DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieStandortwahl

Vorteile und Nachteile Standorte UB / Großstadt

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Vorteile und Nachteile Standorte UB / Großstadt

Hi,

fange zum 1.1.2018 in einer UB an mit Standorten in den üblichen deutschen "Großstädten".

Komme selbst aus Berlin und kenne somit die Vor- und Nachteile, dieser wunderbaren Stadt. Da ich hier aber aufgewachsen und studiert habe, möchte ich raus für den Berufseinstieg. Zumindestens für die ersten Jahre. Ich bin international zwar gut rumgekommen, aber innerhalb Deutschlands zugegebenermaßen nicht wirklich..

Was sind eure subjektiven Vor- und Nachteile verschiedener Städte? Vielleicht auch in Bezug auf UBler (Zeit vor allem am Wochenende etc.).

Vor allem:

Düsseldorf
+
-

Stuttgart
+
-

München
+
-

Hamburg
+
-

Frankfurt
+
-

merci!

antworten
WiWi Gast

Re: Vorteile und Nachteile Standorte UB / Großstadt

Wenn Du in Berlin das gleiche verdienst wie an den anderen Standorten.

Frankfurt und mit leichten Abstrichen München ist wegen des Flughafens interessant. Frankfurt liegt zudem auch für die Bahn schön zentral.

Rein vom finanziellen her bei gleichem Gehalt in Berlin ein König in München eher der Hofnarr.

antworten
WiWi Gast

Re: Vorteile und Nachteile Standorte UB / Großstadt

In München ist der Flughafen für einen UBler der am Wochenende was erleben will wohl sehr ungünstig !

Da ist Düsseldorf mit einem Flughafen der unter einer Stunde erreicht werden kann wesentlich interessanter.

antworten
WiWi Gast

Re: Vorteile und Nachteile Standorte UB / Großstadt

Bin auch aus Berlin, meine Gedanken nach ein paar Jahren UB

Düsseldorf
+
Relativ international
Viele Projekte in der Umgebung
Ordentlicher Flughafen, recht nah an der Innenstadt
Gutes Kulturangebot
-
Im Vergleich zu Berlin ziemlich provinziell
teuer

Stuttgart
+
Das Essen ist ganz gut
-
Hässliche Stadt
Relativ ab vom Schuss
Kleiner Flughafen
Mit der Mentalität muss man auch erst mal klar kommen

München
+
großer Flughafen
gutes Essen, Biergärten
Hübsche Stadt, nette Umgebung (zum Wandern, Skifahren, wenn Du das magst)
Italien ist auch nicht weit
Chance auf Projekte vor Ort
-
Flughafen ist am Arsch der Welt
Als Preuße in München kann schwierig werden, auch dieses Schickeria Getue ist nicht jedermanns Sache
sehr teuer

Hamburg
+
Nah am Meer
Einzige deutsche Stadt außer Berlin, die sich noch irgendwie wie eine Großstadt anfühlt
Umfangreicher Altbaubestand
-
wenig Projekte vor Ort, bist voraussichtlich immer unterwegs
Relativ geschlossene Gesellschaft, ist eher schwierig Leute kennenzulernen

Frankfurt
+
Größter Flughafen, relativ nah am Zentrum
Auch sonst zentral gelegen - bist schnell im Rheinland
Umland ist recht hübsch - so Richtung Mittelrhein
-
Mieten gehen grad durch die Decke, weil die Banken da wg. Brexit Personal aufbauen
Im Vergleich zu Berlin ziemlich provinziell

antworten
WiWi Gast

Re: Vorteile und Nachteile Standorte UB / Großstadt

Frankfurt oder München sind das einzig ware von der Anbindung her, insbesondere bei internationalen Projekten.

Was es in Deinem Ort an Möglichkeiten gibt, ist weniger wichtiger als die Anbindung an Flughafen, Autobahn oder Bahn (in der Reihenfolge). Wenn Du die ganze Woche unterwegs bist, wirst Du sicherlich am Wochenende eh Deine Ruhe wollen und genügend privaten Kram zu erledigen haben. So zumindest bei mir nach mittlerweile 8 Jahren Normadentum.

antworten
WiWi Gast

Re: Vorteile und Nachteile Standorte UB / Großstadt

Für mich ist nach wie vor der größte Nachteil an München, dass die Stadt einfach sehr teuer ist. Dafür ist es wohl eine der lebenswertesten Standorte in Deutschland. Kannst quasi alles machen, Sommer an die Seen und Winter Ski fahren. Flughafen in München ist eine Katastrophe von der Lage her, wenn du mal mit Taxi oder Auto unterwegs bist.

Momentan lebe ich in Frankfurt und der tatsächlich große Vorteil ist, dass diese Stadt wirklich die "zentrale" von Deutschland ist. Von dort kommt man fast überall relativ schnell mit der Bahn hin. Der Flughafen ist zudem auch sehr gut zu erreichen. Der Nachteil an dieser Stadt wird oft in der Lebensqualität begründet. Da möchte ich Frankfurt zwar nicht schönreden (mit Berlin oder München nicht vergleichbar), aber die Stadt wird unterschätzt. Zudem ist "das Grüne" auch um die Ecke. Mietpreise sind jedoch auch sehr hoch.

Stuttgart und Düsseldorf kenne ich nur von Projekten und mal einem
Praktikum. Stuttgart habe ich als sehr schön empfunden(teilweise Weinberge in der Stadt), Düsseldorf hingegen nicht.

Für mich eine der schönsten Städte ist tatsächlich Hamburg. Bin dort groß gwworden. Sehr lebenswert, jedoch bist du fast "ganz oben" in De und das Klima ist im Schnitt kühler als zB in München oder Frankfurt. Allerdings sind Alster und Elbe auch der Hammer und du bist relativ schnell an Nord- und Ostsee.

Ist alles echt subjektiv. Arrangieren könnte man sich wohl mit allem. Von der Lebensqualität ist aber wohl wie vor München ganz oben. Frankfurt und Düsseldorf liegen da im Vergleich zu den anderen Städten klar hinten. Vom Gehalt her hast du in den Städten wohl am meisten in deiner Heimat, wenn du überall den gleichen Verdienst zu Grunde legst.

antworten
Winterbach

Re: Vorteile und Nachteile Standorte UB / Großstadt

Da aus den Antwortmöglichkeiten klar hervorgeht, bei welcher UB du anfängst ;):

DUS-Office ist am besten, gibt nen Tiefgaragenstellplatz mitten im Zentrum kostenlos obendrauf, guten Saft im Kühlschrank und die nettesten Kollegen. Außerdem viel Platz und gute Lunch-Möglichkeiten in der Nähe.

Ansonsten:

  • DUS kann die günstigste von den genannten Optionen sein, wenn du nicht direkt im Zentrum wohnst (davon kann der D-CH-F-Typ nur träumen)
  • Größter Ballungsraum Deutschlands - Welches absonderliche Hobby auch immer du haben magst, hier findest du Leute dafür.
  • Leute freundlich und nicht so abgehoben wie in MUC oder FRA. Gibts hier auch, verläuft sich aber deutlich besser. Ich war neulich mal in Frankfurt abends weg, nur so beanzugte Leute in den Bars. Also für mich wär das nix.
  • Flughafen recht zentral und sehr gut erreichbar (in MUC ein Pain) und recht groß (in STR und HAM blöd - Da gibts weniger Flüge, was früheres Aufstehen oder Sonntagabendanreisen bedeuten kann)
  • Nicht so weit ab vom Schuss - Mit dem Zug bist du sehr schnell in FRA/BaWü und überall in NRW und hast damit schon mal den Großteil der Kunden erreicht (gilt analog für FRA und STR, in HAM, BER und MUC blöd)
  • Schnell an der Nordsee und in der Eifel (die Eifel ist unterschätzt!)

  • Ist halt keine Millionenmetropole wie Berlin oder Hamburg, hat dafür aber mehr Skyline ;).

Zugegeben nicht ganz neutral.

antworten
WiWi Gast

Re: Vorteile und Nachteile Standorte UB / Großstadt

Frankfurt

  • Überschaubare Größe
  • Kein Flair

Hamburg

  • Tolle Stadt mit Flair
  • Wetter

München

  • Umgebung; Freizeitwert durch Nähe an den Bergen
  • Zu teuer und zu viele Snobs
antworten
WiWi Gast

Re: Vorteile und Nachteile Standorte UB / Großstadt

Logistisch liegt Frankfurt am günstigsten, da größter Flughafen und für die Bahn zentral (außerdem gibts es zwei brauchbare ICE-Bahnhöfe).

Ansonsten natürlich Geschmackssache. Ich persönlich wohne in Frankfurt und fühle mich da sehr wohl. Düsseldorf und Hamburg könnte ich mir auch vorstellen. München und Stuttgart gefallen mir von der Mentalität her persönlich nicht. Vom Freizeitangebot her dürften die Städte alle was entsprechendes bieten.

antworten
WiWi Gast

Re: Vorteile und Nachteile Standorte UB / Großstadt

was sind denn die Vor-/Nachteile von Berlin, wenn ich fragen darf?

antworten
WiWi Gast

Re: Vorteile und Nachteile Standorte UB / Großstadt

Ich wohne seit über 10 Jahren in Frankfurt (teilweise mit Dienstreisen über die Woche in andere Städte), so dass ich auch knapp 15 Monate München, 9 Monate Düsseldorf und einige auch längere Besuche in Berlin aufweisen kann. In Hamburg und Stuttgart war ich ein paar Mal, erlaube mir aber kein Urteil.

Die Vorzüge der Städte kannst du eher für dich entdecken anstatt dass man generell Tipps geben kann, weil jeder andere Schwerpunkte und Hobbies hat.

Mit Frankfurt hast du eine Großstadt, in denen viele Stadtteile für sich eigentlich kleine Dörfer sind. Durch die geringe Fläche und den Grüngürtel bist du relativ schnell im Grünen. Mit dem Taunus, dem Odenwald, dem Spessart hast du um dich rum eigentlich auch viele Gebiete relativ nah, die sich z.B. zum Wandern eigenen. Ein weiterer enormer Vorteil für mich in Frankfurt war, dass der Flughafen, der Hauptbahnhof, die Autobahn für mich in 15, 10 und 5 Minuten erreichbar waren. In München hast du z.B. das Problem dass der Flughafen weiter außerhalb liegt. Nicht zu unterschätzen ist auch, dass Frankfurt eine der zentralsten Städte in Deutschland ist, du dort überdurchschnittlich viele Arbeitgeber hast (und somit gute Chance auf ein Projekt vor Ort). Wie du merkst das kann man je nach Fall weit ausdehnen. Dazu empfand ich Frankfurt als eine der vielseitigsten Städte wenn man bereit ist sie zu entdecken (liegt vielleicht auch daran dass ich dort am längsten bin). z.B. die Schwimmbäder fand ich besser und besser erreichbar als in Düsseldorf und München. Die Vereine bzgl. Dichte und Vielfalt kommen mir mehr vor.

Was mir in München am Besten gefallen hat waren z.B. der Englische Garten, die Biergartenkultur und die Möglichkeiten des Wintersports ohne ewig lange zu fahren. Die Stadt an sich ist lebenswert aber aus meiner Sicht mittlerweile so überteuert dass ich dort keine Projekte mehr machen würde (bin selbständig tätig). Es rechnet sich einfach nicht, weil kaum eine Firma diese Kosten über den Stundensatz kompensiert.

Düsseldorf ist auch eine sehr schöne Stadt, der Rhein und die Möglichkeiten dort machen sie einmalig. Ich angle z.B., das ist im Rhein deutlich interessanter als im Main. Die Promenade in der Innenstadt ist immer sehr stark belebt, vor allem im Sommer nochmal deutlich mehr als in Frankfurt. Die Kneipen / Restaurants sind einfach näher am Wasser. Wenn du an Fußball interessiert bist, hast du nebenan den Pott und in Düsseldorf oder Köln die Möglichkeit. Mehr als in München oder Frankfurt.

So könnte man ewig weiter machen. Wie gesagt kommt es drauf an was dich interessiert. Ich bin Wahl-Frankfurt und werde dort wohl noch lange bleiben.

antworten
WiWi Gast

Re: Vorteile und Nachteile Standorte UB / Großstadt

Hier TE:

vielen Dank für den bisherigen Input. Vor allem solch eine Aussage wie mit dem Angeln helfen mir weiter. Möchte hier weniger mein Profil darstellen, sondern schauen, warum anderen Menschen die Städte gefallen und mich darin wiederfinden oder halt auch nicht.

Weil die Frage kam, was die +/- von Berlin sind:

  • Unglaubliche Vielfalt, hier kann jeder seinen Interessen nachgehen (Feiern, Kultur, Essen..)
  • vergleichsweise preiswert (habe hier einen 10 Jahre alten Mietvertrag, damals von meinem Bruder übernommen)
  • Grün

  • Berlin verändert sich meiner Meinung gerade nicht zum Guten (Zweiklassengesellschaft: die "bonzigen" UBler wie ich und dann Asylsuchende, die sich mit Obdachlosen um Pfandflaschen prügeln --> verspitzt ausgedrückt, die Vielfalt entwickelt sich zunehmend nur bei den Extrema)
  • Zunehmende Arroganz. Auch meines Freundeskreises. Das spürt man förmlich, wenn man unterwegs ist.
antworten
WiWi Gast

Re: Vorteile und Nachteile Standorte UB / Großstadt

Die genannten Städte sind alle gut, wobei Stuttgart und Düsseldorf bei vergleichbarer Größe zu Frankfurt doch weniger weltläufig wirken.

Craft beer, pulled pork und bärtige Männer gibts überall, Burgerläden mit Kita-Mobiliar und obercoole Bars, in denen man mit Krawatte schief angeschaut wird auch. Alle diese Städte haben eine Hermesboutique und BWL-Justae, haben AMG-Migranten und Neubaugebietnormalos. Überall haben die Big 4 und viele Tier-Sonstwas-Firmen eine NL, überall gibt es Banken, Industrie und Handel, mal etwas mehr, mal etwas weniger. Alle diese Städte haben "Umland" mit "Bauern", und alle einen mehr oder weniger identifizierbaren "Dialekt".

Willkommen im Land der Regionen - Deutschland.

antworten
WiWi Gast

Re: Vorteile und Nachteile Standorte UB / Großstadt

Nachsatz: für UB-Einstieger dürften München und Frankfurt sich besser anfühlen, weil so halt. In Stuttgart fehlt die denen genehme "Bühne" im Nachtleben, und in Düsseldorf fällt man als fein gekleideter UBler nicht auf.

antworten
WiWi Gast

Re: Vorteile und Nachteile Standorte UB / Großstadt

Düsseldorf

  • Riesen Ballungsgebiet, du kannst innerhalb von einer Stunde in Köln, Essen, Duisburg, Neuss und co. leben, je nach UB daher auch sehr viele Kunden von zuhause aus erreichbar, Flughafen sehr fix erreichbar und tolles Nachtleben, wenn auch nur auf 1-2 Orte beschränkt, zum Wohnen sicherlich die günstigste Alternative. Zudem hat die Stadt mit den besten Kosten/Nutzen Faktor, vieles ist nicht übertrieben teuer, aber sie gehört zu den 20 Lebenswertesten Städte der Welt.
  • Meist eher kleine Standorte von UB (da ich vermute zu wissen von welcher wir reden kann ich dir sagen aber Bombenstimmung im Office :-) ) Ausnahme Deloitte und McKinsey da ist Düsseldorf der größte Standort
    Verkehr kann je nach Herkunftsrichtung zur Hölle werden, zwar sind die Autobahnen im Gegensatz zu den anderen Städten frei, aber die Stadt nicht. Achja die Stadt ist lebendig und Urban, Parks sind aber in der Stadt kaum vorhanden und eher am Rand oder im Pott.

Stuttgart

  • Sicherlich mit die schönste Stadt. Grade für UBs mit die spannensten Kunden.
  • Meiner Meinung nach sehr Provinziell und teilweise Konservativ, trotz Grünem OB.

München

  • Mit Abstand die reichste Stadt und damit auch diejenige mit der besten Entwicklung, es ist zudem auch eine sehr schöne Stadt mit viel drumherum was man entdecken kann. Wenn man den Schlag Mensch mag ist die Stadt ein Traum. Natürlich auch die Stadt mit extrem vielen Standortnahen Kunden.
  • Sehr teuer und manchmal doch ein wenig typisch Bayrisch

Hamburg

  • Wunderschöne Stadt, sehr viel verschiedene Viertel sei es Schanze, St.Pauli, Hafen, Blankenese von Altbau bis Neubau von Linksalternativ bis Stockkonservativ findet in Hamburg jeder was.
  • relativ teuer und LANGE Reisezeiten bei einer UB, fast wie Berlin, geht es in den Süden sogar noch schlimmer, sprich in der Regel jede Woche fliegen

Frankfurt

  • Ist natürlich grade für Banking die Top Stadt, auch viel Chemie ist erreichbar, Architektonisch ein Traum und natürlich sehr dynamisch, vor allem ist jede Deutsche Stadt außer Berlin und Hamburg sehr gut erreichbar. Bei vielen UBs (PwC, Accenture, EY) ist die Stadt zudem Hauptsitz
  • Teuer und eine sehr künstliche Stadt, kenne selber Urfrankfurter die weggezogen sind deswegen.
antworten
WiWi Gast

Re: Vorteile und Nachteile Standorte UB / Großstadt

Wie steht Hannover im Vergleich zu den vorgenannten Städten?

antworten
WiWi Gast

Re: Vorteile und Nachteile Standorte UB / Großstadt

Ich bin als Freiburger vor 7 Monaten nach Hannover gezogen. In den anderen genannten Städten war ich zwar überall mal zu Besuch aber hab nie dort gelebt. Kann daher auch keinen Vergleich ziehen.

Folgendes ist mir hier aufgefallen:

  • Sehr sehr günstig. Quasi alles fühlt sich günstig an.
  • Die Stadt hat sehr viele Parkanlagen und Grünflächen
  • Ich bin sehr happy mit dem Nachtleben
  • Die Verkehrsanbindung (ICE meine ich vorallem) ist hervorragend. Egal wohin in Deutschland.

  • Abgesehen von den genannten Grünflächen finde ich die Stadt nicht sonderlich schön.

Alles in allem bin ich zufrieden.

antworten
WiWi Gast

Re: Vorteile und Nachteile Standorte UB / Großstadt

Hamburg:

  • Tolle Stadt mit viel Flair (wie schon mehrmals erwähnt)
  • Hamburg Airport ist gemessen an der Größe der Stadt ein Provinzflughafen mit wenigen interkontinentalen Direktverbindungen. Hier sind Frankfurt und München m.E. führend.
antworten
Peter

Re: Vorteile und Nachteile Standorte UB / Großstadt

Dresden ist auch sehr schön.

antworten
WiWi Gast

Re: Vorteile und Nachteile Standorte UB / Großstadt

WiWi Gast schrieb am 12.09.2017:

Die genannten Städte sind alle gut, wobei Stuttgart und Düsseldorf bei vergleichbarer Größe zu Frankfurt doch weniger weltläufig wirken.

Hier ein zugezogener Stuttgarter. Am Anfang war ich der Auffassung, dass ich mir die Stadt nur des Jobs wegen ausgesucht habe und damit eben leben muss. So geht es übrigens den meisten zugezogenen. „Entweder du kommst aus Stuttgart (bzw wenigstens Schwaben) oder du ziehst wegen des Jobs her“.

Das Gerede von den „schöne Ecken gibt es überall“ spare ich mir mal. Was ich an Stuttgart aber wirklich gut und z.T. auch einzigartig verglichen mit anderen Großstädten finde sind

  • Die ganzen Berge und Hänge mitten in und um der Stadt. Es macht die Stadt einfach spannender und gefühlt weniger erdrückend. Wenn man eine schöne Wohnlage am Hang findet um so mehr. Ich könnte mir das Leben in einer „platten“ ewig ausgedehnten Großstadt nicht vorstellen. Grünflächen hin oder her.

  • Verglichen mit ärmeren Bundesländern (NRW,...) und Städten lebt es sich hier eigentlich schon gut und sicher. Macht den Vergleich und geht zu den hässlichsten Orten einer Stadt - dem Bahnhofsgebiet. Auch in Str ist das kein schöner Ort aber man fühlt sich nicht wie in Kabul ode Kairo, was in FRA oder HAM neuerdings der Fall ist.
  • Kein Alleinstellungsmerkmal aber man merkt schon, dass es als Landeshauptstadt einiges an kulturellen Angeboten gibt. Wahrscheinlich auch dadurch geprägt, dass es eine gewisse reiche Bildungsbürgertum-Oberschicht gibt die darauf Wert legt.

Nachteile:

  • Die Mentalität der Einheimischen ist schon etwas speziell. Verschlossener? Teilweise auch seltsam spießig, manchmal aber auch herzlich. Definitiv nicht so international, da würde ich die größten Defizite sehen.
antworten
WiWi Gast

Re: Vorteile und Nachteile Standorte UB / Großstadt

Zum Thema Wetter:
Ja, Hamburg hat subjektiv extrem viel Regen (objektiv ist das gar nicht so extrem) und ist objektiv kälter als im Süden.
Aber gerade im Hochsommer ziehe ich HH und einen etwas frische Brise den Kesseln (allen voran Stuttgart) vor, in denen die Luft bei 30°C steht. Die Abgaswarnungen kommen ja nicht von ungefähr und soweit ich weiß, gibt es da in Hambrg noch keine Probleme.
Worauf ich hinaus will: Wetter ist mMn ein subjektiver Punkt. Muss man sich einfach mal angucken.

Grüße von jemandem, der sieben Jahre im Süden gewohnt hat und nun seit gut vier Jahren bei Hamburg haust.

antworten

Artikel zu Standortwahl

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

McKinsey-Fellowship: Einstiegsprogramm Marketing & Sales für Studenten

Ein Mann geht mit großen Schritten an einem Graffiti mit dem Inhalt: Good vorbei.

Hochschulabsolventen mit ersten Berufserfahrungen und Interesse an Marketing und Vertrieb können sich ab sofort für das Marketing & Sales Fellowship von der Unternehmensberatung McKinsey & Company bewerben. Der neue Jahrgang des Programms startet zum 1. Oktober 2017 in Düsseldorf, München oder Köln. Die Bewerbung ist bis zum 23. April 2017 möglich.

Berufseinstieg: Stipendiaten fordern bessere Digitalausbildung im Studium

Einstieg, Enter, Berufseinstieg,

Die Digitalisierung ist längst nicht mehr aufzuhalten. Um auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt bestehen zu können, sollten junge Talente während des Studiums darauf vorbereitet werden. Fähigkeiten in der Analyse großer Datenmengen, Webanalysen und Programmierung zu besitzen, sehen Toptalente für den Berufseinstieg als zentral an. Das ergeben die neuen Ergebnisse der Umfrage „Most Wanted“ des Karrierenetzwerks e-fellows.net und der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Literatur-Tipp: Top-Karriere mit Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler

Handbuch-Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler 2010

Der erste Job soll top sein: Wer als Wirtschaftswissenschaftler nach der Uni durchstarten will, sollte auch Experte in Sachen Karriere, Bewerbung, Arbeitgeber und Einstiegsgehälter sein. Wie es mit Karriere und Jobeinstieg klappt, das zeigt zweimal im Jahr jeweils die aktuelle Ausgabe von »Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler«.

Fit für das Leben nach dem Studium

Drei Sprinter symbolisieren den Berufstart nach dem Studium.

Ein Studium prägt fürs Leben. Studierende der Wirtschaftswissenschaften können meist gut mit Geld umgehen und später auch im privaten Bereich wirtschaftlich handeln. Einigen fällt es dennoch schwer, direkt nach dem Abschluss Fuß zu fassen. Dann heisst es plötzlich, sich mit Schulden aus der Studienzeit herumzuschlagen, auf Wohnungssuche zu gehen, umzuziehen oder vielleicht sogar direkt eine Familie zu gründen. Einige Tipps helfen beim Start ins „echte Leben“.

Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf Praxiserfahrung

Eine blaue Mappe mit der weißen Aufschrift Bewerbung rechts oben in der Ecke, auf einem Hocker im Garten.

Die Hochschul-Recruiting-Studie der Jobbörse Jobware und der Hochschule Koblenz deckt die wichtigsten Einstellungskriterien auf. Die Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf die Praxiserfahrung, den passenden Studiengang und Studienschwerpunkt.

Drei bewährte Strategien für Berufseinsteiger

Berufseinstieg: Tipps zum Berufsstart

Den meisten Absolventen der Wirtschaftswissenschaften gelingt der Einstieg in den Arbeitsmarkt gut. Mehr als 80 Prozent haben bereits nach einem Vierteljahr einen Arbeitsvertrag für das angestrebte Berufsfeld. Drei Strategien haben sich dabei auf dem Weg zum erfolgreichen Berufseinstieg bewährt.

So gelingt ein erfolgreicher Berufseinstieg

Jobsuche: Tastatur mit der Aufschrift "Find your job" auf einer Taste.

Der erste Arbeitstag steht bald an und die Nervosität steigt. Nach dem Studium beginnt nun ein weiterer Lebensabschnitt. Es ist eine völlig neue Welt mit anderen Spielregeln: Wie freundlich sind die Kollegen? Ist der Chef auch während der Arbeit nett? Was tun, wenn man eine Aufgabe nicht erledigen kann? Die besten Tipps für einen gelungenen Berufseinstieg!

OECD-Bildungsbericht 2014 - Rekordniveau bei Hochschulabschlüssen

Eine bunte Rechenmaschine für Kinder aus Holzkugeln.

In Deutschland erwerben mit 31 Prozent so viele wie nie einen Hochschulabschluss und ihre Jobaussichten sind perfekt. Nur 2,4 Prozent der Akademiker sind arbeitslos und sie verdienten 2012 mit einem Studium 74 Prozent mehr als ohne. Das geht aus dem aktuellen OECD-Bericht 2014 „Bildung auf einen Blick“ hervor.

Antworten auf Vorteile und Nachteile Standorte UB / Großstadt

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 21 Beiträge

Diskussionen zu Standortwahl

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie