DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg als BachelorAA

Re: Agentur für Arbeit Fachassistent Leistungsgewährung, Erfahrungen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Integration Point, Erfahrungen

Hi,
ich habe 4 Jahre von Integration Point Erfahrung gesammelt, und ich verstehe die wollen Aüslander von Halse schaffen. die helfen mir nicht eine Arbeitsstelle finden.ich hebe in meinem Heimat Produktionstechnik studiert mit 4 Jahre Erfahrungen gesammelt aber ich denke die wollen nicht

antworten
WiWi Gast

Vorstellungsgespräch Fachassistentin Leistungsgewährung SGB II

Hallo zusammen,

ich habe in 8 Tagen ein Vorstellungsgedpräch als Fachassistentin Leistungsgewährung SGB II in einem Jobcenter (würde von der BA angestellt werden) und wollte gerne mal fragen, wie das Vorstellungsgespräch so aussieht, wie ich mich am besten vorbereite?
Die Stelle ist unheimlich wichtig für mich und ich würde den Job sehr gerne machen (bin ausgebildete Verwaltungsfachangestellte).

Ich war zuvor für wenige Monate in einem Kommunalen Jobcenter im Sekretariat (+Vertretung Service Point), aus einer Verkettung unglücklicher Umstände heraus hat es aber (noch) nicht sollen sein dort... :-( Die Stelle im jetzigen JC ist überraschenderweise von Beginn an unbefristet. Außerdem habe ich mich noch als Fachassistentin Eingangszone dort beworben, das Gespräch nächste Woche soll beide Stellen abdecken. Falls das relevant ist: ich habe eine Schwerbehinderung (Gehbehinderung) seit Geburt.

Außerdem plane ich schon mich privat weiterzubilden (unabhängig von der Stelle). Würdet Ihr eher den Staatlich gepr. Betriebswirt Personalwirtschaft oder Non Profit Organisations wählen (will möglichst dauerhaft im ÖD im sozialen Bereich arbeiten)?

Danke & viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Vorstellungsgespräch Fachassistentin Leistungsgewährung SGB II

Hallo,

würde gerne wissen wie dein Gespräch verlaufen ist?

Vielen Dank

antworten
Lambda

Vorstellungsgespräch Fachassistentin Leistungsgewährung SGB II

Hallo liebe Foristen,

hier meine Erfahrungen aus einem Vorstellungsgespräch bei einem Jobcenter.
Anwensende: 5 Personen und meine Wenigkeit
Diese Fragen wurden gestellt und erörtert. Dauer: 50 Min.
Zur Info: Ich werde hier bewusst keine Antworten von mir einblenden, da es sonst zu lang werden könnte. Wer trotzdem meine Antworten haben möchte, kann sich an mich wenden.

Hier die Fragen:

  1. Bitte stellen Sie sich kurz vor!
  2. Wie haben Sie sich vorbereitet?
  3. Was motiviert Sie, im Jobcenter zu arbeiten?
  4. Was meinen Sie, was Sie hier im Jobcenter erwartet? Was sind Ihre Aufgaben?
  5. Wie gehen Sie mit Kunden um? Was sind dort Ihre Arbeitsschritte?
  6. Es wurde sodann folgender Fall mir vorgelegt. Dieser sah sinngemäß wie folgt aus:
    Herr A. aus V. ist seit längerer Zeit arbeitslos (Langzeitarbeitslosigkeit). Er ist nicht mehr mobil. Seine Bewerbungsbemühungen sind überschaubar. Er sieht keinen Sinn mehr darin, sich zu bewerben und ist der Meinung, dass er für den Arbeitsmarkt uninteressant ist.
    Was würden Sie Herrn A. vorschlagen?
    Nach meiner Antwort ging es wie folgt weiter:
    A. weigert sich, die Maßnahme zu besuchen. Er ist der Ansicht, dass es ihm nichts nützt und jede Maßnahme gleich sei.
    Herr A. bleibt bei seiner Meinung uns verweigert den Antritt zur Maßnahme.

  7. Herr X. legte mir ein weiteres Blatt vor. Es ging dabei um ein Rollenspiel.
    Folgender Fall:
    Ich als Arbeitsvermittler lege Arbeitsgeber X (AG X) einen Vermittlungsvorschlag vor. Es geht um den arbeitsuchenden B. Bisher haben sich nur Bewerber initiativ bei X beworben. B ist seit 3,5 Jahren ohne Beschäftigung.
    X weigert sich, B einzustellen mit der Begründung, dass alle „Hartz-IV-Bezieher“ faul und nicht geeignet seien.
    Wie könnten Sie X dazu bringen, B einzustellen?
    (Hierzu machte ich Ausführungen...)
    Herr X als AG X: "Herr B. ist nicht geeignet."
    Herr X als AG X: "Wenn ein Praktikum, dann für mehrere Tage."

  8. Stellen Sie sich vor, dass Ihre Kollegin C. eine Informationsveranstaltung (über den Übergang von ALG I auf ALG II) leitet. Sie wird krankheitsbedingt ausfallen und wendet sich an Sie, die Veranstaltung zu leiten.
  9. Es bestehen Konflikte und Meinungsverschiedenheiten mit Kunden und Mitarbeitern. 10.Wir gehen Sie mit Kritik um?
  10. Wie gehen Sie mit Fehlern um?
  11. Wie würden Sie sich mit drei Schlagwörtern charakterisieren?
antworten
WiWi Gast

Erfahrungsbericht

Nach dem Studium habe ich ewig nach einer Stelle gesucht und sie beim Jobcenter gefunden. Nach mittlerweile 3 Jahren würde ich davon abraten. Die emotionale Belastung ist enorm, die Wertschätzung durch Teamleiter gering und die Arbeit generell nicht sehr fordernd, da nahezu alles nach Schema F abgehandelt werden kann. Am Anfang sind die Kunden mit den verschiedenen Geschichten noch interessant, aber je länger man dort ist, desto weniger spannend ist es.

antworten
WiWi Gast

Erfahrungsbericht

Kann ich persönlich so nicht unterschreiben. Die Wertschätzung hängt vom Teamleiter ab und da habe ich bisher über die Jahre in verschiedenen Dienststellen noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Die emotionale Belastung muss man abkönnen. Die gibt es aber fast überall auch in anderen Jobs. Klar, kreativ und innovativ arbeitet man hier nicht. Aber auch das muss man mögen oder eben nicht. Ich schätze eher die gute Mischung aus Gleitzeit, Möglichkeit zum HomeOffice, betrieblicher Altersvorsorge, interne Aufstiegsmöglichkeiten und für die entspannte Arbeit eine (für ländliche Regionen) sehr anständige Bezahlung. Hinzu kommt, dass einem Krisen wie durch Corona jobtechnisch völlig egal sein können (wenn man unbefristet angestellt ist).

WiWi Gast schrieb am 29.05.2020:

Nach dem Studium habe ich ewig nach einer Stelle gesucht und sie beim Jobcenter gefunden. Nach mittlerweile 3 Jahren würde ich davon abraten. Die emotionale Belastung ist enorm, die Wertschätzung durch Teamleiter gering und die Arbeit generell nicht sehr fordernd, da nahezu alles nach Schema F abgehandelt werden kann. Am Anfang sind die Kunden mit den verschiedenen Geschichten noch interessant, aber je länger man dort ist, desto weniger spannend ist es.

antworten
WiWi Gast

Eignungstest Fachassistentin Leistungsgewährung im Bereich SGB II

Guten Tag,
ich habe in einem Monat einen Eignungstest in Berlin beim Jobcenter. Da ich leider keine Erfahrungsberichte gefunden habe, würde es mich interessieren was genau bei Eignungstest dran kommt. ich vermute mal, dass es keine Multiple Choice fragen sein werden.

Zudem habe ich eine Gewichtung bekommen was als Fachassistentin Leistungsgewährung im Bereich SGB II für Kompetenzen erwartet werden:

Kenntnisse der relevanten Regelungen des SGB II

Kenntnisse des Sozialleistungsrechts (SGB), insbesondere SGB I und SGB X

Grundkenntnisse der angrenzenden Rechtsgebiete (z.B. BGB)

Kenntnisse Ausländerrecht

Kenntnisse des allgemeinen Verwaltungsrechts

Anwendungssichere Kenntnisse relevanter IT-Fachanwendungen

Grundkenntnisse MS Office

Kenntnisse der Struktur und der Verfahrensabläufe der Berliner Behörden und der Bundesagentur für Arbeit sowie des Jobcenters

Sollte ich mir lieber alle Paragrafen des SGBs durchlesen oder mit dem allgemeinen Einstellungstest im Internet arbeiten? Ich würde mich auch freuen, falls sich jemand aus Berlin meldet würde und mir sagen könnte was ich über Verfahrensabläufe in Berlin wissen müsste. Danke schon mal im Voraus.

antworten
WiWi Gast

Erfahrungsbericht

Sollte ich mir lieber alle Paragrafen des SGBs durchlesen oder mit dem allgemeinen Einstellungstest im Internet arbeiten? Ich würde mich auch freuen, falls sich jemand aus Berlin meldet würde und mir sagen könnte was ich über Verfahrensabläufe in Berlin wissen müsste. Danke schon mal im Voraus.

antworten
WiWi Gast

Erfahrungsbericht

Sollte ich mir lieber alle Paragrafen des SGBs durchlesen oder mit dem allgemeinen Einstellungstest im Internet arbeiten? Ich würde mich auch freuen, falls sich jemand aus Berlin meldet würde und mir sagen könnte was ich über Verfahrensabläufe in Berlin wissen müsste. Danke schon mal im Voraus.

antworten
Herdes22

Erfahrungsbericht

Moin! Mal eine Frage in die Runde kann man sich beim Jobcenter auch mit einem Bachelor WiWi bewerben oder ist eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten Pflicht?

antworten
WiWi Gast

Erfahrungsbericht

Für einen Quereinstieg als Fachassistent (also die Damen und Herren in der Leistungsabteilung, am Empfang etc.) benötigt man eine kaufmännische Ausbildung. Der Rest ist im Prinzip egal.

Als Arbeitsvermittler braucht man nur irgendeinen einen akademischen Abschluss, also reicht auch Bachelor. Hier ist es unerheblich, ob man was mit Wirtschaft und Verwaltung hatte oder vergleichende Religionswissenschaften, Biologie oder Philosophie.

Du bewirbst dich eigentlich nicht direkt beim Jobcenter, sondern bei einem der beiden Träger, die das Konstrukt "Jobcenter" betreiben. Das sind die lokale Agentur für Arbeit und die jeweilige Kommune/Bezirksamt. In manchen Landkreisen wird das Jobcenter auch ausschließlich vom jeweiligen kommunalen Träger betrieben (Optionskommune).

Herdes22 schrieb am 08.09.2020:

Moin! Mal eine Frage in die Runde kann man sich beim Jobcenter auch mit einem Bachelor WiWi bewerben oder ist eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten Pflicht?

antworten
Vojo

Re: Arbeitsvermittler bei der Arbeitsage

buddhascafe schrieb am 24.04.2007:

Sevus,
habe letztes Jahr als Arbeitsvermittlerin bei der BA bzw. Arbeitsagentur gearbeitet. Die stellen gerne seit ca. zwei Jahren motivierte arbeitslose Akademiker ein.
Gibt echt schlimmeres als bei der BA zu arbeiten. Ich habe auch gedacht, dass ich mir damit den CV versaue, aber das stimmt nicht, wie ich jetzt sehen konnte. Ist alles besser, als die nächsten Jahre in der AA-Schlange zu stehen, die es übrigens schon lange gar nicht mehr gibt, durch die ganzen Reformen. Ist aber immer schön zu sehen, was alles für ein Schrott geschrieben wird!

Das Gehalt als Arbeitsvermittler beträgt 2377¤ brutto (als Angestellter), unabhängig von Berufserfahrung und Alter usw. Was netto rumkommt, hängt von Deiner Steuerklasse ab.
Nach einem Jahr bekommt man laut Tarif ca. 200¤ mehr. Auch in der freien Wirtschaft liegen die Einstiegsgehälter für viele Greenhorns oft nicht höher.
Die Beamten verdienen auch nicht wirklich viel mehr. Allerdings haben die erheblich weniger Abgaben zu leisten.

In meiner Zeit der Arbeitslosigkeit habe ich kaum Jobangebote bekommen. Erst als ich dort angefangen habe, konnte ich von einem Vorstellungsgespräch zum nächsten.
Es ist alles besser als arbeitslos zu sein, arbeitslos im CV geht gar nicht !!!
Und bei einer 39 h/Woche mit Gleitzeit und Gleittagen hast Du genug Zeit, um Dich fröhlich weiterzubewerben!
Die Verträge sind in der Regel auf ein oder zwei Jahre befristet, meistens erfährt man erst kurz vor Ende, ob der Vertrag verlängert wird, da die neuen Gelder erst am Ende des Jahres bewilligt werden müssen. Aber die Töpfe sind voll und eine Verlägerung wahrscheinlich!
Also: nicht warten, bis der bestbezahlteste Traumjob auf Dich zukommt, sondern anfangen, zu arbeiten....

Von denen, die mit mir bei der BA angefangen haben, haben bereits viele wieder den Absprung in die freie Wirtschaft geschafft. Die meisten Akademiker sehen das nur als eine Überbrückungszeit. Sich aus einer festen Anstellung heraus zu bewerben ist immer leichter. Die BA als Karrieresprungbrett ist wohl maßlos übertrieben, aber arbeitslos im CV geht gar nicht !!!

Wenn Du da anfangen willst, hol Dir schon mal das SGB III, wirst Du dort brauchen ;-)
...und mach Dir Gedanken, ob Du Arbeitslose vermitteln willst oder lieber mit den Arbeitgebern zu tun haben willst. Die meisten wurden beim VG gefragt, was sie machen wollen, häufig wird man aber einfach zugeteilt.
Viel Glück

Hallo, Ich hab eine wichtige Frage und brauch euch für meine Entscheidungsfindung. Ich bin Bwlerin Bachelor habe 6 Jahre als Personalberater in in der freien Wirtschaft. gearbeitet. Der Job machte mir immer spass. Aktuell bin ich in Elternzeit welche ausläuft und werde arbeitslos ab 1.11.2020. Jetzt hat mir mein Arbeitsvermittler von der Arbeitaagenrur empfohlen mich als Arbeitsvermittler zu bewerben, da sie aktuell suchen. Die Stelle ist unbefristet. Aber jetzt hab ich viele negative Erfahrungen gelesen und bin unsicher. Was meint ihr wäre das gut für mich und meine Situation oder mach ich mir mein Lebenslauf kaputt und bin nie wieder für die freie Wirtschaft interessant? Danke euch allen im Vorraus.

antworten
Study29

Re: Arbeitsvermittler bei der Arbeitsage

Hallo. Ich habe mich auch auf eine Vermittlerstelle beworben und wurde auch jetzt von der Arbeitsagentur zu einem VG eingeladen. Man hat mir gesagt, dass erst ein 30 minütiger Test stattfinden wird und anschließend ein Gespräch geführt wird. Ich habe mich hier ganz viel eingelesen allerdings sind die Beiträge etwas veralter. Kann einer mir aktuelle Tipps geben wie ich mich vorbereiten kann?

Darüber hinaus würde ich gerne wissen wie die Chancen sind sich über der Agentur weiterzubilden? Oder intern neue Stellen zu finden? Ich bin ein WIng. und bin seit 2 Jahren arbeitslos. Das heißt wenn ich diese Stelle kriege wird die Chance als Ing. zu arbeiten endgültig verschwinden. Oder seht ihr da Chancen sich durch Fortbildungen weiterzubilden und im Kurs zu bleiben? Ich würde auch gerne den Quereinstieg zur IT machen wollen. Wird so eine interne Stellenbesetzung gern gesehen?

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsvermittler bei der Arbeitsage

Study29 schrieb am 12.10.2020:

Hallo. Ich habe mich auch auf eine Vermittlerstelle beworben und wurde auch jetzt von der Arbeitsagentur zu einem VG eingeladen. Man hat mir gesagt, dass erst ein 30 minütiger Test stattfinden wird und anschließend ein Gespräch geführt wird. Ich habe mich hier ganz viel eingelesen allerdings sind die Beiträge etwas veralter. Kann einer mir aktuelle Tipps geben wie ich mich vorbereiten kann?

Darüber hinaus würde ich gerne wissen wie die Chancen sind sich über der Agentur weiterzubilden? Oder intern neue Stellen zu finden? Ich bin ein WIng. und bin seit 2 Jahren arbeitslos. Das heißt wenn ich diese Stelle kriege wird die Chance als Ing. zu arbeiten endgültig verschwinden. Oder seht ihr da Chancen sich durch Fortbildungen weiterzubilden und im Kurs zu bleiben? Ich würde auch gerne den Quereinstieg zur IT machen wollen. Wird so eine interne Stellenbesetzung gern gesehen?

Du musst alles ablehnen, dann wird es.

antworten
peterberg

Re: Arbeitsvermittler bei der Arbeitsage

Fange nun auch bei der Agentur an. Als Fachassistenz für Kurzarbeitergeld.
Master Student Marketing.

Natürlich erstmal kein Traum. Aber das Gehalt stimmt halbwegs. Und besonders viele Alternativen gibt es nicht. Einzig die kurze Befristung nervt. Werde mich aber nach Arbeitsbeginn sowieso weiter bewerben.

antworten
hardy

Re: Arbeitsvermittler bei der Arbeitsage

Wie sieht den generell mit den Entfristungen aus? Hat da jemand Erfahrung.

antworten
Breeze4

Re: Arbeitsvermittler bei der Arbeitsage

Musstet ihr auch angeben wann und ob ihr selber Leistungen nach SGB2 erhalten habt? Finde das etwas unangenehm. Hat jemand Erfahrung damit es nicht beantwortet zu haben und wurde trotzdem eingestellt?

antworten
WiWi Gast

Vorstellungsgespräch Fachassistentin Leistungsgewährung SGB II

Guten Morgen Lambda,
Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht, sehr gerne würden mich noch deine Antworten interessieren :)

Für eine Rückmeldung wäre ich dir sehr dankbar.

Viele Grüße
Jenny

schrieb am 03.05.2019:

Hallo liebe Foristen,

hier meine Erfahrungen aus einem Vorstellungsgespräch bei einem Jobcenter.
Anwensende: 5 Personen und meine Wenigkeit
Diese Fragen wurden gestellt und erörtert. Dauer: 50 Min.
Zur Info: Ich werde hier bewusst keine Antworten von mir einblenden, da es sonst zu lang werden könnte. Wer trotzdem meine Antworten haben möchte, kann sich an mich wenden.

Hier die Fragen:

  1. Bitte stellen Sie sich kurz vor!
  2. Wie haben Sie sich vorbereitet?
  3. Was motiviert Sie, im Jobcenter zu arbeiten?
  4. Was meinen Sie, was Sie hier im Jobcenter erwartet? Was sind Ihre Aufgaben?
  5. Wie gehen Sie mit Kunden um? Was sind dort Ihre Arbeitsschritte?
  6. Es wurde sodann folgender Fall mir vorgelegt. Dieser sah sinngemäß wie folgt aus:
    Herr A. aus V. ist seit längerer Zeit arbeitslos (Langzeitarbeitslosigkeit). Er ist nicht mehr mobil. Seine Bewerbungsbemühungen sind überschaubar. Er sieht keinen Sinn mehr darin, sich zu bewerben und ist der Meinung, dass er für den Arbeitsmarkt uninteressant ist.
    Was würden Sie Herrn A. vorschlagen?
    Nach meiner Antwort ging es wie folgt weiter:
    A. weigert sich, die Maßnahme zu besuchen. Er ist der Ansicht, dass es ihm nichts nützt und jede Maßnahme gleich sei.
    Herr A. bleibt bei seiner Meinung uns verweigert den Antritt zur Maßnahme.

  7. Herr X. legte mir ein weiteres Blatt vor. Es ging dabei um ein Rollenspiel.
    Folgender Fall:
    Ich als Arbeitsvermittler lege Arbeitsgeber X (AG X) einen Vermittlungsvorschlag vor. Es geht um den arbeitsuchenden B. Bisher haben sich nur Bewerber initiativ bei X beworben. B ist seit 3,5 Jahren ohne Beschäftigung.
    X weigert sich, B einzustellen mit der Begründung, dass alle „Hartz-IV-Bezieher“ faul und nicht geeignet seien.
    Wie könnten Sie X dazu bringen, B einzustellen?
    (Hierzu machte ich Ausführungen...)
    Herr X als AG X: "Herr B. ist nicht geeignet."
    Herr X als AG X: "Wenn ein Praktikum, dann für mehrere Tage."

  8. Stellen Sie sich vor, dass Ihre Kollegin C. eine Informationsveranstaltung (über den Übergang von ALG I auf ALG II) leitet. Sie wird krankheitsbedingt ausfallen und wendet sich an Sie, die Veranstaltung zu leiten.
  9. Es bestehen Konflikte und Meinungsverschiedenheiten mit Kunden und Mitarbeitern. 10.Wir gehen Sie mit Kritik um?
  10. Wie gehen Sie mit Fehlern um?
  11. Wie würden Sie sich mit drei Schlagwörtern charakterisieren?
antworten
WiWi Gast

Vorstellungsgespräch Fachassistentin Leistungsgewährung SGB II

Hallo Lambda,
wann hattest du eine Rückmeldung zu deinem Gespräch bekommen gehabt? Viele Grüße Bueda

Lambda schrieb am 03.05.2019:

Hallo liebe Foristen,

hier meine Erfahrungen aus einem Vorstellungsgespräch bei einem Jobcenter.
Anwensende: 5 Personen und meine Wenigkeit
Diese Fragen wurden gestellt und erörtert. Dauer: 50 Min.
Zur Info: Ich werde hier bewusst keine Antworten von mir einblenden, da es sonst zu lang werden könnte. Wer trotzdem meine Antworten haben möchte, kann sich an mich wenden.

Hier die Fragen:

  1. Bitte stellen Sie sich kurz vor!
  2. Wie haben Sie sich vorbereitet?
  3. Was motiviert Sie, im Jobcenter zu arbeiten?
  4. Was meinen Sie, was Sie hier im Jobcenter erwartet? Was sind Ihre Aufgaben?
  5. Wie gehen Sie mit Kunden um? Was sind dort Ihre Arbeitsschritte?
  6. Es wurde sodann folgender Fall mir vorgelegt. Dieser sah sinngemäß wie folgt aus:
    Herr A. aus V. ist seit längerer Zeit arbeitslos (Langzeitarbeitslosigkeit). Er ist nicht mehr mobil. Seine Bewerbungsbemühungen sind überschaubar. Er sieht keinen Sinn mehr darin, sich zu bewerben und ist der Meinung, dass er für den Arbeitsmarkt uninteressant ist.
    Was würden Sie Herrn A. vorschlagen?
    Nach meiner Antwort ging es wie folgt weiter:
    A. weigert sich, die Maßnahme zu besuchen. Er ist der Ansicht, dass es ihm nichts nützt und jede Maßnahme gleich sei.
    Herr A. bleibt bei seiner Meinung uns verweigert den Antritt zur Maßnahme.

  7. Herr X. legte mir ein weiteres Blatt vor. Es ging dabei um ein Rollenspiel.
    Folgender Fall:
    Ich als Arbeitsvermittler lege Arbeitsgeber X (AG X) einen Vermittlungsvorschlag vor. Es geht um den arbeitsuchenden B. Bisher haben sich nur Bewerber initiativ bei X beworben. B ist seit 3,5 Jahren ohne Beschäftigung.
    X weigert sich, B einzustellen mit der Begründung, dass alle „Hartz-IV-Bezieher“ faul und nicht geeignet seien.
    Wie könnten Sie X dazu bringen, B einzustellen?
    (Hierzu machte ich Ausführungen...)
    Herr X als AG X: "Herr B. ist nicht geeignet."
    Herr X als AG X: "Wenn ein Praktikum, dann für mehrere Tage."

  8. Stellen Sie sich vor, dass Ihre Kollegin C. eine Informationsveranstaltung (über den Übergang von ALG I auf ALG II) leitet. Sie wird krankheitsbedingt ausfallen und wendet sich an Sie, die Veranstaltung zu leiten.
  9. Es bestehen Konflikte und Meinungsverschiedenheiten mit Kunden und Mitarbeitern. 10.Wir gehen Sie mit Kritik um?
  10. Wie gehen Sie mit Fehlern um?
  11. Wie würden Sie sich mit drei Schlagwörtern charakterisieren?
antworten
WiWi Gast

Vorstellungsgespräch Fachassistentin Leistungsgewährung SGB II

Hallo zusammen

ich habe eine Frage:
Gilt Fachassistent der Leistungsgewährung als mittlerer Dienst?
Ich habe meinen Bachelor- in Wirtschaftswissenschaften. ist es sinnvoll dort anzufangen? Oder gibt es eine "höhere Stufe" als Fachassistent in dieser Brache?

Danke -im Voraus!
LG

antworten
WiWi Gast

Vorstellungsgespräch Fachassistentin Leistungsgewährung SGB II

Fachassistent ist mittlerer Dienst. Je nachdem, ob man im Jobcenter über die Agentur für Arbeit oder die jeweilige Kommune angestellt ist, erhält man TE V (BA) oder E 6 (Kommune). Mit Bachelor/Master macht aber eher der gehobene Dienst sind. Das wäre dann z.B. Sacharbeiter in der Leistungsgewährung oder Arbeitsvermittler. Dafür gibt es dann TE IV bzw. E 9/10.

WiWi Gast schrieb am 01.05.2021:

Hallo zusammen

ich habe eine Frage:
Gilt Fachassistent der Leistungsgewährung als mittlerer Dienst?
Ich habe meinen Bachelor- in Wirtschaftswissenschaften. ist es sinnvoll dort anzufangen? Oder gibt es eine "höhere Stufe" als Fachassistent in dieser Brache?

Danke -im Voraus!
LG

antworten
WiWi Gast

Vorstellungsgespräch Fachassistentin Leistungsgewährung SGB II

Hallo ihr Lieben,

ich hätte mal ne Frage.. Ich habe nächte Woche ein VG als persönlicher Ansprechpartner beim JC und möchte gern fragen, ob hier jemanden gibt, der so ein Gespräch gehabt hat und dann genommen wurde..
In der Ausschreibung stehen ja die Aufgaben aber sind nicht ganz klar detaliert. Kann mir jemand sagen was für Aufgaben da gibt. (Außer Bearbeitung der Anträge der Leistungen nach SGB II).
Ich würde mich sehr freuen, wenn ich eine ausreichende Antwort bekommen könnte.

Lieben Dank!

antworten

Artikel zu AA

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

McKinsey-Fellowship: Einstiegsprogramm Marketing & Sales für Studenten

Ein Mann geht mit großen Schritten an einem Graffiti mit dem Inhalt: Good vorbei.

Hochschulabsolventen mit ersten Berufserfahrungen und Interesse an Marketing und Vertrieb können sich ab sofort für das Marketing & Sales Fellowship von der Unternehmensberatung McKinsey & Company bewerben. Der neue Jahrgang des Programms startet zum 1. Oktober 2017 in Düsseldorf, München oder Köln. Die Bewerbung ist bis zum 23. April 2017 möglich.

Berufseinstieg: Stipendiaten fordern bessere Digitalausbildung im Studium

Einstieg, Enter, Berufseinstieg,

Die Digitalisierung ist längst nicht mehr aufzuhalten. Um auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt bestehen zu können, sollten junge Talente während des Studiums darauf vorbereitet werden. Fähigkeiten in der Analyse großer Datenmengen, Webanalysen und Programmierung zu besitzen, sehen Toptalente für den Berufseinstieg als zentral an. Das ergeben die neuen Ergebnisse der Umfrage „Most Wanted“ des Karrierenetzwerks e-fellows.net und der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Literatur-Tipp: Top-Karriere mit Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler

Handbuch-Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler 2010

Der erste Job soll top sein: Wer als Wirtschaftswissenschaftler nach der Uni durchstarten will, sollte auch Experte in Sachen Karriere, Bewerbung, Arbeitgeber und Einstiegsgehälter sein. Wie es mit Karriere und Jobeinstieg klappt, das zeigt zweimal im Jahr jeweils die aktuelle Ausgabe von »Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler«.

Fit für das Leben nach dem Studium

Drei Sprinter symbolisieren den Berufstart nach dem Studium.

Ein Studium prägt fürs Leben. Studierende der Wirtschaftswissenschaften können meist gut mit Geld umgehen und später auch im privaten Bereich wirtschaftlich handeln. Einigen fällt es dennoch schwer, direkt nach dem Abschluss Fuß zu fassen. Dann heisst es plötzlich, sich mit Schulden aus der Studienzeit herumzuschlagen, auf Wohnungssuche zu gehen, umzuziehen oder vielleicht sogar direkt eine Familie zu gründen. Einige Tipps helfen beim Start ins „echte Leben“.

Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf Praxiserfahrung

Eine blaue Mappe mit der weißen Aufschrift Bewerbung rechts oben in der Ecke, auf einem Hocker im Garten.

Die Hochschul-Recruiting-Studie der Jobbörse Jobware und der Hochschule Koblenz deckt die wichtigsten Einstellungskriterien auf. Die Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf die Praxiserfahrung, den passenden Studiengang und Studienschwerpunkt.

Drei bewährte Strategien für Berufseinsteiger

Berufseinstieg: Tipps zum Berufsstart

Den meisten Absolventen der Wirtschaftswissenschaften gelingt der Einstieg in den Arbeitsmarkt gut. Mehr als 80 Prozent haben bereits nach einem Vierteljahr einen Arbeitsvertrag für das angestrebte Berufsfeld. Drei Strategien haben sich dabei auf dem Weg zum erfolgreichen Berufseinstieg bewährt.

So gelingt ein erfolgreicher Berufseinstieg

Jobsuche: Tastatur mit der Aufschrift "Find your job" auf einer Taste.

Der erste Arbeitstag steht bald an und die Nervosität steigt. Nach dem Studium beginnt nun ein weiterer Lebensabschnitt. Es ist eine völlig neue Welt mit anderen Spielregeln: Wie freundlich sind die Kollegen? Ist der Chef auch während der Arbeit nett? Was tun, wenn man eine Aufgabe nicht erledigen kann? Die besten Tipps für einen gelungenen Berufseinstieg!

OECD-Bildungsbericht 2014 - Rekordniveau bei Hochschulabschlüssen

Eine bunte Rechenmaschine für Kinder aus Holzkugeln.

In Deutschland erwerben mit 31 Prozent so viele wie nie einen Hochschulabschluss und ihre Jobaussichten sind perfekt. Nur 2,4 Prozent der Akademiker sind arbeitslos und sie verdienten 2012 mit einem Studium 74 Prozent mehr als ohne. Das geht aus dem aktuellen OECD-Bericht 2014 „Bildung auf einen Blick“ hervor.

Antworten auf Re: Agentur für Arbeit Fachassistent Leistungsgewährung, Erfahrungen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 2822 Beiträge

Diskussionen zu AA

Weitere Themen aus Berufseinstieg als Bachelor