DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieAuto

Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

Wie kann man so dumm sein und sich einen 19k 118i holen? Was soll das?
BMW fahren, aber dann als Hubraum-Krüppel, wo einem der nächstbeste Renault an der Ampel zeigt, wo der Frosch die Locken hat. Peinlich. Aber gut, ist ja quasi nicht sein Geld. Steuerzahler und Omma sponsorn diesen Irrsinn.

Und wenn man von dem nächstbesten Renault abgezogen wird. Was soll's. Wer einem 1er fährt, tut dies bestimmt nicht mit dem Anspruch, einen Kompaktsportler zu haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Wieso bin ich dumm?
Weil ich mir mit 21 ein Auto für den Komfort und nicht für Ampelrennen mit tiefergelegten Renaults mit Sportauspuff gekauft habe?

Mein Vater fährt als Firmenwagen einen neuen 520d für 60k Liste. Darf der sich auch nicht als BMW Fahrer bezeichnen? Lieber Skoda Octavia RS fahren oder was?

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

Wie kann man so dumm sein und sich einen 19k 118i holen? Was soll das?
BMW fahren, aber dann als Hubraum-Krüppel, wo einem der nächstbeste Renault an der Ampel zeigt, wo der Frosch die Locken hat. Peinlich. Aber gut, ist ja quasi nicht sein Geld. Steuerzahler und Omma sponsorn diesen Irrsinn.

Und hier meine Damen und Herren, sehen Sie den typischen Golf III Proll, schön tiefergelegt, kinderkopfgroßer Auspuff und leistungsstarke 85 Sauger-PS

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Natürlich kann jeder machen was er will.

Ich bin nur so halb bei dem Vorposter (jedoch nicht bei seiner Umgangsweise).
Wenn ich mir schon einen relativ neuen "Premium Wagen" hole, dann würde ich das gleich mit dem entsprechenden Motor machen.
Die Vorteile des BMWs kommen dann ja erst raus (Kurvenlage, Fahrgefühl, Direkte Lenkung etc.)
In der Konstellation gibt es für mich keinen Unterscheid zu jedem anderen Kompaktwagen außer die Optik.
Ob einem jetzt die Optik 10k Euro Wert ist muss man selbst wissen.

Das hat für mich immer etwas von "ich will aber kann nicht wirklich".
Die Kandidaten die sich einen 316d mit 115 PS für 35k kaufen werde ich wohl nie verstehen.

Ich hätte mir ein deiner Stelle einfach einen Toyota für die Hälfte gekauft, wäre schuldenfrei und könnte schon mal Geld für das nächste Auto sparen.

Das erste Auto ist entscheidender als man denkt.
Dort 10k Euro weniger aus zu geben spart ggf. beim nächsten ordentlich Zinsen etc.
Damit ist dann ein 320i oder wieder ein 118i locker 2/3 Jahre früher bezahlt bzw. wird erst ermöglicht.

Kannst ja einfach mal zusammen rechnen ob du in 5 Jahren wieder 20k zusammen hast für ein Auto... Das schaffen erstaunlich viele Leute mit Jobs nicht mal.

WiWi Gast schrieb am 05.12.2018:

Wieso bin ich dumm?
Weil ich mir mit 21 ein Auto für den Komfort und nicht für Ampelrennen mit tiefergelegten Renaults mit Sportauspuff gekauft habe?

Mein Vater fährt als Firmenwagen einen neuen 520d für 60k Liste. Darf der sich auch nicht als BMW Fahrer bezeichnen? Lieber Skoda Octavia RS fahren oder was?

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Seit ich 18 bin, fahre ich bereits den 120d (aber E88) meiner Mutter mit 180PS. Der 118i den ich mir jetzt gekauft habe ist ein F20 mit 136 PS. Vorher bin ich den bereits Probe gefahren.

Klar sind 136 PS weniger als 180, aber ich finde den Heckantrieb in einem Kleinwagen ziemlich geil. Und das kommt im Sportmodus auch bei den 136PS rüber!

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Ich fahre seit fast 10 Jahren Porsche Turbo. Hier im Vordertaunus fällt man damit gar nicht auf. Für mich das beste Auto und die beste Marke. Ausgereifter geht es nicht. Ich kann mit dem Wagen Kurzstrecke zum Einkaufen fahren, genauso wie 500 KM zum Mandanten ballern. Ein anderer Partner hat schon einige Autos durch. Jaguar, Aston Martin, Bentley...alles Schrott. Wie oft der damit schon auf der Autobahn hängengeblieben ist, unfassbar.

Übrigens müssen wir solche Autos faktisch fahren, da du zu den Klienten nicht mit einem 1er BMW vorfahren kannst. Die lachen dich aus.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Netter Versuch, aber mach erstmal dein Bachelor fertig - dann sehen wir weiter. Und außerdem musst dir dass nicht peinlich sein...habe dich anscheinend getriggert mit deiner wohl ebenfalls chronisch untermotorisierten Gehhilfe (gemäß dem Fall, dass du kein Fahrrad mehr fährst). Deal with it.

WiWi Gast schrieb am 05.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

Wie kann man so dumm sein und sich einen 19k 118i holen? Was soll das?
BMW fahren, aber dann als Hubraum-Krüppel, wo einem der nächstbeste Renault an der Ampel zeigt, wo der Frosch die Locken hat. Peinlich. Aber gut, ist ja quasi nicht sein Geld. Steuerzahler und Omma sponsorn diesen Irrsinn.

Und hier meine Damen und Herren, sehen Sie den typischen Golf III Proll, schön tiefergelegt, kinderkopfgroßer Auspuff und leistungsstarke 85 Sauger-PS

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Fun Fact. Der Sozialhilfe-Motor aus dem gesponserten 118i ist eigentlich ein PSA-Motor. Zahle Premium, bekomme Standard. Noch dümmer gehts nimmer.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 05.12.2018:

Fun Fact. Der Sozialhilfe-Motor aus dem gesponserten 118i ist eigentlich ein PSA-Motor. Zahle Premium, bekomme Standard. Noch dümmer gehts nimmer.

Der Motor im 118i ist der B38B15 welcher ein BMW Motor ist, der in Kooperation mit PSA entstanden ist. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man besser gar nichts schreiben.

Dann sollte man sich noch eher über die Audi oder Porsche Fahrer amüsieren. Ist schon toll wenn so ein Porsche Cayenne auf einem Touareg basiert. VW Technik in Audi oder Porsche Verpackung. Eins ist auf jeden Fall Premium, der Preis.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 05.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 05.12.2018:

Fun Fact. Der Sozialhilfe-Motor aus dem gesponserten 118i ist eigentlich ein PSA-Motor. Zahle Premium, bekomme Standard. Noch dümmer gehts nimmer.

Der Motor im 118i ist der B38B15 welcher ein BMW Motor ist, der in Kooperation mit PSA entstanden ist. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man besser gar nichts schreiben.

Dann sollte man sich noch eher über die Audi oder Porsche Fahrer amüsieren. Ist schon toll wenn so ein Porsche Cayenne auf einem Touareg basiert. VW Technik in Audi oder Porsche Verpackung. Eins ist auf jeden Fall Premium, der Preis.

Ah, "in Kooperation". So,so. DAS ändert ja natürlich alles.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Ein Auto besteht wohl aus mehr als nur dem Motor.
Oder sieht der BMW innen aus wie ein Peugeot?

Autokenner wissen sowieso, dass die besten Motoren aktuell immernoch aus dem italienischen Motorenbau stammen. So steckt bei der Giulia QV ein waschechter Ferrari Motor drin, für 80k unschlagbar im Vergleich zu jedem AMG.

WiWi Gast schrieb am 05.12.2018:

Fun Fact. Der Sozialhilfe-Motor aus dem gesponserten 118i ist eigentlich ein PSA-Motor. Zahle Premium, bekomme Standard. Noch dümmer gehts nimmer.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 06.12.2018:

Fun Fact. Der Sozialhilfe-Motor aus dem gesponserten 118i ist eigentlich ein PSA-Motor. Zahle Premium, bekomme Standard. Noch dümmer gehts nimmer.

Der Motor im 118i ist der B38B15 welcher ein BMW Motor ist, der in Kooperation mit PSA entstanden ist. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man besser gar nichts schreiben.

Dann sollte man sich noch eher über die Audi oder Porsche Fahrer amüsieren. Ist schon toll wenn so ein Porsche Cayenne auf einem Touareg basiert. VW Technik in Audi oder Porsche Verpackung. Eins ist auf jeden Fall Premium, der Preis.

Ah, "in Kooperation". So,so. DAS ändert ja natürlich alles.

Ja natürlich ändert das alles. BMW hat beim Motor die Hauptarbeit gemacht. Die Kooperation gibt es vornehmlich um die Kosten zu drücken über Verbundvorteile. Was denkst du warum BMW die meisten Preise für Engine of the Year abräumt und nicht PSA. Ist nun mal kein VW im Audi Pelz.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Jetzt philosophiert mal nicht so viel :)

Der Student mit dem 20k BMW kann sich das dank Oma und Co leisten und soll jetzt erst mal paar Jahre Freude an seinem Auto haben.

Ob er das "Niveau" von Autos auch im Berufsleben beibehalten kann ist wohl maßgeblich davon abhängig wie lange er die Autos fährt (tatsächlich spielt der Job eine weniger große Rolle).
Aber das wird er alles selbst merken und wohl auch wie die Millionen anderen Menschen auch selbst hin bekommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Endlich mal jemand mit Verstand! Ich kann auch nicht nachvollziehen wie man so viel (privates!) Geld für Krücken ausgibt, nur weils ein BMW oder Mercedes ist. Würde im leben keine 30.000€ für einen 320d oder 318i ausgeben. Oder vergleichbares. Rausgeworfenes Geld meiner Meinung nach. Kann wenig besser als günstigere Autos, lebt nur vom Namen. Aber ganz ehrlich, ein halb ausgestatteter BMW ist kein deut besser als ein Vollausstatter von Hyundai oder Mazda. Weder vom Motor, Handling oder Innenraum.

Den Premium Aufschlag würde ich auch nur für echtes Premium zahlen. D.h. mit einem guten Motor und Fahrwerk. Mein Kumpel will sich einen 220i kaufen für 28k. Totaler Humbug, wenn man für 34k einen M235i bekommt. Klar hat der mehr gelaufen, aber der bietet wenigstens was. Ein 220i ist jetzt nicht viel besonderer als ein Mazda3 und kostet 10.000€ weniger.

Deshalb:

  • Wenn günstiges Auto niemals einen neuen/jungen gebrauchten kassenaustatter von nem deutschen Hersteller. Völlig überteuert
  • Wenn deutsch, dann richtig.

Ich fahre seit mehreren Monaten nun einen BMW M2. Waren zwar 48k, aber was das Auto bietet, bietet halt niemand sonst. Und ich gehe von aus dass er deutlich weniger wert verliert als son Brot und Butter 2er. Das kann man vorher nie wissen, die Chancen aber trotzdem minimieren. Und man hatte währendessen heidenspaß.

WiWi Gast schrieb am 05.12.2018:

Natürlich kann jeder machen was er will.

Ich bin nur so halb bei dem Vorposter (jedoch nicht bei seiner Umgangsweise).
Wenn ich mir schon einen relativ neuen "Premium Wagen" hole, dann würde ich das gleich mit dem entsprechenden Motor machen.
Die Vorteile des BMWs kommen dann ja erst raus (Kurvenlage, Fahrgefühl, Direkte Lenkung etc.)
In der Konstellation gibt es für mich keinen Unterscheid zu jedem anderen Kompaktwagen außer die Optik.
Ob einem jetzt die Optik 10k Euro Wert ist muss man selbst wissen.

Das hat für mich immer etwas von "ich will aber kann nicht wirklich".
Die Kandidaten die sich einen 316d mit 115 PS für 35k kaufen werde ich wohl nie verstehen.

Ich hätte mir ein deiner Stelle einfach einen Toyota für die Hälfte gekauft, wäre schuldenfrei und könnte schon mal Geld für das nächste Auto sparen.

Das erste Auto ist entscheidender als man denkt.
Dort 10k Euro weniger aus zu geben spart ggf. beim nächsten ordentlich Zinsen etc.
Damit ist dann ein 320i oder wieder ein 118i locker 2/3 Jahre früher bezahlt bzw. wird erst ermöglicht.

Kannst ja einfach mal zusammen rechnen ob du in 5 Jahren wieder 20k zusammen hast für ein Auto... Das schaffen erstaunlich viele Leute mit Jobs nicht mal.

WiWi Gast schrieb am 05.12.2018:

Wieso bin ich dumm?
Weil ich mir mit 21 ein Auto für den Komfort und nicht für Ampelrennen mit tiefergelegten Renaults mit Sportauspuff gekauft habe?

Mein Vater fährt als Firmenwagen einen neuen 520d für 60k Liste. Darf der sich auch nicht als BMW Fahrer bezeichnen? Lieber Skoda Octavia RS fahren oder was?

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 22.01.2019:

Endlich mal jemand mit Verstand! Ich kann auch nicht nachvollziehen wie man so viel (privates!) Geld für Krücken ausgibt, nur weils ein BMW oder Mercedes ist. Würde im leben keine 30.000€ für einen 320d oder 318i ausgeben. Oder vergleichbares. Rausgeworfenes Geld meiner Meinung nach. Kann wenig besser als günstigere Autos, lebt nur vom Namen. Aber ganz ehrlich, ein halb ausgestatteter BMW ist kein deut besser als ein Vollausstatter von Hyundai oder Mazda. Weder vom Motor, Handling oder Innenraum.

Den Premium Aufschlag würde ich auch nur für echtes Premium zahlen. D.h. mit einem guten Motor und Fahrwerk. Mein Kumpel will sich einen 220i kaufen für 28k. Totaler Humbug, wenn man für 34k einen M235i bekommt. Klar hat der mehr gelaufen, aber der bietet wenigstens was. Ein 220i ist jetzt nicht viel besonderer als ein Mazda3 und kostet 10.000€ weniger.

Deshalb:

  • Wenn günstiges Auto niemals einen neuen/jungen gebrauchten kassenaustatter von nem deutschen Hersteller. Völlig überteuert
  • Wenn deutsch, dann richtig.

Ich fahre seit mehreren Monaten nun einen BMW M2. Waren zwar 48k, aber was das Auto bietet, bietet halt niemand sonst. Und ich gehe von aus dass er deutlich weniger wert verliert als son Brot und Butter 2er. Das kann man vorher nie wissen, die Chancen aber trotzdem minimieren. Und man hatte währendessen heidenspaß.

Beginnt post mit "Endlich mal jemand mit Verstand" - fährt privat M2 als nicht-leasing Fahrzeug.

Topkek.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Beginnt post mit "Endlich mal jemand mit Verstand" - fährt privat M2 als nicht-leasing Fahrzeug.

Topkek.

Was ist daran Topkek? Im Gegensatz zum Leasing - bei dem ich nur den Wertverlust zahle - zahle ich wenigstens noch was in die eigene Tasche da der Wagen real deutlich weniger Eurowert verliert.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Zum Thema, ich bin so aufgezogen worden nicht zu leasen oder neu zu kaufen sondern nur gebraucht und dann maximal zwei Nettomonatsgehälter. Hab bis jetzt immer ne Karre gefunden mit der ich super klar komme und die mir gefällt.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 22.01.2019:

Zum Thema, ich bin so aufgezogen worden nicht zu leasen oder neu zu kaufen sondern nur gebraucht und dann maximal zwei Nettomonatsgehälter. Hab bis jetzt immer ne Karre gefunden mit der ich super klar komme und die mir gefällt.

Genau deswegen ist es ein M2 geworden heimlich schiele ich eher auf einen M4 aber der liegt über dem Limit.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 22.01.2019:

Beginnt post mit "Endlich mal jemand mit Verstand" - fährt privat M2 als nicht-leasing Fahrzeug.

Topkek.

Was ist daran Topkek? Im Gegensatz zum Leasing - bei dem ich nur den Wertverlust zahle - zahle ich wenigstens noch was in die eigene Tasche da der Wagen real deutlich weniger Eurowert verliert.

Diese armen Leute die Autos (Oldtimer, Unikate etc. ausgenommen) wirklich als Investition sehen und sich einreden, sie würden gar nicht sinnlos Geld für Konsum verscheuern

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 22.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.01.2019:

Beginnt post mit "Endlich mal jemand mit Verstand" - fährt privat M2 als nicht-leasing Fahrzeug.

Topkek.

Was ist daran Topkek? Im Gegensatz zum Leasing - bei dem ich nur den Wertverlust zahle - zahle ich wenigstens noch was in die eigene Tasche da der Wagen real deutlich weniger Eurowert verliert.

Diese armen Leute die Autos (Oldtimer, Unikate etc. ausgenommen) wirklich als Investition sehen und sich einreden, sie würden gar nicht sinnlos Geld für Konsum verscheuern

Hä? Es geht um Nutzenmaximierung. Wenn ich viel Geld für etwas ausgebe soll es schon was gutes sein. Ich habe kein Problem damit Geld auszugeben für Dinge die mir Spaß machen. Und das Geld das übrig bleibt (beim Verkauf des Autos) sehe ich eh als "Gewinn", weil es im Kopf komplett ausgegeben wird. :)
Verschwendung ist immer so ein tolles Wort um anderen den Spaß kaputt zu reden. Kein Geld ausgeben ist immer einfacher, weil man sich nicht rechtfertigen muss. Sparen ist immer gut! Ja keine Angriffsfläche bieten! Was denken wohl die Nachbarn...

Ist mir alles zu dumm. Ich hab meinen Spaß. Ist halt mein Hobby.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 22.01.2019:

Zum Thema, ich bin so aufgezogen worden nicht zu leasen oder neu zu kaufen sondern nur gebraucht und dann maximal zwei Nettomonatsgehälter. Hab bis jetzt immer ne Karre gefunden mit der ich super klar komme und die mir gefällt.

Genau deswegen ist es ein M2 geworden heimlich schiele ich eher auf einen M4 aber der liegt über dem Limit.

Schöner Troll. Merkt man schon daran, dass M2 Fahrer sich aktiv für diese Größe des Fahrzeugs entscheiden, und denen Spaß wichtiger ist als Prestige.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Habe ich mir auch gedacht :D

WiWi Gast schrieb am 22.01.2019:

Beginnt post mit "Endlich mal jemand mit Verstand" - fährt privat M2 als nicht-leasing Fahrzeug.

Topkek.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

M2 ist bisschen peinlich. Sowas bekommen manche nach dem Abi hingestellt. Halt ein Baby M.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Da bleib ich lieber noch bei meinem E400 Coupé.
Da aber solch eine Karre nur Konsum ist, kommt als nächstes ein Zweisitzer des Schwesterunternehmens. 333PS vs. 90PS

WiWi Gast schrieb am 22.01.2019:

M2 ist bisschen peinlich. Sowas bekommen manche nach dem Abi hingestellt. Halt ein Baby M.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Bin 42, arbeite seit ich 24 im IB. Habe nie ein eigenes Auto besessen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 22.01.2019:

Bin 42, arbeite seit ich 24 im IB. Habe nie ein eigenes Auto besessen.

Hast auch ein paar Dinge falsch gemacht in deinem Leben

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 22.01.2019:

Bin 42, arbeite seit ich 24 im IB. Habe nie ein eigenes Auto besessen.

Frugalisten haben ein eigenes Forum. Ich finde den Kollegen, der seinen eigenen - bewussten! - Partykonsum feiert, sehr erheiternd und sympathisch.

Bei Enthaltsamkeit schwingt meinem Empfinden nach irgendwie immer eine aufklärerische "Lehrer"-Haltung mit (das ist weder böse gegenüber dem Enthaltsamen noch dem Lehrer gegenüber gemeint, sondern einfach meine Wahrnehmung).

Frei nach dem Motto: "Woran erkennst du einen Veganer?" "?" "Das musst du nicht, er wird es dir erzählen!"

Ich finde Sparsamkeit toll, man muss aber nicht bekehren, wenn keiner wirklich fragt.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Ich wollte nie ein Auto, wusste aber, dass ich früher oder später mal in die Situation komme, mir eines anschaffen zu müssen. Die Situation ist jetzt leider eingetreten, weil ich für meinen neuen Job zwischen den Standorten mit Privat-PKW herumpendeln muss (es gibt dafür km-Pauschale vom Arbeitgeber).

Ich wollte es so billig wie möglich machen. Bei Gebrauchtwagen fürchte ich die Reparaturkosten und außerdem hat man das Auto als Eigentümer wie einen Klotz am Bein, den man nach der notwendigen Zeit erst wieder verkauft kriegen muss. Ich dachte darum an Kleinwagenleasing.

Die Raten liegen bei etwa 100€, aber mit Überführungskosten, Steuer, Versicherung, Winterreifen, Sprit, usw. kommt man wohl auf weit über 200€ im Monat ... ein absoluter Alptraum. Dazu noch die ganze lästige Organisation rundherum. Mit Bus und Zug fühle ich mich da viel freier.

Ich verdiene aktuell 4.000€ netto, so dass es wohl 5% meines Nettos kosten wird. Meinem Geschmack nach sind das 5% zu viel.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Da fällt mir der alte Witz ein:
Einen Deutschen erkennt jeder daran, dass er sich ungefragt als Europäer vorstellt.

WiWi Gast schrieb am 22.01.2019:

Frei nach dem Motto: "Woran erkennst du einen Veganer?" "?" "Das musst du nicht, er wird es dir erzählen!"

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Reicht dir dein eigener Thread nicht mehr? Jammer doch bitte woanders.

Mit deiner Pauschale sind doch alle Kosten abgedeckt?
Wenn deine Firma dir keinen Firmenwagen für sowas bietet, dann ist es das einfach eine schlechte Firma. Die können ja schlecht von dir verlangen ein Privatauto extra zuzulegen.
Also: Selbst schuld!

WiWi Gast schrieb am 22.01.2019:

Ich wollte nie ein Auto, wusste aber, dass ich früher oder später mal in die Situation komme, mir eines anschaffen zu müssen. Die Situation ist jetzt leider eingetreten, weil ich für meinen neuen Job zwischen den Standorten mit Privat-PKW herumpendeln muss (es gibt dafür km-Pauschale vom Arbeitgeber).

Ich wollte es so billig wie möglich machen. Bei Gebrauchtwagen fürchte ich die Reparaturkosten und außerdem hat man das Auto als Eigentümer wie einen Klotz am Bein, den man nach der notwendigen Zeit erst wieder verkauft kriegen muss. Ich dachte darum an Kleinwagenleasing.

Die Raten liegen bei etwa 100€, aber mit Überführungskosten, Steuer, Versicherung, Winterreifen, Sprit, usw. kommt man wohl auf weit über 200€ im Monat ... ein absoluter Alptraum. Dazu noch die ganze lästige Organisation rundherum. Mit Bus und Zug fühle ich mich da viel freier.

Ich verdiene aktuell 4.000€ netto, so dass es wohl 5% meines Nettos kosten wird. Meinem Geschmack nach sind das 5% zu viel.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Ich (27J, etwa 45k + Bonus, sagen wir mal knapp 2500 netto/m) habe mir vor knapp drei Jahren einen gebrauchten Z4 E85 Bj 2006 gekauft. Waren runde 10k€, laut mobile/Autoscout bekomme ich immer noch easy >9k bei knapp 140tkm - der Wertverlust für gut gepflegte 6-Zylinder Roadster ist sehr moderat. Für mich ein weitere Angebot, ein Auto niemals neu zu kaufen, sondern warten bis der heftigeste Wertverlust überwunden ist.

Auch wenn die Reperaturkosten durch Verschleiß im höheren Alter dafür etwas höher sind, solange Karroserie (Rost!), Motor und Getriebe selber als robust bekannt sind, hält auch das sich in Grenzen. Bei mir waren es seit meinen Kauf bisher Ölfilter/kühlerdichtung (300€) und Batterie (70€), ansonsten Verschleißteile wie Bremsscheiben und der jährliche Ölwechsel in einer freien Werkstatt. Spritkosten sind ja momentan wieder verkaftbar (<1.30€/S95) und ich fahre nicht viele Kilometer, tanke 1-2x im Monat nach, Tank-/Geldkarte (44€) hilft auch noch dabei. Versicherung im Vgl. zum Golf lächerlich niedrig.

Ist sicherlich kein sehr praktisches Auto, aber zwei Sitze und ein Kofferraum wo 4 Getränkekisten reinpassen sind für einen 1,77m 'kleinen' Single völlig ausreichend. Dafür fahre statt einen 'langweiligen' Kleinwagen á la Golf aber auch etwas wesentlich Spaßigeres. Alleine die Tatsache, dass ich das Dach aufmachen kann ist Gold wert. Keine Bedürfnis, jemals einen extra Motorradführerschein machen zu wollen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wer etwas recherchiert und sich an einer aktiven Community zu seinen Wunschfahrzeug beteiligt, kann sich problemlos und ohne Angst ein schickes und älteres Modell zulegen, und die monatlichen Unterhaltskosten sind trotzdem niedriger als bei einem Neuwagen. Wenn ich teilweise auf wiwi-treff lese, dass Einige 600-800€ pro Monat für ihren 5er & Co. Prestige-Pampersbomber verbrennen, kann ich nur müde lächeln :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Spätestens wenn Kinder kommen brauchst Du aber den von dir geschmähten Pampersbomber. Ich habe mir dann einen A6 Avant Biturbo (313 PS) geholt. Sieht schnittig aus, passt viel rein und macht Spaß.

Kosten vor zwei Jahren 36.900 (3 Jahre alt 80tkm, Neupreis über 80TEUR). Bei einem Netto von ca. 7k habe ich also ungefähr 5 Gehälter investiert. Das finde ich gerade noch vertretbar. So ein Auto hat aber alleine ca. 500 Euro Wertverlust im Monat, dazu noch ca. 250 für Versicherung,Steuern, Sprit, etc. So kostet der Wagen mich dann etwas über 10% meines Nettos monatlich. Muss man sich halt leisten wollen und können.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 25.01.2019:

Spätestens wenn Kinder kommen brauchst Du aber den von dir geschmähten Pampersbomber. Ich habe mir dann einen A6 Avant Biturbo (313 PS) geholt. Sieht schnittig aus, passt viel rein und macht Spaß.

Kosten vor zwei Jahren 36.900 (3 Jahre alt 80tkm, Neupreis über 80TEUR). Bei einem Netto von ca. 7k habe ich also ungefähr 5 Gehälter investiert. Das finde ich gerade noch vertretbar. So ein Auto hat aber alleine ca. 500 Euro Wertverlust im Monat, dazu noch ca. 250 für Versicherung,Steuern, Sprit, etc. So kostet der Wagen mich dann etwas über 10% meines Nettos monatlich. Muss man sich halt leisten wollen und können.

Warum gibt man so wenig Geld für ein Auto aus?

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Richtig, da die Anzahl derjenigen die Gehälter in deinen Sphären verdienen mehr als überschaubar sein wird, sind die 700-750 Gesamtkosten im Monat für jemaden wie dem TE als junger Einsteiger defintiv nicht stemmbar.

Ansonsten hast Du imho eine kluge Entscheidung gemacht, die ersten knapp 45k Wertverlust nicht selber zu stemmen. Dass es immer noch 500€ verlust p.M. sind ist heftig, wäre mir aber bei deinem netten Gehalt auch weniger wichtig. Ob es gleich 313 PS sein mussten ist freilich eine andere Frage, mir reichen meine 177 (gut, mein Auto wiegt auch gerade mal 1,3t), aber auch hier reiner Pragmatismus, in Zeiten von vollen Innenstädten, Baustellen, Staus und den sich anbahnenden 130km/h Tempolimit bestand kein Reiz die größere 3L-Maschine zu nehmen.

P.S: Kinder kriegen ist bei mir nicht ;-) Hat aber ganz eigene Gründe...

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 25.01.2019:

Richtig, da die Anzahl derjenigen die Gehälter in deinen Sphären verdienen mehr als überschaubar sein wird, sind die 700-750 Gesamtkosten im Monat für jemaden wie dem TE als junger Einsteiger defintiv nicht stemmbar.

Ansonsten hast Du imho eine kluge Entscheidung gemacht, die ersten knapp 45k Wertverlust nicht selber zu stemmen. Dass es immer noch 500€ verlust p.M. sind ist heftig, wäre mir aber bei deinem netten Gehalt auch weniger wichtig. Ob es gleich 313 PS sein mussten ist freilich eine andere Frage, mir reichen meine 177 (gut, mein Auto wiegt auch gerade mal 1,3t), aber auch hier reiner Pragmatismus, in Zeiten von vollen Innenstädten, Baustellen, Staus und den sich anbahnenden 130km/h Tempolimit bestand kein Reiz die größere 3L-Maschine zu nehmen.

P.S: Kinder kriegen ist bei mir nicht ;-) Hat aber ganz eigene Gründe...

Ja sorry aber für mich ist das Auto auch gleichbedeutend mit dem Erfolg den ich zur Schau stelle. Da würde ich mich mit 177ps bei meiner Stellung nur lächerlich machen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Nur zur Klarstellung, den Schmarrn hier gerade habe nicht ich mit dem Biturbo geschrieben sondern irgendein Kind das wohl gerade Ferien hat. Niemand braucht 313 PS, mir machen sie aber einfach Spaß. Jedem das Seine..

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Jungs, nicht von den Bionade-Faschisten hier den Spaß an Autos nehmen lassen!

Was viele bei der Diskussion hier nicht wahrhaben wollen:

Es gibt tatsächlich Autos, die keinen Wertverlust haben bzw. easy mit Gewinn wieder verkauft werden können (ja Versicherung, Steuern, Service/Reparatur etc. mit eingerechnet, danke). Story dazu: Habe letztes Jahr mein E46 330 Cabrio mit ~45 % Gewinn verkauft nach 2 Jahren in meinem Besitz. Hätte ich nicht machen dürfen bzw. trauere dem Wagen hinterher.

Zurück zur ursprünglichen Frage: Ist höchst individuell; pauschal nicht beantwortbar. Mein Rat: Gebraucht kaufen, vorher intensiv in einschlägigen Foren einlesen bzgl. Krankheiten etc., Markt einige Monate beobachten.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Diese Arroganz und dabei ist es nicht mal ein Luxusschlitten. Bei solchen oberflächlichen Denken brauch man sich nicht wundern, wenn man nicht über eine bestimmte Gehaltsklasse hinaus kommt oder bei Frauen nicht landet.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

"Ja sorry aber für mich ist das Auto auch gleichbedeutend mit dem Erfolg den ich zur Schau stelle. Da würde ich mich mit 177ps bei meiner Stellung nur lächerlich machen."

Lächerlich machst alleine Du dich. Aber interessantes Firmenumfeld wo Du dich bewegst, bei dem als allererstes nach der antiquitierten Pfärdestärkeleistung deines Vehikels gefragt wird *lacht*

"Zurück zur ursprünglichen Frage: Ist höchst individuell; pauschal nicht beantwortbar. Mein Rat: Gebraucht kaufen, vorher intensiv in einschlägigen Foren einlesen bzgl. Krankheiten etc., Markt einige Monate beobachten."

Genau so schauts aus!

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 25.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 25.01.2019:

Richtig, da die Anzahl derjenigen die Gehälter in deinen Sphären verdienen mehr als überschaubar sein wird, sind die 700-750 Gesamtkosten im Monat für jemaden wie dem TE als junger Einsteiger defintiv nicht stemmbar.

Ansonsten hast Du imho eine kluge Entscheidung gemacht, die ersten knapp 45k Wertverlust nicht selber zu stemmen. Dass es immer noch 500€ verlust p.M. sind ist heftig, wäre mir aber bei deinem netten Gehalt auch weniger wichtig. Ob es gleich 313 PS sein mussten ist freilich eine andere Frage, mir reichen meine 177 (gut, mein Auto wiegt auch gerade mal 1,3t), aber auch hier reiner Pragmatismus, in Zeiten von vollen Innenstädten, Baustellen, Staus und den sich anbahnenden 130km/h Tempolimit bestand kein Reiz die größere 3L-Maschine zu nehmen.

P.S: Kinder kriegen ist bei mir nicht ;-) Hat aber ganz eigene Gründe...

Ja sorry aber für mich ist das Auto auch gleichbedeutend mit dem Erfolg den ich zur Schau stelle. Da würde ich mich mit 177ps bei meiner Stellung nur lächerlich machen.

Lächerlich machen... war in der Division eines OEM, da hatten fast alle Vorstände Dienstwagen mit weniger als 300 PS. Lächerlich macht sich der der seine Stellung über die PS seines Autos definieren will

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 25.01.2019:

Richtig, da die Anzahl derjenigen die Gehälter in deinen Sphären verdienen mehr als überschaubar sein wird, sind die 700-750 Gesamtkosten im Monat für jemaden wie dem TE als junger Einsteiger defintiv nicht stemmbar.

Ansonsten hast Du imho eine kluge Entscheidung gemacht, die ersten knapp 45k Wertverlust nicht selber zu stemmen. Dass es immer noch 500€ verlust p.M. sind ist heftig, wäre mir aber bei deinem netten Gehalt auch weniger wichtig. Ob es gleich 313 PS sein mussten ist freilich eine andere Frage, mir reichen meine 177 (gut, mein Auto wiegt auch gerade mal 1,3t), aber auch hier reiner Pragmatismus, in Zeiten von vollen Innenstädten, Baustellen, Staus und den sich anbahnenden 130km/h Tempolimit bestand kein Reiz die größere 3L-Maschine zu nehmen.

P.S: Kinder kriegen ist bei mir nicht ;-) Hat aber ganz eigene Gründe...

Ja sorry aber für mich ist das Auto auch gleichbedeutend mit dem Erfolg den ich zur Schau stelle. Da würde ich mich mit 177ps bei meiner Stellung nur lächerlich machen.

Lächerlich machen... war in der Division eines OEM, da hatten fast alle Vorstände Dienstwagen mit weniger als 300 PS. Lächerlich macht sich der der seine Stellung über die PS seines Autos definieren will

Nochmal: Der obere Post den Du zitierst war von mir, der untere von einem Troll. Also bitte nicht in einen Topf werfen!

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

In meinem letzten Job fuhr in unserem Büro (Düsseeldorf) jeder was er wollte. Da gab es einen Equity Partner (ca. 500k im Jahr) der fuhr einen ollen Skoda Yeti, andere hatten z.B. BMW 6er.

In Berlin hatten wir einen Standortleiter der fuhr Smart und beäugte alle Skeptisch die es wagten ein größeres Auto zu fahren als er.

In Frankfurt wurde selbstverständlich S-Klasse gefahren. So unterschiedlich kann das Leben sein.

Als Berufseinsteiger mit 2.5 netto oder so würde ich schauen nicht zu viel Geld fürs Auto raus zu hauen, da tut es ein gebrauchter Golf/A3/1er BMW

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

2.2k Netto. Nach Abzug von allen Fixausgaben (inkl. ETF-Sparrate iHv 150€), habe ich noch ca. 1.350€ zum Verballern.

Will meinen alten E46 (Schüler/Student) nun endlich loswerden und mir das erste richtige Auto kaufen (C250 Coupe BJ 18). Hab ein Finanzierungsangebot über 6 Jahre für mon. 530€ + 90€ (Vollkasko).

Annehmen oder gibt es Alternativen?

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 16.04.2019:

2.2k Netto. Nach Abzug von allen Fixausgaben (inkl. ETF-Sparrate iHv 150€), habe ich noch ca. 1.350€ zum Verballern.

Will meinen alten E46 (Schüler/Student) nun endlich loswerden und mir das erste richtige Auto kaufen (C250 Coupe BJ 18). Hab ein Finanzierungsangebot über 6 Jahre für mon. 530€ + 90€ (Vollkasko).

Annehmen oder gibt es Alternativen?

Wie wäre es mit einem wenig gefahrenen Modell beispielsweise aus Rentnervorbesitz der Vorgängerbaureihe C 204?

Vorteil: halber Anschaffungspreis, gleicher Nutzen und in der Regel viele günstige gebrauchte Ersatzteile verfügbar, was bei den neueren Modellen manchmal ein Problem sein kann.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Das alte Modell gefällt mir optisch überhaupt nicht. Ich habe bereits einen Kompromiss gemacht und schaffe mir nicht das Facelift Modell mit dem Volldigitalen Tacho an.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 16.04.2019:

Das alte Modell gefällt mir optisch überhaupt nicht. Ich habe bereits einen Kompromiss gemacht und schaffe mir nicht das Facelift Modell mit dem Volldigitalen Tacho an.

6 Jahre später hast Du ein 7 Jahre altes Auto, für das Du immer noch EUR 620,00 im Monat an Finanzierungs- und Versicherungsrate bezahlst.

Wem es das wert ist ...

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

an diese ganzen Experten die meinen Mazda sei gleich BMW, sorry ihr habt einfach null Ahnung.

Ich bin Berater und fahre ständig irgendwelche Mietwagen, leider auch hin und wieder nicht deutsche Fabrikate und ja, auch 2019 gibt es da noch riesengroße Unterschiede (Verarbeitung, Haptik, Technik, Gesamtpaket).

Die einzigen Marken die derzeit noch ansatzweise mithalten können bzw. vom Prei-Leistungs-Verhältnis noch ok sind, sind Opel (haben mich zuletzt wieder positiv überrascht), Skoda, Volvo und tatsächlich auch KIA (zumindest gut ausgestattet).

Ich persönlich bevorzuge allerdings trotzdem BMW, darf gebraucht aber auch nicht mehr als 35k kosten, mehr wäre es mir nicht wert.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 16.04.2019:

2.2k Netto. Nach Abzug von allen Fixausgaben (inkl. ETF-Sparrate iHv 150€), habe ich noch ca. 1.350€ zum Verballern.

Will meinen alten E46 (Schüler/Student) nun endlich loswerden und mir das erste richtige Auto kaufen (C250 Coupe BJ 18). Hab ein Finanzierungsangebot über 6 Jahre für mon. 530€ + 90€ (Vollkasko).

Annehmen oder gibt es Alternativen?

Ich würde niemals einen Kredit für ein Privatfahrzeug aufnehmen sondern nur so viel ausgeben, wie ich auch habe. Alternativen gibt es unzählige.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 16.04.2019:

Ich würde niemals einen Kredit für ein Privatfahrzeug aufnehmen sondern nur so viel ausgeben, wie ich auch habe. Alternativen gibt es unzählige.

Sehe ich genauso. Bin nach dem Studium insgesamt drei Youngtimer für kleines Geld gefahren. Und die Autos waren wirklich nicht schlecht. Seit letztem Jahr bin ich selbstständig und fahre seit diesem Jahr einen A6 im Rahmen einer Leasingübernahme. Kostet ja auch nicht die Welt.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Wieso sollte man keinen Privatkredit aufnehmen? Man bleibt liquide und steigt ohnehin mit zunehmender Berufserfahrung auch in der Gehaltsleiter.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 16.04.2019:

2.2k Netto. Nach Abzug von allen Fixausgaben (inkl. ETF-Sparrate iHv 150€), habe ich noch ca. 1.350€ zum Verballern.

Will meinen alten E46 (Schüler/Student) nun endlich loswerden und mir das erste richtige Auto kaufen (C250 Coupe BJ 18). Hab ein Finanzierungsangebot über 6 Jahre für mon. 530€ + 90€ (Vollkasko).

Annehmen oder gibt es Alternativen?

Du willst wirklich knapp die Hälfte von deinem frei verfügbaren Geld für ein Auto ausgeben? Ich würde mir persönlich ja lieber etwas billigeres suchen und für den Rest in den Urlaub fahren - aber jeder hat seine Prioritäten. Meine ETF Rate wäre aber auch wesentlich höher.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Zuerst einmal: Autos sind für die einen ein rationales Produkt (von a nach b bringen) und für andere ein emotionales Produkt. Die Welt ist nicht so einseitig rational und ökonomisch. Und ja, ein Mercedes fährt sich einfach geiler als ein skoda und zaubert immer wieder ein Grinsen ins Gesicht.

Bin auch eher der Leasing/ Finanzierungsfreund... Könnte mir auch einen Porsche bar kaufen, aber warum mein Depot leeren. Cash Konto bleibt als Reserve immer auf genau 20k.

Finanzierung: hier würde ich eher Richtung gebrauchte Gehen. Die Modelle von Benz sind gerade vom Design relativ zeitlos, bei so einer C klasse würde ich daher mit der Finanzierung noch 1-2 Jahre warten und das auto dann wirklich bis zum technischen Tod fahren, damit es sich amortisiert.

Für Leasing Gibts eine Seite zum Monitoring, wann es wo gute Angebote gibt (Leasingmarkt). Habe beim A35 zugeschlagen als FSL für 400 inkl. Versicherung - geht schon klar

Andere kaufen sich halt für 400-500 Euro irgend wat anderes im Monat oder sparen sich das zusätzlich. Ich gebe es gerne für ne Karre aus. Immer nur verzichten? Dafür arbeite ich zu hart.

WiWi Gast schrieb am 17.04.2019:

Wieso sollte man keinen Privatkredit aufnehmen? Man bleibt liquide und steigt ohnehin mit zunehmender Berufserfahrung auch in der Gehaltsleiter.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Ein C250 Coupe wäre jetzt kein Auto für das ich mich großartig verschulden würde dazu ist es einfach zu langweilig.

Ich persönlich bin auch recht Auto begeistert aber das muss andere Dimensionen als ein C250 Coupe annehmen. Lieber ein paar Euro extra und wirklich Spaß am Auto als einen Kompromiss der auch schon ordentlich kostet der aber relativ bald nicht mehr als etwas spaßiges wahrgenommen wird.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 16.04.2019:

2.2k Netto. Nach Abzug von allen Fixausgaben (inkl. ETF-Sparrate iHv 150€), habe ich noch ca. 1.350€ zum Verballern.

Überlege nur, wie wenig Geld Dir zum Leben verbleibt, solltest Du während der Finanzierungslaufzeit Vater werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Lohnt sich ein c180 im Rahmen von Daimler-Mitarbeiterleasing für 350 Euro inkl Versicherung?

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Die besten Autos sind die, mit denen man Geld verdient.

So habe ich es zumindest früher gehalten.

Also würde ich das C 250 Coupé dergestalt günstig einkaufen, so daß Du es nach einem halben Jahr mit entsprechendem Profit weiterverkaufen kannst.

Beispielsweise mit Technik- oder Karosserieschaden, den Du ggf. in Eigenregie günstig beheben kannst.

Zudem wird innerhalb der Kreditlaufzeit wahrscheinlich an den internationalen Finanz- und Kapitalmärkten eine Situation der Krise und Unterbewertung auftreten, wo es glücklicher sein wird, dort Dein ganzes freies Eigenkapital und erreichbare Fremdmittel zu investieren.

Je früher Du Dich damit auseinandersetzt und zu Investieren beginnst, um so besser für Dich.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Ich fahre seit einigen Monaten den Chrysler Crossfire. 3l Benziner mit genug Kraft um auch mal etwas zügiger unterwegs zu sein. Mit 100.000km habe ich den Wagen für 7 Riesen bar bezahlt. Wie man sich als Privatabnehmer für Autos verschulden kann ist mir schleierhaft. Nunja ich bin ja wahrscheinlich auch eher am unteren Ende der Gehälter hier im Forum...

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 17.04.2019:

Lohnt sich ein c180 im Rahmen von Daimler-Mitarbeiterleasing für 350 Euro inkl Versicherung?

Das wird dir keiner so genau sagen können. Gefühlt ist das Angebot nicht sonderlich toll ich zahle bspw. für meinen Firmwagen 97k Bmw mit 10km Distanz zur Firma knappe 580€ im Monat inklusive Benzin und absoluter Fahrflatrate.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Du willst ein leicht gebrauchtes Auto kaufen und das über 6 Jahre finanzieren, mit 50% deines frei verfügbarem Einkommens?

Hau da noch Sprit und Wartung drauf (allein der Service 1 mal im Jahr liegt bei ca 50 im Monat) und du lebst wieder wie ein Student.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Ich bin vor kurzem bei einer UB eingestiegen und habe aktuell ziemlich genau 3.500€ netto fix pro Monat zur Verfügung.

  • Mietausgaben ~ 610€ warm
  • Andere Fixkosten ~ 300€
  • fixe Sparrate: 1600€
    --> ~ 2510

On top kommt mein aktueller Kleinwagen, der mich inklusive Sprit + Versicherung + Wartung ~300€ im Monat kostet.
--> ~ 2810
Bei diesem Szenario bleiben mir monatlich immer noch ~700€ zur freien Verfügung (ein Teil davon wird on top ins depot transferiert)

Nun habe ich Anspruch auf einen Firmenwagen. Dieser ist eine Limousine (deutliches upgrade zu meinem alten) und kostet mich all-in (sprit, versicherung, service) 450€ im Monat.
--> 2960€
Bei diesem Szenario bleiben nun noch 550€ zur freien Verfügung. Mehr als genug.

Prozentual gebe ich mittlerweile also 13% meines Nettos für ein Auto aus. Natürlich könnte ich es billiger haben, jedoch möchte ich mir diesen Luxus einfach gönnen, da ich das Auto sehr viel nutze und auch viel dafür arbeite. Im Endeffekt ist es ein Konsumgut. Sonst nix. Jeder muss sich selbst bewusst sein, ob er sich diesen Luxus leisten möchte oder nicht.
Was man vermeiden sollte ist die Sparquote unter der Anschaffung eines Autos leiden zu lassen.

Sebastian

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 17.04.2019:

Lohnt sich ein c180 im Rahmen von Daimler-Mitarbeiterleasing für 350 Euro inkl Versicherung?

Habe erst neulich mein E400 Coupé aus dem Mitarbeiterleasing zurückgegeben und bin auf die kleinste Version aus dem Hause Mercedes/Smart umgestiegen, da ich mittlerweile nicht mehr einsehe, so viel Geld durch den Auspuff zu pusten.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 17.04.2019:

2.2k Netto. Nach Abzug von allen Fixausgaben (inkl. ETF-Sparrate iHv 150€), habe ich noch ca. 1.350€ zum Verballern.

Überlege nur, wie wenig Geld Dir zum Leben verbleibt, solltest Du während der Finanzierungslaufzeit Vater werden.

Du gehst also davon aus, dass ich auf dem Gehalt bleibe und Vater werde?

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 17.04.2019:

2.2k Netto. Nach Abzug von allen Fixausgaben (inkl. ETF-Sparrate iHv 150€), habe ich noch ca. 1.350€ zum Verballern.

Überlege nur, wie wenig Geld Dir zum Leben verbleibt, solltest Du während der Finanzierungslaufzeit Vater werden.

Du gehst also davon aus, dass ich auf dem Gehalt bleibe und Vater werde?

Stand heute ist der Wagen viel zu teuer wenn sonst keine großen Rücklagen oder Einkünfte vorhanden sind. Du kannst dir ja auch einen Wagen kaufen wenn das Gehalt entsprechend gestiegen ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 17.04.2019:

Wieso sollte man keinen Privatkredit aufnehmen? Man bleibt liquide und steigt ohnehin mit zunehmender Berufserfahrung auch in der Gehaltsleiter.

Weil es einfach eine enorme Geldverschwendung ist. Ein Auto verliert laufend an Wert. Wieso sollte man dann auch noch mehr investieren als man hat? Vom Risiko mal abgesehen...

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 17.04.2019:

2.2k Netto. Nach Abzug von allen Fixausgaben (inkl. ETF-Sparrate iHv 150€), habe ich noch ca. 1.350€ zum Verballern.

Überlege nur, wie wenig Geld Dir zum Leben verbleibt, solltest Du während der Finanzierungslaufzeit Vater werden.

Du gehst also davon aus, dass ich auf dem Gehalt bleibe und Vater werde?

Beides sind typischerweise die Lebensrisiken der jüngeren Generation ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Ich fahre einen 320d, Bruttoliste gute 55k€, allerdings als Firmenwagen.
Glücklicherweise zahlt mein AG auch sämtlichen privaten KM (inkl. Benzin), weswegen ich die normalen Kosten eines Privatautos (Steuer, Versicherung, Benzin) nicht übernehmen muss.
Real kostet mich die Karre 300€ netto p.M., einen besseren Deal kann man eigentlich nicht machen.
Entspricht bei mir 8% meines Nettogehalts.

Ich gebe mein Geld auch viel lieber für Motorräder aus, die neue Duc wurde die letzten Wochen bereits fleißig gefahren. :)

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Verschwendung ist nunmal sehr individuell definiert. Wurde weiter oben ja bereits erwähnt. Für den Einen ist das Auto reines Mittel zum Zweck, für den Anderen kommt eine emotionale Komponente dazu.
Wenn ich mir cash nur einen Dacia leisten kann, aber einen BMW fahren möchte und die monatlichen Raten zahlen kann, warum nicht? Man bezahlt dann halt objektiv einen satten Aufpreis für diese Emotionalität.
Das mag für Dich Geldverschwendung sein. Ich persönlich würde bei jeder Fahrt im Dacia kotzen.

WiWi Gast schrieb am 17.04.2019:

Wieso sollte man keinen Privatkredit aufnehmen? Man bleibt liquide und steigt ohnehin mit zunehmender Berufserfahrung auch in der Gehaltsleiter.

Weil es einfach eine enorme Geldverschwendung ist. Ein Auto verliert laufend an Wert. Wieso sollte man dann auch noch mehr investieren als man hat? Vom Risiko mal abgesehen...

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 17.04.2019:

Verschwendung ist nunmal sehr individuell definiert. Wurde weiter oben ja bereits erwähnt. Für den Einen ist das Auto reines Mittel zum Zweck, für den Anderen kommt eine emotionale Komponente dazu.
Wenn ich mir cash nur einen Dacia leisten kann, aber einen BMW fahren möchte und die monatlichen Raten zahlen kann, warum nicht? Man bezahlt dann halt objektiv einen satten Aufpreis für diese Emotionalität.
Das mag für Dich Geldverschwendung sein. Ich persönlich würde bei jeder Fahrt im Dacia kotzen.

WiWi Gast schrieb am 17.04.2019:

Wieso sollte man keinen Privatkredit aufnehmen? Man bleibt liquide und steigt ohnehin mit zunehmender Berufserfahrung auch in der Gehaltsleiter.

Weil es einfach eine enorme Geldverschwendung ist. Ein Auto verliert laufend an Wert. Wieso sollte man dann auch noch mehr investieren als man hat? Vom Risiko mal abgesehen...

Du hast mich etwas missverstanden. Für mich ist das Auto auch ein emotionaler Gegenstand. Aber rein wirtschaftliche betrachtet ist es keine rentable Investition sondern eine reine Konsumausgabe. Und es ist halt eine Grundeinstellung von mir, dass man höchstens so viel konsumieren sollte, wie man auch besitzt. Das zu hinterfragen ist als würde man hinterfragen warum man Geld spart. Ein Konsumentenkredit ist nämlich das genaue Gegenteil, man hat also eine negative Spar-Rate und lebt über seinen Verhältnissen.

Unabhängig davon gibt es für fast jedes Budget ein Auto mit dem man Spaß haben kann. Menschen die wirklich eine emotionale Bindung zu Autos haben sind auch zufrieden mit einem 15-20 Jahre alten BMW 320i, Mazda MX-5, Mercedes E 200, VW Golf GTI etc. Wer solche Autos lächerlich findet und unbedingt ein 2018er Modell braucht, hat meist das Bedürfnis sich zu profilieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Ich würde ich auch gerne Ferrari fahren, verdiene aber nur um die 6500 netto und muss deshalb weiter 540d als Firmwagen fahren...

WiWi Gast schrieb am 17.04.2019:

Verschwendung ist nunmal sehr individuell definiert. Wurde weiter oben ja bereits erwähnt. Für den Einen ist das Auto reines Mittel zum Zweck, für den Anderen kommt eine emotionale Komponente dazu.
Wenn ich mir cash nur einen Dacia leisten kann, aber einen BMW fahren möchte und die monatlichen Raten zahlen kann, warum nicht? Man bezahlt dann halt objektiv einen satten Aufpreis für diese Emotionalität.
Das mag für Dich Geldverschwendung sein. Ich persönlich würde bei jeder Fahrt im Dacia kotzen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 17.04.2019:

Verschwendung ist nunmal sehr individuell definiert. Wurde weiter oben ja bereits erwähnt. Für den Einen ist das Auto reines Mittel zum Zweck, für den Anderen kommt eine emotionale Komponente dazu.
Wenn ich mir cash nur einen Dacia leisten kann, aber einen BMW fahren möchte und die monatlichen Raten zahlen kann, warum nicht? Man bezahlt dann halt objektiv einen satten Aufpreis für diese Emotionalität.
Das mag für Dich Geldverschwendung sein. Ich persönlich würde bei jeder Fahrt im Dacia kotzen.

Wieso sollte man keinen Privatkredit aufnehmen? Man bleibt liquide und steigt ohnehin mit zunehmender Berufserfahrung auch in der Gehaltsleiter.

Weil es einfach eine enorme Geldverschwendung ist. Ein Auto verliert laufend an Wert. Wieso sollte man dann auch noch mehr investieren als man hat? Vom Risiko mal abgesehen...

Du hast mich etwas missverstanden. Für mich ist das Auto auch ein emotionaler Gegenstand. Aber rein wirtschaftliche betrachtet ist es keine rentable Investition sondern eine reine Konsumausgabe. Und es ist halt eine Grundeinstellung von mir, dass man höchstens so viel konsumieren sollte, wie man auch besitzt. Das zu hinterfragen ist als würde man hinterfragen warum man Geld spart. Ein Konsumentenkredit ist nämlich das genaue Gegenteil, man hat also eine negative Spar-Rate und lebt über seinen Verhältnissen.

Unabhängig davon gibt es für fast jedes Budget ein Auto mit dem man Spaß haben kann. Menschen die wirklich eine emotionale Bindung zu Autos haben sind auch zufrieden mit einem 15-20 Jahre alten BMW 320i, Mazda MX-5, Mercedes E 200, VW Golf GTI etc. Wer solche Autos lächerlich findet und unbedingt ein 2018er Modell braucht, hat meist das Bedürfnis sich zu profilieren.

Kommt drauf an wie das eigene Interesse gelagert ist mir geht es primär darum die aktuellste Technik zu erleben sprich Fahrassistenten etc.. das bietet nur das neueste Modell.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Ich fahre seit 9 Jahren einen E46 325 Coupé (BJ: 05/01) und langsam wird es Zeit, auch mal in der Gegenwart anzukommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Ich laufe morgens zur Arbeit und bekomme nachts das taxi zurück gezahöt (laufe jeedoch stattdessen einfach) hab auch kein Monatsticken für die Ubahn

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 17.04.2019:

Verschwendung ist nunmal sehr individuell definiert. Wurde weiter oben ja bereits erwähnt. Für den Einen ist das Auto reines Mittel zum Zweck, für den Anderen kommt eine emotionale Komponente dazu.
Wenn ich mir cash nur einen Dacia leisten kann, aber einen BMW fahren möchte und die monatlichen Raten zahlen kann, warum nicht? Man bezahlt dann halt objektiv einen satten Aufpreis für diese Emotionalität.
Das mag für Dich Geldverschwendung sein. Ich persönlich würde bei jeder Fahrt im Dacia kotzen.

WiWi Gast schrieb am 17.04.2019:

Wieso sollte man keinen Privatkredit aufnehmen? Man bleibt liquide und steigt ohnehin mit zunehmender Berufserfahrung auch in der Gehaltsleiter.

Weil es einfach eine enorme Geldverschwendung ist. Ein Auto verliert laufend an Wert. Wieso sollte man dann auch noch mehr investieren als man hat? Vom Risiko mal abgesehen...

Dacia hat ja sogar als Slogan "Ein Auto für alle, die kein Statussymbol brauchen".
Also alle armen Schlucker fahren Billigdacia. :D

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Ich laufe auch zur Arbeit (ca. 100 Meter Wegstrecke) trotzdem behalte ich meine beiden Autos (einen mit >300PS für die Bahn und ein Cabrio fürs Wochenende). Ist natürlich nicht vernünftig, aber was solls? Dabei gehen mit Wertverlust im Monat so 1.000 Euro drauf, das sind dann so 15% meines Nettos.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Für deine Carrerabahn?

WiWi Gast schrieb am 17.04.2019:

Ich laufe auch zur Arbeit (ca. 100 Meter Wegstrecke) trotzdem behalte ich meine beiden Autos (einen mit >300PS für die Bahn und ein Cabrio fürs Wochenende). Ist natürlich nicht vernünftig, aber was solls? Dabei gehen mit Wertverlust im Monat so 1.000 Euro drauf, das sind dann so 15% meines Nettos.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 17.04.2019:

Für deine Carrerabahn?

WiWi Gast schrieb am 17.04.2019:

Ich laufe auch zur Arbeit (ca. 100 Meter Wegstrecke) trotzdem behalte ich meine beiden Autos (einen mit >300PS für die Bahn und ein Cabrio fürs Wochenende). Ist natürlich nicht vernünftig, aber was solls? Dabei gehen mit Wertverlust im Monat so 1.000 Euro drauf, das sind dann so 15% meines Nettos.

Das eine ist ein Audi A6 Avant 3.0 tdi Biturbo und das andere ein Fiat 500C.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

„I spent a lot of money on booze, birds and fast cars – the rest I just squandered.“

George Best 1946 - 2005

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Push Brudi

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Was ist netto, was ist brutto.
Der Benz AMG zahlt sich von alleine, bisschen Geschäfte dies das.
Statussymbol für die Chicks, geld vermehrt sich, doch es bleibt ohne Wert.

antworten
WiWi Gast

Re: Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

WiWi Gast schrieb am 19.04.2019:

Was ist netto, was ist brutto.
Der Benz AMG zahlt sich von alleine, bisschen Geschäfte dies das.
Statussymbol für die Chicks, geld vermehrt sich, doch es bleibt ohne Wert.

Durch einen Jobwechsel hatte ich keinen Firmenwagen mehr und habe mir dann tatsächlich einen c63 Jahreswagen gekauft. Inklusive Wertverlust kostet mich der Wagen etwa 1200€ im Monat bei ca. 17000km pro Jahr, die Hälfte davon Münchner Innenstadt.

Die 1200€ entsprechen auf ein Jahr hochgerechnet etwa 15-20% vom Netto aus meinem Angestellten Job, glücklicherweise ist meine Wohnung bereits bezahlt und es gibt jeden Monat ein paar Hundert Euro an Ausschüttungen. Drunter würde mir der Wagen aber ehrlichgesagt einfach zu viel vom verfügbaren Geld auffressen und würde ich ihn nicht ein Stück weit als Hobby ansehen, sicher nicht so viel dafür ausgeben.

antworten

Artikel zu Auto

Spritpreismonitor.de liefert Kraftstoff-Preise in Echtzeit

Screenshot Homepage spritpreismonitor.de

Das Verbraucherportal Spritpreismonitor.de des Bundesanzeiger Verlages informiert täglich über aktuelle Spritpreise in Echtzeit. So können Autofahrer und Pendler jederzeit die günstigste Tankstelle in der Nähe ausfindig machen.

spritmonitor.de - Verbrauchsdatenbank

Ein Auto wird mit Gas befüllt.

Die Spritmonitor-Verbrauchsdatenbank mit Erfahrungswerten der knapp 130.000 Mitglieder ermöglicht beispielsweise im Vorfeld einer PKW-Neuanschaffung den Vergleich der gängigsten Modelle.

Infos und Tipps zur Finanzierung des eigenen Autos

Ein Ausschnitt eines schwarzen VW-Autos.

Das eigene Auto verliert in der jungen Bevölkerung in Deutschland als Statussymbol zunehmend an Bedeutung, vor allem in Städten steigen immer mehr Menschen auf öffentliche Verkehrsmittel oder aufs Fahrrad um. Gleichzeitig sind viele Personen auf ihrem täglichen Weg zur Arbeit oder Uni nach wie vor auf ein eigenes Fahrzeug angewiesen.

Vorsicht: Neuer Trick beim KFZ-Diebstahl

Ausgehend von Strassburg hat eine ganz neue Methode beim KFZ-Diebstahl nun schon ganz Frankreich und auch Deutschland erreicht. Bei einem Zettel auf der Heckscheibe des Autos ist höchste Vorsicht geboten. Dies ist ein neuer Trick zum Kfz-Diebstahl.

Ein neues Auto muss her: Finanzieren oder leasen?

Ein Mann mit einer Jacke mit der Aufschrift: Mini steht neben einem Auto derselben Marke.

Kein Geld auf dem Konto und dennoch muss ein neues Fahrzeug her? Wenn im Studium keine Rücklagen für ein eigenes Fahrzeug zur Verfügung stehen, können ein Kredit oder ein Leasingvertrag helfen. Bei Privatpersonen eignet sich der klassische Kredit zur Finanzierung von Fahrzeugen in der Regel besser und bietet eine gute Transparenz der Kosten.

Ein Auto finanzieren

Ein gelbes Spielzeugauto.

Ein Auto zu fahren, ist heute für viele Menschen keine Selbstverständlichkeit mehr. Während der eine ein altes Modell fährt, um Geld zu sparen, dafür aber viel in Reparaturen investieren muss, verzichtet ein anderer lieber ganz und steigt aufs Fahrrad. Als Geschäftsmann ist es aber je nach Branche unerlässlich, ein eigenes Fahrzeug zu besitzen, um damit Kundenbesuche absolvieren zu können.

Höhere Bußgelder für das Telefonieren am Steuer

Der Fahrersitz eines Autos.

Autofahrer riskieren mit dem Handy am Ohr immer höhere Strafen. Vor allem in europäischen Urlaubsländern muss man mit gestiegenen Bußgeldern rechnen. In Frankreich werden für unerlaubtes Telefonieren am Steuer seit diesem Jahr 135 fällig – statt bisher 35 Euro.

Beim Gebrauchtwagenkauf bestimmt der Zeitpunkt den Preis

Ein altes Auto mit dem Kennzeichen: Bar.

Die Autos auf dem Gebrauchtwagenmarkt sind in der Regel mehrere tausend Euro günstiger als Neuwagen desselben Modells. In der Wintersaison kommt es aber auch dort zu Preiserhöhungen. Wenn man bei der Wahl des Autos flexibel ist, kommt man aber weiterhin auch mit kleinerem Budget an einen Wagen.

BMVBS-Bußgeldkatalog

Ein Autobahnkreuz aus der Vogelperspektive.

Der Auszug aus dem Bußgeld- und Punktekatalog ist als Service für den interessierten Verkehrsteilnehmer gedacht. Er dient als Information über besonders unfallträchtige Verstöße und ihre juristischen Folgen.

Wie viel ist mein Gebrauchtwagen noch wert?

Ein altes Auto mit dem Kennzeichen: Bar.

Das Studium beginnt und der erste BAföG Antrag muss ausgefüllt werden. Dass auch der eigene Gebrauchtwagen bei der Berechnung der Höhe des Fördergeldes eine Rolle spielt, ist vielen nicht bewusst. Entscheident ist für das BAföG der Zeitwert des Fahrzeugs.

Inbetriebnahme eines Automobils: Was wäre, wenn ...

Tachometer, Oldtimer,

... sich die Menschen bei der Inbetriebnahme ihres Autos genauso verhalten würden wie bei ihrem Computer?

Auch starke Autos brauchen Emotionen

Ein Oldtimer Kinderrennauto in blau.

Kooperationsprojekt der Volvo Car Germany GmbH mit Marketing-Seminar der Hochschule Niederrhein

Immer mobil mit dem eigenen Auto - Die Vorzüge eines Neuwagens

Ein Oldtimer Kinderrennauto in blau.

Ein Neuwagen ist ein Automodell frisch aus der Fabrik, welches seinen ersten Besitzer und seine Erstzulassung bekommt. Ein Neuwagen eignet sich für Unternehmer, da sie diesen günstig finanzieren können. Das heißt, dass sie einen Leasingvertrag mit dem Hersteller haben.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Antworten auf Wieviel des Nettogehalts fürs Auto?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 280 Beiträge

Diskussionen zu Auto

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie