DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieVertrieb

Re: Vertrieb: Debeka oder Allianz

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Re: Vertrieb: Debeka oder Allianz

Ganz klar Allianz. Ist halt ein Dax-Unternehmen welches auch mit Banken kooperiert (z.B. Commerzbank), dazu halt Aktiengesellschaft, also klare Strukturen. Debeka ist ein koblenzer Verein, der sich selbst für ganz groß hält, aber das wars dann auch schon. Bei letzteren besteht der ganze Laden aus Verkäufern, d.h. dein Vorgesetzter ist Verkäufer mit mehr Erfahrung als du, sein Vorgesetzter ist widerrum einfach nur ein erfahrenerer Verkäufer als er. Die Strukturen sind nicht ganz so klar und viele Entscheidungen basieren viel mehr auf Willkür, als es bei einer geordneten AG ist, bei der in den Fachbereichen auch wirklich Fachkräfte sitzen.

antworten
WiWi Gast

Re: Vertrieb: Debeka oder Allianz

Bei der Debeka werden Auszubildende zu Vorständen.
Was sollte daran falsch sein?
Es zeigt deutlich wie wichtig das Thema Ausbildung ist und welche Aufstiegschancen es gibt.
Warum sollten sich Mitarbeiter seitens gleichen nicht zu Führungskräften entwickeln dürfen ?
Aber letztlich durchlaufen alle Mitarbeiter die zu Führungskräften werden eine mehrjährige Ausbildung zur Führungskraft. Daher sind die Aussagen nicht zutreffend.

antworten
WiWi Gast

Re: Vertrieb: Debeka oder Allianz

Du hast den Inhalt des Vorpostes nicht verstanden. Es zweifelt keiner daran, dass man nicht Führungskraft werden kann bei der Debeka. Worum es geht, ist dass die Allianz ein klarer strukturiertes Unternehmen ist als die Debeka, welches auch noch mit anderen Dax-Unternehmen in Projekten direkt kooperiert (kann man wenn man so will auch als Exit-Option sehen). Die Debeka hingegen ist eine große Masse an Verkäufern.

antworten
WiWi Gast

Re: Vertrieb: Debeka oder Allianz

Weiss ich nicht, ob das so stimmt, würde aber auch contra Debeka sprechen. Würdest du als Akademiker Azubis gern untergestellt sein? Und diese sollen dann urteilen, wann du aufsteigst, wo sie in vielen betriebswirtschaftlichen Sachen einfach mal weniger Ahnung haben weil sie eben nie an einer Uni waren?

Lounge Gast schrieb:

Bei der Debeka werden Auszubildende zu Vorständen.
Was sollte daran falsch sein?
Es zeigt deutlich wie wichtig das Thema Ausbildung ist und
welche Aufstiegschancen es gibt.

antworten
WiWi Gast

Re: Vertrieb: Debeka oder Allianz

Hmm also ein Unterschied fällt sofort auf: Das Karriereprogramm der Allianz ist nur für Hochschulabsolventen, das Karriereprogramm der Debeka auch für Absolventen einer kaufmännischen Berufsausbildung. Muss nichts heißen, kann aber. Da würde ich bei Debeka genau nachhaken, was das zu bedeuten hat.
Davon abgesehen ist Allianz natürlich ein starker Name! Von der Allianz zu anderen Konzernen oder Versicherern zu wechseln ist vermutlich erheblich einfacher als von der Debeka.

antworten
WiWi Gast

Re: Vertrieb: Debeka oder Allianz

Beim Angebot der Debeka handelt es sich nicht um ein Traineeprogramm. Ich vermute sogar, dass man selbstständig sein soll. Es hat gar kein Ziel. Generell würde ich von der Debeka eher Abstand nehmen. Von der Allianz kommt man immer weg, wenn man will. Von der Debeka nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Vertrieb: Debeka oder Allianz

Das ist schon lange kein Punkt mehr. Inzwischen ist die Floskel "Hochschulabschluss oder abgeschlossene Berufsausbildung" bei sehr vielen Stellenausschreibungen zu finden. Liegt einfach a) an der bescheidenen Qualität des Bachelors und den schlechten Erfahrungen mit dem dem Bachelor und b) studieren alle und da gibt es einfach weniger fertige Lehrlinge

Lounge Gast schrieb:

Hmm also ein Unterschied fällt sofort auf: Das
Karriereprogramm der Allianz ist nur für
Hochschulabsolventen, das Karriereprogramm der Debeka auch
für Absolventen einer kaufmännischen Berufsausbildung. Muss
nichts heißen, kann aber. Da würde ich bei Debeka genau
nachhaken, was das zu bedeuten hat.
Davon abgesehen ist Allianz natürlich ein starker Name! Von
der Allianz zu anderen Konzernen oder Versicherern zu
wechseln ist vermutlich erheblich einfacher als von der Debeka.

antworten
WiWi Gast

Re: Vertrieb: Debeka oder Allianz

Ob man selbständig wird, weiss ich nicht. Bei der Debeka ist es aber üblich für sein eigenes Büro Miete zu zahlen und andere ähnliche Sachen. Kenne selbst 2 Mitarbeiter dort und die wollen mir auch jedesmal gerade diesen oder einen ähnlichen Job bei der Debeka andrehen (weil man für die Mitarbeiterwerbung Provisionen bekommt). Aufgrund dessen, was ich aus erster Hand von der Debeka höre, halte ich persönlich diesen Laden auch für nicht für so seriös, wie er oft nach außen dargestellt wird.

Lounge Gast schrieb:

Beim Angebot der Debeka handelt es sich nicht um ein
Traineeprogramm. Ich vermute sogar, dass man selbstständig
sein soll. Es hat gar kein Ziel. Generell würde ich von der
Debeka eher Abstand nehmen. Von der Allianz kommt man immer
weg, wenn man will. Von der Debeka nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Vertrieb: Debeka oder Allianz

hat mit dem Bachelor als solches nichts zu tun. Master ist ja in dem Profil genauso nicht ausgeschlossen.

Lies den Punkt:

-Sie verfügen über eine abgeschlossene Berufsausbildung, einen Hochschulabschluss oder mehrere Jahre Berufserfahrung in einer kaufmännischen Tätigkeit.

V.a. der letzte Teil. Wenn du im Call-Center gearbeitet hast oder an der Eisdiele verkauft hast, hast du auch "mehrere Jahre Berufserfahrung in einer kaufmännischen Tätigkeit". Diese Leute haben dann weder eine kaufmännische Ausbildung noch ein Studium, werden aber mit dem TE vllt Arbeitskollegen werden.

Es ist ja auch kein Trainee-Programm, sondern ein Direkteinstieg, wie auf der verlinkten Seite steht. D.h. es gibt gerade keinen Planweg zur Förderung zur Führungskraft.

Lounge Gast schrieb:

Das ist schon lange kein Punkt mehr. Inzwischen ist die
Floskel "Hochschulabschluss oder abgeschlossene
Berufsausbildung" bei sehr vielen Stellenausschreibungen
zu finden. Liegt einfach a) an der bescheidenen Qualität des
Bachelors und den schlechten Erfahrungen mit dem dem Bachelor
und b) studieren alle und da gibt es einfach weniger fertige
Lehrlinge

antworten
WiWi Gast

Re: Vertrieb: Debeka oder Allianz

Ich bin selbst im Bankenvertrieb tätig, meine Ex-Freundin hat mal bei der Debeka gearbeitet und da auch einigermaßen verdient - aber frag nicht was dafür alles nötig war in Sachen Kunden"beratung" und Adressbeschaffung.
Im Grunde ist es überwiegend eine Tätigkeit als selbstständiger Handelsvertreter. Hier gibt es Top Unternehmen (habe Glück in so einem zu sein), dort läuft es echt fair ab, Geld passt, Arbeitsumfeld etc.
Und es gibt andere; eben solche bei denen du schon Geld mit zur Arbeit bringen musst (überzogene Büromieten), keinen vernünftigen Kundenbestand hast bzw. hart erarbeiten musst (und die Zeiten bei denen man mit dem Köfferchen durch die Siedlung gelaufen ist sind vorbei), wo die Vergütung unklar ist oder z. B. ein angeblich so tolles Fixum mit der Provision verrechnet wird.

Lange Rede kurzer Sinn - Allianz.

antworten
WiWi Gast

Re: Vertrieb: Debeka oder Allianz

Stimmt, das gabs ja auch noch in dem Laden.. Provisionen, die mit dem Fixum verrechnet werden zzgl der Miete, die man für das Büro bezahlt.. Natürlich noch die Spritkosten und den Verschleiss am eigenen Auto mitbezahlen, während man zum Kunden fährt.

Einfach klasse :-)

Lounge Gast schrieb:

z. B. ein angeblich so tolles Fixum mit der
Provision verrechnet wird.

antworten
WiWi Gast

Re: Vertrieb: Debeka oder Allianz

Verstehe gar nicht, was es da zu überlegen gibt:

  • Die Debeka-Stelle ist selbstständig, zeigt keine Entwicklungsmöglichkeit oder Perspektive auf und jeder wird genommen. Was wird das schon sein? Geht das daneben steht man mit einem Berg von Schulden aus der Selbstständigkeit da.

  • Die Allianzstelle ist ein Traineeprogramm. Entwicklungsziele gibt es zumindest auf dem Papier und der Name ist halt big. Geht das in die Hose war man Angestellter und hat keine Schulden.

Die Wahl fällt da echt nicht schwer, allerdings würde ich genau in mich horchen, ob der Vertrieb das Richtige ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Vertrieb: Debeka oder Allianz

Ich verstehe das Debeka-Bashing überhaupt nicht!!!

Debeka ist ebenfalls in Festanstellung und es gibt obendrauf ~2.500? Brutto Fixgehalt im Monat. (Allianz nur die hälfte ca.)

Spezialisierung liegt auf privaten Krankenversicherung für Beamten.
Sinnvolles Konzept meiner Meinung nach.

antworten
WiWi Gast

Re: Vertrieb: Debeka oder Allianz

Versicherungsvertrieb für Privatkunden ist so ziemlich das dümmste, wofür man sich aktuell entscheiden kann. Nimm das Allianz-Programm und versuch dich in andere Bereiche vorzuarbeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Vertrieb: Debeka oder Allianz

Eine Festanstellung als Handelsvertreter nach § 84HGB ist aber keine Anstellung als Angestellter.

Lounge Gast schrieb:

Ich verstehe das Debeka-Bashing überhaupt nicht!!!

Debeka ist ebenfalls in Festanstellung und es gibt obendrauf
~2.500? Brutto Fixgehalt im Monat. (Allianz nur die hälfte ca.)

Spezialisierung liegt auf privaten Krankenversicherung für
Beamten.
Sinnvolles Konzept meiner Meinung nach.

antworten
WiWi Gast

Re: Vertrieb: Debeka oder Allianz

Wenn die Frage wäre Allianz oder Zürich würde ich es ja noch verstehen, Debeka ist allerdings mindestens eine Stufe unter den beiden Versicherungen. Nimm Allianz..

antworten
WiWi Gast

Re: Vertrieb: Debeka oder Allianz

Es ist keine Festanstellung als Handelsvertreter.
Bitte Jobbeschreibung aufmerksam lesen!

Ganz normales Arbeitsverhältnis...

antworten
WiWi Gast

Re: Vertrieb: Debeka oder Allianz

Bei der Debeka gibt es generell KEINE selbstständigen Handelsvertreter nach Paragraph 84 HGB, sondern nur Angestellte.

WiWi Gast schrieb am 16.06.2017:

Eine Festanstellung als Handelsvertreter nach § 84HGB ist aber keine Anstellung als Angestellter.

Lounge Gast schrieb:

Ich verstehe das Debeka-Bashing überhaupt nicht!!!

Debeka ist ebenfalls in Festanstellung und es gibt obendrauf
~2.500? Brutto Fixgehalt im Monat. (Allianz nur die hälfte ca.)

Spezialisierung liegt auf privaten Krankenversicherung für
Beamten.
Sinnvolles Konzept meiner Meinung nach.

antworten
WiWi Gast

Re: Vertrieb: Debeka oder Allianz

Ihr seid schon n komischer Haufen, aber das ist man ja von Wiwis im Allgemeinen gewohnt. Keine Ahnung von den Konzernen und direkt so negativ. Es ist doch zunächst einmal die Frage, was man will als Bewerber. Die Debeka und die Allianz sind ganz verschiedene Firmen und die Allianz weiß mittlerweile, daß ihr Name zählt, entsprechend zahlen sie auch (schlechter) als zu besseren Zeiten. Außerdem ist die Allianz ihren Investoren etwas (Geld) schuldig, welches sie sich von den Kunden holen und ganz sicher nicht einem einfachen Mitarbeiter geben. Zudem finanzieren sie massiv in Werbung, was die Debeka gar nicht macht. Ich würde aber mal vermuten, daß man bei der Allianz deutlich besser Karriere machen kann, wenn man im richtigen Sektor landet. Allerdings habe ich noch nie erlebt, daß man so schnell interessante Tätigkeiten ausführen kann wie bei der Debeka. Der Verein ist deutlich kleiner und damit kommt man - vorausgesetzt man landet eben nicht in einer Abteilung, in der jeder gleich ist und Lieschen Müller Tätigkeiten ausführt (call center oder scann Stelle oder sowas) - sehr schnell an sehr interessante Tätigkeiten. Also wenn man jetzt nicht grad bwler ist. Ich weiß wovon ich rede, weil ich viele Leute kenne, die in der Hauptverwaltung arbeiten. In den Vertrieb würde ich allerdings nicht gehen wollen. Es wäre, grad für Wiwis, doch viel eher die Frage zu einer Unternehmensberatung zu gehen, die nehmen jeden und bilden ihn dann entsprechend aus. Wenn man dann nach ca 3 Jahren in ein richtiges Unternehmen geht, erhält man meistens deutlich mehr Gehalt, als Leute, die dort gelernt haben und üblicherweise kann man sehr gut labern und dafür gelobt werden. Übrigens, was die Debeka angeht, andere Versicherer lecken sich die Finger nach Leuten, die von ihr ausgebildet wurden (d.h. nach dem Abi 3 Jahre Berufsausbildung).

antworten
WiWi Gast

Re: Vertrieb: Debeka oder Allianz

WiWi Gast schrieb am 16.06.2017:

Ich verstehe das Debeka-Bashing überhaupt nicht!!!

Debeka ist ebenfalls in Festanstellung und es gibt obendrauf ~2.500? Brutto Fixgehalt im Monat. (Allianz nur die hälfte ca.)

Spezialisierung liegt auf privaten Krankenversicherung für Beamten.
Sinnvolles Konzept meiner Meinung nach.

antworten
WiWi Gast

Re: Vertrieb: Debeka oder Allianz

WiWi Gast schrieb am 16.06.2017:

Ich verstehe das Debeka-Bashing überhaupt nicht!!!

Debeka ist ebenfalls in Festanstellung und es gibt obendrauf ~2.500? Brutto Fixgehalt im Monat. (Allianz nur die hälfte ca.)

Spezialisierung liegt auf privaten Krankenversicherung für Beamten.
Sinnvolles Konzept meiner Meinung nach.

Die Aussage mit dem Fixgehalt ist definitiv falsch. Keiner meiner Kollegen im Vertrieb hat ein Fixum von 2500 Euro.
Auch die Arbeitszeiten sind nicht fest geregelt und der Vertriebler hat auch Samstags Dienst.

antworten

Artikel zu Vertrieb

Personalberatung in Deutschland 2015/2016 – Führungskräfte im Vertrieb und Marketing besonders gefragt

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2015 um 6,8 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro. Die Prognose für ein Umsatzplus in 2016 liegt bei 8,4 Prozent. Besonders nachgefragt sind Spezialisten in den Unternehmensbereichen Marketing und Vertrieb. Jede zweite Position wurde 2015 über Direktansprache, Anzeigensuche, Social-Media-Kanälen und Datenbanken besetzt.

Vertriebsgehälter: Variable Vergütung führt selten zum Ziel

Weißes Startbanner auf dem in fetten schwarzen Buchstaben das Wort ZIEL steht.

Variable Vergütungen sind im Vertrieb ein wichtiger Gehaltsbestandteil. Provisionen und Bonuszahlungen haben bei Vertriebsmitarbeiter jedoch nur sehr geringen Einfluss auf die Zielerreichung im Vertrieb. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Hay Group Unternehmensberatung zu Vertriebsgehältern.

Junior Key Account Manager im Vertrieb bei Solcom

Man sieht mehrere Hüte fliegen, die beim Universitätsabschluss vergeben werden.

Die SOLCOM Unternehmensberatung GmbH ist ein stark expandierender Spezialist für externe Projektunterstützung im Bereich IT und Engineering. Zur Verstärkung des internen Vertriebsteams werden aktuell mehrere Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen als Junior Key Account Manager Vertrieb gesucht.

Trainingsprogramm für Vertriebs-Talente bei SThree

Die SThree Group ist eine internationale Personalberatung im High Level Bereich mit weltweit über 50 Standorten und hat für Vertriebs-Talente aus den Wirtschaftswissenschaften ein Trainingsprogramm mit umfangreicher Mentorenbetreuung entwickelt.

Vertriebschefs lassen Mitarbeiter oft auf der Strecke

Der Ausschnitt einer Straße mit typischer Makierung.

Die Führungskräfte im Vertrieb reden an ihren Mitarbeitern offenbar regelmäßig vorbei. Während neun von zehn Vorständen mit der strategischen Vertriebsarbeit ihres Unternehmens zufrieden sind, wähnt nur die Hälfte der Vertriebsmitarbeiter den Arbeitgeber in Sachen Vertriebsstrategie auf dem richtigen Weg.

Vergütungsstudie: Führungs- und Fachkräfte im Außendienst 2008

Im Außendienst können leistungsstarke und qualifizierte Mitarbeiter vergleichsweise hohe Gehälter realisieren: Ein Top-Verkäufer, der kontinuierlich herausragende Leistungen erbringt, verdient durchschnittlich 81.000 Euro.

Konjunktur: Umsätze im Vertrieb weiterhin auf hohem Niveau

Viele Geldscheine und Münzen liegen auf einander.

Aus Vertriebssicht läuft die Konjunktur im ersten Halbjahr 2008 weiter rund. In den Monaten Januar bis März wurden mehr Kunden gewonnen und sogar höhere Angebote abgegeben als im Quartal zuvor.

Modernes Dokumentenmanagement im Vertrieb

Mehrere schwarze Akten über die Buchführung stehen nebeneinander.

Mit einem klugen Dokumentenmanagement können Unternehmen viel Zeit und Geld sparen. Außerdem verbessern sie ihre Position in Audits und Zertifizierungsprozessen und genügen nicht zuletzt rechtlichen Anforderungen. Im Vertrieb können sich die Vertriebsmitarbeiter auf die Kunden konzentrieren und sparen wertvolle Zeit, weil Dokumentation und Ablage von Beratungsprotokollen sich einfacher gestalten. Doch welche Anforderungen muss ein modernes Dokumentenmanagement erfüllen?

Schlechte Noten für Verkäufer

Mehr als 50 Prozent der Führungskräfte denken, dass ihr Vertriebsteam unterdurchschnittlich oder schlecht ist. Das ergab die weltweite Vertriebsstudie 2006 der Unternehmensberatung Proudfoot Consulting in Frankfurt.

Kostenloser Vertriebsleitfaden mit Kennzahlensystem

Vertriebskennzahlen: Zwei Hochhäuser mit tausenden Fenstern symbolisieren die vielen Zahlen im Vertrieb.

In dem 60-seitigen kostenlosen Vertriebsleitfaden der Bitkom finden Mittelständler die für sie wesentlichen Vertriebsgrößen. Aus knapp 200 Kennzahlen haben die Branchenexperten die 40 wichtigsten ausgewählt, analysiert und ausführlich beschrieben.

Rekord-Stellenzuwachs in deutschen Unternehmen

Fenster und Gebäude bilden mit gelber und blauer Farbe verschiedene Formen.

Die deutschen Unternehmen haben im Mai so viele neue Stellen geschaffen wie seit fünfeinhalb Jahren nicht mehr. Zusätzliches Personal stellten sie vor allem in Verkaufs- und Marketingabteilungen ein.

Außendienst-Vergütung: Vertrieb Chefsache - Leistung lohnt

Gehaltsstudie Managergehälter Österreich

Die Spanne der Bezüge von Außendienstmitarbeitern ist groß: Sie reicht bei Verkäufern (vom Junior- bis zum Top-Verkäufer) von 20.000 bis über 200.000 Euro, bei Führungskräften von 40.000 bis knapp 300.000 Euro im Jahr.

Arbeitsmarkt: Ingenieure und Vertriebsprofis Mangelware

Eine Beleuchtungsanlage im blauen Schein unter der Raumdecke.

Knapp 40 Prozent der deutschen Unternehmen stoßen derzeit bei der Besetzung freier Ingenieur-Stellen auf Schwierigkeiten. Ein Jahr zuvor war dies nur bei 29 Prozent der Firmen der Fall. Auch Vertriebsprofis sind gesucht.

Vergütungsstudie 2005: Führungs- und Fachkräfte im Außendienst

Gehaltsstudie Managergehälter Österreich

Im Außendienst gilt für die Vergütung nach wie vor: Viel verkauft, viel verdient! Knapp die Hälfte der Verkäufer verdient mehr als 55.000 Euro im Jahr.

Wer viel verdienen will, muss gut verkaufen

Unendlich viele, bunte Büroklammern.

Eine aktuelle Studie der Hewitt Associates GmbH für Persobalberatung zeigt, dass wachstumsstarke Unternehmen deutlich stärker auf eine innovative Vertriebsvergütung setzen.

Antworten auf Re: Vertrieb: Debeka oder Allianz

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 22 Beiträge

Diskussionen zu Vertrieb

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie