DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieUB

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

Autor
Beitrag
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

Liebe Community,

Bin langsam am Ende des Masters und habe Angebote für den fixed Einstieg bei den genannten Firmen - vom Fit her hat es mir überall gefallen.
Wohin würdet ihr gehen?

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

Für mich wäre das relativ klar - würde zu SMC gehen.
Was war mit den T1 Beratungen? Da sollte es doch auch die ein oder andere Einladung gegeben haben, wenn du bei SMC ebenfalls eingeladen wurdest?

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

SS&CO, wegen dem unglaublich hohen Riesengehalt

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

Ziemlich sicher zu SMC wenn dich Energie und Automatisierung interessieren. Haben eine top Mannschaft und gute Stimmung.
Welches Competence Center bei Roland Berger wäre es denn?

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

Tier 1 hat in den Interviews leider nicht funktioniert.

WiWi Gast schrieb am 17.07.2018:

Für mich wäre das relativ klar - würde zu SMC gehen.
Was war mit den T1 Beratungen? Da sollte es doch auch die ein oder andere Einladung gegeben haben, wenn du bei SMC ebenfalls eingeladen wurdest?

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

Bei RB läuft es auf jeden Fall wieder recht geschmeidig. Würde dort hin gehen.

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

RB oder SMC.
Rest ist deutlich abgeschlagen.

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

SMC oder SS&O. SMC hat ein Superteam, SS&O macht sehr viel reine Strategie + Mega-Gehalt. Never go Berger

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

Also SMC (understatement) v.s. Rolex Lifestyle (SSCO)

Never go Berger macht auch wenig Sinn, man sollte nicht immer alles nachplappern was die Partner auf Recruitingveranstaltungen nach dem Dritten Krombacher sagen :)

WiWi Gast schrieb am 18.07.2018:

SMC oder SS&O. SMC hat ein Superteam, SS&O macht sehr viel reine Strategie + Mega-Gehalt. Never go Berger

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

Wenn dir die Industrie zusagt, SMC.

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

Kommt halt drauf an, worauf es dir ankommt .. SMC für Industrie, insb. die Bereiche, in denen Siemens aktiv und gut positioniert ist. RB wenn dann eigentlich nur für Automotive oder Restrukturierung (sollte dir der Bereich liegen und du dir sicher sein nichts anderes anschauen zu wollen), LEK wenn du nicht unbedingt scharf auf Reisen bist aber dennoch Lust auf pure strategy Projekte bzw. PE Arbeit hast und gerne internationaler arbeitest, SS&CO würde ich nur empfehlen, wenn Geld das einzige ist, was dich motiviert .. aber an sich Glückwunsch zum Luxusproblem!

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

SSCO ist ein Mistladen, die versuchen die schlechte Kultur, die geringe Größe, die Unbekanntheit, die gerine Auswahl an Projekten (meist DD) und die harten Arbeitszeiten durch hohes Gehalt zu kompensieren.

Auch wenn Roland Berger deutlich weniger zahlt, sehe ich RB als klar attraktivere Option: immernoch sehr starker Name, in letzter Zeit gehts umsatztechnisch auch wieder bergauf, sehr groß in Deutschland, viel mehr Projektauswahl und und und. RB ist eine große T2-Beratung, SSCO irgendwo in einer T3-Nische.

Alternative zu RB wäre für mich nur SMC. Aber ist halt Inhouse, mit allen seinen Vor- und Nachteilen.

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

WiWi Gast schrieb am 18.07.2018:

SSCO ist ein Mistladen, die versuchen die schlechte Kultur, die geringe Größe, die Unbekanntheit, die gerine Auswahl an Projekten (meist DD) und die harten Arbeitszeiten durch hohes Gehalt zu kompensieren.

Auch wenn Roland Berger deutlich weniger zahlt, sehe ich RB als klar attraktivere Option: immernoch sehr starker Name, in letzter Zeit gehts umsatztechnisch auch wieder bergauf, sehr groß in Deutschland, viel mehr Projektauswahl und und und. RB ist eine große T2-Beratung, SSCO irgendwo in einer T3-Nische.

Alternative zu RB wäre für mich nur SMC. Aber ist halt Inhouse, mit allen seinen Vor- und Nachteilen.

Kann zu den anderen Läden nix sagen aber ich hab 2 Jahre bei SSCO gearbeitet und kann das so nicht stehen lassen. Die Kultur ist Super und ich habe in meiner Zeit nicht ein DD Projekt gesehen. Meistens waren es hochspannende Strategiethemen auf C-level bei den großen Unternehmen.
Was allerdings stimmt ist dass die fehlende Brand und Größe mit hohem Gehalt kompensiert wird und dass dafür wirklich sehr hart gearbeitet werden muss.

Ich persönlich würde wegen Ruf und WLB vermutlich zu SMC gehen.

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

Könntest du ein wenig von den Interviews bei LEK erzählen?

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

WiWi Gast schrieb am 18.07.2018:

Könntest du ein wenig von den Interviews bei LEK erzählen?

Bin nicht der TE aber kann dir folgendes sagen:
Interviews sind aufgeteilt in 2 Runden (4-5 Interviews insgesamt), nach der 1. Runde wird dann entschieden, ob es weitergeht. Zusätzlich ein GMAT-ähnlicher Mathe-/Logiktest.

Zu den Interviews: Klassische Case-Interviews mit Personal Fit Teil (inkl. im 1. Interview Vorstellung der Company, Career Path etc.) sowie ein/mehrere Interview(s) mit Senior (Manager/Partner Level)

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

Weiss man eigentlich, ob Stern Steward seine Leute auch auf höheren Levels noch über Markt bezahlt? Oder ist das eher so ein Lockangebot zum Einstieg und dann gleicht es sich den Wettbewerbern an?

PhD/MBA-Förderung ist bei allen Firmen nicht so der Bringer, oder @TE?

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

WiWi Gast schrieb am 18.07.2018:

Weiss man eigentlich, ob Stern Steward seine Leute auch auf höheren Levels noch über Markt bezahlt? Oder ist das eher so ein Lockangebot zum Einstieg und dann gleicht es sich den Wettbewerbern an?

PhD/MBA-Förderung ist bei allen Firmen nicht so der Bringer, oder @TE?

Auf allen levels zahlt SSCO deutlich mehr als die anderen

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

Hiert TE:
Gibt natürlich bei allen keine Garantie wie bei BCG oder McKinsey.
Gefühlt liegen SMC und RB vorne.
LEK und SS&CO fördern höchstens punktuell.

WiWi Gast schrieb am 18.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 18.07.2018:

Weiss man eigentlich, ob Stern Steward seine Leute auch auf höheren Levels noch über Markt bezahlt? Oder ist das eher so ein Lockangebot zum Einstieg und dann gleicht es sich den Wettbewerbern an?

PhD/MBA-Förderung ist bei allen Firmen nicht so der Bringer, oder @TE?

Auf allen levels zahlt SSCO deutlich mehr als die anderen

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

Bei BCG gibt es auch keine Garantie, da werden genug nach 2 Jahren verabschiedet.

McK gibt es die nur weil du ja auch am unteren Gehaltsband nuckelst und dann auf deinen leave ansparst.

WiWi Gast schrieb am 18.07.2018:

Hiert TE:
Gibt natürlich bei allen keine Garantie wie bei BCG oder McKinsey.
Gefühlt liegen SMC und RB vorne.
LEK und SS&CO fördern höchstens punktuell.

WiWi Gast schrieb am 18.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 18.07.2018:

Weiss man eigentlich, ob Stern Steward seine Leute auch auf höheren Levels noch über Markt bezahlt? Oder ist das eher so ein Lockangebot zum Einstieg und dann gleicht es sich den Wettbewerbern an?

PhD/MBA-Förderung ist bei allen Firmen nicht so der Bringer, oder @TE?

Auf allen levels zahlt SSCO deutlich mehr als die anderen

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

Klar, aber jeder der bleibt bekommt die Förderung

WiWi Gast schrieb am 18.07.2018:

Bei BCG gibt es auch keine Garantie, da werden genug nach 2 Jahren verabschiedet.

McK gibt es die nur weil du ja auch am unteren Gehaltsband nuckelst und dann auf deinen leave ansparst.

WiWi Gast schrieb am 18.07.2018:

Hiert TE:
Gibt natürlich bei allen keine Garantie wie bei BCG oder McKinsey.
Gefühlt liegen SMC und RB vorne.
LEK und SS&CO fördern höchstens punktuell.

WiWi Gast schrieb am 18.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 18.07.2018:

Weiss man eigentlich, ob Stern Steward seine Leute auch auf höheren Levels noch über Markt bezahlt? Oder ist das eher so ein Lockangebot zum Einstieg und dann gleicht es sich den Wettbewerbern an?

PhD/MBA-Förderung ist bei allen Firmen nicht so der Bringer, oder @TE?

Auf allen levels zahlt SSCO deutlich mehr als die anderen

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

Vergleichst ja aber hummeln mit hamstern.

Bei den anderen wird dafür kein striktes Up-or-out praktiziert. also schwieriger vergleich überm deich würde ich sagen.

So fallen die würfel eher seitwärts als gerade durch!

WiWi Gast schrieb am 18.07.2018:

Klar, aber jeder der bleibt bekommt die Förderung

WiWi Gast schrieb am 18.07.2018:

Bei BCG gibt es auch keine Garantie, da werden genug nach 2 Jahren verabschiedet.

McK gibt es die nur weil du ja auch am unteren Gehaltsband nuckelst und dann auf deinen leave ansparst.

WiWi Gast schrieb am 18.07.2018:

Hiert TE:
Gibt natürlich bei allen keine Garantie wie bei BCG oder McKinsey.
Gefühlt liegen SMC und RB vorne.
LEK und SS&CO fördern höchstens punktuell.

WiWi Gast schrieb am 18.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 18.07.2018:

Weiss man eigentlich, ob Stern Steward seine Leute auch auf höheren Levels noch über Markt bezahlt? Oder ist das eher so ein Lockangebot zum Einstieg und dann gleicht es sich den Wettbewerbern an?

PhD/MBA-Förderung ist bei allen Firmen nicht so der Bringer, oder @TE?

Auf allen levels zahlt SSCO deutlich mehr als die anderen

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

Kannst du etwas zum Gehalt sagen (ungefährer All-in Wert)?

Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

Fliegen bei McK auch viele nach dem zweiten Jahr raus?

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

Würde SMC nehmen, gefolgt von Berger, SSCO und LEK.

Gehalt bei SMC und Reputation sind top, außerdem bist du dann im Siemenskonzern mit angenehmeren Arbeitszeiten und vor allem Aussicht auf sehr gute Konzernkarriere. Berger hat ne spezielle Kultur, solltest dir genau anschauen in welches CC es geht.

Stern bietet aufgrund der geringen Bekanntheit nur beschränkte exitmöglichkeiten und länger als ein paar Jahre kann man aufgrund der Belastung da kaum arbeiten (es sei denn man hat im Leben nichts außer die Karriere). LEK macht coole Projekte, Bezahlung ist aber der Arbeitsbelastung und den Arbeitszeiten einfach nicht angemessen. Profile der Berater sind auch teilweise echt dürftig.

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

Hast du dich entschieden, TE?

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

WiWi Gast schrieb am 18.07.2018:

Würde SMC nehmen, gefolgt von Berger, SSCO und LEK.

Gehalt bei SMC und Reputation sind top, außerdem bist du dann im Siemenskonzern mit angenehmeren Arbeitszeiten und vor allem Aussicht auf sehr gute Konzernkarriere. Berger hat ne spezielle Kultur, solltest dir genau anschauen in welches CC es geht.

Stern bietet aufgrund der geringen Bekanntheit nur beschränkte exitmöglichkeiten und länger als ein paar Jahre kann man aufgrund der Belastung da kaum arbeiten (es sei denn man hat im Leben nichts außer die Karriere). LEK macht coole Projekte, Bezahlung ist aber der Arbeitsbelastung und den Arbeitszeiten einfach nicht angemessen. Profile der Berater sind auch teilweise echt dürftig.

Woher hast du die Infos zu LEK? Wie sieht denn die Arbeitsbelastung bzw. die Bezahlung aus? Würde mich interessieren, da ich auch plane mich dort zum Festeinstieg zu bewerben.

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

Ein Freund arbeitet bei LEK: Durchschnittlich 70-75h im office

WiWi Gast schrieb am 19.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 18.07.2018:

Würde SMC nehmen, gefolgt von Berger, SSCO und LEK.

Gehalt bei SMC und Reputation sind top, außerdem bist du dann im Siemenskonzern mit angenehmeren Arbeitszeiten und vor allem Aussicht auf sehr gute Konzernkarriere. Berger hat ne spezielle Kultur, solltest dir genau anschauen in welches CC es geht.

Stern bietet aufgrund der geringen Bekanntheit nur beschränkte exitmöglichkeiten und länger als ein paar Jahre kann man aufgrund der Belastung da kaum arbeiten (es sei denn man hat im Leben nichts außer die Karriere). LEK macht coole Projekte, Bezahlung ist aber der Arbeitsbelastung und den Arbeitszeiten einfach nicht angemessen. Profile der Berater sind auch teilweise echt dürftig.

Woher hast du die Infos zu LEK? Wie sieht denn die Arbeitsbelastung bzw. die Bezahlung aus? Würde mich interessieren, da ich auch plane mich dort zum Festeinstieg zu bewerben.

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

WiWi Gast schrieb am 19.07.2018:

Ein Freund arbeitet bei LEK: Durchschnittlich 70-75h im office

WiWi Gast schrieb am 19.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 18.07.2018:

Würde SMC nehmen, gefolgt von Berger, SSCO und LEK.

Gehalt bei SMC und Reputation sind top, außerdem bist du dann im Siemenskonzern mit angenehmeren Arbeitszeiten und vor allem Aussicht auf sehr gute Konzernkarriere. Berger hat ne spezielle Kultur, solltest dir genau anschauen in welches CC es geht.

Stern bietet aufgrund der geringen Bekanntheit nur beschränkte exitmöglichkeiten und länger als ein paar Jahre kann man aufgrund der Belastung da kaum arbeiten (es sei denn man hat im Leben nichts außer die Karriere). LEK macht coole Projekte, Bezahlung ist aber der Arbeitsbelastung und den Arbeitszeiten einfach nicht angemessen. Profile der Berater sind auch teilweise echt dürftig.

Woher hast du die Infos zu LEK? Wie sieht denn die Arbeitsbelastung bzw. die Bezahlung aus? Würde mich interessieren, da ich auch plane mich dort zum Festeinstieg zu bewerben.

Ist doch bei MBB/Berger und selbst bei SMC je nach Practice Group/Projekt auch nicht anders .. Was bekommt der Freund von dir denn gehaltstechnisch und wieso sind die Profile dürftig?

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

65k all-in mit Bachelor

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

WiWi Gast schrieb am 19.07.2018:

65k all-in mit Bachelor

Danke, läge ja bei den Bachelor Gehältern ziemlich auf einem Level mit MBB.

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

MBB ist auch nicht bekannt für das beste Gehalt für Absolventen.

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

WiWi Gast schrieb am 19.07.2018:

MBB ist auch nicht bekannt für das beste Gehalt für Absolventen.

Die haben ja auch ein viel besseres Gesamtpaket und müssen sich nicht die Absolventen kaufen wie Stern Stewart. Wahrscheinlich würde der halbe Wiwi-Treff auch unbezahlt ein Jahr für McKinsey arbeiten, wenn man dadurch an die Marke auf dem CV kommt.

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

Hallo, wie schwer waren die Case-Interviews? Habe da auch ein Gespräch.

WiWi Gast schrieb am 18.07.2018:

Könntest du ein wenig von den Interviews bei LEK erzählen?

Bin nicht der TE aber kann dir folgendes sagen:
Interviews sind aufgeteilt in 2 Runden (4-5 Interviews insgesamt), nach der 1. Runde wird dann entschieden, ob es weitergeht. Zusätzlich ein GMAT-ähnlicher Mathe-/Logiktest.

Zu den Interviews: Klassische Case-Interviews mit Personal Fit Teil (inkl. im 1. Interview Vorstellung der Company, Career Path etc.) sowie ein/mehrere Interview(s) mit Senior (Manager/Partner Level)

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

Gibt es hier noch einmal Infos zum LEK Gehalt?

antworten
WiWi Gast

SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

LEK zahlt ziemlich mies, auf einem level mit SKP und Horvath, dafür typische DD hours und verbrennen von mitarbeitern. Zwei Freunde von mir waren dort im Praktikum und haben nur schlechtes berichtet, insbesondere über die Führungskräfte

antworten

Artikel zu UB

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland 2018

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Die Top 10 der Managementberatungen erzielen 2018 mit knapp 10.000 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,3 Milliarden Euro Umsatz, von 9,1 Milliarden Euro insgesamt. Die Umsätze der Top 10 in Deutschland sind im Jahr 2018 im Schnitt um 9,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet 2019 mit Umsatzsteigerungen von 10,3 Prozent sowie für 2020 und 2021 mit 10,4 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 600 Millionen Euro Umsatz die klare Nummer eins. Besonders stark gewachsen sind Simon-Kucher mit 22,6, Porsche Consulting mit 24,5 und Horváth mit 18,1 Prozent.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

20. Hohenheim Consulting Week 2020

20. Hohenheim Consulting Week 2020

Die studentische Unternehmensberatung »Junior Business Team e.V.« veranstaltet vom 08. bis zum 16. Januar 2020 die 20. Hohenheim Consulting Week. Bachelor-, Masterstudierende und Doktoranden aller Fachrichtungen erhalten jeweils einen Tag lang einen exklusiven Einblick in den spannenden Berateralltag. Ende der Bewerbungsfrist ist der 25. November 2019.

e-fellows Events: »Karriere-Brunch Consulting« für Professionals

Karriere-Brunch Consulting von e-fellows: Das Bild zeigt im Fokus einen Unternehmensberater als Symbol der beruflichen Betrachtung.

Das Karrierenetzwerk e-fellows lädt zum Karriere-Brunch "Consulting" ein. Talentierte Young Professionals und Professionals treffen hier verschiedene Beratungen. Die exklusive Eventreihe von e-fellows bietet beim Brunchen Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre die Karrieremöglichkeiten in der Beratung ausloten. Der Karriere-Brunch Consulting findet im Oktober und November 2018 in München, Frankfurt und Hamburg statt. Das Event in Frankfurt richtet sich speziell an Frauen.

Consultingbranche im Höhenflug: Perfekte Jobaussichten für Beratertalente in 2018

BDU-Studie Consultingbranche 2018: Ein Unternhemensberater arbeitet an einem Notebook an einem Businessplan.

Im Beratermarkt ist der Branchenumsatz im Jahr 2017 um 8,5 Prozent auf 31,5 Milliarden Euro gestiegen. Auch 2018 soll die Consultingbranche ähnlich stark wachsen, so lautet die Prognose der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2018“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU). Die Jobaussichten für Beratertalente sind aktuell entsprechend ausgezeichnet. 80 Prozent der größeren und Zweidrittel der mittelgroßen Unternehmensberatungen planen, in 2018 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

e-fellows Events: »Karriere-Brunch Consulting« für Professionals

Karriere-Brunch Consulting von e-fellows: Das Bild zeigt einen Stein in einer Hand mit der Aufschrift Consulting Career.

Das Karrierenetzwerk e-fellows lädt zum Karriere-Brunch "Consulting" ein. Talentierte Young Professionals und Professionals treffen hier verschiedene Beratungen. Die exklusive Eventreihe von e-fellows bietet beim Brunchen Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre die Karrieremöglichkeiten in der Beratung ausloten. Der Karriere-Brunch Consulting findet im Oktober und November 2018 in München, Frankfurt und Hamburg statt. Das Event in Frankfurt richtet sich speziell an Frauen.

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Lünendonk hat erneut die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Top 10 der Managementberatungen erzielen rund 2 Milliarden Euro Gesamtumsatz. Die führenden Beratungen wachsen 2017 zum vierten Mal in Folge deutlich zweistellig. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2017 im Schnitt um 12,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2018 und 2019 mit Umsatzsteigerungen in ähnlicher Höhe. Porsche Consulting wuchs organisch mit 19,3 Prozent noch stärker.

CAREERVenture business & consulting summer 2018

CAREERVenture business & consulting summer 2018

Wer Talent für Wirtschaft und Beratung hat, kann sich für den "CAREERVenture business & consulting summer" am 7. Mai 2018 in Hamburg bewerben. Das Recruiting-Event richtet sich vor allem an Studierende, Absolventen und Berufserfahrene der Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurswesen und Wirtschaftsmathematik. Die Bewerbungsfrist endet am 08. April 2018.

BDU-Beraterdatenbank: Beraterprofile zu 500 Unternehmensberatern in Deutschland

Notebook-Recherche in der BDU-Beraterdatenbank

Die Beraterdatenbank vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V. (BDU) hilft, den passenden Arbeitgeber oder Berater für ein Beratungsprojekt zu finden. Die Beraterdatenbank ist ein Gesamtverzeichnis aller Beratungsunternehmen des BDU mit Kurzprofilen. Sie umfasst Beraterprofile zu etwa 500 Unternehmensberatern in Deutschland. Eine Suchfunktion ermöglicht die Recherche nach Unternehmensberatern mit einem besonderen fachlichen, branchenbezogenen oder Länder-Schwerpunkt.

Arbeitgeber-Ranking: Beste Arbeitgeber im Consulting 2017 ausgezeichnet

Ein Manager bzw. Mann im Anzug richtet sich seine Krawatte.

Great Place To Work hat erstmals »Beste Arbeitgeber im Consulting« ausgezeichnet. Sieger bei den Unternehmensberatungen mit über 250 Mitarbeitern ist die digitale Beratungsagentur Sapient Razorfish aus München. Auf Rang zwei konnte sich die Curacon Wirtschaftsprüfungsgesellschaft aus Münster platzieren. Die Strategieberatung Goetzpartners aus München landete vor Porsche Consulting und Ingenics auf Platz drei. Insgesamt punktete die Consultingbranche als Arbeitgeber beispielsweise beim Gehalt.

Unternehmensranking 2016: Consulting Impact Study - Deutschlands wirkungsvollste Berater

Die drei großen Strategieberatungen McKinsey, BCG und Bain führen das aktuelle WGMB-Consulting-Ranking 2016 an. Auf Platz 4 folgt die Unternehmensberatung Berylls Strategy Advisors, die zudem den Spitzenplatz unter den „Spezialisten“ der Beratungen erreicht. Welche Berater den größten Einfluss besitzen, hat die Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) von Wirtschaftsprofessor Dietmar Fink im „Consulting Impact Study 2016“ unter über 1.000 Führungskräften exklusiv für das manager magazin erhoben.

Handbuch Consulting

Cover vom HANDBUCH CONSULTING von Lünendonk.

Das Lünendonk Handbuch Consulting bietet mit 26 Autorenbeiträgen einen fundierten Blick in die derzeit wichtigen Herausforderungen und Trends im Beratungsmarkt. 60 führende Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland informieren zudem in kurzen Portraits über ihre Arbeit und ihre Beratungsschwerpunkte.

Bachelor-Studium: IT-Management, Consulting & Auditing ab WS 2016/17

Einführung Bachelor-Studium IT-Management, Consulting & Auditing an der FH Wedel

Den Fokus auf IT-Beratung, Wirtschaftsprüfung und technisches Management legt der neue Bachelor-Studiengang „IT-Management, Consulting & Auditing“ der Fachhochschule Wedel. Branchenexperten namenhafter Unternehmen wie Ernst & Young, KPMG, PwC sind im Beirat vertreten und sorgen für aktuelle Praxisrelevanz in dem Bachelor-Studium. Studieninteressierte können sich für den Studiengang „IT-Management, Consulting & Auditing“ im Sommersemester 2017 bis zum 28. Februar bewerben.

Unternehmensranking 2016: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Zwei Manager mit Koffern am Flughafen.

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2015 im Schnitt um 9,4 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2016 mit einen Umsatzsteigerung von mehr als 10,8 Prozent.

Antworten auf SMC, RB, LEK oder SS&CO Festeinsieg

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 35 Beiträge

Diskussionen zu UB

15 Kommentare

UB T3 Profil?

WiWi Gast

Bankausbildung wird bei zeb sehr gerne gesehen, auf der anderen Seite ist 2.5 FH Bachelor leider sehr schwach. Kann klappen, muss ...

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie