DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieSchlaf

Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

68h sind ja noch chillig. Für die aus dem IB ist das Teilzeit.

antworten
TNA

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Hach, wie herrlich ist da der Mittelstand. Und ich liege mit meiner 40h-Woche ja schon über den Arbeitszeiten vieler Bekannter von mir.

Mit Überstunden komme ich nicht über 45h die Woche, bei 5 Tagen Arbeit.

Ganz ehrlich - wenn man im Management arbeitet, ok, sind auch mal 50-60h vorstellbar. Aber alles andere ist krank und einem normalen Arbeitnehmer nicht zuzumuten.

Das hängt aber auch damit zusammen, dass es viele scheinbar "geil" und erstrebenswert finden, viel arbeiten zu müssen. Hat man wenigstens was zu erzählen und kann profilieren, weil man so krass ist und bei einer superfetten Firma arbeitet.

Kunden von uns arbeiten z.T. auch von 9 bis 22 Uhr. Balla Balla !!!

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

"Hach, wie herrlich ist da der Mittelstand. Und ich liege mit meiner 40h-Woche ja schon über den Arbeitszeiten vieler Bekannter von mir".

Bei solchen Kommentaren wundert es mich nicht mehr, dass Deutschland den Bach runter geht. Leute mit dieser Einstellung sollen dann bitte aber auch nicht jammern und sich benachteiligt fühlen.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

er hat doch gar nich gejammert du jammerer!

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Wer jammert und fühlt sich benachteiligt ?

Mir scheint, du hast nichts von meinem Beitrag verstanden.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Lunch is for looser

antworten

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

lunch is for wimps - das ist das original vom wall street mit herrn douglas.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

"Mir scheint, du hast nichts von meinem Beitrag verstanden".

Mir scheint, du hast nichts von meinem Beitrag verstanden!

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Was ihr alle mit diesen Top UBs wollt. Kein Leben, keine Freude und mal ehrlich - wenn man nicht at the very top gerated wird dann ist das auf den Stundenlohn runtergerechnet die reinste Ausbeute. Ich hab den Consulting Mist hinter mir und jetzt in der Industrie 37,5 Stunden, 13,5 Monatsgehälter, VL, AG finanzierte Altersvorsorge, 30 Tage Urlaub und lächel über die externen Berater mit ihren Köfferchen und Anzügen.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

kann mich da nur anschliessen !
Bin seit Okt. 2008 in einer WPG, hatte die letzten 3 jahre kaum ein Privatleben, wenig Schlaf und fühl mich nur noch mies ... nachdem es 2 Jahre lang keine Gehaltserhöhung gab, habe ich beschlossen, nicht mehr für die Arbeit aufzuopfern, habe einen 8 h Tag geschoben und eine Kündigung wäre auch ok gewesen. Die kam aber bis jetzt nicht, da sich das Unternehmen gar keine Kündigung mehr leisten kann, da wir eh unterbesetzt sind und keine neuen Mitarbeiter finden. Überlege jetzt, selbst zu kündigen, auch wenn ich noch nichts neues habe, halte es einfach nicht mehr aus. Bewerbe mich zwar schon seit einem halebn Jahr parallel aber momentan erhalte ich nur Absagen und irgendwie schaff ichs auch nicht mich wirklich effizient neben der Arbeit zu bewerben.
Wie / Wo hast du deinen Job gefunden, und was ratete ihr mir ???

antworten
Abendstudent

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Wenn ich nur 40h hätte, wüsste ich gar nicht, was ich in der ganzen freien Zeit machen sollte.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Ja, siehst Du. Und diesen tollen, lockeren Industriejob hätest du ohne den vorherigen "Consulting Mist" wohl erst gar nicht bekommen.

antworten

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Wie wäre es mit Spot, Frauen treffen, Ausgehen, Lesen, Sprache oder Tanzen lernen...? Lecker Kochen, Wohnung sauber halten...

Abendstudent schrieb:
Wenn ich nur 40h hätte, wüsste ich gar nicht, was ich in der
ganzen freien Zeit machen sollte.

antworten
checker

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

...politsch aktiv sein, gemeinnützig aktiv sein, Freunde treffen, weiterbilden, Familie treffen...

Schlechter_Absolvent schrieb:

Wie wäre es mit Spot, Frauen treffen, Ausgehen, Lesen,
Sprache oder Tanzen lernen...? Lecker Kochen, Wohnung sauber
halten...

Abendstudent schrieb:
Wenn ich nur 40h hätte, wüsste ich gar nicht, was ich in
der
ganzen freien Zeit machen sollte.

antworten

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Freunde und Famielie hatten wir schon..
Weiterbilden ist aber gut.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Und wenn man keine Freunde hat und die Familie weit weg ist? Dann ist ein 9 to 5 Job doch die Hölle.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Weiterbilden ist wirklich ne gute möglichkeit, chilligen job annehmen und dann nochmal studieren o.ä.

antworten
Abendstudent

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Ja, diese Freizeitgestaltungen sind alle ganz nett, aber wirkliche Erfüllung gibt es mE nur im Job - wenn es der Richtige ist. Und da spielt das Gehalt dann auch nur noch eine sekundäre Rolle.

Übrigens: 3x die Woche zum Sport und nachts mit Frauen treffen geht auch in den beschriebenen "harten Arbeitswochen"

Interessant ist es auch, wenn man dann doch mal eine längere Zeit frei hat und nicht in den Urlaub fährt --> da kommt dann ganz schnell Langeweile hoch.
Ich kaufe mir dann zB wieder Karrierebücher und recherchiere im Internet zu Fachthemen, um beruflich wieder weiter zu kommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Wann kann es natürlich auch so machen, wie es einer meiner Kollegen gemacht hat. Er hat ein BCG Consultant-Fräulein geheiratet. Es kommt immer mal wieder vor, dass Sie zusammen auf dem gleichen Projekt sind. Da kann man sich auch während der Arbeit mal näher kommen und die Firma spart erst noch Geld, da Sie nicht zwei teure Einzelzimmer in den Hotels buchen muss.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Nebenjob, Trading, Immobilieninvestments tätigen, E-Business,....
Kann in der Summe lukrativer sein, als 80h bei M/B/B oder BB IB!

antworten
checker

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

zu geil ;)

Abendstudent schrieb:

Ja, diese Freizeitgestaltungen sind alle ganz nett, aber
wirkliche Erfüllung gibt es mE nur im Job - wenn es der
Richtige ist. Und da spielt das Gehalt dann auch nur noch
eine sekundäre Rolle.

Übrigens: 3x die Woche zum Sport und nachts mit Frauen
treffen geht auch in den beschriebenen "harten
Arbeitswochen"

Interessant ist es auch, wenn man dann doch mal eine längere
Zeit frei hat und nicht in den Urlaub fährt --> da kommt
dann ganz schnell Langeweile hoch.
Ich kaufe mir dann zB wieder Karrierebücher und recherchiere
im Internet zu Fachthemen, um beruflich wieder weiter zu
kommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Ok, ich hab auch ein wenig das Problem:
75+ Stundenwoche ist mir zuviel verdammt. Aber 9to5 kann ich auch nicht gebrauchen. Ich mache mich nun auf, was in der Mitte zu suchen. Klar - Erfüllung im Job is allen wichtig, die irgendwie so sind, dass sie stets was schaffen wollen. Aber Erfüllung NUR im Job? Sorry, dass ist mir auch zu doof. Ich sehe so viele Kollegen hier (Tier-1), die habens mega drauf, haben bis zum Manager durchgehalten, aber wisst ihr was? Familien gründen die nicht. Und ich habe ziemlcih oft gehört, wie der und der den geilsten Urlaub bald macht. Wen nich frage "Mit wem?" kam wirklich auffallend oft "Oh, allein" zurück... Das ist doch traurig!
Aber ich seh das Problem so: Wenn du nix machst als arbeitest, hast du natürlich keine Zeit für Hobbies. Dann fängst du auch keine neuen Hobbies an, und irgendwann Hobbies machen auch kaum Sinn wenn du nur 4 mal im Jahr dazu kommst! Das ist ein Teufelskreis! Man verlernt in der UB auf Zeit tatsächlich, was anderes mit seinem Leben anzufangen als zu arbeiten! Man verlernt das!

Ich glaube, wenn die Leute dann 60 sind und zurück blicken aufs Leben... was lässt dich schmunzeln? Das ACH SO GEILE PORNO Projekt und der Porsche? Oder vielleicht doch die 1.Mai-Tour mit Kumpels, nem Grill und nem Kasten Bier oder all die Erlebnisse, deine Kinder aufwachsen zu sehen?

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

@karrierebücher .. du musst ein Problem haben! :) Ich (ex UB) habe jeden Tag um 16 Uhr Feierabend, quasi-garantierte Gehaltssteigerungen bis 3,x Netto pro Monat (StKl 1) + lebe mein Leben .. nach dem Feierabend in der Sommersonne entspannen, unglaubliches Gefühl .. ich persönlich blühe regelrecht auf, abgesehen von meinen Körpermaßen, die gehen wieder zurück!

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Da hat es einer begriffen! Genau das macht 35h Jobs so interessant.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

"Ja, diese Freizeitgestaltungen sind alle ganz nett, aber wirkliche Erfüllung gibt es mE nur im Job - wenn es der Richtige ist. "

Dann bist du echt arm dran. Mein Beileid

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Richtige Erfüllung gibt es tatsächlich nur im Job; der Job ist für mich reine Selbstverwirklichung.

antworten

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Solche Leute braucht das Land ;) Man kann auf solche Heinis delegieren, Aufgaben schieben usw.. 40h Woche kann icht jeder haben, irgendjemand muss doch die Arbeit erledigen. Hauptsache ich bins nicht ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Meine Kinder aufwachsen zu sehen ist für mich das Größte, da kommt nichts mit, schon gar nicht mein Job. Freue mich jeden Tag auf den Feierabend bzw. auf das Wochenende. Und bin traurig um jeden Tag, an dem ich später heimkomme und die Stinker schon im Bett sind.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Der mit dem blühenden Leben und 3,x netto bei Steuerklasse 1 (was > 65k wäre) wäre mal interessant ein paar Eckdaten zu deinem Job zu erfahren. Welche Branche, welche Position, wieviel Berufserfahrung und welchen akademischen Hintergrund? Thx

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Karriere - ein Wort, was sich nicht nur auf den beruflichen Erfolg bezieht. Die Karriere muss eine "gesunde Karriere" sein.

Ich zitiere einfach mal, was Günther F. Gross auf dieser Seite schon in wenigen kurzen Worten auf den Punkt gebracht hat.

Die gesunde Karriere basiert auf vier Erfolgsarten.
Sie beeinflussen sich gegenseitig und bilden die Basis Ihres Lebenserfolges.

  1. Ihr beruflicher Erfolg
    Er dient der Schaffung der materiellen Voraussetzungen für das Überleben, den Lebensstandard und die Lebensqualität. Er liefert Ihnen Ansehen, Einfluss, Macht, Gestaltungsmöglichkeiten und Herausforderungen, an denen Sie sich beweisen können. Die Bewertung der beruflichen Karriere erfolgt mit der Frage: ?Was haben Sie geschaffen und erreicht??

  2. Ihr persönlicher Erfolg
    Ihr größtes Projekt sind Sie selbst! Bei Ihrem persönlichen Erfolg geht es nicht um das, was Sie beruflich erreicht haben, sondern um das, was auf dem Wege zum beruflichen Erfolg aus Ihnen geworden ist, ob Sie gesund und voller Tatkraft sind, in welcher Gemütslage Sie sich befinden und welche Erfolgsfähigkeit Sie entwickelt haben.

  3. Ihr privater Erfolg
    Bei ihm geht es um das Wichtigste im Leben überhaupt, die Partnerschaft, die Familie und die Freunde. Hier gilt es Schutz und Kraft zu liefern, die Lebensfreude zu fördern, die Angehörigen von Belastungen zu befreien und sich und ihnen die Freude an der Zukunft zu erhalten.

  4. Ihr sozialer Erfolg
    Begabung ist eine Gnade. Sie verpflichtet, der Welt etwas dafür zu geben. Lebensqualität ist Zusammen-Lebensqualität. Lebensstandard ist Zusammen-Lebensstandard. Was bringen Sie in die Welt? Wie und womit bereichern Sie die Welt? Wie geben Sie anderen Menschen Hoffnung und Hilfe und das Gefühl respektiert und gemocht zu werden? Menschlichkeit kann nur von Menschen kommen. Mit Politik und Gesetzen allein ist Lebensqualität nicht zu bewirken.
antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Kinder aufwachsen sehen.... wow, was für eine Lebensaufgabe! Das ist vielleicht am Anfang echt super, aber nach einer Weile hat man sich an die Kinder gewöhnt, und ist sicher auch mal froh auf einer Dienstreise ein paar Tage Ruhe zu haben... Ich jedenfalls schlafe wesentlich ruhiger, weil ich weiss, dass ich mich soweit qualifiziert und im Job hochgearbeitet habe und nun nicht mehr wie ein X-beliebiger Sachbearbeiter austauschbar und in jerder kleinen Krise sofort entlassbar bin... das beruhigt ungemein und ist in meinen Augen auch sehr verantwortungsbewusst meiner Frau und meinem Kind gegenüber.... Dafür verpasse ich sehr gerne ein paar Grillabende und ähnliches! Ach ja, wer in einer Management Position auf mehr als 50h reiner Arbeitszeit pro Woche kommt ist kein Manager, da er nicht delegieren kann. Die Aufgabe eines Managers ist nicht jede Mistaufgabe selber zu erledigen, sondern die Aufgaben sinnvoll auf sein Team zu verteilen.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Hallo, keiner mehr einen Beitrag zu leisten?

antworten
checker

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Denke es ist alles gesagt:

Es gibt arme Workaholics, Arbeitsscheue und die die das Leben als Gesamtpaket (Familie, Arbeit, Hobbies, Engagement) sehen und eine Balance finden wollen.

Lounge Gast schrieb:

Hallo, keiner mehr einen Beitrag zu leisten?

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Lounge Gast schrieb:

Karriere - ein Wort, was sich nicht nur auf den beruflichen Erfolg bezieht.

Wie kommen sie nur auf sowas? Der Begriff Karriere bezieht sich ausschließlich auf den persönlichen Werdegang im Berufsleben. Warum meint jeder, er müßte Begriffe für sich umdeuten? .. nach dem Motto: "Gartenschlauch" bezieht sich nicht nur auf das Gartenzubehör, sondern hat für mich auch religiöse Bedeutung - lächerlich. Wenn man diskutiert, muss man sich schon an die normative Kraft des Faktischen halten.

Ich zitiere einfach mal, was Günther F. Gross auf dieser
Seite schon in wenigen kurzen Worten auf den Punkt gebracht
hat.

Das ist ein Ansammlung von Allgemeinplätzen. Und es findet sich auch kein Hinweis für ihre Behauptung, dass Erfolg und Karriere einfach gleichzusetzen sind.
Im Übrigen hat der Mann gut reden. Der soll mal konkret erklären, wie man denn nun die "gesunde Karriere" (vor allem zeitlich) bewerkstelligt.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

jeder manager der so ein grosses team hat, dass er alles delegieren kann und selbst nichts machen braucht könnte mal drüber nachdenken seine Kostenstelle zu entlasten und den ein oder anderen loszuwerden! 50 std machen bei uns hier die Diplomanden in ner 4 Tage Woche, da kommt keiner auf die Idee vor denen zu gehn!

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Dein Beitrag ist der armseligste den ich hier in den letzten Jahren gelesen habe.

Lounge Gast schrieb:

jeder manager der so ein grosses team hat, dass er alles
delegieren kann und selbst nichts machen braucht könnte mal
drüber nachdenken seine Kostenstelle zu entlasten und den ein
oder anderen loszuwerden! 50 std machen bei uns hier die
Diplomanden in ner 4 Tage Woche, da kommt keiner auf die Idee
vor denen zu gehn!

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Schließe mich dem Vorredner an. Es ist erschreckend was hier teilweise kommentiert wird. Hoffentlich war das ein Fake. Viele Absolventen lesen dieses Forum! Man sollte wenigstens ein bißchen darauf achten, was man hier vom Stapel läßt. Die nächste Generation verkommt noch zu charakterlosen Zombies.
Eine Frage an den 4-Tage-50-Stunden-Kommentator: Wie sind sie so geworden?

Lounge Gast schrieb:

Dein Beitrag ist der armseligste den ich hier in den letzten
Jahren gelesen habe.

Lounge Gast schrieb:

jeder manager der so ein grosses team hat, dass er alles
delegieren kann und selbst nichts machen braucht könnte
mal
drüber nachdenken seine Kostenstelle zu entlasten und
den ein
oder anderen loszuwerden! 50 std machen bei uns hier die
Diplomanden in ner 4 Tage Woche, da kommt keiner auf die
Idee
vor denen zu gehn!

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Lounge Gast schrieb:

jeder manager der so ein grosses team hat, dass er alles
delegieren kann und selbst nichts machen braucht könnte mal
drüber nachdenken seine Kostenstelle zu entlasten und den ein
oder anderen loszuwerden! 50 std machen bei uns hier die
Diplomanden in ner 4 Tage Woche, da kommt keiner auf die Idee
vor denen zu gehn!

50 Stunden in 4 Tagen...alles klar. das sind über 12 h pro Tag...

Deligieren gehört nun mal dazu, wenn man Manager/Leiter der Abteilung ist, weil sonst keine Zeit bleibt für alles drumherum (das wird oft von vielen Studenten noch gar nicht verstanden): Strategisches, Koordinieren, Entscheiden, Arbeit absegnen/verbessern, Vorschläge mit den "oberen" Chefs absprechen und durchsetzen, eigene Aufgaben (auch das gibt es) wahrnehmen...da kommt einiges zusammen.

Der Beitrag oben ist einfach nur absurd und geht am Sinn von Arbeit, Beruf und v.a. dem Leben vorbei!!!

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

guter beitrag, sehe das auch bei meinen chef, wie viel zeit bei dem für koordinieren, kontrollieren, korrigieren, usw. drauf geht. und seit ich die ersten kleineren führungsaufgaben übernehmen darf, erleb ich das selber.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

es gibt ne reihe von Leuten die immer um 8h da sind und regelmäßig nach 20h gehen, was ist schon dabei? Sind halt alle sehr ehrgeizig und wollen schnell was erreichen, das geht halt nunmal bei einer 35std woche bedeutend langsamer als so....wo ist das problem?

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Ich empfehle dir wie oben auch shcon genannt Sport. Ich habe angefangen Meetings mit meinen Kollegen während des Joggens abzuhalten, wird in der Beratung eher schwer gehen, aber probier es dann doch mit dem Laufband abends 20 min. Ernähre dich gesund und power dich am WE für 2h oder so richtig aus.
Ich bin 28 und habe während der Gründungsphase meines Unternehmens nur noch gearbeitet (im Büro geschlafen, nur abends gegessen usw.). Mittlerweile fahr ich mit der Strategie oben besser. Und gegen das gereizt sein durch Stress habe ich autogenes Training für mich entdeckt.

Und die Diskussion um die Stunden hier find ich lächerlich. Manche vertragen mehr Arbeit, manche weniger und für manche ist die Arbeit schon Freizeit. Und wie man stolz darauf sein kann ausgebeutet zu werden versteh ich auch nicht, vor allem für 65-80k Gehalt, was bei den Stunden ja mehr als lächerlich ist.

antworten
checker

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Das problem ist, dass es zu einer verzerrten Wahrnehmung bei den Vorgesetzten kommt: Der der "nur" 40 h arbeitet und 17 Uhr geht wird so wahr genommen als ob er gegenüber dem 55 h (Pausen abgezogen) Karrieremenschen nix arbeitet.

Der 55h-Mensch ist zwar nur 38% mehr da (!) als der 35h Familienmensch aber er es wird so wahr genommen als ob er 2 o 3 Mal mehr arbeitet und die Leistung des 35h-Typs ist nix wert. Schlimmer ist aber, dass damit nur der Input gemessen wird und nicht wie viel geleistet wird. Wer sagt denn, dass man mit 38% mehr arbeitszeit auch 38% mehr leistet. zumal man selbst damit nicht der bessere Mitarbeiter ist (Freizeitausgleich oder Überstunden vergütung führ auch zu 38% mehr kosten).

Außerdem wir von den Karrieretypen sogar oft weniger pro stunde geleistet. Oft habe ich erlebt, dass die Zeit bis 20 Uhr durch nicht registrierte Pausen, private internet nutzung (incl. shoppen) und gequatsche gefüllt wurde.

Die führungskraft sieht aber nur das Mitarbeiter A wieder bis 20 Uhr da war, wärend Mitarbeiter B schon 17 h zu seinem Hobby oder Familie gefahren ist. Er vermutet daher, dass Mitarbeiter A sich stärker engagiert obwohl er nur genauso viel geleistet hat wie Mitarbeiter B. --> das ist das problem!

Lounge Gast schrieb:

es gibt ne reihe von Leuten die immer um 8h da sind und
regelmäßig nach 20h gehen, was ist schon dabei? Sind halt
alle sehr ehrgeizig und wollen schnell was erreichen, das
geht halt nunmal bei einer 35std woche bedeutend langsamer
als so....wo ist das problem?

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Kann Checker da nur voll und ganz zustimmen. Habs bei meinem Praktikum bei ner strat. UB (zufällig Projekt im Heimatort) anfangs auch mitgemacht. Nachdem ich aber gemerkt habe, dass die meisten der "bis tief in die Nacht" - Hocker auch diejenigen waren, die keine Kaffeepause und keinem Schnack mit den Kollegen ausgelassen haben, während ich meine Arbeitspakete z.T. schon um 19 Uhr fertig hatte, hab ich irgendwann angefangen nach getaner Arbeit nach Hause zu gehen. Gab zwar einiges an blöden Sprüchen ala "Urlaub beantragt" und "Halbtagskraft", ich habs mir aber manchmal auch erlaubt, frech konter zu geben, ich konnten mit den meisten eigentlich recht gut. Klar gabs auch Phasen, wo die Hütte echt mal gebrannt hat, da bin ich natürlich geblieben. Muss man aber auch dazu sagen, dass das Feuer meist aber durch mangelhaftes PM ausbricht.

Daher mein Fazit:
Bis 20h muss keiner hocken, und falls ja, liegts entweder am ineffektiven Zeitmanagement oder an einem unfähigen PM.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

hi,

also ich hab bei einer Tier-1 erlebt, dass man eigentlich in der Regel immer bis mindestens 23h abends gearbeitet hat. Gab halt solche und solche Projekte, aber vor 10 ist nie SChluss und oft auch erst um oder nach Mitternacht. Die Effektivitätsdiskussion kann ich nicht bestätigen. Bei den Tier-1 gibt es keine Leute, die viele Pausen machen und ineffizient arbeiten. Ganz ehrlich. Auch von 12 bis 1 haben wir noch komplett hart gearbeitet.
Der Punkt mit dem unfähigen PM allerdings - da is was dran! MEHR GEHT IMMER! Aber das is ne andere Geschichte...

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

...und es ist nicht zufällig möglich dass, auch bei Tier1 Beratern, es sich tatsächlich um menschliche Wesen handelt dessen konzentrationsfähigkeit begrenz ist? Will noch jemand erzählen wie toll sein Leben doch mit den 26 Stunden Arbeit pro Tag ist? Denkt eigentlich jemand der in so einer Position arbeitet mal über sein Leben nach? "Dafür habe ich in 10 Jahren ausgesorgt und keine finanziellen Sorgen mehr", dafür hast du auch die besten Jahre deines Lebens verpasst und kannst vor den nicht mehr vorhandenen Freunden mit dem schönen Maserati angeben :)

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Hey, ich hab nich gesagt, dass mir der scheiß gefällt bei den Tier-1 :-) Ich springe nun ab, aber ganz ehrlich: Ja, dort sind einfach viele viele Menschen, die es irgendwie schaffen, nach 5 Stunden Schlaf noch 16 Stunden leistungsfähig sind. Ob das erstrebenswert und gesund ist, ist ne andere Geschichte. Genau wie du gesagt hast: Du gibst die finanzielle Sorglosigkeit für die Sachen im Leben her, die wirklich wichtig sind! Also nochmal: diese 15-16h Arbeit am Tag sind krank und machen krank und vor allem einsam. Ich hab zum Glück nach 1 Jahr wieder den Absprung geschafft damals.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Ich stelle sogar die These auf, dass der Mensch 7-9 Stunden Schlaf täglich benötigt, um produktiv zu sein und gesund zu bleiben. Leider kommt es ab und zu vor, dass wir in einigen kritischen Situationen von dieser "Norm" abweichen müssen, z.B. bei Klausurvorbereitungen, Erstellung einer wichtigen Präsentation oder Analyse für den Kunden, Notsituationen, usw. ? Die Frage ist dann, wie stellen wir es an, um auch länger wach und hochkonzentriert zu bleiben?!? Kaffe und Energy Drinks sind das eine, aber gibt es noch mehr und wirkungsvollere Aufputschmittel? Hier ein paar konservative Ideen ? KEINE unerlaubten Pillen & Co ;-) Fällt euch sonst noch etwas ein?

http://www.businesslifehack.de/schlaf-ist-ueberbewertet-wie-du-mit-legalen-dopingmitteln-laenger-wach-und-hochkonzentriert-bleibst/

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Ich schlafe jeden Tag nur 4,5 Stunden. Aber zum Tagesantritt meditiere ich eine halbe Stunde lang, bevor ich Frühstücke. Mittags im Büro mache ich 20 Minuten Yoga und Abends meditiere ich nochmals 45 Minuten.Nur wenige meiner Kollegen sind so ausgeglichen wie ich - obwohl sie weit mehr schlafen als ich.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Ich penn meine 7 Stunden während der Woche un das lass ich mir auch nicht nehmen. Wenn ich wegen der Arbeit später ins Bett komme schlaf ich halt auch ne Stunde länger Morgens. Ich mach meine ~45 Stunden die Woche und gut ist. Mir gehen diese ganzen überforderten Leute aufen Nerv, die sich noch selbst dafür loben, dass sie den ganzen Tag im Büro hocken und SOVIEL arbeiten. Wenn ihr euren Job nicht innerhalb einer humanen Zeit schafft, dann seit ihr entweder überfordert oder eure Firma beudetet euch aus. In beidem Falle einfach kündigen.
Vorallem wenn man mal bedenkt wie ihr euch den Stundenlohn kaputt macht. Bei 3400 ? als Absolvent in der Beratung kommt man mit 240 Std im Monat auf 14 ?, da bekommt jeder Arbeiter bei VW wesentlich mehr :P

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Wie kleinhirnig muss man sein, um als AKADEMIKER in Stundenlöhnen zu rechnen?

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Sein lassen. Sonst lässt "es" Dich sein. Burhnout geht fixer als man denkt.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

nein, gerade als akademiker mit bwl abschluss sollte man in der lage sein in alternativen zu denken.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Auf was für eine Einheit willst du deinen Lohn denn sonst berechnen? Wenn mir jemand für 60 h pro Woche 4.000 Euro p.M. anbieten und ich für 40 h pro Woche 3.000 bekomme, dann wäre es ja blöd, wenn ich nicht auf Stunden runterrechnen würde. Und wenn mir dann die 3.000 als absolute Größe zu wenig wären, hätte ich 20h pro Woche noch frei um die 1.000 EUR Mehrergebnis zu erzielen. Hat glaube ich irgendwas mit Opportunitätskosten zu tun, wenn ich irgendwas aus der Uni behalten habe. Achne, war ja eh nur ne Dussel-Uni und keine Berater-Elite-Akademie, also wahrscheinlich grober Unfug!

Lounge Gast schrieb:

Wie kleinhirnig muss man sein, um als AKADEMIKER in
Stundenlöhnen zu rechnen?

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Opportunitätkosten? Du gehst also einer weiteren bezahlten Tätigkeit nach nach Feierabend?
Du vergisst die Individualität von Arbeitnehmern, die verschieden Maximen zulässt.

Desweiteren müssen bei Deiner Kalkulation mehrere vereinfachende Annahmen gemacht werden, wie zum Beispiel der Tätigkeit und wohl die auf Dich anzumutende Tatsache, dass Du Arbeit als ein "Schlecht" betrachtest.

Wenn es um Gehalt geht, und die Vergleichsspannen keine Welten umfassen (und ich mich natürlich auch fragen muss, was ich denn bitteschön von 20h mehr "Freizeit" pro Woche machen soll und ob diese sich auch tatsächlich realisieren [!]), dann ist in erster Linie maßgeblich, was im Schnitt monatlich netto dabei herumkommt. In Stundenlöhnen kannst Du als Handwerker oder Privatlehrer rechnen.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Wenn Du wenig Schlaf bekommst, sollte dieser wenigstens tief und fest sein. Wie wär's mit einem bisschen Sport in der frischen Luft vorm Schlafengehen (z.B. Joggen)? Ich gehe dabei innerlich immer noch einmal das Gelernte durch.

Lounge Gast schrieb:

Ich stelle sogar die These auf, dass der Mensch 7-9 Stunden
Schlaf täglich benötigt, um produktiv zu sein und gesund zu
bleiben. Leider kommt es ab und zu vor, dass wir in einigen
kritischen Situationen von dieser "Norm" abweichen
müssen, z.B. bei Klausurvorbereitungen, Erstellung einer
wichtigen Präsentation oder Analyse für den Kunden,
Notsituationen, usw. ? Die Frage ist dann, wie stellen wir es
an, um auch länger wach und hochkonzentriert zu bleiben?!?
Kaffe und Energy Drinks sind das eine, aber gibt es noch mehr
und wirkungsvollere Aufputschmittel? Hier ein paar
konservative Ideen ? KEINE unerlaubten Pillen & Co ;-)
Fällt euch sonst noch etwas ein?

http://www.businesslifehack.de/schlaf-ist-ueberbewertet-wie-du-mit-legalen-dopingmitteln-laenger-wach-und-hochkonzentriert-bleibst/

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Also ich hatte das gleiche Problem, war ein Jahr bei Tier-1 UB und hab dann geschmissen, denn so viel Arbeitne, dass man nich mal mehr zu 7 Stunden Schlaf kommt (=Alltag) ist nicht nur für den Schlaf schlecht, sondern wirkt sich auch auf den Rest in Deinem Kopf ziemlich negativ aus!
Auf Burn-Out hab ich keinen Bock und in der Beratung werden die Leute systematisch (WIRKLICH systematisch, jedenfalls bei den Tier-1) verheizt!

Viel Arbeit & wenig Schlaf = Viel Geld & kein Leben

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Nein gehe ich nicht, da ich 4 x 20 h Freizeit höher einschätze als die 1.000 Euro Brutto in meinem Beispiel. Ich muss dir also recht geben, dass das ganze individuell zu betrachten ist. Dennoch würde ich immer Stundenlöhne vergleichen, denn für den Fall, dass die 1.000 Euro höher eingeschätzt werden, als 4 x 20 h Freizeit, dann wären doch auch 1.500 Euro für 4 x 20 h Mehrarbeit noch besser. Also müsstest du doch wieder in Stundenlöhnen rechnen. Es sei denn, dass für dich natürlich jeder Euro > 0,00 besser ist, als 1 h Freizeit. Oder so. Bin gerade etwas durcheinander, um hier ein tolle Formel aufzustellen. Die reiche ich dann am 14.10. nach!

Opportunitätkosten? Du gehst also einer weiteren bezahlten
Tätigkeit nach nach Feierabend?
Du vergisst die Individualität von Arbeitnehmern, die
verschieden Maximen zulässt.

Desweiteren müssen bei Deiner Kalkulation mehrere
vereinfachende Annahmen gemacht werden, wie zum Beispiel der
Tätigkeit und wohl die auf Dich anzumutende Tatsache, dass Du
Arbeit als ein "Schlecht" betrachtest.

Wenn es um Gehalt geht, und die Vergleichsspannen keine
Welten umfassen (und ich mich natürlich auch fragen muss, was
ich denn bitteschön von 20h mehr "Freizeit" pro
Woche machen soll und ob diese sich auch tatsächlich
realisieren [!]), dann ist in erster Linie maßgeblich, was im
Schnitt monatlich netto dabei herumkommt. In Stundenlöhnen
kannst Du als Handwerker oder Privatlehrer rechnen.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

kommt auf die Ansprüche an, muss man ja nicht 20 Jahre machen.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Da spielen aber auch die Tiere keine so große Rolle.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Nehmen wir mal an Sie Arbeiten wirklich 80 Stunden in der Woche und Sonntag nur kaum bis gar nicht dann wären das circa 13 Stunden arbeiten am Tag ( Montag bis Samstag).
Das heißt über die hälfte des tages geht verloren.
Ein erwachsener Mensch braucht im durchschnitt 6-7 Stunden schlaf ( mindestens 4 Stunden tief schlaf in den man aber erst nach circa 1 stunde fällt und aus dem man leicht durch geräusche gerissen werden kann)
Dann sind das ja schon 20 Stunden.
Das heißt man hat nur noch 4 Stunden für sich selbst, so heißen, Hygiene, Essen, Spaß, freunde, familie etc.
...
Fällt was auf?
Das ist nicht möglich.
es steht mir zwar nicht zu das zu kommentieren aber müssen sie soviel arbeiten? Also vom Chef aus?
Denn wenn das lange so weitergeht dann haben sie bald ein Burn-out Syndrom und soweit ich weiß kann man danach gar nicht bis nur sehr wenig arbeiten....
Ich würde es mir überlegen ob es die Arbeit wert ist sein Leben wegzuwerfen...

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Der letzte, von dem ich gehört habe, dass er 14 Stunden am Tag gearbeitet hat, hat schlussendlich Arcandor vor die Wand gefahren...

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

  1. Es ist sehr wohl möglich.
  2. Ist das eine individuelle Geschichte.
  3. Ist dies eines jeden eigenes Problem.

Wo ist das Problem?

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Na und?

Soll ja auch welche geben, die jeden Tag über einen hinreichenden Zeitraum 10 Stunden auf eine Prüfung gelernt haben und trotzdem durchgefallen sind.

Es soll auch vorkommen, dass man mehr als 14 Stunden am Tag arbeitet. Desweiteren kommt hinzu, wie die Arbeit aussieht.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Ich war hier in den letzten Monaten nur als stiller Leser, aber bei diesem Thema muss ich einfach schreiben!

Nach dem Studium wollte ich auch wie die meisten hier nur eins- und zwar Karriere machen! Dafür habe ich regelmäßig eine 60 Std Woche in kauf genommen. Es gab auch immer wieder Wochen, in denen ich bis zu 70 Std (!!) gearbeitet habe. Nach 3 Jahren ging gar nichts mehr- Burn out! Seitdem sind jetzt fast zwei Jahre vergangen und es war die schlimmste Zeit meines Lebens! Die meisten von euch, die so leichtsinnig mit ihrem Leben umgehen, haben echt keine Ahnung, was es bedeutet psychisch krank zu sein!! Ihr könnt es auch nicht vorstellen wie schlimm so eine Krankheit ist. Ich stand völlig neben mir, war wie gelähmt.. an Arbeit war nicht mal mehr zu denken.. ich war nur noch ein psychisches Wrack!

Wurde danach auf Antidepressiva gestellt und musste eine Therapie machen. Jetzt geht es mir zum Glück langsam wieder besser. Allerdings bin ich noch berufsunfähig. Ich hoffe jedoch sehr, dass ich irgendwann wieder ganz normal arbeiten kann. Den gleichen Fehler würde ich aber niemals wieder tun!! Deshalb kann ich nur an euch appellieren- schmeißt euer Leben nicht so einfach weg! Kein Job, kein Geld dieser Welt ist es wert! Ihr habt nur das eine Leben!!

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Ich habe selbst als Hiwi in einer Unternehmensberatung gearbeitet und war im Kundeneinsatz. Dort hat man von 7:30 bis 22:30 gearbeitet, inkl. einer 30-45 Minütigen Mittagspause. Ich finde solche Arbeitszeiten total lächerlich. Schaut man um 21:30 in die Gesichter der Mitarbeiter, kann man sehen (!), das jeder nur noch vor sich herschustert. Extrem ineffizient!!! Ich verstehe nicht, warum die Leute das machen... entweder, sie haben sich am Hamsterrad gewöhnt oder finden gefallen an dem Job. Andererseits kann ich es auch verstehen. Man schläft in Hotels und würde nach Feierabend eh nur im Hotel abhängen. Da kann man auch gleich weiterarbeiten...

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

@burn out beitrag vom 2.12
Vielen Dank - sehr mutig dein Beitrag und Alles GUte!

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Es ist doch völlig klar, dass auf Dauer nach 20 Uhr kein Mensch mehr produktiv arbeitet.

Ich war selbst 2,5 Jahre in einer UB und bei uns auf den Projekten sah es in der Regel so aus, dass wenn sich einer verabschiedet hat, die anderen sich auch langsam auf den Weg gemacht haben. Es musste sich aber erst einmal finden, der sich die "Blöße geben" wollte und den Laptop als erstes zugeklappt hat...

antworten
checker

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Das stimmt! 90% ist einfach Gruppenzwang wer länger da bleibt und vorgibt die letzte Meile zu gehen. - Alles Quatsch!

Man muss dieses Teufelskreis durchbrechen und dann geht das. Das ist übrigens nicht nur in der UB und WP so. Auch hier im Industrieunternehmen ist das so.

Lounge Gast schrieb:

Es ist doch völlig klar, dass auf Dauer nach 20 Uhr kein
Mensch mehr produktiv arbeitet.

Ich war selbst 2,5 Jahre in einer UB und bei uns auf den
Projekten sah es in der Regel so aus, dass wenn sich einer
verabschiedet hat, die anderen sich auch langsam auf den Weg
gemacht haben. Es musste sich aber erst einmal finden, der
sich die "Blöße geben" wollte und den Laptop als
erstes zugeklappt hat...

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Also ich habe auch mal so ein Job(VL bei Netto). Ich hatte meistens noch weniger Zeit zum schlafen. Es waren Monate, da habe ich nur 4 Stunden geschlafen. Jetzt nach nach einem Jahr, wo ich ein anderen Job hab- ich frage mich selbst- wozu? Meine Beziehung wurde fast zerstört, körperlich schon nach einem Jahr war ich fast ein Wrack, meine Leben sah so aus - nach Hause, Sachen für den nächsten Tag vorbereiten, ab ins Bett - Augen zu, Wecker- schon der nächste Tag. Wozu? um dann alleine mit dem Geld zu leben? ich kannte einige Leute von meienr damaligen Arbeit. Glücklich waren sie nicht.
Nach 15-20 Jahren solcher Arbeit, immer Stress, keine Familie- Leute haben gezittert, komische bewegungen mit dem Kopf, Beinen...Und menschen sind ersetzbar, wo sie nicht mehr fähig waren bei diesem Niveau mitzuhalten, da waren sie ersetzt durch jungere Kollegen.
ich will nicht nur Arbeiten, ich willnoch leben. Mttleweiler ich bin schon verheiratet, und ich habe eine Tochter und ich will sehen , wie meine Kind aufwächst.
Hart arbeiten - Ja. Manchmal Überstunden machen-Ja! Aber ein Leben, das aus Überstunden besteht- Nein! Wenn einer über 60 Std.die Woche arbeitet - dann kommt einer nicht mehr mit seiner Familie. Überlegt es euch gut!

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Problem ist hier in deutschland, dass alle Menschen für das Unternehmen arbeitet und nicht das Unternehmen für den Menschen.
Ich lebe doch nicht für meine Arbeit. Arbeit sollte nur Mittel zum Zweck sein. Jetzt mal ehrlich. Aber typisch Deutsch halt.

antworten
checker

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Typisch Deutsch ist das eigentlich nicht. Bei den alteingessenen Abteilungen in den "old-Economy" Industrieunternehmen wie Energie, Maschinenbau usw. ist das nicht so.

Das kommt aus den Konzernzentralen in denen viele sind die sich von Beratungen und dem Einfluss aus den USA und Japan haben beeinflussen lassen.

In urdeutschen Unternehmen ab von den karrieregeilen Leuten ist spätestens 17 Uhr schluss und Freitag 15 Uhr.

Lounge Gast schrieb:

Problem ist hier in deutschland, dass alle Menschen für das
Unternehmen arbeitet und nicht das Unternehmen für den
Menschen.
Ich lebe doch nicht für meine Arbeit. Arbeit sollte nur
Mittel zum Zweck sein. Jetzt mal ehrlich. Aber typisch
Deutsch halt.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Ich möchte jetzt hier doch mal ein wenig patriotisch werden, denn die "typisch deutschen" Tugenden sind vielleicht auch nicht ganz unschuldig daran, dass Deutschland wirtschaftlich gesehen derzeit so gut dasteht. Aufgrund dieser Tugenden wie Fleiß und harte Arbeit, ohne natürlich die wirtschaftlichen Hilfen der Allierten zu vergessen, hätte es hierzulande in den 50er und 60er Jahren kein Wirtschaftswunder gegeben. Deutschland wäre nicht zu der Exportnation geworden, die es heute ist. Ohne die relative Zurückhaltung der AN bei der Lohnentwicklung in den vergangenen Jahren, wäre Deutschland ein ganzes Stück weniger leistungsfähig, als es tatsächlich heute ist. Und mit einer Arbeitsmoral und löchrigem Steuersystem wie in manch südeuropäischen Land gäbe es hier auch keinen annährend ausgeglichenen Staatshaushalt.
Abgesehen davon, arbeiten in keinem mir bekannten Land die Unternehmen für die Menschen.

Lounge Gast schrieb:

Problem ist hier in deutschland, dass alle Menschen für das
Unternehmen arbeitet und nicht das Unternehmen für den
Menschen.
Ich lebe doch nicht für meine Arbeit. Arbeit sollte nur
Mittel zum Zweck sein. Jetzt mal ehrlich. Aber typisch
Deutsch halt.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

zurück zur frage wie man damit umgeht.

also ich benutze diese hautcreme aus der werbung ;)

antworten
anita_

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Habt ihr alle noch nichts von dem Trade-Off zwischen Gehalt und Freizeit gehört?

Vor allem ausschlagebend für diejenigen mit Kindern & Familie. Auch wenn manche Leute, siehe obiger Beitrag, ja meinen, dass man sich an seine Kinder "gewöhnt" und sie dann wohl langweilig werden (wtf). Hoffe nur, du bekommst keine.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Lachhaft! Wo steht Deutschland denn wirtschaftlich besonders gut dar? Zuviel Springer gelesen?
Natürlich ist Deutschland Exportweltmeister und es kann vielleicht sogar von einem neuen Wirtschaftswunder gesprochen werden, aber zu welchem Preis? Unsere Binnenwirtschaft bringt so gut wie gar nichts und unsere ach so tolle Exportwirtschaft ist doch gerade an der Misere anderer EU Länder schuld. Vom Lohndumping fange ich gar nicht erst an.
Und ich könnte einfach nur kotzen, wenn ich höre Griechenland (darauf spielst du ja an) hätte dies und das falsch gemacht und unsere Kanzlerin setzt immer mehr Sparmaßnahmen durch. Komisch nur, dass Griechenland immer weiter abstürzt, weil eigentlich jeder weiß, dass man sich nicht durch die Krise sparen kann. Ich hab zwar keine Lösung parat, aber dieser Weg ist absolut falsch, denn die Hoffnung auf wirtschaftliche erholung ist nur pures Wunschdenken. Griechenland geht pleite, so oder so. Wetten?

Und jetzt nochmal zur Arbeitswelt. Wo bitte kannst du von deutschen Tugenden sprechen, gar stolz auf dein Land sein, wenn der Trend zum schlecht bezahlten Minijob geht zum Nachteil von Teilzeit oder Vollzeitjobs? Regelrechtes Lohndumping betreiben die UN hier.
So und dieses Lohndumping setzt sich fort in Managerkreisen.
Leiharbeit war gestern ? jetzt lernen Unternehmer wie sie Gehälter drücken können trotz Mindestlohn und Tarifvertrag. Selbst Gebäudereiniger avancieren zu Künstlern ? aus dem geputzten Fenster wird ein Werk, das per Werkvertrag bezahlt wird.
Und da bist du stolz drauf? Glaub doch nicht immer was dir in den Medien vorgegaukelt wird. Als Akademiker sollte man mehr drauf haben.

P.S.: die Drogeriekette ist ein Unternehmen, welches ausnahmslos für den Menschen arbeitet. Und komischerweise sind die Inhaber alle mehr als reich. Aber nicht habgierig! Ist immer noch ein Unterschied

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

DM meine ich

Lounge Gast schrieb:

Lachhaft! Wo steht Deutschland denn wirtschaftlich besonders
gut dar? Zuviel Springer gelesen?
Natürlich ist Deutschland Exportweltmeister und es kann
vielleicht sogar von einem neuen Wirtschaftswunder gesprochen
werden, aber zu welchem Preis? Unsere Binnenwirtschaft bringt
so gut wie gar nichts und unsere ach so tolle
Exportwirtschaft ist doch gerade an der Misere anderer EU
Länder schuld. Vom Lohndumping fange ich gar nicht erst an.
Und ich könnte einfach nur kotzen, wenn ich höre Griechenland
(darauf spielst du ja an) hätte dies und das falsch gemacht
und unsere Kanzlerin setzt immer mehr Sparmaßnahmen durch.
Komisch nur, dass Griechenland immer weiter abstürzt, weil
eigentlich jeder weiß, dass man sich nicht durch die Krise
sparen kann. Ich hab zwar keine Lösung parat, aber dieser Weg
ist absolut falsch, denn die Hoffnung auf wirtschaftliche
erholung ist nur pures Wunschdenken. Griechenland geht
pleite, so oder so. Wetten?

Und jetzt nochmal zur Arbeitswelt. Wo bitte kannst du von
deutschen Tugenden sprechen, gar stolz auf dein Land sein,
wenn der Trend zum schlecht bezahlten Minijob geht zum
Nachteil von Teilzeit oder Vollzeitjobs? Regelrechtes
Lohndumping betreiben die UN hier.
So und dieses Lohndumping setzt sich fort in Managerkreisen.
Leiharbeit war gestern ? jetzt lernen Unternehmer wie sie
Gehälter drücken können trotz Mindestlohn und Tarifvertrag.
Selbst Gebäudereiniger avancieren zu Künstlern ? aus dem
geputzten Fenster wird ein Werk, das per Werkvertrag bezahlt
wird.
Und da bist du stolz drauf? Glaub doch nicht immer was dir in
den Medien vorgegaukelt wird. Als Akademiker sollte man mehr
drauf haben.

P.S.: die Drogeriekette ist ein Unternehmen, welches
ausnahmslos für den Menschen arbeitet. Und komischerweise
sind die Inhaber alle mehr als reich. Aber nicht habgierig!
Ist immer noch ein Unterschied

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Lounge Gast schrieb:

Lachhaft! Wo steht Deutschland denn wirtschaftlich besonders
gut dar? Zuviel Springer gelesen?

Ich bilde mir meine Meinung einigermaßen ausgewogen, auch aber nicht nur durch den Springer-Verlag. Das gute "Da-stehen" Deutschlands kann man an verschiedensten Faktoren und Kennzahlen festmachen. Wirtschaftswachstum, geringes Haushaltsdefizit, ständige Steigerung der Steuereinnahmen, geringe Arbeitslosigkeit (besonders auch eine geringe Jugendarbeitslosigkeit), allgemein positive Unternehmensdaten (Bilanzsaison) und noch vieles mehr.
Gerade wenn man überlegt, wie es noch vor 3 Jahren mitten in der Finanzkrise ausgesehen hat.

Natürlich ist Deutschland Exportweltmeister und es kann
vielleicht sogar von einem neuen Wirtschaftswunder gesprochen
werden, aber zu welchem Preis? Unsere Binnenwirtschaft bringt
so gut wie gar nichts und unsere ach so tolle

Sehe ich vollkommen anders. Erst jetzt im 4.Quartal wurde die Lage vor allem durch die Binnenkonjunktur gestützt. Der Einzelhandel vermeldet ein deutliches Plus für 2011, der Absatz von PKW in Deutschland (größter Industriesektor) ist in 2011 deutlich gestiegen. Das ist wohl auch ein Zeichen, dass es der Mehrheit der Leute soooo schlecht nicht gehen kann.

Exportwirtschaft ist doch gerade an der Misere anderer EU
Länder schuld. Vom Lohndumping fange ich gar nicht erst an.

Lohndumping ist vielleicht übertrieben. Natürlich sind die Lohnstückkosten in D unterdurchschnittlich gestiegen. Aber im Hinblick auf die Lage hierzulande im Vgl. mit anderen europ. Ländern war das vielleicht genau der richtige Weg. Wenn andere Länder hier einen anderen Weg bestritten haben, dann bereuen sie das jetzt bitter.
Die eigene Misere auf andere zu schieben ist natürlich der einfachste Weg. Aber stattdessen sollte man sich dann doch auchmal überlegen, was denn falsch gelaufen ist und wieso die eigene Wirtschaft nicht mehr wettbewerbsfähig ist.

Und ich könnte einfach nur kotzen, wenn ich höre Griechenland
(darauf spielst du ja an) hätte dies und das falsch gemacht
und unsere Kanzlerin setzt immer mehr Sparmaßnahmen durch.

Ich denke mal es ist definitiv nicht nur die Kanzlerin, die auf diese Sparmaßnahmen drängt. Aus Sicht eines Geldgebers finde ich es vollkommen legitim, dass dieser eine Gegenleistung einfordert, um eine Chance zu bewahren, das Geld irgendwann im optimalen Falle auch wieder zu bekommen.

Komisch nur, dass Griechenland immer weiter abstürzt, weil
eigentlich jeder weiß, dass man sich nicht durch die Krise
sparen kann. Ich hab zwar keine Lösung parat, aber dieser Weg
ist absolut falsch, denn die Hoffnung auf wirtschaftliche
erholung ist nur pures Wunschdenken. Griechenland geht
pleite, so oder so. Wetten?

Keiner hat eine Lösung für dieses Dilemma. Und dass ein eisernes Sparen allein nicht die endgültige Lösung des Problems sein kann, ist sicher. Aber so weitermachen wie bisher bis zur Pleite kann es ja auch nicht sein.
Und gegen deine Wette antreten werde ich nicht, ich gehe auch von einer Pleite aus.

Und jetzt nochmal zur Arbeitswelt. Wo bitte kannst du von
deutschen Tugenden sprechen, gar stolz auf dein Land sein,
wenn der Trend zum schlecht bezahlten Minijob geht zum
Nachteil von Teilzeit oder Vollzeitjobs? Regelrechtes
Lohndumping betreiben die UN hier.

Ich rede hier natürlich nicht von Betriebswirten. Aber in Deutschland werden zum Beispiel von klugen Köpfen und Ingenieuren die "besten Autos der Welt" entworfen und viele dieser Autos dann auch in Deutschland zusammengeschraubt. Erfinder- und Einfallsreichtum ist seit jeher eine Domäne dieses Landes und nur wenige andere Nationen können hier mithalten.
Die moderaten Lohnsteigerungen in den vergangen Jahren, ermöglichen es den Unternehmen nunmal weiterhin auch hierzulande zu fertigen. Steigerst du die Lohnkosten über Gebühr, dann wird ein Unternehmen unmittelbar die Fertigung aus Deutschland in ein Billiglohn verlegen. Und was kommt dann: die Arbeitslosenquote geht hoch, der Wohlstand aller leidet dann genauso. Insofern sehe ich das "Lohndumping" hier durchaus nicht nur negativ, sondern es hat auch positive Aspekte.

So und dieses Lohndumping setzt sich fort in Managerkreisen.
Leiharbeit war gestern ? jetzt lernen Unternehmer wie sie
Gehälter drücken können trotz Mindestlohn und Tarifvertrag.
Selbst Gebäudereiniger avancieren zu Künstlern ? aus dem
geputzten Fenster wird ein Werk, das per Werkvertrag bezahlt
wird.
Und da bist du stolz drauf? Glaub doch nicht immer was dir in
den Medien vorgegaukelt wird. Als Akademiker sollte man mehr
drauf haben.

Ich habe mehr drauf, weil ich zumindest alle Seiten der Medaille betrachte und nicht nur die eine.
Wohlstand für wirklich alle Menschen in einer Volkswirtschaft gab es nunmal nie und wird es nie geben. Insofern finde ich geht es hier einem sehr großen Teil der Bevölkerung doch schon ganz ordentlich und dem restlichen Teil der Bevölkerung wird doch ganz im Rahmen der Möglichkeiten ganz gut unter die Arme gegriffen.

P.S.: die Drogeriekette ist ein Unternehmen, welches
ausnahmslos für den Menschen arbeitet. Und komischerweise
sind die Inhaber alle mehr als reich. Aber nicht habgierig!
Ist immer noch ein Unterschied

Dann habe ich dich missverstanden. Ich dachte du meinst mit Menschen die AN eines Unternehmens. Ein Unternehmen ist und bleibt ein Unternehmen und dient nunmal in erster Linie den Interessen der Unternehmer bzw. Anteilseigner. Punkt.
Für die Menschen arbeitet ein Unternehmen insofern als dass es nunmal seine Kunden sind, die die Produkte kaufen sollen. Als für die Menschen arbeiten würde ich das aber eigentlich nicht bezeichnen.

Schlecker (Achtung Drogeriekette!) war übrigens genau das Gegenteil - die haben extrem ihre Mitarbeiter (=Menschen) schikaniert.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Ich melde mich mal zu Wort, weil ich finde, dass hier manche wirklich kranke Vorstellungen von der Wirtschaft da draußen haben und unseren Uni-Abschlüssen.

Mein CV ist wahrlich kein Muster-CV. Gymi abgebrochen, Wirtschaftsschulabschluss, kfm. Lehre in sehr kleinem Unternehmen, dann 3 neue Unternehmen (7 Monate, 12 Monate, 2 Jahre) aus Langeweile dann Maschbau Bachelor an einer der renomiertesten Unis Dtschl. nachgeschoben. Zwischenzeitlich war ich bei Infineon, Siemens und Denso. Also alles Big-Player-Firmen. Einstiegsgehalt 45k.
Hab mein Angebot bei ner Beratung ausgeschlagen. Nicht weil ich die Tätigkeit schlecht finde, aber ich habe auf meinen jahrelangen Auslandreisen und Großstadtleben in Verbindung mit meiner Ausbildung ein wichtige Lektion gelernt hinsichtlich Zeit und eine noch wichtigere hinsichtlich Frauen in Verbindung mit dem diskutierten Beruf:

Lektion 1: Es gibt ein Gut, was kein Mensch mit Geld kaufen kann: ZEIT. Das ist so kostbar, dass man da einfach keinen Preis (respektive Stundenlohn) festlegen kann. Jede Minute auch jetzt, ja sogar jede Sekunde ist einmalig, unbezahlbar und unwiederbringbar.

Mein Dad ist jetzt 60, hatte 120k zu seiner besten Zeit, als !METZGER! der sich in einem großen Unternehmen hochgeboxt hat, min. 60h Woche und ist dann mit 58 aus den Latschen gekippt. Ich sag euch eins ihre tollen Berater, mit euren tollen Beraterjobs und euren noch tolleren Statussymbolen: Die könnt ich haben bis ihr schwarz werdet. Ich genieße lieber mein Leben. Fahr doch nen Porsche, hab ne Rolex, geh halt jeden Tag zum Nobelschröder Feinkost schlemmen. Ich sitze lieber am Bett von meinem Dad un halte ihm die Hand oder richte den Garten schön her, damit meine Frau Mutter es genießen kann, während sie ihn im Rollstuhl rumschiebt.

Lektion 2: Frauen und Karriere. Ich hatte mein Vergnügen mit eine überdurchschnittlich gut aussehenden Blonden mit Doktortitel und oberer Führungsetage Job. Ich sags mal so, wenn ich die Geissens daheim haben will, dann hol ich mir so eine. So was eindimensionales kann ich leider nicht, dafür hab ich erstens zu viel von der Welt gesehen und zweitens zu viel Herz, als das ich mich so verkaufen könnte.

Bspw. in Australien sind die Durchschnittsmenschen ohne Studium. Da hat so gut wie niemand nen Uni-Abschluss, 40h Woche, alle selbstständig und ein schlechtes Gehalt sind 4000$ im Monat. Ist hier mit einem Industrie-Arbeiter-Leben zu vergleichen. Aber die sind Happy, weil sie ihre Lebenszeit genießen können.

Versteht mich nicht falsch. Ich mag niemanden schlecht machen, beim Herzen nicht, aber ihre Highperformer und Berater-Boys lauft ganz schlimm am Leben vorbei. Ich wünsche mir für euch, dass ihr es einseht bevor es zu spät ist.

ZEIT IST EIN EINMALIGES GUT, KEIN LOHN DER WELT KANN ZU VIEL ZEIT IN DER ARBEIT WIEDER GUT MACHEN. IHR WERDET ES ERST EINSEHEN, WENN EURE GESUNDHEIT DABEI DRAUF GEGANGEN IST, ABER DANN IST ES ZU SPÄT.

Deshalb meine Entscheidung: Beratung, nein Danke!

antworten
DAX Einkäufer

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

"Lektion 2: Frauen und Karriere. Ich hatte mein Vergnügen mit eine überdurchschnittlich gut aussehenden Blonden mit Doktortitel und oberer Führungsetage Job. Ich sags mal so, wenn ich die Geissens daheim haben will, dann hol ich mir so eine."

Den Satz verstehe ich nicht. Hast Du dir eine Freundin geholt, mit der Du dich nicht unterhalten konntest? Oder ziehst Du einen Rückschluss aus dem beruflichen Erfolg Deiner Freundin auf ihre charakterlichen Eigenschaften? Was hat diese Frau mit den Geissens zu tun? Dumme, nervige Menschen gibt es doch in jeder Einkommensschicht und mit jedem Aussehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

BRAVO! Dem ist nichts hinzuzufügen...

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Kein Wunder, dass es in DE so massives Lohndumping gibt. Es existieren tatsächlich ein paar Dumme, die für wenig Geld ewig lange in der Firma bleiben. Selbst schuld kann man nur sagen. Und auch irgendwie traurig, wenn man außer nem Job sonst nichts mit sich anfangen kann oder nichts hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Ich sag euch eins ihre tollen Berater, mit euren tollen Beraterjobs und euren noch tolleren Statussymbolen: Die könnt [...]

Bis hierhin war es ganz interessant.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

damn, ich brauch 8h Schlaf pro Tag. Darunter geht nix, ansonsten bekomm ich absolut gar nichts auf die Reihe. Oder die Konzentration leidet extrem darunter.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Ich würde auch sagen, keiner geht in die Beratung, um dort alt zu werden.

Naja, ist sicherlich schockierend wenn es in der Familie wegen jahrelangem Stress dann einen Unglücksfall gibt. Dennoch lernt man gerade in schwierigen Zeiten im Leben dazu, jedoch sollte man dann aber auch sofort die Reißleine ziehen und sich einen Job mit normalen Arbeitszeiten suchen, und die Benefits aus den paar Jahren Beratung fürs Leben mitnehmen.

Vielleicht bist du ja bei der Frau einfach mit falschen Erwartungen ran gegangen und hast dann eine von vielen Lektionen im Leben gelernt. Ich hatte meine auch, und kann gerade deswegen vieles von vornherein besser einordnen/abschätzen. Rückblickend ist man an schlechten Beziehungen immer selbst schuld, da man vorher und währenddessen selbst einfach zu wenig Ahnung (vom Leben) hatte ;-)

Aber ich gebe dir Recht. Manche Menschen sehen die Beziehung/Ehe eher als unternehmerisches Projekt, in dem man sich gegenseitig zu einem bestimmten "Zusammenleben" verpflichtet; jeder leistet hierzu einen bestimmten Teil, bei dem es sich eher um Oberflächlichkeiten handelt. Thats life

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Ich halte nichts von exzessiven Arbeitszeiten. Zum einen bringt man nicht mehr Leistung als mit normalen Arbeitszeiten, zum anderen macht man sich nur kaputt.

Für hervorragende Leistungen sollte man zwar nicht gerade faul sein, ständige Nachtsitzungen helfen aber genauso wenig weiter. Den Mist, den man zwischen 20 und 23 Uhr produziert, muss man am nächsten Morgen ohnehin wieder neu machen. Müde ist man dann obendrein auch noch, was die Leistungen auch nicht besser macht...

Was mir übrigens auch aufgefallen ist: In Berufen mit langen Arbeitszeiten beginnt der Arbeitstag meist eher spät. Man arbeitet also nicht von 7-19 Uhr, sondern eher von 9-21 Uhr. Ein weiteres Indiz, dass es in erster Linie darum geht, die Aufopferung des Privatlebens für den Job zu inszenieren.

Außerdem hält man sich durch die exzessiven Arbeitszeiten unliebsame Konkurrenz vom Leib. Verlangt man dauerhaft Arbeitszeiten von >60h bleiben am Ende praktisch nur gestörte Typen übrig. Die meisten "normalen" Leute ziehen vorher die Reißleine.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

http://666kb.com/i/d84uygx0homuzxxi1.jpg
Facharbeiter 9to5
Wer weniger verdient mit mehr Stress und studium sollte sich mal an die Nase fassen. 13,25 Gehälter btw

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Am letzten Absatz ist leider viel Wahres dran.

Arbeite auch in so einem Schuppen, wo die Leute sich auch gerne am Wochenende im Büro die Ehre geben. Es gibt zwar schlimmere Läden, aber Arbeitskult wird auch bei uns gelebt.

Bin jetzt knapp drei Jahre dabei und auch zu dem Schluß gekommen, dass ganz viele, fachlich toppe Leute irgendwann aussteigen, um es etwas ruhiger angehen zu lassen. Diejenigen, die überbleiben, sind zwar auch fachlich ausgezeichnet, haben aber vor allem ein ungesundes Verhältnis zur Arbeit.

Lounge Gast schrieb:

Ich halte nichts von exzessiven Arbeitszeiten. Zum einen
bringt man nicht mehr Leistung als mit normalen
Arbeitszeiten, zum anderen macht man sich nur kaputt.

Für hervorragende Leistungen sollte man zwar nicht gerade
faul sein, ständige Nachtsitzungen helfen aber genauso wenig
weiter. Den Mist, den man zwischen 20 und 23 Uhr produziert,
muss man am nächsten Morgen ohnehin wieder neu machen. Müde
ist man dann obendrein auch noch, was die Leistungen auch
nicht besser macht...

Was mir übrigens auch aufgefallen ist: In Berufen mit langen
Arbeitszeiten beginnt der Arbeitstag meist eher spät. Man
arbeitet also nicht von 7-19 Uhr, sondern eher von 9-21 Uhr.
Ein weiteres Indiz, dass es in erster Linie darum geht, die
Aufopferung des Privatlebens für den Job zu inszenieren.

Außerdem hält man sich durch die exzessiven Arbeitszeiten
unliebsame Konkurrenz vom Leib. Verlangt man dauerhaft
Arbeitszeiten von >60h bleiben am Ende praktisch nur
gestörte Typen übrig. Die meisten "normalen" Leute
ziehen vorher die Reißleine.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Schnitt monatlich netto dabei herumkommt. In Stundenlöhnen
kannst Du als Handwerker oder Privatlehrer rechnen.

Natürlich musst du das ganze umrechnen in (Netto)Stundenlohn - was denn sonst? Selbst wenn du davon ausgehst,dass du bei einer 40h-Stunden-Woche soviel Freizeit hättest, dass du nicht nutzt und es deswegen nicht für opportun hälst, diese zu nutzen und deswegen lieber arbeten gehst. Dann müsstest du dieses Gehalt aber auch wiederrum vergleiche it einem Gehalt bei gleichen Stunden (also runtergebrochen auf Stundensatz)

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Ich muss meinen Vorrednern leider absolut recht geben. Wenn ich mir den Beitrag des TE ansehe, bezweifle ich sehr ernsthaft, dass die Arbeit die von den IB an einem Tag erledigt wird mehr ist als 8 Std. eines normalen Vollzeitangestellten. Ich habe auch sehr stressige Zeiten hinter mir, daher kann ich mir darüber schon ein Urteil bilden.

aber viel Glück euch allen bei dem Versuch, da noch geistig normal herauszukommen. Stichwort Burnout/Depression

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Ach, ich bin Ex-UBler (aus Überzeugung ;-) und hatte damals immer einige Kollegen, wo ich denke, dass die wirklich kein Burnout kriegen oder so.
Die sind einfach so Arbeits- und Karrieregeil, dass die das nich so juckt, wenn sie täglich bis nach Mitternacht im Büro hocken.

Trotzdem will ich nich mit denen tauschen... wie traurig das Leben doch ist, wenn man nur die Arbeit hat.
Aber wenn jemand damit glücklich wird, spricht meiner Meinung nach auch nix dagegen, das so zu machen. Is halt nich mein Typ Mensch.

Lounge Gast schrieb:

Ich muss meinen Vorrednern leider absolut recht geben. Wenn
ich mir den Beitrag des TE ansehe, bezweifle ich sehr
ernsthaft, dass die Arbeit die von den IB an einem Tag
erledigt wird mehr ist als 8 Std. eines normalen
Vollzeitangestellten. Ich habe auch sehr stressige Zeiten
hinter mir, daher kann ich mir darüber schon ein Urteil bilden.

aber viel Glück euch allen bei dem Versuch, da noch geistig
normal herauszukommen. Stichwort Burnout/Depression

antworten
Vertriebsmensch

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Ich hab da mal eine echt dumme Frage:
Was macht man in so einem Job den ganzen Tag?

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Wenn?s euch es wert ist, euer Privatleben aufzugeben?
Ich frgag mich nur: Wozu?!

So viel mehr kann man da doch gar nicht verdienen (Stichwort Grenznutzen).
Dafür Familie, Beziehung, Freunde aufgeben und sogar Gesundheit aufs Spiel setzen
(ich gehöre zu den 5 % Bestverdiener für meine Altersgruppe und es würde mir im Traum nicht einfallen, meinen Schlaf (!) dafür zu opfern)

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Man muss halt mal weiter, als bis zum nächsten Tag denken, dann erübrigt sich die Frage nach dem warum.

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Ah, ok. Wenn es tatsächlich Leute gibt, die keinen Burnout kriegen und das langfristig machen können, macht das ganze ja dann wenigstens halbwegs einen Sinn. :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Push!

antworten

Artikel zu Schlaf

10 Schlaftipps für Manager gegen Schlafstörungen

Ein Halbmond vor dunkelblauem Himmel zum Thema Schlaftipps für Managern gegen Schlafstörungen.

Deutschland schläft schlecht. Besonders betroffen sind Manager. Drauf weisen repräsentative Umfragen seit Jahren hin. 59 Prozent der deutschen Führungskräfte gaben in einer Studie der Max Grundig Klinik aus dem Jahr 2014 an, unter Schlafstörungen zu leiden. 33 Prozent setzen pflanzliche Beruhigungsmittel ein, um besser schlafen zu können. Mit einigen Schlaftipps lässt sich viel für die Schlafqualität tun.

Schlafmangel beeinflusst Lernleistung sowie wirtschaftliches und soziales Verhalten

Ein Manager beim Mittagschlaf in einem roten Ledersessel.

Schlafmangel ist nicht allein aus gesundheitlicher Sicht problematisch. Schlaflosigkeit hat auch enorme Auswirkungen auf das Arbeitsleben. Mit steigender Müdigkeit ist das Verhalten weniger rational und risikoreicher als bei ausgeschlafenen Arbeitnehmern, wie Ökonomen vom Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit (IZA) in aktuellen Studien feststellten. Die gesunde Schlaflänge beträgt sieben bis neun Stunden.

Schlafprobleme: Warum Manager schlecht schlafen

Ein Manager checkt vor dem Schlafen gehen im Bett noch am Notebook seine E-Mails.

Deutlich über die Hälfte der deutschen Manager leiden unter Schlafproblemen. Schlafstörungen liegen vor, wenn Führungskräfte mehr als dreimal die Woche nachts aufwachen und mehr als 30 Minuten brauchen, um wieder einzuschlafen. Anhaltender Schlafmangel kann das Leben um mehrere Jahre verkürzen und reduziert erheblich die Arbeitsleistung, erläutert der Ärztlicher Direktor der Max Grundig Klinik Prof. Dr. Curt Diehm. Die Klinik befragte 1.000 Manager in Deutschland über die Gründe schlechten Schlafs.

Surf-Tipp: Informationsportal zum Thema Schlaf

Der Kopf einer schlafenden Katze.

Die Webseite will helfen Schlafprobleme und das Thema Schlaflosigkeit besser zu verstehen. Darüberhinaus finden sich viele Hinweise zum besser einschlafen, darunter »10 Tipps für Gesund-Schlaf«.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

JobTrends 2017: Gute Jobaussichten für Wirtschaftswissenschaftler

Screenshot: Jobtrends-Studie 2017 von Kienbaum und Staufenbiel.

Was Berufseinsteiger im Jahr 2017 wissen müssen, dem ist die JobTrends-Studie von Staufenbiel und Kienbaum nachgegangen. Personaler checken Bewerbungen oft nur in maximal fünf Minuten. In nur sechs Prozent der Fälle googlen Entscheider den Namen der Bewerber. Punkten können Absolventen beim Berufseinstieg eher mit Praxiserfahrung als mit einem guten Studienabschluss. Beim Gehalt können Berufseinsteiger aktuell fünf bis zehn Prozent mehr heraushandeln.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

McKinsey-Fellowship: Einstiegsprogramm Marketing & Sales für Studenten

Ein weißes Schild an einer roten Wand mit roter Aufschrift Warenausgabe und einem Pfeil nach links.

Hochschulabsolventen mit ersten Berufserfahrungen und Interesse an Marketing und Vertrieb können sich ab sofort für das Marketing & Sales Fellowship von der Unternehmensberatung McKinsey & Company bewerben. Der neue Jahrgang des Programms startet zum 1. Oktober 2017 in Düsseldorf, München oder Köln. Die Bewerbung ist bis zum 23. April 2017 möglich.

Berufseinstieg: Stipendiaten fordern bessere Digitalausbildung im Studium

Einstieg, Enter, Berufseinstieg,

Die Digitalisierung ist längst nicht mehr aufzuhalten. Um auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt bestehen zu können, sollten junge Talente während des Studiums darauf vorbereitet werden. Fähigkeiten in der Analyse großer Datenmengen, Webanalysen und Programmierung zu besitzen, sehen Toptalente für den Berufseinstieg als zentral an. Das ergeben die neuen Ergebnisse der Umfrage „Most Wanted“ des Karrierenetzwerks e-fellows.net und der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Literatur-Tipp: Top-Karriere mit Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler

Handbuch-Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler 2010

Der erste Job soll top sein: Wer als Wirtschaftswissenschaftler nach der Uni durchstarten will, sollte auch Experte in Sachen Karriere, Bewerbung, Arbeitgeber und Einstiegsgehälter sein. Wie es mit Karriere und Jobeinstieg klappt, das zeigt zweimal im Jahr jeweils die aktuelle Ausgabe von »Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler«.

Antworten auf Viel Arbeit & wenig Schlaf, wie geht ihr damit um?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 195 Beiträge

Diskussionen zu Schlaf

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie