DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieWissenschaft

mit BWL Master in Wissenschaft/Forschung arbeiten?

Autor
Beitrag
Ramona88

mit BWL Master in Wissenschaft/Forschung arbeiten?

Hallo liebe Forum-Gemeinde,

ich stehe momentan kurz vor dem Abschluss meines BWL Studiums (Bachelor FH, 2,2, Vertiefung Marketing) und überlege nun natürlich wie es weitergehen soll.
Fest steht, dass ich einen Master sofort an den Bachelor anschließen möchte. Da ich mich sehr für wissenschaftliches Arbeiten und Forschen interessiere ziehe ich es auch in Betracht nach dem Master eine Promotion anzustreben.

Zwei Fragen hätte ich allerdings noch:

  1. wie realistisch ist es mit einem BWL Master (oder ggf. Doktor) eine Anstellung in der Wissenschaft oder Forschung zu finden? Welche Möglichkeiten in diesen Bereichen zu arbeiten gibt es ganz allgemein (abgesehen von einer Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter)?

  2. bzgl. einer eventuellen Promotion: meine FH unterhält eine Kooperation mit der Uni Siegen und bietet so den Absolventen die Möglichkeit an der FH zu promovieren. Ist eine solche kooperative Promotion sinnvoll (bzw. auch angesehen) oder wäre es besser den Master sofort an einer Uni zu machen und anschließend dort eine Promotion anzustreben?

Ich würde mich freuen wenn mir jemand antwortet. Danke schon mal. :)

Beste Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: mit BWL Master in Wissenschaft/Forschung arbeiten?

naja mit einer 2,2 von einer fh und dann noch Ambitionen zu haben zu promovieren ist sehr sehr optimistisch geplant. Normalerweise sind nur die besten Absolventen eines Jahrgans dann auch gut genug um zu promovieren.

antworten
WiWi Gast

Re: mit BWL Master in Wissenschaft/Forschung arbeiten?

Du hast eine 2,2 auf der FH und willst promovieren? Ich habe keine Flügel und will fliegen. Beides sehr unrealistisch, aber irgendwie machbar.

antworten
Ramona88

Re: mit BWL Master in Wissenschaft/Forschung arbeiten?

Vielen Dank für die sehr qualifizierten Kommentare... :-/

Ich habe ja lediglich gesagt das ich es evtl. in Erwägung ziehe zu promovieren und nicht das es mein festes Ziel ist. Ich werde mich ja wohl, trotz meiner anscheinend sehr unterdurchschnittlichen Noten, über diese Möglichkeit informieren dürfen, oder?
Schließlich bedeutet die Note im Bachelor nicht, dass ich mich im Master nicht verbessern könnte.

Vielleicht könnte mir noch jemand etwas zu meiner ersten Frage sagen, ohne mich direkt zu verurteilen.
Danke. :)

antworten
WiWi Gast

Re: mit BWL Master in Wissenschaft/Forschung arbeiten?

Mal im Ernst mit einer 2,2 an einer FH wirst du nicht in Forschungseinrichtungen arbeiten können ,gerade nicht im Marketing Bereich.Da gibt es genug Leute die ihren Master mit 1,0 machen.Du hast schon jetzt Defizite ,weil Marketing an einer FH bei weitem nicht so quantitativ ist wie an einer Target Uni.Außerdem ist der Marketing Bereich total überlaufen und das auch in der Forschung.Also mit Marketing gibt es genug Leute mit 1,4-1,6 Abschluss die für 25000 Brutto arbeiten gehen. Am Ende bleibt dann eher der Vertrieb.Aber selbst mit so einem guten Abschluss ist man zu schlecht für dei Forschung.Wie gesagt nur die besten Absolventen eines Jahrgangs sind dann auch befähigt zu einer Promotion an einer Target Uni.

Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: mit BWL Master in Wissenschaft/Forschung arbeiten?

Die Leute trollen mal wieder nur rum hier. Wenn du auf jeden Fall weisst, dass du promovieren willst würde ich mir an deiner Stelle einen forschungsorientierten Master suchen, denn das macht es dir während der promotion auf jeden Fall einfacher.

antworten
WiWi Gast

Re: mit BWL Master in Wissenschaft/Forschung arbeiten?

  1. wie realistisch ist es mit einem BWL Master (oder ggf. Doktor) eine Anstellung in der Wissenschaft oder Forschung zu finden? Welche Möglichkeiten in diesen Bereichen zu arbeiten gibt es ganz allgemein (abgesehen von einer Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter)?

WISSENSCHAFTLICHE Forschungsabteilungen im Bereich der BWL gibt es nur sehr, sehr wenige. VWL sähe ein wenig besser aus (z.B. bei Groß- und Zentralbanken). Daher beurteile ich die Möglichkeiten abseits der Universität wissenschaftlich zu arbeiten eher als schlecht.

  1. bzgl. einer eventuellen Promotion: meine FH unterhält eine Kooperation mit der Uni Siegen und bietet so den Absolventen die Möglichkeit an der FH zu promovieren. Ist eine solche kooperative Promotion sinnvoll (bzw. auch angesehen) oder wäre es besser den Master sofort an einer Uni zu machen und anschließend dort eine Promotion anzustreben?

Die Kooperation ist m.E. nur sinnvoll wenn du bloß einen Doktor machen möchtest, um diesen auf dem Papier stehen zu haben. Wenn du wirklich WISSENSCHAFTLICH arbeiten und dann noch in diesem Bereich bleiben möchtest, ist der Gang an die Universität Pflicht. Mit einem FH-Doktor dürfte es schwer werden, gute Post-Doktoranden/Habilitanden/Junior-Professoren, etc.-Stellen zu bekommen. Im Übrigen legt man auch schon während der Promotion die Grundlage für seine wissenschaftliche Karriere, d.h. hier gilt es bereits sich ein breites Netzwerk zu anderen Forschern aufzubauen - das ist an einer FH bzw. auch an kleineren (etvl. nicht renommierten) Uni sehr schwierig.

Auch wenn die vorherigen Antworten zugegebenermaßen sehr undifferenziert waren, solltest du dir trotzdem die Frage stellen, ob wissenschaftliches Arbeiten für dich überhaupt in Frage kommt. Das ist a) etwas völlig anderes, als zu studieren und b) sind wirklich meist nur die besten Absolventen (und dann i.d.R. auch noch von den besten Universitäten) in der Lage, die wenigen offenen Professorenstellen zu ergattern. Eine 2,2 an der FH im Bachelor ist mit Sicherheit noch kein K.O.-Kriterium, spricht aber bereits dagegen. Gehe an eine renommierte Uni - wenn du dort den Master mit mindestens der 1 vor dem Komma schaffst, könnte es auch mit der wissenschaftlichen Karriere klappen.

antworten
WiWi Gast

Re: mit BWL Master in Wissenschaft/Forschung arbeiten?

Wenn du nicht an einer Uni bleiben willst, kannst du in Marktforschungsinstitute gehen oder auch zum Bundesamt für Statistik und Ähnliches. Es gibt auch kleine Firmen, die zum Beispiel Markenbewertung etc. machen. Wenn du rein analytisch arbeiten willst, wirds außerhalb der Uni schwer werden. Da Marketing ein ziemlich überfüllter Bereich ist, würde ich mal tippen, dass du dann schon eine Promotion bräuchtest (bei kleinen Firmen nicht unbedingt). Ich weiß es aber nicht genau.
Zur Frage nach der Promotion: Angesehener ist auf jeden Fall eine Promotion an der Uni, andererseits promovierst du an der FH i.d.R. im Rahmen von Forschungsprojekten mit Privatfirmen, was dir natürlich helfen kann, dort evtl. später unterzukommen.

antworten

Artikel zu Wissenschaft

Statistik: BuWiN 2017 - Wissenschaftliche Karrieren werden immer attraktiver

Cover Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs 2017

Der dritte Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs 2017 macht deutlich, dass die Wissenschaftskarriere immer beliebter wird: Innerhalb von 14 Jahren konnte ein Wachstumsplus von 76 Prozent verzeichnet werden. Dazu zählen Promovierende und Promovierte als wissenschaftliche Mitarbeiter an Lehrstühlen.

Wissenschaftskarriere: Rechtsgrundlage für klare Karrierewege geschaffen

Eine aufsteigende Treppe mit einem Pfeil in weiss nach oben zeigend.

Bessere Berufsperspektiven für Doktoranden, wissenschaftlichen Mitarbeitern und Post-Docs sind mit dem neuen Wissenschaftszeitvertragsgesetz in Sicht. Weniger Befristungen und verlässlichere, planbare Karrierewege verspricht die Bundesregierung für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Damit sollen sich zukünftig mehr junge Forscherinnen und Forscher für eine akademische Karriere entscheiden. Eine Milliarde Euro in zehn Jahren will der Bund zudem für zusätzliche Tenure-Track-Professuren ausgeben.

Broschüre "Kinder - Wunsch und Wirklichkeit in der Wissenschaft

Kinderlos trotz Kinderwunsch in der Wissenschaft

Kinderlos trotz Kinderwunsch - Rund drei Viertel der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Deutschland sind kinderlos, Männer fast genau so häufig wie Frauen. Den Ursachen und Zusammenhängen gingen zwei Forschungsprojekte nach, die ihre Ergebnisse jetzt in der BMBF-Broschüre "Kinder - Wunsch und Wirklichkeit in der Wissenschaft" veröffentlichten.

Hochschulranking: DGF-Förder-Ranking 2009

Wissenschaft interaktiv 2012

Das DGF Förder-Ranking 2009 gibt auf breiter Datenbasis und mit detaillierten Analysen Auskunft, wie viele Fördergelder die deutschen Hochschulen in den vergangenen Jahren aus verschiedenen Quellen einwarben, und ermöglicht Aufschlüsse über ihren Einsatz.

High Potentials bevorzugen Wissenschaftskarriere

Wissenschaft und Forschung sind unter High Potentials mit 63 Prozent die attraktivste Branche, gefolgt von Unternehmensberatung (45 Prozent) und Automobilindustrie (41 Prozent). McKinsey & Company wird am häufigsten als Wunschunternehmen genannt, gefolgt von BMW und der Bosch-Gruppe.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

JobTrends 2017: Gute Jobaussichten für Wirtschaftswissenschaftler

Screenshot: Jobtrends-Studie 2017 von Kienbaum und Staufenbiel.

Was Berufseinsteiger im Jahr 2017 wissen müssen, dem ist die JobTrends-Studie von Staufenbiel und Kienbaum nachgegangen. Personaler checken Bewerbungen oft nur in maximal fünf Minuten. In nur sechs Prozent der Fälle googlen Entscheider den Namen der Bewerber. Punkten können Absolventen beim Berufseinstieg eher mit Praxiserfahrung als mit einem guten Studienabschluss. Beim Gehalt können Berufseinsteiger aktuell fünf bis zehn Prozent mehr heraushandeln.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

McKinsey-Fellowship: Einstiegsprogramm Marketing & Sales für Studenten

Ein Mann geht mit großen Schritten an einem Graffiti mit dem Inhalt: Good vorbei.

Hochschulabsolventen mit ersten Berufserfahrungen und Interesse an Marketing und Vertrieb können sich ab sofort für das Marketing & Sales Fellowship von der Unternehmensberatung McKinsey & Company bewerben. Der neue Jahrgang des Programms startet zum 1. Oktober 2017 in Düsseldorf, München oder Köln. Die Bewerbung ist bis zum 23. April 2017 möglich.

Berufseinstieg: Stipendiaten fordern bessere Digitalausbildung im Studium

Einstieg, Enter, Berufseinstieg,

Die Digitalisierung ist längst nicht mehr aufzuhalten. Um auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt bestehen zu können, sollten junge Talente während des Studiums darauf vorbereitet werden. Fähigkeiten in der Analyse großer Datenmengen, Webanalysen und Programmierung zu besitzen, sehen Toptalente für den Berufseinstieg als zentral an. Das ergeben die neuen Ergebnisse der Umfrage „Most Wanted“ des Karrierenetzwerks e-fellows.net und der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Antworten auf mit BWL Master in Wissenschaft/Forschung arbeiten?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 8 Beiträge

Diskussionen zu Wissenschaft

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie