DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieTP

Verrechnungspreise - für immer festgelegt?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Verrechnungspreise - für immer festgelegt?

Hallo zusammen,

ich habe ma eine Frage wie Ihr die Aussichten für Verrechnungspreis/Transfer Pricing Spezialisten seht.
Ich interessiere mich sehr für den Bereich, zögere aber ein wenig, weil ich das Gefühl habe, dass man sich damit sehr stark festlegt. Insbesondere mehr noch als bei sonstigen Steuerthemen, weil es ja schon sehr speziell ist, mit vielen relevanten Aspekten völlig außerhalb des Steuerrechts.

Meine Angst ist also: Einmal TP - immer TP, ohne echte Alternative oder weitere Entwicklung? Bereits ein Wechsel ins Corporate Tax bei Big 4 dürfte doch wohl bereits schwer werden nach ein paar Jahren reinem TP?
Und die Controlling, Bewertungs, Finanzierungs Expertise aus dem Bereich dürfte wohl kaum ausreichen um sich in diesen Bereichen zu spezialisieren.

any thoughts, oder noch besser, Erfahrungen?

antworten
WiWi Gast

Re: Verrechnungspreise - für immer festgelegt?

mmh- schwere Frage. Im Grunde legst du dich ja in den Big 4 Service linien (ich gehe mal davon aus dass du darauf spekulierst) immer recht stark fest, außer evtl Corporate Tax.
Aber ich versteh das Problem: TP is halt im Tax nochmal n exot.

Ich denke du lernst dort viel universell einsetzbares, bist aber am Ende doch sehr stark darauf fixiert. die falltiefe sollte ertragbar sein, da es sein sehr relevantes und zukunftsträchtiges thema ist.
Würde auf jeden fall den StB dazumachen- musst du wohl eh- dann hast du auch ein bisschen was "normales" vorzuweisen

antworten
WiWi Gast

Re: Verrechnungspreise - für immer festgelegt?

Wir hatten ja schon vor ein paar Jahren in dem Tax - Human Capital -Thread eine ähnliche Diskussion. Angeblich ist man NICHT festgelegt ... sagen die Leute der Big4.

Meine ganz persönliche Erfahrung ist aber die, dass man spätestens nach dem Steuerberaterexamen, was ein guter Absolventen ja schon nach 2 bis 3 Jahren Berufserfahrung erlangt, ziemlich stark auf die bisher gemachten Berufserfahrungen festgelegt ist. Die Arbeitgeber schauen eben immer, wie sie die bisher gemachten praktischen Erfahrungen für sich nutzen können und wo man einen Vorteil gegenüber weniger erfahrenen Mitarbeitern hat.

Und wenn man die bisher gemachten Erfahrungen bei einer neuen Stelle nicht nutzen kann, wird man in aller Regel nicht genommen. Das ist dem Arbeitgeber viel zu teuer. Und in den 2 Jahren, die man sich in eine neue Richtung einarbeiten würde, können die praktisch einen Absolventen neu einarbeiten. Und der Absolvent ist nach 2 Jahren ja auch schon kurz vor dem Examen. Der macht diese zwei Jahre aber viel billiger als ein neu bestellter Steuerberater. Von daher denke ich, dass man eher keine Chance hat. Evtl. wenn man geringe Gehaltsvorstellungen hat. Aber will man wirklich nach ein paar Jahren im Beruf wieder unten auf der Gehaltsskala anfangen?

antworten
WiWi Gast

Re: Verrechnungspreise - für immer festgelegt?

Naja, gerade nach dem Steuerberater stehen dir zumindest innerhalb der Steuerberatung noch alle Türen offen. Du müsstest halt als Senior im Normalfall noch 2 Jahre dranhängen. Wenn du ernsthaft den Willen hast und dich für einen Bereich interessierst und dich vorher noch darauf vorbereitest, kannst du eigl überall anheuern. Die Leute in anderen Abteilungen kochen auch nur mit Wasser und haben während der Assi Jahre meistens ziemlich unbedeutende Erfahrungen gesammelt, die eher in Richtung Excel, Orga, StE / Fibu basteln gehen. Ist so, ua auch im m&a Bereich, corporate, indirect tax etc. pp

Lounge Gast schrieb:

Hallo zusammen,

ich habe ma eine Frage wie Ihr die Aussichten für
Verrechnungspreis/Transfer Pricing Spezialisten seht.
Ich interessiere mich sehr für den Bereich, zögere aber ein
wenig, weil ich das Gefühl habe, dass man sich damit sehr
stark festlegt. Insbesondere mehr noch als bei sonstigen
Steuerthemen, weil es ja schon sehr speziell ist, mit vielen
relevanten Aspekten völlig außerhalb des Steuerrechts.

Meine Angst ist also: Einmal TP - immer TP, ohne echte
Alternative oder weitere Entwicklung? Bereits ein Wechsel
ins Corporate Tax bei Big 4 dürfte doch wohl bereits schwer
werden nach ein paar Jahren reinem TP?
Und die Controlling, Bewertungs, Finanzierungs Expertise aus
dem Bereich dürfte wohl kaum ausreichen um sich in diesen
Bereichen zu spezialisieren.

any thoughts, oder noch besser, Erfahrungen?

antworten
WiWi Gast

Re: Verrechnungspreise - für immer festgelegt?

Basiert deine Einschätzung wirklich auf eigener Erfahrung?

Hast du dir die Stellenanzeigen für Steuerberater überhaupt mal angeschaut? Wenn da z. B. ein Steuerberater für indirect Tax gesucht wird, werden explizit sehr gute Kenntnisse im Umsatzsteuerrecht verlangt, dazu noch Akquiseerfahrung etc. Wenn du das alles nicht bieten kannst (und nicht belegen kannst!), können die gleich jemanden direkt von der Hochschule nehmen und einarbeiten.

Auf der anderen Seite wundere ich mich oft über die genannten Gehälter, die hier von Big4 Steuerleuten gepostet werden. Geht ihr wirklich nach 5 Jahren noch für 45k arbeiten? Evtl. war ich auch einfach nur zu teuer.....

antworten
WiWi Gast

Re: Verrechnungspreise - für immer festgelegt?

im 6ten jahr verdient wohl niemand mehr 45 k/jahr bei den big 4 , aber zurück zum Thema:

denke tp ist tatsächlich sehr speziell. es ist mMn schon etwas weiter von m&a tax und corp tax entfernt als zB die beiden voneinander. man kann es ein bisschen am profil der tätigen leute sehen. im tp findest du eigentlich nur bwler/vwler. in den anderen bereichen auch juristen, insbesondere machen einige kanzleien das andere auch. tp ist ein viel stärker an sonstige bwl-themen angelehntes thema würde ich sagen, im grunde ein hybrid aus conrolling und konzernsteuerrecht.

antworten
WiWi Gast

Re: Verrechnungspreise - für immer festgelegt?

push

antworten
WiWi Gast

Re: Verrechnungspreise - für immer festgelegt?

Aus eigener Erfahrung denke ich schon, dass man sich sehr stark spezaliisert und ein Wechsel innerhalb der Beratung eher schwierig ist. Ich denke, aber dass du über TP gut in die Industrie reinkommst und innerhalb eines Unternehemens gibt es ja nochmals andere Entwicklungsmöglichkeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Verrechnungspreise - für immer festgelegt?

dieser wechsel in der industrie bezieht sich aber doch auch wieder nur auf tp , oder?

der sprung in die finanzabteilung dürfte doch im grunde noch schwieriger sein als mit allgemeinem corporate tax, wo man ja über die bilanzkenntnisse doch manchmal etwas weiter kommt...?

antworten
WiWi Gast

Re: Verrechnungspreise - für immer festgelegt?

was macht ein vwler eigentlich im tp?

antworten
WiWi Gast

Re: Verrechnungspreise - für immer festgelegt?

Was für Bilanzkenntnisse erwirbt man in Corporate Tax eigentlich? Man macht doch nur die Steuerbilanz, stimmt's? Und die Steuerbilanz interessiert nur das Finanzamt. Die "echte" Bilanz wird nach HGB bzw. IFRS aufgestellt und das machen nur die Leute mit Audit.

antworten
WiWi Gast

Re: Verrechnungspreise - für immer festgelegt?

Achso, sie Leute im "Audit" stellen also Bilanzen auf...

antworten
WiWi Gast

Re: Verrechnungspreise - für immer festgelegt?

Die Mitarbeiter in Audit prüfen Bilanzen. Ich meinte eben, dass das Know-How im Audit angesiedelt ist. In Tax betreut Corporate Tax wahrscheinlich so große Mandanten, dass die ihre Bilanz selbst erstellen. Die Leistung in Tax ist dann wohl eher die Erstellung der Steuerbilanz und der Steuererklärungen.

antworten
WiWi Gast

Re: Verrechnungspreise - für immer festgelegt?

Naja, also es ist nicht so, dass man nur die fertige HB zugeschickt bekommt und man guckt welche Ansätze steuerrechtl. Sinn machen würden und die StE erstellt. In der CT landen mitunter auch viele kleine Abschlüsse, bei denen die Hauptarbeit auch darin bestehen kann, die Fibu handelsrechtl. komplett zu erstellen. Die Abgrenzung zu reiner Compliance ist nicht gegeben, je nach Organisation der Steuerabteilung fällt mehr oder weniger solcher Arbeiten an. Aber grds. gilt eigentlich, sofern eine Steuerbilanz erstellt werden muss und erwähnenswerte StE, landet das auch in der CT.

Wenn man nun StB ist bzw. erfahrener Assistent, wird man sich weniger mit solchen klassischen Fibu Tätigkeiten beschäftigen (zumindest in der Erstellung), und hat dann mehr mit klassischer Steuerbilanz und Ermittlung von KSt und GewSt zu tun. Nach einiger Zeit wird man dann auch mehr mit Personengesellschaften zu tun haben, die dann eher selten in reinen Compliance Abteilungen landen, da hier ja wesentlich mehr zu beachten ist steuerlich.

Aber ich will mich hier nicht festlegen, das kommt wirklich auf die Abteilungen an bzw. auf den Mandantenstamm grundsätzlich.

Später beim Thema Lohnabrechnungen wirst du mit CT Assis nicht weit kommen z.B., das wäre dann wieder ein Fall für die Compliance

Lounge Gast schrieb:

Was für Bilanzkenntnisse erwirbt man in Corporate Tax
eigentlich? Man macht doch nur die Steuerbilanz,
stimmt's? Und die Steuerbilanz interessiert nur das
Finanzamt. Die "echte" Bilanz wird nach HGB bzw.
IFRS aufgestellt und das machen nur die Leute mit Audit.

antworten
WiWi Gast

Re: Verrechnungspreise - für immer festgelegt?

push

antworten

Artikel zu TP

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

McKinsey-Fellowship: Einstiegsprogramm Marketing & Sales für Studenten

Ein Mann geht mit großen Schritten an einem Graffiti mit dem Inhalt: Good vorbei.

Hochschulabsolventen mit ersten Berufserfahrungen und Interesse an Marketing und Vertrieb können sich ab sofort für das Marketing & Sales Fellowship von der Unternehmensberatung McKinsey & Company bewerben. Der neue Jahrgang des Programms startet zum 1. Oktober 2017 in Düsseldorf, München oder Köln. Die Bewerbung ist bis zum 23. April 2017 möglich.

Berufseinstieg: Stipendiaten fordern bessere Digitalausbildung im Studium

Einstieg, Enter, Berufseinstieg,

Die Digitalisierung ist längst nicht mehr aufzuhalten. Um auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt bestehen zu können, sollten junge Talente während des Studiums darauf vorbereitet werden. Fähigkeiten in der Analyse großer Datenmengen, Webanalysen und Programmierung zu besitzen, sehen Toptalente für den Berufseinstieg als zentral an. Das ergeben die neuen Ergebnisse der Umfrage „Most Wanted“ des Karrierenetzwerks e-fellows.net und der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Literatur-Tipp: Top-Karriere mit Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler

Handbuch-Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler 2010

Der erste Job soll top sein: Wer als Wirtschaftswissenschaftler nach der Uni durchstarten will, sollte auch Experte in Sachen Karriere, Bewerbung, Arbeitgeber und Einstiegsgehälter sein. Wie es mit Karriere und Jobeinstieg klappt, das zeigt zweimal im Jahr jeweils die aktuelle Ausgabe von »Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler«.

Fit für das Leben nach dem Studium

Drei Sprinter symbolisieren den Berufstart nach dem Studium.

Ein Studium prägt fürs Leben. Studierende der Wirtschaftswissenschaften können meist gut mit Geld umgehen und später auch im privaten Bereich wirtschaftlich handeln. Einigen fällt es dennoch schwer, direkt nach dem Abschluss Fuß zu fassen. Dann heisst es plötzlich, sich mit Schulden aus der Studienzeit herumzuschlagen, auf Wohnungssuche zu gehen, umzuziehen oder vielleicht sogar direkt eine Familie zu gründen. Einige Tipps helfen beim Start ins „echte Leben“.

Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf Praxiserfahrung

Eine blaue Mappe mit der weißen Aufschrift Bewerbung rechts oben in der Ecke, auf einem Hocker im Garten.

Die Hochschul-Recruiting-Studie der Jobbörse Jobware und der Hochschule Koblenz deckt die wichtigsten Einstellungskriterien auf. Die Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf die Praxiserfahrung, den passenden Studiengang und Studienschwerpunkt.

Drei bewährte Strategien für Berufseinsteiger

Berufseinstieg: Tipps zum Berufsstart

Den meisten Absolventen der Wirtschaftswissenschaften gelingt der Einstieg in den Arbeitsmarkt gut. Mehr als 80 Prozent haben bereits nach einem Vierteljahr einen Arbeitsvertrag für das angestrebte Berufsfeld. Drei Strategien haben sich dabei auf dem Weg zum erfolgreichen Berufseinstieg bewährt.

So gelingt ein erfolgreicher Berufseinstieg

Jobsuche: Tastatur mit der Aufschrift "Find your job" auf einer Taste.

Der erste Arbeitstag steht bald an und die Nervosität steigt. Nach dem Studium beginnt nun ein weiterer Lebensabschnitt. Es ist eine völlig neue Welt mit anderen Spielregeln: Wie freundlich sind die Kollegen? Ist der Chef auch während der Arbeit nett? Was tun, wenn man eine Aufgabe nicht erledigen kann? Die besten Tipps für einen gelungenen Berufseinstieg!

OECD-Bildungsbericht 2014 - Rekordniveau bei Hochschulabschlüssen

Eine bunte Rechenmaschine für Kinder aus Holzkugeln.

In Deutschland erwerben mit 31 Prozent so viele wie nie einen Hochschulabschluss und ihre Jobaussichten sind perfekt. Nur 2,4 Prozent der Akademiker sind arbeitslos und sie verdienten 2012 mit einem Studium 74 Prozent mehr als ohne. Das geht aus dem aktuellen OECD-Bericht 2014 „Bildung auf einen Blick“ hervor.

Antworten auf Verrechnungspreise - für immer festgelegt?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 15 Beiträge

Diskussionen zu TP

4 Kommentare

Transfer Pricing Big4

WiWi Gast

Tendenziell m.E. eher langweiliges Thema, letztlich geht‘s darum, Intercompany-Preise für Konzern-interne grenzüberschreitende Lie ...

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie