DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieAuto

Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Hey Leute,

Danke für die Beiträge. Ihr habt jedoch meinen Post nicht richtig gelesen.
Von den 1/3 fürs Auto gehen 50-60 % in das Ansparen des nächsten Autos rein, d.h. die restlichen 40-50 % des 1/3 sind direkte, erwartbare Autokosten wie Versicherungen, Steuern, Wartung, Benzin für Jahresfahrleistung 15k.

Meine Intention ging auch dahin, dass ich mich in einem Lebensabschnitt befinde, wo ich noch keine Familie habe, beruflich noch aufsteige und vom Gesparten auch gerne etwas in mein Wohlbefinden investieren würde. Dabei ist es halt schon ein unterschied ob man in seinen Golf steigt um von A nach B zu fahren oder in ein etwas schickeres und leistungsstärkeres. Zumindest geht es mir so.

Klar kann ich weiterhin ein vernünftiges Konsumleben führen, bloß später wenn es drauf ankommt mit Familie oder aber es mit der Zeit an Reiz verliert, dann brauch ich damit auch nicht mehr anfangen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Ich verdiene derzeit knapp 100.000 euro brutto und fahre einen alten nissan (wert knapp 4.000 Euro). Im nächsten Jahr steigt mein gehalt nochmal deutlich an und ich werde mir einen gut gebrauchten hyundai i20 kaufen. Warum? Weil es in einer deutschen großsstadt absolut keinen sinn macht, dass man im viel zu teuren leasingwagen im stau steht. Wirkliche leistungsträger haben keine statussymbole nötig, sondern werden für ihre kompetenzen und ihr talent geachtet. Aber gut, da arbeitet man dann auch nicht in einer big4.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Vielen Dank, dass du dein Lebensmodell teilst, was ich grundsätzlich nicht verkehrt finde!
Wenn dich die getroffenen Vorurteile glücklicher machen, dann mal zu.
Ich kann nur dazu sagen, dass ich bei 100k mir beim Thema Auto höchstens bei der Bestellung des nächsten Dienstwagens Gedanken machen würde. Aber auch hier jedem das seine.

WiWi Gast schrieb am 22.09.2018:

Ich verdiene derzeit knapp 100.000 euro brutto und fahre einen alten nissan (wert knapp 4.000 Euro). Im nächsten Jahr steigt mein gehalt nochmal deutlich an und ich werde mir einen gut gebrauchten hyundai i20 kaufen. Warum? Weil es in einer deutschen großsstadt absolut keinen sinn macht, dass man im viel zu teuren leasingwagen im stau steht. Wirkliche leistungsträger haben keine statussymbole nötig, sondern werden für ihre kompetenzen und ihr talent geachtet. Aber gut, da arbeitet man dann auch nicht in einer big4.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 22.09.2018:

Ich verdiene derzeit knapp 100.000 euro brutto und fahre einen alten nissan (wert knapp 4.000 Euro). Im nächsten Jahr steigt mein gehalt nochmal deutlich an und ich werde mir einen gut gebrauchten hyundai i20 kaufen. Warum? Weil es in einer deutschen großsstadt absolut keinen sinn macht, dass man im viel zu teuren leasingwagen im stau steht. Wirkliche leistungsträger haben keine statussymbole nötig, sondern werden für ihre kompetenzen und ihr talent geachtet. Aber gut, da arbeitet man dann auch nicht in einer big4.

Schön, wenn man es hinkriegt auf eine möglichst unsympathische Weise Bodenständigkeit und Hochnäsigkeit zu vereinen...

  1. Ich finde dein Denken gut und richtig in Hinblick auf die Wahl des KFZ. Aber schick und leistungsstark muss ja nicht immer ein X5/Q7 sein, sondern könnte auch ein kleiner Mini JCW oder Golf GTE/Tesla Model 3 (wenn der denn mal kommt).

  2. Dich als "wirklichen Leistungsträger" hinzustellen, weil du 100k machst und dennoch so bodenständig (zumindest in Sachen KFZ) geblieben bist, finde ich sehr merkwürdig. Ich persönlich hätte da andere Maßstäbe. Außerdem sprichst du quasi jedem der Geld für ein Auto ausgibt Kompetenz und Talent ab, was einfach nur blanker Unsinn ist.

  3. Du stellst es so hin als würde man sich ein teures Auto nur für andere kaufen. Schon mal überlegt, dass es sein könnte, dass die Person einfach einen gewissen Komfort schätzt, weil sie viel unterwegs ist zb? Da du in einer Großstadt so oder so im Stau stehst, egal mit welchem Wagen, kann man es sich doch jedenfalls so angenehm wie möglich machen.
antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Muss jeder selber Wissen. Manche sind Auto-Fanatiker, andere nicht.

Ich hab hier ein 400 PS SUV einer deutschen Topmarke für fast 100k stehen. Daneben steht der Kleinwagen meiner Frau für die Stadt: 90 PS, auch deutsche Traditionsmarke, knapp 23k.

Wenn ich die Gesamtkosten beider Autos vergleiche, ist es die 400 PS Karre eigentlich nicht wert. Klar macht es Spaß und ist ein Statussymbol, aber nach 6 Monaten wird auch das langweilig. Jetzt werde ich das große Auto wohl nächstes Jahr im Frühjahr gegen ein Mittelklasse Cabrio tauschen. Das macht im Sommer auch Spaß, kostet aber nicht vierstellig im Monat.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Ein schönes Auto ist ja ganz gut und schön. Wer eine Familie hat und/oder ein Haus gekauft hat, für den gibt es bestimmt Sachen die wichtiger sind.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Manche mit ihrem Wertverlust...das ist rein virtuell oder kostet dich der Wertverlust Cash vom Konto??? Eben nicht!
Macht mal eine saubere Cashflowrechnung zum Auto auf.
Beim Leasing kann dir der Wertverlust völlig egal sein denn du kannst das Auto sowieso nicht weiterverkaufen.

Auch bei Barkauf ist der Wertverlust erstmal völlig irrelevant, das ist eine ganz normale Abschreibung auf den Gegenstand, aber diese Abschreibung ist für deinen Cashflow nicht negativ. Also nur das wirklich mitrechnen was dich ein Auto wirklich kostet: Kaufpreis in Cash, Versicherung, Sprit, Wartung, Reifen etc...das wars. Wenn du das Auto irgendwann verkaufst dann kannst du diesen Verkaufspreis wieder in deiner Cashflowrechnung ansetzen.
Einen hypothetischen Wertverlust als realen Kostenfaktor ansetzen ist einfach Unsinn!

WiWi Gast schrieb am 22.09.2018:

Steht der nur rum? Als ich vor 5 Jahren noch meinen kleinen Corsa hatte, hat selbst der mich all in 400€ im Monat gekostet. Allein der Wertverlust ist beim 2er selbst beim kleinsten Modell um die 250€ im Monat, wie soll das all in mit 350€ funktionieren?

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 22.09.2018:

Manche mit ihrem Wertverlust...das ist rein virtuell oder kostet dich der Wertverlust Cash vom Konto??? Eben nicht!
Macht mal eine saubere Cashflowrechnung zum Auto auf.
Beim Leasing kann dir der Wertverlust völlig egal sein denn du kannst das Auto sowieso nicht weiterverkaufen.

Auch bei Barkauf ist der Wertverlust erstmal völlig irrelevant, das ist eine ganz normale Abschreibung auf den Gegenstand, aber diese Abschreibung ist für deinen Cashflow nicht negativ. Also nur das wirklich mitrechnen was dich ein Auto wirklich kostet: Kaufpreis in Cash, Versicherung, Sprit, Wartung, Reifen etc...das wars. Wenn du das Auto irgendwann verkaufst dann kannst du diesen Verkaufspreis wieder in deiner Cashflowrechnung ansetzen.
Einen hypothetischen Wertverlust als realen Kostenfaktor ansetzen ist einfach Unsinn!

WiWi Gast schrieb am 22.09.2018:

Steht der nur rum? Als ich vor 5 Jahren noch meinen kleinen Corsa hatte, hat selbst der mich all in 400€ im Monat gekostet. Allein der Wertverlust ist beim 2er selbst beim kleinsten Modell um die 250€ im Monat, wie soll das all in mit 350€ funktionieren?

Klar musst du den Wertverlust mit einberechnen, wenn du wissen willst, was dich ein Auto (in etwa) im Monat kostet. Wenn ich ein Auto für 15k kaufe und annehme, es nach 3 Jahren für 5k wieder verkaufen zu können, habe ich über 3 Jahre hinweg einen Wertverlust von 10k, oder auf den Monat gerechnet 277 Euro. Alles andere ist realitätsfern.

antworten
bwlnothx

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 22.09.2018:

Manche mit ihrem Wertverlust...das ist rein virtuell oder kostet dich der Wertverlust Cash vom Konto??? Eben nicht!
Macht mal eine saubere Cashflowrechnung zum Auto auf.
Beim Leasing kann dir der Wertverlust völlig egal sein denn du kannst das Auto sowieso nicht weiterverkaufen.

Auch bei Barkauf ist der Wertverlust erstmal völlig irrelevant, das ist eine ganz normale Abschreibung auf den Gegenstand, aber diese Abschreibung ist für deinen Cashflow nicht negativ. Also nur das wirklich mitrechnen was dich ein Auto wirklich kostet: Kaufpreis in Cash, Versicherung, Sprit, Wartung, Reifen etc...das wars. Wenn du das Auto irgendwann verkaufst dann kannst du diesen Verkaufspreis wieder in deiner Cashflowrechnung ansetzen.
Einen hypothetischen Wertverlust als realen Kostenfaktor ansetzen ist einfach Unsinn!

WiWi Gast schrieb am 22.09.2018:

Steht der nur rum? Als ich vor 5 Jahren noch meinen kleinen Corsa hatte, hat selbst der mich all in 400€ im Monat gekostet. Allein der Wertverlust ist beim 2er selbst beim kleinsten Modell um die 250€ im Monat, wie soll das all in mit 350€ funktionieren?

Ziemlich sinnfreie Antwort. Beim Leasing zahlt man den Wertverlust über die Rate, beim Barkauf zahlt man den Wertverlust über die Differenz zwichen Kauf- und Wiederverkaufspreis. Letztlich muss der Wertverlust aber bei beiden Varianten mit einfließen, um die Kosten vergleichbar zu machen. Auch für mich können 350 € all in (bedeutet für mich inklusive Wartung, Versicherung und Steuern) bei einem 2er Coupe einfach nicht stimmen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 22.09.2018:

Also nur das wirklich mitrechnen was dich ein Auto wirklich kostet: Kaufpreis in Cash...
Der Wertverlust ist doch der Kaufpreis auf die Nutzungsdauer gerechnet, was denn sonst?

Oder willst du jetzt auch noch anfangen, bei einer Immobilie das eingebrachte EK nicht einzubeziehen und nur auf die monatliche Rate zu schauen? Wird echt immer lustiger hier, ich hoffe ja es sind vermehrt neue Erstsemester unterwegs die "Cash Flow" zum ersten mal gehört haben und sich toll vorkommen, den Begriff möglichst oft zu verwenden.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 22.09.2018:

Manche mit ihrem Wertverlust...das ist rein virtuell oder kostet dich der Wertverlust Cash vom Konto??? Eben nicht!
Macht mal eine saubere Cashflowrechnung zum Auto auf.
Beim Leasing kann dir der Wertverlust völlig egal sein denn du kannst das Auto sowieso nicht weiterverkaufen.

Auch bei Barkauf ist der Wertverlust erstmal völlig irrelevant, das ist eine ganz normale Abschreibung auf den Gegenstand, aber diese Abschreibung ist für deinen Cashflow nicht negativ. Also nur das wirklich mitrechnen was dich ein Auto wirklich kostet: Kaufpreis in Cash, Versicherung, Sprit, Wartung, Reifen etc...das wars. Wenn du das Auto irgendwann verkaufst dann kannst du diesen Verkaufspreis wieder in deiner Cashflowrechnung ansetzen.
Einen hypothetischen Wertverlust als realen Kostenfaktor ansetzen ist einfach Unsinn!

WiWi Gast schrieb am 22.09.2018:

Steht der nur rum? Als ich vor 5 Jahren noch meinen kleinen Corsa hatte, hat selbst der mich all in 400€ im Monat gekostet. Allein der Wertverlust ist beim 2er selbst beim kleinsten Modell um die 250€ im Monat, wie soll das all in mit 350€ funktionieren?

Dein Kaufpreis in cash auf die Nutzungszeit umgerechnet ist genau der Wertverlust. Ob du es Wertverlust, verteilten Anschaffungspreis oder sparen fürs nächste Auto nennst ist völlig egal. Fakt ist, dass unter einer monatlichen Betrachtung die Anschaffungskosten irgendwie einfließen müssen. Beim Leasing musst du den Wertverlust naturlich nicht einberechnen, das ist ja über deine Leasingrate abgedeckt.

Also ein Auto mit 20k Kaufpreis in Monat eins und Steuer/Versicherung + Benzin von 150€/Monat kostet dich eben bei einer Nutzung über 5 Jahre nicht 150€/Monat, sondern 150 + (20000-verkaufserlös nach 5 Jahren)/60. Wenn der Verkaufserlös nach 5 Jahren z.b. 8000€ beträgt kostet dich der Wagen 150+12000/60 = 350€ pro Monat.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Es gibt auch Personen mit Gehältern > 100kEuro ohne Anspruch auf einen Dienstwagen.

WiWi Gast schrieb am 22.09.2018:

Vielen Dank, dass du dein Lebensmodell teilst, was ich grundsätzlich nicht verkehrt finde!
Wenn dich die getroffenen Vorurteile glücklicher machen, dann mal zu.
Ich kann nur dazu sagen, dass ich bei 100k mir beim Thema Auto höchstens bei der Bestellung des nächsten Dienstwagens Gedanken machen würde. Aber auch hier jedem das seine.

WiWi Gast schrieb am 22.09.2018:

Ich verdiene derzeit knapp 100.000 euro brutto und fahre einen alten nissan (wert knapp 4.000 Euro). Im nächsten Jahr steigt mein gehalt nochmal deutlich an und ich werde mir einen gut gebrauchten hyundai i20 kaufen. Warum? Weil es in einer deutschen großsstadt absolut keinen sinn macht, dass man im viel zu teuren leasingwagen im stau steht. Wirkliche leistungsträger haben keine statussymbole nötig, sondern werden für ihre kompetenzen und ihr talent geachtet. Aber gut, da arbeitet man dann auch nicht in einer big4.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Wenn ihr den Kaufpreis als monatliche Kosten aufteilt dann macht es so und nennt es aber auch so.

Macht aber ehrlich keinen Sinn denn ihr zahlt in Periode 0 den Kaufpreis und das wars in der Hinsicht. Das nochmal im Nachhinein monatlich als Kosten aufzudröseln ergibt keinerlei Sinn, da es euer Konto nicht belastet und dementsprechend uninteressant ist.

Vllt solltest du dich tatsächlich mehr mit dem Cashflow beschäftigen denn das ist die einzig wahre Betrachtungsweise.

Genau darum ist Leasing so attraktiv, geringe Anzahlung und Streckung über einen langen Zeitraum. In Jahr 4 zahlst du durch Inflation real fast 10% weniger als zu Beginn. Wer ein Auto Cash kauft, der hat gar nichts verstanden! Glaub mir, ich kenne aus dem AM genug Leute mit Kohle und von denen kauft keiner bar, das zahlt sich einfach deutlich weniger aus als über Leasing.

WiWi Gast schrieb am 22.09.2018:

Also nur das wirklich mitrechnen was dich ein Auto wirklich kostet: Kaufpreis in Cash...
Der Wertverlust ist doch der Kaufpreis auf die Nutzungsdauer gerechnet, was denn sonst?

Oder willst du jetzt auch noch anfangen, bei einer Immobilie das eingebrachte EK nicht einzubeziehen und nur auf die monatliche Rate zu schauen? Wird echt immer lustiger hier, ich hoffe ja es sind vermehrt neue Erstsemester unterwegs die "Cash Flow" zum ersten mal gehört haben und sich toll vorkommen, den Begriff möglichst oft zu v. erwenden.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Und woher kommt das Geld für den Kauf in Periode 0? Vom Himmel? Das hast du dir angespart und genau diesen sparbetrag (dann eben fürs nächste Auto) musst du einrechnen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 22.09.2018:

Und woher kommt das Geld für den Kauf in Periode 0? Vom Himmel? Das hast du dir angespart und genau diesen sparbetrag (dann eben fürs nächste Auto) musst du einrechnen.

Wenn Papi das Auto kauft braucht man sich darüber keine Gedanken machen. :D

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Ich bin mit gepflegten Mercedes im Preistief vor dem Youngtimerstatus im Alter zwischen 12 bis 17 Jahren aus langjährigem Vorbesitz und ca. 120tkm Laufleistung beim Erwerb bisher gut, pannenfrei und preiswert gefahren.

Ich hatte nie Reparaturen, die über das Austauschen von üblichen Verschleißteilen hinausging. Selbst ein Motor- oder Getriebeschaden wäre wegen der umfassenden Verfügbarkeit von preiswerten Gebrauchtteilen kein Problem.

Beim Verkauf nach ca. 100tkm Fahrstrecke habe ich immer etwas mehr als meinen eigenen Einstand erlöst.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 23.09.2018:

Ich bin mit gepflegten Mercedes im Preistief vor dem Youngtimerstatus im Alter zwischen 12 bis 17 Jahren aus langjährigem Vorbesitz und ca. 120tkm Laufleistung beim Erwerb bisher gut, pannenfrei und preiswert gefahren.

Ich hatte nie Reparaturen, die über das Austauschen von üblichen Verschleißteilen hinausging. Selbst ein Motor- oder Getriebeschaden wäre wegen der umfassenden Verfügbarkeit von preiswerten Gebrauchtteilen kein Problem.

Beim Verkauf nach ca. 100tkm Fahrstrecke habe ich immer etwas mehr als meinen eigenen Einstand erlöst.

Ich hab den W124 meines Vaters übernommen. (E300 Limo). Unzerstörbar.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 23.09.2018:

Ich bin mit gepflegten Mercedes im Preistief vor dem Youngtimerstatus im Alter zwischen 12 bis 17 Jahren aus langjährigem Vorbesitz und ca. 120tkm Laufleistung beim Erwerb bisher gut, pannenfrei und preiswert gefahren.

Ich hatte nie Reparaturen, die über das Austauschen von üblichen Verschleißteilen hinausging. Selbst ein Motor- oder Getriebeschaden wäre wegen der umfassenden Verfügbarkeit von preiswerten Gebrauchtteilen kein Problem.

Beim Verkauf nach ca. 100tkm Fahrstrecke habe ich immer etwas mehr als meinen eigenen Einstand erlöst.

Was willst du uns damit sagen?

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Hab mir mit 24 nen gebrauchten 911er gekauft

Leasing is doch Quatsch außer ihr könnt mit dem gesparten Kapitaleinsatz die Leasingrate als Zins verdienen - Wage ich zu bezweifeln

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 23.09.2018:

Hab mir mit 24 nen gebrauchten 911er gekauft

Leasing is doch Quatsch außer ihr könnt mit dem gesparten Kapitaleinsatz die Leasingrate als Zins verdienen - Wage ich zu bezweifeln

Wieso nur gebraucht?

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 23.09.2018:

Hab mir mit 24 nen gebrauchten 911er gekauft

Leasing is doch Quatsch außer ihr könnt mit dem gesparten Kapitaleinsatz die Leasingrate als Zins verdienen - Wage ich zu bezweifeln

Du meinst wohl die effektive Verzinsung. Die Leasingrate als Zins ist quasi unmöglich und Äpfel mit Birnen verglichen.

Leasing ist natürlich teurer erstmal, aber ggf. einfacher weil man sich nicht um den Verkauf nach x Jahren kümmern muss.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 23.09.2018:

Hab mir mit 24 nen gebrauchten 911er gekauft

Leasing is doch Quatsch außer ihr könnt mit dem gesparten Kapitaleinsatz die Leasingrate als Zins verdienen - Wage ich zu bezweifeln

Würde den gebrauchten 911er schnell wieder verkaufen, außer er hat noch nicht so viele Kilometer drauf.

Hatte damals einen gebrauchten 911 Carrera gebraucht gekauft. 2 Jahre gefahren dann fing es an mit den Reparaturen. Und die sind so dreist teuer. Es geht schneller als du denkst. Reparaturen in fünfstelliger Höhe hatte ich ab dann pro Jahr (hab ihn dann nach 3 Jahren abgegeben)

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 23.09.2018:

Ich bin mit gepflegten Mercedes im Preistief vor dem Youngtimerstatus im Alter zwischen 12 bis 17 Jahren aus langjährigem Vorbesitz und ca. 120tkm Laufleistung beim Erwerb bisher gut, pannenfrei und preiswert gefahren.

Ich hatte nie Reparaturen, die über das Austauschen von üblichen Verschleißteilen hinausging. Selbst ein Motor- oder Getriebeschaden wäre wegen der umfassenden Verfügbarkeit von preiswerten Gebrauchtteilen kein Problem.

Beim Verkauf nach ca. 100tkm Fahrstrecke habe ich immer etwas mehr als meinen eigenen Einstand erlöst.

Was willst du uns damit sagen?

Daß man mit geringem Kapitaleinsatz ein Gebrauchtfahrzeug der Mittel- bis Oberklasse ohne Wertverlust bewegen kann.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Ich hab den W124 meines Vaters übernommen. (E300 Limo). Unzerstörbar.

Wenn es ein Diesel - 300 D - ist, dann ist dieser vom Verbrauch auch heute noch attraktiv. Mit H - Kennzeichen sogar großstadttauglich.

Beim Benziner - 300 E - kosten 10tkm Fahrstrecke allein ca. TEUR 2,0 Spritkosten, was je nach Zustand, Ausstattung und Laufleistung bereits ungefähr den Wagenwert erreicht. Andererseits auch hier Vorteil der Dauerhaltbarkeit und den umfangreich und preiswert verfügbaren gebrauchten Ersatzteilen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Ja den rechnest du eben ein in Periode 0. Danach nicht mehr, wieso auch?
Hier hat keiner gesagt das er 400 EUR monatlich ansetzt als Sparbetrag für das Auto oder für das nächste Auto.

WiWi Gast schrieb am 22.09.2018:

Und woher kommt das Geld für den Kauf in Periode 0? Vom Himmel? Das hast du dir angespart und genau diesen sparbetrag (dann eben fürs nächste Auto) musst du einrechnen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 23.09.2018:

Hier hat keiner gesagt das er 400 EUR monatlich ansetzt als Sparbetrag für das Auto oder für das nächste Auto.

Doch, es hieß all-in, da ist das drin. Ob du es Wertverlust, AfA, oder Ansparbetrag für's nächste Auto nennen willst ist da unerheblich.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Leute,

der Thread driftet in unterschiedliche Richtungen ab, die mit der Intention des Threads nichts mehr gemein haben.

So schön es auch ist, Tipps für eine möglichst kostengünstige Führung eines Kfz zu bekommen, führt dieses nicht nur am Thema vorbei, sondern die Belehrungen sind auch echt nervend.
Wie wäre es, wenn diese Leute, die uns einen Nissan 2004 als Bedürfnisdeckung predigen, einfach ignorieren und mit eher gleichgesinnteren diskutieren. Ich glaub zwischen einem Azubi der sein ganzes Geld in einen 3er steckt und dem 100k Typen mit seinem Nissan gibt es zum Glück eine gute Mitte.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Als ich 120k p.a. Hatte und ein Auto zum pendeln brauchte, habe ich mir eine schöne e Klasse geholt als jahreswagen. Nach 3jahren habe ich diese wieder verkauft, weil ich Arbeitgeber und Wohnort gewechselt habe. Bin 25k km p. A. Gefahren und die karre hat mich effektiv (inkl wertverfall, Versicherungen, Reparaturen, Benzin etc) 800euro pro Monat gekostet. Das entsprach 15% meines nettos. Heute verdiene ich etwas mehr und habe nur einen kleinen 50ccm Roller, weil ich ein Auto für den Alltag nicht brauche und mir die Kohle dann zu schade wäre, weil ich eben genau weiß was ein Auto kostet.

Wenn ein berufseinsteiger 30% für eine coole karre ausgibt, versteh ich das. Auf Dauer ist das aber mit geringen Einkommen keine Option. Langfristig gesehen sind die Alternativen zu einem teuren Auto nämlich deutlich reizvoller (größere Wohnung, Kinder, Urlaub und Zeit). Wenn man genug verdient um alles zu realisieren: dann läuft es.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Das entspricht auch in etwa meinen Autokosten 125k p.a. und der geltwerte Vorteil des Autos beläuft auf etwa 700€ für einen 540d.

WiWi Gast schrieb am 24.09.2018:

Als ich 120k p.a. Hatte und ein Auto zum pendeln brauchte, habe ich mir eine schöne e Klasse geholt als jahreswagen. Nach 3jahren habe ich diese wieder verkauft, weil ich Arbeitgeber und Wohnort gewechselt habe. Bin 25k km p. A. Gefahren und die karre hat mich effektiv (inkl wertverfall, Versicherungen, Reparaturen, Benzin etc) 800euro pro Monat gekostet. Das entsprach 15% meines nettos. Heute verdiene ich etwas mehr und habe nur einen kleinen 50ccm Roller, weil ich ein Auto für den Alltag nicht brauche und mir die Kohle dann zu schade wäre, weil ich eben genau weiß was ein Auto kostet.

Wenn ein berufseinsteiger 30% für eine coole karre ausgibt, versteh ich das. Auf Dauer ist das aber mit geringen Einkommen keine Option. Langfristig gesehen sind die Alternativen zu einem teuren Auto nämlich deutlich reizvoller (größere Wohnung, Kinder, Urlaub und Zeit). Wenn man genug verdient um alles zu realisieren: dann läuft es.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

15% des netto ist doch mal ein etwas sinnvollerer Maßstab. Wären bei 3k netto/60brutto 450€/Monat und bei 5k netto/100 brutto 750€ im Monat, das ist halbwegs realistisch und nachhaltig finanzierbar.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

An sich ja, nur mit 450 Euro im Monat kann man nur gebrauchte Autos fahren oder evtl. (!!!) Dacia. Ich glaube laut ADAC kostet eine neuer Golf bei 3 Jahre Haltedauer und 15k km p.a. über 600 im Monat.

Daher macht das niemand.
Mein damaliger e46 320d hat mich schon 300 Euro im Monat gekostet (hatte den bis vor paar Monaten). Der aktuell Toyota Avensis (Bj 2007) liegt ca. gleich auf.
Bei 2,5k netto bin ich noch leicht unter den 15%, fahre jedoch 17 bzw. jetzt 11 Jahre alte Autos mit kleinem Motor. Das wollen viele mit 3k nicht einsehen da sie denken sie hätten ja was besseres verdient.

WiWi Gast schrieb am 24.09.2018:

15% des netto ist doch mal ein etwas sinnvollerer Maßstab. Wären bei 3k netto/60brutto 450€/Monat und bei 5k netto/100 brutto 750€ im Monat, das ist halbwegs realistisch und nachhaltig finanzierbar.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Bei 2,5k netto bin ich noch leicht unter den 15%, fahre jedoch 17 bzw. jetzt 11 Jahre alte Autos mit kleinem Motor. Das wollen viele mit 3k nicht einsehen da sie denken sie hätten ja was besseres verdient.

Ganz im Ernst es kann doch jeder sein Geld für das ausgeben, was er für richtig hält. Nichtsdestotrotz muss man einfach anerkennen, dass jeder, der sich einen Neuwagen kauft, eine finanziell dumme Entscheidung trifft. Der Wertverfall ist einfach zu hoch in den ersten Jahren. Das mag man sich leisten können, wenn man nach 5-10 Jahre genug Geld verdient, aber wenn Berufseinsteiger mit 2,5k netto einen Neuwagen kaufen, lässt mich das doch an ihrem Urteilsvermögen zweifeln.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 24.09.2018:

Bei 2,5k netto bin ich noch leicht unter den 15%, fahre jedoch 17 bzw. jetzt 11 Jahre alte Autos mit kleinem Motor. Das wollen viele mit 3k nicht einsehen da sie denken sie hätten ja was besseres verdient.

Ganz im Ernst es kann doch jeder sein Geld für das ausgeben, was er für richtig hält. Nichtsdestotrotz muss man einfach anerkennen, dass jeder, der sich einen Neuwagen kauft, eine finanziell dumme Entscheidung trifft. Der Wertverfall ist einfach zu hoch in den ersten Jahren. Das mag man sich leisten können, wenn man nach 5-10 Jahre genug Geld verdient, aber wenn Berufseinsteiger mit 2,5k netto einen Neuwagen kaufen, lässt mich das doch an ihrem Urteilsvermögen zweifeln.

Neuwagen und Leasing lohnen sich eigentlich nie. Beim Neuwagen hat man nach den ersten 10 km schon 20-30% Wertverlust. Beim Leasing zahlt man effektiv den gleichen Wertverlust auf 3 Jahre.
Wer sich also einen Neuwagen kauft oder per Leasing holt, muss die Kohle übrig haben. Für jemanden der knapp bei Kasse ist, ist das Geldverschwendung.

Ich hab damals während meines Studiums viel nebenbei gearbeitet und ordentlich was angespart. Zusammen mit den ersten Gehältern nach dem Studium hab ich mir dann einen etwas älteren Audi für knapp 15k gebraucht, bar auf die Hand, gekauft. Finanziell war das nicht zu toppen. Mit Versicherung, Sprit, Steuern und Rücklagen wegen Reparatur, hab ich dann ein vergleichsweise nettes Auto für 250 Euro im Monat gefahren.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Natürlich, ich hab kein Problem damit wenn jemand sogar 50% von seinem Gehalt für eine Auto ausgibt.
Nur wenn die Leute die das machen dann rumjammern, das alles so teuer ist und sie sich nichts leisten können, dann fragt man sich natürlich ob sie noch alle beisammen haben.

WiWi Gast schrieb am 24.09.2018:

Bei 2,5k netto bin ich noch leicht unter den 15%, fahre jedoch 17 bzw. jetzt 11 Jahre alte Autos mit kleinem Motor. Das wollen viele mit 3k nicht einsehen da sie denken sie hätten ja was besseres verdient.

Ganz im Ernst es kann doch jeder sein Geld für das ausgeben, was er für richtig hält. Nichtsdestotrotz muss man einfach anerkennen, dass jeder, der sich einen Neuwagen kauft, eine finanziell dumme Entscheidung trifft. Der Wertverfall ist einfach zu hoch in den ersten Jahren. Das mag man sich leisten können, wenn man nach 5-10 Jahre genug Geld verdient, aber wenn Berufseinsteiger mit 2,5k netto einen Neuwagen kaufen, lässt mich das doch an ihrem Urteilsvermögen zweifeln.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Mich würde mal interessieren ob jemand den neuen E400d als Firmenwagen fährt? Habt ihr da mit Vollausstattung die Leasingrate auf unter 700 € bekommen bei eurem Unternehmen?

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Super, während du für einen gebrauchten Audi 15k gezahlt hast kannst du für das Geld auch einen neuen Audi locker 3 Jährchen leasen.

Vor allem wenn beim Gebrauchten dann mal größere Reparaturen anstehen, geht das richtig ins Geld. Beim Neuwagen hast du keine großen Macken und hast auch noch Garantie. Leasing wird deutlich höher subventioniert, du kommst mit Barkauf nie besser raus.

WiWi Gast schrieb am 24.09.2018:

Neuwagen und Leasing lohnen sich eigentlich nie. Beim Neuwagen hat man nach den ersten 10 km schon 20-30% Wertverlust. Beim Leasing zahlt man effektiv den gleichen Wertverlust auf 3 Jahre.
Wer sich also einen Neuwagen kauft oder per Leasing holt, muss die Kohle übrig haben. Für jemanden der knapp bei Kasse ist, ist das Geldverschwendung.

Ich hab damals während meines Studiums viel nebenbei gearbeitet und ordentlich was angespart. Zusammen mit den ersten Gehältern nach dem Studium hab ich mir dann einen etwas älteren Audi für knapp 15k gebraucht, bar auf die Hand, gekauft. Finanziell war das nicht zu toppen. Mit Versicherung, Sprit, Steuern und Rücklagen wegen Reparatur, hab ich dann ein vergleichsweise nettes Auto für 250 Euro im Monat gefahren.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Die E-Klasse läuft im Firmenangehörigengeschäft mit 0.8%. Die Karre wird vollausgestattet locker 125k€ kosten. Damit sollte das auch im Geschäftswagenleasing unmöglich sein.

WiWi Gast schrieb am 24.09.2018:

Mich würde mal interessieren ob jemand den neuen E400d als Firmenwagen fährt? Habt ihr da mit Vollausstattung die Leasingrate auf unter 700 € bekommen bei eurem Unternehmen?

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 24.09.2018:

Die E-Klasse läuft im Firmenangehörigengeschäft mit 0.8%. Die Karre wird vollausgestattet locker 125k€ kosten. Damit sollte das auch im Geschäftswagenleasing unmöglich sein.

WiWi Gast schrieb am 24.09.2018:

Mich würde mal interessieren ob jemand den neuen E400d als Firmenwagen fährt? Habt ihr da mit Vollausstattung die Leasingrate auf unter 700 € bekommen bei eurem Unternehmen?

Ne, die kostet nicht 125k, es kommt ja darauf an, was du konfigurierst. Nicht einmal mit designo Sitzen kommsd du auf diese Summe... 125k sind S-Klasse

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Fahre das e220d coupe bei einem großen Konzern als Firmenwagen. Grundleasingrate liegt bei 1,1% des blp von knapp 80k. Also rund 880euro.
Davon muss ich jeden Euro über 750 selbst zu zahlen, da meine Stufe nicht mehr hergibt. Dafür reduziert sich mein gwv um die 130 Euro.
E400d ist also vollkommen utopisch für unter 1k leasingrate

WiWi Gast schrieb am 24.09.2018:

Die E-Klasse läuft im Firmenangehörigengeschäft mit 0.8%. Die Karre wird vollausgestattet locker 125k€ kosten. Damit sollte das auch im Geschäftswagenleasing unmöglich sein.

WiWi Gast schrieb am 24.09.2018:

Mich würde mal interessieren ob jemand den neuen E400d als Firmenwagen fährt? Habt ihr da mit Vollausstattung die Leasingrate auf unter 700 € bekommen bei eurem Unternehmen?

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Bei uns wird er E400 momentan massiv gepusht. 36 Monate 30tkm pro Jahr bei Leasingfaktor 0.62 da kommt weder 5er noch a6 ran. Es ist aber der einzige Motor bei der E-Klasse die so massiv subventioniert wird. Bin mal gespannt ob sie diesen Faktor auch bei den Coupes halten.

d.h. ein netto 100k Auto kostet 620 pro Monat plus Service etc..

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Bei uns wird er E400d momentan massiv gepusht. 36 Monate 30tkm pro Jahr bei Leasingfaktor 0.62 da kommt weder 5er als 540d eher um die 0.72 noch a6 als 50er um die 0.9 ran. Es ist aber der einzige Motor bei der E-Klasse die so massiv subventioniert wird. Bin mal gespannt ob sie diesen Faktor auch bei den Coupes halten.

d.h. ein netto 100k Auto kostet 620 pro Monat plus Service etc..

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 25.09.2018:

Bei uns wird er E400 momentan massiv gepusht. 36 Monate 30tkm pro Jahr bei Leasingfaktor 0.62 da kommt weder 5er noch a6 ran. Es ist aber der einzige Motor bei der E-Klasse die so massiv subventioniert wird. Bin mal gespannt ob sie diesen Faktor auch bei den Coupes halten.

d.h. ein netto 100k Auto kostet 620 pro Monat plus Service etc..

Bei welcher Firma ist das? :O

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 25.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 25.09.2018:

Bei uns wird er E400 momentan massiv gepusht. 36 Monate 30tkm pro Jahr bei Leasingfaktor 0.62 da kommt weder 5er noch a6 ran. Es ist aber der einzige Motor bei der E-Klasse die so massiv subventioniert wird. Bin mal gespannt ob sie diesen Faktor auch bei den Coupes halten.

d.h. ein netto 100k Auto kostet 620 pro Monat plus Service etc..

Bei welcher Firma ist das? :O

NTT Data

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 27.04.2010:

Leasingrate + sämtlicher Fix (pro Monat) + Var Kosten = 10% des monatlichen Nettogehalts

Sei Netto liegt bei gut 2000,- €. 10 % wären dann 200,- €, davon dann Versicherung weg, im Fall eines Fahranfängers sind das für einen neuen Golf rund 150,- € monatlich. Dann hätte er noch 50,- für Leasing oder Finanzierung, Sprit, Wartung und Werkstatt übrig. Das kommt mir unrealistisch vor.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Die Story hört sich erfunden an.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Autos sind Anachronismen, als Statussymbole schon längst nur noch der (intellektuellen) Unterschicht zu vermitteln, und haben ihre besten Tage hinter sich. Wer heutzutage noch Geld für ein Auto ausgibt, wohnt entweder in einer strukturschwachen Gegend, oder hat den Schuss nicht gehört.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

...selten so einen Quatsch gelesen.

WiWi Gast schrieb am 21.11.2018:

Autos sind Anachronismen, als Statussymbole schon längst nur noch der (intellektuellen) Unterschicht zu vermitteln, und haben ihre besten Tage hinter sich. Wer heutzutage noch Geld für ein Auto ausgibt, wohnt entweder in einer strukturschwachen Gegend, oder hat den Schuss nicht gehört.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Das redet sich mittlerweile die Mittelschicht ein, da sie sich keine Mittelklasse Autos mehr leisten kann.
Wer mit 2,5k Netto ein Mittelklasse Auto (Avensis, C Klasse, A4, Mazda 6 etc.) fahren will, muss einen 10 Jahre alten mit kleinem Motor nehmen (wenn es finanziell sinnvoll bleiben soll).

Es kann natürlich jeder mehr ausgeben, es steht dann halt nicht mehr im Verhältnis zum Einkommen.
Wer für einen 5 Jahren alten 330er 20-25k ausgibt, sollte einfach wesentlich mehr verdienen als 2,5k (meiner Meinung nach 4-5k NETTO)
Ehrlich gerechnet kostet der Wagen schnell mal 800-1k im Monat.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Ist ein Auto wirklich so wichtig? Achten die Leute in der Branche wirklich auf das Auto das man fährt?

Ich meine, am fortschrittlichsten ist es doch, ein Auto ausschließlich als Fortbewegungsmittel zu verwenden.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Du kannst auch gerne in einem 1 Z. Appartment schlafen, schließlich kann man da auch all seine Grundbedürfnisse stillen.
Ich finds lächerlich dass man hier in Deutschland jeden Cent spart, in einem der meist entwickelten Länder, während die Leute in anderen Ländern ihr Leben einfach mehr genießen.

Für manche ist das Auto halt mehr als wie ein reines Fortbewegungsmittel. Manche fühlen sich halt wohl, in ein schönes, schön klingendes, sich schnell und trotz entspannendes oder gut beschleuningendes Auto zu setzen.
Manche leben halt nicht in der Zukunft und der Vorstellung, dass angespartes Geld irgendwann zu irgendwas besserem führt sondern leben ausgewogen. Wer das nicht versteht sollte seine Ratschläge besser nicht allzu laut predigen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Meine Regel war immer maximal 10% des Einkommen darf für Leasingrate drauf gehen oder maximal 6 Monatsgehälter für den Kauf.

Sprich 3k Leasing oder 90k Kauf. Bin damit bis jetzt ganz gut gefahren.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Ich habe mein Auto zwar geschenkt bekommen, aber Wert sind ca. 3.000 EUR. Arbeitsweg sind ca. 8-11 Minuten pro Tag, allerdings keine ÖPNV-Verbindung auf dieser Strecke möglich. 250-300 Liter Super werden pro Jahr benötigt, Haftpflicht unter 300 EUR, Steuer unter 100 EUR. Reparaturen macht jemand in der Familie für ein Bier. Verschleißteile wie Bremsen oder Öl muss ich zahlen, allerdings Händlereinkaufskonditionen von OEM-Teilen. Reifen letztes Mal günstige im Netz geholt.
Neben den paar Minuten Arbeitsweg noch 1-2x pro Woche jeweils ca. 3 Minuten zum Supermarkt. Bin kein Fan von Sachen schleppen.

Finde trotzdem für die paar Minuten am Tag lohnt sich keine Investition in irgendwas, was mehr ist als ein Fortbewegungsmittel von A nach B. Ansonsten nutze ich im Alltag lieber Rad oder Straßenbahn, je nach Wetter. Das Auto nur für Arbeitsweg und Einkauf.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Mir ist das Auto sehr wichtig. Hat 2 Gründe:

  1. Ich fahre beruflich recht viel, ca. 50.000 Km pro Jahr
  2. Weckt ein Auto Emotionen bei mir

Habe eine Firmenwagenregelung mit einer festgelegten, maximalen Leasingrate. Konfiguration ist mir überlassen. Fahre einen A6 mit 3.0 TDI, Liste knapp 80k, verfügbare Leasingrate voll ausgeschöpft. Macht netto ziemlich genau 10% meines Gehalts aus.

Könnte natürlich auch für die Hälfte einen A4 mit kleinem Motor nehmen und damit Geld sparen. Will ich aber nicht. Das Auto bringt mich rein objektiv nur von A nach B. Macht subjektiv aber jeden Tag Laune, morgens einzusteigen und damit zu fahren :) Das allein ist mir persönlich den Aufpreis wert.

WiWi Gast schrieb am 21.11.2018:

Ist ein Auto wirklich so wichtig? Achten die Leute in der Branche wirklich auf das Auto das man fährt?

Ich meine, am fortschrittlichsten ist es doch, ein Auto ausschließlich als Fortbewegungsmittel zu verwenden.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Man kauft in Deutschland auch keine Autos beim normalen Händler.
Lieber EU-Reimport etc., DANN kommst du auf halbwegs realistische Preise für BMWs, Audis und Daimlers. Die Listenpreise der dt. Hersteller sind völliger Wucher.
Bei entsprechenden Händlern kriegst du 30-50% Rabatt auf den hypothetischen Listenpreis.
Dann schaut die Welt wieder anders aus und mit einem überdurchschnittlichen Gehalt kannst du dann auch wirklich einen entsprechenden Wagen fahren.

WiWi Gast schrieb am 21.11.2018:

Es kann natürlich jeder mehr ausgeben, es steht dann halt nicht mehr im Verhältnis zum Einkommen.
Wer für einen 5 Jahren alten 330er 20-25k ausgibt, sollte einfach wesentlich mehr verdienen als 2,5k (meiner Meinung nach 4-5k NETTO)
Ehrlich gerechnet kostet der Wagen schnell mal 800-1k im Monat.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Ich bin der Poster mit dem "das redet sich die Mittelschicht ein..."

Das ist doch auch vollkommen legitim.
Firmenwagen "belohnen" ja größere Autos.
Warum 200 für eine Auto ausgeben was einem keinen Spaß bereitet wenn man für 400 eins haben kann mit nem 3.0 TDI.

Ich sprach eher von den Leuten die Privat kaufen. Da kostet das Teil halt locker 1,5k im Monat und da würde ich lieber für 300 im Monat einen alten gebrauchten nehmen.
Ich hab hier Kollegen die zahlen privat einen X4 für 40k und legen damit die beruflichen Stecken zurück (für 30 Cent den km).
Ich hätte halt überhaupt keine Lust bei einer beruflichen Strecke drauf zu zahlen.
Daher bei Firmenwagen mit guter Regelung: nach gusto
Privat: günstig aber dennoch ausreichend

WiWi Gast schrieb am 22.11.2018:

Mir ist das Auto sehr wichtig. Hat 2 Gründe:

  1. Ich fahre beruflich recht viel, ca. 50.000 Km pro Jahr
  2. Weckt ein Auto Emotionen bei mir

Habe eine Firmenwagenregelung mit einer festgelegten, maximalen Leasingrate. Konfiguration ist mir überlassen. Fahre einen A6 mit 3.0 TDI, Liste knapp 80k, verfügbare Leasingrate voll ausgeschöpft. Macht netto ziemlich genau 10% meines Gehalts aus.

Könnte natürlich auch für die Hälfte einen A4 mit kleinem Motor nehmen und damit Geld sparen. Will ich aber nicht. Das Auto bringt mich rein objektiv nur von A nach B. Macht subjektiv aber jeden Tag Laune, morgens einzusteigen und damit zu fahren :) Das allein ist mir persönlich den Aufpreis wert.

WiWi Gast schrieb am 21.11.2018:

Ist ein Auto wirklich so wichtig? Achten die Leute in der Branche wirklich auf das Auto das man fährt?

Ich meine, am fortschrittlichsten ist es doch, ein Auto ausschließlich als Fortbewegungsmittel zu verwenden.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Wir zahlen genau 8% vom Haushaltseinkommen für Mobilität

Ist ein 530d Touring BLP 65T€ wurde gebraucht "Leasingrückläufer" von BMW mit 2 Jahren Garantie gekauft.
Rechnung bezieht sich auf eine Haltedauer von 8Jahren, 20 25TKM/a, Abschreibung, Unterhalt, Kraftstoff, Service/Verschleiss.
Neukaufen ist für mich wirtschaftlich nicht vertretbar

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Aber eher nicht in aufgeklärten Akademikerkreisen.

WiWi Gast schrieb am 21.11.2018:
Für manche ist das Auto halt mehr als wie ein reines Fortbewegungsmittel. Manche fühlen sich halt wohl, in ein schönes, schön klingendes, sich schnell und trotz entspannendes oder gut beschleuningendes Auto zu setzen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Ich hatte schon einen 10 Jahre alten Polo, einen A5 als Firmenwagen, einen SQ5 als Firmenwagen und zuletzt einen gekauften Mittelklasse A3 (32k gebraucht).
Natürlich ist der 400 PS Audi geil, keine Frage. Aber da ich 90% der Fahrzeit sowieso im Stau stehe bringen mir die PS gar nichts. Und weil ich bei meinen nächsten Arbeitgeberwechsel nicht wieder ohne Auto dastehen will, hab ich mir jetzt einen gebrauchten Mittelklassewagen gekauft. Von der Innenausstattung ähnlich komfortabel wie der SQ5 und den PS-Unterschied merkt man im Stau- oder Innenstadtverkehr ohnehin kaum. Ich zahle zwar unterm Strich für Instandhaltung, Sprit und Finanzierungsrate etwas mehr als an 1% für den SQ5, dafür gehört mir die Karre aber auch (Wiederverkaufswert nicht mit eingerechnet, Finanzierung auf 5 Jahre mit knapp 50% Anzahlung).

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 21.11.2018:

Ich habe mein Auto zwar geschenkt bekommen, aber Wert sind ca. 3.000 EUR. Arbeitsweg sind ca. 8-11 Minuten pro Tag, allerdings keine ÖPNV-Verbindung auf dieser Strecke möglich. 250-300 Liter Super werden pro Jahr benötigt, Haftpflicht unter 300 EUR, Steuer unter 100 EUR. Reparaturen macht jemand in der Familie für ein Bier. Verschleißteile wie Bremsen oder Öl muss ich zahlen, allerdings Händlereinkaufskonditionen von OEM-Teilen. Reifen letztes Mal günstige im Netz geholt.
Neben den paar Minuten Arbeitsweg noch 1-2x pro Woche jeweils ca. 3 Minuten zum Supermarkt. Bin kein Fan von Sachen schleppen.

Finde trotzdem für die paar Minuten am Tag lohnt sich keine Investition in irgendwas, was mehr ist als ein Fortbewegungsmittel von A nach B. Ansonsten nutze ich im Alltag lieber Rad oder Straßenbahn, je nach Wetter. Das Auto nur für Arbeitsweg und Einkauf.

Darf man fragen was du verdienst?
Finde diese Einstellung mehr als Beachtenswert.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Kann ich vollkommen nachvollziehen.
Fahre noch ein E400 Coupe, BJ 2018, BLP 92k€.
Allerdings gehen mir nun die Kosten und das schleichen in der Stadt dermassen auf den Keks, dass im kommenden Jahr ein Smart her kommt.

WiWi Gast schrieb am 30.11.2018:

Ich hatte schon einen 10 Jahre alten Polo, einen A5 als Firmenwagen, einen SQ5 als Firmenwagen und zuletzt einen gekauften Mittelklasse A3 (32k gebraucht).
Natürlich ist der 400 PS Audi geil, keine Frage. Aber da ich 90% der Fahrzeit sowieso im Stau stehe bringen mir die PS gar nichts. Und weil ich bei meinen nächsten Arbeitgeberwechsel nicht wieder ohne Auto dastehen will, hab ich mir jetzt einen gebrauchten Mittelklassewagen gekauft. Von der Innenausstattung ähnlich komfortabel wie der SQ5 und den PS-Unterschied merkt man im Stau- oder Innenstadtverkehr ohnehin kaum. Ich zahle zwar unterm Strich für Instandhaltung, Sprit und Finanzierungsrate etwas mehr als an 1% für den SQ5, dafür gehört mir die Karre aber auch (Wiederverkaufswert nicht mit eingerechnet, Finanzierung auf 5 Jahre mit knapp 50% Anzahlung).

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Entlarvend, wenn Bildungsaufsteiger mit pseudointellektuellen Schwurbeleien beweisen, dass sie zuviel SPON gelesen haben.

WiWi Gast schrieb am 30.11.2018:

Aber eher nicht in aufgeklärten Akademikerkreisen.

WiWi Gast schrieb am 21.11.2018:
Für manche ist das Auto halt mehr als wie ein reines Fortbewegungsmittel. Manche fühlen sich halt wohl, in ein schönes, schön klingendes, sich schnell und trotz entspannendes oder gut beschleuningendes Auto zu setzen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Du bist wahrscheinlich einer von denen, die ein Bild von ihrem 3er BMW im Tinder-Profil hinterlegt haben, oder?

WiWi Gast schrieb am 01.12.2018:

Entlarvend, wenn Bildungsaufsteiger mit pseudointellektuellen Schwurbeleien beweisen, dass sie zuviel SPON gelesen haben.

WiWi Gast schrieb am 30.11.2018:

Aber eher nicht in aufgeklärten Akademikerkreisen.

WiWi Gast schrieb am 21.11.2018:
Für manche ist das Auto halt mehr als wie ein reines Fortbewegungsmittel. Manche fühlen sich halt wohl, in ein schönes, schön klingendes, sich schnell und trotz entspannendes oder gut beschleuningendes Auto zu setzen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Wir zahlen ca. 15,5% unseres Nettos für zwei Autos. Beide Wagen laufen seit 3 Jahren jeweils als 1-Jahresleasing (privat), 20tkm p.a. bzw. 17,5tkm beim I3, Full-Leasing (inkl. VK/TK, Steuern und Winterreifen).

Aktuell: Golf R und BMW I3

Vollkosten pro Km ~38 Euro Cent inkl. Sprit.

15-20 tkm sind kostenneutral da 50 Euro-Cent Fahrtkostenerstattung (brutto).

Für uns das beste Modell: Immer Neuwagen, keinen Stress mit Werkstattterminen (fallen in 1 Jahr nicht an), totale Kostentransparenz, keine ungeplanten Reparaturkosten.

Wenn’s Car Sharing flächendeckend und stadtübergreifend (zumindest in Ballungsgebieten wie Rhein/Ruhr) gäbe, würde ich sofort einen Wagen damit substituieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Die Aussagen mit 1% bzw. 8% vom Netto kommen mir viel zu niedrig vor, v.a. weil das keine günstigen Autos waren. Ich tanke ca. einmal im Monat voll (~70 Euro), das sind bei meinem Nettogehalt (~ 4500 Euro/Monat) schon deutlich mehr als 1 %. Selbst die 8 % sind zu knapp und ich habe nur einen Golf.

Ok, ich bin mit meinem Gehalt auch weiter unter wiwi-treff-Durchschnitt (fauler Konzernbeamter halt), aber irgendwas passt trotzdem nicht hier.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

hallo, ich bin der mit der 8% Rechnung und dem gebrauchten 530'er

Wir haben z.Z. ca 92'000€/a (meine bessere Hälfte macht nur 60%)

Sind aber auch keine Wiwi'ler sondern Mints

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Wow, das hat ja voll eingeschlagen bei dir.

Deine Aussage liefert wieder einmal mehr anekdotische Evidenz dafür, dass man sich Stallgeruch nicht durchs Erststudium in der gesamten Familiengeschichte aneignen kann. Da kannst du noch so sehr versuchen, dich dem moralistisch-urbanem Milieu durch das Hervorwürgen von Plattitüden anzubiedern.

Übrigens: BMW? Süß...

WiWi Gast schrieb am 01.12.2018:

Du bist wahrscheinlich einer von denen, die ein Bild von ihrem 3er BMW im Tinder-Profil hinterlegt haben, oder?

WiWi Gast schrieb am 01.12.2018:

Entlarvend, wenn Bildungsaufsteiger mit pseudointellektuellen Schwurbeleien beweisen, dass sie zuviel SPON gelesen haben.

WiWi Gast schrieb am 30.11.2018:

Aber eher nicht in aufgeklärten Akademikerkreisen.

WiWi Gast schrieb am 21.11.2018:
Für manche ist das Auto halt mehr als wie ein reines Fortbewegungsmittel. Manche fühlen sich halt wohl, in ein schönes, schön klingendes, sich schnell und trotz entspannendes oder gut beschleuningendes Auto zu setzen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 01.12.2018:

hallo, ich bin der mit der 8% Rechnung und dem gebrauchten 530'er

Wir haben z.Z. ca 92'000€/a (meine bessere Hälfte macht nur 60%)

Sind aber auch keine Wiwi'ler sondern Mints

Vielen Dank für die Aufklärung. 8% von _zwei_ Gehältern (also quasi 16%, simple math), und dann noch relativ hohe Gehälter, ist natürlich eine andere Ausgangsbasis. Ihr habt ja ca. 165 T€ brutto, da ist ein 5er schon drin.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Status mit dem Auto auszudrücken wird von fortschrittlichen Menschen nicht mehr wertgeschätzt.
Kann verstehen wenn man aus Comfortgründen ein nices Auto kauft aber aus Statusgründen? Traurig..

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 03.12.2018:

Status mit dem Auto auszudrücken wird von fortschrittlichen Menschen nicht mehr wertgeschätzt.
Kann verstehen wenn man aus Comfortgründen ein nices Auto kauft aber aus Statusgründen? Traurig..

Was juckt es dich, wer was als Status ansieht?

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 03.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 03.12.2018:

Status mit dem Auto auszudrücken wird von fortschrittlichen Menschen nicht mehr wertgeschätzt.
Kann verstehen wenn man aus Comfortgründen ein nices Auto kauft aber aus Statusgründen? Traurig..

Was juckt es dich, wer was als Status ansieht?

Da ich selbst nach Status strebe, möchte ich das man diesen auf niveauvollere Weise erhält, als teuer Fortbewegungsmittel zu kaufen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Why not both?

WiWi Gast schrieb am 03.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 03.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 03.12.2018:

Status mit dem Auto auszudrücken wird von fortschrittlichen Menschen nicht mehr wertgeschätzt.
Kann verstehen wenn man aus Comfortgründen ein nices Auto kauft aber aus Statusgründen? Traurig..

Was juckt es dich, wer was als Status ansieht?

Da ich selbst nach Status strebe, möchte ich das man diesen auf niveauvollere Weise erhält, als teuer Fortbewegungsmittel zu kaufen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 03.12.2018:

Status mit dem Auto auszudrücken wird von fortschrittlichen Menschen nicht mehr wertgeschätzt.
Kann verstehen wenn man aus Comfortgründen ein nices Auto kauft aber aus Statusgründen? Traurig..

Was juckt es dich, wer was als Status ansieht?

Da ich selbst nach Status strebe, möchte ich das man diesen auf niveauvollere Weise erhält, als teuer Fortbewegungsmittel zu kaufen.

Eine niveauvollere Art der Offenbarung des eigenen Status ist für mich z.B. Bildung, dazu gehört dann auch das Erkennen des Unterschiedes von Relativpronomen und finalen Konjunktionen sowie deren Anwendung.
In einen Akademikerforum dann mit absoluter Unkenntnis davon zu glänzen halte ich wiederum für traurig.

Zum Inhalt deines wertvollen Beitrages: Was geht es dich an, wie andere Menschen mit ihrem Geld umgehen? Du kannst eine Meinung kundtun, aber Menschen zu verurteilen, ist genau die Art von Vorurteilen, die Menschen dieser Couleur typischerweise verachten (außer es passt wieder einmal ins eigene Weltbild).

Als ob alle nur ein schönes Auto wegen des Status fahren würden...

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Die niveauvollsten [sic] Menschen nutzen nicht den Hyperlativ von Absolutadjektiven, um ihre Meinung zu unterstreichen. Das geht sowohl an dich als auch an deinen Vorposter. Aber Deutsch ist halt eine schwierige Sprache (:

Jeder darf und soll so viel Geld für sein Auto ausgeben, wie es für richtig hält.

Ich könnte mir nicht ruhigen Gewissens ein cooles Auto anschaffen (>50k €), obwohl ich mit 4,5k Netto nicht schlecht verdiene.

Einfach, weil ich mir immer wieder vor Augen führen würde, dass ich 1,5Jahre meines Lebens nur auf diesen Gegenstand gespart hätte. Damit würde ich nicht klar kommen. Dafür bringt mir ein Auto dann doch zu wenig Mehrwert und ich fahre lieber weiter Bahn.

Die Kohle fließt dann lieber in exotische Urlaube oder gutes Essen. Glücklicherweise legt jeder Prioritäten anders.

In diesem Sinne: Für Mobilität im Alltag (ÖPNV, Car2go/Coup, Taxi, Kurzstreckenflüge, DB) gebe ich monatlich 200Euro aus. Also >5% vom Netto.

WiWi Gast schrieb am 03.12.2018:

Eine niveauvollere Art der Offenbarung des eigenen Status ist für mich z.B. Bildung, dazu gehört dann auch das Erkennen des Unterschiedes von Relativpronomen und finalen Konjunktionen sowie deren Anwendung.
In einen Akademikerforum dann mit absoluter Unkenntnis davon zu glänzen halte ich wiederum für traurig.

Zum Inhalt deines wertvollen Beitrages: Was geht es dich an, wie andere Menschen mit ihrem Geld umgehen? Du kannst eine Meinung kundtun, aber Menschen zu verurteilen, ist genau die Art von Vorurteilen, die Menschen dieser Couleur typischerweise verachten (außer es passt wieder einmal ins eigene Weltbild).

Als ob alle nur ein schönes Auto wegen des Status fahren würden...

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 03.12.2018:

Die niveauvollsten [sic] Menschen nutzen nicht den Hyperlativ von Absolutadjektiven, um ihre Meinung zu unterstreichen. Das geht sowohl an dich als auch an deinen Vorposter. Aber Deutsch ist halt eine schwierige Sprache (:

Jeder darf und soll so viel Geld für sein Auto ausgeben, wie es für richtig hält.

Ich könnte mir nicht ruhigen Gewissens ein cooles Auto anschaffen (>50k €), obwohl ich mit 4,5k Netto nicht schlecht verdiene.

Einfach, weil ich mir immer wieder vor Augen führen würde, dass ich 1,5Jahre meines Lebens nur auf diesen Gegenstand gespart hätte. Damit würde ich nicht klar kommen. Dafür bringt mir ein Auto dann doch zu wenig Mehrwert und ich fahre lieber weiter Bahn.

Die Kohle fließt dann lieber in exotische Urlaube oder gutes Essen. Glücklicherweise legt jeder Prioritäten anders.

In diesem Sinne: Für Mobilität im Alltag (ÖPNV, Car2go/Coup, Taxi, Kurzstreckenflüge, DB) gebe ich monatlich 200Euro aus. Also >5% vom Netto.

Es tut mir sehr leid, dass ich ohne entsprechende Kennzeichnung zitierte. Asche über mein Haupt.

Die Gretchenfrage ist doch für jeden einzelnen (Zitat: "Glücklicherweise legt jeder Prioritäten anders." Zitat Ende) ein andere:

Wenn ich z.B. jeden Tag 2 Stunden im Auto pendeln darf, dann möchte ich diese Zeit genießen soweit möglich (hochgerechnet ist das ein voller Monat reine Autofahrt). Im Urlaub tut es ein 4*-Hotel. Der Kollege, der stattdessen im kleineren Altauto durch die Staus zuckelt, der kann stattdessen ins 5*-Hotel. Beides hat seinen Reiz, denn glücklicherweise legt jeder seine Prioritäten anders... Jetzt habe ich schon wieder nicht zitiert.

Zur Erläuterung: Die Rückenprobleme durch Dauerfahrten in einem nackten Corsa zu Studentenzeiten habe ich hinter mir. Den langen Radstand meines Coupés möchte ich nicht mehr missen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Meine Situation ist sogar folgende:
Ich wohne in der Innenstadt. Zur Arbeit muss ich in eine andere Stadt.
Fahrtdauer (einfach) mit Auto liegt bei ~60min.
Fahrtdauer (einfach) mit Öffis liegt bei ~45min.

Also ein No-Brainer für mich, nicht mit dem Auto zu fahren. Deswegen besitze ich erst gar keines.

Ein Auto wäre für mich tatsächlich nur Spaßobjekt. Und in diesem Segment fangen Autopreise meistens erst ab 30k (5Jahre gebraucht) bzw. ab 50k (Jahreswagen) an.

Und so viel Spaß kann mir persönlich ein Auto gar nicht bringen. Dann wie gesagt lieber EconomyPlus statt Economy fliegen (Business kann mir ebenso gar nicht so viel Spaß bringen, dass es sich lohnen würde) oder lieber regelmäßig neue Restaurants ausprobieren (Essen bringt mir nämlich sehr viel Spaß!).

Wenn ich ein Auto alltagsbedingt (Familie/Beruf) bräuchte, dann würde ich ebenfalls lieber in einem geräumigen sportlichen Gefährt unterwegs sein als in einem Polo.
Die Vollkostenunterschiede zwischen Polo (laut ADAC 450€/Monat) und C-Klasse (800€/Monat) sind sogar geringer als zwischen ÖPNV (70€/Monat) und Polo (450€/Monat).

WiWi Gast schrieb am 03.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 03.12.2018:

Die niveauvollsten [sic] Menschen nutzen nicht den Hyperlativ von Absolutadjektiven, um ihre Meinung zu unterstreichen. Das geht sowohl an dich als auch an deinen Vorposter. Aber Deutsch ist halt eine schwierige Sprache (:

Jeder darf und soll so viel Geld für sein Auto ausgeben, wie es für richtig hält.

Ich könnte mir nicht ruhigen Gewissens ein cooles Auto anschaffen (>50k €), obwohl ich mit 4,5k Netto nicht schlecht verdiene.

Einfach, weil ich mir immer wieder vor Augen führen würde, dass ich 1,5Jahre meines Lebens nur auf diesen Gegenstand gespart hätte. Damit würde ich nicht klar kommen. Dafür bringt mir ein Auto dann doch zu wenig Mehrwert und ich fahre lieber weiter Bahn.

Die Kohle fließt dann lieber in exotische Urlaube oder gutes Essen. Glücklicherweise legt jeder Prioritäten anders.

In diesem Sinne: Für Mobilität im Alltag (ÖPNV, Car2go/Coup, Taxi, Kurzstreckenflüge, DB) gebe ich monatlich 200Euro aus. Also >5% vom Netto.

Es tut mir sehr leid, dass ich ohne entsprechende Kennzeichnung zitierte. Asche über mein Haupt.

Die Gretchenfrage ist doch für jeden einzelnen (Zitat: "Glücklicherweise legt jeder Prioritäten anders." Zitat Ende) ein andere:

Wenn ich z.B. jeden Tag 2 Stunden im Auto pendeln darf, dann möchte ich diese Zeit genießen soweit möglich (hochgerechnet ist das ein voller Monat reine Autofahrt). Im Urlaub tut es ein 4*-Hotel. Der Kollege, der stattdessen im kleineren Altauto durch die Staus zuckelt, der kann stattdessen ins 5*-Hotel. Beides hat seinen Reiz, denn glücklicherweise legt jeder seine Prioritäten anders... Jetzt habe ich schon wieder nicht zitiert.

Zur Erläuterung: Die Rückenprobleme durch Dauerfahrten in einem nackten Corsa zu Studentenzeiten habe ich hinter mir. Den langen Radstand meines Coupés möchte ich nicht mehr missen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Dieser Thread strotzt geradezu vor lauter Selbstbeweihräucherung. Das ist ja kaum auszuhalten.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Nicht der Thread sondern das Forum :-)

Aber irgendwo muss man ja anonym seine Gedanken zu Blatt bringen. Kollegen würden einen ja unter Umständen auslachen. Daher finde ich das auch legitim.

Beselbstweihrauche dich doch auch etwas - danach fühlt man sich besser!

WiWi Gast schrieb am 03.12.2018:

Dieser Thread strotzt geradezu vor lauter Selbstbeweihräucherung. Das ist ja kaum auszuhalten.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Ich bin noch hin und her gerissen, ob ich erzähle, dass ich unfassbar viel verdiene und einen Kleinwagen fahre oder, dass ich unfassbar viel verdiene um mir einen S6 leiste.

WiWi Gast schrieb am 03.12.2018:

Nicht der Thread sondern das Forum :-)

Aber irgendwo muss man ja anonym seine Gedanken zu Blatt bringen. Kollegen würden einen ja unter Umständen auslachen. Daher finde ich das auch legitim.

Beselbstweihrauche dich doch auch etwas - danach fühlt man sich besser!

WiWi Gast schrieb am 03.12.2018:

Dieser Thread strotzt geradezu vor lauter Selbstbeweihräucherung. Das ist ja kaum auszuhalten.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Oder, dass man unglaublich wenig bei den Big4 verdient und sich trotzdem einen 911er least :)

Ich fahre Fahrrad so lange ich noch fit bin. Sobald das nicht mehr geht, steige ich um auf einen SUV, um es allen anderen Radfahrern schwerer zu machen an mir vorbeizukommen.

WiWi Gast schrieb am 03.12.2018:

Ich bin noch hin und her gerissen, ob ich erzähle, dass ich unfassbar viel verdiene und einen Kleinwagen fahre oder, dass ich unfassbar viel verdiene um mir einen S6 leiste.

WiWi Gast schrieb am 03.12.2018:

Nicht der Thread sondern das Forum :-)

Aber irgendwo muss man ja anonym seine Gedanken zu Blatt bringen. Kollegen würden einen ja unter Umständen auslachen. Daher finde ich das auch legitim.

Beselbstweihrauche dich doch auch etwas - danach fühlt man sich besser!

WiWi Gast schrieb am 03.12.2018:

Dieser Thread strotzt geradezu vor lauter Selbstbeweihräucherung. Das ist ja kaum auszuhalten.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

"Selbstbeweihräucherung" empfinde ich als anmaßend, zumindest aber diagnostisch.

Das ist es aber nicht. Jeder Mensch, der hier schreibt (ob Öffi-, Corsa- oder 911er-Fahrer) trifft eine bewusste Entscheidung (mal notwendigerweise, mal aus Überzeugung) und vertritt diese entsprechend. Das empfinde ich als selbstbewusst oder entscheidungsstark.

All diesen Menschen Egomanie und Selbstverliebtheit oder Selbstbeweihräucherung vorzuwerfen und zu unterstellen, ist leicht.
Dann frage ich dich, warum du welches Gefährt fährst, und stelle dich als selbstgefälligen Penner bloß, kannst du auch nichts erwidern. Ist das fair? Diskutiert man auf diese Art & Weise?

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Dass manche hier mit "Status" kommen ist wirklich herzhaft naiv. Leute, wir leben nicht mehr in den 60ern, wo ein Auto was Besonderes ist. Vor den Shisha-Bars und Wettbüros stehen die dicksten Kisten. Und nach Akademikern sehen die mir alle aus. Also, wie wollt ihr euch mit einem (in aller Regel trotzdem preiswerteren) Auto von dieser Klientel absetzen?

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 03.12.2018:

Dass manche hier mit "Status" kommen ist wirklich herzhaft naiv. Leute, wir leben nicht mehr in den 60ern, wo ein Auto was Besonderes ist. Vor den Shisha-Bars und Wettbüros stehen die dicksten Kisten. Und nach Akademikern sehen die mir alle aus. Also, wie wollt ihr euch mit einem (in aller Regel trotzdem preiswerteren) Auto von dieser Klientel absetzen?

Sorry aber wer hat der kann und deswegen fahr ich auch den 7er. Man kann ja Lehrer oder Ingenieur werden wenn einem solche Sachen nicht wichtig sind bzw man nicht „kann“.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Hallihallo.
Ich spare fleißig so wie es mir gesellschaftlich aufgezwungen wird und hasse die Leute, die sich gegen diese Normen richten. Wie können die bloß tolle Autos fahren... also da kommt von mir und den anderen Mitbürgern bewusst die: "man bist du dumm" Keule. Ich kanns ja mit meinen 4,5k netto Gehalt aber der Neid der anderen stört mich zu doll.
Also lieber Bahn fahren und 1k mehr im Monat sparen und stell dir vor, Restaurant Besuche sind echt mega.... kann man sich in der Regelmäßigkeit auch nur mit einem 4,5k Gehalt leisten.

Und am Ende sind es genau diese Leute die sich beschweren warum se keine Frau anspricht weil in der Hose einfach keine Eier sind. Und es ist mir Scheißegal wieviele Dönerkanacken nen 5er fahren, lieber die weil se ihr Leben leben (hoffentlich nicht auf Pump oder Kosten anderer) als Möchtegern Prediger die sich hier toll fühlen wenn sie den dummen Autofahrern hier einen reindrücken können wie dumm und verschwenderisch die doch sind. Im Endeffekt ist diese Art von Verhalten bemitleidenswert. Lieber bin ich dumm und hau sinnfrei mein hart erarbeitetes Geld raus als wie eine Pussy mit Joghurt im Schulrantzen mich auf das Verhalten anderer aufzugeilen, hierzu reicht mir mein 3er (leider kein knacken 5er)

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Der 3er BMW passt wunderbar zu dir.

WiWi Gast schrieb am 03.12.2018:

Hallihallo.
Ich spare fleißig so wie es mir gesellschaftlich aufgezwungen wird und hasse die Leute, die sich gegen diese Normen richten. Wie können die bloß tolle Autos fahren... also da kommt von mir und den anderen Mitbürgern bewusst die: "man bist du dumm" Keule. Ich kanns ja mit meinen 4,5k netto Gehalt aber der Neid der anderen stört mich zu doll.
Also lieber Bahn fahren und 1k mehr im Monat sparen und stell dir vor, Restaurant Besuche sind echt mega.... kann man sich in der Regelmäßigkeit auch nur mit einem 4,5k Gehalt leisten.

Und am Ende sind es genau diese Leute die sich beschweren warum se keine Frau anspricht weil in der Hose einfach keine Eier sind. Und es ist mir Scheißegal wieviele Dönerkanacken nen 5er fahren, lieber die weil se ihr Leben leben (hoffentlich nicht auf Pump oder Kosten anderer) als Möchtegern Prediger die sich hier toll fühlen wenn sie den dummen Autofahrern hier einen reindrücken können wie dumm und verschwenderisch die doch sind. Im Endeffekt ist diese Art von Verhalten bemitleidenswert. Lieber bin ich dumm und hau sinnfrei mein hart erarbeitetes Geld raus als wie eine Pussy mit Joghurt im Schulrantzen mich auf das Verhalten anderer aufzugeilen, hierzu reicht mir mein 3er (leider kein knacken 5er)

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Bin Student, 3. Bachelorsemester.

1000 Werkstudentenjob
200 Kindergeld
300 Begabtenstipendium
---------
1500

Letzte Woche einen BMW 118i Jahreswagen für 19k beim Freundlichen geholt. Bereue nichts.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Finanziert?

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

Bin Student, 3. Bachelorsemester.

1000 Werkstudentenjob
200 Kindergeld
300 Begabtenstipendium
---------
1500

Letzte Woche einen BMW 118i Jahreswagen für 19k beim Freundlichen geholt. Bereue nichts.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

Finanziert?

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

Bin Student, 3. Bachelorsemester.

1000 Werkstudentenjob
200 Kindergeld
300 Begabtenstipendium
---------
1500

Letzte Woche einen BMW 118i Jahreswagen für 19k beim Freundlichen geholt. Bereue nichts.

Ne erlogen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Finde den Thread recht interessant.

Ich befinde mich gerade in einer Position wo ich recht gut verdiene (6.500 EUR Brutto im Monat) und überlege nun tatsächlich mir meinen ersten Wagen zu holen.

Allerdings hat sich auch recht schnell Ernüchterung breit gemacht. Alleine schon ein Mercedes CLA schlägt schon mit ca. 330 EUR Leasingrate im Monat zu buche. Dazu nochmal Vollkasko von 150 EUR und man kann mit fast 500 EUR pro Monat rechnen.

Ich könnte es mir natürlich leisten, aber es würde bedeuten das gleichzeitig mein Erspartes dadurch um 500 EUR im Monat runtergeht. Sind dann immerhin knapp 6.000 EUR pro Jahr. Nicht wenig Geld.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

Finanziert?

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

Bin Student, 3. Bachelorsemester.

1000 Werkstudentenjob
200 Kindergeld
300 Begabtenstipendium
---------
1500

Letzte Woche einen BMW 118i Jahreswagen für 19k beim Freundlichen geholt. Bereue nichts.

Ne erlogen.

Nope. 10k gabs als Finanzspritze von Oma, den Rest erspart.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Also de facto bekommst du die Karre geschenkt, da sonst mit Steuer und Versicherung jeden Monat Minus machen würdest.

Da kann man ruhig mal klatschen.

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

Finanziert?

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

Bin Student, 3. Bachelorsemester.

1000 Werkstudentenjob
200 Kindergeld
300 Begabtenstipendium
---------
1500

Letzte Woche einen BMW 118i Jahreswagen für 19k beim Freundlichen geholt. Bereue nichts.

Ne erlogen.

Nope. 10k gabs als Finanzspritze von Oma, den Rest erspart.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Cool, erzähl uns mehr aus deinem Leben!

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

Finde den Thread recht interessant.

Ich befinde mich gerade in einer Position wo ich recht gut verdiene (6.500 EUR Brutto im Monat) und überlege nun tatsächlich mir meinen ersten Wagen zu holen.

Allerdings hat sich auch recht schnell Ernüchterung breit gemacht. Alleine schon ein Mercedes CLA schlägt schon mit ca. 330 EUR Leasingrate im Monat zu buche. Dazu nochmal Vollkasko von 150 EUR und man kann mit fast 500 EUR pro Monat rechnen.

Ich könnte es mir natürlich leisten, aber es würde bedeuten das gleichzeitig mein Erspartes dadurch um 500 EUR im Monat runtergeht. Sind dann immerhin knapp 6.000 EUR pro Jahr. Nicht wenig Geld.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Wieso würde er sonst Minus machen?

Schreiben wir die Karre mal über eine Nutzungsdauer von 150t KM bzw 15 Jahre ab. 19k/14 (da Jahreswagen) *12 macht monatlich 220 Euro Abschreibung auf die Karre. Versicherung kostet Vollkasko 100 Euro, Steuer im Monat (100/12) 8 Euro. Sind 328 Euro zusätzlich noch Sprit (100 Euro) sind wir bei 428 Euro. Runden wir mal auf die 500 Euro auf wegen Wartung und dann hat er von seinen 1500 Netto Studenteneinkommen noch 1000 übrig. Gibt also 1/3 für die Karre aus?

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

Also de facto bekommst du die Karre geschenkt, da sonst mit Steuer und Versicherung jeden Monat Minus machen würdest.

Da kann man ruhig mal klatschen.

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

Finanziert?

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

Bin Student, 3. Bachelorsemester.

1000 Werkstudentenjob
200 Kindergeld
300 Begabtenstipendium
---------
1500

Letzte Woche einen BMW 118i Jahreswagen für 19k beim Freundlichen geholt. Bereue nichts.

Ne erlogen.

Nope. 10k gabs als Finanzspritze von Oma, den Rest erspart.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 03.12.2018:

hallo, ich bin der mit der 8% Rechnung und dem gebrauchten 530'er

Wir haben z.Z. ca 92'000€/a (meine bessere Hälfte macht nur 60%)

Sind aber auch keine Wiwi'ler sondern Mints

Vielen Dank für die Aufklärung. 8% von _zwei_ Gehältern (also quasi 16%, simple math), und dann noch relativ hohe Gehälter, ist natürlich eine andere Ausgangsbasis. Ihr habt ja ca. 165 T€ brutto, da ist ein 5er schon drin.

Als ich angefangen habe, habe ich den alten Familienpassat bis zum Exodus gefahren und mich dann eigentlich immer an die <<10% Regel gehalten. Auch wenn ich nun 150T€ netto hätte, würde ich mir kein teureres Auto mehr kaufen. Denke der nächste wird eh was mit E-Antrieb. Wenn die 0,5% Steuer vom BPL für E Autos oder Hybrid kommt wird es ggf. nen Firmenwagen wie E 300dE

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 03.12.2018:

Dass manche hier mit "Status" kommen ist wirklich herzhaft naiv. Leute, wir leben nicht mehr in den 60ern, wo ein Auto was Besonderes ist. Vor den Shisha-Bars und Wettbüros stehen die dicksten Kisten. Und nach Akademikern sehen die mir alle aus. Also, wie wollt ihr euch mit einem (in aller Regel trotzdem preiswerteren) Auto von dieser Klientel absetzen?

Ganz einfach: Kauf nen Luxuskombi: Dieses Fahrzeuge werden nicht mal als AMG oder Alpina von dem "Klientel" aus Südosteuropa präferiert

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 03.12.2018:

Dass manche hier mit "Status" kommen ist wirklich herzhaft naiv. Leute, wir leben nicht mehr in den 60ern, wo ein Auto was Besonderes ist. Vor den Shisha-Bars und Wettbüros stehen die dicksten Kisten. Und nach Akademikern sehen die mir alle aus. Also, wie wollt ihr euch mit einem (in aller Regel trotzdem preiswerteren) Auto von dieser Klientel absetzen?

Ganz einfach: Kauf nen Luxuskombi: Dieses Fahrzeuge werden nicht mal als AMG oder Alpina von dem "Klientel" aus Südosteuropa präferiert

Naja wenn du wirklich Status benötigst holst du dir keinen AMG/M/RS sondern eher etwas in die Richtung Bentley/Ferrari/Lambo/etc....

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Er bekommt 1/3 seines Einkommens geschenkt, dazu 10000 Euro von seiner Oma.
Wer da ernsthaft behauptet er zahlt das Teil selbst hat eine sehr dubiose Einstellung dazu.

Wie die Leute in der Schule die ihre 8k Euro 125ccm ja "selbst gekauft" haben.
Da sie ja schließlich den Sprit selbst bezahlt haben und noch die 1k erspartes (auch geschenktes) dazu gegeben haben.

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

Wieso würde er sonst Minus machen?

Schreiben wir die Karre mal über eine Nutzungsdauer von 150t KM bzw 15 Jahre ab. 19k/14 (da Jahreswagen) *12 macht monatlich 220 Euro Abschreibung auf die Karre. Versicherung kostet Vollkasko 100 Euro, Steuer im Monat (100/12) 8 Euro. Sind 328 Euro zusätzlich noch Sprit (100 Euro) sind wir bei 428 Euro. Runden wir mal auf die 500 Euro auf wegen Wartung und dann hat er von seinen 1500 Netto Studenteneinkommen noch 1000 übrig. Gibt also 1/3 für die Karre aus?

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

Also de facto bekommst du die Karre geschenkt, da sonst mit Steuer und Versicherung jeden Monat Minus machen würdest.

Da kann man ruhig mal klatschen.

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

Finanziert?

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

Bin Student, 3. Bachelorsemester.

1000 Werkstudentenjob
200 Kindergeld
300 Begabtenstipendium
---------
1500

Letzte Woche einen BMW 118i Jahreswagen für 19k beim Freundlichen geholt. Bereue nichts.

Ne erlogen.

Nope. 10k gabs als Finanzspritze von Oma, den Rest erspart.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Wie kann man so dumm sein und sich einen 19k 118i holen? Was soll das?
BMW fahren, aber dann als Hubraum-Krüppel, wo einem der nächstbeste Renault an der Ampel zeigt, wo der Frosch die Locken hat. Peinlich. Aber gut, ist ja quasi nicht sein Geld. Steuerzahler und Omma sponsorn diesen Irrsinn.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

Wie kann man so dumm sein und sich einen 19k 118i holen? Was soll das?
BMW fahren, aber dann als Hubraum-Krüppel, wo einem der nächstbeste Renault an der Ampel zeigt, wo der Frosch die Locken hat. Peinlich. Aber gut, ist ja quasi nicht sein Geld. Steuerzahler und Omma sponsorn diesen Irrsinn.

komm mal runter. Der 118i ist vllt kein Monster auf der Straße aber irgendein Renault wird den wohl nicht abziehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 30.08.2018:

E220 und 85k Listenpreis...

Sag mal spinnen die Autobauer?
Da müssen nur einmal die Grünen in der Regierung sein und die 1% Regel abschaffen und in Deutschland wird kein einziger Neuwagen der Premiumhersteller mehr zugelassen.

Für E-Autos und Plug-In-Hybride gelten 0,5%.

Damit vermittelt man dann vielleicht kein biederes 08/15 Standardprofil, aber möglicherweise ein ökologisch-innovatives?

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

Wie kann man so dumm sein und sich einen 19k 118i holen? Was soll das?
BMW fahren, aber dann als Hubraum-Krüppel, wo einem der nächstbeste Renault an der Ampel zeigt, wo der Frosch die Locken hat. Peinlich. Aber gut, ist ja quasi nicht sein Geld. Steuerzahler und Omma sponsorn diesen Irrsinn.

Wie kann man so dumm sein und die Wahl des Fahrzeuges davon abhängig machen, wer wen an der Ampel abzieht? Als ob man mit 136 PS bei einem Kompaktwagen nicht klar kommen würde.

antworten

Artikel zu Auto

Spritpreismonitor.de liefert Kraftstoff-Preise in Echtzeit

Screenshot Homepage spritpreismonitor.de

Das Verbraucherportal Spritpreismonitor.de des Bundesanzeiger Verlages informiert täglich über aktuelle Spritpreise in Echtzeit. So können Autofahrer und Pendler jederzeit die günstigste Tankstelle in der Nähe ausfindig machen.

spritmonitor.de - Verbrauchsdatenbank

Ein Auto wird mit Gas befüllt.

Die Spritmonitor-Verbrauchsdatenbank mit Erfahrungswerten der knapp 130.000 Mitglieder ermöglicht beispielsweise im Vorfeld einer PKW-Neuanschaffung den Vergleich der gängigsten Modelle.

Infos und Tipps zur Finanzierung des eigenen Autos

Ein Ausschnitt eines schwarzen VW-Autos.

Das eigene Auto verliert in der jungen Bevölkerung in Deutschland als Statussymbol zunehmend an Bedeutung, vor allem in Städten steigen immer mehr Menschen auf öffentliche Verkehrsmittel oder aufs Fahrrad um. Gleichzeitig sind viele Personen auf ihrem täglichen Weg zur Arbeit oder Uni nach wie vor auf ein eigenes Fahrzeug angewiesen.

Vorsicht: Neuer Trick beim KFZ-Diebstahl

Ausgehend von Strassburg hat eine ganz neue Methode beim KFZ-Diebstahl nun schon ganz Frankreich und auch Deutschland erreicht. Bei einem Zettel auf der Heckscheibe des Autos ist höchste Vorsicht geboten. Dies ist ein neuer Trick zum Kfz-Diebstahl.

Ein Auto finanzieren

Ein gelbes Spielzeugauto.

Ein Auto zu fahren, ist heute für viele Menschen keine Selbstverständlichkeit mehr. Während der eine ein altes Modell fährt, um Geld zu sparen, dafür aber viel in Reparaturen investieren muss, verzichtet ein anderer lieber ganz und steigt aufs Fahrrad. Als Geschäftsmann ist es aber je nach Branche unerlässlich, ein eigenes Fahrzeug zu besitzen, um damit Kundenbesuche absolvieren zu können.

Höhere Bußgelder für das Telefonieren am Steuer

Der Fahrersitz eines Autos.

Autofahrer riskieren mit dem Handy am Ohr immer höhere Strafen. Vor allem in europäischen Urlaubsländern muss man mit gestiegenen Bußgeldern rechnen. In Frankreich werden für unerlaubtes Telefonieren am Steuer seit diesem Jahr 135 fällig – statt bisher 35 Euro.

Fun-Videos: Neulich bei einer Alkoholkontrolle

Ein runder, blauer Aufkleber, der ein trinkenden Kopf darstellt.

Ein älterer Herr fällt den Beamten bei einer Verkehskontrolle auf. Er scheint das ein oder andere Glas getrunken zu haben und soll einen Alkohol-Test machen. Der weitere, recht amüsante Verlauf überrascht selbst die gestandene Polizisten.

Beim Gebrauchtwagenkauf bestimmt der Zeitpunkt den Preis

Ein altes Auto mit dem Kennzeichen: Bar.

Die Autos auf dem Gebrauchtwagenmarkt sind in der Regel mehrere tausend Euro günstiger als Neuwagen desselben Modells. In der Wintersaison kommt es aber auch dort zu Preiserhöhungen. Wenn man bei der Wahl des Autos flexibel ist, kommt man aber weiterhin auch mit kleinerem Budget an einen Wagen.

Wie viel ist mein Gebrauchtwagen noch wert?

Ein altes Auto mit dem Kennzeichen: Bar.

Das Studium beginnt und der erste BAföG Antrag muss ausgefüllt werden. Dass auch der eigene Gebrauchtwagen bei der Berechnung der Höhe des Fördergeldes eine Rolle spielt, ist vielen nicht bewusst. Entscheident ist für das BAföG der Zeitwert des Fahrzeugs.

Inbetriebnahme eines Automobils: Was wäre, wenn ...

Tachometer, Oldtimer,

... sich die Menschen bei der Inbetriebnahme ihres Autos genauso verhalten würden wie bei ihrem Computer?

Auch starke Autos brauchen Emotionen

Ein Oldtimer Kinderrennauto in blau.

Kooperationsprojekt der Volvo Car Germany GmbH mit Marketing-Seminar der Hochschule Niederrhein

Immer mobil mit dem eigenen Auto - Die Vorzüge eines Neuwagens

Ein Oldtimer Kinderrennauto in blau.

Ein Neuwagen ist ein Automodell frisch aus der Fabrik, welches seinen ersten Besitzer und seine Erstzulassung bekommt. Ein Neuwagen eignet sich für Unternehmer, da sie diesen günstig finanzieren können. Das heißt, dass sie einen Leasingvertrag mit dem Hersteller haben.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Antworten auf Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 213 Beiträge

Diskussionen zu Auto

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie