DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WiePendeln

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

Pendelt jemand von euch zufällig von Bonn nach Düsseldorf? Ist das machbar für ein paar Jahre? Besser Bahn oder Auto?

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

Mit dem Auto wird das sicher kein Vergnügen, du kannst Köln ja kaum umfahren. Und sobald die Leverkusener Autobahnbrücke ersatzlos geschlossen werden muss (was sich leider schon seit jahren abzeichnet), wird es wahrscheinlich das reinste Chaos.

Als Zugpendler habe ich aber die Erfahrung gemacht, dass es nicht unbedingt auf die Distanz ankommt, als auf die Reisebedingungen. Mit dem ICE von Köln nach Frankfurt ist z.b. auf Dauer wesentlich entspannter als mit dem völlig überfüllten RE von Köln nach Düsseldorf. Auch, wenn man unterm Strich länger unterwegs ist.

Probier die Strecke ein paar mal aus, es ist definitiv machbar. Pendeln bedeutet aber auch Abstriche in anderen Lebensbereichen - das solltest du dir auf jeden Fall bewusst machen.

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

Würde ich auf Dauer nicht machen, kenne aber Leute die es über einen längeren Zeitraum gemacht haben. Mir persönlich ist die Strecke Köln-Bonn schon zuviel weil der Regionalverkehr extrem unzuverlässlich ist.

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

WiWi Gast schrieb am 09.05.2020:

Pendelt jemand von euch zufällig von Bonn nach Düsseldorf? Ist das machbar für ein paar Jahre? Besser Bahn oder Auto?

Je nach Anspruch. Regionalexpress würde ich bei der Entfernung nicht mehr fahren, ICE gibt es nicht. Also Intercity oder Auto... kann man beides machen, entspannt ist es nicht. Ich würde es wohl erst ab zwei Tagen Home Office die Woche überlegen.

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

Ich würde klar den Zug nehmen. Kenne Leute, die die Strecke mit dem Auto pendeln, aber die fahren entweder sehr früh oder sehr spät los. Ansonsten steht man nämlich garantiert im Stau.

Zum Zug: es kommt entscheidend darauf an, wie weit du es in Bonn und Düsseldorf jeweils zum Bahnhof hast. Ich pendle Köln - Bonn und finde die Strecke okay. Leider habe ich in Bonn einen etwas weiteren Weg vom Bahnhof.

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

Das dürfte kaum machbar sein. Der schnellste Weg geht ja, nachdem Du über den Verteilerkreis Köln-Süd Köln erreichst quer durch Köln und dann über die A57 bis Düsseldorf. Ansonsten musst Du Köln umfahren. Im Berufsverkehr ist das alles Wahnsinn. Bereits von Köln nach Düsseldorf zu pendeln nervt.

antworten
listrea

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

Die Frage ist ziemlich sinnbefreit, da nicht klar ist, von wo nach wo es genau gehen soll.
Wenn man 30min alleine jeweils zum Bahnhof braucht, dann ist man im Zweifel für eine Fahrt bei 90min (wenn alles läuft).
Das sind dann jeden Tag drei Stunden Stress. Das machst die einen Monat, dann fängt es an, dich so richtig anzukotzen. Es geht nicht um die Strecke, sondern um die Umstiege.

Im Auto hast du den Verkehrsoverkill Köln dazwischen. Würde antizyklisch gehen, aber never ever zu normalen Zeiten.

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

Ne. Wäre mir definitiv zu weit. Zieh nach Düsseldorf oder Bonn. Gehen würde es, aber wie schon viele hier erwähnt haben, ist die Route entweder auf dem Zugweg extrem unzuverlässig oder per Auto volle Autobahnen mit Baustellen. Horror Strecke

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

listrea schrieb am 10.05.2020:

Die Frage ist ziemlich sinnbefreit, da nicht klar ist, von wo nach wo es genau gehen soll.
Wenn man 30min alleine jeweils zum Bahnhof braucht, dann ist man im Zweifel für eine Fahrt bei 90min (wenn alles läuft).
Das sind dann jeden Tag drei Stunden Stress. Das machst die einen Monat, dann fängt es an, dich so richtig anzukotzen. Es geht nicht um die Strecke, sondern um die Umstiege.

Im Auto hast du den Verkehrsoverkill Köln dazwischen. Würde antizyklisch gehen, aber never ever zu normalen Zeiten.

Ist von Bonn nach Köln. Würde am liebsten Auto nehmen. Aber es ist noch nicht ganz klar, wo bei Bonn ich eine Wohnung finde. Wird wahrscheinlich auch nicht Bonn City, sondern etwas in der Nähe (natürlich möglichst verkehrsgünstig). Über die Leverkusener Brücke muß man doch da gar nicht fahren, oder?

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

Es kommt wirklich drauf an, von wo nach wo du genau musst.

Generell nach/um/durch Köln ist das Pendeln richtig schlimm.

Thema Auto: Man muss einfach verschiedene Routen ausprobieren. Meist ist die kürzeste Route auch die langsamste, weil alle die fahren und dann ne Menge Stau entsteht. Manchmal kann sich seinen Umweg fahren aus Zeitaspekten lohnen. Dazu kommt auch, wann man fahren muss. Hast man einen festen Arbeitsbeginn oder bist du flexibel und kannst daher antizyklisch fahren?

Thema Öffentliche: Da kommt es auf die genaue Route an. Kann man ohne Umsteigen hinkommen (Bahnhof zu Bahnhof), dann kann man auch eine weitere Distanz mit dem Zug pendeln. Muss man aber sogar 1-2 mal den Zug wechseln, dann vergiss es. Zu unzuverlässig und zu viel Wartezeit an Bahnhöfen.

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

Beides nicht Vergnügungssteuerpflichtig.

Der Kölner Autobahnring ist mit der meistgenutzte Abschnitt in Deutschland, der Bahnverkehr nach und um Köln überlastet.

Das ganze Land zieht es halt nach Kölle. So muss dat.

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

listrea schrieb am 10.05.2020:

Die Frage ist ziemlich sinnbefreit, da nicht klar ist, von wo nach wo es genau gehen soll.
Wenn man 30min alleine jeweils zum Bahnhof braucht, dann ist man im Zweifel für eine Fahrt bei 90min (wenn alles läuft).
Das sind dann jeden Tag drei Stunden Stress. Das machst die einen Monat, dann fängt es an, dich so richtig anzukotzen. Es geht nicht um die Strecke, sondern um die Umstiege.

Im Auto hast du den Verkehrsoverkill Köln dazwischen. Würde antizyklisch gehen, aber never ever zu normalen Zeiten.

bin jahrelang 1 bis 2 h pro Strecke gependelt (Ausbildung, Praktika, Werkstudent, FH)
geht vollkommen klar
spart halt verdammt viel Geld, vorallem wenn man in der einen Stadt nicht leben sondern nur arbeiten will
allerdings u.a. aufgrund der Erfahrungen gegen ne Stelle mit 60 bis 90 min pendeln pro weg im Bus (!) entschieden und dafür jetzt 10 min mit dem Auto
aber für ein paar monate bis Jahre gehg es gut, wenn man möglixhst wenig umsteigen muss

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

WiWi Gast schrieb am 10.05.2020:

Ist von Bonn nach Köln. Würde am liebsten Auto nehmen. Aber es ist noch nicht ganz klar, wo bei Bonn ich eine Wohnung finde. Wird wahrscheinlich auch nicht Bonn City, sondern etwas in der Nähe (natürlich möglichst verkehrsgünstig). Über die Leverkusener Brücke muß man doch da gar nicht fahren, oder?

Mit der Bahn nach Düsseldorf geht es am schnellsten über Siegburg. Wenn ich gerade auf bahn.de schaue, gibt es aber wesentlich weniger direkte Verbindungen als vor einem Jahr. Keine Ahnung, ob das an Corona liegt.

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

ich habe genau in dieser Strecke gependelt und würde davon sehr abraten. Die Belastung ist unglaublich - egal wie du fährst, du bekommst den Verkehr in Düsseldorf, Köln und Bonn mit. Außerdem sind bei beiden Städte Bonn und Düsseldorf angenehm zum Leben und die Mietpreise sind beinah gleich

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

WiWi Gast schrieb am 11.05.2020:

ich habe genau in dieser Strecke gependelt und würde davon sehr abraten. Die Belastung ist unglaublich - egal wie du fährst, du bekommst den Verkehr in Düsseldorf, Köln und Bonn mit. Außerdem sind bei beiden Städte Bonn und Düsseldorf angenehm zum Leben und die Mietpreise sind beinah gleich

Düsseldorf find ich jetzt nicht so angenehm zum Leben. Wo will man denn da wohnen? Nicht umsonst leben nur 30 Prozent der Angestellten in Düsseldorf selber. Ähnlich wie Frankfurt.

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

WiWi Gast schrieb am 11.05.2020:

ich habe genau in dieser Strecke gependelt und würde davon sehr abraten. Die Belastung ist unglaublich - egal wie du fährst, du bekommst den Verkehr in Düsseldorf, Köln und Bonn mit. Außerdem sind bei beiden Städte Bonn und Düsseldorf angenehm zum Leben und die Mietpreise sind beinah gleich

Düsseldorf find ich jetzt nicht so angenehm zum Leben. Wo will man denn da wohnen? Nicht umsonst leben nur 30 Prozent der Angestellten in Düsseldorf selber. Ähnlich wie Frankfurt.

Klar, Köln oder gar Bonn sind so viel lebenswerter o_O

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

WiWi Gast schrieb am 11.05.2020:

ich habe genau in dieser Strecke gependelt und würde davon sehr abraten. Die Belastung ist unglaublich - egal wie du fährst, du bekommst den Verkehr in Düsseldorf, Köln und Bonn mit. Außerdem sind bei beiden Städte Bonn und Düsseldorf angenehm zum Leben und die Mietpreise sind beinah gleich

Düsseldorf find ich jetzt nicht so angenehm zum Leben. Wo will man denn da wohnen? Nicht umsonst leben nur 30 Prozent der Angestellten in Düsseldorf selber. Ähnlich wie Frankfurt.

Düsseldorf hat eine hohe Lebensqualität und auch sehr angenehme Wohngegenden (z.b. Oberkassel, Niederkassel, Kaiserwerth), vor allem im Vergleich zu Köln. Bei Bonn stellt sich doch auch noch das Problem, dass die guten Wohngegenden im Süden sind. Vom Bonner Süden bis Düsseldorf zu pendeln, geht wirklich nicht mehr. Ansonsten halt irgendwo in die Mitte ziehen (beste Lagen im Bereich Köln rechtsrheinisch: Refrath, Rösrath), so dass man sowohl Bonn als auch Düsseldorf gut erreichen kann.

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

WiWi Gast schrieb am 11.05.2020:

ich habe genau in dieser Strecke gependelt und würde davon sehr abraten. Die Belastung ist unglaublich - egal wie du fährst, du bekommst den Verkehr in Düsseldorf, Köln und Bonn mit. Außerdem sind bei beiden Städte Bonn und Düsseldorf angenehm zum Leben und die Mietpreise sind beinah gleich

Düsseldorf find ich jetzt nicht so angenehm zum Leben. Wo will man denn da wohnen? Nicht umsonst leben nur 30 Prozent der Angestellten in Düsseldorf selber. Ähnlich wie Frankfurt.

Das ist Quark. Düsseldorf ist eine der Städte mit der höchsten Lebensqualität überhaupt. Je nach Budget wohnt man angenehm in Pempelfort, Derendorf, Unterbilk (moderat) oder Oberkassel, Niederkassel, (teuer) Kaiserswerth (schön aber weit draußen).

Du willst doch nicht täglich zur Arbeitszeit noch 4 Stunden im Auto sitzen. Zu Messezeiten gerne noch ne Stunde mehr.. Wenn überhaupt geht das eigentlich nur, wenn Du nicht zu einer bestimmten Uhrzeit da sein musst. Ich hatte Kollegen in Düsseldorf, die sind entsprechende Strecken gefahren und waren dann halt um 10:00 im Büro.

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

Bin 8 Monate von Köln nach Düsseldorf mit Regionalbahn gependelt. Würde ich mir keinesfalls nochmal antun, die Bahn ist quasi immer zu spät/ zu voll/ zu kalt/ verdreckt. Von Bonn ist dann ja sogar nochmal ne Ecke weiter, würde für mich keinesfalls in Frage kommen.

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

Von Siegburg bf fährt ein ICE nach DD & umgekehrt, falls es hilft, ist quasi um die Ecke von Bonn & je nach Lage schnell erreichbar! :)

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

Kann die Meinungen hier vertreten. Bin selber 3 Jahre lang von Bonn nach Köln gependelt und es ist echt eine Katastrophe. Andauernd Verspätungen, viele Ausfälle und gerade zu den Stoßzeiten überfüllt. Würde dir auf jeden Fall empfehlen, nach Düsseldorf zu ziehen.

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

WiWi Gast schrieb am 11.05.2020:

ich habe genau in dieser Strecke gependelt und würde davon sehr abraten. Die Belastung ist unglaublich - egal wie du fährst, du bekommst den Verkehr in Düsseldorf, Köln und Bonn mit. Außerdem sind bei beiden Städte Bonn und Düsseldorf angenehm zum Leben und die Mietpreise sind beinah gleich

Düsseldorf find ich jetzt nicht so angenehm zum Leben. Wo will man denn da wohnen? Nicht umsonst leben nur 30 Prozent der Angestellten in Düsseldorf selber. Ähnlich wie Frankfurt.

Da verwechselt wohl einer Düsseldorf mit Duisburg.

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

Düsseldorf find ich jetzt nicht so angenehm zum Leben. Wo will man denn da wohnen? Nicht umsonst leben nur 30 Prozent der Angestellten in Düsseldorf selber. Ähnlich wie Frankfurt.

in Düsseldorf kommt die gute Anbindung ans Ruhrgebiet dazu
kannst problemlos in Krefeld + Duisburg wohnen und nach Düsseldorf pendeln
beides nicht unbedingt wohnenswerter, aber deutlich günstiger
bei Familien gibt's noch merbusch welches per ubahn an Düsseldorf City angeschlossen ist

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

WiWi Gast schrieb am 11.05.2020:

Düsseldorf hat eine hohe Lebensqualität und auch sehr angenehme Wohngegenden (z.b. Oberkassel, Niederkassel, Kaiserwerth), vor allem im Vergleich zu Köln. Bei Bonn stellt sich doch auch noch das Problem, dass die guten Wohngegenden im Süden sind. Vom Bonner Süden bis Düsseldorf zu pendeln, geht wirklich nicht mehr. Ansonsten halt irgendwo in die Mitte ziehen (beste Lagen im Bereich Köln rechtsrheinisch: Refrath, Rösrath), so dass man sowohl Bonn als auch Düsseldorf gut erreichen kann.

Hier meine Erfahrungen: Düsseldorf viel zu teuer und wenig Natur drumrum. Köln auch keine Natur, aber nicht ganz so teuer. Bonn ist tatsächlich das beste. Refrath, Rösrath viel Fluglärm. Vielleicht Bergisch Glattbach? Oder Siegburg/Hennef mit ICE dann.

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

Warum willst du in Bonn wohnen?

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

WiWi Gast schrieb am 11.05.2020:

Düsseldorf hat eine hohe Lebensqualität und auch sehr angenehme Wohngegenden (z.b. Oberkassel, Niederkassel, Kaiserwerth), vor allem im Vergleich zu Köln. Bei Bonn stellt sich doch auch noch das Problem, dass die guten Wohngegenden im Süden sind. Vom Bonner Süden bis Düsseldorf zu pendeln, geht wirklich nicht mehr. Ansonsten halt irgendwo in die Mitte ziehen (beste Lagen im Bereich Köln rechtsrheinisch: Refrath, Rösrath), so dass man sowohl Bonn als auch Düsseldorf gut erreichen kann.

Hier meine Erfahrungen: Düsseldorf viel zu teuer und wenig Natur drumrum. Köln auch keine Natur, aber nicht ganz so teuer. Bonn ist tatsächlich das beste. Refrath, Rösrath viel Fluglärm. Vielleicht Bergisch Glattbach? Oder Siegburg/Hennef mit ICE dann.

In Rösrath hält sich der Fluglärm in Grenzen. Es gibt dort sehr schöne Ecken mit viel Natur drumherum. Der schönste Ortsteil ist sicherlich Hoffnungsthal. Man wohnt dort komplett im Grünen, hat aber dennoch eine direkte Bahnanbindung in 25 min nach Köln.

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

Bonn ist schön und hat (dank Ex-Hauptstadt und UN) für eine Stadt der Größe viel zu bieten.

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

Ich bin bis letztes Jahr von 2012 an täglich von Düsseldorf (Kaiserswerth) nach Köln zum Flughafen gependelt. Ist jetzt nicht die genaue Strecke Bonn-Düsseldorf. Geht aber schon in die gleiche Richtung.

Wenn es keinen Stau bin ich mit dem Auto eine gute Stunde gefahren. Das war ok für mich. Es konnten ohne weiteres aber auch mal 2-2,5 Stunden Fahrzeit werden. Man muss nur mal die "falsche Autobahn" genommen haben. Da ich zum Teil Gleitzeit hatte konnte ich die verkehrsreichen Zeiten mitunter ein klein wenig umgehen.

Musste ich zu den üblichen Bürozeiten arbeiten bin ich mit dem Zug gefahren.
Zweimal umsteigen inklusive (Düsseldorfer HBF und Köln Messe).
Wenn die Züge pünktlich waren eine ganz bequeme Angelegenheit. Das war aber leider nicht immer der Fall. Von daher dauerhaft auch keine gute Lösung.

Mein Rat an den TE. Bei einem klassischen 9 to 5 Job ist die Strecke Düsseldorf-Bonn dauerhaft keine gute Wahl. Für eine begrenzte Zeit bestimmt, aber auf Dauer verbringt man viel zu viel Zeit im Auto oder im Zug bzw. wartend an irgend einem Bahnhof.

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

WiWi Gast schrieb am 13.05.2020:

Ich bin bis letztes Jahr von 2012 an täglich von Düsseldorf (Kaiserswerth) nach Köln zum Flughafen gependelt. Ist jetzt nicht die genaue Strecke Bonn-Düsseldorf. Geht aber schon in die gleiche Richtung.

Wenn es keinen Stau bin ich mit dem Auto eine gute Stunde gefahren. Das war ok für mich. Es konnten ohne weiteres aber auch mal 2-2,5 Stunden Fahrzeit werden. Man muss nur mal die "falsche Autobahn" genommen haben. Da ich zum Teil Gleitzeit hatte konnte ich die verkehrsreichen Zeiten mitunter ein klein wenig umgehen.

Musste ich zu den üblichen Bürozeiten arbeiten bin ich mit dem Zug gefahren.
Zweimal umsteigen inklusive (Düsseldorfer HBF und Köln Messe).
Wenn die Züge pünktlich waren eine ganz bequeme Angelegenheit. Das war aber leider nicht immer der Fall. Von daher dauerhaft auch keine gute Lösung.

Mein Rat an den TE. Bei einem klassischen 9 to 5 Job ist die Strecke Düsseldorf-Bonn dauerhaft keine gute Wahl. Für eine begrenzte Zeit bestimmt, aber auf Dauer verbringt man viel zu viel Zeit im Auto oder im Zug bzw. wartend an irgend einem Bahnhof.

Interessant, dank dir. Was machst du beruflich?

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

Ich würde das definitiv nicht empfehlen... Der Zugverkehr im Rheinland ist übel...Völlig überfüllt, sehr, sehr viele Verspätungen/Ausfälle. Obwohl die Strecke länger ist, pendelt es sich z.B. zwischen Mannheim und Stuttgart ganz gut - das ist kein Vergleich zum Rheinland.
Aber natürlich ist das auch immer Typsache, während der eine nach einem Arbeitstag in der Bahn entspannen kann, ist es für den anderen zusätzlichen Stress. Wie sich das Pendeln auf dein Gemüt auswirkt, kannst du nur beantworten. Nichtsdestotrotz würde ich vom Pendeln dieser Strecke aus den oben genannten Gründen jedem abraten.

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

WiWi Gast schrieb am 13.05.2020:

Ich würde das definitiv nicht empfehlen... Der Zugverkehr im Rheinland ist übel...Völlig überfüllt, sehr, sehr viele Verspätungen/Ausfälle. Obwohl die Strecke länger ist, pendelt es sich z.B. zwischen Mannheim und Stuttgart ganz gut - das ist kein Vergleich zum Rheinland.
Aber natürlich ist das auch immer Typsache, während der eine nach einem Arbeitstag in der Bahn entspannen kann, ist es für den anderen zusätzlichen Stress. Wie sich das Pendeln auf dein Gemüt auswirkt, kannst du nur beantworten. Nichtsdestotrotz würde ich vom Pendeln dieser Strecke aus den oben genannten Gründen jedem abraten.

Zwischen Mannheim und Stuttgart ist wahrscheinlich ICE? Du kannst auch problemlos innerhalb von einer Stunde mit dem ICE von Bonn oder Köln nach Frankfurt pendeln. Das wäre deutlich einfacher als von Bonn nach Düsseldorf.

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

Ich bin 2 Jahre die Strecke gependelt - Köln (Norden, direkt an der A53) bis Düsseldorf. Es dauert insgesamt ca. 50 Minuten, zurück 60 Minuten (mit dem Auto). Die ersten 8 Monate waren kein Problem. Aber danach ging es ziemlich auf das Zahnfleisch. Mehr als 2x die Woche könnte ich es nicht mehr. Ich war selten vor 19:00 Zuhause und das fahren hat mich ausgelaugt. Wenn ich mir vorstelle, das ganze mit der Bahn (Bahn verpasst, Bahn kommt nicht, Bahn kommt verspätet) -> Horror Alptraum.

Bei der Vorstellung Düsseldorf - Bonn bekomme ich Panik Attacken. Lass es bleiben. Es wird dich umbringen.

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

WiWi Gast schrieb am 13.05.2020:

Interessant, dank dir. Was machst du beruflich?

Ich arbeite als Business Controller. Angefangen nach dem Master als Junior Business Controller, direkt beim Flughafen Köln/Bonn. Und letztes Jahr im Frühjahr eine Stelle als Senior Business Controller beim Fughafen in Düsseldorf angenommen.

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

ICE in Bonn ist leider nicht.

WiWi Gast schrieb am 13.05.2020:

Zwischen Mannheim und Stuttgart ist wahrscheinlich ICE? Du kannst auch problemlos innerhalb von einer Stunde mit dem ICE von Bonn oder Köln nach Frankfurt pendeln. Das wäre deutlich einfacher als von Bonn nach Düsseldorf.

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

Bahnhof Bonn-Siegburg, nicht Bonn-HBf

WiWi Gast schrieb am 15.05.2020:

ICE in Bonn ist leider nicht.

WiWi Gast schrieb am 13.05.2020:

Zwischen Mannheim und Stuttgart ist wahrscheinlich ICE? Du kannst auch problemlos innerhalb von einer Stunde mit dem ICE von Bonn oder Köln nach Frankfurt pendeln. Das wäre deutlich einfacher als von Bonn nach Düsseldorf.

antworten
WiWi Gast

Pendeln Bonn - Düsseldorf?

WiWi Gast schrieb am 13.05.2020:

Ich bin 2 Jahre die Strecke gependelt - Köln (Norden, direkt an der A53) bis Düsseldorf. Es dauert insgesamt ca. 50 Minuten, zurück 60 Minuten (mit dem Auto). Die ersten 8 Monate waren kein Problem. Aber danach ging es ziemlich auf das Zahnfleisch. Mehr als 2x die Woche könnte ich es nicht mehr. Ich war selten vor 19:00 Zuhause und das fahren hat mich ausgelaugt. Wenn ich mir vorstelle, das ganze mit der Bahn (Bahn verpasst, Bahn kommt nicht, Bahn kommt verspätet) -> Horror Alptraum.

Bei der Vorstellung Düsseldorf - Bonn bekomme ich Panik Attacken. Lass es bleiben. Es wird dich umbringen.

Meine Frau fährt jetzt seit zwei Jahren 4 von 5 Tagen die Woche von Bonn (ganz im Norden) bis in den Düsseldorfer Süden. Morgens (vor 6 Uhr) 45min, nachmittags zurück deutlich länger.
Seltsamerweise hat sie keinen völligen Zusammenbruch... Vllt. sollten einige hier sich nicht so anstellen

antworten

Artikel zu Pendeln

Pendler: Ab einer Stunde Arbeitsweg wird umgezogen

Pendeln: Eine Stau auf der Autobahn mit entsprechend angezeigten Verkehrsschildern.

56 Prozent der Deutschen nehmen maximal eine Stunde Arbeitsweg in Kauf, bevor sie näher an ihren Arbeitsort ziehen. Das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de. 22 Prozent der Befragten würden sogar zwei und mehr Stunden Fahrdauer tolerieren. Als wichtigste Motivation zum Pendeln geben die Teilnehmer die Zufriedenheit mit dem Wohnort an. Bei Pendlern mit Kindern sinkt die Motivation schneller und suchen sich näher am Arbeitsplatz ein neues Zuhause.

Pendlerrepublik Deutschland

Eine leicht, mit Autos befahreren Autobahn mit einem Verkehrsschild und einer Brücke im Hintergrund.

Deutschland ist zur Pendlerrepublik geworden. Immer mehr Berufstätige nehmen weite Anfahrten in Kauf, um zu ihrem Arbeitsplatz zu gelangen. Besonders für junge Berufseinsteiger ist die plötzliche hohe Anforderung an ihre berufliche Mobilität oft schwierig.

Reise-Tipp: Kurzstrecken-Mitfahrzentrale »Citypendler.de«

Ein Pendler mit Sonnenbrille sitzt am Steuer eines VW-Autos.

Benzinpreisschock und Klimawandel machen Fahrgemeinschaften auch auf kurzen Strecken attraktiv. Die Mitfahrzentrale Citypendler.de bietet hierfür die passende Online-Plattform an und ist auf kurze Strecken bis 25 Kilometer spezialisiert.

Pendeln für den Job?

Monster-Pendler-Umfrage zeigt: 35 Prozent der deutschen Arbeitnehmer sind zufriedene Pendler. Für 39 Prozent der Deutschen ist ein langer Weg zur Arbeit keine Option.

60 Prozent der Berufstätigen fahren mit dem Auto zur Arbeit

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) in Wiesbaden mitteilt, hat sich damit bei den Berufstätigen in den letzten zwölf Jahren trotz gegenteiliger Appelle und gestiegener Benzinpreise kein Wandel hin zu anderen Verkehrsmitteln durchsetzen können.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

JobTrends 2017: Gute Jobaussichten für Wirtschaftswissenschaftler

Screenshot: Jobtrends-Studie 2017 von Kienbaum und Staufenbiel.

Was Berufseinsteiger im Jahr 2017 wissen müssen, dem ist die JobTrends-Studie von Staufenbiel und Kienbaum nachgegangen. Personaler checken Bewerbungen oft nur in maximal fünf Minuten. In nur sechs Prozent der Fälle googlen Entscheider den Namen der Bewerber. Punkten können Absolventen beim Berufseinstieg eher mit Praxiserfahrung als mit einem guten Studienabschluss. Beim Gehalt können Berufseinsteiger aktuell fünf bis zehn Prozent mehr heraushandeln.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

McKinsey-Fellowship: Einstiegsprogramm Marketing & Sales für Studenten

Ein Mann geht mit großen Schritten an einem Graffiti mit dem Inhalt: Good vorbei.

Hochschulabsolventen mit ersten Berufserfahrungen und Interesse an Marketing und Vertrieb können sich ab sofort für das Marketing & Sales Fellowship von der Unternehmensberatung McKinsey & Company bewerben. Der neue Jahrgang des Programms startet zum 1. Oktober 2017 in Düsseldorf, München oder Köln. Die Bewerbung ist bis zum 23. April 2017 möglich.

Berufseinstieg: Stipendiaten fordern bessere Digitalausbildung im Studium

Einstieg, Enter, Berufseinstieg,

Die Digitalisierung ist längst nicht mehr aufzuhalten. Um auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt bestehen zu können, sollten junge Talente während des Studiums darauf vorbereitet werden. Fähigkeiten in der Analyse großer Datenmengen, Webanalysen und Programmierung zu besitzen, sehen Toptalente für den Berufseinstieg als zentral an. Das ergeben die neuen Ergebnisse der Umfrage „Most Wanted“ des Karrierenetzwerks e-fellows.net und der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Antworten auf Pendeln Bonn - Düsseldorf?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 36 Beiträge

Diskussionen zu Pendeln

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie