DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieKonzern

Welche Großkonzerne stellen ein?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Welche Großkonzerne stellen ein?

Hey ,

die Leute hier im Forum schreiben immer, dass wenn man eine "gemütliche" aber gut bezahlte Stelle haben möchte, dass man am besten in die Industrie DAX etc. gehen soll - gutes Gehalt bei 37.5h Woche.

Ich habe ein abgeschlosenes Master Studium (1,5), Praktika, Ausland und möchte wirklich nur bequem arbeiten.
Meine Freizeit ist mir heilig und ich habe Sport, Freunde, Freundin, Familie, Hobbies für die ich Zeit brauche.

Ich habe in meinen Praktika festgestellt, dass mir langes Arbeiten gar nicht liegt - ich habe keine hohen Karriere Ambitionen, keine 45, 50 oder 60h. Es lohnt sich einfach nicht in Deutschland.

Jedoch stelle ich fest, dass die meisten Konzerne entweder Einstellungsstop haben oder kaum Stellen für Berufsanfänger.

Wo finde ich die besagten "Sacharbeiter" Stellen ohne Berufserfahrung ?

Vorzugsweise in NRW, falls meine Freundin umzieht, dann Bayern. Aber ich finde weder in NRW etwas noch in Bayern.

antworten
WiWi Gast

Welche Großkonzerne stellen ein?

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

Wo finde ich die besagten "Sacharbeiter" Stellen ohne Berufserfahrung ?

Gibt eine geheime Seite, zu der haben nur aber die cool Kids den Zugangscode.

Ne mal im Ernst, was für eine Antwort erwartest du hier?

Entweder Trainee oder Direkteinstiegsstelle. Trotzdem auf Stellen bewerben, die Berufserfahrung verlangen und hoffen.

antworten
WiWi Gast

Welche Großkonzerne stellen ein?

Ok hab gerade mal den Test gemacht.

  1. Daimler hat aktuell 998 Stellen ausgeschrieben wenn ich nach "Absolventen" filtere.
  2. BASF hat aktuell 475 Stellen ausgeschrieben wenn ich nach "Berufseinsteiger" filtere.
  3. Bei der Lufthansa gab es eine vergleichbare Filteroption nicht aber unter "Direkteinstieg" waren über 500 Stellen ausgeschrieben + 3 Traineeprogramme.

Nach diesen drei Konzernen hab ich mit dem Test aufgehört. Echt schade, dass es keine Stellen für Einsteiger gibt....

antworten
WiWi Gast

Welche Großkonzerne stellen ein?

WiWi Gast schrieb am 13.07.2018:

Ok hab gerade mal den Test gemacht.

  1. Daimler hat aktuell 998 Stellen ausgeschrieben wenn ich nach "Absolventen" filtere.
  2. BASF hat aktuell 475 Stellen ausgeschrieben wenn ich nach "Berufseinsteiger" filtere.
  3. Bei der Lufthansa gab es eine vergleichbare Filteroption nicht aber unter "Direkteinstieg" waren über 500 Stellen ausgeschrieben + 3 Traineeprogramme.

Nach diesen drei Konzernen hab ich mit dem Test aufgehört. Echt schade, dass es keine Stellen für Einsteiger gibt....

Ich zweifel einfach mal an, dass Daimler aktuell 1000 Berufseinsteiger sucht. Meine Erfahrung ist, dass ohne Umweg über Dienstleister oder andere BE bei den OEMs fast niemand eingestellt. Aber warum sollte auch? Auch so sind sie attraktiv genug, um genug gute Leute zu bekommen, die auch "gern" den Umweg über Personaldienstleister auf sich nehmen in der Hoffnung übernommen zu werden.

Und welche der drei Firmen ist in Bayern oder NRW?

antworten
WiWi Gast

Welche Großkonzerne stellen ein?

Wenn Du ohne Kontakte in ein DAX-Unternehmen willst, solltest Du das selbst herausfinden können, wer Berufseinsteiger einstellt...

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

Hey ,

die Leute hier im Forum schreiben immer, dass wenn man eine "gemütliche" aber gut bezahlte Stelle haben möchte, dass man am besten in die Industrie DAX etc. gehen soll - gutes Gehalt bei 37.5h Woche.

Ich habe ein abgeschlosenes Master Studium (1,5), Praktika, Ausland und möchte wirklich nur bequem arbeiten.
Meine Freizeit ist mir heilig und ich habe Sport, Freunde, Freundin, Familie, Hobbies für die ich Zeit brauche.

Ich habe in meinen Praktika festgestellt, dass mir langes Arbeiten gar nicht liegt - ich habe keine hohen Karriere Ambitionen, keine 45, 50 oder 60h. Es lohnt sich einfach nicht in Deutschland.

Jedoch stelle ich fest, dass die meisten Konzerne entweder Einstellungsstop haben oder kaum Stellen für Berufsanfänger.

Wo finde ich die besagten "Sacharbeiter" Stellen ohne Berufserfahrung ?

Vorzugsweise in NRW, falls meine Freundin umzieht, dann Bayern. Aber ich finde weder in NRW etwas noch in Bayern.

antworten
WiWi Gast

Welche Großkonzerne stellen ein?

WiWi Gast schrieb am 13.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 13.07.2018:

Ok hab gerade mal den Test gemacht.

  1. Daimler hat aktuell 998 Stellen ausgeschrieben wenn ich nach "Absolventen" filtere.
  2. BASF hat aktuell 475 Stellen ausgeschrieben wenn ich nach "Berufseinsteiger" filtere.
  3. Bei der Lufthansa gab es eine vergleichbare Filteroption nicht aber unter "Direkteinstieg" waren über 500 Stellen ausgeschrieben + 3 Traineeprogramme.

Nach diesen drei Konzernen hab ich mit dem Test aufgehört. Echt schade, dass es keine Stellen für Einsteiger gibt....

Ich zweifel einfach mal an, dass Daimler aktuell 1000 Berufseinsteiger sucht. Meine Erfahrung ist, dass ohne Umweg über Dienstleister oder andere BE bei den OEMs fast niemand eingestellt. Aber warum sollte auch? Auch so sind sie attraktiv genug, um genug gute Leute zu bekommen, die auch "gern" den Umweg über Personaldienstleister auf sich nehmen in der Hoffnung übernommen zu werden.

Und welche der drei Firmen ist in Bayern oder NRW?

Oh mein Gott...sorry aber du stellst dich hier auch an.

Was gibt es denn da zu zweifeln? Geh auf deren Website und schau nach. Du kannst filtern nach Stellen für Einsteiger und siehst dann 1000 Stück zur Auswahl.

Glaubst du ernsthaft, dass keine der Stellen der drei Konzerne in NRW oder Bayern ist, nur weil die Hauptsitze der Konzerne nicht in NRW oder Bayern liegen? Aber ok, dann halt ThyssenKrupp - 35 ausgeschriebene Stellen für Absolventen. Telekom - 37 Stellen für Absolventen usw. Oder doch lieber Bayern? Wie wärs mit Siemens? Da find ich auf die schnelle nichts um nach Einsteigerstellen zu suchen aber insgesamt sind "Mehr als 5.000" Ergebnisse zu finden.

Such halt einfach selbst dann findest du die Stellen auch. Das ist ne Sache von zwei Minuten aber wenn du das nicht hin bekommst wird es vermutlich mit dem Konzerneinstieg eh schwierig werden....

antworten
WiWi Gast

Welche Großkonzerne stellen ein?

Traurige Wahrheit: So jemanden wie dich wollen die in den DAX Unternehmen auch einfach nicht.
Wobei ich auch nicht verstehe was gegen einen (guten) Dienstleister spricht um erst einmal Kontakte aufzubauen und reinzuschnuppern. Ich kenne viele die dann auch keinen Bock mehr auf DAX hatten. Im übrigen bin ich selber über einen Ing.-Dienstleister in ein DAX Unternehmen gekommen.

Man muss sich halt häufig erst einmal beweisen um dann Fürsprecher zu haben die dich an den üblichen Bewerbern/Bewerbungswegen vorbei einstellen.

antworten
WiWi Gast

Welche Großkonzerne stellen ein?

Verstehe nicht, warum hier Daimler & Co. standing als OEMs bezeichnet werden. Wisst ihr eig. was OEMs sind? Eben nicht die großen Automobiler...

WiWi Gast schrieb am 13.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 13.07.2018:

Ok hab gerade mal den Test gemacht.

  1. Daimler hat aktuell 998 Stellen ausgeschrieben wenn ich nach "Absolventen" filtere.
  2. BASF hat aktuell 475 Stellen ausgeschrieben wenn ich nach "Berufseinsteiger" filtere.
  3. Bei der Lufthansa gab es eine vergleichbare Filteroption nicht aber unter "Direkteinstieg" waren über 500 Stellen ausgeschrieben + 3 Traineeprogramme.

Nach diesen drei Konzernen hab ich mit dem Test aufgehört. Echt schade, dass es keine Stellen für Einsteiger gibt....

Ich zweifel einfach mal an, dass Daimler aktuell 1000 Berufseinsteiger sucht. Meine Erfahrung ist, dass ohne Umweg über Dienstleister oder andere BE bei den OEMs fast niemand eingestellt. Aber warum sollte auch? Auch so sind sie attraktiv genug, um genug gute Leute zu bekommen, die auch "gern" den Umweg über Personaldienstleister auf sich nehmen in der Hoffnung übernommen zu werden.

Und welche der drei Firmen ist in Bayern oder NRW?

antworten
WiWi Gast

Welche Großkonzerne stellen ein?

WIllst du grad Schlaubi Schlumpf sein? Denn zum Thema trägst du damit nichts bei..

WiWi Gast schrieb am 13.07.2018:

Verstehe nicht, warum hier Daimler & Co. standing als OEMs bezeichnet werden. Wisst ihr eig. was OEMs sind? Eben nicht die großen Automobiler...

WiWi Gast schrieb am 13.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 13.07.2018:

Ok hab gerade mal den Test gemacht.

  1. Daimler hat aktuell 998 Stellen ausgeschrieben wenn ich nach "Absolventen" filtere.
  2. BASF hat aktuell 475 Stellen ausgeschrieben wenn ich nach "Berufseinsteiger" filtere.
  3. Bei der Lufthansa gab es eine vergleichbare Filteroption nicht aber unter "Direkteinstieg" waren über 500 Stellen ausgeschrieben + 3 Traineeprogramme.

Nach diesen drei Konzernen hab ich mit dem Test aufgehört. Echt schade, dass es keine Stellen für Einsteiger gibt....

Ich zweifel einfach mal an, dass Daimler aktuell 1000 Berufseinsteiger sucht. Meine Erfahrung ist, dass ohne Umweg über Dienstleister oder andere BE bei den OEMs fast niemand eingestellt. Aber warum sollte auch? Auch so sind sie attraktiv genug, um genug gute Leute zu bekommen, die auch "gern" den Umweg über Personaldienstleister auf sich nehmen in der Hoffnung übernommen zu werden.

Und welche der drei Firmen ist in Bayern oder NRW?

antworten
WiWi Gast

Welche Großkonzerne stellen ein?

Was ist daran falsch?

Eigentlich wäre Automotive-OEM natürlich deutlicher. Aber OEM ist nicht falsch. Wir beim Daimler bezeichnen uns intern und extern natürlich auch nur als OEM und nicht als Automotive-OEM.

Aber natürlich ist auch Bosch OEM. Nicht für Autos, sondern bspw. für Haushaltsgeräte oder Automotive Aftermarkt Produkte.
Oder Adidas für Tshirts.

Im großen und ganzen meint man in Deutschland mit OEM aber die Automobiler, da diese den größten markenbezogenen Umsatz aufweisen.

WiWi Gast schrieb am 13.07.2018:

Verstehe nicht, warum hier Daimler & Co. standing als OEMs bezeichnet werden. Wisst ihr eig. was OEMs sind? Eben nicht die großen Automobiler...

antworten
WiWi Gast

Welche Großkonzerne stellen ein?

Wofür steht eigentlich OEM?

antworten
WiWi Gast

Welche Großkonzerne stellen ein?

WiWi Gast schrieb am 13.07.2018:

Wofür steht eigentlich OEM?

Original Equipment Manufacturer

antworten
WiWi Gast

Welche Großkonzerne stellen ein?

WiWi Gast schrieb am 13.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 13.07.2018:

Wofür steht eigentlich OEM?

Original Equipment Manufacturer

Wozu Daimler nicht zählt. Daimler produziert bereits für den Endkunden! Also qua Definition ≠ OEM

antworten
WiWi Gast

Welche Großkonzerne stellen ein?

WiWi Gast schrieb am 13.07.2018:

Wofür steht eigentlich OEM?

Original Equipment Manufacturer

Wozu Daimler nicht zählt. Daimler produziert bereits für den Endkunden! Also qua Definition ≠ OEM

OEM ist die in der Automobilindustrie übliche Bezeichnung für Fahrzeughersteller selber, also BMW, Ford, Daimler etc.
Kannst ja mal bei McK&Co anrufen und denen sagen, dass sie die Automobilhersteller gefälligst nicht als OEM bezeichen sollen.
Das machst du am besten im Bewerbungsgespräch in einem Case, in dem es um Automotive geht und von Daimler, BMW&Co als OEM gesprochen wird, :-)

antworten
WiWi Gast

Welche Großkonzerne stellen ein?

boaaa ey. Du bist einfach ein Möchtegern Besserwisser. Mach ein Praktikum bei einem Automotive OEM (Audi, BMW etc.) und eines bei einer Top Beratung (im FMCG oder auch Automotive) und dann können wir über die unterschiedliche Bedeutung von OEM in unterschiedlichen Kontexten reden.

Und meiner Erfahrung nach wird v.a. im Projektmanagement wirklich überall eingestellt. Gibt einfach viele Projekte... Mach das aber über jemand internen, der hat Zugang zu allen Stellen. In NRW gibt es tendenziell genug DAX30 Konzerne...

WiWi Gast schrieb am 13.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 13.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 13.07.2018:

Wofür steht eigentlich OEM?

Original Equipment Manufacturer

Wozu Daimler nicht zählt. Daimler produziert bereits für den Endkunden! Also qua Definition ≠ OEM

antworten

Artikel zu Konzern

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

JobTrends 2017: Gute Jobaussichten für Wirtschaftswissenschaftler

Screenshot: Jobtrends-Studie 2017 von Kienbaum und Staufenbiel.

Was Berufseinsteiger im Jahr 2017 wissen müssen, dem ist die JobTrends-Studie von Staufenbiel und Kienbaum nachgegangen. Personaler checken Bewerbungen oft nur in maximal fünf Minuten. In nur sechs Prozent der Fälle googlen Entscheider den Namen der Bewerber. Punkten können Absolventen beim Berufseinstieg eher mit Praxiserfahrung als mit einem guten Studienabschluss. Beim Gehalt können Berufseinsteiger aktuell fünf bis zehn Prozent mehr heraushandeln.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

McKinsey-Fellowship: Einstiegsprogramm Marketing & Sales für Studenten

Ein weißes Schild an einer roten Wand mit roter Aufschrift Warenausgabe und einem Pfeil nach links.

Hochschulabsolventen mit ersten Berufserfahrungen und Interesse an Marketing und Vertrieb können sich ab sofort für das Marketing & Sales Fellowship von der Unternehmensberatung McKinsey & Company bewerben. Der neue Jahrgang des Programms startet zum 1. Oktober 2017 in Düsseldorf, München oder Köln. Die Bewerbung ist bis zum 23. April 2017 möglich.

Berufseinstieg: Stipendiaten fordern bessere Digitalausbildung im Studium

Einstieg, Enter, Berufseinstieg,

Die Digitalisierung ist längst nicht mehr aufzuhalten. Um auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt bestehen zu können, sollten junge Talente während des Studiums darauf vorbereitet werden. Fähigkeiten in der Analyse großer Datenmengen, Webanalysen und Programmierung zu besitzen, sehen Toptalente für den Berufseinstieg als zentral an. Das ergeben die neuen Ergebnisse der Umfrage „Most Wanted“ des Karrierenetzwerks e-fellows.net und der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Literatur-Tipp: Top-Karriere mit Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler

Handbuch-Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler 2010

Der erste Job soll top sein: Wer als Wirtschaftswissenschaftler nach der Uni durchstarten will, sollte auch Experte in Sachen Karriere, Bewerbung, Arbeitgeber und Einstiegsgehälter sein. Wie es mit Karriere und Jobeinstieg klappt, das zeigt zweimal im Jahr jeweils die aktuelle Ausgabe von »Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler«.

Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf Praxiserfahrung

Eine blaue Mappe mit der weißen Aufschrift Bewerbung rechts oben in der Ecke, auf einem Hocker im Garten.

Die Hochschul-Recruiting-Studie 2014 der Jobbörse Jobware und der Hochschule Koblenz deckt die wichtigsten Einstellungskriterien auf. Die Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf die Praxiserfahrung, den passenden Studiengang und Studienschwerpunkt.

OECD-Bildungsbericht 2014 - Rekordniveau bei Hochschulabschlüssen

Eine bunte Rechenmaschine für Kinder aus Holzkugeln.

In Deutschland erwerben mit 31 Prozent so viele wie nie einen Hochschulabschluss und ihre Jobaussichten sind perfekt. Nur 2,4 Prozent der Akademiker sind arbeitslos und sie verdienten 2012 mit einem Studium 74 Prozent mehr als ohne. Das geht aus dem aktuellen OECD-Bericht 2014 „Bildung auf einen Blick“ hervor.

6 Prozent mehr Hochschul­absol­venten im Jahr 2013

Eine undurchsichtige Tür mit dem angeklebten Papierschild Prüfung.

Im Prüfungsjahr 2013 erwarben rund 436 400 Absolventinnen und Absolventen einen Hochschul­abschluss an deutschen Hochschulen. In den Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften waren es insgesamt 139 756 Hochschul­absol­venten, von denen 80 529 einen Bachelorabschluss machten.

Meister sind Akademikern ab sofort gleichgestellt

Ein Frisörgeschäft mit dem Namen: Meisterschnitt.

Der berufliche Meister und der akademische Bachelorabschluss sind ab sofort gleichwertig. Meisterbriefe enthalten fortan den Hinweis, dass der Abschluss im Deutschen und Europäischen Qualifikationsrahmen dem Niveau 6 entspricht. Dieser Stufe ist auch der Bachelorabschluss zugeordnet.

Antworten auf Welche Großkonzerne stellen ein?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 15 Beiträge

Diskussionen zu Konzern

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie