DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieStädte-Ranking

Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

Auch einer der Gründe warum ich kommendes Jahr wegziehen werde. Schade eigentlich, da die Stadt selbst sehr schöne Ecken hat.

WiWi Gast schrieb am 18.04.2018:

Leipzig ist ja noch recht liberal, aber die "nat. befreite Zone" Dresden würden mich keine 10 Pferde bekommen

antworten
WiWi Gast

Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

Das klingt aber so, als wäre Freiburg genau das richtige für dich:

  • deutschlandweit das beste Wetter
  • Sehr viel Natur in direkter Umgebung (Seen, Alpen, Wälder...)
  • Schnell in der Schweiz/Frankreich/Italien
  • studentisch geprägt / junge Stadt mit vielen Ausgehmöglichkeiten (Frauenanteil sehr hoch)
  • nicht viele Konzerne, aber sehr viele gutzahlende KMUs im Umland

Allerdings mit dem Nachteil, dass die Zugverkehrsanbindung Richtung Norden recht eingeschränkt ist. Mieten sind zwar nicht niedrig, aber immerhin deutlich besser als in Stuggi.

Überzeugt?

WiWi Gast schrieb am 18.04.2018:

Auch einer der Gründe warum ich kommendes Jahr wegziehen werde. Schade eigentlich, da die Stadt selbst sehr schöne Ecken hat.

WiWi Gast schrieb am 18.04.2018:

Leipzig ist ja noch recht liberal, aber die "nat. befreite Zone" Dresden würden mich keine 10 Pferde bekommen

antworten
WiWi Gast

Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

Lüneburg bzw Winsen/L.?

antworten
WiWi Gast

Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

WiWi Gast schrieb am 20.04.2018:

Lüneburg bzw Winsen/L.?

Lüneburg ist auf jeden Fall absolut empfehlenswert. Die Stadt hat eine angenehme Größe und man ist relativ schnell in Hamburg.

antworten
WiWi Gast

Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

Für mich hat Franken die höchste Lebensqualität, konkret das Städtedreieck Nürnberg-Würzburg-Bamberg.

Die Franken sind nicht so selbstverliebt wie die Altbayern (mia san mia), sondern bodenständiger. Es gibt eine herrliche Bier- und Weinkultur.
Die Großflughäfen in Frankfurt und München sind rund 2 h entfernt, Nürnberg hat aber auch einen eigenen. Es gibt viele gute Arbeitgeber (Siemens, Bosch, ZF, Schaeffler, Adidas, MAN, etc.) und vor allem sind die Lebenshaltungskosten noch erträglich.

Franken ist die wohl am meisten unterschätzte Region in Deutschland.

antworten
WiWi Gast

Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

WiWi Gast schrieb am 21.04.2018:

Für mich hat Franken die höchste Lebensqualität, konkret das Städtedreieck Nürnberg-Würzburg-Bamberg.

Die Franken sind nicht so selbstverliebt wie die Altbayern (mia san mia), sondern bodenständiger. Es gibt eine herrliche Bier- und Weinkultur.
Die Großflughäfen in Frankfurt und München sind rund 2 h entfernt, Nürnberg hat aber auch einen eigenen. Es gibt viele gute Arbeitgeber (Siemens, Bosch, ZF, Schaeffler, Adidas, MAN, etc.) und vor allem sind die Lebenshaltungskosten noch erträglich.

Franken ist die wohl am meisten unterschätzte Region in Deutschland.

Als Franke stimme ich dir zu. Die unterschätzte Region hat vieles zu bieten: vielfältige Landschaft, Seen, fränkische Jura, Vekehrsanbindung, bezahlbarer Wohnraum. Habe früher es alles selbstverständlich genommen und wollte weg und die Welt sehen. Nun nach Studium und Arbeit ausserhalb Frankens, weiss ich endlich wie gut Franken ist. Ich vermisse die Region und Leute.

antworten
WiWi Gast

Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

Ich finde Aurich und Leer sollten mit in die Liste aufgenommen werden. Leben und arbeiten wo andere Urlaub machen!

antworten
WiWi Gast

Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

Mein Ranking:

  • Erlangen (schönes Städtchen, das ist Geld, 20k Studenten, einfach lebenswert und Arbeit findet man auch)
  • Freiburg (bestes Wetter in DE, Lanschaft sehr schön)
  • Hamburg (ganz eigen, rau und lebendig)
antworten
Wolfram

Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

Meine top 3:

  1. Düsseldorf- wunderschöne Ecken, tolle Mentalität, super viele Bars und alles fußläufig erreichbar!
  2. Köln- ebenfalls nette Leute, angenehmes Flair, tolle Bars, Kneipen
  3. Dortmund- man kann dort sehr gut und günstig wohnen und hat dennoch alles, was man so braucht. Wenig Poser, da lebt man als Akademiker daher wie ein Fürst.
antworten
WiWi Gast

Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

Ist überall gut, wenn man das Geld für eine schöne Wohnung in einer ruhigen, aber dennoch gut angebundenen Ecke hat.

antworten
WiWi Gast

Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

Ich nehme mal alle deutschen Großstädte ab 200.000 Einwohner in das Ranking. Dabei habe ich versucht, möglichst objektive Kriterien bei der Bewertung der einzelnen Städte zu berücksichtigen (allg. Beliebtheit/Dynamik, Armut, Studierendendichte, kulturelles Angebot, Restaurant- und Kneipendichte, Sonnenstunden, Gewaltverbrechen, Lebenserwartung, Luftverschmutzung, Bildungsmöglichkeiten). Des Weiteren unterteilen ich die Städte nochmals in verschiedene Größenkategorien, da ja jeder einzelne Mensch andere Präferenzen hat, was die Wohlfühlgröße der Stadt angeht.

  1. ++ München -- Dresden -- Münster -- Freiburg
  2. ++/+ Frankfurt -- Stuttgart -- Karlsruhe/Augsburg -- Rostock
    • Hamburg -- Leipzig -- Mainz
      ________________________________________________________________________________________
  3. o/+ Berlin -- Düsseldorf/Nürnberg -- Bonn/Wiesbaden. -- Lübeck/Aachen/Erfurt
  4. o Köln -- Mannheim -- Kiel/Braunschweig
  5. o/- Bremen/Hannover -- Bielefeld -- Chemnitz
    ________________________________________________________________________________________
    • Essen -- Halle/Magdeburg/Kassel
  6. -/-- Dortmund -- Bochum/Wuppertal -- Krefeld
  7. -- Duisburg -- Mönchengladbach/Gelsenkirchen -- Oberhausen
antworten
WiWi Gast

Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

Und deine objektiven Kriterien wurden durch dich subjektiv bewertet ?

Ich denke eine Beurteilung der Lebensqualität ist eine individuelle Beurteilung. Klar, kann man sowas wie Kriminalität mittels Statistiken objektiv bewerten (keine Ahnung ob du das gemacht hast), aber letztlich ist die Gewichtung der einzelnen Kriterien individuell.

antworten
WiWi Gast

Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

Glückwunsch zum schlechtesten Städteranking aller Zeiten.

Hier das einzig wahre Ranking:

  • Hamburg, München
  • Düsseldorf, Frankfurt
  • Süße Studienstädte (Heidelberg, Freiburg, Würzburg, usw.)
  • Rest außer die altbekannten Shitholes (Duisburg, Chemnitz und Konsorten)
  • Shitholes

Du kannst mir glauben, ich kenn mich da besser aus als du.

antworten
WiWi Gast

Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

WiWi Gast schrieb am 07.11.2018:

Und deine objektiven Kriterien wurden durch dich subjektiv bewertet ?

Ich denke eine Beurteilung der Lebensqualität ist eine individuelle Beurteilung. Klar, kann man sowas wie Kriminalität mittels Statistiken objektiv bewerten (keine Ahnung ob du das gemacht hast), aber letztlich ist die Gewichtung der einzelnen Kriterien individuell.

Gewichtung hin oder her.
Er hat zumindest versucht es so objektiv wie möglich zu halten.

antworten
WiWi Gast

Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

Interessanter Ansatz. Um mal die "Oberen" heranzuziehen. Wie schafft es Rostok in die zweite Reihe, Mainz aber bspw. nur in die dritte?

antworten
WiWi Gast

Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

  1. Meppen (Bestes Verhältnis)
  2. Duisburg (Ausnahme einzelne Viertel)
  3. Gelsenkirchen (Kultiger Ruhrpott)
  4. Brandenburg (Retro-Staat und viel cooler als Potsdam

Das wäre meine ehrliche Rangliste.

antworten
WiWi Gast

Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

  1. Hamburg & München
    gefolgt von
  2. Düsseldorf & Frankfurt

Wer Frankfurt oder Düsseldorf davor sieht, hat keine Ahnung

antworten
WiWi Gast

Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

WiWi Gast schrieb am 07.11.2018:

Ich nehme mal alle deutschen Großstädte ab 200.000 Einwohner in das Ranking. Dabei habe ich versucht, möglichst objektive Kriterien bei der Bewertung der einzelnen Städte zu berücksichtigen (allg. Beliebtheit/Dynamik, Armut, Studierendendichte, kulturelles Angebot, Restaurant- und Kneipendichte, Sonnenstunden, Gewaltverbrechen, Lebenserwartung, Luftverschmutzung, Bildungsmöglichkeiten). Des Weiteren unterteilen ich die Städte nochmals in verschiedene Größenkategorien, da ja jeder einzelne Mensch andere Präferenzen hat, was die Wohlfühlgröße der Stadt angeht.

  1. ++ München -- Dresden -- Münster -- Freiburg
  2. ++/+ Frankfurt -- Stuttgart -- Karlsruhe/Augsburg -- Rostock
    • Hamburg -- Leipzig -- Mainz
      ________________________________________________________________________________________
  3. o/+ Berlin -- Düsseldorf/Nürnberg -- Bonn/Wiesbaden. -- Lübeck/Aachen/Erfurt
  4. o Köln -- Mannheim -- Kiel/Braunschweig
  5. o/- Bremen/Hannover -- Bielefeld -- Chemnitz
    ________________________________________________________________________________________
    • Essen -- Halle/Magdeburg/Kassel
  6. -/-- Dortmund -- Bochum/Wuppertal -- Krefeld
  7. -- Duisburg -- Mönchengladbach/Gelsenkirchen -- Oberhausen

Also ich habe meinen Bachelor in Chemnitz gemacht und bin etwas über die hohe Platzierung erstaunt. Das einzig gute waren die günstigen Mieten, Jobmäßig ist es mau, die Stadt ist alles andere als schön und Anbindung schlecht. Da würde ich Dortmund oder Essen beispielsweise deutlich vorziehen, zwar auch nicht gerade schön, aber wenigstens etwas mehr Industrie, gute Anbindung nach Düsseldorf/Köln und mehr los als in Chemnitz.
Da würde ich Städte wie Würzburg oder Heidelberg deutlich vorziehen.

antworten
WiWi Gast

Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

WiWi Gast schrieb am 07.11.2018:

  1. Hamburg & München
    gefolgt von
  2. Düsseldorf & Frankfurt

Wer Frankfurt oder Düsseldorf davor sieht, hat keine Ahnung

München stimme ich dir zu aber Hamburg ist echt nicht so toll.
Würde HH definitiv mit FFM tauschen!

antworten
WiWi Gast

Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

WiWi Gast schrieb am 07.11.2018:

Interessanter Ansatz. Um mal die "Oberen" heranzuziehen. Wie schafft es Rostock in die zweite Reihe, Mainz aber bspw. nur in die dritte?

Mainz ist (im direkten Vergleich mit Rostock) die wesentlich dynamischere Stadt und hat weniger mit Armut zu tun. Außerdem punktet Mainz mit Bildungsmöglichkeiten, einer hohen Studierendendichte und einer recht hohen Lebenserwartung für beide Geschlechter. Weiter vorne liegt Rostock bei der Anzahl der Kulturveranstaltungen sowie bei den Freizeitmöglichkeiten (Lagevorteil Ostsee). Auch die Anzahl der Sonnenstunden liegt weit über den Schnitt. Hinzu kommen die geringe Zahl an (zahlenmäßig erfassten) Gewaltverbrechen und sexuellen Nötigungen pro EW und die gute Luftqualität (CO2, Feinstaub, Ozon). Wenn man nun diese Zahlenwerte ins Verhältnis setzt, liegt Rostock somit leicht, aber eindeutig vor Mainz.

antworten
WiWi Gast

Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

Heidelberg und Würzburg haben weniger als 200.000 EW, daher sind sie nicht aufgeführt. Heidelberg würde in einer Reihe mit München, Dresden, Münster und Freiburg stehen, Würzburg ließe sich in dieselbe Kategorie wie Hamburg und Mainz einordnen, obwohl es nur sehr knapp an die Gruppierung um Frankfurt und Stuttgart grenzt.

Und so richtig weit oben liegt Chemnitz auch nicht. Liegt ja eher im unteren Mittelfeld, bzw. grenzt auch schon knapp an die Essen-Gruppierung. Chemnitz punktet mit ner recht hohen Studierendenquote , vielen Sonnenstunden, geringer Gewaltverbrechensquote (die Zahlen stammen allerdings aus 2017, wie die Zahlen nach 2018 und den Ausschreitungen aussehen, weiß ich nicht), und einer sehr guten Luftqualität

antworten
WiWi Gast

Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

WiWi Gast schrieb am 07.11.2018:

WiWi Gast schrieb am 07.11.2018:

Interessanter Ansatz. Um mal die "Oberen" heranzuziehen. Wie schafft es Rostock in die zweite Reihe, Mainz aber bspw. nur in die dritte?

Mainz ist (im direkten Vergleich mit Rostock) die wesentlich dynamischere Stadt und hat weniger mit Armut zu tun. Außerdem punktet Mainz mit Bildungsmöglichkeiten, einer hohen Studierendendichte und einer recht hohen Lebenserwartung für beide Geschlechter. >[...]
Wenn man nun diese Zahlenwerte ins Verhältnis setzt, liegt Rostock somit leicht, aber eindeutig vor Mainz.

Wow, du hast dir ja richtig Gedanken gemacht. Hast du zu dem Thema eine wissenschaftliche Arbeit geschrieben, oder wie kommt es, dass du da Stunden/Tage an Zeit investiert hast?

antworten
WiWi Gast

Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

Habe Geschichte, Geografie und Soziologie studiert und mich intensiv mit den Themen Stadtsoziologie und Stadtgeografie befasst, daher mein Interesse an der Thematik. Es gibt übernatürlich auch noch weitere Kriterien, die man bei einem solchen Ranking einbeziehen könnte z.B. die durchschnittliche Erreichbarkeit anderer Großstädte/Metropolregionen, Kinderbetreuungsangebote, etc. Ganz objektiv kann ein solches Ranking niemals sein. Außerdem können wichtige Einflussfaktoren gar nicht objektiv gemessen werden, z.B. Schönheit des Stadtbildes, da das sehr subjektiv ist. Ich habe versucht, mich auf Faktoren zu beschränken, die für die meisten ein Gradmesser für Lebensqualität sind (Sicherheit, Freizeitmöglichkeiten, Gesundheit, Kultur- und Bildungsmöglichkeit, Wetter, Wohlstand, Bevölkerungsstruktur).

antworten

Artikel zu Städte-Ranking

Städte für Akademiker: Erlangen, Jena und München sind am beliebtesten

Ein Mädchen in Jens und türkisem schulterfreien T-Shirt sitzt bei einer Vorführung im Schneidersitzt auf hellgrauem Kopfsteinplaster. Über ihrer Schulter hängt eine schwarze Tasche mit weißer Aufschrift "I - rotes Herz - Berlin".

Erlangen, Jena und München sind die Städte mit dem höchsten Akademikeranteil in Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt der große Städtevergleich 2015 von ImmobilienScout24 und der WirtschaftsWoche, bei dem 69 kreisfreie Städte unter die Lupe genommen wurden. Universitätsstädte punkten mit gut qualifizierten Arbeitnehmern und innovativen Forschungseinrichtungen. Dies spiegelt sich auch in den Immobilienpreisen und Mieten wider.

Bankenmetropole Frankfurt beliebt bei Absolventen

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Die Metropolregion Rhein-Main um Frankfurt gehört zu den beliebtesten Regionen für gutausgebildete Fachkräfte. Jobmotoren sind vor allem die Banken und Wirtschaftsinstitute sowie die Frankfurter Messe und der Flughafen. Problematisch sind lediglich die hohen Mieten am Main.

Lebensqualität: München bleibt Nummer eins in Deutschland

Ein Glas Weizenbier steht auf einer Holzbank.

München, Düsseldorf und Frankfurt am Main liegen im internationalen Vergleich der Lebensqualität in 230 Großstädten erneut unter den Top 10. Wien ist internationaler Spitzenreiter, gefolgt von Zürich und Auckland. Bagdad bleibt das Schlusslicht.

Job-Chancen Städte-Ranking 2014: Frankfurt top – Bochum Flop

Ein Mädchen in Jens und türkisem schulterfreien T-Shirt sitzt bei einer Vorführung im Schneidersitzt auf hellgrauem Kopfsteinplaster. Über ihrer Schulter hängt eine schwarze Tasche mit weißer Aufschrift "I - rotes Herz - Berlin".

Städte wie Berlin und Köln locken mit Großstadtflair. Ihr Angebot an offenen Jobs ist im Verhältnis zur Einwohnerzahl aber eher gering. Gewinner unter den deutschen Großstädten ist auch 2014 Frankfurt am Main. Bochum bildet hingegen mit den wenigsten Jobangeboten das Schlusslicht.

6. Städte-Ranking: Hamburg am dynamischsten - Höchster Wohlstand in München

Der Blick über die Dächer einer Stadt.

Hamburg ist Dynamik-Sieger des 6. Großstadtrankings von Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) und WirtschaftsWoche. Beim absoluten Niveau von Wirtschaftskraft und Wohlstand reicht keine deutsche Metropole an Bayerns Hauptstadt heran.

Handelsregister-Städteranking 2007: Frankfurt übernimmt Spitze

Skyline-Frankfurt-Börse

Im Verhältnis zur Einwohnerzahl wies Frankfurt 2007 mit knapp sechs Handelsregister-Neueintragungen pro 1.000 Einwohner die höchste Anzahl vor der Rheinmetropole Düsseldorf auf.

4. Städte-Ranking 2007 - Dresden bei Wirtschaftsdynamik und München bei Wohlstand vorne

Der Blick über die Dächer einer Stadt.

München und Dresden sind strahlende Sieger beim Großstadt-Ranking 2007 von Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) und WirtschaftsWoche.

ifo-Ranking: Lebensqualität in den Regionen 2007

Wertschöpfung Staat ifo

Das ifo-Institut zieht erstmalig für Deutschland ein alternatives Verfahren zur Bewertung der Lebensqualität heran, das ohne willkürliche Gewichtungen auskommt.

3. Städteranking 2006: Dresden ist Aufsteiger des Jahres

Der Blick über die Dächer einer Stadt.

Wie im Vorjahr gewinnt München den Wettbewerb der 50 von INSM und »Wirtschaftswoche« untersuchten größten deutschen Städte vor Frankfurt/Main, Stuttgart, Düsseldorf und Mainz.

2. Städteranking: München ist erfolgreichste Stadt Deutschlands

Der Blick über die Dächer einer Stadt.

Städteranking untersucht erneut die 50 einwohnerstärksten Städte Deutschlands nach 120 ökonomischen und strukturellen Indikatoren wie Produktivität, Bruttoeinkommen oder Investitionen. Freiburg ist der Aufsteiger des Jahres.

Capital-Städtetest: München mit besten Wirtschaftsperspektiven

Eine Holzhütte in den Bergen.

Die Spaltung innerhalb Deutschlands nimmt zu. 60 deutsche Städte wurden für das aktuelle Ranking der Wirtschaftszeitung Capital bezüglich Wachstum, Beschäftigung, Bevölkerungszahl und Kaufkraft beurteilt.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Antworten auf Eurer Ranking - Lebensqualität in dt. Städten

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 123 Beiträge

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie