DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieJobs

Wo steigen die normalen Profile ein?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

Ich wollte mal fragen wo die ganzen durchschnittlichen Profile von normalen Unis so einsteigen, bei denen es nicht für UB/IB/DAX30 reicht. Müssen die alle zu KMUs ins Controlling?

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

Push

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

Normal ist denke ich Definitionssache. Aus rein logischem Menschenverstand würde ich sagen "Normale Qualifikation" = "Normale Unternehmen"

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

Ihr würdet euch wundern wie viele gute Profile bei "normalen Unternehmen" sind, weil sie lieber international Verantwortung bei KMU übernehmen statt 1 von 100000 Rädchen eines Konzerns zu sein

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

Viele normale Profile, ich sag mal BSc < 2,7 landen auch bei IGM, zwar keine DAX30 aber immerhin IGM, wo sich die Gehälter kaum von den DAX30 unterscheiden.

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

Bin zu einer Big4, Bezahlung ist in den ersten Jahren ok im Vergleich zu ehemaligen Kommilitonen aber mir macht die Arbeit extrem viel Spaß. Bachelor in Bwl mit 2,4 von einer no name FH, kann mich glaub ich nicht beschweren, besonders wenn ich von den Marketing Gehältern der Mädels von früher höre.

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

Die IB/Ub nehmen insgesamt ca. 0,0004% aller fertigen Studenten auf. "Normale" Profile landen daher da nicht. Das ist eine absolute Nische.

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

BA (FH), 2,3, MDAX

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

BA WiWi mit Quant Bezug 2,1 erst Audit jetzt TAS

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

WiWi Gast schrieb am 23.01.2020:

Die IB/Ub nehmen insgesamt ca. 0,0004% aller fertigen Studenten auf. "Normale" Profile landen daher da nicht. Das ist eine absolute Nische.

Im BWL Bereich würde ich schon auf über 10-20% in UB und WPGs von allen BWL Berufseinsteigern tippen. Durch die hohe Fluktuation (!) und den durch Wachstum hohen Personalbedarf fangen da schon enorm viele an.

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

WiWi Gast schrieb am 23.01.2020:

Ihr würdet euch wundern wie viele gute Profile bei "normalen Unternehmen" sind, weil sie lieber international Verantwortung bei KMU übernehmen statt 1 von 100000 Rädchen eines Konzerns zu sein

Also aus meiner Erfahrung von Freunden:

Beste Leute zu DAX30. Top Gehalt, das der Verantwortung entspricht und internationale Karriere als Expat.
Schlechte zu KMU. Kleiner Fisch in kleinem Teich, bei mehr Arbeit und schlechterem Gehalt.
International ist in Dorfbach-Betonhausen auch nichts.
Dafür grüßt sie der CEO beim Schützenfest mit Namen....

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

Kenne niemanden der sich mit Angeboten von BASF, Porsche oder MBB für Firma-umme-Ecke GmbH entschieden hat....
Dann doch eher noch in Richtung eigenes Start-up gründen.

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

Normale Profile also so Noten FH schlechter 1,5 oder Uni schlechter 2,0 gehen idR zu kleineren Unternehmen, Unattraktiven Startups oder zur Bahn. Manche auch zu DAX 30 da die Anforderungen da nicht so hoch sind wenn man jemanden kennt der jemanden kennt und sich als Sachbearbeiter eine goldene Nase verdienen möchte.

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

MDAX und Konzerne mit >10k Mitarbeiter die weder DAX noch KMU sind gibts auch noch ;)

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

WiWi Gast schrieb am 24.01.2020:

MDAX und Konzerne mit >10k Mitarbeiter die weder DAX noch KMU sind gibts auch noch ;)

Ein KMU mit >10.000 Mitarbeitern hat aber dann genau die gleichen Konzernstrukturen wie DAX30 auch

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

Es gibt 3,5 Mio Unternehmen in Deutschland bei 90.000 WiWi-Studenten. Da sollte doch für jeden was dabei sein.

WiWi Gast schrieb am 24.01.2020:

MDAX und Konzerne mit >10k Mitarbeiter die weder DAX noch KMU sind gibts auch noch ;)

Ein KMU mit >10.000 Mitarbeitern hat aber dann genau die gleichen Konzernstrukturen wie DAX30 auch

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

WiWi Gast schrieb am 24.01.2020:

Kenne niemanden der sich mit Angeboten von BASF, Porsche oder MBB für Firma-umme-Ecke GmbH entschieden hat....
Dann doch eher noch in Richtung eigenes Start-up gründen.

klar weil jeder einfach mal so ein startup gründen kann...

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

WiWi Gast schrieb am 24.01.2020:

Es gibt 3,5 Mio Unternehmen in Deutschland bei 90.000 WiWi-Studenten. Da sollte doch für jeden was dabei sein.

WiWi Gast schrieb am 24.01.2020:

WiWi Gast schrieb am 24.01.2020:

MDAX und Konzerne mit >10k Mitarbeiter die weder DAX noch KMU sind gibts auch noch ;)

Ein KMU mit >10.000 Mitarbeitern hat aber dann genau die gleichen Konzernstrukturen wie DAX30 auch

Sind deutlich mehr als 90.000

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

WiWi Gast schrieb am 24.01.2020:

Es gibt 3,5 Mio Unternehmen in Deutschland bei 90.000 WiWi-Studenten. Da sollte doch für jeden was dabei sein.

MDAX und Konzerne mit >10k Mitarbeiter die weder DAX noch KMU sind gibts auch noch ;)

Ein KMU mit >10.000 Mitarbeitern hat aber dann genau die gleichen Konzernstrukturen wie DAX30 auch

Sind deutlich mehr als 90.000

Alleine bei mir an der FAU sind ca. 25% der Studenten aus dem Wiwi-Bereich. Es studieren aber gerade ca. 3 Millionen Leute und ca. 600.000 werden jedes Jahr fertig und strömen auf den Markt. Wenn ich auch noch davon ausgehe, dass ca. 2 Millionen Unternehmen nur 1-5-Mann-Betriebe sind, bleiben muss man nur mal 1 - 2 Jahre suchen und die Anzahl der Suchenden und der Absolventen ist praktisch pari, wenn die sich kumulieren würden.

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

WiWi Gast schrieb am 24.01.2020:

Kenne niemanden der sich mit Angeboten von BASF, Porsche oder MBB für Firma-umme-Ecke GmbH entschieden hat....
Dann doch eher noch in Richtung eigenes Start-up gründen.

klar weil jeder einfach mal so ein startup gründen kann...

Warum denn nicht?

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

WiWi Gast schrieb am 22.01.2020:

Ich wollte mal fragen wo die ganzen durchschnittlichen Profile von normalen Unis so einsteigen, bei denen es nicht für UB/IB/DAX30 reicht. Müssen die alle zu KMUs ins Controlling?

Das ist sehr interessant. Weit nicht jeder auch mit sehr guten Uni-Abschluss will nach Frankfurt ziehen um in die UB oder Banken zu kommen. Heutzutage wollen doch Firmen doch Querdenker und auch Quereinsteiger sowie "Querdurchstarter". Ich würde mal sagen am Anfang des Berufslebens ist es gar nicht so wichtig wo der Einstieg war.

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

Mit guten Kontakten zu UB. Da läuft viel über VitaminB.

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

WiWi Gast schrieb am 24.01.2020:

Mit guten Kontakten zu UB. Da läuft viel über VitaminB.

Also um bei einer T1-2 UB mit Vitamin B unterzukommen muss man schon Kind eines Partners oder sehr wichtigen Kundens sein.

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

WiWi Gast schrieb am 25.01.2020:

Mit guten Kontakten zu UB. Da läuft viel über VitaminB.

Also um bei einer T1-2 UB mit Vitamin B unterzukommen muss man schon Kind eines Partners oder sehr wichtigen Kundens sein.

Sohn einer Verteidigungsministerin sollte auch klargehen.

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

WiWi Gast schrieb am 25.01.2020:

WiWi Gast schrieb am 25.01.2020:

Mit guten Kontakten zu UB. Da läuft viel über VitaminB.

Also um bei einer T1-2 UB mit Vitamin B unterzukommen muss man schon Kind eines Partners oder sehr wichtigen Kundens sein.

Sohn einer Verteidigungsministerin sollte auch klargehen.

Du spielst auf vdL an?

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

Push - noch andere Meinungen?

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

Ich sag nur Hidden Champions. Nicht jeder will zu den Big4 oder Banken gehen. Dort arbeiten teilweise 10k Mitarbeiter bei Betrieben die man noch nie gehört hat. Vieles ist dort dann in Richtung Produktmanagement/ Sales usw.

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

Ich frage mich immer nur wie man solche Firmen am besten findet und dort einsteigt.

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

Es gibt doch in allen Bereichen auch weniger renommierte Unternehmen. Wenn es nicht zu den Topadressen wie Big4 oder DAX reicht, kann man immer noch zu den Next10, T3-UB oder KMU gehen. Auch dort gibt es interessante Arbeitgeber.

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

2019 Einstieg bei daimler in der Beschaffung.. Bachelor mit 2,4 an no name uni .. 65k Einstieg bei 35h

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

Profile FH/Uni >2,0 gehen oft zu Mittelständlern in der Nähe der Heimat. Ihr vergesst, dass viele vor der Frage "Freunde & Familie oder Karriere?" stehen. Wenn man dann weiß, dass Karriere schlecht möglich ist, opfert man nicht seinen Freundeskreis, um 300km entfernt 5k mehr zu verdienen. Die Leute arbeiten dann entspannt 40h und treffen sich danach mit ihren Freunden im Garten.

Ganz viele wollen erst gar nicht Karriere machen. Die bleiben dann direkt an der Dorfuni anstatt nach Mannheim etc. zu gehen, dementsprechend "placed" dann auch die Uni/FH. Dass viele aber überhaupt nicht dort placen wollen, wo ihr glaubt, vergisst man gerne.

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

WiWi Gast schrieb am 08.05.2020:

Ich frage mich immer nur wie man solche Firmen am besten findet und dort einsteigt.

Würde mich auch interessieren. Es gibt viel Firmen (Prym in Aachen zb), die nach IGM zahlen und von denen noch nie jemand gehört hat. Wo findet man die Stellenanzeigen von solchen firmen? Natürlich auf deren Website, aber was ist, wenn man noch nie von der Firma gehört hat?

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

Warum wird das ganze hier ausschließlich an den Noten festgemacht, wo man später einsteigen kann?
Es spielen einige Faktoren mehr eine Rolle.
Das Gesamtprofil muss passen, spricht gute Praktika / Auslandssemester / Noten / ...
Da kann man mal eine 2,5 durch ordentliche Praktika aufwerten und den Sprung in ein IGM-Unternehmen locker packen. Muss ja nicht unbedingt ein DAX Unternehmen sein, weil sich das Gehalt nahezu kaum Unterscheid.

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

WiWi Gast schrieb am 09.05.2020:

Warum wird das ganze hier ausschließlich an den Noten festgemacht, wo man später einsteigen kann?
Es spielen einige Faktoren mehr eine Rolle.
Das Gesamtprofil muss passen, spricht gute Praktika / Auslandssemester / Noten / ...
Da kann man mal eine 2,5 durch ordentliche Praktika aufwerten und den Sprung in ein IGM-Unternehmen locker packen. Muss ja nicht unbedingt ein DAX Unternehmen sein, weil sich das Gehalt nahezu kaum Unterscheid.

Normales Profil impliziert ja auch in dem Bereich normale Leistungen. Also z.b. 2-3 Praktika bei KMU, Konzern oder Big4, nichts besonderes aber auch nicht schlecht eben

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

Ich würde mein Profil als 'normal' beschreiben und steige im Juli im Sales ein bei einem US Konzern (ca. 400m Revenue)

Bachelor 3,2 WiWi
1,5 Jahre Dax30 HR IT (6m Praktikum + 1 Jahr VZ)
Master UK >1,5

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

Habe ein normales Profil in der Linie Finanzbranche. Bankausbildung, Studium BA, etc. Hat für MDAX gereicht. Hätte auch für vieles andere gereicht.

Ist alles machbar! Ich empfehle einfach grundsätzlich, dass man sich erstmal im Klaren darüber wird was man will. Der Rest kommt von ganz Allein. Und die "Strahlkraft" von diversen Unternehmen würde ich nicht überbewerten. Ich hatte auch schon zwei Jährchen Daimler hinter mir und würde dort im Leben nicht mehr arbeiten!

antworten
WiWi Gast

Wo steigen die normalen Profile ein?

Ich glaube man sollte das auch nach Studienrichtung unterscheiden. Für BWLer mag IB/UB/Dax30 vielleicht das Top-Berufsfeld sein, für andere Bereiche stimmt das aber nicht.

Generell ist nicht größer = besser. Im Durchschnitt mag man bei großen Unternehmen zwar mehr Gehalt bekommen, aber am Ende ist das Gehalt ja nicht der einzige Faktor. Nicht jeder möchte 9-to-5 als ein Rädchen unter Tausenden in einem Konzern arbeiten. Das gleiche gilt für Tarif Unternehmen ala IGM was ja hier immer als das Non-plus-ultra angesehen wird. Nicht jeder ist damit zufrieden, dass sich seine Gehaltsentwicklung fast ausschließlich an der Betriebszugehörigkeit orientiert.

Ich kann das jetzt nur aus dem ING Bereich berichten. Klar sind Daimler, Porsche und Co. die Traumarbeitgeber für viele Absolventen (da kommen aber die wenigsten rein). Wenn man mal das Gesamtpaket aus Gehalt, Region, Aufgaben, Benefits und die langfristigen Entwickungsmöglichkeiten betrachtet, gibt es auch unbekanntere Arbeitgeber die für Berufserfahrene interessant sein können. Und so unselektiv sind die dann auch nicht. Kommt halt am Ende drauf an, wie wichtig einem die einzelnen Punkte sind.

antworten

Artikel zu Jobs

»Das Job-Lexikon« - Wegweiser für Berufswahl und Berufseinstieg

Job-Lexikon für die Berufswahl und den Berufseinstieg

Das kostenlose Job-Lexikon vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales informiert zu Jobsuche und Berufswahl. Es umfasst vom Arbeitsvertrag bis zum Vorstellungsgespräch knapp 200 Themen und bietet zudem einen Überblick weiterer Publikationen zu Ausbildung, Job und Berufswahl.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

McKinsey-Fellowship: Einstiegsprogramm Marketing & Sales für Studenten

Ein Mann geht mit großen Schritten an einem Graffiti mit dem Inhalt: Good vorbei.

Hochschulabsolventen mit ersten Berufserfahrungen und Interesse an Marketing und Vertrieb können sich ab sofort für das Marketing & Sales Fellowship von der Unternehmensberatung McKinsey & Company bewerben. Der neue Jahrgang des Programms startet zum 1. Oktober 2017 in Düsseldorf, München oder Köln. Die Bewerbung ist bis zum 23. April 2017 möglich.

Berufseinstieg: Stipendiaten fordern bessere Digitalausbildung im Studium

Einstieg, Enter, Berufseinstieg,

Die Digitalisierung ist längst nicht mehr aufzuhalten. Um auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt bestehen zu können, sollten junge Talente während des Studiums darauf vorbereitet werden. Fähigkeiten in der Analyse großer Datenmengen, Webanalysen und Programmierung zu besitzen, sehen Toptalente für den Berufseinstieg als zentral an. Das ergeben die neuen Ergebnisse der Umfrage „Most Wanted“ des Karrierenetzwerks e-fellows.net und der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Literatur-Tipp: Top-Karriere mit Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler

Handbuch-Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler 2010

Der erste Job soll top sein: Wer als Wirtschaftswissenschaftler nach der Uni durchstarten will, sollte auch Experte in Sachen Karriere, Bewerbung, Arbeitgeber und Einstiegsgehälter sein. Wie es mit Karriere und Jobeinstieg klappt, das zeigt zweimal im Jahr jeweils die aktuelle Ausgabe von »Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler«.

Fit für das Leben nach dem Studium

Drei Sprinter symbolisieren den Berufstart nach dem Studium.

Ein Studium prägt fürs Leben. Studierende der Wirtschaftswissenschaften können meist gut mit Geld umgehen und später auch im privaten Bereich wirtschaftlich handeln. Einigen fällt es dennoch schwer, direkt nach dem Abschluss Fuß zu fassen. Dann heisst es plötzlich, sich mit Schulden aus der Studienzeit herumzuschlagen, auf Wohnungssuche zu gehen, umzuziehen oder vielleicht sogar direkt eine Familie zu gründen. Einige Tipps helfen beim Start ins „echte Leben“.

Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf Praxiserfahrung

Eine blaue Mappe mit der weißen Aufschrift Bewerbung rechts oben in der Ecke, auf einem Hocker im Garten.

Die Hochschul-Recruiting-Studie der Jobbörse Jobware und der Hochschule Koblenz deckt die wichtigsten Einstellungskriterien auf. Die Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf die Praxiserfahrung, den passenden Studiengang und Studienschwerpunkt.

Drei bewährte Strategien für Berufseinsteiger

Berufseinstieg: Tipps zum Berufsstart

Den meisten Absolventen der Wirtschaftswissenschaften gelingt der Einstieg in den Arbeitsmarkt gut. Mehr als 80 Prozent haben bereits nach einem Vierteljahr einen Arbeitsvertrag für das angestrebte Berufsfeld. Drei Strategien haben sich dabei auf dem Weg zum erfolgreichen Berufseinstieg bewährt.

So gelingt ein erfolgreicher Berufseinstieg

Jobsuche: Tastatur mit der Aufschrift "Find your job" auf einer Taste.

Der erste Arbeitstag steht bald an und die Nervosität steigt. Nach dem Studium beginnt nun ein weiterer Lebensabschnitt. Es ist eine völlig neue Welt mit anderen Spielregeln: Wie freundlich sind die Kollegen? Ist der Chef auch während der Arbeit nett? Was tun, wenn man eine Aufgabe nicht erledigen kann? Die besten Tipps für einen gelungenen Berufseinstieg!

Antworten auf Wo steigen die normalen Profile ein?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 37 Beiträge

Diskussionen zu Jobs

16 Kommentare

Spannende Jobs

WiWi Gast

Jan123 schrieb am 28.11.2019: Klar, als ehem. dualer BWL Student einer DHBW, der im Corporate M&A eines Konzern arbeitest hast ...

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie