DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieTAX

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

Hallo!

Ich habe gehört mittlerweile kann man bei den Big 4 auch ohne den StB-Titel Manager/Senior Manager werden, wenn man in der Steuerberatung (Umsatzsteuer z.B.) arbeiten möchte. Stimmt das? Gibt es finanzielle Einbußen ggü. Kollegen mit einem Titel (wovon ich ausgehe)?

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

push

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

WiWi Gast schrieb am 09.12.2022:

push

Kann ich mir kaum vorstellen

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

In manchen Randgebieten (M&A, Tax Transformation, Transfer Pricing) tatsächlich immer häufiger der Fall. da der Bedarf einfach nicht nur durch StB gedeckt werden kann.

Klassische StB (Unternehmenssteuer, Umsatzsteuer, Einkommenssteuer) ist natürlich konservativer.

Speziell im Transfer Pricing (first hand) tatsächlich keine Einbuße gegenüber Nicht-Stb bzw. anders gesagt ist sogar der StB (ausnahmsweise) in diesem Fall der Benachteiligte, da der Aufwand nicht vergütet wird.

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

In bestimmten Bereichen möglich.
z.b. Indirect Tax oder auch TP.

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

Möglich ja, finanzieller Nachteil durch fehlendes Versorgungswerk
Aufstieg gelingt in solchen Bereichen durch Akquiseerfolge und nicht durch Diplome oder Betriebszugehöhrigkeit
Unabhängig davon, warum macht ihr nicht einfach die Prüfung? Es geht um 3 Monate, die keinen Spaß machen, aber dafür habt ihr ein Leben lang den Titel

WiWi Gast schrieb am 10.12.2022:

In bestimmten Bereichen möglich.
z.b. Indirect Tax oder auch TP.

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

Also wer mit 3 Monaten Vorbereitung das StB Examen besteht, wird sich die Frage kaum stellen. Wenn man sich allerdings ein Jahr vorbereitet und auf wirklich viel verzichtet, ist die Frage berechtigt.
Für Next6 kann ich sagen, es geht inzwischen auch ohne bestandenes Examen in den oben genannten Teilbereichen.

WiWi Gast schrieb am 10.12.2022:

Möglich ja, finanzieller Nachteil durch fehlendes Versorgungswerk
Aufstieg gelingt in solchen Bereichen durch Akquiseerfolge und nicht durch Diplome oder Betriebszugehöhrigkeit
Unabhängig davon, warum macht ihr nicht einfach die Prüfung? Es geht um 3 Monate, die keinen Spaß machen, aber dafür habt ihr ein Leben lang den Titel

WiWi Gast schrieb am 10.12.2022:

In bestimmten Bereichen möglich.
z.b. Indirect Tax oder auch TP.

antworten
Karl Keucher

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

Im Audit reicht noch nichtmal der StB. Manager wird man da erst wenn man WP ist. Es wohl im Raum den Assistant Manager einzuführen.

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

Karl Keucher schrieb am 10.12.2022:

Im Audit reicht noch nichtmal der StB. Manager wird man da erst wenn man WP ist. Es wohl im Raum den Assistant Manager einzuführen.

Gibt auch im Audit Manager ohne WP.
Die Personalnot ist groß

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

Karl Keucher schrieb am 10.12.2022:

Im Audit reicht noch nichtmal der StB. Manager wird man da erst wenn man WP ist. Es wohl im Raum den Assistant Manager einzuführen.

Also bei uns (EY) wurden dieses Jahr alle zum Manager im Audit befördert und keiner hat den WP. 2 haben schon Module abgelegt und 2 noch gar nicht angefangen

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

Herrlich diese Personalnot. Vielleicht sollten Fachkräfte die Aufgaben übernehmen?

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

Bitte nicht persönlich nehmen, aber wenn eigenverantwortliches Lernen schon zu anstrengend ist, scheint es nicht ganz die richtige Branche zu sein? Bis zur Rente wirst Du Dich im Steuerbereich ständig selbstständig in neue Themen einarbeiten müssen. Fachlich und methodisch ist das Examen da sinnvolle Grundlage.

WiWi Gast schrieb am 10.12.2022:

Also wer mit 3 Monaten Vorbereitung das StB Examen besteht, wird sich die Frage kaum stellen. Wenn man sich allerdings ein Jahr vorbereitet und auf wirklich viel verzichtet, ist die Frage berechtigt.
Für Next6 kann ich sagen, es geht inzwischen auch ohne bestandenes Examen in den oben genannten Teilbereichen.

WiWi Gast schrieb am 10.12.2022:

Möglich ja, finanzieller Nachteil durch fehlendes Versorgungswerk
Aufstieg gelingt in solchen Bereichen durch Akquiseerfolge und nicht durch Diplome oder Betriebszugehöhrigkeit
Unabhängig davon, warum macht ihr nicht einfach die Prüfung? Es geht um 3 Monate, die keinen Spaß machen, aber dafür habt ihr ein Leben lang den Titel

WiWi Gast schrieb am 10.12.2022:

In bestimmten Bereichen möglich.
z.b. Indirect Tax oder auch TP.

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

WiWi Gast schrieb am 10.12.2022:

Karl Keucher schrieb am 10.12.2022:

Im Audit reicht noch nichtmal der StB. Manager wird man da erst wenn man WP ist. Es wohl im Raum den Assistant Manager einzuführen.

Also bei uns (EY) wurden dieses Jahr alle zum Manager im Audit befördert und keiner hat den WP. 2 haben schon Module abgelegt und 2 noch gar nicht angefangen

Zumindest ist das Manager Gehalt mit WP Titel höher als ohne

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

WiWi Gast schrieb am 10.12.2022:

Karl Keucher schrieb am 10.12.2022:

Im Audit reicht noch nichtmal der StB. Manager wird man da erst wenn man WP ist. Es wohl im Raum den Assistant Manager einzuführen.

Also bei uns (EY) wurden dieses Jahr alle zum Manager im Audit befördert und keiner hat den WP. 2 haben schon Module abgelegt und 2 noch gar nicht angefangen

Und was ist da das Gehalt?

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

Den StB und WP habe ich mit 4 Monaten Vorbereitung abgelegt. Wer wirklich Probleme hat, solche relativ einfachen Prüfungen erfolgreich abzulegen hat m.E. nicht verdient, Manager oder aufwärts zu werden.

Mir wäre es zumindest peinlich für so eine Führungskraft zu arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

WiWi Gast schrieb am 11.12.2022:

Den StB und WP habe ich mit 4 Monaten Vorbereitung abgelegt. Wer wirklich Probleme hat, solche relativ einfachen Prüfungen erfolgreich abzulegen hat m.E. nicht verdient, Manager oder aufwärts zu werden.

Mir wäre es zumindest peinlich für so eine Führungskraft zu arbeiten.

0/10 WP und StB als relativ einfache Prüfungen zu bezeichnen ist weltfremd.

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

WiWi Gast schrieb am 12.12.2022:

Den StB und WP habe ich mit 4 Monaten Vorbereitung abgelegt. Wer wirklich Probleme hat, solche relativ einfachen Prüfungen erfolgreich abzulegen hat m.E. nicht verdient, Manager oder aufwärts zu werden.

Mir wäre es zumindest peinlich für so eine Führungskraft zu arbeiten.

0/10 WP und StB als relativ einfache Prüfungen zu bezeichnen ist weltfremd.

Naja, nicht unbedingt. Relativ zur Medizin oder beispielsweise Physik sind die WP+StB-Examen schon lächerlich...

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

WiWi Gast schrieb am 11.12.2022:

Karl Keucher schrieb am 10.12.2022:

Im Audit reicht noch nichtmal der StB. Manager wird man da erst wenn man WP ist. Es wohl im Raum den Assistant Manager einzuführen.

Also bei uns (EY) wurden dieses Jahr alle zum Manager im Audit befördert und keiner hat den WP. 2 haben schon Module abgelegt und 2 noch gar nicht angefangen

Und was ist da das Gehalt?

Manager ohne WP wird man im 5% Perzentil eingeordnet also meine ich 67k fix. Mit WP sind es meine ich 75k als M1

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

WiWi Gast schrieb am 12.12.2022:

Den StB und WP habe ich mit 4 Monaten Vorbereitung abgelegt. Wer wirklich Probleme hat, solche relativ einfachen Prüfungen erfolgreich abzulegen hat m.E. nicht verdient, Manager oder aufwärts zu werden.

Mir wäre es zumindest peinlich für so eine Führungskraft zu arbeiten.

0/10 WP und StB als relativ einfache Prüfungen zu bezeichnen ist weltfremd.

Naja, nicht unbedingt. Relativ zur Medizin oder beispielsweise Physik sind die WP+StB-Examen schon lächerlich...

jetzt mal beiseite gelassen, dass ich Mediziner jobtechnisch als verantwortungsvoller erachte (bin selber WP/StB) belegen zumindest die Durchfallquoten diese Behauptung nicht, das Ärzteblatt hat mal was von 95% Bestehensquote geschrieben (war glaube ich aber etwas älter). Beim WP bzw. StB schwankt die immer zwischen 40% -50%.

Bei Physik fehlt mir der Einblick, ich weiß nur das es extrem hohe Abbruchquoten gibt, ist halt die Frage ob man die auch mit dazu zählt. Wobei Physik wirklich kein leichtes Studium ist.

Wobei man auch sagen muss der Vergleich hinkt dahingehend, dass Physik und Medizin Studiengänge sind mit Zulassungsbeschränkungen und der WP/StB ein berufsbegleitendes Examen ohne gesonderte BEschränkungen.

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

Die Aussage ist ziemlicher Schwachsinn, gerade im Bezug auf Medizin. Dort ist es schwer reinzukommen, ja, aber wenn man die Hürde genommen hat, kommen die allermeisten durch. Da ist es dann schon ein Skandal wenn mal 10-20% durch eine Klausur fliegen. Am Examen scheitert dann auch kaum noch einer.
Den WP oder Steuerberater schreiben Leute mit Abschluss und relevanter Berufserfahrung, teils neben dem Job mit Vorbereitungszeiten von fast einem Jahr und extra Kursen und trotzdem fliegen 50%+ durch.

WiWi Gast schrieb am 12.12.2022:

Den StB und WP habe ich mit 4 Monaten Vorbereitung abgelegt. Wer wirklich Probleme hat, solche relativ einfachen Prüfungen erfolgreich abzulegen hat m.E. nicht verdient, Manager oder aufwärts zu werden.

Mir wäre es zumindest peinlich für so eine Führungskraft zu arbeiten.

0/10 WP und StB als relativ einfache Prüfungen zu bezeichnen ist weltfremd.

Naja, nicht unbedingt. Relativ zur Medizin oder beispielsweise Physik sind die WP+StB-Examen schon lächerlich...

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

WiWi Gast schrieb am 12.12.2022:

Den StB und WP habe ich mit 4 Monaten Vorbereitung abgelegt. Wer wirklich Probleme hat, solche relativ einfachen Prüfungen erfolgreich abzulegen hat m.E. nicht verdient, Manager oder aufwärts zu werden.

Mir wäre es zumindest peinlich für so eine Führungskraft zu arbeiten.

0/10 WP und StB als relativ einfache Prüfungen zu bezeichnen ist weltfremd.

Naja, nicht unbedingt. Relativ zur Medizin oder beispielsweise Physik sind die WP+StB-Examen schon lächerlich...

Hab einen guten Freund der Mediziner ist und eine der gerade in Physik promoviert.
Der Mediziner erzählt, dass selbst der letzte Depp durch das Studium gehoben wurde, da die Studienplätze sau teuer sind und ein extremer Mangel am Arbeitsmarkt herrscht. Er meinte auch, dass der Stoff zwar viel wäre aber wenn man diszipliniert lernt es kein Problem darstellt durchzukommen. Dann noch ne Promotion in 6 Monaten.....

Physik ist hart. Viele brechen aber auch ab weil sie sich das Studium anders vorgestellt haben oder weil sie mit den Leuten nicht klar kommen. Die Arbeitskreise bestehen oftmals aus Menschen denen jegliche emotionale Intelligenz abhanden gekommen ist und 0 Rücksicht auf die Studenten nehmen.

antworten
Ceterum censeo

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

WiWi Gast schrieb am 12.12.2022:

0/10 WP und StB als relativ einfache Prüfungen zu bezeichnen ist weltfremd.

Naja, nicht unbedingt. Relativ zur Medizin oder beispielsweise Physik sind die WP+StB-Examen schon lächerlich...

Nicht alles , was hinkt, ist ein Vergleich. Hier bewegen wir uns leider nur auf ganz niedrigen Niveau. Zuvorderst müsste Einigkeit bestehen, wie der Anspruch einer bestimmten Ausbildung gemessen wird. Hier scheiden sich bereits die Geister, daher brauchen wir kaum versuchen, das Pferd von hinten aufzuzäumen. Hierzu kommt, das es stark auf den einzelnen Aspiranten ankommt.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

Habe Ingenieurwesen und BWL studiert und vor 3 Jahren das Steuerberaterexamen mit gutem Ergebnis bestanden. Der StB ist eine extreme Fleißprüfung, da geht es um stumpfes Auswendiglernen der Übungsklausuren. Das ist alles nicht schwer, es ist viel Stoff, aber in 3 Monaten gut machbar. Der Ingenieur ist intellektuell ein ganz anderer Anspruch, da kommst Du mit Fleiß nicht weit, sondern da muss man richtig was auf dem Kasten haben

Ceterum censeo schrieb am 12.12.2022:

0/10 WP und StB als relativ einfache Prüfungen zu bezeichnen ist weltfremd.

Naja, nicht unbedingt. Relativ zur Medizin oder beispielsweise Physik sind die WP+StB-Examen schon lächerlich...

Nicht alles , was hinkt, ist ein Vergleich. Hier bewegen wir uns leider nur auf ganz niedrigen Niveau. Zuvorderst müsste Einigkeit bestehen, wie der Anspruch einer bestimmten Ausbildung gemessen wird. Hier scheiden sich bereits die Geister, daher brauchen wir kaum versuchen, das Pferd von hinten aufzuzäumen. Hierzu kommt, das es stark auf den einzelnen Aspiranten ankommt.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

Ich bin selbst Steuerberater (zum WP kann ich nichts sagen). Das Steuerberaterexamen ist halt sehr speziell, wie vieles im Leben. Die Durchfallquote ist sehr hoch, allerdings muss man sich da halt auch die Vorbildung der Kandidaten anschauen. Und da ist die Zusammensetzung eine völlig andere als im Medizin-Studium mit einen NC von 1,0 oder im Physikstudium. Daher sagt die Durchfallquote alleine nicht viel aus.

Beim Bilanzhalter IHK ist die Durchfallquote glaube ich auch sehr hoch. Das liegt aber einfach nur daran, dass dort Leute im Kurs sind, die überhaupt erst mal lernen müssen, wie man sich richtig auf Prüfungen vorbereitet und wie man ein Gesetz liest. Für diese Zielgruppe ist die Bibu-Prüfung subjektiv genauso schwer wie wie das Steuerberatexamen. Tatsächlich ist der Bibu aber sehr viel einfacher als der StB.

Ceterum censeo schrieb am 12.12.2022:

0/10 WP und StB als relativ einfache Prüfungen zu bezeichnen ist weltfremd.

Naja, nicht unbedingt. Relativ zur Medizin oder beispielsweise Physik sind die WP+StB-Examen schon lächerlich...

Nicht alles , was hinkt, ist ein Vergleich. Hier bewegen wir uns leider nur auf ganz niedrigen Niveau. Zuvorderst müsste Einigkeit bestehen, wie der Anspruch einer bestimmten Ausbildung gemessen wird. Hier scheiden sich bereits die Geister, daher brauchen wir kaum versuchen, das Pferd von hinten aufzuzäumen. Hierzu kommt, das es stark auf den einzelnen Aspiranten ankommt.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

WiWi Gast schrieb am 12.12.2022:

Habe Ingenieurwesen und BWL studiert und vor 3 Jahren das Steuerberaterexamen mit gutem Ergebnis bestanden. Der StB ist eine extreme Fleißprüfung, da geht es um stumpfes Auswendiglernen der Übungsklausuren. Das ist alles nicht schwer, es ist viel Stoff, aber in 3 Monaten gut machbar. Der Ingenieur ist intellektuell ein ganz anderer Anspruch, da kommst Du mit Fleiß nicht weit, sondern da muss man richtig was auf dem Kasten haben

Und trotzdem hast du beim StB extreme Durchfallquoten. Aber auch der Vergelich hinkt weil du ein Vollzeitstudium mit einem berufsbegleitenden Examen vergleichst - aber das solltest du als Ingenieur mit was auf dem Kasten ja verstehen.

Ceterum censeo schrieb am 12.12.2022:

0/10 WP und StB als relativ einfache Prüfungen zu bezeichnen ist weltfremd.

Naja, nicht unbedingt. Relativ zur Medizin oder beispielsweise Physik sind die WP+StB-Examen schon lächerlich...

Nicht alles , was hinkt, ist ein Vergleich. Hier bewegen wir uns leider nur auf ganz niedrigen Niveau. Zuvorderst müsste Einigkeit bestehen, wie der Anspruch einer bestimmten Ausbildung gemessen wird. Hier scheiden sich bereits die Geister, daher brauchen wir kaum versuchen, das Pferd von hinten aufzuzäumen. Hierzu kommt, das es stark auf den einzelnen Aspiranten ankommt.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

WiWi Gast schrieb am 12.12.2022:

Habe Ingenieurwesen und BWL studiert und vor 3 Jahren das Steuerberaterexamen mit gutem Ergebnis bestanden. Der StB ist eine extreme Fleißprüfung, da geht es um stumpfes Auswendiglernen der Übungsklausuren. Das ist alles nicht schwer, es ist viel Stoff, aber in 3 Monaten gut machbar. Der Ingenieur ist intellektuell ein ganz anderer Anspruch, da kommst Du mit Fleiß nicht weit, sondern da muss man richtig was auf dem Kasten haben

Ceterum censeo schrieb am 12.12.2022:

0/10 WP und StB als relativ einfache Prüfungen zu bezeichnen ist weltfremd.

Naja, nicht unbedingt. Relativ zur Medizin oder beispielsweise Physik sind die WP+StB-Examen schon lächerlich...

Nicht alles , was hinkt, ist ein Vergleich. Hier bewegen wir uns leider nur auf ganz niedrigen Niveau. Zuvorderst müsste Einigkeit bestehen, wie der Anspruch einer bestimmten Ausbildung gemessen wird. Hier scheiden sich bereits die Geister, daher brauchen wir kaum versuchen, das Pferd von hinten aufzuzäumen. Hierzu kommt, das es stark auf den einzelnen Aspiranten ankommt.
Liebe Grüße

Ich saß während meines Studiums zur Dipl.-Finanzwirtin (ist nicht weit weg vom StB; 90% der Dipl.Finanzwirte bestehen das Examen) neben einem Dipl.-Physiker (der keine Lust mehr auf Dauerbefristung hatte)...er fand das Physik-Studium einfacher und hat es auch wesentlich besser abgeschlossen. Aber ist wohl auch ein Vergleich mit Äpfel und Birnen. Aber wenn Steuerrecht eines nicht ist, dann auswendig lernen. Klausurtaktik ja, die muss man üben, aber auswendig lernen bringt einem gar nichts, wenn man nicht den Blick für das große Ganze hat und die ganzen Abhängigkeiten zwischen den Steuerarten nicht versteht. Das wird einem auch bei so ziemlich jeder Vorlesung und jedem Vorbereitungskurs eingetrichtert: nichts auswendig lernen, sondern verstehen und üben! Also diese Aussage von Dir lässt echt zweifeln, dass das ansatzweise stimmt, was du da schreibst und was du angeblich alles bist...vielleicht eher ein gescheiterter Ing.-Ersti, der ja jetzt behauptet, dass sein Studiengang sowieso der schwierigste ist bzw.war und dies natürlich die Erklärung für das Scheitern ist.

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

Ich habe die Steuerberaterprüfung überdurchschnittlich gut bestanden. Wenn man mit Auswendiglernen meint, dass man sich 3 Tage vor der Prüfung Unmengen an Stichworte ins Kurzzeitgedächtnis schauffelt, dann hat die Prüfung natürlich nichts mit Auswendiglernen zu tun.

Tatsächlich besteht die Prüfung aber aus dem schnellen Aufschreiben von Prüfungsschemata (kann man sich vorstellen wie Entscheidungsbäume). Von denen muss man möglichst viele im Langzeit gespeichert haben. Klar unterliegen diese Prüfungsschemata einer gewissen Logik. Das hat aber nichts mit Logik im Sinne von Mathe oder Naturwissenschaften zu tun. Steurrecht ist ein von Menschen gemachtes Regelwerk und die hohen Gerichte ändern hin und wieder ihre Auffassung komplett. Wo ist da bitte die Logik? Es ist einfach nur eine Auffassung von ehreren möglichen, die man halt aks herrschende Meinung kennen muss. In diesem Sinne hat die Steuerberaterprüfung sehr wohl mit Auswendiglernen zu tun.

Ich saß während meines Studiums zur Dipl.-Finanzwirtin (ist nicht weit weg vom StB; 90% der Dipl.Finanzwirte bestehen das Examen) neben einem Dipl.-Physiker (der keine Lust mehr auf Dauerbefristung hatte)...er fand das Physik-Studium einfacher und hat es auch wesentlich besser abgeschlossen. Aber ist wohl auch ein Vergleich mit Äpfel und Birnen. Aber wenn Steuerrecht eines nicht ist, dann auswendig lernen. Klausurtaktik ja, die muss man üben, aber auswendig lernen bringt einem gar nichts, wenn man nicht den Blick für das große Ganze hat und die ganzen Abhängigkeiten zwischen den Steuerarten nicht versteht. Das wird einem auch bei so ziemlich jeder Vorlesung und jedem Vorbereitungskurs eingetrichtert: nichts auswendig lernen, sondern verstehen und üben! Also diese Aussage von Dir lässt echt zweifeln, dass das ansatzweise stimmt, was du da schreibst und was du angeblich alles bist...vielleicht eher ein gescheiterter Ing.-Ersti, der ja jetzt behauptet, dass sein Studiengang sowieso der schwierigste ist bzw.war und dies natürlich die Erklärung für das Scheitern ist.

antworten
WiWi Gast

Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

Sehe ich auch so. Bei den Stb/Wp Examen melden sich die unterschiedlichsten Leute mit unterschiedlichsten Lebenswegen an.

Ich hatte 2 Kollegen, die hatten < 1,5 ABI und sind nach Bachelor/ Master + BE gleich beim ersten Versuch StB/WP mit relativ gute Note raus.

Ansonsten hatte ich auch Kollegen mit zweiten Bildungsweg. Und ich hatte auch Stb-Kollegen/kolleginnen, die haben noch nicht mal Abi oder Studium.

Also anders als Medizin ist Stb/WP bunt gemischt.
Bei Medizin kann man davon ausgehen, dass die allermeisten 1,0 Abi haben. Würden nur solche Leute dann alle StB-Examen machen, liegt die bestehensquote bestimmt auch bei 90%…

WiWi Gast schrieb am 13.12.2022:

Ich bin selbst Steuerberater (zum WP kann ich nichts sagen). Das Steuerberaterexamen ist halt sehr speziell, wie vieles im Leben. Die Durchfallquote ist sehr hoch, allerdings muss man sich da halt auch die Vorbildung der Kandidaten anschauen. Und da ist die Zusammensetzung eine völlig andere als im Medizin-Studium mit einen NC von 1,0 oder im Physikstudium. Daher sagt die Durchfallquote alleine nicht viel aus.

Beim Bilanzhalter IHK ist die Durchfallquote glaube ich auch sehr hoch. Das liegt aber einfach nur daran, dass dort Leute im Kurs sind, die überhaupt erst mal lernen müssen, wie man sich richtig auf Prüfungen vorbereitet und wie man ein Gesetz liest. Für diese Zielgruppe ist die Bibu-Prüfung subjektiv genauso schwer wie wie das Steuerberatexamen. Tatsächlich ist der Bibu aber sehr viel einfacher als der StB.

Ceterum censeo schrieb am 12.12.2022:

0/10 WP und StB als relativ einfache Prüfungen zu bezeichnen ist weltfremd.

Naja, nicht unbedingt. Relativ zur Medizin oder beispielsweise Physik sind die WP+StB-Examen schon lächerlich...

Nicht alles , was hinkt, ist ein Vergleich. Hier bewegen wir uns leider nur auf ganz niedrigen Niveau. Zuvorderst müsste Einigkeit bestehen, wie der Anspruch einer bestimmten Ausbildung gemessen wird. Hier scheiden sich bereits die Geister, daher brauchen wir kaum versuchen, das Pferd von hinten aufzuzäumen. Hierzu kommt, das es stark auf den einzelnen Aspiranten ankommt.
Liebe Grüße

antworten

Artikel zu TAX

Duales Studium: Steuerlehre/Taxation in Frankfurt ab WS 2017/18 studieren

Ab dem Wintersemester 2017/18 wird an der Frankfurt University of Applied Sciences in Kooperation mit der Steuerberaterkammer Hessen der neue duale Studiengang Steuerlehre - Taxation angeboten. Das neue Bachelor-Studium in Steuerlehre bereitet gezielt auf Tätigkeiten in Unternehmen der Steuerberatungsbranche vor und soll den Weg zum Steuerberaterexamen vorbereiten. Studieninteressierte können sich ab sofort bei kooperierenden Unternehmen bewerben.

Stipendium für berufsbegleitenden MBA »International Taxation«

Screenshot der Internetseite der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg zum MBA International Taxation.

Für den berufsbegleitenden MBA International Taxation der Universität Freiburg ist erstmals ein Stipendium ausgeschrieben. Die Bewerbungsfrist für Studiengang und Stipendium läuft bis zum 1. Februar.

Teildisziplinen der BWL 5: Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

Rechnungswesen, Controlling, Marketing, Produktion, Logistik, Bankbetriebslehre, Personalwesen, Organisation, Steuerlehre, Wirtschaftsprüfung,Unternehmensführung, Operation Research

Die Serie stellt die Studienschwerpunkte des Faches Betriebswirtschaftslehre vor. Diese Woche geht es um die Betriebswirtschaftliche Steuerlehre.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

McKinsey-Fellowship: Einstiegsprogramm Marketing & Sales für Studenten

Ein Mann geht mit großen Schritten an einem Graffiti mit dem Inhalt: Good vorbei.

Hochschulabsolventen mit ersten Berufserfahrungen und Interesse an Marketing und Vertrieb können sich ab sofort für das Marketing & Sales Fellowship von der Unternehmensberatung McKinsey & Company bewerben. Der neue Jahrgang des Programms startet zum 1. Oktober 2017 in Düsseldorf, München oder Köln. Die Bewerbung ist bis zum 23. April 2017 möglich.

Berufseinstieg: Stipendiaten fordern bessere Digitalausbildung im Studium

Einstieg, Enter, Berufseinstieg,

Die Digitalisierung ist längst nicht mehr aufzuhalten. Um auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt bestehen zu können, sollten junge Talente während des Studiums darauf vorbereitet werden. Fähigkeiten in der Analyse großer Datenmengen, Webanalysen und Programmierung zu besitzen, sehen Toptalente für den Berufseinstieg als zentral an. Das ergeben die neuen Ergebnisse der Umfrage „Most Wanted“ des Karrierenetzwerks e-fellows.net und der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Literatur-Tipp: Top-Karriere mit Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler

Handbuch-Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler 2010

Der erste Job soll top sein: Wer als Wirtschaftswissenschaftler nach der Uni durchstarten will, sollte auch Experte in Sachen Karriere, Bewerbung, Arbeitgeber und Einstiegsgehälter sein. Wie es mit Karriere und Jobeinstieg klappt, das zeigt zweimal im Jahr jeweils die aktuelle Ausgabe von »Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler«.

Fit für das Leben nach dem Studium

Drei Sprinter symbolisieren den Berufstart nach dem Studium.

Ein Studium prägt fürs Leben. Studierende der Wirtschaftswissenschaften können meist gut mit Geld umgehen und später auch im privaten Bereich wirtschaftlich handeln. Einigen fällt es dennoch schwer, direkt nach dem Abschluss Fuß zu fassen. Dann heisst es plötzlich, sich mit Schulden aus der Studienzeit herumzuschlagen, auf Wohnungssuche zu gehen, umzuziehen oder vielleicht sogar direkt eine Familie zu gründen. Einige Tipps helfen beim Start ins „echte Leben“.

Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf Praxiserfahrung

Eine blaue Mappe mit der weißen Aufschrift Bewerbung rechts oben in der Ecke, auf einem Hocker im Garten.

Die Hochschul-Recruiting-Studie der Jobbörse Jobware und der Hochschule Koblenz deckt die wichtigsten Einstellungskriterien auf. Die Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf die Praxiserfahrung, den passenden Studiengang und Studienschwerpunkt.

Antworten auf Big 4 - Manager aufwärts ohne StB Titel

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 28 Beiträge

Diskussionen zu TAX

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie