DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieSAP

Fitflops Sale Clearance UK

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Hallo,
wie schwer ist es eigentlich für BWLer in der SAP Beratung in Form eines Traineeprogramms einzusteigen bzw. wie hoch sind die Anforderungen? Besonders würden mich die Module CRM und BI interessieren.

Ich beende nächstes Semester meinen BWL Bachelor (Marketing mit Statistikschwerpunkt / Controlling) und habe mich neben den WInfo-Pflichtveranstaltungen in meinem Wahlpflichtbereich auch mit Data Warehousing und allgemein mit betrieblichen Informationssysteme auseinandergesetzt (gab leider nur im Diplom einen richtigen WInfo Schwerpunkt an meiner Uni). Einen WInfo Master werden ich wahrscheinlich nicht machen können, da mir bei vielen Unis CPs im Bereich der reinen Informatik fehlen. Trotzdem möchte ich im Master so gut es geht einen IT-Schwerpunkt und ansonsten allgemein quantitativen Schwerpunkt im Bereich Controlling und analytisches Marketing legen.

Der Knackpunkt sind halt meine Noten. Ich hab ein grottiges Abi mit 3,4 gemacht und meine Bachelornote wird sich wahrscheinlich auch nur bei 2,5 einpendeln. Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass meine Masternote bei gleichbleibender Motivation besser wird, da sich meine Lernsystematik erheblich verbesser hat und anfangs einfach unnötige sehr schlechte Noten dabei waren.

Wie hoch sind die Anforderungen an den Notenschnitt für Trainees und wie stehen die Chancen von BWLern allgemein und welche Zusatzkenntnisse sollte man sich im Laufe des Studiums aneignen? Macht es Sinn sich mit Java/ABAP auseinanderzusetzen, auch wenn man nicht in die Entwicklung möchte?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Ich bin auch BWLer, allerdings mit Vertiefungsfach Winfo. Und ich muss sagen, dass das Vertiefungsfach schon sehr geholfen hat...

Computer Crack war ich eigentlich nie, trotzdem war mein Einstieg in die SAP Beratung nicht wirklich ein Problem. Programmieren konnte ich nie und kann es heute auch noch nicht richtig. Ist aber auch kein Problem, da die normalen Berater eh mehr im Customizing und in der fachlichen Beratung zuhause sind.

Zu den Noten: mein Abi war lausig, mein Vordiplom im Prinzip auch, mein Diplom bei 2,4. Einstieg war trotzdem schnell geschafft. SAP wird immer gesucht...

Die ganz goldenen Zeiten sind zwar vorbei, du verdienst aber immer noch anständig Geld und mit fundierter Erfahrung hast Du alles ausser Job-Sorgen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Ein SAP Berater sollte Programmier-Grundkenntnisse haben, da u.a. bei Fehlersuche/Analyse Debugging sehr hilfreich ist. In diesen Sinn sollte man schon mit ABAP auseinander setzten.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Nur zur Info: SAP IST BWL!!

Deine Frage erübrigt sich also!! Jeder kann SAP-Berater werden, wenn er will!

Such dir deine Wunschfirmen raus, bewirb dich einfach und gut is.

Und zum Master: Bringt dir eigtl. gar nichts! Du wirst mit deinem Master nicht mehr Gehalt rausholen können als mit Bachelor.

Sagen wir mal du steigst mit Bachelor mit 38k - 42k + Bonus ein, wird sich dieser Betrag mit Master höchstens um 1k oder maximal 2k erhöhen. Und das unabhängig welche Noten du hast. Du musst dich nur gut verkaufen können und evtl. ein bisschen Erfahrung haben. Paar Transaktionen wissen im Vorstellungsgespräch und die Sache läuft.

Ich habe nicht studiert und bin trotzdem bei einer Top UB im SAP/IT-Bereich untergekommen mit genau dem oben genannten Gehalt.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Hatte bei meinem Bewerbungsgespräch als SAP Berater (SAP direkt) ein kleines Programm zu "debuggen" (Pseudocode). Mir wurde jedenfalls gesagt, dass auch Berater etwas programmieren müssen, oder eben zumindest Code lesen sollten. Ich denke schon, dass du deine Chancen steigern kannst, wenn du etwas Java-Knowhow hast. Allerdings ist es fraglich, wie viel du dir davon in der kurzen Zeit aneignen kannst...
Notenschnitt sollte grundsätzlich kein Thema sein, wenn der CV sonst einigermaßen stimmig ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

bin selber Dipl.-WirtInform(FH) und wurde Mitte 2009 fertig mit dem Studium, also mitten im Krisenjahr. Mir wurden quasi die Jobs fast schon aufgedrängt, nach 5 Bewerbungen hatte ich 5 Einladungen zum VG, ich ging nur zu 3 hin und bekam 3 mal die Zusage. Also Jobs in dem Bereich gab bzw. gibt es fast nachgeworfen. Allerdings kann ich auch sehr gut entwickeln und mein Winfo Studium war eher Softwaretechnik lastig. Allerdings habe ich auch Kollegen die können null entwickeln. Manchmal frag ich mich echt was die überhaupt den ganzen Tag tun. Unter uns entwickelnden Beratern geht eh das Gerücht um, dass die nicht entwickelnden Berater mehr bekommen. Wofür frag ich mich echt. Customizen und bisschen Prozesse analysieren finde ich persönlich weit aus weniger Komplex als eine IT Architektur aufzusetzen und anschließend technisch umzusetzen.

Nun zusammenfassend : gibt mehr als genügend SAP Berater die können weder Programmieren, noch einen Debugger bedienen und verdienen dennoch mehr als genug Geld.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Was wären denn typische Anlaufstellen (Welche Unternehmen, Weiterbildungen, Traineeprogramme) für einen reinen BWLer, der bisher keine Berührungspunkte mit richtigen IT-Themen hatte, aber sich für SAP interessiert?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Der Einstieg ist nicht so schwer, allerdings sollte man schon eine gewisse "IT-Affinität" mitbringen sonst machts später keinen Spaß bzw. man kommt nicht voran.

Gerade SAP BI ist sehr technisch (da ist nix mit "SAP IST BWL") und ABAP sollte man sich später auch zutrauen - das kann man aber on the job lernen (wenn auch fundierte Kenntnisse sich natürlich positive auf eine Bewerbung auswirken). Wenn die Abschlussnote an der Uni nicht schlechter als 2,5 ist, sehe ich da überhaupt keine Probleme. Bei Berater Positionen wird aber sehr darauf geachtet, wie der Bewerber ins Team passt bzw. wie man ihm den Job als externer Berater zutraut.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Hier ist nochmal der Threadersteller. Schon mal danke für die bisherigen Antworten, klingt ja viel besser als gedacht.

Interesse an IT-Themen hatte ich eigentlich schon immer und ich habe auch Spaß daran mich in neue Software einzuarbeiten. Den Gefallen an einer Schnittstellentätigkeit zwischen BWL / IT habe ich jedoch erst im Verlauf meines Studiums gefunden. SAP-Kenntnisse habe ich bisher keine, ich hoffe jedoch im nächsten Semester wenigstens eine ERP Einführungsveranstaltung belegen zu können.

Zu dem Einwand, dass der Master für mich keinen großen finanziellen Mehrwert hat: Das mag durchaus sein, jedoch möchte ich den Master auch für mich selbst machen, da mich meine Vertiefungen eigentlich schon sehr interessieren. Darüber hinaus male ich mir zwar nicht im Bezug auf die Höhe des Einstiegsgehalt, aber im Bezug auf den Erfolg meiner Bewerbungen bessere Chancen aus.

Hinzu kommt, dass ich den Master sowieso quasi machen muss, damit ich Zeit habe Praxiserfahrung zu sammeln. Bisher war ich durch Nebenjob und enge Klausurzeiträume zu eingespannt und habe daher ein halbes Jahr zwischen Bachelor und Master für Praktika eingeplant. Im Master werden ich mich wahrscheinlich auch nicht mehr vollständig selbstfinanzieren, damit ich während diesem Zeit für weitere Praxiserfahrungen habe.

Nun ist es nur so, dass man wirkliche IT-Praktika als reiner BWLer ohne großartige Programmierkenntnisse wahrscheinlich kaum bekommen wird. Sollte man sich einfach im gewünschten Modulbereich (in meinem Fall CRM und BI, wobei BI für Nichtinformatiker meistens auch wieder schwierig wird) bewerben und hoffen, dass man dort auch was mit SAP macht? Oder welches Vorgehen empfiehlt sich am besten? Von SAP Zertifikaten während dem Studium wird ja allgemein eher abgeraten, da diese ohne die Verbindung von Praxis allein für sich im Bezug auf den Bewerbungsprozess nicht wirklich was bringen sollen.

Ein weiterer Punkt der mir Sorgen macht, ist dass ich nach meinem Master leider auch schon 28 und damit im Vergleich wohl schon ziemlich alt bin. Ausschreibungen für Trainee-Stellen verbinde ich persönlich mit einer jüngeren Zielgruppe. Würde ich in diesem Punkt schon aus dem Raster fallen?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Glaube ich nicht. War zum Zeitpunkt meiner Bewerbung + Zusage 30. (Gast 8.7., Bewerbung bei SAP direkt)

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Also ich würde zu einer kleinen Beratung tendieren. Vorteil: Die sind meistens sehr spezialisiert auf ein Modul/ Branche. Da läufst Du nicht Gefahr wie bei den großen Beratungen, daß Du einfach überall hingeschickt wirst wo es gerade Projekte gibt und Manpower gebraucht wird. Dort könnte es passieren daß Du quasie alles halb kennenlernst, aber nichts wirklich gut kannst. Bei ersteren Varainte kannste nach den 2 Jahren in denen Du dich spezialisiert hast, immer noch zu den "großen" gehen, die nehmen dich dann mit Handkuss. Oder Du versuchst dich als Freelancer. Hast also mit einem Einstieg in einer spezialisierten, kleineren Beratung mehr Möglichkeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Das kann man so überhaupt nicht sagen, in der Beratung kommt es ganz stark auf den direkten Vorgesetzten, die Kollegen auf dem jeweiligen Projekt (was können sie und - nicht unbedingt selbstverständlich - was sind sie bereit weiterzugeben) und das Projekt (Inhalte, Kunde, usw.) an. Von Pauschalisierungen (große Beratungen haben mehr Projekte und Chancen, Juniors irgendwo unterzubringen etc.) halte ich nichts, da es im konkreten Fall dann doch wieder anders aussehen kann und im VG sowieso alles rosarot dargestellt wird.

Lounge Gast schrieb:

Also ich würde zu einer kleinen Beratung tendieren. Vorteil:
Die sind meistens sehr spezialisiert auf ein Modul/ Branche.
Da läufst Du nicht Gefahr wie bei den großen Beratungen, daß
Du einfach überall hingeschickt wirst wo es gerade Projekte
gibt und Manpower gebraucht wird. Dort könnte es passieren
daß Du quasie alles halb kennenlernst, aber nichts wirklich
gut kannst. Bei ersteren Varainte kannste nach den 2 Jahren
in denen Du dich spezialisiert hast, immer noch zu den
"großen" gehen, die nehmen dich dann mit Handkuss.
Oder Du versuchst dich als Freelancer. Hast also mit einem
Einstieg in einer spezialisierten, kleineren Beratung mehr
Möglichkeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Ich bin selbst als SAP BI Berater tätig und kann dir VERSICHERN, dass du ohne Programmierkenntnisse früher oder später Probleme bekommen wirst. Nämlich spätestens dann, wenn ein Kunde mit technischen Know-How Fragen zu stellen beginnt und du mit herunter gelassener Hose da stehst.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Hosenträger + Gürtel helfen :)

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Klar sollte man etwas aunung habe in welcher Tabelle w steht etc. Aber als modulberater muss man sicher nicht programmieren können!! In großen Projekten machen das heute übrigens Ressourcen aus Indien (die sind billiger und da gibt's jede Menge know how)! Als modulberater (mm,sd,pp,Co) ist Betriebswirtschaft und Prozess wissen sehr wichtig - das technisch know how eignet man sich mit der zeit an!

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Wie hoch ist eigentlich der Wettbewerb, wenn es um Traineestellen in diesem Bereich geht bzw. wie viele Absolventen wollen eigentlich explizit in diesen Bereich. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass man die Stellen "nachgeworfen" bekommt, wie man es in manchen anderen Threads liest. Waren das Leute mit Top-Profil oder Wirtschaftsinformatiker? Oder ist SAP generell eher unbeliebt und wird deshalb so stark danach gesucht?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Frage: Würde bald gerne ein Praktikum bei einer SAP Beratung machen und überlege gerade welches Modul(e) mich eher interessieren würde. FÜr mich kommen jetzt im ersten Moment vor allem die Bereiche FI/CO und PP/MM in Frage. Könnt ihr mir mal sagen wo der Unterschied in der Arbeit je nach Modul liegt. Oder ist es eigentlich egal nur die Art des Unternehmens ist eine andere?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

aber woher bringt man denn als Einsteiger bitteschön Prozess know-how mit wenn doch BWL eher ein generalistisches studium ist und die praktika sicherlich nichts mit prozessoptimierung zu tun haben?

was bringt man denn da für überzeugende argumente als einsteiger? da gibts doch gar keine oder?

Lounge Gast schrieb:

Klar sollte man etwas aunung habe in welcher Tabelle w steht
etc. Aber als modulberater muss man sicher nicht
programmieren können!! In großen Projekten machen das heute
übrigens Ressourcen aus Indien (die sind billiger und da
gibt's jede Menge know how)! Als modulberater
(mm,sd,pp,Co) ist Betriebswirtschaft und Prozess wissen sehr
wichtig - das technisch know how eignet man sich mit der zeit
an!

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Ich finde es immer schwierig, Leute einzuarbeiten, die nie wirklich in einem Unternehmen gearbeitet und Prozesse und Abläufe kennen gelernt haben. Diese Theoretiker mögen ja vieles systemseitig wissen, eine umfassende Beratung des Kunden kann ich aber nur bieten, wenn ich sowohl System als auch Prozess betrachte. Wirklich gute Berater haben in der Regel immer sehr viel Praxiserfahrung und sind selten direkt nach dem Studium eingestiegen.

Zwischen FI/CO und MM/PP liegen Welten, auch im Hinblick auf die Personen, die man beraten muss. Logistiker (MM/PP) ticken anders als Buchhalter/Rechnungswesenmitarbeiter/Controller. Hier ist erst einmal wichtig festzustellen, wo denn die eigenen Präferenzen liegen. Ich bin so gar kein Zahlenschieber, liebe es aber, logistische Prozesse abzustimmen etc. Für mich kam FI/CO nie in Frage.

Stellen gibt es sehr viele, Systemhäuser und Beratungsgesellschaften auch. Wenn Du wirklich etwas lernen willst, dann geh in die Beratung des kleinen und mittleren Mittelstandes, wo sehr komplexe Prozesse abgebildet werden müssen (die Du in großen Unternehmen dann auch alle wiederfindest). Das schult ungemein, zumal hier auch die Projektzeiten häufig kurz und knackig sind, man also schnell viel Erfahrung (auch mal mit Schmerzen) sammelt. Programmieren zu können ist sicher nicht verkehrt, aber nicht zwingend wichtig, wenn man gute Programmierer im Unternehmen hat. Wenn man denen gute Vorlagen gibt, sind sie x mal schneller fertig als jemand mit wenig Programmierkenntnissen.

Hauptpunkt - Prozesskenntnisse, Prozesskenntnisse, Prozesskenntnisse

Dann braucht man noch ein gutes Einfühlungsvermögen, Redegewandtheit, Geduld und die Gabe, auch komplexe Dinge sehr einfach erklären zu können.

Die Systemeinstellungen kann man relativ schnell erlernen, Berater zu sein bedeutet aber viel viel mehr.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Hier ist nochmal der Threadersteller, danke für die bisherigen Antworten. Kann mir noch jemand konkrete Tipps für den Einstieg geben und auch was dazu sagen, wie hoch der Wettbewerb ist?

Ich sehe für mich den Einstieg nur in Form eines Traineeprogramms, da ich mir während des Studiums kein komplettes Berater-Know-How aneignen kann.
möchte. Sind Traineestellen für SAP Beratung sehr umkämpft oder kann man relativ einfach an eine herankommen? Die Unternehmensgröße ist mir dabei egal.

Wie kann ich weiterhin meine Chancen am besten steigern? Bringen Zertifikate etwas?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

In welcher Branche, oder in welchem Modul werden denn die höchsten Tagessätze gezahlt?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

I.d.R. steigt man als Junior Consultant ein, das ist in dem Sinne kein echtes Traineeprogramm sondern training on the job, d.h. auf dem Projekt mit erfahreneren Kollegen.

Zertifikate bringen etwas, da Du belegen kannst, dass Du Dich mit (einem Teil) der Software schon einmal auseinandergesetzt hast und daher weißt, was Dich erwartet. Würde ich aber nur machen, wenn es Möglichkeiten über die Uni usw. gibt, die teuren SAP Kurse würde ich nicht vor dem Berufseinstieg aus eigener Tasche zahlen ;) meist wird man auch vom neuen Arbeitgeber in den ersten Wochen auf den ein oder anderen Kurs bei der SAP geschickt.

Ebenso macht es sicher einen guten Eindruck, wenn Du eine ungefähre Vorstellung vom Beraterberuf (Reiseaufwand usw.) hast. Einen kompletten Berater von der Uni erwartet kein AG, da schießt man eher noch ein Eigentor, wenn man sich als solcher darstellt.

Grundsätzlich ist es sicher auch keine schlechte Idee, sich auf den Webseiten der SAP (auch wenn die ziemlich unübersichtlich sind) grob über die Produktstrategie im jeweiligen Bereich schlau zu machen. Also welches ist das aktuelle Release, wann kommt der Nachfolger bzw. sind neue Tools angekündigt usw.

Na dann mal viel Erfolg!

Lounge Gast schrieb:

Hier ist nochmal der Threadersteller, danke für die
bisherigen Antworten. Kann mir noch jemand konkrete Tipps für
den Einstieg geben und auch was dazu sagen, wie hoch der
Wettbewerb ist?

Ich sehe für mich den Einstieg nur in Form eines
Traineeprogramms, da ich mir während des Studiums kein
komplettes Berater-Know-How aneignen kann.
möchte. Sind Traineestellen für SAP Beratung sehr umkämpft
oder kann man relativ einfach an eine herankommen? Die
Unternehmensgröße ist mir dabei egal.

Wie kann ich weiterhin meine Chancen am besten steigern?
Bringen Zertifikate etwas?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Das kann man so pauschal nicht sagen. Z.B. Energieversorger zahlen i.d.R. nicht schlecht, aber letztendlich hängt es doch sehr stark von den konkreten Anforderungen/Aufgaben, der Region des Kunden - Middle East wird z.B. gut bezahlt ;) - und davon ab, wie der Kunde einkauft. Manche gehen hauptsächlich über den Preis, andere gucken dagegen vorrangig darauf, was der Berater wirklich kann...

Lounge Gast schrieb:

In welcher Branche, oder in welchem Modul werden denn die
höchsten Tagessätze gezahlt?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Im SAP Bereich herrscht nach wie vor ein ausgeprägter Fachkräftemangel. Qualifizierte Berater werden immer und überall gesucht.

Als Absolvent von BWL, Inf. oder Wi.-Inf. hat man optimale Einstiegschancen, wenn man am Besten a) bereits während des Studiums SAP Erfahrungen sammeln konnte und b) einschlägige Praktika vorweisen kann.

Unter diesen Voraussetzungen sollte es nicht sehr schwer fallen, einen Einstieg als Junior Berater zu finden. Da sind dann auch durch aus bis zu 50.000 ? p.A. (mit allem Drum und Dran) als Einstiegsgehalt drin.

Einen Artikel dazu habe ich erst neulich hier verfasst:
http://www.dv-treff.de/yaf_postst10820_SAP-Berater-werden---Berufsbild-SAP-Berater--Gehalt-etc.aspx

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

wer nix wird wird SAP-Berater (meiner Erfahrung nach)

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

die arbeit ist abwechslungsreich, man lernt die prozessabläufe vieler unternehmen aus vielen unterschiedlichen branchen kennen.

das gehalt ist je nach firmengröße über dem aus der industrie.

so gibt es auch viele leute, die meinen dasselbe über den einstieg bei den big 4 zu behaupten.

einfach nur unnötige kommentare. die nachfrage nach SAP-beratern ist einfach nur groß und deshalb ist es dort einfacher einen job zu bekommen.

Lounge Gast schrieb:

wer nix wird wird SAP-Berater (meiner Erfahrung nach)

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

So eine schwachsinnige Aussage hab ich ja schon lang nicht mehr gehört -.-

Lounge Gast schrieb:

wer nix wird wird SAP-Berater (meiner Erfahrung nach)

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Hallo bin Wirtschaftsjurist u will unbedingt in die SAP Beratung einsteigen.. bevorzugt will ich in die FI/CO..

Ist meine Wahl FI/CO vn der zukunftsprognose eine gute wahl?

Habe schon einige bewerbungen verschickt, bekomme aber dein Einstig nicht hin, lediglich absagen.. suche bevorzugt frankfurt/main raum kann mir aber auch komplett deutschland vorstellen.. wie schaffe ich diesen Einstig in die SAP beratung.. wo kann ich praktika machen.. wo werden immer angagierte leute gesucht?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Einige Beratungshäuser setzen die Junior Consultants da ein, wo gerade Bedarf besteht - das heißt, man kann selber das Modul nur bedingt aussuchen (es sei denn man hat schon Erfahrung).

Bei den "Großen" der Branche sollten auch Junior Positionen ausgeschrieben sein, wenn es nicht mit der Einladung zum VG klappt, evtl. professionelle Hilfe bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen hinzuziehen... Im VG wird dann abgeprüft, ob man Dir von der Persönlichkeit den Beraterjob zutraut, da kann man dann weniger machen wenns da immer scheitert.

Lounge Gast schrieb:

Hallo bin Wirtschaftsjurist u will unbedingt in die SAP
Beratung einsteigen.. bevorzugt will ich in die FI/CO..

Ist meine Wahl FI/CO vn der zukunftsprognose eine gute wahl?

Habe schon einige bewerbungen verschickt, bekomme aber dein
Einstig nicht hin, lediglich absagen.. suche bevorzugt
frankfurt/main raum kann mir aber auch komplett deutschland
vorstellen.. wie schaffe ich diesen Einstig in die SAP
beratung.. wo kann ich praktika machen.. wo werden immer
angagierte leute gesucht?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Wie hoch ist eigentlich der Andrang auf SAP Junior Stellen, bei denen keine bis wenig Erfahrung vorausgesetzt wird? Suchen die Beratungshäuser eher händeringend oder reißen sich viele Absolventen um solche Stellen?

Ist die Branche sehr selektiv oder findet man, wenn man möchte, im Regelfall mit passenden Schwerpunkten, IT-/Programmierinteresse und Lernwillen als BWLer was in der Richtung?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Mit 2+ Jahren Berufserfahrung in der SAP-Beratung findet man praktisch IMMER problemlos einen neuen Job, bei Junior Positionen ist das Verhältnis von Bewerbern zu Stellen jedoch deutlich ungünstiger (aus Sicht der Bewerber). Ich habe jetzt keine Zahlen parat, aber die Zeiten in denen jeder, der auch nur einen winzigen SAP-Bezug im Studium nachweisen konnte, mit Kusshand genommen wurde sind definitiv vorbei.

Lounge Gast schrieb:

Wie hoch ist eigentlich der Andrang auf SAP Junior Stellen,
bei denen keine bis wenig Erfahrung vorausgesetzt wird?
Suchen die Beratungshäuser eher händeringend oder reißen sich
viele Absolventen um solche Stellen?

Ist die Branche sehr selektiv oder findet man, wenn man
möchte, im Regelfall mit passenden Schwerpunkten,
IT-/Programmierinteresse und Lernwillen als BWLer was in der
Richtung?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Wie schaut denn aktuell die Lage am SAP-Berater Markt aus?
Ich möchte nämlich gerne in den Bereich wechseln - habe BWL mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik studiert, die letzten Jahre aber in einem anderen Bereich gearbeiten.
Anwendererfahrung in SD ist vohrhanden. Interesse ist aber eher für CO da.
Wie sehen eure aktuellen Erfahrungen aus.
Wo hat man langfrisig die Besseren Job-Chancen und auch Exit-Mgl.?

antworten
BW-Berater

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Am SAP-Beratermarkt sieht es immer noch sehr gut aus. Wenn du einmal drinnen bist, hast du einen sicheren Job bei meist sehr guter Bezahlung.

Welche Module bzw. Anwendungen langfristig gebraucht werden ist schwer. Ich empfehle immer den Bezug zu den Großunternehmen zu suchen, also nicht Business One oder Business By Design, sondern ERP, SCM, CRM oder BW. Im Moment gehypt: HANA (wirkliche Kenntnisse kannst du da momentan aber nur bei SAP direkt oder Hardwarepartnern die auch Kundensyteme betreiben wie HP sammeln). SD oder CO ist sicher ne gute Wahl, mit Anwenderkenntnissen hast du zumindest schon mal etwas vorzuweisen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Wechseln ist kein Problem, in allen Bereichen wird gesucht. Achte darauf dass du beim Einstieg darauf pochst dass du für Co eingesetzt wirst. Kann sein, dass dir eine kleine Beratung das nicht garantieren kann/will, aber Accenture und Kollegen können das und da würde ich darauf pochen. (Die Denkweise von denen ist auc ganz einfach, irgendein Partner hat dich in seinem Team, der will dich möglichst schnell auf ein Projekt bringen und wenn es geht mit 100% Auslastung, wenn du dann nicht in deinem Vertrag stehen hast, dass mindestens 100 abrechenbare
Tage oder ähnliches im Jahr im Bereich CO sein sollen, dann wirst du da auch nie eingesetzt... das ist leider so, also sie im Bewerbungsgesrpäch und beim Vertragsabschluss dann zu, dass da ein Passus drinnen steht der dir sowas garantiert...du kannst ja auch kreativ sein, und fordern, dass z.B. in dem Fall dass du weniger als 100Tage auf CO eingesetzt wurdest, dass du dann im Folgejahr, 2 Wochen Bildungsurlaub bekommst, und in der Zeit 2 Wochen an Weiterbildungen in Walldorf teilnimmst. Oder mach 4 Wochen draus und lass dich runterhandeln auf 2 oder 3 Wochen....das wäre ein Ansatz den ich für denkbar halte und der realistisch ist.)

Es ist heutzutage schon ein Skill sich überhaupt mit einem SAP Modul mal länger auseinandergesetzt zu haben, wenn du dann mal etwas unter die Haube geschaut has,t dann umso besser.

Lounge Gast schrieb:

Wie schaut denn aktuell die Lage am SAP-Berater Markt aus?
Ich möchte nämlich gerne in den Bereich wechseln - habe BWL
mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik studiert, die letzten
Jahre aber in einem anderen Bereich gearbeiten.
Anwendererfahrung in SD ist vohrhanden. Interesse ist aber
eher für CO da.
Wie sehen eure aktuellen Erfahrungen aus.
Wo hat man langfrisig die Besseren Job-Chancen und auch
Exit-Mgl.?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Hi Leute,

Ich würde gerne im Bereich CO tätig werden, da ich dafür aus dem studium bereits ein Zertifikat besitze (Hands-on und customizing)

Welche Beratungshäuser bieten etwas ähnliches wie accentures JUMP-start (2 monatige schulung danach auf zum kunden) an?

Vielen Dank im voraus

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

eigentlich alle
aber wenn Du nur nen Zertifikat vorweisen kannst wird es schwer

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Ich möchte gern in die Entwicklung, bin aber Geisteswissenschaftler mit Crashkurs BWL und mache "nur" einen nicht-konsektivuen Master in Informatik, der etwas verkürzt das Wissen eines Bachelors angewandte Informatik reindrischt. Das TERP10 habe ich bereits in der Tasche und könnte per Bildungsgutschein eine fünfmoantige Vollzeitschulung in ABAP für Netweaver (BC400, 401, 402, 405, 410, 414, 424, 430 + Fallstudie) mit abschließender Zertifizierung bekommen. Sind damit gute Einstiegschancen da oder ist man als im Grunde fachfremder ohne Praxiserfahrung mittlerweile angearscht?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

hAllo bin als WI'ler schon sehr lange auf der Suche nach einem einstieg im sap consulting. bislang leider ohne erfolg. kann absolut nicht verstehen warum es so schwer ist einen job zu finden obwohl ich sogar bundesweit suche. weiß einer Hilfe?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Hi Leute,

das Thema ist ja schon etwas älter, aber ich brauche an dieser Stelle bitte ein paar Meinungen. Zuerst kurz zu meinem Background:

-Diplomkaufmann Schwerpunkt Unternehmensführung, Produktion und Logistik (Diplom nur mit 3, musste während meiner Studienzeit viel arbeiten)

  • über 5 Jahre Berufserfahrung im Bereich Spedition und Logistik und in einem produzierenden Unternehmen im Bereich Performance Measurement und Supply Chain Management
  • Erfahrung mit AS/400 als ERP Programm , Englisch sehr gut, Java hatte ich an der Uni
  • seit 6 Wochen arbeitslos durch betriebsbedingte Kündigung (bis jetzt 2 sehr gute Arbeitszeugnisse)
    -aktuell mache ich eine Weiterbildung im Bereich Anwender SAP LE-WM, MM, SD mit Zertifikat (Dauer 2 Monate), Module SAP01, SCM500, SCM600, SCM510, SCM601, SCM630
  • sonstige Berührungspunkte mit SAP nur während eines 2 monatigen Praktikums vor Studienbeginn im Bereich Logistik

Nun zu meiner Frage:

Habe ich mit 34 Jahren noch Chancen als SAP Junior Berater bzw. Trainee im Bereich Logistik/SCM oder BI/BW unterzukommen oder werden junge Absolventen bevorzugt, die gerade von der Uni kommen und max. 25 Jahre alt sind? Ich bin örtlich flexibel und kann mir auch vorstellen im Ausland Projekte zu begleiten. Reisetätigkeit kann deshalb ruhig 100% sein. Gehaltseinbußen sind auch kein Thema, da ich eher mittel- bis langfristig plane.

Bei Accenture oder Capgemini brauche ich denke ich mal gar nicht anklopfen, bedingt durch Note und Alter. Bewerbungen schreibe ich im Moment an kleinere Beratungsunternehmen.

Was sind eure Erfahrungen? Sind meine Prozesskenntnisse kein Vorteil gegenüber einem Absolventen, der evtl. WInfo studiert und diese nicht hat hat?

Ich bin für jeden Tipp und jede Antwort dankbar!

So long!

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Auf jeden Fall auch Accenture und Capgemini anschreiben. Klingt soweit alles gut. Die Note ist nicht ganz so wichtig da der Rest okay ist.

btw, ich bin ACN Mitarbeiter

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Danke für deine Antwort! Jetzt weiss ich, was ich heute Abend noch mache :-). Meine Befürchtung war eigentlich, dass der Zug bedingt durch meine Alter in die Richtung schon abgefahren ist.

Gruss

antworten
cldrn

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Hallo!

Könnt Ihr noch etwas auf das Kriterium Alter eingehen?

Noch etwas - was machen zB. Berater nach 10, 15 Berufsjahren oder wenn sie um 50 sind?

Danke!

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

schon, was macht man dann nach 15 jahren_?=

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

Der Großteil steigt wohl eher jung bei Accenture und Co ein, wobei da alles zwischen 23 und 35 gemeint ist. Ausreißer nach oben gibt es aber immer. Kommt halt drauf an was man vorher so gemacht hat. Viele wachsen auch erst während des Jobs in die SAP-Rolle rein und entscheiden sich ggf. dann dafür komplett darauf umzusatteln.

Nach 10-15 Jahren in der Beratung ist man Senior Manager/Experte bzw. Partner und somit Project/Program-Manager. Regelmäßig ist man auch für ganze Bereiche wie zB Logistik oder bestimmte Industrien zuständig. Dann hat man wahrscheinlich auch noch einen Kunden für den man komplett zuständig ist und dort auch Verhandlungen auf C-Level führt bzw ein, zwei Ebenen darunter.

Man kann natürlich nicht pauschal sagen dass jeder diesen Lebenslauf haben wird, es gibt auch Leute die mit 10Jahren Erfahrung lieber eine ruhige Kugel schieben und pünktlich das Büro verlassen, alles schon erlebt.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie schwer ist der Einstieg als SAP Berater für BWLer?

"es gibt auch Leute die mit 10Jahren Erfahrung lieber eine ruhige Kugel schieben und pünktlich das Büro verlassen, alles schon erlebt."

Also ich weiß nicht wo du bisher gearbeitet hast, als Inhouse Entwickler/Berater kenne ich fast nur MA welche pünktlich das Büro verlassen oder dann ihre (eher wenige) Überstunden abbauen.

Bei Externen kann das auch anders aussehen, muss aber sagen, dass in Unternehmen in welchen ich gearbeitet habe, externe Berater auch normalen (8 Stunden) Arbeitstag hatten. Somit hätte ich auch bei Externen keine Beispiele für übermäßige Überstunden.

antworten

Artikel zu SAP

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

JobTrends 2017: Gute Jobaussichten für Wirtschaftswissenschaftler

Screenshot: Jobtrends-Studie 2017 von Kienbaum und Staufenbiel.

Was Berufseinsteiger im Jahr 2017 wissen müssen, dem ist die JobTrends-Studie von Staufenbiel und Kienbaum nachgegangen. Personaler checken Bewerbungen oft nur in maximal fünf Minuten. In nur sechs Prozent der Fälle googlen Entscheider den Namen der Bewerber. Punkten können Absolventen beim Berufseinstieg eher mit Praxiserfahrung als mit einem guten Studienabschluss. Beim Gehalt können Berufseinsteiger aktuell fünf bis zehn Prozent mehr heraushandeln.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

McKinsey-Fellowship: Einstiegsprogramm Marketing & Sales für Studenten

Ein Mann geht mit großen Schritten an einem Graffiti mit dem Inhalt: Good vorbei.

Hochschulabsolventen mit ersten Berufserfahrungen und Interesse an Marketing und Vertrieb können sich ab sofort für das Marketing & Sales Fellowship von der Unternehmensberatung McKinsey & Company bewerben. Der neue Jahrgang des Programms startet zum 1. Oktober 2017 in Düsseldorf, München oder Köln. Die Bewerbung ist bis zum 23. April 2017 möglich.

Berufseinstieg: Stipendiaten fordern bessere Digitalausbildung im Studium

Einstieg, Enter, Berufseinstieg,

Die Digitalisierung ist längst nicht mehr aufzuhalten. Um auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt bestehen zu können, sollten junge Talente während des Studiums darauf vorbereitet werden. Fähigkeiten in der Analyse großer Datenmengen, Webanalysen und Programmierung zu besitzen, sehen Toptalente für den Berufseinstieg als zentral an. Das ergeben die neuen Ergebnisse der Umfrage „Most Wanted“ des Karrierenetzwerks e-fellows.net und der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Literatur-Tipp: Top-Karriere mit Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler

Handbuch-Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler 2010

Der erste Job soll top sein: Wer als Wirtschaftswissenschaftler nach der Uni durchstarten will, sollte auch Experte in Sachen Karriere, Bewerbung, Arbeitgeber und Einstiegsgehälter sein. Wie es mit Karriere und Jobeinstieg klappt, das zeigt zweimal im Jahr jeweils die aktuelle Ausgabe von »Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler«.

Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf Praxiserfahrung

Eine blaue Mappe mit der weißen Aufschrift Bewerbung rechts oben in der Ecke, auf einem Hocker im Garten.

Die Hochschul-Recruiting-Studie 2014 der Jobbörse Jobware und der Hochschule Koblenz deckt die wichtigsten Einstellungskriterien auf. Die Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf die Praxiserfahrung, den passenden Studiengang und Studienschwerpunkt.

So gelingt ein erfolgreicher Berufseinstieg

Berufseinstieg: Tipps zum Berufsstart

Der erste Arbeitstag steht bald an und die Nervosität steigt. Nach dem Studium beginnt nun ein weiterer Lebensabschnitt. Es ist eine völlig neue Welt mit anderen Spielregeln: Wie freundlich sind die Kollegen? Ist der Chef auch während der Arbeit nett? Was tun, wenn man eine Aufgabe nicht erledigen kann? Die besten Tipps für einen gelungenen Berufseinstieg!

OECD-Bildungsbericht 2014 - Rekordniveau bei Hochschulabschlüssen

Eine bunte Rechenmaschine für Kinder aus Holzkugeln.

In Deutschland erwerben mit 31 Prozent so viele wie nie einen Hochschulabschluss und ihre Jobaussichten sind perfekt. Nur 2,4 Prozent der Akademiker sind arbeitslos und sie verdienten 2012 mit einem Studium 74 Prozent mehr als ohne. Das geht aus dem aktuellen OECD-Bericht 2014 „Bildung auf einen Blick“ hervor.

6 Prozent mehr Hochschul­absol­venten im Jahr 2013

Eine undurchsichtige Tür mit dem angeklebten Papierschild Prüfung.

Im Prüfungsjahr 2013 erwarben rund 436 400 Absolventinnen und Absolventen einen Hochschul­abschluss an deutschen Hochschulen. In den Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften waren es insgesamt 139 756 Hochschul­absol­venten, von denen 80 529 einen Bachelorabschluss machten.

Antworten auf Fitflops Sale Clearance UK

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 45 Beiträge

Diskussionen zu SAP

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie