gut bezahlter Manager dier die ganzen Codemonkeys managed.

Das erzähle ich dir aus eigener Erfahrung. Habe das zwei Jahre mitgemacht. Dann bin ich gewechselt. Im Lebenslauf macht sich das gut - aber auch nur für den ersten Wechsel. Danach ist es nur ein weiterer Abschnitt in deinem Leben(slauf), der wie dein Abschlusszeugnis keine weitere Relevanz mehr hat. Klar fragen sie dich dann im Bewerbungsgespräch "Ah Sie waren also bei FAANG XY, interessant. Hier bei uns ist es so..." ferig. :)

antworten
WiWi Gast

Informatiker - Wohin für das große Geld

WiWi Gast schrieb am 08.12.2021:

Wie schon geschrieben wurde, herrscht bei den FAANG extreme Arbeitsteilung. Wenn du SWE bist, dann bist du SWE für nur ein bestimmten Teil für eine Applikation. Das wirst du so lange machen, bist du intern wechseln möchtest. Und die fachlichen Tätigkeiten als SWE sind wirklich "codemonkey" Aufgaben. Das wird auf Dauer sehr ermüdent, wenn du in deinem Feld eine Routine entwickelt hast. Wenn du dann eine Zeit lang deine SWE codemonkey Tätigkeit verrichtest kommt irgendwann der Zeitpunkt wo du dich zwischen einer Fach- oder Führungslaufbahn entscheiden musst. Nimmst du erstere Laufbahn, bist du ein gut bezahlter Codemonkey. Nimmst du zweitere Laufbahn, bist du ein gut bezahlter Manager dier die ganzen Codemonkeys managed.

Das erzähle ich dir aus eigener Erfahrung. Habe das zwei Jahre mitgemacht. Dann bin ich gewechselt. Im Lebenslauf macht sich das gut - aber auch nur für den ersten Wechsel. Danach ist es nur ein weiterer Abschnitt in deinem Leben(slauf), der wie dein Abschlusszeugnis keine weitere Relevanz mehr hat. Klar fragen sie dich dann im Bewerbungsgespräch "Ah Sie waren also bei FAANG XY, interessant. Hier bei uns ist es so..." ferig. :)

Bei FAANG in DE gearbeitet oder international?

antworten

Artikel zu INF

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

McKinsey-Fellowship: Einstiegsprogramm Marketing & Sales für Studenten

Ein Mann geht mit großen Schritten an einem Graffiti mit dem Inhalt: Good vorbei.

Hochschulabsolventen mit ersten Berufserfahrungen und Interesse an Marketing und Vertrieb können sich ab sofort für das Marketing & Sales Fellowship von der Unternehmensberatung McKinsey & Company bewerben. Der neue Jahrgang des Programms startet zum 1. Oktober 2017 in Düsseldorf, München oder Köln. Die Bewerbung ist bis zum 23. April 2017 möglich.

Berufseinstieg: Stipendiaten fordern bessere Digitalausbildung im Studium

Einstieg, Enter, Berufseinstieg,

Die Digitalisierung ist längst nicht mehr aufzuhalten. Um auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt bestehen zu können, sollten junge Talente während des Studiums darauf vorbereitet werden. Fähigkeiten in der Analyse großer Datenmengen, Webanalysen und Programmierung zu besitzen, sehen Toptalente für den Berufseinstieg als zentral an. Das ergeben die neuen Ergebnisse der Umfrage „Most Wanted“ des Karrierenetzwerks e-fellows.net und der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Literatur-Tipp: Top-Karriere mit Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler

Handbuch-Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler 2010

Der erste Job soll top sein: Wer als Wirtschaftswissenschaftler nach der Uni durchstarten will, sollte auch Experte in Sachen Karriere, Bewerbung, Arbeitgeber und Einstiegsgehälter sein. Wie es mit Karriere und Jobeinstieg klappt, das zeigt zweimal im Jahr jeweils die aktuelle Ausgabe von »Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler«.

Fit für das Leben nach dem Studium

Drei Sprinter symbolisieren den Berufstart nach dem Studium.

Ein Studium prägt fürs Leben. Studierende der Wirtschaftswissenschaften können meist gut mit Geld umgehen und später auch im privaten Bereich wirtschaftlich handeln. Einigen fällt es dennoch schwer, direkt nach dem Abschluss Fuß zu fassen. Dann heisst es plötzlich, sich mit Schulden aus der Studienzeit herumzuschlagen, auf Wohnungssuche zu gehen, umzuziehen oder vielleicht sogar direkt eine Familie zu gründen. Einige Tipps helfen beim Start ins „echte Leben“.

Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf Praxiserfahrung

Eine blaue Mappe mit der weißen Aufschrift Bewerbung rechts oben in der Ecke, auf einem Hocker im Garten.

Die Hochschul-Recruiting-Studie der Jobbörse Jobware und der Hochschule Koblenz deckt die wichtigsten Einstellungskriterien auf. Die Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf die Praxiserfahrung, den passenden Studiengang und Studienschwerpunkt.

Drei bewährte Strategien für Berufseinsteiger

Berufseinstieg: Tipps zum Berufsstart

Den meisten Absolventen der Wirtschaftswissenschaften gelingt der Einstieg in den Arbeitsmarkt gut. Mehr als 80 Prozent haben bereits nach einem Vierteljahr einen Arbeitsvertrag für das angestrebte Berufsfeld. Drei Strategien haben sich dabei auf dem Weg zum erfolgreichen Berufseinstieg bewährt.

So gelingt ein erfolgreicher Berufseinstieg

Jobsuche: Tastatur mit der Aufschrift "Find your job" auf einer Taste.

Der erste Arbeitstag steht bald an und die Nervosität steigt. Nach dem Studium beginnt nun ein weiterer Lebensabschnitt. Es ist eine völlig neue Welt mit anderen Spielregeln: Wie freundlich sind die Kollegen? Ist der Chef auch während der Arbeit nett? Was tun, wenn man eine Aufgabe nicht erledigen kann? Die besten Tipps für einen gelungenen Berufseinstieg!

OECD-Bildungsbericht 2014 - Rekordniveau bei Hochschulabschlüssen

Eine bunte Rechenmaschine für Kinder aus Holzkugeln.

In Deutschland erwerben mit 31 Prozent so viele wie nie einen Hochschulabschluss und ihre Jobaussichten sind perfekt. Nur 2,4 Prozent der Akademiker sind arbeitslos und sie verdienten 2012 mit einem Studium 74 Prozent mehr als ohne. Das geht aus dem aktuellen OECD-Bericht 2014 „Bildung auf einen Blick“ hervor.

Antworten auf Informatiker - Wohin für das große Geld

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 45 Beiträge

Diskussionen zu INF

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie