DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieVertrieb

BWL= langweiliger Bürojob?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

BWL= langweiliger Bürojob?

Ich studiere im 5. Semester BWL und mache zur Zeit ein 8 wöchiges Praktikum. Es ist mein 1. Praktikum. Ehrlich gesagt habe ich jetzt nach 4 Wochen schon gar keine lust mehr. Es ist soo langweilig den ganzen Tag am PC zu sitzen. Und wenn ich mir dann auch noch vorstelle, dass ich so die nächsten 40 Jahre noch fast jeden Tag meines Leben verbringen soll- einfach der Horror!!
Natürlich habe ich vorher schon von vielen gehört, dass ein Bürojob auf dauer ziemlich langweilig sein kann, aber glauben wollte ich dies nie.
Geht es euch ähnlich? Gewöhnt man sich irgendwann daran?
Bin schon ernsthaft am überlegen etwas anderes zu machen..

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Mach doch Vertrieb und verbinge die nächsten Jahre auf der Autobahn anstatt vor dem PC.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Was genau machst du denn ? Was ist dein Aufgabenbereich ?

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

jo, hab auch geschmissen. arbeite nun aufm bau und arbeite mir meine knochen kaputt.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Ich nehme an du bist Bachelor? Hast immernoch die Möglichkeit durch Praktika in vlt etwas spannendere Gebiete reinzuschauen .. je nach Ruf der Uni vlt ine Kombination mit Sport / Medien oder so .. gibt sicher vieles :]

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Da die meisten Jobs - unabhängig BWLer oder nicht - heute Bürojobs sind, muss man sich mit dem Büroalltag abfinden oder etwas anderes machen. Hast du gerne Kontakt mit Menschen? Fährst du gerne durch die Gegend? Und verhandelst du gerne? Dann schau dir mal das Berufsbild eines Vertrieblers genauer an.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Bürojob ist nicht gleich Bürojob. Das mein Bürojob allerdings langweilig ist, kann auch ich behaupten.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Also dass Du als BWLer überwiegend mit Deinem Kopf in sitzender Position tätig sein wirst, hätte Dir auch vorher klar sein können.

Nichtsdestotrotz, muss das nicht so aussehen. Du kannst auch Richtung Vertrieb / Aussendienst gehen. Geh zu ALDI/LIDL/whatever, da wirst Du auch viel physisch unterwegs sein.

Werd Unternehmensberater, da rennt man größtenteils zwischen MEetings hin und her (zumindest tagsüber, das am Schreibtisch sitzen kommt dann erst abends/nachts).

Oder brich ab und geh aufn Bau!

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Prinzipiell kann man mit BWL fast alles beruflich machen. Was genau stört dich denn an deinem Job? Dass du keine anderen Leuten siehst oder was ganz konkret?

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

was für eine firma ist das? ich suche genau einen lanfweiligen bürojob mit 40h woche. leider bekomme ich nur absagen. anscheinend bewerbe ich mich nicht bei den richtigen.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Wenn du monotone Aufgaben hast, ist jeder Job langweilig. Ich finde meine Klasse. Bin im Einkauf und erarbeite komplexe Verträge mit ausländischen Töchtern, viel Kommunikation, viel zu lernen, moderate Reisetätigkeit. Natürlich gibt es Scheißtage, wo man den ganzen Tag nur Excelzellen hin und her bewegt. Aber daran gewöhnt man sich und erlebt die spannenden Tage dann als um so schöner.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

wenn du mehr Abwechslung suchst, dann schau dich doch mal im Vertrieb um, da ist kein Tag wie der andere. Man ist viel unterwegs und lernt viele neue Leute kennen. Zudem ist Betrieb immer sehr herausfordernd.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Danke für die ganzen Antworten erst einmal. Das Praktikum mache ich im Einkauf. Es ist ja nicht so, dass ich nichts zu tun hätte, daran liegt es nicht. Ich bekomme schon genug Aufgaben und bearbeite auch nebenbei ein Firmenrelevantes Projekt.
Was mich konkret stört, ist das man wirklich den ganzen Tag am PC sitzt. Am Anfang war ich mit zwei anderen Frauen in einem Büro. Selbst das habe ich als tot langweilig empfunden, weil man sich einfach nie unterhält. Vielleicht wechselt man 1 mal die Stunde 2-3 Wörter und das wars auch schon.
Seit 2 Wochen habe ich jetzt mein eigenes, kleines Büro bekommen und es ist richtig schlimm. Mir fehlt einfach der Kontakt zu Menschen.
Ob Vertrieb etwas für mich wäre, weiss ich nicht. Die Kombination Außendienst und Büro stell ich mir zwar super vor, allerdings weiss ich nicht, ob ich so gut im Verkauf wäre..

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

wie wärs mit etwas in den Medien? Oder vllt sowas wie Eventmanagement da ist man viel am organisieren und ist auch unterwegs, spricht mit Leuten usw. Ganz aufs Büro kann man dort allerdings auch nicht verzichten. Wenn du dich etwas in Richtung Technik spezialisierst könntest du auch in einen Job Richtung Entwicklung gehen, z.B. im Automotive Bereich, da geht man auch mal in die Werkstatt und testet die Systeme, macht Testfahrten usw.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Wenn ich das so höre, scheint nicht der Job, sondern du selbst langweilig zu sein. 2 Frauen im Büro und 3 Worte die Stunde wechseln? *kopfschüttel*
Wenn man sich noch nicht einmal mit seinen Kollegen unterhalten kann, dürfte es aber auch im Vertrieb eher schwierig werden.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

der Vertrieb ist nur bedignt als Einstiegsposition geeignet für Akademiker. I.d.R. gehört kein Akademiker in den Vertrieb, denn wer hat schon Lust seinem Gehalt hinterher zu laufen, indem er Termine machen muss und 3-4 Kundentermine täglich einzuhalten hat, um eventuell das ursprüngliche Gehalt zu erreichen (Provision, Stornofalle).....
kann ich nicht empfehlen. Bin selbst Akademiker und im Vertrieb tätig. Suche mich nach etwas anderem um. Es gibt genug BWL Jobs, die mit Beratung, etwas Büro und viel Organisatorischem zu tun haben. Aber hierfür ist eine gewisse Berufserfahrung (z.b: im Vertrieb im selben Unternehmen) von Nöten. Für eine begrenzte Zeit ok, dann abhauen.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Es liegt ganz bestimmt nicht an mir, dass keine Gespräche zwischen mir und meinen zwei Kolleginnen statt gefunden haben..
Die ersten 1-2 Tage habe ich noch versucht mich mit denen zu unterhalten, bis ich dann von unseren Azubi gehört habe, dass die Frauen sich während der Arbeitszeit auch untereinander kaum unterhalten.
Auch andere Kollegen haben mir dies bestätigt, dass der Chef auch so etwas nicht möchte. Dies soll in den meisten Betrieben so sein.
Ich überlege, ob ich einen Master in WiPäd mache und Lehrer an einer Berufschule werden soll. Da hat man wenigstens mit Menschen zu tun und abwechselungsreich ist der Job auch.

antworten
checker

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

BWL kann in der Tat sehr langweilig sein. Das kommt stark auf den Bereich an.

Versuche dich von Controlling fern zuhalten (viele Jobs aber langweilig). Probiere den Technik anteil zu erhöhen. Z.B. mit Schwerpunkt IT. Aber das ist nicht so einfach.

Mache einfach mehr Praktika in verschiedenen Funktionsbereichen. 4 Wochen reichen völlig um die Funktion einzuschätzen. Wenn du was gefunden hast was dir gefällt, richte dein Studium darauf aus.

Steuern fällt mir noch ein. Wenn man mit der Materie klar kommt ist das recht abwechslungsreich. Kannst dann Steuerberater machen. Das ist ganz gut.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Tjaa Leute ich sag es ja immer das Studentenleben ist einmalig! Ich studiere zur Zeit im 13. Semester BWL und werde erst in zwei Semestern meine Diplomarbeit schreiben. Wozu hetzen?
Ich genieße meine Studentenzeit in vollen Zügen! Verreise viel, bin auf jeder geilen Party und natürlich arbeite ich nebenbei noch.
Letzten Sommer war ich z.B für 4 Monate in Spanien und habe dort in einem Hotel gearbeitet. Die Zeit war soo geil.
Mein Motto: Genieß dein Leben! Ein langweiligen Bürojob kann ich mir auch noch mit 30 suchen!

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Du kannst nicht von einem Praktikum daraus schließen, was dich den Rest deines Lebens erwartet. Mach einfach mehr Praktika - schau dir das Berufsleben einfach mal genauer an. Als Betriebswirt hast du ne riesige Bandbreite, was du machen kannst.

Ich arbeite beispielsweise an Webseiten, ein Freund von mir berät seinen Chef im Bezug auf IFRS. Eine weitere Freundin von mir ist im Vertrieb und vertickt Versicherungen. Frag dich doch mal nicht, was dir nicht gefällt, sondern was dir gefallen würde.

Und wenn dir was nicht BWL-konformes gefällt, wie z.B. Tierpfleger, dann musst du halt in den Zoo :-D

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Was soll man denn mit den Kollegen bereden, wenn die 50 sind und man selbst 20? Mal abgesehen davon, dass manche gar nicht mal so gerne mit einem Reden?

Mein erstes Praktikum war auch mein erster 8-Stunden-Büro-Job.
Es kam mir vor wie im Gefängnis, ich war an den Schreibtisch gebunden, konnte nicht einfach mal raus gehen, den Frühling genießen. Mittagspause bitte nicht zu lang, vor 17Uhr gehen ist tabu.

Man gewöhnt sich mit den Jahren daran, an das "Eingesperrt sein". Später sind es dann Abgabetermine, Meetings und Fristen die einen einengen. Und private Rechnungen die man zahlen muss, und deshalb arbeiten gehen muss.

BWL _ist_ in 99% der Fälle ein langweiliger Bürojob.
Die Leute trösten sich nur mit Details von einem Wochenende bis zum nächsten, und von einem Urlaub bis zum nächsten.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

vor 17 uhr gehen ist ja tabu.. du wirst bezahlt damit du da bist. nach 17 uhr noch im büro sein ist aber für mich auch tabu. das habe ich sogar bei big4 während des praktikums gemacht!

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Mir ist es gleich gegangen wie dir. Mein erster Job nach dem Studium war für mich die pure Langeweile, ebenso hat mir mein zweiter Job nicht entsprochen. Ich habe geglaubt, zu einem Langweilerleben verdammt zu sein. Seit inzwischen vier Jahren arbeite ich bei einer globalen Organistation (UN*) und bin dort fast wunschlos glücklich; für mich ist der Job eine Art Selbstverwirklichung. Nach dem Studium sind alle meine Kollegen zu Banken, UBs oder in die WP gegangen. Auch ich glaubte, in ein solches Unternehmen gehen zu müssen. In der Zwischenzeit habe ich festgestellt, dass es auch anders gibt und nicht jeder seine Erfüllung bei einer Bank, UB oder WP findet. Schwimm nicht unbedingt mit der Masse mit sondern frage dich selbst, was Dich wirklich interessiert und achte sehr darauf, dass Du Dich nicht allzusehr von Prestige / Geld leiten lässt! *amen*

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Also vor 17:00 wirst du in keinem Job so einfach gehen können. Außer du arbeitest im Schichtdienst und das ist hart, glaub mir.

Werd doch Lehrer - da hast früher Schluss :-)

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Von 8-14 Uhr arbeiten und dann nach Hause. Geil. Lehrerberuf rockt. Und wenn man dann noch in der Oberstufe unterrichtet, kann man sich ja auch schon mit halbwegs normalen Leuten auseinandersetzen.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

"Also vor 17:00 wirst du in keinem Job so einfach gehen können."

soll aber auch Leute geben die schon um 7 anfangen.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Als ich ein Praktikum in der Grundschule gemacht habe, ging kaum ein Lehrer vor 15-16 Uhr. Am Nachmittag war immer entweder ein Meeting oder ein Termin mit Eltern, Jugendamt oder sonstwem. Außerdem hat jeder Lehrer noch zusätzlich zukünftige Aktivitäten mit den Klassen geplant. Denn jeder Lehrer wollte zeigen, dass er mit seiner Klasse noch tollere Sachen macht. Die Schulgänge waren voll gekleistert mit Bildern von solchen Aktivitäten.

Wenn man dann noch Berufsanfänger ist, wenig Erfahrung im Unterrichten hat und deswegen wenig improvisieren kann, sitzt man dann noch bis zum Abend an der Unterrichtsvorbereitung. Während der Schulzeit hat man daher als Anfänger auch kaum Freizeit. Mit mehr Erfahrung wird es dann wohl besser. Und die Ferienzeit gleicht auch einiges aus. Aber insgesamt ist das sicher nicht so ein lauer Job, wie viele denken :=))))

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

so, ich will was sagen. die meisten im forum sitzen da und labern bled.. weniger als 8 stunden arbeiten ist fast unmöglich, und die meisten fangen ja um 9 uhr an. zumal es nur wenige berufe sind, wo man ohne überstunden auskommt. ich schiebe immer dienst nach vorschrift, manchmal schleiche ich früher weg.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

lol, der threadersteller beschwert sich über zuviel PC-Arbeit und dann gibts den Ratschlag, doch mehr in Richtung IT zu gehen. Oh man

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

BWL ist eben doch eher ein Verwaltungsberuf für Unternehmen und mit einem Bürojob verbunden.

Schau dir das mal an, sehr interessante Seite ..vielleicht findest du hier Inspirationen wenn du in deinem Berufsumfeld wirklich nicht glücklich wirst.

www.berufsfindung.de/htm/beispiele_ruckmeldung.htm

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Als BWLer sollte man halt eine gewisse Affinität zu Zahlen besitzen bzw. in der Lage sein, die Prozesse und Aussagen hinter den nackten Zahlen zu erkennen und zu beurteilen. Dann sieht es doch schon ganz anders aus. Ich z.B. arbeite im Controlling, bin unter anderem für die Segmentsrechnungen zuständig, muss diese zusammenführen, prüfen, analysieren und dem Management "mundgerecht " servieren. Da ist nicht nur stures Stieren auf den Bildschirm gefragt, sondern zahlreiche Abstimmungen, Meetings, Telefonkonferenzen usw.

Zusätzlich kümmere ich mich auch um die jeweiligen Forecasts und Budgets und muss gruppenübergreifend die einzelnen Export-Standorte koordinieren. Auch da ist reichlich Kontakt mit den französischen, englischen, niederländischen, schweizerischen, italienischen, türkischen und russischen Kollegen vonnöten, auch wenn man sich nicht jede Woche persönlich trifft.

Mir ist das Abwechslung genug, wer da noch mehr braucht, der sollte tatsächlich in's Handwerk oder in den Vertrieb wechseln.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Habe selber auch zuvor BWL studiert und schwenkte um auf visuelle Kommunikation Schwerpunkt Videojournalismus und Film, bereue es absolut nicht. Das Gehalt bei BWL ist natürlich wesentlich interessanter und in der Medienbranche muss man um sein Brot kämpfen, aber die Tätigkeit und das Studium selber war für mich auch eher öde und trocken. Aber das ist eben Geschmacksache, manche werden halt mit Zahlen umherschieben und Management glücklich.

Vielleicht wäre Aussendienst etwas für dich, da kommste auch mal raus und hockst nicht nur in der Bude. Gibt doch recht gute Angebote mit Fixum ?

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

@der Controller mit seinen Analysen

und du bist zufrieden mit dem Zuarbeiten, oder besser gesagt Hilfstätigkeit für die Manager (die dass wirklich große Geld verdienen)?

Wie oft belächeln die deine Resultate, und nehmen dich nicht ernst?

BWL und vor allem Controlling ist im Grunde in 90% der Fälle Sachbearbeitung auf höherem Niveau mit wenig Gehaltschancen.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Ha wie geil...

Mit BWL kann man sehr viele unterschiedliche Bereiche machen. Lehrer kann man als BWLer knicken. Man braucht heute für eine Festanstellung als Lehrer mind. einen Bachelor of Education und für die Verbeamtung einen Master of Education. Alles andere wird aufgrund der ganzen Germanistik Studenten, die zum Teil so was wie Wirtschaftsblabla dazu wählen eh nicht mehr genommen - vllt wenn du Mathe oder Physik studiert hast :D

Ich hatte übrigens damals bei meinen Einstieg auf das Unternehmen und die potenziellen Kollegen geachtet. Bin bei einer WP und arbeite bis auf einer Woche Jahr nur in Teams. Es macht Spaß, kommt aber auch darauf wer in den Teams ist - jemand der kündigen will verbreitet nur schlechte Stimmung.
Allerdings merke ich dass ich auch mal gerne Büro hätte wo ich einfach mal die Türe schließen kann und mal ruhe habe. :)

@ der Controller Kritiker:

Zeig mir einen Job, der mit Betriebs- oder Volkswirtschaft zu tun hat, der nicht zuarbeiten für Manager, Kunden, anderen Vorständen etc zu tun hat.
Gut wenn man selbstständig ist dann ist man sein eigener Chef, darf aber dem Kunden die Schuhe ablecken, damit er anständig zahlt (insbesondere wenn er Vorgibt unzufrieden zu sein).

Zu dem Problem hier im Forum:
Guck dir mal verschiedene Jobs an und guck mit wem du zusammenarbeitest. Wenn du hinterher in einem Team mit Berufsanfängern bist, hast du mehr Spaß an der PC Arbeit als wenn du mit 2-3 Opas in der Abteilung rumhängen musst. Aber dazu sind ja Praktika da?!!!!?

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Generell kann ich nur empfehlen bis zum Ende des Studiums möglichst viele Praktika in unterschiedlichen Bereichen und bei unterschiedlichen Unternehmen zu machen. Dann kann man sich ein Bild machen und ist nicht überrascht, wenn man beim ersten Job von der Realität eingeholt wird und bemerkt, dass bspw Einkauf überhaupt nicht passt.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Lass dich nicht entmutigen. Ich hab damals auch im 2. Praktikum den totalen Horror bekommen. SOOO LAHM! Immerhin große Versicherung mit einem X in der Mitte. Nunja, danach in die Beratung geguckt und dabei bis heute auch im 2. Job-Jahr geblieben. Sicher, es gibt vieles, was ich scheiße finde, z.B. das Reisen, aber dafür wird's eben nicht langweilig. Bei Beratung musste allerdings schaun, dass du einen Laden erwischst, der dich nich kaputt macht -> kleine UBs haben hier durchaus ihre Vorteile!

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

An den Controller:

Schon mal überlegt, welchen Mehrwehrt Du fürs Unternehmen bringst? Für die Payroll ist immer besser, wenn man nicht nur eine MAK kostet, sondern auch Werte erwirtschaftet.
Letztendlich, ich war auch lange genug in dem Bereich, ist man eben doch nur der Oberbuchhalter, der Zahlengräber produziert. Toll, dass Du auch noch bunte Powerpoints basteln darfst, und mit genausogroßen Langweilern aus den Auslandsdependancen telefonieren darfst.

Nur immer schön abstimmen :o)

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Lounge Gast schrieb:

An den Controller:

Schon mal überlegt, welchen Mehrwehrt Du fürs Unternehmen
bringst? Für die Payroll ist immer besser, wenn man nicht nur
eine MAK kostet, sondern auch Werte erwirtschaftet.
Letztendlich, ich war auch lange genug in dem Bereich, ist
man eben doch nur der Oberbuchhalter, der Zahlengräber
produziert. Toll, dass Du auch noch bunte Powerpoints basteln
darfst, und mit genausogroßen Langweilern aus den
Auslandsdependancen telefonieren darfst.

Nur immer schön abstimmen :o)

Immer schön anonym bleiben und dabei eine große Lippe riskieren, sehr gerne sich dabei auch über andere lustig machen. Typisches Verhalten für die RL-Versager, damit man sich wenigstens für ein paar Zeilen gedanklich aus dem tristen Gossendasein herauslösen kann, welches dich dann nach dem Shutdown dann wieder warm umfängt.

Du bist offenbar nicht imstande, das Wesen der BWL und deren Nutzen zu verstehen. Nicht jeder kann halt über die nächste Ecke hinaus denken.

Aber es sei dir unbenommen, weiterhin virtuell den großen Max zu spielen. Wenn es deine kleine Seele glücklich macht, so sei es dir von Herzen gegönnt, denn Sozialkontakte wirst du wohl kaum groß pflegen können, mit dieser flegelhaften Art.

Gruß von einem Nicht-Controller, dem jedoch die Wechselwirkungen zwischen Zahlengräbern und Wertschöpfern bekannt sind und froh um diese symbiontische Beziehung ist.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Mir geht es genauso. Ich habe im Sommer 2011 mein BWL Studium beendet und arbeite jetzt seit Januar in einem mittelständigen Unternehmen im Controllig. Und ich muss sagen der Job ist einfach nur langweilig. Natürlich habe ich während des Studiums Praktika gemacht, aber ich hab es mir damals schön geredet "ahh nach dem Studium wird das schon anders etc". Aber es ist genau so wie im Praktikum. Mich stört es total jeden Tag eingesperrt vor dem PC zu sitzen. Ich werde diesen Job definitiv nicht bis zur Rente machen

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

willkommen im club. sitz auch im innendienst, mir sagen immer alle ich soll 2 jahre durchhalten, aber das will ich mir eigentlich echt nicht antuen :-(

antworten
checker

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Das geht mir ähnlich. Aber ist das ein BWL-Problem? Wohl eher nicht:

Fast alle Akademiker haben Bürojobs wo sie am PC sitzen. Der Ing. konstruiert auch nur am PC und quält sich mit verschiedenen Variaten.

Man kann eben nicht alles haben. Als Landschaftsarchitekt ist es sicher interessanter. Allerdings arbeitete man da für das Gehalt einer Friseurin.

Denke aber, dass es oft eine Einstellungsfrage ist bzw. auch ein Aussieg möglich ist. Man muss da eben auch ein bisschen quer denken können um auf kreative Ideen für gute Jobs zu kommen.

Lounge Gast schrieb:

Mir geht es genauso. Ich habe im Sommer 2011 mein BWL Studium
beendet und arbeite jetzt seit Januar in einem
mittelständigen Unternehmen im Controllig. Und ich muss sagen
der Job ist einfach nur langweilig. Natürlich habe ich
während des Studiums Praktika gemacht, aber ich hab es mir
damals schön geredet "ahh nach dem Studium wird das
schon anders etc". Aber es ist genau so wie im
Praktikum. Mich stört es total jeden Tag eingesperrt vor dem
PC zu sitzen. Ich werde diesen Job definitiv nicht bis zur
Rente machen

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Controlling ist die Definition von langweiliger Bürojob. Vom Wesen her studierte Buchhalter vergraben sich in ihren drögen Excel-Sheets und klimpern auf Zuruf den ganzen Tag irgendwas rum, was zu 90% eh wieder im Datenmüllkorb landet, weil es keinen interessiert.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Und WPs machen das nicht?

Unser Prof. erzählt von 500 Seiten Berichte die er nach einer Prüfung geschrieben hat, welche einzig allein vom Praktikant mal gelesen wurden und dann in den Archiven gelandet ist.

Denke gerade am Anfang ist es recht hart als Controller bzw. Prüfungs-Assist.

Beim Controlling tippt man halt Zahlen ab und bei WP ist man Belegprüfer... Aber die Jobs können auch interessant werden, wenn man sich nach Jahren hochgearbeitet hat und weltweit eingesetzt werden kann.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Wer nicht den ganzen Tag vor dem PC sitzen will und sein Leben fast ausschließlich in der Firmenzentrale verbringen möchte, sollte sich schon bei der Bewerbung/Vorstellungsgespräch genau über den Job informieren. Gerade im Bereich Controlling ist ja sehr viel Innendienst angesagt (Ausnahme: Projekte außerhalb).

Wer mehr unterwegs sein will hat doch viele Möglichkeiten: Berater, Vertrieb, Projekmanagement, Technik...

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Raus! Auf die Strasse, zum Kunden, in die Produktion, auf die Baustelle, ins Werk!

BWLer klammern sich viel zu oft an die internen Positionen. Geht raus, nehmt am Geschäft, an der Kernleistungserbringung teil! Backt Kuchen, verkauft Autos, verhandelt den Verkauf einer Produktionsanlage mit, lasst euch vom Kunden abwatschen, riecht den Ölgeruch, holt euch mal ne Brandblase, streitet euch mit dem Schichtleiter.

Schon ist die Langeweile weg. Bürohengst mit Sachbearbeiterhumor wäre mein Tod.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

schaut Euch die Dilbert Comics an dann wisst ihr was auf Euch zukommt (den Accountant)

antworten
DAX Einkäufer

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

"Raus! Auf die Straße, zum Kunden, in die Produktion, auf die Baustelle, ins Werk!"

Ich würde "zum Lieferanten!" hinzufügen und den Einkauf ins Rennen bringen. Man ist direkt am Markt und erlebt die Wirtschaft dort, wo sie stattfindet - statt in seinem Büro zu versauern.

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Eingesperrt??
Haha das triffts bei den meisten Jobs. Ausgang nur abends ab 7 uhr und am We zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Berater, WPs und Ibanker hingegen kommen dagegegn in den schwerarbeitertrralt, werden von den anderen arbeitnehmern und bürgern weggesperrt und dürfen nur am Sonntag für ein paar Stunden bei guter Führung/Leistung in die zivilistation. Aber nur mit strenger Bewachung, die Fussfesssel/Blackberry darf nicht abgelegt werden, sie kann dich jederzeit zurück rufen! Haftstrafe: Höchststrafe, jedoch gelingt vielen die Flucht in den normalen Arbeitnehmertrakt mit Ausgang ab 7 uhr. Andere werden mit Statussymbolen und viel Bestechungsgeld in den Führungsetagentrakt geschickt. Hier können die Geführten-Führungskräfte, Geld an ihre Familie überweisen um sich deren Sympathie und Antteilnahme während der freigänge zu erkaufen, aber auch nur für die Zeit. Sollte der Inhaftierte einmal im Jahr 2 Wochen auf bewährung freigelassen werden, schickt in die Familie nach dieser Zeit gerne wieder (zu seinem besten wieder zurück)

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Hi,

Ich war der Threadöffner, leider etwas krank gewesen die letzte Zeit ...

Wie wichtig sind Praktika für den Einstieg?
Nachdem mir der Einstieg gelingt, bin ich dann in den Bereich gebunden oder kann ich einfach so wechseln?
Wird doch nicht so einfach sein oder, außer die Firma ist riesig und es gibt sehr viele Bereiche, in denen man wechseln kann bzw. Einarbeitung wird übernommen??

Ich will natürlich Karriere machen. x)

antworten
WiWi Gast

Re: BWL= langweiliger Bürojob?

Für viel Abwechslung sollte man in die Technik mit einem Bwl-Abschluss?
Wie ist das zu verstehen ...

antworten

Artikel zu Vertrieb

Personalberatung in Deutschland 2015/2016 – Führungskräfte im Vertrieb und Marketing besonders gefragt

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2015 um 6,8 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro. Die Prognose für ein Umsatzplus in 2016 liegt bei 8,4 Prozent. Besonders nachgefragt sind Spezialisten in den Unternehmensbereichen Marketing und Vertrieb. Jede zweite Position wurde 2015 über Direktansprache, Anzeigensuche, Social-Media-Kanälen und Datenbanken besetzt.

Vertriebsgehälter: Variable Vergütung führt selten zum Ziel

Weißes Startbanner auf dem in fetten schwarzen Buchstaben das Wort ZIEL steht.

Variable Vergütungen sind im Vertrieb ein wichtiger Gehaltsbestandteil. Provisionen und Bonuszahlungen haben bei Vertriebsmitarbeiter jedoch nur sehr geringen Einfluss auf die Zielerreichung im Vertrieb. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Hay Group Unternehmensberatung zu Vertriebsgehältern.

Junior Key Account Manager im Vertrieb bei Solcom

Man sieht mehrere Hüte fliegen, die beim Universitätsabschluss vergeben werden.

Die SOLCOM Unternehmensberatung GmbH ist ein stark expandierender Spezialist für externe Projektunterstützung im Bereich IT und Engineering. Zur Verstärkung des internen Vertriebsteams werden aktuell mehrere Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen als Junior Key Account Manager Vertrieb gesucht.

Trainingsprogramm für Vertriebs-Talente bei SThree

Die SThree Group ist eine internationale Personalberatung im High Level Bereich mit weltweit über 50 Standorten und hat für Vertriebs-Talente aus den Wirtschaftswissenschaften ein Trainingsprogramm mit umfangreicher Mentorenbetreuung entwickelt.

Vertriebschefs lassen Mitarbeiter oft auf der Strecke

Der Ausschnitt einer Straße mit typischer Makierung.

Die Führungskräfte im Vertrieb reden an ihren Mitarbeitern offenbar regelmäßig vorbei. Während neun von zehn Vorständen mit der strategischen Vertriebsarbeit ihres Unternehmens zufrieden sind, wähnt nur die Hälfte der Vertriebsmitarbeiter den Arbeitgeber in Sachen Vertriebsstrategie auf dem richtigen Weg.

Vergütungsstudie: Führungs- und Fachkräfte im Außendienst 2008

Im Außendienst können leistungsstarke und qualifizierte Mitarbeiter vergleichsweise hohe Gehälter realisieren: Ein Top-Verkäufer, der kontinuierlich herausragende Leistungen erbringt, verdient durchschnittlich 81.000 Euro.

Konjunktur: Umsätze im Vertrieb weiterhin auf hohem Niveau

Viele Geldscheine und Münzen liegen auf einander.

Aus Vertriebssicht läuft die Konjunktur im ersten Halbjahr 2008 weiter rund. In den Monaten Januar bis März wurden mehr Kunden gewonnen und sogar höhere Angebote abgegeben als im Quartal zuvor.

Modernes Dokumentenmanagement im Vertrieb

Mehrere schwarze Akten über die Buchführung stehen nebeneinander.

Mit einem klugen Dokumentenmanagement können Unternehmen viel Zeit und Geld sparen. Außerdem verbessern sie ihre Position in Audits und Zertifizierungsprozessen und genügen nicht zuletzt rechtlichen Anforderungen. Im Vertrieb können sich die Vertriebsmitarbeiter auf die Kunden konzentrieren und sparen wertvolle Zeit, weil Dokumentation und Ablage von Beratungsprotokollen sich einfacher gestalten. Doch welche Anforderungen muss ein modernes Dokumentenmanagement erfüllen?

Schlechte Noten für Verkäufer

Mehr als 50 Prozent der Führungskräfte denken, dass ihr Vertriebsteam unterdurchschnittlich oder schlecht ist. Das ergab die weltweite Vertriebsstudie 2006 der Unternehmensberatung Proudfoot Consulting in Frankfurt.

Kostenloser Vertriebsleitfaden mit Kennzahlensystem

Vertriebskennzahlen: Zwei Hochhäuser mit tausenden Fenstern symbolisieren die vielen Zahlen im Vertrieb.

In dem 60-seitigen kostenlosen Vertriebsleitfaden der Bitkom finden Mittelständler die für sie wesentlichen Vertriebsgrößen. Aus knapp 200 Kennzahlen haben die Branchenexperten die 40 wichtigsten ausgewählt, analysiert und ausführlich beschrieben.

Rekord-Stellenzuwachs in deutschen Unternehmen

Fenster und Gebäude bilden mit gelber und blauer Farbe verschiedene Formen.

Die deutschen Unternehmen haben im Mai so viele neue Stellen geschaffen wie seit fünfeinhalb Jahren nicht mehr. Zusätzliches Personal stellten sie vor allem in Verkaufs- und Marketingabteilungen ein.

Außendienst-Vergütung: Vertrieb Chefsache - Leistung lohnt

Gehaltsstudie Managergehälter Österreich

Die Spanne der Bezüge von Außendienstmitarbeitern ist groß: Sie reicht bei Verkäufern (vom Junior- bis zum Top-Verkäufer) von 20.000 bis über 200.000 Euro, bei Führungskräften von 40.000 bis knapp 300.000 Euro im Jahr.

Arbeitsmarkt: Ingenieure und Vertriebsprofis Mangelware

Eine Beleuchtungsanlage im blauen Schein unter der Raumdecke.

Knapp 40 Prozent der deutschen Unternehmen stoßen derzeit bei der Besetzung freier Ingenieur-Stellen auf Schwierigkeiten. Ein Jahr zuvor war dies nur bei 29 Prozent der Firmen der Fall. Auch Vertriebsprofis sind gesucht.

Vergütungsstudie 2005: Führungs- und Fachkräfte im Außendienst

Gehaltsstudie Managergehälter Österreich

Im Außendienst gilt für die Vergütung nach wie vor: Viel verkauft, viel verdient! Knapp die Hälfte der Verkäufer verdient mehr als 55.000 Euro im Jahr.

Wer viel verdienen will, muss gut verkaufen

Unendlich viele, bunte Büroklammern.

Eine aktuelle Studie der Hewitt Associates GmbH für Persobalberatung zeigt, dass wachstumsstarke Unternehmen deutlich stärker auf eine innovative Vertriebsvergütung setzen.

Antworten auf BWL= langweiliger Bürojob?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 50 Beiträge

Diskussionen zu Vertrieb

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie